Du bist nicht angemeldet.

kampfruderer

Fortgeschrittener

Beiträge: 408

Registrierungsdatum: 11. März 2014

Wohnort: Stade

  • Private Nachricht senden

461

Dienstag, 5. März 2019, 09:54

@Flugger:

Bluetooth ist so langsam, daß sogar Audio datenreduziert übertragen werden muß. Wenn dazu noch "nebenher" weitere Daten über die Schnittstelle müssen, wird es eng und es kann zu Aussetzern kommen. USB ist mehrfach schneller, da ist Bandbreite satt für alles zusammen.

Gruß
Christian

obaqua

Fortgeschrittener

Beiträge: 214

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2006

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

462

Dienstag, 5. März 2019, 10:21

Hatte bisher noch nie Probleme mit BT und Subaru. Nutze allerdings seit Jahren nur iPhones. Wenn gekoppelt, gibt es bei mir egal wo das Handy liegt keine Unterbrechungen bei der Musikwiedergabe. Auch die Soundqualität ist da nicht um Welten schlechter als via CarPlay und USB. Eher habe ich bei CarPlay immer mal wieder kleine Mikroaussetzer (von der schlechten Abstimmung der Harman Kardon Audioanlage mal abgesehen).

Dimce

Fortgeschrittener

Beiträge: 256

Registrierungsdatum: 11. März 2018

Wohnort: Bad Saarow

  • Private Nachricht senden

463

Dienstag, 5. März 2019, 17:53

Dito. Per USB/CarPlay manchmal kurze Aussetzer. Kürzlich wieder gecheckt (nach dem Update). Per BT keinerlei Probleme, ziehe ich im Alltag sowieso vor. Bleibt das Phone in der Tasche. Da brauche ich kein CarPlay explizit.

Klanglich mag ich die Anlage immer mehr. Gerade der Bass ist sauber und durchaus druckvoll. War mein Bose Vorgänger zwar auch, aber da vibrierte der Innenspiegel immer mit. :)

obaqua

Fortgeschrittener

Beiträge: 214

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2006

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

464

Mittwoch, 6. März 2019, 09:13

Klanglich mag ich die Anlage immer mehr. Gerade der Bass ist sauber und durchaus druckvoll. War mein Bose Vorgänger zwar auch, aber da vibrierte der Innenspiegel immer mit.


Du Glücklicher. Mich nervt sie immer mehr. Habe nur noch keine Zeit gefunden, den OBK mal bei einem Car-HiFi Sepzialisten vorzustellen. Völlig absurd ist bei der Anlage auch, dass die Soundeinstellungen nicht mehr quellenbezogen möglich sind. Das würde mir zumindest schon mal ein wenig helfen. Bei den Einstellungen, die ich aktuell für CarPlay verwende und die das Bassdröhnen zumindest etwas reduzieren (Bass -3, Mtten 0, Höhen +2, Fader ein/ zwei Klicks nach hinten), klingt das Radio dann ziemlich flach. Meiner Meinung nach ging das früher bei den OBKs.

Dimce

Fortgeschrittener

Beiträge: 256

Registrierungsdatum: 11. März 2018

Wohnort: Bad Saarow

  • Private Nachricht senden

465

Mittwoch, 6. März 2019, 22:31

Na das muss ja auch flach klingen bei den Einstellungen. Wie gesagt, komme mit +3,+2 und +1 am besten zurecht. Fader leicht nach vorn. Vorn spielt die Musik ;)
Yep, bei anderen Autos/Headunits mittlerweile Standard Quellenbezogene Einstellungen zu machen. Irgendwie scheinen Subarus modern gestylte Oldtimer zu sein. :)

drischnie

SIGTC Arbeitskreis Teile

Beiträge: 8 413

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

466

Mittwoch, 13. März 2019, 09:53

Ich habe gestern mal aus Spaß meinen Outback einen echten 0-100 Tests unterzogen. Gemessen per 10hz GPS mit P-Gear P600.



KM-Stand 12800km .Tank war genau halbvoll und zusätzliches Gepäck im Wagen ca. 5kg. Ich alleiniger Fahrer, kein Beifahrer. Fahrstufe D, nicht manuell. Alle Läufe wurden nur im Intelligent-Mode gefahren, nicht im Sport-Mode. (ich hatte es einfach vorab vergessen). Ob und wieviel das ausmacht bei 100% Drosslklappenstellung werde ich nochmals testen.

Ich bin ganz normal angefahren aus dem Stand herraus, nicht vorab "LaunchControl" per Bremse halten, Gas geben und dann Bremse lösen.

Lauf 1 und Lauf 2 gingen, wie im Video zu sehen, leicht bergauf. Erster Lauf 1.05% (+1,7 Meter) , zweiter Lauf 1,46% (+2.3 Meter). Der 3. Lauf ging leicht bergab, -0,85% (-1,3 Meter).

