Du bist nicht angemeldet.

Rotzunge

Schüler

  • »Rotzunge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 132

Registrierungsdatum: 6. März 2017

Wohnort: Raum Stuttgart

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 13. Mai 2018, 00:25

Erfahrungen mit Star E5 bei Forester XT

@ alle Fahrer eines Forester SJ XT
Hallo zusammen,
aus aktuellem Anlass bitte ich um einen Erfahrungsaustausch. Mein BC zeigt im Normalfall einen Verbrauch an, der um ca. 0,3 - 0,4 L / 100 km niedriger ist als der tatsächliche Verbrauch. Bei einer Betankung mit Star E5 betrug die Differenz jetzt jeodoch mehr als einen Liter - und der tatsächliche Verbrauch weicht auch erheblich vom Schnitt nach oben ab. Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Danke für Eure Beiträge.
LG
Rotzunge
Habe eine Meinung, aber respektiere auch andere Meinungen.

Albjäger

Anfänger

Beiträge: 24

Registrierungsdatum: 8. Mai 2018

Wohnort: Schwäbische Alb

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 13. Mai 2018, 10:57

Gestern habe ich den Tank meines XT´s zum zweiten Mal seit Fahrzeugkauf gefüllt. (mit E5 - die E10-"Plöre" kommt mir nicht in den Tank, einmal bei meinen anderen Fahrezuegen getestet und einen Mehrverbrauch von 5 % festgestellt, bei einem Preisvorteil von 2 ct/l macht dies wirtschaftlich keinen Sinn).
Der Verbrauch lag mit der ersten Tankfüllung gerechnet bei 10.5 l, der BC hat was von 10,0 l behauptet.
Ich denke, das wird sich nach der Einfahrphase noch nach unten bewegen und die Genauigkeit des BC eventuell auch noch besser werden. Es ist aber ja auch schwierig, denn nicht immer tankt man gleich voll, ist ja auch abhängig von Temperatur, Tankstelle etc. Hätte ich z.B. gestern gleich nach dem ersten Abschalten der Zapfpistole aufgehört mit Tanken, wären es in Summe ca. 3 Liter weniger gewesen die ich reingetankt. Ohne diese 3 l extra, hatte ich errechnet nur 9,9 liter pro 100 km verbraucht --> Volltreffer zur Anzeige im BC ! ! Wie man also erkennen kann, alles bewegt sich im "kleinen" Rahmen, bzw. ist relativ ! :D

blackforest

Anfänger

Beiträge: 14

Registrierungsdatum: 25. Dezember 2010

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 13. Mai 2018, 13:12

Hallo Bei meinem XT passt der BC immer ! eventuell Unterschied 0,1bis 0,2 Liter zum selbst errechnen. war beim Vorgänger Sh genau so. Momentan irritiert mich das der Verbrauch gesunken ist ,um die 8,5 Liter ! bei Überland ,kurze Fahrten ca. 5 km sind es um die ca.10,5 Liter.Der gesunkene Verbrauch ist sicherlich den Sommerreifen zu verdanken und ich tanke momentan fast auschließlich Aral E 5.Aber das ist wieder Eine Glaubensfrage! und letztes Frühjahr blieb der Verbrauch gleich da hab ich alle Hersteller getankt wo der Sprit am billigsten war.

Beiträge: 791

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 14. Mai 2018, 10:15

Moin Zusammen
Bei einer Betankung mit Star E5 betrug die Differenz jetzt jeodoch mehr als einen Liter - und der tatsächliche Verbrauch weicht auch erheblich vom Schnitt nach oben ab. Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?
...ich fahr' zwar nen Outback B6/BS (2.5i), aber Deine Erfahrung kann ich nicht nur mit "star", sondern auch einigen anderen Anbietern auch bei anderen FZ anderer jp. Hersteller bestätigen.
Für mich ist die Wahl der Kraftstoffmarke dahingehend keine "Glaubensfrage", dass wir auch bei Kunden-FZ immer wieder ganz unterschiedliche "phantastische Phänomene" (unerklärlicher Mehrverbrauch, unrunder Leerlauf, leichte Startschwierigkeiten, etc.) erleben, besonders wenn regelmässig diese sagen wir mal "B- und C-Marken" in den Tank kommen.

Sehr oft haben wir feststellen können, dass wenn mehrere Tankfüllungen dann konsequent Aral, Esso, Shell getankt wurden, sich die obigen Probleme dann erübrigt haben.

