Du bist nicht angemeldet.

Richy

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 909

Registrierungsdatum: 7. Juni 2008

Wohnort: Sachsen

  • Private Nachricht senden

221

Mittwoch, 20. Juli 2016, 12:02

@daddy: Ich würde es seitens SD fair empfinden wenn der Motor zerlegt wird, die Ursache gefunden und danach über eine individuelle Kulanz verständigt. Dass wäre aus meiner Sicht für beide Seiten fair und dafür sollte sich der Club stark machen.
2015 Levorg GT Sport -> 2018 Levorg GT Comfort
'02 Impreza WRX STi + '03 G-Astra Kombi (Garten)
=>

daddy

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 7 062

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2008

Wohnort: Landkreis Plön -Schleswig-Holstein-

  • Private Nachricht senden

222

Mittwoch, 20. Juli 2016, 12:19

@daddy: Ich würde es seitens SD fair empfinden wenn der Motor zerlegt wird, die Ursache gefunden und danach über eine individuelle Kulanz verständigt. Dass wäre aus meiner Sicht für beide Seiten fair und dafür sollte sich der Club stark machen.


Ich teile diesen Vorschlag. Wobei. :hmmm: , ich kenne Friederg nicht ....hege aber Zweifel, ob dort jemand mitarbeitet, der für solche Dinge Fertigkeiten und Kenntnisse hat. Nach meinem Eindruck sind dort
Kaufleute und sonstige "Kopfarbeiter" am Werkeln, nicht aber Leute mit berufsbedingt schmutzigen Händen. Also könnte nur eine Freundlichen-Werkstatt beauftragt werden ...die aber auch alle Selbständige sind und
sich bei SD kostenmäßig freihalten (müssen). Und dann sind wir wieder beim finanziellen Gezänk. Anders wäre es, wenn in Friedberg angestellte Schrauber arbeiten würden, die auch in zeitlichem Rahmen bei gewissem
auftragsmäßigen Müßiggang "das mal eben mitmachen". :whistling:

223

Mittwoch, 20. Juli 2016, 13:37

Clubinterner Text Clubinterner Text

Clubinterner Text

Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von »GT-Power« (20. Juli 2016, 14:06)


drischnie

SIGTC Arbeitskreis Teile

  • »drischnie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 553

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

224

Mittwoch, 20. Juli 2016, 14:27

@GT-Power:

Dieser Fall hier ist aber leicht besonders, denn es geht um einen nagelneuen EJ207 Shortblock der während der Einfahrphase, also kein Ladedruck, keine Drehzahlen über 4000 offensichtlich einen Lagertod oder ähnliches hat.
Dies ist damit schon der DRITTE mir bekannte EJ207 Shortblock innerhalb der letzten Monate der während der Einfahrphase einen Lagerschaden hat. Jedesmal bei Fahrern mit Verstand und defintiv ohne Vollgasorgien sondern eben
ECHTE Einfahrphasen.
Ob nun Garantie oder nicht, Tuning hin oder her... das steht auf einem anderen Blatt... aber diese Anzahl an Lagerdefekten bei nagelneuen EJ207 Shortblöcken ist schon sehr eigenartig...

P.S.: Warum clubinterner Text? Sven ist selbst Clubmitglied

225

Mittwoch, 20. Juli 2016, 14:40

Weil wir im Öffentlichen sind...
Der Schwachpunkt von den EJ207 sind ja die Lagerschalen.

Nichts desto Trotz wurde gegen die Garantiebestimmungen verstossen somit verstehe ich die Position von Subaru in diesem Fall. Wenn es ums Geld geht ist man meistens keine Kollegen mehr sondern zählt nur noch schwarz/weiss was auf dem Papier steht.
So ein oem STi short Block kostet ja keine 2000.- USD, zuviel Qualität soll man nicht erwarten bei so einem Preis.
Die Arbeit ist meistens teurer als das Material.

Vielleicht ist es tatsächlich ein Materialfehler von einer schlechten Serie, aber eben dafür sind Garantiebestimmungen nun mal da um sie einzuhalten wenn man davon gebrauch machen möchte.
Schade dann werden wir es nicht erfahren ob es ein Fabrikfehler war.

Wenn man bei einem renommierten Motorenhersteller in der Garantiebestimmungen nachliesst steht z.b. beim einfüllen des Motorenöls entfällt die Garantie... da frag ich mich, was deckt den die Garantie überhaupt ab?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »GT-Power« (20. Juli 2016, 14:46)


drischnie

SIGTC Arbeitskreis Teile

  • »drischnie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 553

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

226

Mittwoch, 20. Juli 2016, 15:17

Zitat

So ein oem STi short Block kostet ja keine 2000.- USD


So ein oem STi short Block kostet aktuelle in Deutschland über 3200 euro, das sind über 3500 USD...

227

Mittwoch, 20. Juli 2016, 15:58

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Ich beziehe mich auf US Preise und die sind unter 2k. Die Blöcke kommen ja alle aus Japan somit sind die Herstellungskosten für alle gleich...

drischnie

SIGTC Arbeitskreis Teile

  • »drischnie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 553

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

228

Mittwoch, 20. Juli 2016, 16:11

@GT-Power:

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr

Hier gehts um deutsche Garantieansprüche, die wohl kaum gelten wenn man den Block in den USA kauft. Von daher hinkt dein Preisvergleich an allen Ecken.
Zumal: den EJ207 Shortblock für unter 2000 USD möchte ich sehen...

Runeflinger

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 3 963

Registrierungsdatum: 9. Mai 2008

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Private Nachricht senden

229

Mittwoch, 20. Juli 2016, 16:26

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Und obendrein wird natürlich wiedermal Garantie und Gewährleistung durcheinandergeworfen.

Natürlich kann sich Subaru seine Garantiebsdingungen selbst stricken derart, dass die Garantie bei jedweder Veränderung, gleich obn ursächlich für den Defekt oder nicht, nicht mehr eingreift.

Das ist natürlich mit null Auswirkung auf die gesetzliche Gewährleistung. Wenn Subaru Gewährleistung mit dem Argument ablehnt, behauptet sie implizit, dass der Schaden erst nach Verkauf durch unsachgemäßen Betrieb (andere AGA / SG) verursacht wurde.

Dann muss und kann aber auch Slalomsven immer noch nachweisen, dass der Fehler anfänglich bereits vorgelegen hat und die andere AGA somit nicht ursächlich für den Schaden geworden sein kann.

Wenn dann ein Span im Block entdeckt würde, der auch nicht durch den Ölkreislauf hineingeraten sein kann, würde es m.E. schon eng für Subaru. Die können aber eh mit einiger Hoffnung darauf vertrauen, dass all diejenigen mit illegalen Umbauten dies nicht in einem öffentlichen Zivilverfahren aktenkundig machen wollen...

Der [WRX STI] ist ein perfektes Auto für den zeitgenössischen Intellektuellen." - Mara Delius
- Fun: JDM '05 Impreza WRX STI Spec C
- Trailer + Gepäck: JDM '04 Forester STI
- Youngtimer: '86 XT, '92 AUDM Brumby, '87 Mitsubishi Galant
- Nichtsubaru-Alltag: '18 Suzuki Swift Sport +
'90 Mitsubishi Galant EXE

LoneRider

Fortgeschrittener

Beiträge: 209

Registrierungsdatum: 2. Februar 2008

Wohnort: Kassel

  • Private Nachricht senden

230

Mittwoch, 20. Juli 2016, 16:48

...Gewährleistung greift doch immer nur gegenüber dem Händler, nie gegenüber dem Hersteller. Die gesetzliche Gewährleistung, egal bei was, ist nur dem Händler gegenüber. Natürlich geben die Händler das gerne an die Hersteller ab und setzen auf die Garantie, aber eigentlich ist der Händler alleine für die Gewährleistung zuständig, und er muss auch, vor der Beweislastumkehr, zweifelsfrei nachweisen dass der Artikel nicht schon bei Übergabe defekt war. Dafür braucht er ein Gutachten. Subaru kann sich bezüglich der Garantie zurücklehnen, aber der Händler bezüglich der Gewährleistung nicht.

Runeflinger

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 3 963

Registrierungsdatum: 9. Mai 2008

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Private Nachricht senden

231

Mittwoch, 20. Juli 2016, 16:54

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
...Gewährleistung greift doch immer nur gegenüber dem Händler, nie gegenüber dem Hersteller. Die gesetzliche Gewährleistung, egal bei was, ist nur dem Händler gegenüber. Natürlich geben die Händler das gerne an die Hersteller ab und setzen auf die Garantie, aber eigentlich ist der Händler alleine für die Gewährleistung zuständig, und er muss auch, vor der Beweislastumkehr, zweifelsfrei nachweisen dass der Artikel nicht schon bei Übergabe defekt war. Dafür braucht er ein Gutachten. Subaru kann sich bezüglich der Garantie zurücklehnen, aber der Händler bezüglich der Gewährleistung nicht.


Das ist natürlich richtig, Gewährleistung hat slalomsven ggf. nur gegen den Händler, und der (je nach zulässigem Ausschluss unter Gewerbetreibenden) ggf. weiter in der Lieferkette... Beweislast: Innerhalb der ersten 6 Monaten wird vermutet, dass der Fehler schon bei Gefahrübergang vorlag. Hier weiß man nicht wie lange der Kauf her ist. Wenn aber der Händler von dem Nicht-OEM-Einsatz weiß und dies anführt, ist die Vermutung ggf. erschüttert...
Der [WRX STI] ist ein perfektes Auto für den zeitgenössischen Intellektuellen." - Mara Delius
- Fun: JDM '05 Impreza WRX STI Spec C
- Trailer + Gepäck: JDM '04 Forester STI
- Youngtimer: '86 XT, '92 AUDM Brumby, '87 Mitsubishi Galant
- Nichtsubaru-Alltag: '18 Suzuki Swift Sport +
'90 Mitsubishi Galant EXE

WRX STI V1

Fortgeschrittener

Beiträge: 296

Registrierungsdatum: 28. Mai 2015

  • Private Nachricht senden

232

Mittwoch, 20. Juli 2016, 20:06

Wenn aber der Händler von dem Nicht-OEM-Einsatz weiß und dies anführt, ist die Vermutung ggf. erschüttert...
Eben! Wenn weder Subaru noch der Händler den Fall untersuchen wollen, bleibt nur ein vereidigter Sachverständiger, der den Motor auseinandernimmt und dann entweder nachweisen kann, daß ein Verschulden von Subaru vorliegt, oder aber auch nicht. Ob es so einfach ist, daß man noch irgendwo einen Span findet, wage ich zu bezweifeln. Wenn schon, dürfte er mit der Lagerschale (oder was auch immer genau kaputtgegangen ist) verschweißt und verschmiert sein. Als Nachweis hilft dann nur noch eine Materialanalyse, und die ist reichlich teuer.

Das Risiko liegt natürlich bei slalomsven, und die Kosten erst mal auch. Blöd für ihn, aber ist so. Ich weiß nicht, wie Eure Verbindung zu SD ist, aber m.E. geht höchstens etwas über den Kulanzweg.

Viele Grüße
Chris

LoneRider

Fortgeschrittener

Beiträge: 209

Registrierungsdatum: 2. Februar 2008

Wohnort: Kassel

  • Private Nachricht senden

234

Donnerstag, 21. Juli 2016, 08:00

Genau genommen - davon ausgegangen, es ist noch vor dem Zeitpunkt der Beweislastumkehr passiert - muss der Händler dieses Gutachten machen lassen, um SEINEN Standpunkt zu beweisen. Nur zu sagen "andere AGA, das wars" wird dem nicht gerecht. Es heißt ja BEWEISlastumkehr, also geht man davon aus der Moitor war bei Lieferung schon defekt, und das Gegenteil muss der Händler BEWEISEN - nicht behaupten!

WRX STI V1

Fortgeschrittener

Beiträge: 296

Registrierungsdatum: 28. Mai 2015

  • Private Nachricht senden

235

Donnerstag, 21. Juli 2016, 17:14

Nur zu sagen "andere AGA, das wars" wird dem nicht gerecht.
Der Motor wurde aber nicht bestimmungsgemäß eingesetzt (andere AGA). Damit sind die Gewährleistungsansprüche nicht mehr gegeben.

