Du bist nicht angemeldet.

Flugger

Anfänger

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 5. November 2018

  • Private Nachricht senden

341

Montag, 5. November 2018, 15:42

Huhu,

ein neuer 2018'er Outback kommt zu Weihnachten zu uns - und wir freuen uns.

Man hat ja fast alles als LED, aber die Blinker hinten sind immer noch Glühbirnen, oder?
Kann man die Blinkerleuchten hinten auch als LED ändern bzw. nachrüsten?

Grüße,
Frank

Napi

Anfänger

Beiträge: 53

Registrierungsdatum: 7. März 2018

  • Private Nachricht senden

342

Montag, 5. November 2018, 16:20

Kann man. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, leider alles ohne Zulassung.

Du bräuchtest:
Lastwiderstände. Ich empfehle die hier: http://www.vleds.com/vlr-c.html
Entweder 25w wenn Du nur hinten tauschen willst, oder 50w wenn vorne auch LEDs rein sollen.

Und ja, es reicht vorne 50w auf die Kabel zu klemmen, dann kannst Du vorne und hinten LEDs verwenden ohne Hyperflash. (Das extrem schnelle Blinken)

Bei den LEDs selbst empfehle ich Philips Ultinon T20 Amber. Passen vorne und hinten. Geniale Lichtverteilung und eine seriennahe Optik. Leider auch recht teuer. Und eben wie die anderen auch: ohne Zulassung in Deutschland.

Flugger

Anfänger

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 5. November 2018

  • Private Nachricht senden

343

Montag, 5. November 2018, 16:36

Ui, danke, das ging ja schnell.

Keine Zulassung? ok, dann ist das für mich leider nicht vertretbar - wenn dann mal meine Frau fährt und deswegen Ärger ansteht, geht der direkt an mich weiter ;(

Napi

Anfänger

Beiträge: 53

Registrierungsdatum: 7. März 2018

  • Private Nachricht senden

344

Dienstag, 6. November 2018, 05:41

Kann ich verstehen! :)

Leider gibt es in der EU noch keine Möglichkeit Retrofit-LEDs legal in den Straßenverkehr zu bringen.
Viele Hersteller (so wie Osram mit der LEDriving Serie) schreiben sogar "ECE compliant beam pattern" auf die Dinger, aber legal macht sie das noch immer nicht.
Besonders ärgerlich, dass die Dinger besser sind als jedes Glühobst. Schneller hell, haltbarer, energiesparender aber die ECE Regularien sehen vor, dass ein Scheinwerfer entweder NUR mit Halogen oder NUR mit LED betrieben werden darf. Man kann seit etwas mehr als sechs Jahren lesen, dass sich die großen Hersteller um eine Zulassung bemühen. Aber der Genehmigungsweg dauert wohl so fünfzehn bis zwanzig Jahre.

Ich rechne nicht vor 2030 mit legalen Retrofit-LEDs.

Beiträge: 949

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

345

Mittwoch, 7. November 2018, 09:28

LED-Blinker: warum??

Moin Zusammen
bzgl. post #341 - 344
Kann mir bitte Jemand erklären, warum die Leuchtmittel im Fahrtrichtungsanzeiger mit LED bestückt sein müssen? :confused:

Bei allen anderen Leuchten gebe ich Euch sofort recht: heller, langlebiger und kein nerviger Austausch.
Unsere statistische Werkstatt-Erfahrung bei japanischen FZ: über 180TKM (!!) bzw. 15 Jahre (!!) FZ-Alter ist der Ausfall eines Blinker-Leuchtmittels (vorzugsweise Philips oder Toshiba) im kleinen, einstelligen Prozentbereich - im Vergleich zu europäischen Herstellern auch mit LED ein Traum!

In den verbleibenden Fällen mussten noch funktionierende Leuchtmittel ausgetauscht werden, weil der Prüfer bei der HU ja auch bei älteren Japanern etwas finden und notieren muss: denen sind die dann regelmässig nicht mehr gelb/orange genug...
Ansonsten: eine solche Glühlampe kostet bis jetzt in der Produktion den Bruchteil eines LED-Elements und ist (siehe oben) langfristig hinreichend zuverlässig - ganz anders als z.B. viele Rückleuchten-Einheiten eins Wolfsburger Weltkonzerns, die nicht reparabel sind und dann komplett für ordentlich Kohle getauscht werden müssen :klatsch:
Jeder FZ-Hersteller muss in der Grossserie mit dem Cent rechnen: da ist es mir lieber, wenn Subaru das gesparte Geld in andere Bauteile investiert. :pleased:
"Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen."
© Mark Twain

Flugger

Anfänger

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 5. November 2018

  • Private Nachricht senden

346

Mittwoch, 7. November 2018, 11:53

ich finde es schöner, dass eine Leuchte (in dem Fall die hinteren Blinker) direkt leuchtet, anstatt wie bisher angehen und dann leuchten.
Finde ich attraktiver.
Eine Blinkerleuchte ist mir noch nie abgeraucht, von daher hat es bei mir nichts mit Verschleiß zu tun.

wheels01

Anfänger

Beiträge: 27

Registrierungsdatum: 27. Oktober 2017

Wohnort: Wien

  • Private Nachricht senden

347

Mittwoch, 7. November 2018, 20:11

LED-Blinker sind moderner, cooler. Und können auch heller sein (Warnblinkanlage!), v.a. wenn die Architektur der Blinker nicht sonderlich intelligent gemacht ist. Bei meinem vorigen X3 konnte man die Glühobstblinker ab einer gewissen Schräge bei Tageslicht gar nicht mehr sehen, ganz schlecht gemacht.

