Du bist nicht angemeldet.

Primotenente

Fortgeschrittener

Beiträge: 341

Registrierungsdatum: 17. Juli 2010

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

941

Dienstag, 5. Januar 2016, 12:34

Auch wenn es vielleicht manche nicht hören wollen, aber...
Die "paar" Leute, die gerne STI & co fahren und 300 PS wollen, sind einfach zu wenig für eine Marke. Hier im Forum sind die natürlich überproportional vertreten, das ist klar, weil die typische Forester-Familie sich hier nicht anmelden wird. Aber es ist eben so, dass die "normalen" Käufer, beispielsweise des Foresters, in D das weit größere finanzielle Potenzial haben, als die paar 300 PS Junkies. Man schaue sich nur die Zulassungszahlen an. Daher ist es - rein finanziell gesehen - sicherlich deutlich wichtiger, Massenmodelle zu bringen, als die Kosten für die Zulassung eines "Randgruppenmodells" (nicht böse gemeint) auf sich zu nehmen. Was natürlich der Supergau wäre: Die Massenmodelle schlagen nicht ein UND die Junkies und Alt-Fans werden verprellt. Aber derzeit schlagen die Modelle für die Massen gut ein, und das tut der Marke als solches gut.

Ein schlau positioniertes Modell, das die CO2-Werte der Flotte runter zieht (wie der Levorg 1.6), schafft vielleicht auch Luft für kommende, sportlichere Modelle. Wäre zumindest schön, auch wenn für mich ein Levorg 2.0 oder WRX STI aufgrund des Preises von 40.000 Euro keine Alternative wäre. Für das Markenimage, das teilweise immer noch von den Rallyerfolgen lebt (oder das zumindest viele Leute damit verbinden), wäre eine Nürburgring-Version des STI mit 2.0er sicherlich positiv.

Man darf sich halt nix vormachen. Ohne Familienmodelle für die Massen sind Randgruppenmodelle für Petrolheads nicht finanzierbar - weder vom Geld noch vom CO2-Budget her. Und auch wenn sich im Forum direkt 100 Leute finden, die sagen "n Levorg 2.0 würd ich direkt nehmen" (von denen es dann vielleicht 30 überhaupt wirklich sofort machen würden / könnten, wenns hoch kommt), sind neue Imprezas, Outbacks und Foresters in meinen Augen definitiv wichtiger für die Marke.


Da bin ich absolut bei dir. Entäuschend ist es trotzdem, dass der Levorg 2.0DIT nicht kommt. Ich denke, der oben vorgeschlagene Levorg Hybrid wäre als Alternative massentauglich und zukunftsfähig, würde Verbrauch und CO2-Ausstoss senken und dem Käufer mehr Auswahl geben.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Primotenente« (5. Januar 2016, 13:12)


Primotenente

Fortgeschrittener

Beiträge: 341

Registrierungsdatum: 17. Juli 2010

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

942

Dienstag, 5. Januar 2016, 12:38

Ich bin das CVT noch nicht gefahren, aber was man so liest, soll das wirklich ein feines und intelligentes Getriebe sein. Bedenkt man den allgemeinen Trend zur Automatik, sehe ich die Handschalter bei Subaru verschwinden.
Die Unterschiede zum Schaltgetriebe (Verbrauch, Beschleunigung etc.) werden immer kleiner, ich denke nicht, dass der Levorg mit Handschaltung massentauglicher wäre als mit CVT. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass er damit "noch günstiger" wäre.

AR146

Fortgeschrittener

Beiträge: 257

Registrierungsdatum: 8. März 2014

Wohnort: Unterfranken

  • Private Nachricht senden

943

Dienstag, 5. Januar 2016, 16:03

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass er damit "noch günstiger" wäre.


Ich bin mir sicher das das CVT Getriebe deutlich teurer in der Herstellung ist als ein manuelles 5 oder 6 Gange Getriebe.
Auch im Fall eines Defektes wird sich der Austausch eines CVT Getriebes meistens finanziell nicht mehr lohnen, im Gegensatz zu einem manuellen Getriebe.

Falls Subaru wirklich nur noch CVT Getriebe verwenden sollte dann kaufe ich mir eben keinen Subaru mehr. Automatik kaufe ich grundsätzlich nicht, egal wie gut sie ist (aber die Diskussion hatten wir schon in einem anderen Thread).

Primotenente

Fortgeschrittener

Beiträge: 341

Registrierungsdatum: 17. Juli 2010

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

944

Dienstag, 5. Januar 2016, 16:52

(...) Ich bin mir sicher das das CVT Getriebe deutlich teurer in der Herstellung ist als ein manuelles 5 oder 6 Gange Getriebe.
Auch im Fall eines Defektes wird sich der Austausch eines CVT Getriebes meistens finanziell nicht mehr lohnen, im Gegensatz zu einem manuellen Getriebe.


Das ist sicherlich so. Entscheidend ist jedoch nicht, was es in der Produktion kostet (zumindest solange ein positiver DB erreicht wird) sondern was man dafür bekommt/verlangen kann. Der Levorg ist mMn. preislich ziemlich attraktiv, ich denke deshalb nicht, dass ein manuelles Getriebe nochmals 3000 günstiger wäre.

Falls Subaru wirklich nur noch CVT Getriebe verwenden sollte dann kaufe ich mir eben keinen Subaru mehr. Automatik kaufe ich grundsätzlich nicht, egal wie gut sie ist (aber die Diskussion hatten wir schon in einem anderen Thread).


Kann ich verstehen, wenn ich auch überzeugter Automatikfahrer bin und es nun für mich endlich gute Getriebe gibt und diese teilweise bereits standard sind. Vor allem die Kombination von Allrad und Automatik gab es früher nur selten und nur einige wenige Modelle.
Nun schlägt das Pendel auf die andere Seite. Mit zunehmender Hybridisierung ist die Handschaltung zunehmend vom Tisch, mit gewissen Komfortfuktionen wie adaptivem Tempomat ist sie bereits jetzt nur noch teilweise kompatibel.

rehbein

Fortgeschrittener

Beiträge: 285

Registrierungsdatum: 16. Juni 2012

  • Private Nachricht senden

945

Dienstag, 5. Januar 2016, 17:52

hallo,

Impreza 2,0 Preise übrigens auf subaru.de in der Presseabteilung on!

AR146

Fortgeschrittener

Beiträge: 257

Registrierungsdatum: 8. März 2014

Wohnort: Unterfranken

  • Private Nachricht senden

946

Dienstag, 5. Januar 2016, 17:57


Impreza 2,0 Preise übrigens auf subaru.de in der Presseabteilung on!


?( ?( ?(

c78

Fortgeschrittener

Beiträge: 181

Registrierungsdatum: 10. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

947

Dienstag, 5. Januar 2016, 18:19

hallo,

Impreza 2,0 Preise übrigens auf subaru.de in der Presseabteilung on!
Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Nicht nur das. Das Dokument aus dem Pressebereich ist mit Januar 16 datiert, also neu. Und außer dem 2.0 gibt es darin noch ein paar Neuerungen.
1. Alle Motoren EU6
2. 1.6er nur noch als Trend, dafür deutlich günstiger (ab 18.600 €)
3. 2.0er als Active und Comfort / Comfort nur mit Lineartronic



Könnte die Verkaufszahlen vom Impreza etwas ankurbeln...

Samski

Fortgeschrittener

Beiträge: 373

Registrierungsdatum: 11. April 2014

  • Private Nachricht senden

948

Mittwoch, 6. Januar 2016, 19:56

2.0 DIT im Outback und Legacy mit moderaten 240PS.

Wieso nicht hier?

Soweit ich weiß, leider nur in China. LINK

Volker NRW

Schüler

Beiträge: 83

Registrierungsdatum: 25. März 2009

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

949

Mittwoch, 6. Januar 2016, 21:54

Verkaufszahlen USA 2015

Die US-Verkaufszahlen für 2015 sind gemeldet:
http://www.subaru-global.com/news_20160106_412.html
Gesamt: 582,675 Einheiten in 2015
Anstieg von 13.4% im Vergleich zu 2014
Mit Abstand bestes Jahr in der Firmengeschichte

Fazit:
Subaru macht auf dem US-Markt alles richtig.

:tschuess:

950

Donnerstag, 7. Januar 2016, 14:11


.
.
.
Mit Abstand bestes Jahr in der Firmengeschichte

Fazit:
Subaru macht auf dem US-Markt alles richtig.

:tschuess:


Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Genau so ist es. Und darum kommen die wohl auch nicht mehr mit der Produktion in Gunma hinterher. Weswegen wir hier
auf so tolle Sachen, wie: den WRX mit 2.0 DIT, den Levorg mit 2.0 DIT, den tollen neuen Legacy Sedan, den 3.6R Outback
oder Eye Sight 2 (3?) verzichten müssen! :frown:

Fazit:
Subaru macht auf dem EU-Markt nichts richtig. (weil wir viel zu unwichtig mit den paar zehntausend verkauften Wagen hier sind)
Subaru Impreza 2.5 WRX Wagon MY07 -----> 07/2011 - 07/2015
Subaru Legacy 3.0R spec.B Wagon MY07 ---> 07/2015 - ???????
-----------------------

Idefix

Profi

  • »Idefix« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 819

Registrierungsdatum: 1. Februar 2008

Wohnort: Österreich

  • Private Nachricht senden

951

Freitag, 8. Januar 2016, 10:57

Verkaufszahlen



Wenn man bedenkt der Crosstrek wird über 88.000 mal verkauft. Das bringt ganz Europa nicht mit der ganzen Modellpalette zusammen.

AR146

Fortgeschrittener

Beiträge: 257

Registrierungsdatum: 8. März 2014

Wohnort: Unterfranken

  • Private Nachricht senden

952

Freitag, 8. Januar 2016, 12:11


Wenn man bedenkt der Crosstrek wird über 88.000 mal verkauft. Das bringt ganz Europa nicht mit der ganzen Modellpalette zusammen.


Na ja, das kann man auch andersrum sehen, solange die Auswahl an Motoren und Getriebevarianten in Europa so eingeschränkt ist, werden die Verkäufe auch nicht signifikant steigen.
Um mehr zu verkaufen muß erst einmal das Angebot stimmen.

Ich habe den Eindruck das Subaru in Europa die Verkaufszahlen gar nicht steigern möchte.

Thömu

Profi

Beiträge: 735

Registrierungsdatum: 31. Mai 2008

Wohnort: CH

  • Private Nachricht senden

953

Freitag, 8. Januar 2016, 13:07


Wenn man bedenkt der Crosstrek wird über 88.000 mal verkauft. Das bringt ganz Europa nicht mit der ganzen Modellpalette zusammen.


Na ja, das kann man auch andersrum sehen, solange die Auswahl an Motoren und Getriebevarianten in Europa so eingeschränkt ist, werden die Verkäufe auch nicht signifikant steigen.
Um mehr zu verkaufen muß erst einmal das Angebot stimmen.

Ich habe den Eindruck das Subaru in Europa die Verkaufszahlen gar nicht steigern möchte.


Den Crosstrek gibt es in USA in zwei Antriebsvarianten. Das macht eine weniger als hier!?

AR146

Fortgeschrittener

Beiträge: 257

Registrierungsdatum: 8. März 2014

Wohnort: Unterfranken

  • Private Nachricht senden

954

Freitag, 8. Januar 2016, 16:03


Den Crosstrek gibt es in USA in zwei Antriebsvarianten. Das macht eine weniger als hier!?


Es geht darum die angebotenen Varianten an den jeweiligen Markt anzupassen, z.B: der Levorg würde hier sicher mehr gekauft werden wenn es auch einen 2.0 DIT mit 240PS und vor allem eine Diesel Variante geben würde, und natürlich auch jeweils mit manueller 6-Gang Schaltung.

Ähnliches gilt für den Impreza den es bis vor Kurzem nur noch als 1.6 Sauger gab, was nicht sonderlich attraktiv ist (dementsprechend selten wurde er auch verkauft).
Auch der gerade wiedereingeführte 2.0 Sauger Impreza ist in fast jeder Hinsicht ein Rückschritt zum 160PS 2.0 Sauger von vor 9 Jahren, da werden nur wenige vom alten Modell aufs jetzige umsteigen wollen.

Der Legacy fehlt auch völlig und den WRX gibt es hier nur in STI Fassung, nicht als 'normalen' WRX.

Tobster76

Anfänger

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 25. Dezember 2015

  • Private Nachricht senden

955

Sonntag, 10. Januar 2016, 17:36

Dafür unterschlägt Subaru dem US-Markt den Levorg (bis jetzt) gänzlich.

blescha

Schüler

Beiträge: 86

Registrierungsdatum: 11. Dezember 2011

  • Private Nachricht senden

956

Sonntag, 10. Januar 2016, 18:08

Es ist wie so oft die Frage, was war zuerst, die Henne oder das Ei. In diesem Fall, geringe Verkaufszahlen, magere Produktpalette.

