Du bist nicht angemeldet.

SMeister

Fortgeschrittener

Beiträge: 513

Registrierungsdatum: 3. Januar 2011

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

21

Montag, 8. Januar 2018, 12:03

nur das das immer wieder verdrängt wird und eine unbekannte angst da oft mitspielt.


Berechtigterweise wenn man folgendes betrachtet :

Ich kaufe mir einen OBK mit 8 Jahre Garantie (5 plus Zusatz) und bekomme bei Umbau auf LPG 2 Jahre vom Umrüster.

Was glaubst Du was abgeht wenn irgendwas am Motor ist ???

Subaru wird sagen "Du hast auf LPG umgebaut, nehmen wir uns nichts von an ..." und wenn außerhalb der Garantie des Umrüsters lässt der Dich auch hängen ....

Subaru Deutschland hat mir schriftlich bestätigt das im Schadenfall die Garantie/Kulanz seitens SD unter Umständen nicht zieht ...

Ergo werde ich mir zwar einen OBK holen aber nicht umrüsten ... ob es sich nach 8 Jahren dann noch lohnt weiß ich nicht ...

Das ist meine Sichtweise dazu und glaub mir ich würde gerne ein LPG Fahrzeug fahren.

Ich habe ein klein wenig Hoffnung das Subaru vielleicht in Zukunft wieder LPG anbietet weil sie aus dem Dieselsegment aussteigen

Beiträge: 890

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

22

Montag, 8. Januar 2018, 12:54

keinen Diesel mehr im OB

Moin Zusammen,

ich stimme @SMeister: mit seinen Argumenten zu: +1 :thumbup: - absolut logisch und nachvollziehbar.

Ebenso @drischnie:
ja nur Benzin .... Gott sei Dank
Für seine Klasse und Größe ist er jedoch unter den Benzinern einer der sparsamsten auf dem Weltmarkt.

+1 :thumbup:

Zu dem Not&Elend-Boxer-Diesel ist ja mehr als genug geschrieben worden :s_forensuche: : es ist und bleibt eine unausgegorene Krötenkonstruktion - den Verdruss, den er auf Sicht produziert, kann das eingesparte Geld nicht kompensieren. Zumal das Märchen vom wirtschaflichen Diesel und den saufenden FB25 gerade im OB nicht totzukriegen ist [klick! ]
- kurioserweise [er]fahren z.B. Dirschnie und ich, dass der Benziner eben keine Saufziege ist, wenn Man(n) mit dem Gaspedal richtig umzugehen weiss ohne auf Fahrspass verzichten zu müssen.
Der OB Diesel ist für meinen Geschmack und im Vergleich dazu einfach nur behäbig und wenn Man(n) ihn tritt, ist es aus mit der Sparsamkeit.

Wer ein FZ inm Preissegement eines OB kauft (der sowohl in der Anschaffung, als auch in der Wartung deutlich günstiger als der Wettbewerb ist) und dann bei den Treibstoffkosten so am :traurig: ist, dem kann ich nur raten, eine Prius oder Auris Touring Sports Hybrid zu kaufen und auf der AB mit Vmax 120km/h unterwegs zu sein. DAS sind konkurenzlose Spardosen, dafür aber auch akustisch und fahrtechnisch spassbefreit und mit den Nachteilen eines FWD gesegnet :pleased:
"Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen."
© Mark Twain

Beiträge: 2 118

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

23

Montag, 8. Januar 2018, 13:03


Ich habe ein klein wenig Hoffnung das Subaru vielleicht in Zukunft wieder LPG anbietet weil sie aus dem Dieselsegment aussteigen


Ich nicht. Seit 01.07.2017 können nur noch Fahrzeuge auf LPG umgerüstet werden, für die ein R115 Gutachten vorliegt. BRC hat. z.B. keins und bei Prins gehts nur bis Eur 5. Welche Norm hat der aktuelle Outback 2,5?

Gruß, Jörg!