Grundsätzlich aber erfüllen die Glühbirnen ihren Zweck nicht schlechter als LEDs, und im Austauschfall auch deutlich günstiger,

Lg
Pete

SGForry

Schüler

Beiträge: 115

Registrierungsdatum: 20. November 2017

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

348

Freitag, 9. November 2018, 08:48

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr

Zitat von »Albjäger«
Dafür hat die Billigvariante denn bösen Nachteil, daß man bei Schneetreiben alle paar km aussteigen (!) muß, um die Scheinwerfer vom Schnee zu befreien, denn mangels Abwärme und mangels Reinigungsanlage haftet der Schnee wunderbar an. Passiert bei Xenon oder Halogen nicht ! Das sieht man mal wieder, daß neue Technik nicht immer besser sein muß ! :D

Zitat von Subibear:
Naja, VW eben...aber da ist das auch nicht so schlimm... und der ADAC sieht das vermutlich ganz ähnlich :D
Nicht nur bei meinen OB hatte ich das Problem bisher nicht: vernünftige, aktuelle FZ abseits des absoluten "low-budget-Bereichs" haben heute LED und SRA in Serie: wir sind ja nicht bei dt. "Premium"-Marken, wo sowas bis heute in den Aufpreislisten zu finden ist

-> Ich frage mich gerade wie solche Scheinwerfer überhaupt eine Zulassung bekommen können. In meinen Augen stellen diese eine erhebliche Sicherheitsgefährdung für den Fahrzeugführer und andere Fahrzeugteilnehmer dar! Vielleicht sollte man mal eine Anfrage an das KBA starten und mal deren Sichtweise der Dinge erfragen...damals bei der Einführung von Xenon war doch ebenfalls eine SRA Pflicht?!
Anscheinend gibt es für die LED keinen Test der die einwandfreie Lichtleistung auch bei Schnee sicherstellen muss? Ach ja...es schneit ja dank Klimaerwärmung eh nicht mehr :cursing:
Ehemaliger VersuchsWagen Fahrer....never again!

Beiträge: 949

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

349

Freitag, 9. November 2018, 08:55

Pflicht zum Einbau einer SRA

Moin Zusammen
@SGForry:
Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
-> Ich frage mich gerade wie solche Scheinwerfer überhaupt eine Zulassung bekommen können. In meinen Augen stellen diese eine erhebliche Sicherheitsgefährdung für den Fahrzeugführer und andere Fahrzeugteilnehmer dar! Vielleicht sollte man mal eine Anfrage an das KBA starten und mal deren Sichtweise der Dinge erfragen...damals bei der Einführung von Xenon war doch ebenfalls eine SRA Pflicht?!

ist zwar schon etwas älter, aber schau mal hier

Zitat


Weit verbreitet ist die Ansicht, die SRA sei nur bei Xenon Pflicht. Das ist gleich mehrfach falsch. Die neueste Generation von Xenon, die 25-Watt-Variante, braucht keine. Umgekehrt müssten auch Halogen- und LED-Scheinwerfer eine Dusche haben, wenn ihre Lichtquelle mehr als 2000 Lumen liefert. Dies verlangt nämlich die Zulassungsvorschrift der ECE. Von Xenon ist in der nicht ausdrücklich die Rede. Da aber keine zugelassene Halogenlampe über dem Grenzwert von 2000 Lumen liegt und dies auch für die meisten LED-Systeme gilt, sind in der Praxis halt doch nur Xenonscheinwerfer betroffen. Die haben rund 3000 Lumen.

Hoppla, werden Insider jetzt sagen. Es gibt doch Halogenlampen, die mehr als 2000 Lumen haben. Stimmt, die H9 ist mit 2100 eine davon. Doch sie ist für Fernlicht vorgesehen und die ECE-Regelung bezieht sich nur aufs Abblendlicht.

"Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen."
© Mark Twain

Silver007

Fortgeschrittener

Beiträge: 254

Registrierungsdatum: 19. Mai 2015

  • Private Nachricht senden

350

Heute, 15:56

Hoffentlich kommt das Sondermodell "X-Break" auch mal zu uns. Sieht ganz stimmig aus....

https://www.carscoops.com/2018/09/subaru…-x-break-japan/

vonderAlb

Erleuchteter

Beiträge: 9 677

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2001

  • Private Nachricht senden

351

Heute, 17:58

Da steht doch eindeutig:

exclusively in Japan
Andreas

Subaru Outback 2.5i Sport MY18
[url=http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/981718.html[/url]

Silver007

Fortgeschrittener

Beiträge: 254

Registrierungsdatum: 19. Mai 2015

  • Private Nachricht senden

352

Heute, 18:51

Ja - aber ich hoffe, dass sich das irgendwann ändert :-)

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen