Du bist nicht angemeldet.

fuchsi

SC+ Mitglied

  • »fuchsi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 198

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2017

Wohnort: Gevelsberg

  • Private Nachricht senden

81

Samstag, 2. Juni 2018, 06:53

Am Donnerstag auf der BAB A1 zwischen Hagen und Wuppertal in meinen täglichen Stau mit Stop und Go gestanden. Aussentemparatur ca. 28° C, Motoröltemperatur bis auf 110° C gestiegen.
Hatte ja beim On-Offroadtraining eine Öltemperatur bis 100 °C.

Da ich ja im Juli für 3 Wochen mit einem Wohnwagen zGG von 1700 kg nach Schweden fahre, habe ich Bedenken das ich im Schleppbetrieb noch höhere Motoröltemperaturen bekommen werde.
Ich nehme an, da ja noch das erst Öl im Forry ist, das es ein 0W20 Öl sein wird.

Soll ich auf ein 5W30 Öl wechseln vor dem Urlaub.

Wie sind die Erfahrungen von anderen Forryfahreren die öfter einen Wohnanhänger ziehen, mit der Motoröltemperatur bzw. welches Öl Ihr fahrt?


So ich lasse jetzt das Motoröl am 01.06.18 wechseln, auf das 5W30 Öl welches ja von Subaru für den Forester freigegeben ist.

Soll mich 150,00 € kosten.

Bitte keine Diskussion über Ölpreise und selber mitbringen.

Der freundliche meinte auch, das Sie beim Service nur das 5W30 Öl einfüllen.


Gestern den Ölwechsel auf 5W30 Motoröl machen lassen, ohne Filterwechsel, daher wohl die 150,00 € bei der tel. Auskunft.

Liter Öl kostet 18,12 €/L incl. MWST bei 4,5 Liter = 81,99 €,

Wechselkosten 30,35 € incl. MWST

Gesamt 112,34 € incl. MWST


Hier mal ein Vergleichspreis:
https://shop.liqui-moly.de/olyslager/end…573769f5cec69fb

Auf Motor klicken, 16,39L + Versand.
Auch 3-Zylinder machen Spaß (Triumph Trophy 1200SE) Spritverbrauch [url]https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/890340.html[/url]

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »fuchsi« (3. Juni 2018, 07:24)


fuchsi

SC+ Mitglied

  • »fuchsi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 198

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2017

Wohnort: Gevelsberg

  • Private Nachricht senden

82

Samstag, 9. Juni 2018, 09:13

Hallo Foresterfahrer,
bei mit hat sich MirrowLink mal wieder verabschiedet geht nicht mehr.

Gibt es beim Forry keine Funktion des Heckscheibenwischer beim einlegen des Rückwärtsganges bei laufendem Frontscheibenwischer?
War so bei meinen vorherigen Fahrzeugen immer vorhanden, komisch.
Auch 3-Zylinder machen Spaß (Triumph Trophy 1200SE) Spritverbrauch [url]https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/890340.html[/url]

Albjäger

Anfänger

Beiträge: 21

Registrierungsdatum: 8. Mai 2018

Wohnort: Schwäbische Alb

  • Private Nachricht senden

83

Samstag, 9. Juni 2018, 11:14


Gibt es beim Forry keine Funktion des Heckscheibenwischer beim einlegen des Rückwärtsganges bei laufendem Frontscheibenwischer?
War so bei meinen vorherigen Fahrzeugen immer vorhanden, komisch.

In der BDA steht zwar, daß diese nützliche Funktion (hab ich auch im Passat) über den Händler zu programieren wäre, was aber offensichtlich nicht für den deutschen Markt vorgesehen ist, denn mein Händler hat keinen Eintag im dazu anzuschließenden Diagnosegerät gefunden ! Andere Dinge wie Empfindlichkeit des Lichtsensors, Dauer des Coming Home Licht, oder separate die Öffnung der Heckklappe etc. lassen sich über diese Methode durchaus anpassen.
Von Mirrowlink hab ich mich auch verabschiedet....taugt leider nichts aus meiner Sicht !

Beiträge: 643

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2008

  • Private Nachricht senden

84

Samstag, 9. Juni 2018, 13:16

Hallo,

.....Öltemperaturen bis 130°C in der Ölwanne sind völlig unkritisch - Ölhersteller geben auch bis zu 160°C an.

Man muß bedenken das an den Kolbenringen und den Pleullagern Temperaturen bis 300°C entstehen.

Wenn du statt dem 0W30 ein 5W40 einfüllst sinkt deine Durchschnittstemperatur etwa um 10°C.

Ein kühleres Motoröl hat natürlich den Nachteil, das man Benzineintrag und Kondenswasser schlechter losbekommt.....

Die hier genannten Öltemperaturen gehören mMn zur normalen Betriebstemperatur.

LG

fuchsi

SC+ Mitglied

  • »fuchsi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 198

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2017

Wohnort: Gevelsberg

  • Private Nachricht senden

85

Sonntag, 10. Juni 2018, 06:43

Hallo,.....