Ebenso wenn Teile oder der gesamte Motor demontiert werden müssen (warum auch immer): viele Bauteile sehen bei Kunden die Billigtanken möglichst meiden einfach sauberer aus - das ist keine reine Werbemasche.... und ja, es stimmt, dass aus einer Raffinerie für mehrere Anbieter abgefüllt wird. Ist aber genauso wie. z.B. bei einem der grössten Hersteller für Waschmittel: "sag mir wieviel Du zu zahlen bereit bist und eine dementsprechende Produktions(chargen)qualität bekommst Du" - und auch dort macht die Additivierung mit ein paar Substanzen oft der Unterschied im Waschergebnis und den Preis im Laden aus.

Und ja klar, von den obigen Mineralölfirmen bekomme ich natürlich Provision dass ich das sage, denn unser GF zieht mir solche Ratschläge am Monatsende vom Gehalt ab, da wir ja dann weniger Zündkerzen, Luftfilter und AEs verkaufen :zwinker:
"Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen."
© Mark Twain

Schwelb

Anfänger

Beiträge: 56

Registrierungsdatum: 27. Dezember 2017

Wohnort: Stade

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 15. Mai 2018, 12:19

Ich habe auch die Erfahrungen gemacht das ich mit Marken-Sprit auf Dauer günstiger fahre.
Das fing mit meiner Mercedes E- Klasse an. V-Power zwar Teurer aber 80-100 km mehr Reichweite mit einer Tankfüllung (ca. 70 l) im Vergleich zu Superbenzin.
Und der Motor lief besser.
Bei meinem Pajero mit dem 3,2l Diesel wurde es dann noch deutlicher. Markensprit zu NoName gute 100 km Differenz in der Reichweite und der Rußpartikelfilter
setzt sich bei NoName Treibstoff schneller zu.
Sicher, alle Tankstellen der Umgebung holen von der gleichen Raffi. aber jede Marke verwendet eigene Additive und die machen den Unterschied. Meine Frau war mal bei einer hier in der Gegend verufenen
Tankstelle und plötzlich lief ihr Ford wie ein Sack Kartoffeln und statt 600 km Reichweite musste sie nach 450 km tanken. Später haben wir erfahren das der Tankstellenbetreiber seinen Sprit (angeblich/möglicherweise/wahrscheinlich)
panscht und nur noch wegen der guten Lage überlebt , durch den Durchgangsverkehr. Einheimische meiden den. Das soll nicht heißen das freie Tankstellen panschen. Aber es gibt definitiv Qualitätsunterschiede.
Ich habe jahrelang an eine freien Tanke getankt. Der Besitzer war Kumpeltyp, alles lief Familiär und ich bin nicht so viel Strecke gefahren wie zu
späteren Zeiten. Da fiel es nicht so auf ob das Auto etwas mehr verbraucht.
Was nützt mir 3 Cent billigerer Sprit wenn ich das eingesparte Geld durch erhöhten Verbrauch und evtl. schlechtere Motoreigenschaften wieder verliere. So sind meine Erfahrungen.
Das kann jeder halten und tanken wie und wo er will.

Zum Verbrauch Forester XT MJ 2018, jetzt 600 km auf dem Tacho, 9,2 l/100km. Stadt/Land je 50%. Auf Landstraßentour von 200 km ging der Verbrauch laut BC auf 8,2 runter.
Am Öl hat es nicht gelegen! War keins drin!
Menschen die langsam fahren sind häßlich und haben ansteckende Krankheiten (Ayrton Senna)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Schwelb« (15. Mai 2018, 12:46)


Rotzunge

Schüler

  • »Rotzunge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 132

Registrierungsdatum: 6. März 2017

Wohnort: Raum Stuttgart

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 16. Mai 2018, 22:34

Ergänzende Info von mir:
Bei der folgenden Tankfüllung mit A-Marken Benzin, bei identischer Zuladung und nahezu identischen Bedingungen, lag der Verbrauch wieder etwa 1 L pro 100 km niedriger - und der Borcomputer wies wieder die übliche Differenz aus. Mein persönliches Fazit: mit dem Forry nie wieder B-Marken Kraftstoff. Lohnt sich nicht. Noch ausgeprägter war das vor etwa 20 Jahren bei einem BMW E 39. Bei dem hat B-Marken Sprit sogar die Inspektionsintervalle verkürzt. Mein Fazit: der Forry XT gehört zu den sensiblen Vertretern seiner Art.

Vielleicht und hoffentlich erspare ich Euch ähnliche Erfahrungen.
LG
Rotzunge :tschuess:
Habe eine Meinung, aber respektiere auch andere Meinungen.

