Du bist nicht angemeldet.

Volker NRW

Schüler

Beiträge: 83

Registrierungsdatum: 25. März 2009

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

861

Dienstag, 21. Januar 2014, 17:27

@tommysr70
Ja, genau das, was Du schreibst, habe ich vorher beschrieben:
"Diesel gehört nicht mal zum Standard einer Tankstelle (sondern nur 'Regular 87' (Anm.: gehört zum Standard einer Tankstelle)) und dieser (Anm.: Diesel dort) hat dort eh eine schlechte Qualität im Vergleich zum euroäischen Diesel."
:rolleyes:


:tschuess:

Idefix

Profi

  • »Idefix« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 819

Registrierungsdatum: 1. Februar 2008

Wohnort: Österreich

  • Private Nachricht senden

Baumschubser

Super Moderator

Beiträge: 6 259

Registrierungsdatum: 28. Mai 2007

Wohnort: Haldensleben

  • Private Nachricht senden

863

Samstag, 8. März 2014, 22:12

Es gibt keinen Allrad-Kleinwagen mehr. In den Gebirgsregionen ist die Nachfrage nach so einem Zweit- oder Drittauto da insbesondere wenn er ohne viele Extras (aber mit Dual-Range) angeboten würde.

@forestersf:
Es gab bei den Allrad-Kleinwagen von Subaru NIE Dual-Range!
Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Das 2-Stufen-Getriebe gab es nur bei den Kombimodellen mit Boxermotor und Schaltgetriebe (also L-Serie / L1800 Station, Impreza Sportkombi, Forester und Legacy Kombi / Outback).
Der Justy (KAD) hatte einen quer eingebauten 3-Zylinder Reihenmotor, der Justy GX einen 4-zylindrigen Reihenmotor quer und der Justy G3X ebenfalls einen vorn quer verbauten Reihenmotor mit 4 Töpfen. Einzig der Justy KAD war ein "echter" Subaru (Eigenentwicklung), die anderen beiden Nachfolger sind aus einem Joint Venture mit Suzuki in Ungarn entstanden.



Gruß
Stephan

Volker NRW

Schüler

Beiträge: 83

Registrierungsdatum: 25. März 2009

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

864

Samstag, 10. Januar 2015, 12:35

Verkaufszahlen 2014 Weltweit

Das Jahr 2014 ist vorbei und es liegen die ersten Subaru Verkaufszahlen für 2014 vor:

USA:
513.693 Einheiten (+21% zu 2013)
Quelle: http://www.subaru-global.com/news_20150106_326.html

Canada:
42.035 Einheiten (+14% zu 2013)
Quelle: http://www.subaru-global.com/news_20150106_917.html

Australien:
40.502 Einheiten (Marktanteil 3,6%)
Quelle: http://www.subaru-global.com/news_20150107_744.html

Jetzt fehlten noch die Zahlen von Europa und Asien.
Die kommen immer ein bißchen später.

Es zeigt sich aber bereits jetzt in den weltweiten Produktionszahlen Jan.-Nov. 2014, dass es sich weltweit ähnlich positiv darstellt.
Quelle: http://www.fhi.co.jp/english/contents/pdf_en_110755.pdf

Es ist daher klar, dass 2014 das erfolgreichste Jahr von Subaru ist!
Subaru macht also zur Zeit das meiste richtig (Modellpolitik, Preispolitik, ...).
In Europa stellt sich das zwar anders dar, das ist aber für Subaru nicht entscheidend.

Ein paar Details noch am Rande:
- Subaru verkauft in den bevölkerungsarmen Australien (23 Mio. Einwohner) und Kanada (35 Mio. Einwohner) jeweils mehr Fahrzeuge als voraussichtlich in der ganzen EU mit ihren ingesamt 507 Mio. Einwohnern (Subaru wird in der EU in 2014 weit weniger als 40.000 Einheiten verkaufen).
- VW hat in den USA 2014 nur 367 000 Einheiten (-10%) verkauft (Quelle: http://www.financial.de/news/agenturmeld…014-in-den-usa/). Die momentane Modellpolitik von VW ist also im Gegensatz zu der von Subaru in den USA nicht angesagt. Der Trend scheint sich aber in den letzten Monaten zu bessern.