Ich kann jetzt nur für Österreich sprechen - hier wurde der neue Impreza (ab 2011) komplett aus dem Verkauf genommen! Dabei verkaufte sich der Vorgänger überhaupt mit dem Diesel Motor sehr sehr gut! So viele Imprezas hab ich vor Einführung des BD noch nie auf Österreichs Straßen gesehen. Da es den neuen Impreza nicht mit BD gibt, werden sie ihn gar nicht mehr rein genommen haben. Das mit Abstand populärste Model ist der Forester, auch mit dem BD, danach kommt der XV und dann der Outback.
Österreich ist ein Dieselpardies, ob das gut oder schlecht ist sei dahingestellt, aber wenn man für ein Modell keinen Diesel liefern kann ist es zum Scheitern verurteilt.

Deshalb denke ich wird der Levorg in Österreich ein Ladenhüter werden! 170PS kosten zusätzlich einen Patzen Geld für die Motorleistung bezogene Steuer, und dann gibt es ihn nur mit der CVT Automatik.
3 Punkte die aus diesem wunderschönen Auto sicher keinen Verkaufsschlager in Österreich machen werden.

Die perfekte Österreichvariante wäre:

Diesel 2.0 109PS , und ein manuelles 6-Gang Getriebe, also die Motor-Getriebekonfiguration des letzten Imprezas. Damit ließe sich bestimmt einiges Verkaufen, da er dann eine wirklich Alternative zur Massenware von VW Golf 4motion und Octavia 4x4 wäre.
Impreza 2.0 150PS BJ 2009

robotti

Fortgeschrittener

Beiträge: 274

Registrierungsdatum: 2. Februar 2014

Wohnort: Graz

  • Private Nachricht senden

957

Sonntag, 10. Januar 2016, 21:04


Die perfekte Österreichvariante wäre:

Diesel 2.0 109PS , und ein manuelles 6-Gang Getriebe, also die Motor-Getriebekonfiguration des letzten Imprezas. Damit ließe sich bestimmt einiges Verkaufen, da er dann eine wirklich Alternative zur Massenware von VW Golf 4motion und Octavia 4x4 wäre.


Ich stimme dir in sehr vielen Punkten zu, aber 109 PS für eine 1600 Kg Fuhre Auto mit permanentem Allradantrieb versehen sind aber gar wenig.
Und genau da liegt das Problem, ich sehe - ähnlich wie du - den Boxer Diesel zwingend notwendig für den Levorg, allerdings mit etwas mehr als den bisher bekannten maximalen 150 Diesel-PS.
Es sollten deren mindestens 190 sein, wenn nicht sogar etwas mehr und idealerweise an einem manuellen Schaltgetriebe.

Gt-Cube

Profi

Beiträge: 734

Registrierungsdatum: 10. April 2015

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

958

Sonntag, 10. Januar 2016, 21:35

Es kommt nicht nur auf die Leistung drauf an sondern eher wie hoch und bei welcher Drehzahl das maximale Drehmoment anliegt. Denn die meisten fahren einen Diesel nicht mit 3500 bis 4000U/min wo die höchste Leistung abgegeben wird, sondern eher wenn das Drehmoment am höchsten ist bei ca. 2000 U/min.

Ich finds sehr schade das Subaru so wenig Autos hier verkaufen möchte, aber Subaru wird ein guten Grund haben warum sie sich immermehr zurückziehen von Deutschland und co.
Ich weiß aber auch das Toyota, Lexus auch nicht viele Fahrzeuge an den Mann bringen und da kann es ja nun nicht an der Modell- bzw. Motorvielfalt liegen. Die Deutschen haben nur mehr Lust auf Deutsche Autos warum auch immer ?( .
Das waren meine Gedanken zu dem Thema.

blescha

Schüler

Beiträge: 86

Registrierungsdatum: 11. Dezember 2011

  • Private Nachricht senden

959

Montag, 11. Januar 2016, 09:41

Zitat

Es kommt nicht nur auf die Leistung drauf an sondern eher wie hoch und bei welcher Drehzahl das maximale Drehmoment anliegt. Denn die meisten fahren einen Diesel nicht mit 3500 bis 4000U/min wo die höchste Leistung abgegeben wird, sondern eher wenn das Drehmoment am höchsten ist bei ca. 2000 U/min.



stimmt, meist ist das Drehmoment beim Diesel im Bereich 1.800 bis 2.500 am höchsten. Beim 109 PS BD sind das 300NM beim 150 PS BD sind es 350NM also nicht sooo viel mehr. Versicherung zahl ich aber im Jahr fast 400,-- EUR mehr für die 40 PS. Das ist Österreich.....

