Du bist nicht angemeldet.

Dimce

Schüler

Beiträge: 110

Registrierungsdatum: 11. März 2018

Wohnort: Bad Saarow

  • Private Nachricht senden

201

Dienstag, 22. Mai 2018, 19:43

Weniger! 192 Euro
Bei mir waren es auch erst über 300 und ich musste reklamieren. Hatten die einen Fehler bei der Zulassungsstelle gemacht und Daten eines anderen Outback genommen.
Beim Zoll musste ich das auch nochmal klären. Die korrigierten die Steuer, aber erst ab dem Datum des korrigierten Wertes im neuen Fahrzeugschein. Hab das akzeptiert, auch wenn es nicht korrekt war.

Viper659

Anfänger

Beiträge: 49

Registrierungsdatum: 16. November 2008

Wohnort: Meudt

  • Private Nachricht senden

202

Dienstag, 22. Mai 2018, 20:09

Laut Subaru Deutschland wurden die Fahrzeuge fälschlicherweise nach der neuen Abgasnorm WLTP (193g/km) die für neue Fahrzeuge ab 1.9.2018 gilt. Laut Subaru Deutschland müsste aber die ältere Norm NEFZ (166g/km) gelten.
Laut Subaru Deutschland ist Subaru auch schon in Kontakt mit der zuständigen Zollbehörde. Vorsorglich habe ich schon Einspruch gegen den Bescheid bei der Zollbehörde eingelegt.

Dimce

Schüler

Beiträge: 110

Registrierungsdatum: 11. März 2018

Wohnort: Bad Saarow

  • Private Nachricht senden

203

Donnerstag, 24. Mai 2018, 23:55

Laut Subaru Deutschland wurden die Fahrzeuge fälschlicherweise nach der neuen Abgasnorm WLTP (193g/km) die für neue Fahrzeuge ab 1.9.2018 gilt. Laut Subaru Deutschland müsste aber die ältere Norm NEFZ (166g/km) gelten.
Laut Subaru Deutschland ist Subaru auch schon in Kontakt mit der zuständigen Zollbehörde. Vorsorglich habe ich schon Einspruch gegen den Bescheid bei der Zollbehörde eingelegt.


Einspruch hatte ich auch eingereicht. Mir war das mit dem falschen Wert aber schon eher aufgefallen, bevor ich den Bescheid bekam und habe das über den Händler korrigieren lassen, welcher Kontakt mit der Zulassungsstelle aufnahm. Hatte also 3 Tage später eine neue Zulassungsbescheinigung.

livom

Anfänger

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 25. Mai 2018

  • Private Nachricht senden

204

Freitag, 25. Mai 2018, 14:21

Hallo Zusammen,
wirklich hammergeil der Outback 2018. Hab ihn seit einer Woche.. als Nachfolger eines Volvo V70 D5...
Neben den vielen sehr posivtiven Dingen, nerven mir nur ein paar "Kleinigkeiten"..

- Die automatische Helligkeitsreglung des Multimedia Touch Display senkt die Helligkeit in der Nacht nicht wirklich... :-( Das Teil strahlt wie eine 150 Watt Birne! Es hilf nur manuell zu dimmen...
- Leuchtet das "Airbag off" Licht des Beifahrersitzes immer rot/orange, wenn der Beifahrersitz nicht belegt ist?
- kann man echt keine eigenen POI's im Navi einprogrammieren?

Gruss
Marco

Dimce

Schüler

Beiträge: 110

Registrierungsdatum: 11. März 2018

Wohnort: Bad Saarow

  • Private Nachricht senden

205

Samstag, 26. Mai 2018, 01:22

Das Dimmlevel kann man einstellen. Aber nur im Nachtmodus. Im Tagmodus nicht und das nervt mich etwas, da die Displaybeleuchtung warum auch immer unabhängig vom Fahrlichtmodus sensorgesteuert ist. Hatte ich bisher bei noch keinem Auto! Nervt in der Dämmerung. Fahrlicht bereits aktiviert (Nachtmodus), aber die Instrumentenbeleuchtung springt hin und her.
Airbag off oder on. Leuchtet immer. Angeblich soll es tatsächlich erkannt werden, wenn eine Babyschale drauf steht und dann auf off bleiben. Probiert habe ich es nicht, Kind ist schon 3.

Was mir zudem auffiel, wenn ich den Motor abstelle, kann ich die Fensterheber nicht mehr bedienen. Man muss also dran denke die vorher zu schließen oder notfalls nochmal Zündung anmachen. Komfortschließfunktion gibt es ja leider nicht (woanders seit Jahren Standard). Bei Mazda u. a. hat man nach Abstellen des Motors noch wenigstens 20 Sekunden Zeit für das Schließen der Fenster bzw. Schiebedach. Also richtig durchdacht sind so einige Sachen nicht bei Subaru.
Die Komfortschließfunktion lässt sich ja nachrüsten (Plug'n'Play) und wird wohl die nächste Anschaffung sein.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dimce« (26. Mai 2018, 06:10)


kjm63

Anfänger

Beiträge: 14

Registrierungsdatum: 13. März 2018

  • Private Nachricht senden

206

Samstag, 26. Mai 2018, 12:14

Hallo @Dimce,
noch ein Unterschied zwischen unseren Autos:
bei mir funktionieren die Fensterheber noch eine Zeit lang, wenn ich die Zündung ausgeschaltet habe.
Viellecht gibt's diesen Komfort nur bei der 'Comfort'-Version ;)

Dimce

Schüler

Beiträge: 110

Registrierungsdatum: 11. März 2018

Wohnort: Bad Saarow

  • Private Nachricht senden

207

Samstag, 26. Mai 2018, 22:58

Hallo @Dimce,
noch ein Unterschied zwischen unseren Autos:
bei mir funktionieren die Fensterheber noch eine Zeit lang, wenn ich die Zündung ausgeschaltet habe.
Viellecht gibt's diesen Komfort nur bei der 'Comfort'-Version ;)


Des Rätsels Lösung gefunden: Zündung aus und Fensterheber gehen, solange keine Tür geöffnet wurde und da meine Frau immer sehr fix ist und gleich aufmacht, hatte ich immer das Problem, dass die Fenster nicht mehr zugemacht werden konnten.
Das war ja übrigens auch der Grund warum ich die Standard-Unlock Funktion (bei Fahrertür auf) suboptimal finde (und auf Zündung aus umgestellt habe), denn sobald der Beifahrer die Tür aufmachte, war das zentrale Entriegeln nämlich deaktiviert. Ich habe dann zwar auch meine Tür aufgemacht (entriegelte sich einzeln) und dann erstaunt festgestellt, dass hinten noch verriegelt war.

Einen Vorteil hast du ja ohnehin gegenüber Sport, die automatische Lautstärke Anpassung (gibt es nicht bei Harman/Kardon im Sport). Verstehe einer die Subaru Logik. ;(


.... anderes Thema (wegen Beitragslimit in diesem Forum haue ich das einfach hier mit rein):

Mir gefallen die Rhino Pioneer Plattformen, da man diese ohne Querträger montieren kann. Hat damit schon jemand Erfahrungen?

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Dimce« (27. Mai 2018, 06:02) aus folgendem Grund: Forum Beitragslimit


drischnie

SIGTC Arbeitskreis Teile

Beiträge: 8 209

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

208

Sonntag, 27. Mai 2018, 14:54

Zitat

Hatte ich bisher bei noch keinem Auto! Nervt in der Dämmerung. Fahrlicht bereits aktiviert (Nachtmodus), aber die Instrumentenbeleuchtung springt hin und her.


Ich finde die getrennte Lösung super. Gerade wenn es regnet (die BIU erkennt danach einer Weile) wird das Licht eingeschaltet, zur Sicherheit. Da es aber noch hell ist, bleiben die Instrumente auch hell. Das finde ich gut so.
Die Emfindlichkeit beider Sensoren, also Lichtsensor und auch der Sensor fürs Dimmen der Instrumente, lassen sich seperat anpassen per SSM-Diagnose-Tool. Allerdings passt die Standard-Einstellung bei mir sehr gut.

Dimce

Schüler

Beiträge: 110

Registrierungsdatum: 11. März 2018

Wohnort: Bad Saarow

  • Private Nachricht senden

209

Sonntag, 27. Mai 2018, 22:27

Zitat

Hatte ich bisher bei noch keinem Auto! Nervt in der Dämmerung. Fahrlicht bereits aktiviert (Nachtmodus), aber die Instrumentenbeleuchtung springt hin und her.


Ich finde die getrennte Lösung super. Gerade wenn es regnet (die BIU erkennt danach einer Weile) wird das Licht eingeschaltet, zur Sicherheit. Da es aber noch hell ist, bleiben die Instrumente auch hell. Das finde ich gut so.
Die Emfindlichkeit beider Sensoren, also Lichtsensor und auch der Sensor fürs Dimmen der Instrumente, lassen sich seperat anpassen per SSM-Diagnose-Tool. Allerdings passt die Standard-Einstellung bei mir sehr gut.


Muss ich dann mal wieder den Händler bemühen und mit den Einstellungen spielen. Bei mir ist es genau umgekehrt. Morgendämmerung und Fahrlicht ist noch an. Instrumentenbeleuchtung meint aber es wäre schon hell genug und geht in Tagmodus. Volle Blendung! Im Tagmodus kann die Instrumentenbeleuchtung nicht geregelt werden, es leuchtet maximal.

wheels01

Anfänger

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 27. Oktober 2017

Wohnort: Wien

  • Private Nachricht senden

210

Samstag, 9. Juni 2018, 13:26

Hallo,

wär echt super, wenn Ihr ein kurzes Update zu Euren 18ern geben könnt. Vor allem würde mich interessieren, wie problemlos (oder nicht) sie laufen.
Habt Ihr mit Euren neuen Headunits (Radio, Navi) irgendwelche Probleme? (In US-Foren wird da von zum Teil abenteuerlichen Software-Bugs berichtet, allerdings bin ich
mir nicht sicher ob da überhaupt exakt das gleiche verbaut wird wie für Europa).


Danke!

Lg
Pete

Dimce

Schüler

Beiträge: 110

Registrierungsdatum: 11. März 2018

Wohnort: Bad Saarow

  • Private Nachricht senden

211

Samstag, 9. Juni 2018, 23:55

Hallo,

wär echt super, wenn Ihr ein kurzes Update zu Euren 18ern geben könnt. Vor allem würde mich interessieren, wie problemlos (oder nicht) sie laufen.
Habt Ihr mit Euren neuen Headunits (Radio, Navi) irgendwelche Probleme? (In US-Foren wird da von zum Teil abenteuerlichen Software-Bugs berichtet, allerdings bin ich
mir nicht sicher ob da überhaupt exakt das gleiche verbaut wird wie für Europa).


Danke!

Lg
Pete


Na solange habe ich meinen noch nicht. Headunit läuft soweit okay. Bemängelt hatte ich ja schon die fehlende Lautstärkeanpassung bei der Harman/Kardon HU. Auch hat die Musikwiedergabe manchmal Aussetzer wenn das iPhone per USB dran hängt (CarPlay). Über Bluetooth kommt dies nicht vor. Ebenfalls merkwürdig, bei Motor aus stoppt die Musikwiedergabe über USB (Headunit bleibt an und schaltet auf Radio als Ersatzquelle). Spiele ich die Musik über Bluetooth. läuft sie weiter bei Abstellen des Motors.

