Du bist nicht angemeldet.

Art.R.

Anfänger

  • »Art.R.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 38

Registrierungsdatum: 20. Juni 2016

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 18. November 2016, 21:15

Outback 2016 erste Erfahrungsberichte...

Hallo zusammen,

an alle Besitzer des aktuellen Outback..

Wieviel habt ihr mittlerweile runter? irgendwelche Probleme?

Bitte um eure Meinungen,,, Lob und Kritik...

Ich habe meinen 2.5 erst einen Monat, knapp 1000 km, bin total zufrieden, bis auf Starlink...

Outlander

Fortgeschrittener

Beiträge: 218

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 19. November 2016, 05:40

Moin Moin
Bis jetzt bin ich sehr zufrieden mit meinem 2016 Sport Outback,wie soll es auch sein ;)

An die schwache Sitzheizung hab ich mich gewöhnt,die allerdings bei längeren Fahrten immer auf Stufe 2 steht da sie auf 3 doch Pepp hat also doch nicht so schwach..

Ansonsten eher sehr komfortables Auto mit hohen Sicherheit Helfern on board klare weiter Empfehlung hab nun an die 8000 km runter,hier mal ein Vergleich zum F10


:D

Hatte vorher den BMW 530D,deswegen hab ich die beiden geknipst bereue es keinen Meter das ich gewechselt habe..



Ich steh auf den dicken Japaner :D

Welche Probleme hast du mit dem Starlink,mich nervt es das ich erst die App am Handy anmachen muss dann erst den STARLINK aber nobody ist perfekt,die Sitze könnten mehr beinauflage haben aber ich fahre ne Familien Kutsche da kann ich mit leben :thumbsup: die Anlage ist top will die nicht mehr missen :thumbsup:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Outlander« (19. November 2016, 05:49)


Art.R.

Anfänger

  • »Art.R.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 38

Registrierungsdatum: 20. Juni 2016

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 19. November 2016, 08:28

Moin,

mich nervt nichts am Starlink... die APPs sind einfach unbrauchbar, Mirrorlink krieg ich nicht hin (ist aber auch nicht nötig, eh am aussterben..), ansonsten ist das System sehr gut, toller Klang und übersichtlich...könnte etwas schneller sein...

Der Lack ist wirklich sehr empfindlich.... ist hier aber schon zu Genüge diskutiert worden...
Sitzheizung finde ich sehr gut... bei meinem Toyota war sie viel zu stark und man konnte sie nicht stufenweise einstellen...
Das Beste an dem Wagen ist das Fahrwerk... einfach genial abgestimmt!

Wie ist dein Durchschnittsverbrauch (laut Bordcomputer)? Welche Fahrweise? ....

Outlander

Fortgeschrittener

Beiträge: 218

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 19. November 2016, 09:08

Moin
Ich denke Subaru wollte für die jungen Leute was modernes anbieten,wie du schon sagst die Apps sind nicht der reisser obwohl die Wetter App ganz ok ist,mit dem Lack hab ich nix negatives zu berichten !?

Wir sind Mann und Frau mit zwei Kleinkinder 2,5 und 7 Monate,der Wagen ist super für die Familie schön hoch zum ein und aussteigen und so weiter,brauche keinen tiefen breiten Wagen mehr die Zeiten sind vorbei..ich hab noch die Anhängerkupplung dran da ich Quad sport betreibe inklusive Wohnwagen dafür ist der Wagen perfekt.
Fahrwerk ist echt super,ich würde sagen ein rundrum gutes Auto mit hochwertiger Ausstattung in der Sport Ausführung,das war mir wichtig Leder und die Anlage :-) Automatik usw
Ach ja Sprit ist mir egal,hab immer den Tempomat drin,finde den um Welten besser wie in meinem alten e61 mit dem eaysight kombiniert Hammer!

Mfg

Zündkarzl

Anfänger

Beiträge: 21

Registrierungsdatum: 19. November 2016

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 19. November 2016, 16:46

Hallo zusammen,

wenn hier schon nach Erfahrungen mit dem Outback gefragt wird, bitteschön :)


Seit April 2016 fahre ich einen Outback Sport 2.5i (MJ 2016).

Aktuell habe ich 11.000km auf der Uhr und bin eigentlich recht zufrieden mit dem Dicken.

Das Eyesight in Verbindung mit der Lineatronic empfinde ich als sehr angenehm. Doch ab und an reagiert das Eyesight etwas sehr sensibel. Wenn man z.B. auf der Autobahn eine Abfahrt nehmen möchte und die Warnbake, welche einen auf die richtige Spur leitet, als Hinderniss gedeutet wird. Dann blinkt und piepst es für einen Moment- obwohl man ja daran vorbeifährt. Ansonsten möchte ich es nicht mehr missen.

Mit der Lineatronic lässt es sich sehr entspannt dahincruisen. Nur Überholvorgänge sind mir damit ein Graus. Da kommt der Outback sehr langsam in die Gänge und der Gummibandeffekt ist dann sehr ausgeprägt. Erst wenn man unter lautem Getöse das entsprechende Fahrzeug überholt hat, erreicht der Outback gefühlt seine Überholgeschwindigkeit. Schwer zu beschreiben... Dieses Verhalten fällt mir besonders auf, da ich von einem Diesel Schalter zum Outback gewechselt bin. Da konnte ich im 6. Gang kurz Gas geben und war am Vordermann vorbei gezogen.

Was mir wiederum sehr gut gefällt, sind die LED-Scheinwerfer. Super Ausleuchtung, auch wenn das Fernlicht nur in der Halogenausführung daher kommt.

Nicht zufrieden bin ich mit der Verarbeitungsqualität im Innenraum. Da knarzen die Ledersitze vom Fahrer- und Beifahrer, da quietschen die Gurtpeitschen, die Fensterscheiben fangen ab 120km/h zu flirren an, im Bereich des Gepäckraumrollos knarzt die Kunststoffverkleidung, Fehler in der Narbung der Türverkleidung... zum 15.000km Service werde ich das ansprechen.

Diese kleinen Mängel trüben leider den eigentlich positiven Eindruck.

Gruß Zündkarzl :tschuess:

JI111

Anfänger

Beiträge: 35

Registrierungsdatum: 5. Januar 2011

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 19. November 2016, 18:36

Moin,

wir haben knapp 3.000 km mit unserem 2.5 Sport drauf und sind absolut zufrieden.
Meine Frau hatte vorher einen A6 Avant und schätzt die höhere Sitzposition, sowie die vielen Extras (Musikanlage, Schiebedach, Leder, EyeSight, elektr. Heckklappe, Navi, ...) die nicht extra gekostet haben.
Mir gefällt am besten, dass Subaru einen guten Kompromiss zwischen Komfort und Verbindlichkeit bei der Fahrwerksabstimmung gefunden hat, sowie der tolle adaptive Tempomat vom EyeSight.

Gruß an alle Outback Fahrer

frank.k

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 3 520

Registrierungsdatum: 21. April 2002

Wohnort: Düsseldorf

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 19. November 2016, 19:47

Ich habe meinen 2.0D Sport seit 07.2015 und jetzt rund 40.000 km runter.

Ich bin echt glücklich mit dem Auto und habe wirklich nicht viel daran auszusetzen.
Bei mir knarzt nichts, weder die Ledersitze noch die Abdeckung hinten - Gott sei Dank, sowas kann echt nerven, ja.

Mit dem Diesel ist der Outback anständig motorisiert - man sollte keine Wunder erwarten aber zügige Überholvorgänge sind auch in Verbindung mit der Lineartronic kein Problem. Ich glaube, zu der passt der Diesel einfach noch etwas besser als der Benziner, kann das sein? Ich jedenfalls würde keinen Schalter wollen - nicht im Outback :zwinker:

Der Wagen macht einfach Freude, das nahezu perfekte Eyesight spielt beim Kolonnenfahren und beim Stop and Go seine Stärken aus. Dagegen nervt der Spurhalte-Assistent mit seinem Gepiepe dermaßen, dass ich den immer ausschalte, wenn ich losfahre. Der piept einfach immer, wenn man eine Linie überfährt, völlig ohne andere Parameter wie Lenkaktivität oder Kurvenradius einzuberechnen. Das ist einer meiner Kritikpunkte. Der andere ist der im Kaltlauf vergleichsweise ziemlich laute Diesel. Das können andere besser Kapseln ;-) Auch die Lineartronic läuft ein wenig zäh bei Temperaturen um die 0 Grad, es braucht ein paar Kilometer, bis das Drehzahlniveau beim Anfahren auf Normalwerte sinkt. Aber das sind Kleinigkeiten, das Gesamtpaket stimmt beim Outback wirklich.

