Du bist nicht angemeldet.

freeman303

Fortgeschrittener

Beiträge: 351

Registrierungsdatum: 2. November 2006

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

921

Freitag, 2. Oktober 2015, 23:29

Ist Deutschland eigentlich das einzige Land auf der Welt, was einen so hohen Diesel-Anteil bei den PKW hat?

klumpjo

Schüler

Beiträge: 69

Registrierungsdatum: 10. April 2013

Wohnort: Belgien

  • Private Nachricht senden

922

Samstag, 3. Oktober 2015, 09:39

Na ja, in Deutschland geht es auch etwas aufwärts. Die Septemberzahlen vom Kba zeigen, dass im September 21% mehr Subarus verkauft wurden als im September 2014 und dass für das gesamte Jahr der Anstieg 7,3% beträgt, dass ist mehr als der Anstieg des Gesamtmarkts.

http://www.kba.de/SharedDocs/Pressemitte…icationFile&v=4

Johannes

kampfruderer

Fortgeschrittener

Beiträge: 349

Registrierungsdatum: 11. März 2014

Wohnort: Stade

  • Private Nachricht senden

923

Samstag, 3. Oktober 2015, 09:47

Belgien und Frankreich haben auch sehr hohen Anteil an Dieselfahrzeugen. PSA ist auch führend in der Diesel-Entwicklung. Dort gab es die ersten Piezo-Injektoren (Siemens-VDO, jetzt Conti) und den ersten funktionierenden Rußfilter.

Gruß
Christian

Volker NRW

Schüler

Beiträge: 83

Registrierungsdatum: 25. März 2009

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

924

Samstag, 10. Oktober 2015, 10:51

Verkaufszahlen Deutschland September 2015

Hallo Subaru-Gemeinde,

die deutschen Subaru-Verkaufszahlen vom September sind vorgestern veröffentlicht worden:
http://www.subaru-presse.de/pressemittei…ember-2015.html
September gesamt: 868 Einheiten
2015 gesamt: 5106 Einheiten

Vielleicht werden es doch noch insgesamt für 2015 mehr als 6000 Einheiten (ich weiß, früher waren es in guten Zeiten weit mehr als 10.000 :S ).

Interessant ist der Dieselmotoren-Verkaufsanteil bei Subaru in 2015:
Forester: 68,7 %
Outback: 79,3 %
XV: 35,9 %
Gesamt: 56,8 %

Das ist höher als der Durchschnitt über alle Marken in Deutschland. Er soll aktuell bei 43 % liegen.
Quelle: http://www.welt.de/wirtschaft/article146…bricht-ein.html

:tschuess:

FHI

Schüler

Beiträge: 73

Registrierungsdatum: 1. Oktober 2009

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

925

Donnerstag, 22. Oktober 2015, 17:18

Warum verkauft Subaru in Deutschland so wenige Autos?

Hallo,
bis September verkaufte Subaru nach eigenen Angaben in Deutschland insgesamt 5106 Fahrzeuge, davon 2957 Forester, das entspricht einem Anteil von 57,9 %.
Warum sind die Verkaufszahlen so niedrig?

Dafür gibt es verschiedene Gründe: Modellpolitik, wenig Werbung, dünnes Händlernetz etc.
Ein anderer Grund wurde mir gestern im Gespräch mit meinem Subaru Händler deutlich. Er erzählte, dass er zur Zeit keinen Forester verkaufen könne,
weil die nächste Lieferung erst in einem halben Jahr erfolge und die Kunden nicht so lange warten wollten. Es sei auch nicht möglich von anderen Subaru Händlern Fahrzeuge zu bekommen,
da diese wegen der langen Lieferfristen keine Wagen herausrücken würden. Beim nächsten mal würde er vorsorglich ein größeres Kontingent bestellen.

Daraus ergeben sich für mich einige Fragen: Sind die Produktionskapazitäten bei Subaru ausgeschöpft, bzw. ist die weltweite Nachfrage nach dem Forester so groß?
Ist der deutsche Markt für Subaru unbedeutend und man liefert hauptsächlich in andere Regionen?
Oder ist der Importeur so unflexibel?
Auf jeden Fall kann man so keinen größeren Marktanteil in Deutschland gewinnen.
Übrigens stand im Verkaufsraum ein schicker Levorg.

Gruß Manfred

c78

Fortgeschrittener

Beiträge: 181

Registrierungsdatum: 10. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

926

Donnerstag, 22. Oktober 2015, 17:34

Nun, genaues wird nur ein Insider wissen, aber wenn man nach Medienberichten geht, fährt Subaru die Produktion auf Anschlag... Darum ist es durchaus wahrscheinlich, dass es Beschränkungen für die einzelnen Märkte gibt. So ist auch ein älteres Interview des Importeurs zu verstehen, dass man sich auf den Verkauf von Autos konzentrieren will, mit denen man Geld verdient. Ein Grund warum sich Subaru in D aus Leihfahrzeug Pools zurückgezogen hat. :tschuess:

rehbein

Fortgeschrittener

Beiträge: 285

Registrierungsdatum: 16. Juni 2012

  • Private Nachricht senden

927

Donnerstag, 22. Oktober 2015, 18:26

So Lieferzeiten das kann ich bestätigen! Im Januar gibt's forester xv und auch den 2,0 impreza! Der levorg ist kaum noch lieferbar der Trend war es nie nur als bestellfahrzeug der Comfort nur noch in weiss schwarz und grau! Sport weiss ich nicht.
Subaru ist klein und profitabel! Das deutsche Marketing und Herr dannath haben aber 0,0 Ahnung!Warum? Genau weil es Leute gibt die kaufen möchten und nicht dürfen weil Fahrzeug Mangel! Da macht man zum Beispiel ein Oktoberfest und nicht jeder Händler hat einen levorg! In München standen vor 3 Wochen 6 oder 7 levorg bei wickenhauser am Olympia Einkaufszentrum alle mit FB Kennzeichen!

Irgendwann

Anfänger

Beiträge: 28

Registrierungsdatum: 19. Oktober 2009

Wohnort: Süddeutschland

  • Private Nachricht senden

928

Freitag, 1. Januar 2016, 16:05

Verlierer des Jahres 2015 laut KBA

Kompaktklasse: Subaru Impreza -88,4 %

SUV: Subaru XV -37,4 %

Sportwagen: Subaru BRZ -43,7 %

Na, ob der Levorg das auf Dauer ausgleichen kann ?
Eigentlich haben sich die Zahlen nur verschoben, von einem Modell zum Anderen.
Dies bedeutet das die Marke in Deutschland keine neuen Kunden gewinnen konnte.
Treue Fans und wenig Käufer.

robotti

Fortgeschrittener

Beiträge: 274

Registrierungsdatum: 2. Februar 2014

Wohnort: Graz

  • Private Nachricht senden

929

Freitag, 1. Januar 2016, 18:42


Dies bedeutet das die Marke in Deutschland keine neuen Kunden gewinnen konnte.
Treue Fans und wenig Käufer.


Wen wundert das noch.
Bei der Modellpolitik wird mein nächstes Fahrzeug mit absoluter Sicherheit KEIN Subaru.

Beiträge: 830

Registrierungsdatum: 25. November 2013

  • Private Nachricht senden

930

Freitag, 1. Januar 2016, 19:07

Wen wundert das noch.
Bei der Modellpolitik wird mein nächstes Fahrzeug mit absoluter Sicherheit KEIN Subaru.

Was ist denn die Alternative???

rehbein

Fortgeschrittener

Beiträge: 285

Registrierungsdatum: 16. Juni 2012

  • Private Nachricht senden

931

Freitag, 1. Januar 2016, 19:10

Subaru hat schon immer von den Fans gelebt!forester war immer was für den Jäger!
Problem für subaru ist das die Autos grösser wurden.gerade der forester ist für Jäger nicht mehr interessant weil zu teuer.
Viele Förster und Jäger greifen zum duster!
Der levorg ist schon gut genau wie der outback!