Es ergibt im Schnitt ca. 9,5 Sekunden auf 100 km/h im Intelligent-Mode ohne "LaunchControl". (genaue Zeiten müsste man nochmal korrigieren zur Steigung und Gefälle).

Für eine Werksangabe von 10.2 Sekunden aber durchaus ok.
Gefühlt sind es aber ehrlicherweise 12 Sekunden und mehr :P
Und klanglich ist so ein FB-Motor lange nicht so schön wie die alten EJ. :(

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »drischnie« (13. März 2019, 10:05)


eckhard

SC+ Mitglied

Beiträge: 211

Registrierungsdatum: 24. Juli 2016

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

467

Mittwoch, 13. März 2019, 13:04

Moin
Das deckt sich ja mit dem Test in der Auto Zeitung vom Okt. 2018 ( 9,6 sec. ) und dem Test von P.Drive.TV ( 9,5 sec. )
@drischnie . Test war ja praktisch bei mir vor der Haustür ;)

vonderAlb

Erleuchteter

Beiträge: 9 723

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2001

  • Private Nachricht senden

468

Mittwoch, 13. März 2019, 22:38

@vonderAlb:

per WLAN erst ab Gen3.1 Headunit, also Modelljahr 2019.

Bei deinem: www.subaru-maps.com

einfach per USB-Stick

Wenn das nicht per WLAN geht dann frage ich mich was die Mitteilung auf dem Display nach Motorstart bedeuten soll?

"Die Software ihres Geräts ist aktuell"

Was eigentlich eine Lüge ist, denn die Software war definitiv nicht aktuell denn seit dem 18.2.2019 gibt es den jetzt aktuellen Release Rel_U0.18.43.20 EU und den hatte ich bis gestern nicht im System.

Ich hab den neuesten Release auf den USB-Stick herunter gezogen. Das hat über 2 Stunden gedauert ! (meine Downloadrate beträgt 109,99 MBit/Sec).
Und dann die Übertragung auf den Stick nochmal fast eine Stunde. Da waren die 20 Minuten Aktualisierung im Fahrzeug (bei laufendem Motor) ja schon fast ultraschnell.
Wer also selbst den Upgrade durchführen will braucht viiiieelll Zeit.

Bei der "schnellen" Datenübertragung eine 10.240 MBit großen Datei kann ich verstehen warum der Upgrade nicht per WLAN direkt im Fahrzeug sondern nur über den Umweg eines USB-Sticks durchführbar ist.
Wer kann schon 3 Stunden lang mit laufendem Motor vor der Haustür stehen und darauf warten das ein schnöder Upgrade "per Air" erfolgreich abgeschlossen wird.

Aber zumindest die Mitteilung über den Stand der Software sollte korrekt erfolgen und nicht gelogen werden. Das ist doch wohl das Mindeste was man erwarten darf wenn zumindest der Softwarestand per WLAN überprüft wird.

Übrigens hat mir der neue Release nicht weiter geholfen. Die vor dem abschalten des Motors eingestellte Stummschaltung ist nach einem neuen Motorstart weiterhin deaktiviert. Das Radio plärrt sofort wieder los und ich muß wieder manuell auf Stumm schalten.
Andreas

Subaru Outback 2.5i Sport MY18
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/981718.html

drischnie

SIGTC Arbeitskreis Teile

Beiträge: 8 413

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

469

Mittwoch, 13. März 2019, 22:44

@vonderAlb:

Zitat

Übrigens hat mir der neue Release nicht weiter geholfen. Die vor dem abschalten des Motors eingestellte Stummschaltung ist nach einem neuen Motorstart weiterhin deaktiviert. Das Radio plärrt sofort wieder los und ich muß wieder manuell auf Stumm schalten.


Bei mir gehts. Schaltest du nur stumm? Ich schalte richtig aus, also Knopf halten. Vorher ging das Radio bei Neustart wieder an. Jetzt nicht mehr, bleibt aus.

vonderAlb

Erleuchteter

Beiträge: 9 723

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2001

  • Private Nachricht senden

470

Mittwoch, 13. März 2019, 22:51

Ja ich schalte nur stumm denn ich will die anderen Funktionen (Navi, Telefon) nicht abschalten.
Andreas

Subaru Outback 2.5i Sport MY18
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/981718.html

drischnie

SIGTC Arbeitskreis Teile

Beiträge: 8 413

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

471

Mittwoch, 13. März 2019, 22:52

achso ok

vonderAlb

Erleuchteter

Beiträge: 9 723

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2001

  • Private Nachricht senden

472

Freitag, 15. März 2019, 22:10

Ich hätte da mal eine Frage zur Heizung.

Obwohl die Heizung auf 23-24 Grad steht und vorne alles schön möllig warm ist beschweren sich die Mitfahrer auf der Rückbank das es hinten kalt ist, besonders an den Füßen.
Der Outback verfügt ja über Luftdüsen unter den Vordersitzen und am hinteren Ende des Mitteltunnels um den Fahrgastraum hinten mit genügend Wärme zu versorgen.

