Du bist nicht angemeldet.

Beiträge: 975

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

421

Montag, 6. August 2018, 10:55

Reifenempfehlung Outback

Moin Zusammen
Ich möchte den Outback auf Ganzjahresreifen umrüsten. Hat jemand Erfahrungen damit, insbesondere hinsichtlich Ökonomie, Laufruhe und Laufleistung eines bestimmten Reifens, den er / sie emfpehlen könnte?
@StoltiWhv:


Ich hätte da zwei Empfehlungen - sofern Du damit nicht in tiefstem Schnee in die Berge kraxeln willst, sondern einfach einen sehr robusten, leisen und langlebigen Reifen suchst, der auch auf Schnee okay ist:

  • MICHELIN Latitude Tour HP -den gibt es wg. "EU-Schneeflocken-Kennzeichnungspflicht" (3PMSF-Markierung) nicht mehr *, es sind jedoch noch Lagerreifen aus Produktion 2017 bei einigen Händlern verfügbar: fahre den selber und bin damit was Rundlauf, Verschleiss und Robustheit angeht mehr als zufrieden. :thumbup: Da Du die als "Winter"reifen noch bis zum 30.09.2024 fahren darfst sehe ich bei einer jetzigen Anschaffung kein Problem.
  • wenn Du ein ganz neues Profil haben möchtest: MICHELIN Cross Climate SUV - der ist auf Schnee noch ein bisschen besser, dafür soll er in der Laufleistung etwas geringer sein (Profil ist noch zu neu für eigene Erfahrungswerte)
ansonsten: bei Fragen :?: fragen :!: :zwinker:

~~~~~~
* 3PMSF-Markierung (3 Peak Mountain Snow Flake oder Schneeflockensymbol)

Schneeflockensymbol steht für Reifen, die für verschneite Strassen geeignet sind und deren Leistungen mit Bremstest auf Schnee nach ETRTO (European Tyre and Rim Technical Organisation) zertifiziert wurden.

Der von mir gefahrene Latitude hat "nur" eine M+S Kennzeichnung, fährt sich aber trotzdem gut und kommt z.B. in USA auch in "normal-Schnee-Regionen" oft zum Einsatz :zwinker:
"Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen."
© Mark Twain

StoltiWhv

Anfänger

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 2. August 2018

Wohnort: Nordwestdeutschland

  • Private Nachricht senden

422

Montag, 6. August 2018, 21:43

@SubiBear: Vielen Dank für Deine Empfehlungen!
Ja, ich werde wohl nicht in tief verschneiten Gebieten unterwegs sein, evtl. mal auf dünner geschlossener Schneedecke oder Schneematsch. Der Michelin Cross Climate SUV ist hier schon mal zur Sprache gekommen (durch Dich? müsste ich nachschauen...). Ein guter "Allrounder" soll für meine Zwecke wohl reichen.
Wenn ich einen gefunden habe und Erfahrungen damit machen konnte, werde ich das hier wahrscheinlich kund tun. Vielleicht im nächsten Frühjahr.

Jedenfalls Danke für den Input.

Grüße, Stolti

Beiträge: 975

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

423

Dienstag, 7. August 2018, 08:09

Latitutude HP / Cross Climate SUV

Moin Zusammen

@StoltiWhv:
bitte, gern!
Bei Deinen Winteranforderungen wärst Du auch mit dem Latitude Tour HP gut bedient. Den gab es ja schon ein paar Jahre und ich kann Dir sicher sagen, dass der echt Kilometer macht wenn Man(b) damit einigermassen materialschonend fährt...

Die CrossClimates sind gute Reifen - nur ist klar, dass die durch die bereits dargelegten Gründe nicht mehr diese Laufleistungen erreichen (können).

Klar gibt es auch Gründe sich fürs neuere Profil zu entscheiden - ich denke die Abwägung muss dann Jeder selber machen.

Die Reifen kann ich guten Gewissens empfehlen aber nein, ich bin nicht der Einzige hier, der damit gute Erfahrungen gemacht hat :zwinker:
Nur bitte immer dran denken (auch wenn die Werbung das gerne suggeriert): ein echter Winterreifen des selben Hersteller kann der weder schlagen noch erreichen - es ist halt ein Kompromiss. Wenn Mann und Frau das aber bei der Fahrweise (Geschwindigkeit, Abstand) und Einsatzort berücksichtigt, ist alles bei denen im grünen Bereich.
"Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen."
© Mark Twain

Matt1982

Anfänger

Beiträge: 42

Registrierungsdatum: 14. Juni 2015

  • Private Nachricht senden

424

Dienstag, 7. August 2018, 13:54

Ich habe bei meinem Outback die Michelin Cross Climate SUV drauf. Erfahrungen kann ich aber noch keine schreiben. Dazu habe ich auf dem Outback noch keine Langzeiterfahrung.

Wir haben sie auch schon länger auf unserem Zweitwagen aufgezogen und keine Probleme. Nissan Qashqai, 4WD. Im Sommer (> 35 C) kleben sie quasi am Asphalt. Im Winter im Flachland bei 10 cm Neuschnee auch keine Probleme. Durch Allrad kommt man immer gut durch. Auch beim Bremsen (da sollen sie schlechter als andere Ganzjahresreifen sein) habe ich keine Probleme feststellen können.

Prima finde ich aber das Profil des Michelin CC SUV. Nach seitlich hinten weggehende grobe Profilblöcke sind im Matsch prima. Durch durchdrehen kann der Reifen sein Profil frei machen. Laut Michelin ist er für 90% Straße und 10% Offroad gebaut. Für das was wir machen reicht uns das vollkommen. Also einmal im Jahr in die Italienischen Alpen und dort Offroad alte Militärstraße erkunden ist kein Problem.

Da wir mit dem Outback auch im Winter in die Alpen fahren werden, werde ich ja sehen, wie er sich so verhält. Derzeit aber keine Erfahrung.

PS: Auch ich finde der Outback ist prima gelungen und hat wesentlich mehr Aufmerksamkeit bekommen (trotz fehlender Tests in Zeitschriften in Deutschland) als sein Vorgängermodell.

StoltiWhv

Anfänger

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 2. August 2018

Wohnort: Nordwestdeutschland

  • Private Nachricht senden

425

Mittwoch, 8. August 2018, 14:21

Frage an die Runde:
Mein Freundlicher hat mir bei Fahrzeugauslieferung noch den Hinweis gegeben, dass die verchromten Schachtleisten anscheinend flugrostanfällig sein sollen. Zumindest sei ihm dies von Kunden angetragen worden, die das nach ca. einem bis zwei Jahren festgestellt hätten. Geht wohl um die verchromten Fenstereinfassungen. Er hat mir geraten, bei Feststellung umgehend mit entsprechenden Pflegemitteln / Schutzmitteln tätig zu werden. Soll wohl auftreten, wenn das Fahrzeug überwiegend im Freien steht. Hat irgendjemand diesbezüglich schon Feststellungen / Erfahrungen gemacht?

StoltiWhv

Anfänger

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 2. August 2018

Wohnort: Nordwestdeutschland

  • Private Nachricht senden

426

Mittwoch, 8. August 2018, 14:25

@SubiBear: nochmals Danke! Klar ist ein Ganzjahresreifen immer ein Kompromiss. Aber wie Du schon sagst, bei entsprechender Fahrweise und das Leistungspotenzial des Reifens im Hinterkopf, sollte man bei nicht allzu extremen Bedingungen wohl zurecht kommen. Bin ja nicht umsonst auf Allrad umgestiegen ;-)
Und wenn gar nix mehr gehen sollte, bleibt halt noch die Kette. Meine Mutter schubbert auch seit zig Jahren mit ihrem T5-4Motion mit Ganzjahresreifen durchs Mittelgebirge und Skandinavien, und wenn das funktoniert, sollte der Outback da locker mithalten können.

Subiklaus

Fortgeschrittener

Beiträge: 187

Registrierungsdatum: 18. November 2008

Wohnort: Nienburg

  • Private Nachricht senden

427

Mittwoch, 8. August 2018, 15:50

Das Leistungspotenzial der Bridgestone Dueler habe ich auch immer im Hinterkopf. Denen traue ich auch nicht über den Weg. Allerdings weiß ich nach 2,5 Jahren gar nicht so recht warum. Der Outback mit seinem Allrad gleicht viele Schwächen vermutlich aus. Und eine Notbremsung bei Nässe mußte ich bis jetzt zum Glück noch nicht machen. Ich kann mir gut vorstellen, dass ein Ganzjahresreifen hier im Flachland eine gute Alternative darstellt. Richtig Winter mit viel Schnee gab es hier doch schon ewig nicht mehr.

Beiträge: 975

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

428

Donnerstag, 9. August 2018, 08:06

Moin Zusammen
Klar ist ein Ganzjahresreifen immer ein Kompromiss. Aber wie Du schon sagst, bei entsprechender Fahrweise und das Leistungspotenzial des Reifens im Hinterkopf, sollte man bei nicht allzu extremen Bedingungen wohl zurecht kommen. Bin ja nicht umsonst auf Allrad umgestiegen ;-)
@StoltiWhv: ...da sprichst Du wahr! Ich schraub' mir meine Latitide Alpin auch nur drauf, wenn's in die Berge geht oder absehbar ist, dass Massen an Schnee kommen. Für den "Normaleinsatz" auf überwiegend geräumten Strassen komme ich unter den o.g. genannten Prämissen mit dem Latitude Tour überall in

Das Leistungspotenzial der Bridgestone Dueler habe ich auch immer im Hinterkopf. Denen traue ich auch nicht über den Weg.
@Subiklaus: wie ich schon an anderer Stelle schrieb, war es eine meiner ersten Handlungen diese Reifen von den Alus zu ziehen. Ich bin danach mehrmals den gleichen OB mit der Serienbereifung gefahren und hatte damit den A/B-Vergleich: gerade wenn die Reifen nicht mehr nagelneu sondern schon bis zu 25TKM runter hatten: ein Unterschied wie Tag und Nacht: sowohl beim Rundlauf als auch beim Abrollgeräusch, als auch Spurstabilität und beim bremsen. Musste einmal eine Vollbremsung wg. eines auf die Fahrbahn laufenden Hundes machen und hab mich erschrocken wie lang der Bremsweg im Vergleich zum Michelin war - zum Glück ist nix weiter passiert. Hatte auch bei schnellerer Fahrt in engen Kurven immer das Gefühl, dass das FZ ein wenig driftet während der Michelin einfach auf dem Asphalt klebt.

Auch wenn ich Manchen damit langweile: die Reifen sind die einzige Verbindung zwischen FZ und Fahrbahn und eines der sicherheitsrelevanten Bauteile - da helfen gute Bremsen, Allrad und eyesight wenig wenn das Gummi das nicht hinreichend umsetzt - da spar' ich lieber an anderer Stelle.

Zitat

Mein Freundlicher hat mir bei Fahrzeugauslieferung noch den Hinweis gegeben, dass die verchromten Schachtleisten anscheinend flugrostanfällig sein sollen. Zumindest sei ihm dies von Kunden angetragen worden, die das nach ca. einem bis zwei Jahren festgestellt hätten. Geht wohl um die verchromten Fenstereinfassungen. Er hat mir geraten, bei Feststellung umgehend mit entsprechenden Pflegemitteln / Schutzmitteln tätig zu werden. Soll wohl auftreten, wenn das Fahrzeug überwiegend im Freien steht. Hat irgendjemand diesbezüglich schon Feststellungen / Erfahrungen gemacht?
@StoltiWhv: bisher nicht :frown: - das Problem ist, wenn es auftritt aber mehr von den Umweltbedingungen vor Ort als von Deinem FZ abhängig: hab schon etliche dt. "Premium"FZ mit den gleichen Symptomen gesehen, die doppelt soviel gekostet haben 8)

Kann Dir da nur als Prävention anbieten die Chromleisten auch gleich regelmässig mit 3M™ Polish Rosa Hochleistungswachs zu konservieren (von Hand mit Watte) - guckst Du dazu in diese posts:

Subaru Outback Modelljahr 2018 Sammelthread

Blechstärke und Beulen
"Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen."