Albjäger

Anfänger

Beiträge: 24

Registrierungsdatum: 8. Mai 2018

Wohnort: Schwäbische Alb

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 17. Mai 2018, 17:26

Da solltest Du also weniger Schwabe sein :D :D
Von Star habe ich bei uns im Süden bis dato noch gar nichts gehört, nun habe ich auf der Homepage gesehen, daß die im Stuggi-Raum nur eine Tankstelle haben, in Sifi offensichtlich ?

Also kein Stern (Star) am Tank-Himmel...... :P

nur3kerzen

Anfänger

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 18. Mai 2018

Wohnort: Schönefeld

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 18. Mai 2018, 21:35

Interessanter Post! :dankeschoen:
Stelle mir gerade dabei die Frage im Umkehrschluss, ob denn der XT mit Super Plus (oder noch etwas feineres) eventuell noch einen halben Liter weniger braucht. Dann läge er auch bei mir mit dem BC auf der Linie, denn der mogelt bei mir auch wenig ;o)

LG aus dem LDS

Beiträge: 791

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 22. Mai 2018, 09:59

Moin Zusammen
Mein persönliches Fazit: mit dem Forry nie wieder B-Marken Kraftstoff. Lohnt sich nicht.
...nicht nur bei Deinem Forry.... für den Rasenmäher reicht's - meiner bekommt aber auch nur Marken-Sprit: ist schliesslich ein Subaru-Motor verbaut :zwinker:

Da solltest Du also weniger Schwabe sein :D :D
Zwischen "sparsam sein" und "geizig sein" - liegt ein himmelweiter Unterschied..... aber hanoi, bin kein Schwabe 8)

Bei den täglichen Preissprüngen macht es m.E. überhaupt keinen Sinn solchen Fusel in den Tank zu kippen.
Soweit möglich "antizyklisches Tankverhalten" zusammen mit der Bereitschaft bereits ab ca. halb leerem Tank nachzufüllen wenn der Preis des Markenkraftstoffs gerade unten ist, spart deutlich mehr. Und wenn ich tanken MUSS und es ist gerade "Hochpreiszeit", dann muss ich nicht unbedingt volltanken: hat sowohl an Ostern als auch Pfingsten wunderbar bei mir funktioniert :thumbup:
Also kein Stern (Star) am Tank-Himmel
...nicht nur die... (siehe post #4)

Stelle mir gerade dabei die Frage im Umkehrschluss, ob denn der XT mit Super Plus (oder noch etwas feineres) eventuell noch einen halben Liter weniger braucht.
..eher unwahrscheinlich, dass sich das rechnet. Im Zweifelsfall ausprobieren, aber dann erst mal den Tank möglichst leerfahren und dann drei Füllungen hintereinander den selben Kraftsstoff tanken, um überhaupt den Ansatz eines validen Schlusses zu erzielen....
"Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen."
© Mark Twain

Wuhi

Anfänger

Beiträge: 44

Registrierungsdatum: 16. Februar 2014

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 22. Mai 2018, 12:15

Hallo,

wie sieht mit der Marke "TOTAL" aus?
Gehöht zu den Guten?

Schöne Grüße,
Wuhi

Beiträge: 791

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 23. Mai 2018, 08:31

Moin Zusammen,

wie sieht mit der Marke "TOTAL" aus?
@Wuhi:

...hab' ich bei meiner Aufzählung in Post#4 vergessen :wacko: -- sorry.

Mit den vier Marken haben wir eigentlich keine o.g. Auffälligkeiten erlebt. Wobei es natürlich bei Manchem schon Präferenzen gibt und "sein" Motor dann zumindest "gefühlt" besser (runder im LL, startwilliger) z.B. mit Aral oder Esso als mit Shell oder Total läuft. Dieser Bereich geht für mich dann schon eher in Richtung "Glaubensfrage" oder vielleicht auch "Geschmacksfrage".
Ich für meinen Teil kann nur sagen: was Anderes als eine dieser vier Marken kommt mir nicht mal in meinen Rasenmäher-Tank :D (und ich hoffe, das emoji zusammen mit post #9 wird jetzt nicht falsch interpretiert) :zwinker: .

Allzeit gute Fahrt! :thumbup:
"Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen."
© Mark Twain

Wuhi

Anfänger

Beiträge: 44

Registrierungsdatum: 16. Februar 2014

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 23. Mai 2018, 13:11

Hallo,

danke SubiBear.
Ich kann beruhigt dort weiter tanken.
Die Tankstelle ist um die Ecke, daher lohnt es sich für mich nicht, extra an die billige Tankstelle zu fahren.