Volker

csg76

Anfänger

Beiträge: 31

Registrierungsdatum: 20. September 2014

  • Private Nachricht senden

865

Samstag, 10. Januar 2015, 14:13

Neuzulassungen Deutschland 2014:

6218 (-16,6%), Marktanteil 0,2%

Quelle: http://www.spiegel.de/fotostrecke/neuzul…e-122666-2.html

Mammut

Anfänger

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 28. September 2014

Wohnort: BY

  • Private Nachricht senden

866

Sonntag, 11. Januar 2015, 11:14

Also ich bin an den -16,6% nicht schuld; einer der 6218 ist meiner! :D
Mit würden für den Rückgang drei Gründe einfallen:
(1) Keine neuen Modelle in 2014; neuer Outback und Forester Diesel mit CVT erst 2015!
(2) Kein Kleinwagen als Zweit-/Drittwagen; gäbe es eine preiswerte Neuauflage des Justys würde ich umgehend beim Händler vorstellig werden! Wenn ich mich vor meiner Haustüre umschaue, sind die wenigen Subarus tatsächlich Justys, mit denen Mutti die Kids durch den Schnee kutschiert!
(3) Schwieriger Automarkt in Deutschland mit sehr starken Mitbewerbern bei gleichzeitig nicht vorhandener Präsenz von Subaru in den Medien. Ich selbst komme aus einer "VW-Familie", in welcher über Jahrzehnte hinweg nie über den Horizont geguckt wurde. Nur durch Zufall bin ich auf den Forester aufmerksam geworden (Spiegel Online: "Das Leben kann so einfach sein!"). Mein Umfeld war total überrascht, doch jeder nach ausführlicher Begutachtung von dem Fahrzeug angetan; einer hat sich jetzt einen 2012er Forester gekauft, ein anderer wartet auf den Forester mit Diesel und CVT. Mund-zu-Mund-Propaganda kann also funtionieren... :thumbsup:

M.

rehbein

Fortgeschrittener

Beiträge: 285

Registrierungsdatum: 16. Juni 2012

  • Private Nachricht senden

867

Sonntag, 11. Januar 2015, 13:43

Hallo erstmal.

Subaru war schon immer gut! Wohne an der Grenze zur Schweiz, dort hatte Subaru einen ganz anderen Stellenwert als in D. Ja hatte.....mittlerweile kaufen die Schweizer auch eher
Kia uns Hyundai!

Was bei Subaru fehlt ist ein 2,0 Impreza ( Subaru D prüft Import ). Zudem ist die Ausstattungspolitik eine Katastrophe! Kann ja nicht sein das ich einen exclusive XV oder
Forester kaufen muß wenn ich Xenon haben will! Zudem wird momentan "verramscht". Wenn ich sehe das ein XV im Netz für etwa 23.000 Euro angeboten wird. Spreche jetzt von
Modellen mit CVT! Ein EU XV luxury Plus kostet 23.500 in etwa, was soll ich da einen Deutschen für etwa 29.000 Euro kaufen?
3 oder 5 Jahre Garantie? Fahre jetzt seit 17 Jahren Subaru und hatte eine große Reparatur. Da ließ mich aber Herr Schwarz ( Subaru D ) im Stich! Nach 6 Jahren und 75.000 KM kaputte AT?
Kullanz? Nur vom Händler einen Leihwagen für die Zeit der Reparatur! 1000 Euro waren dass!

Bei Subaru muß viel verbessert werden! Werde mir wohl im Frühjahr einen EU Wagen kaufen!