© Mark Twain

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SubiBear« (9. August 2018, 08:15) aus folgendem Grund: Nachtrag


StoltiWhv

Anfänger

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 2. August 2018

Wohnort: Nordwestdeutschland

  • Private Nachricht senden

429

Donnerstag, 9. August 2018, 09:29

@SubiBear: wiederum Danke

Subiklaus

Fortgeschrittener

Beiträge: 187

Registrierungsdatum: 18. November 2008

Wohnort: Nienburg

  • Private Nachricht senden

430

Donnerstag, 9. August 2018, 16:30

Nochmal zu den Bridgestone Dueler:

Ich hätte garantiert schon andere Reifen drauf. Nur es widerstrebt mir (als Geizkragen) neuwertige Reifen einfach so zu entsorgen. Ich glaube kaum, dass mir die jemand abkauft, auch wenn ich kräftigen Rabatt drauf gebe.

Und Zufall: Gerade heute habe ich gesehen, dass diese Reifen auch auf Premiumprodukten gefahren werden. Ein brandneuer Tiguan hatte die auch drauf. Kann es da überhaupt bessere Reifen geben?

Beiträge: 975

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

431

Donnerstag, 9. August 2018, 17:31

Moin Zusammen

@StoltiWhv: keine Ursache! ^^


@Subiklaus:
Ich hätte garantiert schon andere Reifen drauf. Nur es widerstrebt mir (als Geizkragen) neuwertige Reifen einfach so zu entsorgen. Ich glaube kaum, dass mir die jemand abkauft, auch wenn ich kräftigen Rabatt drauf gebe.
naja, wenn ich sehe, dass Leute bei fabrikneuen FZ z.B. Kühlermaske plus ggf. Frontschürze für einen drei- bis vierstelligen Betrag aus rein optischen Gründen austauschen lassen - da verhält es sich ganz ähnlich mit dem Restwert und es dient der Sicherheit keinen Cent.... :whistling:
Sofern Du einen NEUwagen kaufst ist das halt auch ne Frage, wie gut Du mit Deinem Reifen-dealer kannst: solange die noch keine hundert km gefahren sind, wird er Dir schon noch ein paar $$ dafür verrechnen, wenn Du bei ihm dann auch die neuen plus den Satz Winterräder mit RDKS Ventilen kaufst....

Gerade heute habe ich gesehen, dass diese Reifen auch auf Premiumprodukten gefahren werden. Ein brandneuer Tiguan hatte die auch drauf
Ein Tiguan ist kein "Premium" :prophezei: - wenn da Kuh3 drauf steht, dann ist das Premium :!: :lolaway:

Kann es da überhaupt bessere Reifen geben?

:Lolschild: :!: :!: :!: :!:
"Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen."
© Mark Twain

eckhard

SC+ Mitglied

Beiträge: 154

Registrierungsdatum: 24. Juli 2016

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

432

Donnerstag, 9. August 2018, 20:02

Moin
Ich habe die Reifen gleich wie sie noch neu waren, gewechselt. Habe dann noch von Private € 300,- dafür bekommen. Die Reifen passen auf dem Honda CR V. und davon fahren bei uns sehr viele rum.

SGForry

Schüler

Beiträge: 117

Registrierungsdatum: 20. November 2017

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

433

Freitag, 10. August 2018, 09:11

Zitat

Und Zufall: Gerade heute habe ich gesehen, dass diese Reifen auch auf Premiumprodukten gefahren werden. Ein brandneuer Tiguan hatte die auch drauf. Kann es da überhaupt bessere Reifen geben?

Tiguan -> Premium ?? :erschreck:

Das einzige was daran Premium ist:
1) Preis
2) Borniertheit der VW-Autohäuser
3) Werkstattrechnung (Die Höhe hat Premiumcharakter)

Bessere Reifen als die Werksausrüstung gibt es immer!!!
Ehemaliger VersuchsWagen Fahrer....never again!

Beiträge: 975

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

434

Freitag, 10. August 2018, 11:57

@SGForry: ...+1 :thumbsup:
"Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen."
© Mark Twain

Beiträge: 32

Registrierungsdatum: 13. Januar 2018

  • Private Nachricht senden

435

Samstag, 25. August 2018, 15:24

Soooo....

habe seit gestern einen 17er Outback Sport in der Einfahrt stehen. Bin also jetzt ein "richtiges" Forumsmitglied :rolleyes: die Heimfahrt vom Händler waren über 600km und mit Tempomat maximal 130km/h standen am Ende 6,8l Durchschnitt im Display. 8o Ich hoffe das der Dicke mich jetzt die nächsten Jahre ohne größere Probleme trägt.