Schöne Grüße,
Wuhi

ampel2

SC+ Mitglied

Beiträge: 1 788

Registrierungsdatum: 18. September 2002

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 23. Mai 2018, 19:49

Interessanter Thread !
Da ich häufiger bei den günstigen Tankstellen vorbeikomme (STAR, HEM, JET,...) und nur selten bei ARAL oder TOTAL tanke werde ich in meien Verbrauchsstatistik mal die Firma mit aufnehemen.

Ich habe immer einem größeren Verbrauch als der BC anzeigt. Beim Outback zwischen 0,4-0,9L beim Levorg 0,6-1,2L, mal schauen ob es dort einen messbaren Zusammenhang gibt.
Gruß Gerald

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten !!! :rolleyes: "Birsctihe Frshocer hbaen haruesgfnuedn, dass es eagl ist, in whlecer Rhieenfgloe die Behsucbatn eenis Wtores sheten, slognae der etsre und ltetze Bhsucbate am rhitirgcn Pltaz sehten."

Rotzunge

Schüler

  • »Rotzunge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 132

Registrierungsdatum: 6. März 2017

Wohnort: Raum Stuttgart

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 23. Mai 2018, 23:31

An alle
Habe nicht aus Preisgründen bei Star getankt, sondern weil die in Norddeutschland sehr verbreitet sind - und ich schlichtweg Kraftstoff benötigt habe. Der Diesel ist übrigens gut. Jet ist aber auch bei Benzin absolut problemlos, HEM würde ich aufgrund eigener Erfahrungen auch nur mit einem Dieselfahrzeug tanken. War die Marke, auf die sich die von mir geschilderte Erfahrung mit dem BMW E39 bezog.
LG Rotzunge :tschuess:
Habe eine Meinung, aber respektiere auch andere Meinungen.

Beiträge: 791

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 24. Mai 2018, 09:32

mehr Unterschiede als oft vermutet - der Praxistest

Moin Zusammen
Der Diesel ist übrigens gut
kann ich aus unseren Erfahrungen so nicht bestätigen.

Jet ist aber auch bei Benzin absolut problemlos
...ja und nein.... Wir hatten jahrelang eine JET bei uns auf der Strasse und hatten eine gewisse Zeit auch dort ein Kundenkonto. Es gab immer mal wieder Probleme bei Benzin mit Startschwierigkeiten und unrundem Leerlauf trotz LMM gereinigt, neue ZK und LuFi.
Mit Diesel öfter massive Probleme - gerade im Winter, der z.T. schon bei beginnenden zweistelligen Minustemp. anfing zu flocken.
Auffällig war, dass diese Probleme nie durchgängig auftraten, sodass wir lange Zeit andere Dinge in Verdacht hatten.

Seitdem die Tanke jetzt eine A-Marke ist sind wundersamer Weise die Probleme weg.... :whistling: - und daher auch seitdem unser Kundentip, im Zweifelsfall durchgängig A-Sprit zu tanken und zu schauen, ob sich das Problem damit nicht erledigt hat....

Zum Thema "Preis und Qualität" sollte einem auch klar sein, dass gerade die Einhaltung geringer Toleranzen bzw. Gewährleistung einer kontinuierlich hohen Fertigungsqualität nunmal mehr Geld kostet. Will sagen: bei einem B-Anbieter wie Jet kann eine gute Charge zur Auslieferung kommen oder eben auch mal eine, die die A-Marken für ihre Tankstellen nicht freigeben würden.
Hinzu kommt noch was ich bereits in post #4 schrieb, dass die Wirkung hochwertiger Additive der A-Marken auf Dauer gerade bei den heutigen Motorenkonstruktionen nicht unterschätzt werden sollte.

Gelegentlich B-Marke tanken wird keine ernsthaften Probleme machen, aber letztendlich ist es deutlich sinnvoller und kostensparender sein Tankverhalten wie in post #9 beschrieben. anzupassen... 8)
"Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen."
© Mark Twain

IKR

Fortgeschrittener

Beiträge: 484

Registrierungsdatum: 14. April 2009

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 24. Mai 2018, 10:08

Gelegentlich B-Marke tanken wird keine ernsthaften Probleme machen,


Kommt in der letzten Zeit nicht mehr so häufig vor ( :zwinker: ), aber hier bin ich der gleichen Meinung wie SubiBear. :thumbsup:

Am Wohnort tanke ich genau im Wechsel bei Shell und bei Star, im Thüringer Jagdrevier immer bei Aral. Die beiden heimischen Tankstellen liegen verhältnismäßig nah bei meinem Haus.
Allerdings tanke ich seit November vergangenen Jahres bei allen drei Tankstellen immer E 10 und kann keinerlei Probleme oder Nachteile bei meinem XV 1,6 feststellen.

litr0m

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 453

Registrierungsdatum: 2. September 2012

Wohnort: Witten

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 24. Mai 2018, 10:13

Hallo,

Muss in den Forester XT nicht sowieso 98 Oktan sprich Super Plus zwingend rein?
'05er Subaru Impreza WRX 300 (PPP) Verkauft
'03 Smart For Two Cabrio 0,7l Turbo ^^ Verkauft
'00er Subaru Forester S-Turbo Verkauft
'06er Renault Laguna 2.0L Benziner mit LPG Verkauft
'02er Renault Vel Satis 2.0 T Verkauft
'04er Subaru Legacy GT Touring Wagon (JDM)

Rotzunge

Schüler

  • »Rotzunge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 132

Registrierungsdatum: 6. März 2017

Wohnort: Raum Stuttgart

  • Private Nachricht senden

Albjäger

Anfänger

Beiträge: 24

Registrierungsdatum: 8. Mai 2018

Wohnort: Schwäbische Alb

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 24. Mai 2018, 22:10

Tankstellen Klassifizierungen

Wobei wir vermutlich seitenweise darüber diskutieren können, welche Marken zu den A, B oder sogar C- Marken gehören! Dabei meine ich die Spritqualität und nicht den Marktanteil!
Darüber wird es sicherlich unterschiedlichen Meinungen geben, gerade die günstigen Marken wie z.B. Jet, Ran, Hem werden nicht automatisch in die B- Gruppe zu stecken sein. Und Premium (A) ist nicht automatisch wer mit diesem Wort irgendwo wirbt !

Eine Übersicht der wichtigsten Marken in Deutschland gibt es übrigens hier :
https://kfz-serviceportal.de/tankstelle/marken


....wobei die Ran witzigerweise da gar nicht aufgeführt ist. ?(


PS: Heute bei wieder mal getankt bei km Stand 1.140. Durchschnittsverbrauch laut BC 9,8 l und in der Realität 10,1 l und es wurde dabei No-Name Sprit verbrannt :D



Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Albjäger« (24. Mai 2018, 22:27)


Subiklaus

Schüler

Beiträge: 156

Registrierungsdatum: 18. November 2008

Wohnort: Nienburg

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 24. Mai 2018, 22:58

Ich will hier mal aus der Reihe tanzen.
Es geschah als die BP Plattform in die Luft flog. BP brauchte Geld und vertickte das Tankstellennetz in D. Jetzt gab es viele Arals mehr und in meiner Nachbarschaft nun eine freie Tankstelle. Diese verkauft ihren Sprit im Namen von Orlen. Polen, die auch einen Teil der Tanken übernommen hatten.
Meine Outbacks und auch der MX5, der später zum Swift Sport wurde, bekommen seitdem überwiegend dieses Benzin. Gut, hin und wieder gibt es mal 3 Tankfüllungen Super + (ohne das man den Autos das anmerkt) oder auch, wenn es in eine große Stadt geht, Esso. Ich tanke dann auch Minimengen. Aber meistens gibt es eben das Zeugs von Orlen (dazu gehört wohl auch Star).
Es gibt weder bei dem einen noch bei dem anderen Auto Probleme. Auch verbrauchsmäßig habe ich nichts bemerkt (auch nicht mit Super +).
Probleme gab es mit einer anderen Sorte, die ich mal tanken mußte, weil der Tank leer war. Da wollte der Outback gar nicht mehr gerne anspringen, ruckelte im Leerlauf und nahm unwillig Gas an. Dieselbe Firma betreibt auch die Tankstelle an einem Shoppingcenter nahe Verden. Trotz Warnung hat meine Frau den Swift da betankt. Bei mir klingelte das Telefon: "Das Auto stinkt nach Benzin. Was soll ich machen?" Auch der Swift mochte das nicht.
Es muß also schon ziemliche Unterschiede geben. Im TV habe ich mal gesehen, dass der Tanklaster von Aral nach dem Befüllen noch zu einer anderen Station fuhr, wo noch Additive zugefügt wurden. Das war bei No-Name Tankwagen nicht der Fall. Ich weiß allerdings nicht, ob der Bericht nicht von Aral gesponsert wurde.