SMeister

Fortgeschrittener

Beiträge: 513

Registrierungsdatum: 3. Januar 2011

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

24

Dienstag, 9. Januar 2018, 11:08

Ich meine ja auch eher das Subaru selbst wieder Fahrzeuge mit LPG anbietet ... und dann werden die wohl auch Gutachten erstellen lassen...

highforest

Schüler

Beiträge: 107

Registrierungsdatum: 28. August 2006

Wohnort: Nordwest-Schweiz

  • Private Nachricht senden

25

Dienstag, 9. Januar 2018, 12:37

Kein Diesel ist wohl ein weiser Entscheid aufgrund der Debatte, die im Gange und immer schärfer geworden ist. Auch wenn in Europa immer noch Diesel gefragt ist.
Nur noch den 2.5er mit Automatik anzubieten ist weniger weise.
Der Bauer im Berner-Oberland oder im Bündnerland, der nun mal zur Subaru-Stammkundschaft zählt, der will einfach 3 Pedale. Gibts das nicht, kauft er halt einen Skoda.

Ich selbst würde ja weder Diesel noch Handschaltung kaufen, aber Europa ist Europa. Was da mit Russfahne und handgeknüppelt rumgurkt ist furchtbar, aber so ist es halt nun mal.

Vor etwa 15 Jahren hat irgend ein VW-Chef im Blick-Interview gesagt: "Im Kanton Graubünden ist Subaru die meistverkaufte Automarke. In wenigen Jahren wird es Skoda sein." Da haben viele Leute gelacht. Ich auch. Heute ist Skoda nicht nur in Graubünden die meistverkaufte Marke, sondern der Skoda Octavia ist sogar meistverkauftes Auto der Schweiz im Jahr 2017. Beliebteste Version: Kombi mit 2.0 TDI, 184 PS und Allrad. Na prost Subaru ohne Diesel.
https://www.auto.swiss/statistiken/autov…-nach-modellen/

https://www.suedostschweiz.ch/wirtschaft…erkauften-autos

Silver007

Fortgeschrittener

Beiträge: 231

Registrierungsdatum: 19. Mai 2015

  • Private Nachricht senden

26

Dienstag, 9. Januar 2018, 14:01

Das ist wohl wahr. Allerdings geht der Bauer aus dem Berner-Oberland den Verantwortlichen bei Subaru ziemlich am Allerwertesten vorbei. Das Geld wird in Amerika und Australien verdient.

In den USA ist der Outback ein Grund, warum Subaru mehr Autos an den Mann bringt als VW. Da heißt es Benziner und Automatik - am besten noch den 6ender im "longest-lasting vehicle in its class"....

highforest

Schüler

Beiträge: 107

Registrierungsdatum: 28. August 2006

Wohnort: Nordwest-Schweiz

  • Private Nachricht senden

27

Dienstag, 9. Januar 2018, 14:09

Das ist wohl wahr. Allerdings geht der Bauer aus dem Berner-Oberland den Verantwortlichen bei Subaru ziemlich am Allerwertesten vorbei. Das Geld wird in Amerika und Australien verdient.

In den USA ist der Outback ein Grund, warum Subaru mehr Autos an den Mann bringt als VW. Da heißt es Benziner und Automatik - am besten noch den 6ender im "longest-lasting vehicle in its class"....


Tja, den 3.6-Liter im Outback hätte ich auch genommen. Aber den gibts ja bei uns nicht.
Import aus Kanada ist zu aufwändig, keine Garantie etc.

Silver007

Fortgeschrittener

Beiträge: 231

Registrierungsdatum: 19. Mai 2015

  • Private Nachricht senden

28

Dienstag, 9. Januar 2018, 14:09

Ja, ein Jammer....

Beiträge: 2 118

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

29

Dienstag, 9. Januar 2018, 17:39

Ich meine ja auch eher das Subaru selbst wieder Fahrzeuge mit LPG anbietet ... und dann werden die wohl auch Gutachten erstellen lassen...


Die Teleflex war doch auch "nur" zugekauft und wurde nachgerüstet. Wenn ich die stark schwankende Einbauqualität so betrachte, hat das der Händler vor Ort gemacht. Ich glaube nicht, das E.Frey nochmal etwas in in Sachen LPG unternimmt...leider.

Meraldor

Schüler

Beiträge: 126

Registrierungsdatum: 8. Januar 2016

  • Private Nachricht senden

30

Dienstag, 9. Januar 2018, 20:35

Zitat von »SMeister«
Ich meine ja auch eher das Subaru selbst wieder Fahrzeuge mit LPG anbietet ... und dann werden die wohl auch Gutachten erstellen lassen...