Subiklaus

Fortgeschrittener

Beiträge: 187

Registrierungsdatum: 18. November 2008

Wohnort: Nienburg

  • Private Nachricht senden

436

Samstag, 25. August 2018, 17:58

Glückwunsch! Alles richtig gemacht!
6,8 auf dem Display sind dann in echt 7,3. Das ist nicht ungewöhnlich.
Aber wenn Stadtverkehr und Autobahn mit mehr Dampf dazu kommt wird sich das bei ca. 8,5 bis 9 L/100km (gemessen) einpendeln. Für diese Kiste finde ich das sensationell.

Beiträge: 975

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

437

Montag, 27. August 2018, 15:35

Moin Zusammen

@Kenny McCormick: herzlichen Glückwunsch und herzlich willkommen im Club :thumbsup:

Was @Subiklaus: schreibt kann ich absolut bestätigen :dafuer: (und bin damit auch nicht allein :s_forensuche: )
Sofern es Dich stört, kannst Du die Verbrauchsanzeige beim Freundlichen via SSM um ca. +3% anpassen lassen: dann passt es ziemlich gut - tendenziell zeigt der BC dann geringfügig mehr an als den real geliterten Wert (volltanken > bis Reserve leerfahren > volltanken)
"Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen."
© Mark Twain

Beiträge: 32

Registrierungsdatum: 13. Januar 2018

  • Private Nachricht senden

438

Montag, 27. August 2018, 15:50

@ SubiBear und subiklaus: Dankeschön!!! Ehrlich gesagt stört mich die Abweichung nicht. Ob nun 6,8 oder 7,3 ist mir Wurschd! Ich finde den Verbrauch trotzdem Klasse für dieses große Auto. Und das der Verbrauch in die Höhe geht wenn man das Moppelchen über die Bahn prügelt ist mir auch klar. Irgendwo her muss es ja kommen :rolleyes: Von daher: alles gut! :thumbsup:

Outlander

Fortgeschrittener

Beiträge: 373

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

  • Private Nachricht senden

439

Sonntag, 23. September 2018, 22:57

Abend!

Was eine Nacht,war um die 6-7 Stunden im stau,dank des Unwetters in südhessen waren zich Bäume auf der Autobahn..folgendes ist mir passiert,durch den Stau musste ich das Auto relativ oft an und aus machen,hab einige Autos gesehen die keine funktionierende Rücklichter hatten,vorderen Scheinwerfer im Takt!

Hab mir paar mal an den Kopf gegriffen,alles relativ neue Fahrzeuge ungelogen so um die 5 Stück!

Nach einigen Stunden hat sich der Stau aufgelöst,dann kamen von hinten mehrere Lichthupen,bin fast verrückt geworden bis ich dann mal rechts anhielt und mein Heck anschaute!

Nix kein Lämpchen hat geleuchtet,alles tot sogar Kennzeichen Beleuchtung,vorne alle ok,Bremslicht und Blinkern funktioniert,musste mit Warnblinker Nachhause fahren...hat schon jemand sowas erlebt?

Muss dazu sagen,mein Outback stand fast den ganzen Sommer,fahre im Sommer meine Spyder,kann es an der Batterie liegen?

Bin heute um die 300 km gefahren,Motor springt normal an,weiß nicht ob ne Sicherung raus ist,Lämpchen kann ich mir nicht vorstellen,beide Seiten das ist doch nicht normal!!


Muss morgen mal den Händler anrufen,Garantie bis 2021 :) das ist wenigstens eine gute Nachricht


Dann noch was,ich bekomme seit ich die Anhängerkupplung Verkabelung auf Dauer plus umrüsten ließ,wegen dem Wohnwagen immer ne Info im Bordcomputer,Zündung aus seit 2 Stunden oder mehre Stunden um so länger ich fahre,weiß einer what das ist!?

Dimce

Fortgeschrittener

Beiträge: 208

Registrierungsdatum: 11. März 2018

Wohnort: Bad Saarow

  • Private Nachricht senden

440

Sonntag, 23. September 2018, 23:23

Diese Meldung ist ein Hinweis, mal eine Pause einzulegen. Bei anderen Herstellern kommt eine Kaffeetasse.
Hatte diese Meldung auch schon.