Und die 300NM für 109 PS sind spitze, unser (noch) Zweitwagen ein Octavia hat bei 105PS nur 250NM :whistling:
Impreza 2.0 150PS BJ 2009

vonderAlb

Erleuchteter

Beiträge: 9 634

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2001

  • Private Nachricht senden

960

Dienstag, 12. Januar 2016, 16:41

Auch wenn es vielleicht manche nicht hören wollen, aber...
Die "paar" Leute, die gerne STI & co fahren und 300 PS wollen, sind einfach zu wenig für eine Marke.
......
Für das Markenimage, .......... sicherlich positiv.

Und genau darum geht es eigentlich bei dem Fahrzeug.
Die Marke Subaru braucht dieses Modell um überhaupt noch Aufmerksamkeit zu erregen und Neugierde zu erwecken.
Was wäre denn Subaru ohne den WRX/STI?
Eine Nischenmarke die nichts anbieten kann ausser Modelle die man massenweise auch anderswo kaufen kann. Und diese dann auch noch auf den deutschen Markt fokussiert, die deutsche Kunden ansprechen bzw. die Deutschen auch haben wollen.

Ich kann mich noch gut daran erinnern wie ich auf die Marke Subaru aufmerksam wurde.
Die Rallyeerfolge waren in aller Munde und in den Medien. Neugierig hab ich mich mit der Marke Subaru beschäftigt und habe feststellen müssen das für mich der GT (damals hieß er noch so) unerschwinglich ist aber Subaru noch andere ansprechende Modelle anbietet. Also hab ich mich erst mal langsam von Modell zu Modell bis zum WRX hochgearbeitet/gekauft. Mein letztes Ziel war es eine H6-Limousine zu ordern, aber leider wurde dieses Modell dann von Subaru Deutschland gestrichen.
Damit war dann Subaru für mich auch gestrichen.
Ohne den GT uns seine Präsentation in den Medien wäre ich nie auf die Marke Subaru Aufmerksam geworden.

Heute lockt der WRX/STI keine Neukunden mehr an. Die wenigsten wissen was das ist oder haben noch nie was von Subaru gehört. Das Markenimage ist in den letzten Jahren Stück für Stück zerstört worden, angefangen damit das sich Subaru aus dem Ralleysport zurückgezogen hat (auch Subaru Deutschland aus dem nationalen Rallyesport).
Aus den Augen, aus dem Sinn.
Dann noch die falsche Modell- und falsche Ausstattungspolitik und schon purzeln die Verkaufszahlen in den Keller.

Seht euch doch mal die Austattungen der beiden Modelle STI Active und STI Sport an.
Von einem Sportmodell erwartet man sportliche Ausstattung, soweit ist das ja OK. Krawallheckflügel, Spoiler, Seitenschürzen, Sportsitze sind dort angebracht/akzeptiert, aber bestimmt nicht das man ein Sportmodell mit Komfortausstattung überschüttet die man in dem "Normal"-Modell ACTIVE nicht für Geld und gute Worte erhalten kann.
Wieso ist der Sport mit automatisch abblendbarem Innenspiegel, Fernlicht-Assistent, Spurwechsel-Assistent, totwinkel- und Querverkehr-Assistent, hochwertiges Audiosystem mit großem Bildschirm CD-Player und 8 Lautsprechern, Navigationssystem, Rückfahrkamera, Start/Stopp-Knopf anstelle Zündschloss, Keyless access, Regensensor, abgedunkelte hintere Seitenscheiben ausgestattet? Warum nicht im ACTIVE?

Solche Komfortfeatures wären in einer "normalen" Limousine angebrachter die ohne Krawallheckflügel ausgestattet ist.
Ich bin davon überzeugt das dann Subaru Deutschland mehr WRX/STI verkaufen würde wenn sie eine umfangreich ausgestattete Limousine mit kräftigem Motor und ohne Heckspoiler anbieten würden. Nicht jeder will so ein Bügelbrett haben aber dafür Vollausstattung.

Und so zieht sich das durch alle Modelle. Ein SPORT ist besser/komfortabler ausgestattet als ein COMFORT oder ein EXCLUSIVE !! Hallo? Geht's noch?

Subaru muß mehr Aufmerksamkeit erzeugen. In ihrer Modell- und Ausstattungspolitik sowie in den Medien.
Mit langweiligen Massenmodellen gelingt es ihnen nicht. Sowas gibt es an jeder Ecke.
Andreas

[URL=http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/161553.html][IMG]http://images.spritmonitor.de/161553_5.png[/IMG][/URL] LPG Autogas

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »vonderAlb« (12. Januar 2016, 16:59)