Thömu

Profi

Beiträge: 735

Registrierungsdatum: 31. Mai 2008

Wohnort: CH

  • Private Nachricht senden

868

Sonntag, 11. Januar 2015, 14:27

Verkaufszahlen 2014 für die Schweiz 6277 -17%!
Hier werden immer dieselben Argumente aufgelistet warum die Subaruverkäufe zurück gehen in Europa. Die stimmen aber nur bedingt. Ein Auto ist ein Konsumgut. Konsumgüter werden über Marketing verkauft. Zuerst erzählt man dem Kunden gebetsmühlenartig was er braucht. Bis er es glaubt. Dann stellt man sein Produkt in das entsprechende Licht. Ob das Produkt tatsächlich die vom Marketing suggerierten Eigenschaften aufweist, ist egal. Beispiel: Audi ist ja so sportlich und dynamisch. Was an einem 2-Tonnen A6 dynamisch sein soll muss mir noch jemand erklären.
Subaru hat das Image von Robustheit, Zuverlässigkeit, Einfachheit, Nutzwert. Ob es so ist, ist egal. In Europa zählen diese Kriterien nicht. Hier ist ein Auto ein Trend- und Modeartikel geworden. Ein Pussycarrier! Siehe Mercedes. Es kommt noch so weit, dass die Felgen optisch und farblich zum Nagellack passen müssen. In einem solchen Umfeld ist für Produkte wie Subarus nicht viel zu holen.

Beiträge: 830

Registrierungsdatum: 25. November 2013

  • Private Nachricht senden

869

Sonntag, 11. Januar 2015, 17:10

Hier ist ein Auto ein Trend- und Modeartikel geworden. Ein Pussycarrier! Siehe Mercedes. Es kommt noch so weit, dass die Felgen optisch und farblich zum Nagellack passen müssen. In einem solchen Umfeld ist für Produkte wie Subarus nicht viel zu holen.

FULL ACK!

Kann mich noch an die Werbung eines Autoherstellers erinnern, der als Hauptkaufargument die Konnektivität zum iPod bewarb.

Aber so ist das nun mal in einer Gesellschaft voller Deppen ohne Gehirn. Die meisten Intelligenzgeminderten, die da Draussen herumlaufen, können doch ohne Smartphone / Google und Facebook nicht mehr überleben. Wenn das so weiter geht und man davon ausgeht, dass jede Generation an Fähigkeiten verlieren wird, für welche Jobs werden denn die Kinder "Solcher" taugen?

Nein ich habe keine schlechte Laune, ich sage nur direkt was ich täglich sehe und feststelle.

Subaru93

Fortgeschrittener

Beiträge: 261

Registrierungsdatum: 4. Januar 2005

  • Private Nachricht senden

870

Sonntag, 11. Januar 2015, 18:50

Hallo,

ich sehe das so wie ihr. Subaru hat in Deutschland keinen grossen Stellenwert. Wer von Technik etwas versteht wird das Subaru-Konzept sich sicherlich etwas genauer angucken. Das ist nun der Grund,weshalb ich mich nach einem Hyundai i20 wieder für einen Subaru entschieden habe. Ich bin von der Kombination, Allrad,CVT, Boxer begeistert und selbst damals an der Uni hat der Prof. dieses Konzept in höchsten Tönen gelobt. Wenn ich allerdings sehe,was den Leuten so alles wichtig ist,bekomme ich selbst das blanke Kotzen. Mercedes, Audi und BMW beherrschen die Meinung der Leute. Premium hier, Klavierlackoptik da,aber im Winter den Buckel nicht hochkommen. Ich gebe zu,dass ich auch mit einem T-Modell geliebäugelt habe,die Vernunft hat sich dann doch für einen Subaru entschieden. Es ist eine kleine und feine Marke,und genau das macht mir die Wahl so einfach. Ich brauche diesen Mainstream nicht, mir geht es um das Konzept. Bei Bekanntgabe, dass es nun ein Subaru sein würde, wurde ich belächelt. Hier hieß es: Kauf VW,dt. Produkt etc. ,keinen Japaner. Dass aber deren Kisten aus Mexiko stammen,hat die Familienmitglieder dann ziemlich geschockt. Auch das Argument,dass dt. Arbeitsplätze durch meinen dt. Autokauf unterstützt würden zählt für mich in keinster Weise. Meinen Arbeitsplatz in Deutschland haben 2014 japanische Hersteller gerettet.
Grüße

Blaubart

Schüler

Beiträge: 74

Registrierungsdatum: 28. Mai 2013

Wohnort: Wien

  • Private Nachricht senden

871

Montag, 12. Januar 2015, 08:43

Guten Tag,

Für mich was bei Subaru absolut ein desaster ist, ist seine Marketingsabteilung und die fehlende Entwicklung besseren bzw. marktangepassten Motoren. Ein Waagen wie der Subaru Legacy V egal ob Kombi oder Sedan mit der richtigen Marketingtools kann so gut verkauft werden wie jeder Ford, Opel oder VW. Subaru hat ebenfalls viel Zeit und Energie in der Entwicklung eines Dieselagreggats. Die große Mehrheit der Kunden haben auf ein Diesel gewartet überhaupt Subaru als mögliche Kandidat erwägen zu können. Mit dem bis jetzt betriebsarmen Marketingeinsatz, werden wohl die Kunden sich für andere Marken entscheiden.

Technisch gesehen sind 4 Zylinder Diesel am Ende. Subaru hat eindeutig die neuere Benzinpalette ignoriert, die aufgeladenen Motoren wie die 1.6 oder der 2.0 sindl mit einigen Jahre Verspätung auf dem Mark gekommen. Der Legacy mit einem aufgeladenen direkteinspritzen Motoren bis zu 200 PS wäre mMn viel atratktiever als der Diesel. Bei den Beziner gibt es sicherlich noch viel zu erforschen. Ach einen neuen 6 Zylinder, das wäre fein...

Manchmal denke ich das Subaru in diesem Nischedasein sehr wohl fühlt. In anderen Märkte wie zB USA sehen die Sachen ganz anders auch, da wird viel in Marketing gearbeitet und dort schein Subaru nicht nur ein Nischenproduckt zu sein, sonder eine etablierter Automarke.

Na ja, ich bin auch auf dem Levorg gespannt.

Eurer Blaubart

csg76

Anfänger

Beiträge: 31

Registrierungsdatum: 20. September 2014

  • Private Nachricht senden

872

Montag, 12. Januar 2015, 19:11

Es mag auch mit dem Importeur zu tun haben und mit dem Standing des europäischen Marktes im Konzern allgemein. Vielleicht will man bei uns gar nicht aus der Nische raus. Die Marketinganstrengungen wären wahrscheinlich unverhältnismäßig, wenn man in Deutschland z.B. gegen VW und deren Hofpresse antreten wollte. Man ist eben nicht "premium", also bäh.

Andersherum beschweren sich die Amerikaner, daß wir Europäer bei Subaru immer die schicken Sachen bekommen würden.

Swiss

Profi

Beiträge: 681

Registrierungsdatum: 28. September 2004

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

873

Montag, 12. Januar 2015, 22:41

Technisch gesehen sind 4 Zylinder Diesel am Ende.


Ja. Die einzigen, die nach dem Subaru Diesel geschrien haben waren Subaru Deutschland. Die haben immer gesagt, sie könnten die Autos ohne Diesel nicht verkaufen. Und dann haben sie den Diesel bekommen und die Autos trotzdem nicht verkauft. Der Diesel war für Subaru eine riesige Fehlinvestition.

Gruss, Jürg

Subaru93

Fortgeschrittener

Beiträge: 261

Registrierungsdatum: 4. Januar 2005

  • Private Nachricht senden

874

Dienstag, 13. Januar 2015, 00:27

Technisch gesehen sind 4 Zylinder Diesel am Ende.


Ja. Die einzigen, die nach dem Subaru Diesel geschrien haben waren Subaru Deutschland. Die haben immer gesagt, sie könnten die Autos ohne Diesel nicht verkaufen. Und dann haben sie den Diesel bekommen und die Autos trotzdem nicht verkauft. Der Diesel war für Subaru eine riesige Fehlinvestition.