Die Klimaanlage ist richtig gut, ich muss die auch auf langen Strecken wie Düsseldorf - München nicht nachregeln. Egal welche Wetterwechsel ich da durchfahre. Sowas fällt nicht direkt auf, trägt aber dazu bei, den Outback als Langstreckenauto schätzen zu lernen. Auf Autobahnen sollte man allerdings nicht zu flott unterwegs sein, sonst rollt man nämlich häufiger an die Zapfsäule als die Mitbewerber aus der Diesel-Fraktion: 8 Liter ist bei mir der Mittelwert, knapp 6 Liter bei moderater Fahrweise auf der Autobahn und 10+ Liter bei zügiger Fahrweise. Ok, verglichen mit dem STI sind das alles Traumwerte, aber ich schätze, alleine sein Gewicht und die Größe machen den Subaru einfach nicht zum Sparwunder. Aber das habe ich auch nicht erwartet.

Ich habe ein erwachsenes und zuverlässiges Auto erwartet, mit ausreichend Anhängelast und Platz für Hobby und Alltag. Und ich bin überrascht worden mit einem wirklich tollen Auto, einem angenehmen und sehr gut abgestimmten Fahrwerk, durchdachten Details, Fahrfreude und - :) - Exklusivität. Wenn ich für jeden neugierigen, markensuchenden Blick auf den Kühlergrill einen Euro bekäme, hätte ich schon locker Kohle für eine Tankfüllung zusammen.

In diesem Sinne wünsche ich euch ebenfalls noch viel Spaß mit euren Outbacks!
Und nicht vergessen: wir fahren das Original! :thumbsup:

haperte

Schüler

Beiträge: 103

Registrierungsdatum: 18. Februar 2016

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 19. November 2016, 19:57

Hi, habe meinen nun ca. 2 Wochen. Bin bisher sehr angetan. Durchschnitts-Verbrauch liegt -ich fahre nicht rückwärts- bei aktuell 8,1 L. Falls die Tankanzeige stimmt komme ich beinahe 1000 KM mit einer Tankfüllung (??). Es knarzt nichts, auch bei üblem Kopfsteinpflaster nicht. Eyesight ist ne Wucht.
Ich muss dazu sagen, dass ich bereits den ersten Outback BJ 98 besaß, der als das beste Fahrzeug bisher in der Familie gilt. 15 Jahre ohne größere Probleme. 1x wurde der Luftmengenmesser getauscht. Hoffe, dass das bei diesem eine ähnliche Qualität ist. LG

Outlander

Fortgeschrittener

Beiträge: 218

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 19. November 2016, 20:14

Bei mir knarzt auch nix,hab heute wieder 300 km abgespult was ich etwas doof finde ich das die Armlehne zu weit hinten ist das war beim e61 perfekt!

Art.R.

Anfänger

  • »Art.R.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 38

Registrierungsdatum: 20. Juni 2016

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 19. November 2016, 21:06

Also bei mir knarzt auch nichts.... das mit der etwas trägen Lineartronic bei kaltem Motor kann ich bestätigen... Mich nervt die Start Stop Automatik etwas: Wenn der Motor wieder startet, ohne dass ich die Bremse gelöst habe (also von sich aus, um Batterie zu schonen o.ä.), gibt es manchmal einen recht starken Ruck und der Wagen ist etwas unruhig im Leerlauf, bis die Fahrt weitergeht. Dieses ruckelnde Starten passiert nicht, wenn der Motorstart durch lösen der Bremse ausgelöst wird... also wirklich nur, wenn das Starten mit gedrückter Bremse erfolgt.... Habe das Gefühl, als käme das Ruckeln und ein Geräusch vom Getriebe... Kann das jemand bestätigen?

Outlander

Fortgeschrittener

Beiträge: 218

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 20. November 2016, 00:04

Ich finde die start stop Automatik ganz gut,ich stehe Selten auf der Bremse lasse das System bremsen,wenn der Vordermann losfahrt drücke ich am Lenkrad den plus Knopf nach vorne und los gleitet der supi,ja Bissel träge ist er stimmt aber man kann ja zusätzlich Gas geben..