Ansonsten tue ich mich noch etwas schwer mit dem doch sehr weichgespülten Fahrwerk und dem Eintauchen in Fahrbahnsenkungen. Das bis Baujahr 2017 war straffer. Hatte ich auch bei der Probefahrt und war angetan und ein Grund für die Entscheidung zum Outback. Das es sich beim 2018er aber so sehr geändert hat, versteht auch mein Händler nicht. Er empfindet es vom Vorgänger auch besser.

Hupe habe ich getauscht und bin endlich zufrieden. Unmöglich was Subaru da ab Werk verbaut. Ich habe jetzt diese

Ansonsten aber bisher doch ganz positiv angetan. Motor und CVT machen Spaß, Verarbeitung scheint ganz okay, trotz viel Kunststoff bisher noch geräuschfrei. Platzangebot toll. Neutrales Image auch angenehm. Außer Audi Fahrer, die nerven mich schon seit Jahrzehnten (egal mit was ich unterwegs bin). ;(

Gerd

Profi

Beiträge: 1 049

Registrierungsdatum: 18. Juli 2006

  • Private Nachricht senden

212

Sonntag, 10. Juni 2018, 00:19

Also ich hab jetzt gute 4000 km runter, und bis auf einen kurzen Systemabsturz der Headunit als mein Sohn seine JBL Blutooth-Box ausgepackt hat :rolleyes: läuft das Auto wunderbar. Die meisten Berichte hier kann ich unterschreiben.

Was ich nett finde ist, dass der Wechsel von Musikwiedergabe via Blutooth und CarPlay nahtlos funktioniert - wenn ich also das Handy ans Kabel anstecke, wechselt die Wiedergabe von "Medienwiedergabe" auf die Apple Music App ohne den Titel oder die Playlist zu verlieren. Vielleicht ist das Standard, diesen Sync hätte ich aber nicht erwartet.

Was das Entriegeln der Türen angeht, ich finde das Entriegeln beim Wechsel von/zu "P" am besten. Trotzdem, wenn der Beifahrer die Tür vor dem Fahrer öffnet, kann es vorkommen dass ich nochmal per Knopf entriegeln muss damit man die Fondtüren von außen öffnen kann.

Einen riesigen Kritikpunkt gibt es aber: Der Lack. Ich hatte schon zweimal einen Vogelschiss (für die Suche: Vogelkot) auf der Motorhaube, die ich jeweils sofort nach Entdeckung entfernt habe. Trotz dass die Kleckse nicht mal komplett angetrocknet waren, ist der Lack angeätzt und zeigt Wolkenbildung. Kann man schlecht fotografieren, deswegen klaue ich mal ein Beispielbild aus dem Netz: klick - so in etwa sieht das aus.
Ich hab ja das Oak Brown, und das ist wohl mega empfindlich. Der Klecks war keine zwei Stunden auf dem Auto, es stand allerdings in der Sonne. Da ich sowieso waschen wollte, bin ich direkt zur Tanke, mit dem Sprühstrahler den Fleck runtergespült und danach gewaschen, aber zu spät, der Schaden war angerichtet. Sowas krasses hatte ich noch auf keinem meiner Subarus (08er Impreza, 06er Forester). Also passt auf euren Lack auf, bei mir liegt eine Stelle so dass ich jedes Mal beim Einsteigen drauf schaue, und das ist echt ärgerlich.
Mir war nicht bewusst dass der Outback nicht zur Verwendung im Freien vorgesehen ist :thumbdown: ich muss mal fragen ob Subaru mir in zwei Jahren eine Neulackierung spendiert, oder einen Praktikanten der Wache hält wenn ich das Auto abstelle und mich davon entferne :D

drischnie

SIGTC Arbeitskreis Teile

Beiträge: 8 209

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

213

Sonntag, 10. Juni 2018, 03:01

@Gerd:

Zitat

Einen riesigen Kritikpunkt gibt es aber: Der Lack. Ich hatte schon zweimal einen Vogelschiss (für die Suche: Vogelkot) auf der Motorhaube, die ich jeweils sofort nach Entdeckung entfernt habe. Trotz dass die Kleckse nicht mal komplett angetrocknet waren, ist der Lack angeätzt und zeigt Wolkenbildung. Kann man schlecht fotografieren, deswegen klaue ich mal ein Beispielbild aus dem Netz: klick - so in etwa sieht das aus.
Ich hab ja das Oak Brown, und das ist wohl mega empfindlich. Der Klecks war keine zwei Stunden auf dem Auto, es stand allerdings in der Sonne. Da ich sowieso waschen wollte, bin ich direkt zur Tanke, mit dem Sprühstrahler den Fleck runtergespült und danach gewaschen, aber zu spät, der Schaden war angerichtet. Sowas krasses hatte ich noch auf keinem meiner Subarus (08er Impreza, 06er Forester). Also passt auf euren Lack auf, bei mir liegt eine Stelle so dass ich jedes Mal beim Einsteigen drauf schaue, und das ist echt ärgerlich.
Mir war nicht bewusst dass der Outback nicht zur Verwendung im Freien vorgesehen ist :thumbdown: ich muss mal fragen ob Subaru mir in zwei Jahren eine Neulackierung spendiert, oder einen Praktikanten der Wache hält wenn ich das Auto abstelle und mich davon entferne


Kann ich zu 100% bestätigen. Ging mir genauso, auch Oak Brown und der Vogelschiss keine 2 Stunden drauf. War direkt angeätzt.
Ich habe den Wagen dann gleich nach meiner Korsika Tour zum Aufbereiter meines Vertrauens gebracht um den Schaden so gut es geht zu behandeln, und gleich den ganzen Wagen mit neuem Lackschutz / Versiegelung behandeln lassen um vorzubeugen.
Normal steht meiner immer in der Garage, nur im Urlaub halt nicht...

@Dimce:

Beschrieben wird das neue Fahrwerk ab MY18 übrigens so:




Aber ich hatte ja auch schon geschrieben, das es deutlich weicher ist. Für mich perfekt, mir war der MY16 "zu hart". Liegt eben auch dadran das er bei mir wirklich nur für Urlaubsfahrten etc. genutzt wird, sonst nur steht, kein Alltagswagen. Daher ist mir das weichere Fahrwerk lieber.
Kann dich aber gut verstehen wenn du nen MY17 Probe gefahren bist und es gerade so "hart" mochtest, jetzt überrascht bist von dem weicheren Fahrwerk.

Dimce

Schüler

Beiträge: 110

Registrierungsdatum: 11. März 2018

Wohnort: Bad Saarow

  • Private Nachricht senden

214

Sonntag, 10. Juni 2018, 15:16

Ja, das Modelljahr 2017 gefiel mir richtig gut vom Fahrwerk bei der Probefahrt. Der Händler konnte ja damals (haha, vor wenigen Monaten war es ja nur) auch noch nichts sagen, da er noch kein 2018er Modell da hatte und ich dann seinen bereits bestellten 2018er Ausstellungswagen kaufte, um nicht bis zum Sommer warten zu müssen. Im Allgemeinen ist es auch okay, aber bei schlechteren Straßen (habe ich leider bei mir), haut der echt nach unten durch bei Fahrbahnmulden. Und da war der noch nicht mal voll beladen. Inwiefern ich da was verändern kann wird sicher schwierig im Garantiezeitraum. Mein Händler machte mir da wenig Hoffnungen.

Das mit dem Lack muss ich auch mal im Auge behalten, habe es mir noch nicht so genau angesehen. Einige Schisse hatte/habe ich ja auch schon drauf.

Die Scheibentönung ab Werk war mir zuwenig. Habe jetzt zusätzlich Ceramicfolie (Medium) drauf, somit gibt es auch keine Probleme mit den Antennen.

Die Ladebodenabdeckung hätte man wie beim Levorg auch zweiteilig machen können, praktischer wenn man nur mal ein wenig anheben muss. Ladung bleibt im vorderen Teil. Beim Outback ist der ganze Deckel mitsamt Ladung anzuheben.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dimce« (11. Juni 2018, 14:49)


wheels01

Anfänger

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 27. Oktober 2017

Wohnort: Wien

  • Private Nachricht senden

215

Sonntag, 10. Juni 2018, 22:44

Danke Euch vorerst einmal!