Jan_DS

Schüler

Beiträge: 154

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2011

Wohnort: Bamberg

  • Private Nachricht senden

932

Samstag, 2. Januar 2016, 13:17

Problem ist aus meiner Sicht:
Für Subaru ist Europa nur ein Nischenmarkt und so wird er auch behandelt.
Subaru setzt in US mehr Autos ab als VW.

Wirklich schade das Sie uns so vernachlässigen.
Denke ein Levorg als Schalter oder mit dem 2.0DIT könnte einschlagen.
Genau wie ein BRZ STI.
Auch der 2 Liter WRX würde seine Käufer finden...

Naja evt. wachen Sie ja noch auf ;)

AR146

Fortgeschrittener

Beiträge: 257

Registrierungsdatum: 8. März 2014

Wohnort: Unterfranken

  • Private Nachricht senden

933

Samstag, 2. Januar 2016, 13:48


Denke ein Levorg als Schalter oder und mit dem 2.0DIT könnte einschlagen.

Nix oder, und! :thumbsup:

Zitat

Auch der 2 Liter WRX würde seine Käufer finden...

Auf jedem Fall! Ich hab vor kurzem herausgefunden das es den WRX nicht nur in den USA und Kanada gibt, sondern auch in Russland (und in der Ukraine): http://subaru.ru/models/wrx-wrx-sti/
Nur hier nicht... :(

robotti

Fortgeschrittener

Beiträge: 274

Registrierungsdatum: 2. Februar 2014

Wohnort: Graz

  • Private Nachricht senden

934

Samstag, 2. Januar 2016, 16:15

Was ist denn die Alternative???


Wennst einen bezahlbaren, scharfen und spaßbringenden Hatchback suchst, dann kann als Alternative nur Ford Focus RS kommen.

Für den Levorg mit genau einer einzigen Motorisierung einem einzigen Getriebe - zudem auch noch eine automatisches - hab ich keine Alternative, weil nach diesem Fahrzeug in dieser Konfiguration auch kein Mensch gefragt hat. :D

Jan_DS

Schüler

Beiträge: 154

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2011

Wohnort: Bamberg

  • Private Nachricht senden

935

Samstag, 2. Januar 2016, 22:29


Denke ein Levorg als Schalter oder und mit dem 2.0DIT könnte einschlagen.

Nix oder, und! :thumbsup:


touché
^^

Beiträge: 830

Registrierungsdatum: 25. November 2013

  • Private Nachricht senden

936

Sonntag, 3. Januar 2016, 00:01

@AR146: und @Jan_DS:

Ihr habt vollkommen recht. So würde ich den Levorg auch kaufen. 6-MT *und* 2.0DIT, obwohl ein 3.0DIT noch besser wäre...

Primotenente

Fortgeschrittener

Beiträge: 341

Registrierungsdatum: 17. Juli 2010

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

937

Sonntag, 3. Januar 2016, 08:33

Ich wäre schon glücklich, wenn es den Levorg als schlauen Vollhybrid/Parallelhybrid geben würde, mit einer Systemleistung von rund 160 kw.

Jan_DS

Schüler

Beiträge: 154

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2011

Wohnort: Bamberg

  • Private Nachricht senden

938

Sonntag, 3. Januar 2016, 11:53

Ich wäre schon glücklich, wenn es den Levorg als schlauen Vollhybrid/Parallelhybrid geben würde, mit einer Systemleistung von rund 160 kw.