Die Teleflex war doch auch "nur" zugekauft und wurde nachgerüstet. Wenn ich die stark schwankende Einbauqualität so betrachte, hat das der Händler vor Ort gemacht. Ich glaube nicht, das E.Frey nochmal etwas in in Sachen LPG unternimmt...leider.
Oder du suchst du dir einen Subaru Händler der dir eine LPG Anlage einbaut und auch darauf Garantie gibt. Das macht z.B. mein Händler aus FFM, der mit eine Prinz LPG Anlage in meinem SJ eingebaut hat und Vollgarantie auf die 5 Jahre gibt.

Ab ca. Mitte März bekommt Prinz die Freigabe/Abgasgutachten für den 2,5L Motor zum Einbau der LPG Anlage

Gruß
Mera

Beiträge: 890

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

31

Dienstag, 9. Januar 2018, 22:49

Moin Zusammen
Der Bauer im Berner-Oberland oder im Bündnerland, der nun mal zur Subaru-Stammkundschaft zählt, der will einfach 3 Pedale. Gibts das nicht, kauft er halt einen Skoda.
Deshalb hat für diese Art der rustikalen Bevölkerung Subaru ja b.a.w. den Forry mit Diesel und 6-Gang-Getriebe im Programm.

Vor etwa 15 Jahren hat irgend ein VW-Chef im Blick-Interview gesagt: "Im Kanton Graubünden ist Subaru die meistverkaufte Automarke. In wenigen Jahren wird es Skoda sein." Da haben viele Leute gelacht. Ich auch. Heute ist Skoda nicht nur in Graubünden die meistverkaufte Marke, sondern der Skoda Octavia ist sogar meistverkauftes Auto der Schweiz im Jahr 2017. Beliebteste Version: Kombi mit 2.0 TDI, 184 PS und Allrad. Na prost Subaru ohne Diesel.
Tja, Freunde von mir aus der Schweiz haben über viele Jahre Subi gefahren. Da ihre alte Garage dann dicht gemacht hat, der nächstgelegene Händler sich dann, sagen wir mal "etwas unbeholfen" bei der Verhandlung über einen Neuwagen angestellt hat und der grooosse VW-Händler ihn mit Rabatten für den Skoda förmlich zugeschi$$en hat, haben sie die Marke gewechselt... und es bitter bereut und merken jetzt wie problemlos und zuverlässig ihre Subis waren ud wieviel Zeit Mann und Frau in der "Garage" verbringen kann und was auf einmal allles angeblich nicht unter die Garantie fällt... :cursing:
Jedemal wenn wir miteinander sprechen fragen sie mich, ob mein Outback (B6/BS9) denn immer noch so problemlos und zuverlässig wie ihre alten Subis sei und wie ott ich zwischen zwei Wartungen mit ihm in der Garage war...
Eins steht für die jetzt schon fest: der nächste Wagen hat wieder sechs Sterne oder einen Sombrero auf der Kühlermaske... und ja, auch wir haben Kunden, die mittlerweile wieder kleinere Kreise drehen und zurück zu einem zuverlässigen Japaner wollen... :whistling:

Ich selbst würde ja weder Diesel noch Handschaltung kaufen, aber Europa ist Europa. Was da mit Russfahne und handgeknüppelt rumgurkt ist furchtbar, aber so ist es halt nun mal.
Ich möchte ja Niemandem zu nahe treten, aber dass grosse Teile der Landbevölkerung bearatungsresistent und ewig gestrig sind, ist kein reines Vorurteil aus der grossen Stadt: erlebe es ja selber immer wieder, dass du denen nicht vermitteln kannst, dass die aktuelen CRS2/3-Systeme nicht die Anspruchslosigkeit und Zuverlässigkeit haben wie früher Vorkammerdiesel. Da kommen dann halt nur so schlaue Sprüche, dass sie schon immer einen Diesel gefahren hätten und ihnen nix Anderes auf den Hof käme... dann würden "die Japaner" eben nix taugen :Lolschild:

Genauso das Thema "Handschaltung": das Abschleppunternehmen, mit dem wir schwerpunktmässig zusammenarbeiten, hat den Grossteil seiner Flotte auf Japaner umgestellt und fast alle FZ haben Automatik: warum wohl? Die haben auch keine Probleme mit den Kupplungen mehr. Wer anno 2018 noch einen Schaltwagen kauft (ausser einem Kleinwagen), dem kann und will ich auch nicht mehr helfen... :frown:
Das ist wohl wahr. Allerdings geht der Bauer aus dem Berner-Oberland den Verantwortlichen bei Subaru ziemlich am Allerwertesten vorbei. Das Geld wird in Amerika und Australien verdient.