Ich hab geprüft ob an diesen Düsen warme/heiße Luft rauskommt. Das tut es, meine Werkstatt hat den Luftstrom auf Temperatur gemessen. Da kommen locker über 30 Grad raus wenn die Temperatur auf "HI" gestellt wird.

Aber die Luftmenge ist kaum spürbar. Es fehlt an Volumen. Selbst wenn ich das Gebläse voll aufdrehe. Vorne tobt ein Sturm aus den Düsen, hinten ein laues Lüftchen.
Lt. Bedienungsanleitung werden die hinteren Düsen mit der max. Luft versorgt wenn der Heizungsregler auf "Luftstrom unten" gestellt wird. Selbst wenn ich alle Düsen vorne schließe kommt hinten nur ein lauer Luftzug raus.

Wie schaut es bei euch aus?
Andreas

Subaru Outback 2.5i Sport MY18
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/981718.html

drischnie

SIGTC Arbeitskreis Teile

Beiträge: 8 413

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

473

Freitag, 15. März 2019, 22:25

@vonderAlb:

Das muss ich bei meinem MY18 auch mal testen, aber von meinem MY16 kann ich das bestätigen. Was da raus kam war gefühlt wie die kleinste Stufe vorne, obwohl es vorne auf Stufe 4 oder 5 lief. Gott sei Dank hat der MY18 hinten wenigstens beheizte Sitze.

Auch dem ADAC ist es beim Vorfacelift-Diesel-Modell aufgefallen:



Beim Test des MY18 Benziners ist man dadrauf leider nicht mehr eingegangen:


vonderAlb

Erleuchteter

Beiträge: 9 723

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2001

  • Private Nachricht senden

474

Freitag, 15. März 2019, 22:31

Genau das ist es was meine "Fondbesetzer" selbst nach einer Stunde Fahrt beklagen: kalte Füße
Andreas

Subaru Outback 2.5i Sport MY18
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/981718.html

drischnie

SIGTC Arbeitskreis Teile

Beiträge: 8 413

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

475

Freitag, 15. März 2019, 22:45

@vonderAlb:

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr


Deshalb gehört links und rechts in die Sitztaschen dieses Set in mehrfacher Ausführung:



;) :P ;)

obaqua

Fortgeschrittener

Beiträge: 214

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2006

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

476

Gestern, 10:44

Um noch mal was zu den im Zubehör erhältlichen Schmutzfängern vorne und hinten zu sagen: Ich hatte damit eigentlich die Hoffnung, dass das Verdrecken der Einstiegsleisten dadurch minimiert wird. Leider ohne Erfolg. Die verdrecken nach wie vor. Aber Versuich macht kluch. ;)

Silver007

Fortgeschrittener

Beiträge: 273

Registrierungsdatum: 19. Mai 2015

  • Private Nachricht senden

477

Gestern, 17:37

Beim Test des MY18 Benziners ist man dadrauf leider nicht mehr eingegangen:

Dafür hat der ADAC den 2013er mit 2.5er Maschine getestet:

Die serienmäßige Klimaautomatik kühlt den Innenraum schnell auf angenehme Temperaturen. Die Temperatur kann für den Fahrer und Beifahrer getrennt eingestellt werden. Auch die Heizleistung stellt zufrieden. Auf den vorderen Plätzen ist nach 14 Minuten die Wohlfühltemperatur von 22° C erreicht. Hinten dauert es nur eine Minute länger.

Bei unsrem 2014er Outback kann ich das bestätigen. Die Kinder klagen nie ^^
Der 2018er ist zwar in vielen Punkten anders - aber die Luftkanalführung wird sich im Prinzip doch nicht großartig unterscheiden, denke ich.
Allerdings ist das wirklich ein wenig tricky. Nur bei bestimmten Lüftungseinstellungen kommt hinten ein gutes Strom an. Unter den Sitzen nicht so nennenswert - aber aus den Mitteltunnel-Düsen. Prinzipiell ist es immer besser, die Luft schön warm zu stellen, dafür weniger Ventilation (statt laue Luft aber kräftig pusten). Kann aber bedeuten, dass man der Automatik mal die Kontrolle abnehmen muss.

podo1

Anfänger

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 16. Juni 2014

Wohnort: GARZ

  • Private Nachricht senden

478

Gestern, 18:02

Um noch mal was zu den im Zubehör erhältlichen Schmutzfängern vorne und hinten zu sagen: Ich hatte damit eigentlich die Hoffnung, dass das Verdrecken der Einstiegsleisten dadurch minimiert wird. Leider ohne Erfolg. Die verdrecken nach wie vor. Aber Versuich macht kluch. ;)
Ja eigentlich Schade ,beim Forester SJ, decken Sie die Einstiegsleisten durch die Tür mit ab,daher immer sauber.

Ähnliche Themen