Das wäre sogar perfekt. Plug-in-Hybrid:
30 KM elektrische Reichweite und 200PS Systemleistung.
Dann stünde mein nächstes Auto definitiv fest. :rolleyes:

LoneRider

Fortgeschrittener

Beiträge: 209

Registrierungsdatum: 2. Februar 2008

Wohnort: Kassel

  • Private Nachricht senden

939

Dienstag, 5. Januar 2016, 11:35

Auch wenn es vielleicht manche nicht hören wollen, aber...
Die "paar" Leute, die gerne STI & co fahren und 300 PS wollen, sind einfach zu wenig für eine Marke. Hier im Forum sind die natürlich überproportional vertreten, das ist klar, weil die typische Forester-Familie sich hier nicht anmelden wird. Aber es ist eben so, dass die "normalen" Käufer, beispielsweise des Foresters, in D das weit größere finanzielle Potenzial haben, als die paar 300 PS Junkies. Man schaue sich nur die Zulassungszahlen an. Daher ist es - rein finanziell gesehen - sicherlich deutlich wichtiger, Massenmodelle zu bringen, als die Kosten für die Zulassung eines "Randgruppenmodells" (nicht böse gemeint) auf sich zu nehmen. Was natürlich der Supergau wäre: Die Massenmodelle schlagen nicht ein UND die Junkies und Alt-Fans werden verprellt. Aber derzeit schlagen die Modelle für die Massen gut ein, und das tut der Marke als solches gut.

Ein schlau positioniertes Modell, das die CO2-Werte der Flotte runter zieht (wie der Levorg 1.6), schafft vielleicht auch Luft für kommende, sportlichere Modelle. Wäre zumindest schön, auch wenn für mich ein Levorg 2.0 oder WRX STI aufgrund des Preises von 40.000 Euro keine Alternative wäre. Für das Markenimage, das teilweise immer noch von den Rallyerfolgen lebt (oder das zumindest viele Leute damit verbinden), wäre eine Nürburgring-Version des STI mit 2.0er sicherlich positiv.

Man darf sich halt nix vormachen. Ohne Familienmodelle für die Massen sind Randgruppenmodelle für Petrolheads nicht finanzierbar - weder vom Geld noch vom CO2-Budget her. Und auch wenn sich im Forum direkt 100 Leute finden, die sagen "n Levorg 2.0 würd ich direkt nehmen" (von denen es dann vielleicht 30 überhaupt wirklich sofort machen würden / könnten, wenns hoch kommt), sind neue Imprezas, Outbacks und Foresters in meinen Augen definitiv wichtiger für die Marke.

Jan_DS

Schüler

Beiträge: 154

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2011

Wohnort: Bamberg

  • Private Nachricht senden

940

Dienstag, 5. Januar 2016, 12:22

Man darf sich halt nix vormachen. Ohne Familienmodelle für die Massen sind Randgruppenmodelle für Petrolheads nicht finanzierbar - weder vom Geld noch vom CO2-Budget her. Und auch wenn sich im Forum direkt 100 Leute finden, die sagen "n Levorg 2.0 würd ich direkt nehmen" (von denen es dann vielleicht 30 überhaupt wirklich sofort machen würden / könnten, wenns hoch kommt), sind neue Imprezas, Outbacks und Foresters in meinen Augen definitiv wichtiger für die Marke.


Ich gehe ja mit, 300PS im Levorg wäre sicherlich ein Nischenprodukt. Auch wenn ich Ihn haben wollen würde.
ABER:
In Europa ist der 1.6 mit CVT eben auch nicht Massentauglich.
1.6 mit Schalter hingegen schon.

Ein 1.6 DIT mit Schalter und 2k billiger als die CVT version und schon hätte Subaru ein 'Massentaugliches*' Auto für Europa, meiner bescheidenen Meinung nach.
Aus meiner Sicht ist die Ausstattungspolitk von Subaru auch Ihre Stärke (keine Kassenmodell das erst mit 20 Optionen und 15k für Ausstattung tauglich wird (siehe BMW)
Gruß
Jan

*= wobei Massentauglich auch nicht meint 10.000 Einheiten im Jahr, aber eben Konkurrenz zu den üblichen verdächtigen Passat 4x4, Seat etc..