In den USA ist der Outback ein Grund, warum Subaru mehr Autos an den Mann bringt als VW. Da heißt es Benziner und Automatik - am besten noch den 6ender im "longest-lasting vehicle in its class"....
Wenn ich auch einige Entscheidungen bei Subaru nicht teile, die den "Not&Elend" Diesel sterben zu lassen kann ich nur :klatsch:
Nur mal für's Protokoll: im Jahr 2017 hat Subaru Deutschland 72%(!) Benziner und 28% Diesel verkauft - und das nur mit bis zu 3.500 € "alles-muss-raus-Diesel-Prämie" und den noch verfügbaren Dieseln im XV und Outback....
wer's mir nicht glaubt, klickt hier 8)
"Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen."
© Mark Twain

Baumschubser

Super Moderator

Beiträge: 6 277

Registrierungsdatum: 28. Mai 2007

Wohnort: Haldensleben

  • Private Nachricht senden

32

Dienstag, 9. Januar 2018, 23:12

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Nur mal für's Protokoll: im Jahr 2017 hat Subaru Deutschland 72%(!) Benziner und 28% Diesel verkauft

Bei dieser Betrachtung darf man aber nicht außer Acht lassen, dass (mit Stand November 2017) 12,5 % der verkauften Fahrzeug ausschließlich mit Benzinmotoren angeboten wurden - der Käufer/die Käuferin dieser Modelle (BRZ, Impreza, Levorg und WRX STI) also gar keine Wahlmöglichkeit hatte sich für einen Wagen mit Dieselmotor zu entscheiden.

Wobei realistisch betrachtet sowieso nur der Levorg und der Impreza als potentielle Nutzer des Dieselantriebs in Frage gekommen wären. Und wenn man das Verhältnis Diesel zu Benzin beim XV sieht, dann wären von den paar Impreza deutschlandweit wohl prozentual ähnlich wenige mit Diesel unterwegs wie beim XV...


Gruß
Stephan

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 9. September 2017

  • Private Nachricht senden

33

Mittwoch, 24. Januar 2018, 00:04

Kein Diesel ist wohl ein weiser Entscheid aufgrund der Debatte, die im Gange und immer schärfer geworden ist. Auch wenn in Europa immer noch Diesel gefragt ist.
Nur noch den 2.5er mit Automatik anzubieten ist weniger weise.
Der Bauer im Berner-Oberland oder im Bündnerland, der nun mal zur Subaru-Stammkundschaft zählt, der will einfach 3 Pedale. Gibts das nicht, kauft er halt einen Skoda.

Ich selbst würde ja weder Diesel noch Handschaltung kaufen, aber Europa ist Europa. Was da mit Russfahne und handgeknüppelt rumgurkt ist furchtbar, aber so ist es halt nun mal.

Vor etwa 15 Jahren hat irgend ein VW-Chef im Blick-Interview gesagt: "Im Kanton Graubünden ist Subaru die meistverkaufte Automarke. In wenigen Jahren wird es Skoda sein." Da haben viele Leute gelacht. Ich auch. Heute ist Skoda nicht nur in Graubünden die meistverkaufte Marke, sondern der Skoda Octavia ist sogar meistverkauftes Auto der Schweiz im Jahr 2017. Beliebteste Version: Kombi mit 2.0 TDI, 184 PS und Allrad. Na prost Subaru ohne Diesel.
https://www.auto.swiss/statistiken/autov…-nach-modellen/

https://www.suedostschweiz.ch/wirtschaft/graub%C3%BCnden-sind-vw-und-skoda-die-meistverkauften-aut
Mit dem neuen Forester haben sie den Bock geschossen, wenn sie ihn schon für die Bergler bringen, warum dann nicht auch für die Städtler, den XT oder Luxury gibt es einfach nicht mit EyeSight. Hätte ihn in Betracht gezogen. Der neue Outback muss es wohl richten, mit Android und Apple Phone, mal sehen was der Preis ist und ob es dann vielleicht nicht doch ein Ford Ranger wird, der hat nähmlich auch all die netten Sicherheits Teilchen wie Tempomat/ACC - Sicherheitsbremsung - Parksensor V/H - Rückfahr Kamera - Untersetzung - Sperre hinten - Automat - 3.2Liter/5Zylinder/470NM - 960kg Zuladung - Anhängerkupplung - Standheizng/Fernbedienung - 230V/150W Anschluss - Android - Apple Phone und fahren kannst du ihn auch unter 10Liter als Diesel, schon für unter 43'000.- in der Schweiz. Denke der neue Outback wird wohl knapp unter 50'000.- zu haben sein. Sicher nicht zu vergleichen die Beiden aber der Ranger ist schon ein fettes Teilchen, ende des Werbeblocks ;(

