Du bist nicht angemeldet.

Slowmotion

Fortgeschrittener

  • »Slowmotion« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 159

Registrierungsdatum: 6. Februar 2006

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

341

Dienstag, 12. Januar 2021, 20:21

Fernlichtassistent

Gestern hatte ich die Gelegenheit auf einer nächtlichen Fahrt den Fernlichtassistenten ausgiebig zu testen. Ich bin total begeistert! Das Umschalten funktioniert sehr gut und schnell, mit der Ausnahme, wenn Querverkehr von der Seite kommt, oder man auf enge Kurven zu fährt... Die Kritik, die ich bisher dazu las, halte ich aber auf jeden Fall für unberechtigt! Das System ist Sahne! Einmal den Lenkstockhebel in Fernlichtposition gebracht und ab 50km/h schaltet das Auto selbsttätig zwischen Fern- u.Abblendlicht hin und her.
Überhaupt bringt das Fernlicht die dunkelste Nacht zum Leuchten! :thumbup:

kampfruderer

Fortgeschrittener

Beiträge: 563

Registrierungsdatum: 11. März 2014

Wohnort: Stade

  • Private Nachricht senden

342

Mittwoch, 13. Januar 2021, 08:28

@Slowmotion: Erkennt das System auch (beleuchtete) Radfahrer?
Nicht abgeblendetes Autolicht ist nämlich bei Nachtfahrten an Bundesstraßen richtig gefährlich, weil man für viele Sekunden nichts mehr sieht. Man kann auf dem Rad ja nicht wie im Auto mal kurz aufblenden , um den Gegenverkehr zu "wecken".

tnp

Club Vorstand

Beiträge: 2 815

Registrierungsdatum: 7. September 2007

Wohnort: Stallikon, ZH

  • Private Nachricht senden

343

Mittwoch, 13. Januar 2021, 09:52

Nein. Fußgänger kotzen auch. Was nicht selber wirklich hell ist wird platt gemacht. Betrifft alle Systeme am Markt.
So sehe ich als Clubmitglied aus.
Dies ist meine Vorstands-/Moderatorenstimme.

Subiklaus

Fortgeschrittener

Beiträge: 234

Registrierungsdatum: 18. November 2008

  • Private Nachricht senden

344

Mittwoch, 13. Januar 2021, 11:35

Mein Fernlichtassi spielt Lichtorgel wenn ich nachts alleine auf der Kreisstraße am Windradpark vorbei fahre. An - aus - an - aus...
Er glaubt, dass die roten Positionslampen feindliche Autos sind, die mal angeblendet werden müssen.
Als Tierbesitzer würde ich das Revierverhalten nennen.

Suby58

Anfänger

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 2. August 2020

Wohnort: Köln

  • Private Nachricht senden

345

Mittwoch, 13. Januar 2021, 16:35

Zur Info! Für unseren Forester Hybrid gibt es endlich Windabweiser von Climair. Mit ABE! Hab ein halbes Jahr drauf gewartet. Letztes Wochenende bestellt,heute eingebaut,passt! :) Kosten: 59 Euronen! Eben günstiger als die Originale. https://shop.climair.de/detail/index/sArticle/3150

Slowmotion

Fortgeschrittener

  • »Slowmotion« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 159

Registrierungsdatum: 6. Februar 2006

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

346

Mittwoch, 13. Januar 2021, 22:35

@Slowmotion: Erkennt das System auch (beleuchtete) Radfahrer?
Da hab ich wirklich keine Ahnung! Hatte keine derartige Begegnung... Aber ich gucke schon voraus und sehe die... und dann blende ich ab!! :thumbsup:
Der größte Vorteil des Fernlichtassistenten ist das man viel öfter mit Fernlicht fährt, was sehr die Verkehrssicherheit erhöht. Ich bin kein Freund davon, sich auf alle möglichen Technik Gimmicks zu verlassen. Ich bin eher der Kontrollfreak im Auto... ;)

Micska

Schüler

Beiträge: 159

Registrierungsdatum: 22. Februar 2018

Wohnort: Wetter (Ruhr)

  • Private Nachricht senden

347

Donnerstag, 14. Januar 2021, 12:42

Zur Info! Für unseren Forester Hybrid gibt es endlich Windabweiser von Climair. Mit ABE! Hab ein halbes Jahr drauf gewartet. Letztes Wochenende bestellt,heute eingebaut,passt! Kosten: 59 Euronen! Eben günstiger als die Originale. https://shop.climair.de/detail/index/sArticle/3150
Günstiger ja, aber ich habe die orginalen dran und zum Vergleich Climair bei Auto meiner Frau und bei dem XV Vorgänger....und ich muss sagen, dass die Orginaen viel besser sind, Fenster sind dicht, da auf Rahmen geklebt und die hinteren halten auch top, was bei den ClimAir beim Skoda nicht hält.