Außerdem muß der Händler rein garnichts. Wenn er nicht will, dann will er nicht. Dann hilft nur, ihn zu verklagen - mit dem nicht unerheblichen Risiko, daß man dem schlechten Geld noch gutes hinterherwirft. Denn man braucht einen Beweis, daß der Schaden auch ohne Tuning* eingetreten wäre. Für mich sieht das zwar aufgrund des Frühausfalls ganz danach aus, aber recht haben und Recht bekommen, sind zwei unterschiedliche Dinge.

* Neben der anderen AGA wurde auch ein anderer Kühler verwendet, und vielleicht gibt es auch noch ein paar andere Kleinigkeiten, die slalomsven zwar als marginal einstuft, aber ebenfalls eine Abweichung vom Originalzustand darstellen.

Viele Grüße
Chris

matze383

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 2 063

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2001

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

236

Freitag, 22. Juli 2016, 17:48

Vor vielen Jahren hat der Bernd seinem roten Kombi (nach einem Schaden bei ca. 100tKm) ebenfalls einen EJ207 spendiert, von einem mir bekannten und geschätzten Mechaniker wieder aufgebaut.
Einspritzdüse und LMM vorsorglich gewechselt, Ölpumpe geprüft. Aber auch dieser Motor hatte noch in der Einfahrphase (+/-) einen Lagerschaden. Sehr merkwürdig das Ganze. Dachte das wäre ein Einzelfall.

Super Sache, jetzt stehe ich kurz davor meinen 250TKm alten EJ205 mit Kopfdichtungsschaden durch einen EJ207 zu ersetzen und nun das.
Nun bin ich mir schon im Klaren, dass so ein Motorneuaufbau (mit mehr oder minder vielen alten externen Bauteilen) nicht trivial ist und ich zig gute Gründe finde, warum sowas in einem vorzeitigen Defekt enden kann.
Genau deshalb, weil ich kein Vertrauen darin habe, dass ein Tuner gleichbleibende Qualität liefert, auch wenn schönste Teile verbaut werden, war der EJ207 Fertigblock meine erste Wahl.
Und nun hab ich wohl bei Subaru genau das gleiche Problem. Prima. Dann muss ich wohl abwarten wie sich das hier weiter entwickelt, Updates erwünscht ...
enjoy the flight !

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »matze383« (22. Juli 2016, 18:20)


daddy

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 7 062

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2008

Wohnort: Landkreis Plön -Schleswig-Holstein-

  • Private Nachricht senden

237

Freitag, 22. Juli 2016, 18:43

...und das was @matze383: hier bezüglich seines Verhaltens und seiner Planungen hier äußert, sind m.M. nach die Folge-Wirkungen solchen "Werks-"Verhaltens. Und genau dies sollte sich kein
"Werk" wirklich leisten. Und nur mal nebenbei: Wenn schon @matze383: als "altes Schlachtross" der Marke und dieses Forums sich zu seiner hier genannten Auffassung genötigt sieht, dann
gäbe es für einen Hersteller-Vertreter (SD) allen Grund, dass solche Diskussionen gar nicht das Licht der Welt erblicken.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »daddy« (22. Juli 2016, 22:24)


238

Freitag, 22. Juli 2016, 22:14

@ und Clubintern verträgt sich nicht.
Ahoi

daddy

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 7 062

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2008

Wohnort: Landkreis Plön -Schleswig-Holstein-

  • Private Nachricht senden

239

Freitag, 22. Juli 2016, 22:26

@ und Clubintern verträgt sich nicht.



Danke @Schall & Rauch:, ist korrigiert - Hatte gefragt, ob dies ein Öffentlicher Thread ist? Ich erkenne: ist für jedermann lesbar. :!:

Wiesel1988

Anfänger

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 20. Juni 2016

  • Private Nachricht senden

240

Donnerstag, 11. August 2016, 20:30

Pleullagerschaden
273000km
Serienleistung