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »love that Subaru« (24. Januar 2018, 00:11)


Meraldor

Schüler

Beiträge: 126

Registrierungsdatum: 8. Januar 2016

  • Private Nachricht senden

34

Mittwoch, 24. Januar 2018, 07:38

@ love that Subaru

gibt es so eine Seite auch bei euch in der Schweiz ? ( http://www.meinauto.de/ford/neuwagen/698-ranger/ ), bei uns in Deutschland kannst du bis zu 28% Rabatt auf nen Ford Ranger bekommen.

Gruß
Mera

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 9. September 2017

  • Private Nachricht senden

35

Mittwoch, 24. Januar 2018, 14:04

@ Meraldor

nada, nicht in der Schweiz, aber man bekommt für € 33'683 bei meinauto.de für € 36'320 in der Schweiz, die € 2637 würde ich auch bezahlen, wenn ich ihn von DE-CH importieren will. Ich mag mich errinnern vor 15 Jahren konntest du mit Direktimport echt Kohle sparen, aber die Preise haben sie in der CH angepasst oder im Ausland, so dass es in diesem Fall nicht mehr viel Sinn macht. Nur schade das sie den Turbo Forester nicht mit EyeSight ausliefern, die Amis haben ihn nämlich. Der Forester hier echt ein Bergbauer Kistchen, kein keyless, keine automatische Heckklappe, keine elektro Sitze und keine richtige Soundanlage, ja im XT und Luxury gibt's das alles, aber eben dann kein EyeSight, hirnrissig, die pushen hier den XV der meistverkaufte Subaru in der CH, Forester wird aber auch gut verkauft, wohl aber nur an die Bergler, wozu die dann Eyesight brauchen? Sehen was sie für den MY 2018 Outback wollen, dann entscheide ich, aber den Forester nur mit 241 PS und Eyesight. ACC muss einfach sein, macht das Stau fahren einfach super entspannt und von dem gibt es mehr und mehr.

SRX

Profi

Beiträge: 841

Registrierungsdatum: 15. September 2002

Wohnort: Indonesien

  • Private Nachricht senden

36

Freitag, 2. Februar 2018, 01:01

"Das Geld wird in Amerika und Australien verdient."

Geld verdienen mit 14.000 Dollar weniger für den 3.6
Liberty

Wie haben Sie das gemacht?

Wieviele Legacy Sedans würde Subaru verkaufen für 42.000 Euro?
Oder ist das noch zu teuer für die Deutschen?

Zündkarzl

Anfänger

  • »Zündkarzl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 19. November 2016

  • Private Nachricht senden

37

Dienstag, 6. Februar 2018, 11:04

Auf der Subaru Deutschland Webseite sind schon ein paar Bilder vom Outback Modelljahr 2018 zu sehen. Kann also nicht mehr lange bis zur Vorstellung dauern.

http://www.subaru-presse.de/nc/modelle/outback/


Grüße Zündkarzl

Silver007

Fortgeschrittener

Beiträge: 231

Registrierungsdatum: 19. Mai 2015

  • Private Nachricht senden

38

Dienstag, 6. Februar 2018, 11:28

Ah - interessant. Aber der braune Lack ist echt Geschmacksache. Ich finde bei dem neuen weiß gut

Matt1982

Anfänger

Beiträge: 34

Registrierungsdatum: 14. Juni 2015

  • Private Nachricht senden

39

Dienstag, 6. Februar 2018, 13:34

Die technsiche Daten des MJ 2018 sind dort auch zu finden...

Silver007

Fortgeschrittener

Beiträge: 231

Registrierungsdatum: 19. Mai 2015

  • Private Nachricht senden

40

Dienstag, 6. Februar 2018, 14:38

Hmm - jetzt schafft der Benziner auch nur noch 198km/h - war das beim jetzigen nicht 210? Vielleicht Übersetzungsverhältnis nochmal geändert?

Zurzeit sind neben dir 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher

Ähnliche Themen