Suby58

Anfänger

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 2. August 2020

Wohnort: Köln

  • Private Nachricht senden

348

Donnerstag, 14. Januar 2021, 16:56



Zur Info! Für unseren Forester Hybrid gibt es endlich Windabweiser von Climair. Mit ABE! Hab ein halbes Jahr drauf gewartet. Letztes Wochenende bestellt,heute eingebaut,passt! Kosten: 59 Euronen! Eben günstiger als die Originale. https://shop.climair.de/detail/index/sArticle/3150



Günstiger ja, aber ich habe die orginalen dran und zum Vergleich Climair bei Auto meiner Frau und bei dem XV Vorgänger....und ich muss sagen, dass die Orginaen viel besser sind, Fenster sind dicht, da auf Rahmen geklebt und die hinteren halten auch top, was bei den ClimAir beim Skoda nicht hält.

Die Dinger von Climair fahr ich jetzt schon am dritten Fahrzeug,bisher nie Probleme gehabt! Und bei den Originalen würde ich die Windabweiser mit Chromrand nehmen,weil ich die die unterbrechung des Chromrandes nicht schön finde! Und 243 Euro empfinde ich als zu teuer! Bei Climair bleibt mir der Chromrand erhalten!
Gruss Suby

Micska

Schüler

Beiträge: 159

Registrierungsdatum: 22. Februar 2018

Wohnort: Wetter (Ruhr)

  • Private Nachricht senden

349

Freitag, 15. Januar 2021, 06:47

Ok, das ist ein Argument,

beim XV habe ich zum Glück keinen Chromrand :-)

Aber die Windgeräusche sind bei den orginalen nicht da , bei ClimAir gibt es die irgendwann immer.

Gruß Micha

Kuno

Anfänger

Beiträge: 21

Registrierungsdatum: 3. Juli 2020

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

350

Samstag, 16. Januar 2021, 04:08

@Slowmotion hatte ich hier schonmal geschrieben. Der Fernlichtassi ist gegenüber VW echt genial (ich fahre dienstlich einen ein-Jahre alten Sharan). Auf der Autobahn schalte ich den aber aus, zu viel Lichtorgelei. Bei großen Schildern reagiert der eben doch.

Beiträge: 595

Registrierungsdatum: 3. Januar 2011

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

351

Samstag, 16. Januar 2021, 16:09

Heute ist es zum ersten mal passiert: Der Forry startete nicht mehr. Batterie war leer! Dabei wurde das Auto gestern noch über 100km gefahren. Also mit meinem kleinen Booster aus dem Kofferraum gestartet. Gut, das ich den hatte!
Klar, ich war selber schuld, weil ich die Standheizung ne halbe Stunde laufen ließ! Ich habe auch keine Möglichkeit die Batterie zwischendurch nach zu laden... Das hat mich schon geärgert!


Bei mir war es mal wieder so weit am Freitag.
Ich habe bei der Webasto Thermo Connect keine Möglichkeit eine kürzere Zeit einzustellen.
Bei dem Thermomanagment (Abfahrtszeit) ermittelt die "Heizung" anhand der Temperaturen die Startzeit. Morgens ist die immer 30 min bei den aktuellen Temperaturen

Nachmittags meist weniger.

Freitag Morgen sprang er nicht an und nachmittags auch nicht.

Ergo ab zum Freundlichen und Klartext geredet.

Die Standheizung läuft bei mir über die Start-Stop-Batterie (Beifahrerseite), das hatten wir im Dezember schon umgeklemmt.

Jetzt kommt noch was Interessantes :

Es gibt wohl 2 verschiedene Möglichkeiten die Batterie zu testen.
Der Standardtest sagt Batterie wechseln, der von Subaru geforderte sagt sie wäre ok.
Mein Händler hat jetzt einfach entschieden das ich eine größere eingebaut bekomme.

@SMeister: welche andere Batterie bekommst Du eingebaut als Garantie von Subaru Deutschland. Könntest Du bitte Typ und weitere Angaben hier im Forum schreiben?


Ich habe in meinem XV nun eine Banner mit 60 AH und über 500 A Kaltstartstrom verbaut bekommen.

Slowmotion

Fortgeschrittener

  • »Slowmotion« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 159

Registrierungsdatum: 6. Februar 2006

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

352

Sonntag, 17. Januar 2021, 15:03

Zitat von »Slowmotion«



Heute ist es zum ersten mal passiert: Der Forry startete nicht mehr. Batterie war leer! Dabei wurde das Auto gestern noch über 100km gefahren. Also mit meinem kleinen Booster aus dem Kofferraum gestartet. Gut, das ich den hatte!
Klar, ich war selber schuld, weil ich die Standheizung ne halbe Stunde laufen ließ! Ich habe auch keine Möglichkeit die Batterie zwischendurch nach zu laden... Das hat mich schon geärgert!

Bei mir war es mal wieder so weit am Freitag.

Die Standheizung läuft bei mir über die Start-Stop-Batterie (Beifahrerseite), das hatten wir im Dezember schon umgeklemmt.

Mein Freundlicher hat mal gesagt dass man an die Batterie auf der Beifahrerseite nix zusätzlich anklemmen darf. Deshalb ist die Standheizung bei mir an die Starterbatterie, also Fahrerseite, angeschlossen!

Waldschratt

Schüler

Beiträge: 137

Registrierungsdatum: 14. September 2020

  • Private Nachricht senden

353

Sonntag, 17. Januar 2021, 20:22

Zitat von »Slowmotion«
...
Mein Freundlicher hat mal gesagt dass man an die Batterie auf der Beifahrerseite nix zusätzlich anklemmen darf. Deshalb ist die Standheizung bei mir an die Starterbatterie, also Fahrerseite, angeschlossen!

Aber gerade die ist doch die entscheidende, die den Motor startet. Die sollte also immer geschont werden.

Waldschratt

Schüler

Beiträge: 137

Registrierungsdatum: 14. September 2020

  • Private Nachricht senden

354

Sonntag, 17. Januar 2021, 20:33

In meinem Forester ist als Startbatterie drin:
Panasonic 55D23L(F1) 12-048-A34-0-1-D
CCA 390A (-18°C)
RC:84min (25°C)
hergestellt in Brasilien

390 A Kaltstartleistung klingen bissel wenig. Welche Batterien werden denn als Ersatz bei Reklamation eingebaut?

In einem amerikanischen Forum hat man sich 2018 darüber gefreut, dass anstelle einer 390er eine 470er eingebaut wird. Die abgebildete Batterie hat 62 Ah. https://www.subaruforester.org/threads/s…or-2018.748834/

Die Start/Stop-Batterie ist eine 20HR 45Ah CCA 430A B24(JIS), Hersteller nicht erkennbar.

Bei Banner habe ich aber ein Foto vom Forester gefunden: https://www.bannerbatterien.com/de-de/Ba…pp-Batterietipp

Zitat

Die Batterie rechts (in diesem Ausnahmefall eine konventionelle Starterbatterie in Asiabox D23: OE-Batterie mit 48Ah, 390A (CCA) = Power Bull P60 68 mit 60 Ah, 510A (EN) macht den Motor-Erststart,
die Batterie links den Motor-Neustart (Start-Stopp EFB-Batterie in Asiabox B24/45NS: OE-Batterie mit 45Ah, 430A (CCA) = Running Bull EFB 555 16 mit 55Ah, 460A (EN).

Nichthybride haben in der Regel eine AGM und unser Hybrid mit sehr viel häufigeren Start/Stops hat eine nach Banner minderwertigere EFB. Hätte ich nicht erwartet.

Wenigstens hat man einen Anhaltspunkt, was Banner als Ersatz empfiehlt.

Beiträge: 595

Registrierungsdatum: 3. Januar 2011

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

355

Montag, 18. Januar 2021, 13:08

So damit eindeutig ist welche Batterie ich eingebaut bekommen habe ...

www.bannerbatterien.com

Bei meiner steht zwar nicht ASIA drauf ... aber ansonsten passen die Daten

kampfruderer

Fortgeschrittener

Beiträge: 563

Registrierungsdatum: 11. März 2014

Wohnort: Stade

  • Private Nachricht senden

356

Montag, 18. Januar 2021, 15:09

Das ist echt ein interessantes Thema.
Bekommt das Batteriemanagement eigentlich den Stromverbrauch der Standheizung mit, damit es darauf reagierien kann? Oder klemmt die direkt an den Batteriepolen?

Zum gleichen Thema: Ich habe gerade mal wieder Murks entdeckt - zufällig auch zum Thema Starterbatterie. Ich habe nach Info von Kymco und übereinstimmend auch Loius (Motorrad) eine bestimmte AGM-Batterie mit Säurepack für mein ATV gekauft. Die originale geht jetzt in den 4. Winter und ich wollte Ersatz am Start haben, wenn sie versagt. Dann war ich am Fahrzeug, um die eingebaute Batterie nachzuladen.
Überraschiung: Da ist eine viel kleinere drin. Nach dem ersten Schreck ("du bist zu blöd, die richtige zu bestellen") habe ich das Original ausgebaut und geprüft, ob das Neuteil paßt. Es passte! Die zu kleine Batterie ist breiter und geht nicht so tief in den Schacht. Und ich habe mich gewundert, warum die komisch sitzt ... Also wurde gemurkst, wo man es nicht erwartet: das ATV war nämlich neu! Da hatte der Händler nach der Überraschung "Kunde droht mit Bargeld" wohl gerade nix anderes zur Hand.