Gruss, Jürg


Ziemlich gewagte Aussage würde ich sagen. Die Diesel sind noch lange nicht vom Aussterben bedroht,vor allem nicht die 4 Zylinder. Im Kleinwagensegment mag das vielleicht stimmen, nicht allerdings in der Mittelklasse. Die Zukunft heißt Plugin- Hybrid inkl. Dieselmotor. So ist zumindest die Strategie einiger namhafter Hersteller. Emissionswerte und Geringverbrauch werden noch eine größere Rolle spielen.

merant

Fortgeschrittener

Beiträge: 226

Registrierungsdatum: 31. Juli 2005

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

875

Dienstag, 13. Januar 2015, 07:15

Emissionswerte und Geringverbrauch werden noch eine größere Rolle spielen.
Ja, genau wegen der Emissionswerte wird der Dieselboom mittelfristig abklingen! Grundsätzlich ist der Diesel - auch mit Filter - ggü. einem normalen Benziner eine Dreckschleuder. Zudem haben gerade die Filter das Problem, dass sie extrem kleine und lungengängige Nanopartikel ausscheiden. Und ohne SCR/AddBlue-Technik sind auch die NOx-Werte jenseits von Gut und Böse. Nicht umsonst wird Dieselabgas von der WHO auf die gleiche Stufe wie Asbest gesetzt und Paris will die Stinker bis 2020 raus aus der Stadt haben.

Dank dieser enorm aufwändigen Abgasreinigung wird der Diesel noch teuerer und noch anfälliger... Das ist wohl nicht die Zukunft.

Thömu

Profi

Beiträge: 735

Registrierungsdatum: 31. Mai 2008

Wohnort: CH

  • Private Nachricht senden

876

Dienstag, 13. Januar 2015, 07:51

Emissionswerte und Geringverbrauch werden noch eine größere Rolle spielen.
Ja, genau wegen der Emissionswerte wird der Dieselboom mittelfristig abklingen! Grundsätzlich ist der Diesel - auch mit Filter - ggü. einem normalen Benziner eine Dreckschleuder. Zudem haben gerade die Filter das Problem, dass sie extrem kleine und lungengängige Nanopartikel ausscheiden. Und ohne SCR/AddBlue-Technik sind auch die NOx-Werte jenseits von Gut und Böse. Nicht umsonst wird Dieselabgas von der WHO auf die gleiche Stufe wie Asbest gesetzt und Paris will die Stinker bis 2020 raus aus der Stadt haben.

Dank dieser enorm aufwändigen Abgasreinigung wird der Diesel noch teuerer und noch anfälliger... Das ist wohl nicht die Zukunft.


Genau, und einen Diesel mit einem Elektromotor zu kombinieren ist eh Blödsinn. Die Einheit wird zu schwer, zu gross, zu kompliziert zu teuer. Und der Stinkdiesel bleibt erhalten. Also von Umweltschutz keine Rede. Wenn schon Hyprid, dann mit einem simplen Benziner, der im Atkinson-Zyklus läuft, und dadurch schadstoffarm ist. Und das fehlende Drehmoment im unteren Bereich wird durch die E-Maschine geliefert. So wie Toyota es macht.
Und wenn wir schon dabei sind, der Benzin-Direkteinspritzer erzeugt die noch feineren Partikel als der Diesel. Ob das die Zukunft ist?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thömu« (13. Januar 2015, 07:57)


Subaru93

Fortgeschrittener

Beiträge: 261

Registrierungsdatum: 4. Januar 2005

  • Private Nachricht senden

877

Dienstag, 13. Januar 2015, 08:24

Bzgl. Plugin Hybrid Diesel: das sieht zumindest ein großer dt. Hersteller im süddeutschen Raum anders...

Thömu

Profi

Beiträge: 735

Registrierungsdatum: 31. Mai 2008

Wohnort: CH

  • Private Nachricht senden

878

Dienstag, 13. Januar 2015, 09:38

Bzgl. Plugin Hybrid Diesel: das sieht zumindest ein großer dt. Hersteller im süddeutschen Raum anders...


Muss er ja. Denn ausser Diesel kann er ja nichts!

neu2003

SC+ Mitglied

Beiträge: 637

Registrierungsdatum: 17. Mai 2011

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

879

Dienstag, 13. Januar 2015, 09:54

Ich erinner mich noch gut an Artikel vor ca. 2 Jahren in den Autozeitungen.

Da ging es darum, dass die Hersteller nicht klar erkennen können, wohin die Reise gehen wird: Diesel, Hybrid, PlugIn Hybrid, Brennstoffzelle?