Ich bin mit meinen Überlegungen wieder beim Outback zurück (nachdem ich mich vor einiger Zeit eigentlich für einen Kodiaq entschieden habe, der aber als Benziner mit neuer Abgasnorm in Österreich nach wie vor nicht bestellbar ist, ein Armutszeugnis welches kein übermäßiges Vertrauen aufbaut.).

Auch wenn er hier in AT unverständlicherweise Lücken in der Ausstattung aufweist (im Gegensatz zu DE z.B.) spricht mich der Outback einfach sehr an. Und ich habe die Erfahrung gemacht, dass für eine längerfristige Zufriedenheit mit einem fahrbaren Untersatz ein gutes Bachgefühl einer der wichtigsten Faktoren ist. Na mal sehen...

Lg
Pete

Dimce

Schüler

Beiträge: 110

Registrierungsdatum: 11. März 2018

Wohnort: Bad Saarow

  • Private Nachricht senden

216

Sonntag, 10. Juni 2018, 23:00

Da ist der Outback sicher die bessere Wahl. Auch wenn Skoda sich bemüht, es bleibt eine VW Tochter, mit all den Nachteilen, inklusive reichlich Werkstattbesuchen. Beruflich fahre ich seit knapp 30 Jahren nur deutsche Ware und mit Qualität hat das nichts mehr zu tun was die verkaufen.

Viper659

Anfänger

Beiträge: 49

Registrierungsdatum: 16. November 2008

Wohnort: Meudt

  • Private Nachricht senden

217

Montag, 11. Juni 2018, 10:08

@drischnie
Betrifft Vogelkot
Hatte auch einmal das Problem mit durch Vogelkot angeätzter Motorhaube. Es war wirklich ein Riesen Sch.... und das Auto stand den ganzen Tag in der Sonne. Eigentlich sollte die Haube neu lackiert werden. Da brachte mir ein Bekannter Lackreiniger und Politur von Swixoel mit. Ich bearbeitete die beschädigte Stelle nach Vorschrift und der Fleck war definitiv weg. Ich zeigte dies nun meinen damaligen MB Händler welcher nur meinte das die Motorhaube sehr gut lackiert worden sei. Vielleicht hilft das Zeug auch auf dem Outback.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Viper659« (11. Juni 2018, 10:18)


Viper659

Anfänger

Beiträge: 49

Registrierungsdatum: 16. November 2008

Wohnort: Meudt

  • Private Nachricht senden

218

Mittwoch, 13. Juni 2018, 19:50

Hallo
Ich habe mal eine Frage.
Wie kann ich die leselampen öffnen um LED Leuchtmittel einzubauen.
Hinten und in Mitte sind die led's drin. Vorne weiß ich nicht wie ich ansetzen soll. Vielen Dank im voraus

kjm63

Anfänger

Beiträge: 14

Registrierungsdatum: 13. März 2018

  • Private Nachricht senden

219

Donnerstag, 14. Juni 2018, 08:26

@Viper659
einfach am vorderen Spalt (parallel zur Windschutzscheibe) mit einem Spatel dazwischenfahren und raushebeln. Geht ganz leicht.
Der Vollständigkeit halber noch zu den Einstiegsleuchten in den Türen: an der Schmalseite, die zur Fahrzeugfront zeigt, raushebeln, an der anderen Schmalseite hängt das Kabel.

Viper659

Anfänger

Beiträge: 49

Registrierungsdatum: 16. November 2008

Wohnort: Meudt

  • Private Nachricht senden

220

Donnerstag, 14. Juni 2018, 10:05

@kjm63
Vielen Dank für die schnelle Hilfe.
Hat super geklappt. Sieht jetzt richtig gut aus.

Ähnliche Themen