Muss Frank recht geben,der Outback ist gut und zieht neugierige Blicke auf sich der digge mit LED Technik :thumbsup:

Subiklaus

Schüler

Beiträge: 126

Registrierungsdatum: 18. November 2008

Wohnort: Nienburg

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 20. November 2016, 23:28

Ein halbes Jahr habe ich den 2016er jetzt auch als Nachfolger des 2012ers. Ich empfinde den Neuen als Aufstieg in eine andere Fahrzeugklasse. Das Fahrwerk ist um Welten besser. Längst nicht mehr so stuckerig. Nichts quietscht oder knarzt (auch beim Vorgänger nicht). Den Gummibandeffekt kann ich auch nicht bestätigen. Vor allem nicht, wenn man vor dem Überholen den Sportmodus wählt. Er hat natürlich keine 250 (oder mehr) Diesel-PS. Bis jetzt hat er erst ca. 5000 km auf der Uhr. Von daher ist ein Urteil natürlich noch verfrüht. Bis jetzt beträgt der Durchnittsverbrauch über die gesamte Strecke 8,1l/100 km. Aber der Winter kommt erst noch. Beim Vorgänger waren es insgesamt 8,7. Beide Werte finde ich für dieses Ding sensationell.
Die ganzen positiven Dinge wurden hier ja schon genannt. Da will ich mal meckern!
An erster Stelle fallen mir da die Sitze ein. Die sind deutlich schlechter als im Vorgänger. Die Sitzfläche ist viel zu kurz und die Lehne hat Null Seitenhalt. Das Soundsystem macht was es will, wenn man mit einem USB-Stick Musik hören will. Man ist jedesmal überrascht, was nach dem Anlassen des Motors wieder von ihm ausgewählt wurde. Auf jeden Fall geht es da nicht weiter, wo es aufgehört hatte. Favorit ist das erste Stück im 1. Ordner.
Genauso individuell arbeitet meine Sitzheizung. Wenn es kälter ist (wir hatten hier mal -3 Grad), hat sie keine Lust. Unangenehm auf Leder. Beim nächsten Start des Autos, wenn es womöglich noch warm ist, geht sie plötzlich wieder. Manchmal arbeitet sie im soften Modus, manchmal im Grillmodus, immer mit den 3 Punkten in der Anzeige. Beim Händler ging sie natürlich so wie sich das gehörte.
Und diesen dämlichen Sensor in den Reifen hätte ich auch nicht gebraucht.

Insgesamt habe ich es nicht bereut, den 2012er getauscht zu haben, auch wenn mich das eine Stange Geld gekostet hat. Es macht einfach mehr Spaß mit dem Neuen zu fahren. Fast soviel wie in unserem Sport Swift.

Art.R.

Anfänger

  • »Art.R.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 38

Registrierungsdatum: 20. Juni 2016

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 21. November 2016, 17:09

Also ich muss sagen, bei mir läuft die Sitzheizung sehr gut... eigentlich so wie sie soll, außer dass man bei der ersten Stufe kaum etwas merkt.

Audio per USB läuft bei mir perfekt. Spielt den Song und Ordner da weiter, wo zuvor aufgehört!

Meine Instrumentenbeleuchtung spinnt manchmal etwas.... ich empfinde sie Abends etwas zu hell und dimme um eine Stufe... bei der nächsten Fahrt ist sie wieder voll hell (obwohl der Regler nicht bewegt wurde...) und dimmt sich erst nach einigen Minuten von alleine.....

Mein Verbrauch liegt momentan bei 9.7 L und ich fahr wirklich schonend..(habe aber erst knapp 1000 km runter...) geht bestimmt noch runter, oder?

eckhard

Schüler

Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 24. Juli 2016

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 21. November 2016, 21:22

Ihr habt das gut, dürft alle schon Outback fahren. ;-) Habe grade von meinem Händler bescheid bekommen das mein Outback jetzt erst im Januar kommt.
Bin den Outback 2.5 Sport 3 Stunden Probe gefahren und hatte nie den Eindruck zu meinem Honda 2.0 AT das da ein Gummibandeffekt ist. Beim anfahren ist der Outback viel schneller mit der Wandlerüberbrückung wie der Honda, der recht lange im Wandler ohne richtigen Kraftschluss bleibt.
So, jetzt geht das warten weiter. :-(

Subiklaus

Schüler

Beiträge: 126

Registrierungsdatum: 18. November 2008

Wohnort: Nienburg

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 21. November 2016, 23:13

Die Geschichte mit dem Gummibandeffekt halte ich für eine Erfindung der Deutschen Autopresse. Als das Getriebe auf den Markt kam, kamen immer die Vergleiche mit dem alten DAF. Das hat sich bis heute gehalten und wird auch immer wieder gerne herausgekramt. Für mich ist das die beste Automatik, die ich je gefahren habe. Im NTV-Test wurde das Zusammenspiel Motor-Getriebe als perfekt bezeichnet. Eigenartigerweise.