Es ist ja auch schwer, wenn man von den unvorhersehbaren Prioritäten der Politik abhängt. Das sieht man an den großen Problemen der Energiekonzerne...

Das führte damals gemäß Herstellern dazu, dass man alle Wege parallel verfolgt. Sieht man ja bei Daimler: E-Modelle, Benzin-Elektro, Diesel-Elektro, Brennstoffzelle.
Sie wissen ja auch noch nicht, welche Varianten der Kunde bevorzugen wird. Es reicht ja nicht, etwas "Richtiges" anzubieten, was keiner will. Sieht man am Opel Ampera, der erst gefeiert, und dann in D. eingestellt wurde mangels Absatz. Gebraucht glaube ich sehr günstig zu erhalten wegen geringer Nachfrage.

Es gab weitere Artikel, wie unglaublich teuer für die Hersteller das Senken der CO2-Emissionen ist, und wieviel Geld das von anderen Themen abzieht.

von daher denke ich, sie sind noch am Testen. Ich las z.B. bezüglich MB, dass sie in der nächsten E-Klasse ab 2016 sehr viele Benzin-Hybride bringen werden, und nur wenige Diesel-Hybride.
Brennstoffzelle kommt jetzt von Toyota, E-Mobile sowie CNG hat MB in den kleineren Klassen.

Es ist klar, dass Subaru nicht alles parallel machen kann. Da sie in USA erfolgreich sind, setzen sie auf Benzin-Hybrid. Das ist dem dortigen Markt angemessen.
Genau wie die Getriebeentscheidung "Ein CVT für alle Modelle" sicher auch eine sinnvolle Entscheidung für einen kleinen Hersteller war.
Immerhin können sie noch von Toyota Hybrid-Technologie erhalten, wenn gewünscht, und später vielleicht auch Brennstoffzellen-Technologie, wenn E-Modelle in großem Umfang nötig werden.

viele Grüße
Oliver

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »neu2003« (13. Januar 2015, 09:59)


Blaubart

Schüler

Beiträge: 74

Registrierungsdatum: 28. Mai 2013

Wohnort: Wien

  • Private Nachricht senden

880

Dienstag, 13. Januar 2015, 20:34

Guten Abend,

ja, ein Diesel Hybrid ist von der Umwelt her eine etwas seltsame Kombination. Ohne eine angepassten Infrastruktur scheint die Brennstoffzelle sehr aufwendig und kann nicht die breitere Masse erreichen. Daher denke ich dass die Zukunft eher in der Kombination Hybrid-Benzin liegt. Es muss auch nicht mit Turbo sein: heute fuhr ich beruflich nach München. Als ich zurückkam, traf ich auf der AB einen neuen Outback Benziner. Wir fuhren gegen 120-130 Kmh (Tachoanzeige), da andere Fahrzeuge vor uns lagen. Als der Weg frei war, beschleunigte der Outback sehr eindrucksvoll, dass ich mit meinem stinken aber mächtigen Turbodiesel auf 4. Gang zurückschalten müssen und überhaupt mithalten zu können, ansonsten wäre er von mir davongelaufen. Das hat mich etwas aufgeregt, wie der Tatsache das ich einen Verbrauch von 7.2 Liter laut BC von Salzburg nach Wien, ich fuhr die ganze Strecke ziemlich konstant 130-135 Kmh. Also, ich fuhr alleine, ohne Gepäck noch gut ernährte Insassen, und der Verbrauch schient mir sehr hoch. Aber bleiben wir beim Thema:

ich hoffe dass mit der Einführung neuer Benzinmotor kann Subaru eine bessere Pressens in Europa attestieren. Auch die Zusammenarbeit mit Toyota sollte über den BRZ hinausgehen und die Hybridtechnologie zugänglich für uns alle Subaru Enthusiasten zur Verfügung stellen.

Eurer Blaubart (bereits auf der Suche nach einen Subaru der folgende Kriterien erfüllen soll: groß wie der Legacy Kombi V, Benzin, Automatic, 6 Zylinder oder Turbo mit Direkteinspritzung und ca. 200 bis 220 Ps. Der Verbrauch ist nicht so relevant, aber bitte nicht mehr als 8l/100km