Beiträge: 595

Registrierungsdatum: 3. Januar 2011

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

357

Mittwoch, 20. Januar 2021, 06:35

Bekommt das Batteriemanagement eigentlich den Stromverbrauch der Standheizung mit, damit es darauf reagierien kann? Oder klemmt die direkt an den Batteriepolen?


Interessante Frage ...

Ich habe mir den Anschlusspunkt gar nicht so genau angesehen.
Bei meinem Forester war die Standheizung nach der Messeinheit angeschlossen.

Bei dem XV weiß ich es gerade nicht.

Die Frage ist ob die Batterieüberwachung auch stattfindet wenn die Zündung nicht an ist.

Bei Standheizungsbetrieb wird ja nur die Lüftung gebrückt.

Somit könnte ich mir durchaus vorstellen das das Batteriemanagement davon nichts mitbekommt.

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 14. Januar 2021

  • Private Nachricht senden

358

Mittwoch, 20. Januar 2021, 14:35

Hallo, danke für die ausführlichen Berichte, sehr interessant :)
Ich wünsche allzeit gute Fahrt!
Beste Grüße, Steffen

Slowmotion

Fortgeschrittener

  • »Slowmotion« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 159

Registrierungsdatum: 6. Februar 2006

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

359

Samstag, 20. Februar 2021, 17:43

Spritverbrauch und E-Motor

In den vergangenen kalten Tagen habe ich mal wieder mehr auf den Kraftstoffverbrauch geachtet. Der Forry wird überwiegend mit Standheizung auf ca. 30 °c Öltemperatur gebracht! Meist hat der wagen ein paar Tage Standzeit, bevor er wieder genutzt wird. Er ist also immer vorher richtig kalt gewesen! Die Temperatur lag hier in der Nacht so bei vielleicht -8 Grad. Auch nach längerer Fahrt über die freie Autobahn schaltete der Verbrenner im Roll- oder Schiebebetrieb nicht ab. ab. Vollelektrisch fuhr er schon gar nicht mehr. Erst dachte ich schon, da stimmt was nicht, aber das ist wohl so. Das Abschalten kann man etwas forcieren, in dem man die Heizung niedriger stellt. Aber auch das brachte keine Änderung. Jetzt wo es wieder wärmer ist funktioniert wieder alles wie es soll. Also ist bei mir der verbrauch -bei moderater Fahrweise- normal zwischen 8-8,5 L Super E10 und bei kaltem Wetter ein ganzer Liter drüber...! Momentan sind allerdings auch Winterreifen montiert. ;)

WRX2009

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 630

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2009

Wohnort: Essen

  • Private Nachricht senden

360

Sonntag, 21. Februar 2021, 10:29

Wir haben seit 11/2020 einen Forri e-boxer comfort. Bisher ca. 2500km gelaufen, überwiegend im Mix 10% BAB, 40 % Landstraße/Bundesstrasse, 50 % innerstädtisch. Durschnittsverbrauch gesamt 7,9 l/ 100 km auf 17" Conti-Winterreifen.Je kälter es ist, desto weniger läuft er im EV-Modus. Wir fahren täglich 2x 25km Landstrasse/Stadtverkehr zur Arbeit und insgesamt läuft er je nach Steigung / Geschwindigkeiot z. Bsp. am Freitag bei 14°C teilweise 4-5km im Segelbetrieb bzw. elektrisch. Wenn man leicht bergab fährt oder auf ebener Strecke schafft man es mit sensiblen Gasfuß auch mal mit mehr als 50 km/h mit E-Motor zu fahren. Segeln ohne Verbrenner kann er auch mit 70-80km/h auf unserer Strecke. Im Vergleich zu unseren 2012 XV 2,0i Schalter braucht der E-Boxer im Forri bisher bei der kalten Witterung ca. 0,2-0,5l/100km weniger auf derselben Strecke. Bin mal gespannt wie er sich bei wärmeren Temperaturen im Vergleich zum XV macht. Für das deutlich höhere Gewicht ( fast +300kg) und die viel größere Stirnfläche im Vergleich zu unseren 40mm tiefergelegten XV, finde ich die Verbrauchswerte bisher echt gut. Der Forri ist auf jeden Fall ein sehr komfortables, einfach zu fahrendes Alltagsauto. Wir sind im Familienkreis echt begeistert von den Alltagsqualitäten.
Im April bekommt der Forri die Sommerschlappen auf Dezent TW 7x17" in OEM ET48. Geplant sind Reifen im Format 235/55/17" oder 245/55/17", welche beide intragungsfrei uf der Felge ohne Nacharbeiten gefahren werden dürfen. :s_lecker:
8)

Ähnliche Themen