@Art.R.: Gibt es da einen Trick für das Musikhören mit dem USB-Stick? Du hast doch auch das Harman-Soundsystem?

merant

Fortgeschrittener

Beiträge: 186

Registrierungsdatum: 31. Juli 2005

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 22. November 2016, 07:06

Gibt es da einen Trick für das Musikhören mit dem USB-Stick? Du hast doch auch das Harman-Soundsystem?
Bei meinem 2011er Legacy ist diese Verhalten abhängig vom verwendeten Stick. Mit einigen hatte ich das Problem, dass bei jedem Motorstart das 1. Lied des 1. Ordners abgespielt wurde. Seit ich einen Sony-Stick dranhabe, spielt er dort weiter, wo er aufgehört hat.

Primotenente

Fortgeschrittener

Beiträge: 324

Registrierungsdatum: 17. Juli 2010

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 22. November 2016, 07:54

Die Geschichte mit dem Gummibandeffekt halte ich für eine Erfindung der Deutschen Autopresse. Als das Getriebe auf den Markt kam, kamen immer die Vergleiche mit dem alten DAF. Das hat sich bis heute gehalten und wird auch immer wieder gerne herausgekramt. Für mich ist das die beste Automatik, die ich je gefahren habe. Im NTV-Test wurde das Zusammenspiel Motor-Getriebe als perfekt bezeichnet. Eigenartigerweise.

@Art.R.: Gibt es da einen Trick für das Musikhören mit dem USB-Stick? Du hast doch auch das Harman-Soundsystem?


Denke ich nicht. Die Bemerkung "rubber band" habe ich auch schon in Testberichten in englischsprachigen Youtube-Videos gehört. Bei der Audi Multitronic wurde der Begriff ja auch verwendet.
Ich bin das CVT noch nicht gefahren, hoffe aber dass es mir gefällt, da irgendwann ein der Levorg oder ggf. ein Forester XT der neuen Generation (wenn es dann EyeSight gibt) ansteht. Ich befürchte jedoch, dass dieser Gummibandeffekt ein schaler Beigeschmack sein wird.

JI111

Anfänger

Beiträge: 35

Registrierungsdatum: 5. Januar 2011

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 22. November 2016, 14:56

Ich kenne sonst keine stufenlose Automatik, nur die des Levorg (längere Probefahrt) und eben die von unserem 2016er Outback.

Der Gummibandeffekt besteht darin, dass beim Beschleunigen die Drehzahlt hoch geht und auf einer Stufe bleibt also z.B. 4 oder 5000 u/min.
Dann/danach erst passt die Automatik die Übersetzung an und das Auto beschleunigt, d.h. Motor und Fahrleistung sind irgendwie "entkoppelt".

Ich persönlich kann dieses Verhalten beim Outback überhaupt nicht beobachten, da die Automatik nicht stufenlos arbeitet, sondern in festen (virtuellen) Gängen, 6 beim Benziner, 7 beim Diesel.
Eigentlich ist es suboptimal (vom Spritverbrauch her) bei einer stufenlosen Automatik wieder feste Gangstufen einzuprogrammieren, aber so fährt sich das Fahrzeug eben "wie man das kennt".

Wenn ich mir nach meinem Impreza nochmal einen Subaru kaufe (smal sehen wie der neue Impreza ist), dann auf alle Fälle mit Lineartronic und EyeSight, die Kombination ist einfach genial.

Zündkarzl

Anfänger

Beiträge: 21

Registrierungsdatum: 19. November 2016

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 22. November 2016, 17:33

Kurz noch was zum Verbrauch:

Nach 11.200km steht im BC ein ODO Verbrauch von 8,3l Benzin. Das geht für mich voll in Ordnung.

Gruß Zündkarzl

Art.R.

Anfänger

  • »Art.R.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 38

Registrierungsdatum: 20. Juni 2016

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 22. November 2016, 18:01

@Subiklaus

Ich habe keinen Trick, ob es am Stick liegt weiß ich nicht, da ich nur diesen einen probiert habe. Habe das Harman System im Outback Sport. Ging bei mir von Anfang an....

benutze diesen Stick: https://www.amazon.de/SanDisk-Cruzer-16G…rds=sandisk+usb



Gummibandeffekt merke ich nicht....



Ist es bei euch auch so, dass das Dimmen der Innenbeleuchtung erst geht, wenn der Wagen warm ist..?