Wenn du statt dem 0W30 ein 5W40 einfüllst sinkt deine Durchschnittstemperatur etwa um 10°C.

LG

Hallo figure of disguise,
habe 5W30 einfüllen lassen.

Habe beim Auto meiner Frau Mazda CX3 120 PS auch festgestellt das dort 0W20 Öl eingefüllt ist, dort ist auch als Alternativ 5W30 Öl erlaubt.
Scheint also keine Eigenart von Subaru zu sein.
Auch 3-Zylinder machen Spaß (Triumph Trophy 1200SE) Spritverbrauch [url]https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/890340.html[/url]

fuchsi

SC+ Mitglied

  • »fuchsi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 198

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2017

Wohnort: Gevelsberg

  • Private Nachricht senden

86

Sonntag, 10. Juni 2018, 06:48


Gibt es beim Forry keine Funktion des Heckscheibenwischer beim einlegen des Rückwärtsganges bei laufendem Frontscheibenwischer?
War so bei meinen vorherigen Fahrzeugen immer vorhanden, komisch.

In der BDA steht zwar, daß diese nützliche Funktion (hab ich auch im Passat) über den Händler zu programieren wäre, was aber offensichtlich nicht für den deutschen Markt vorgesehen ist, denn mein Händler hat keinen Eintag im dazu anzuschließenden Diagnosegerät gefunden ! Andere Dinge wie Empfindlichkeit des Lichtsensors, Dauer des Coming Home Licht, oder separate die Öffnung der Heckklappe etc. lassen sich über diese Methode durchaus anpassen.
Von Mirrowlink hab ich mich auch verabschiedet....taugt leider nichts aus meiner Sicht !

Dann ist es halt so, schade :( ist sehr nützlich.
Auch 3-Zylinder machen Spaß (Triumph Trophy 1200SE) Spritverbrauch [url]https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/890340.html[/url]

sti_performance

Fortgeschrittener

Beiträge: 351

Registrierungsdatum: 24. Februar 2006

  • Private Nachricht senden

87

Sonntag, 10. Juni 2018, 14:21

Hallo!

Tja so unterschiedlich sind die geschmäcker.

Das wäre die erste funktion welche ich ausprogrammieren lassen würde. Wenn das nicht geht notfalls den Heckscheibenwischer ganz abklemmen. :P

Grüße

Beiträge: 643

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2008

  • Private Nachricht senden

88

Sonntag, 10. Juni 2018, 17:29

Hallo,.....

Wenn du statt dem 0W30 ein 5W40 einfüllst sinkt deine Durchschnittstemperatur etwa um 10°C.

LG

Hallo figure of disguise,
habe 5W30 einfüllen lassen.

Habe beim Auto meiner Frau Mazda CX3 120 PS auch festgestellt das dort 0W20 Öl eingefüllt ist, dort ist auch als Alternativ 5W30 Öl erlaubt.
Scheint also keine Eigenart von Subaru zu sein.



......es hat seinen Grund warum ich 5W40 geschrieben habe!!

LG

goodchrhere

Anfänger

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 12. Juni 2018

  • Private Nachricht senden

89

Dienstag, 12. Juni 2018, 08:26

Wir haben einen Forester mit 2.0 150 Ps Benzinmotor und Lineartronic.
Zum Wohnwagenziehen finde ich den Forester nicht so gut.

Wir haben einen 1800kg Wohnwagen einachser mit Anhänger ESP.
Wir konnten maximal 90km/h fahren, da sonst das auto hinten wie leicht geschwankt hat.
Wir haben ca 80-100kg stützlast und eine gute Beladung im Wohnwagen.
Mit dem Isuzu Dmax konnten wir locker 110 fahren und das Gespann war ruhig.
Auch mit dem jetztigen neuen Auto dem Ssangyong Rodius saphire ist 110km/h kein Problem
Ist unsere Erfahrung mit dem Wohnwagen, kann das jemand bestätigen?

fuchsi

SC+ Mitglied

  • »fuchsi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 198

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2017

Wohnort: Gevelsberg

  • Private Nachricht senden

90

Dienstag, 12. Juni 2018, 09:23

Wir haben einen Forester mit 2.0 150 Ps Benzinmotor und Lineartronic.
Zum Wohnwagenziehen finde ich den Forester nicht so gut.

Wir haben einen 1800kg Wohnwagen einachser mit Anhänger ESP.
Wir konnten maximal 90km/h fahren, da sonst das auto hinten wie leicht geschwankt hat.
Wir haben ca 80-100kg stützlast und eine gute Beladung im Wohnwagen.
Mit dem Isuzu Dmax konnten wir locker 110 fahren und das Gespann war ruhig.
Auch mit dem jetztigen neuen Auto dem Ssangyong Rodius saphire ist 110km/h kein Problem
Ist unsere Erfahrung mit dem Wohnwagen, kann das jemand bestätigen?


Dann ist ja auch nur 80 km/h mit diesem Wohnwagen an dem Forester erlaubt.
Hat das Anhänger-ESP denn nicht eingegriffen, und der Forester hat doch eine Niveauregelung, das dürfte doch auch helfen.
Stützlast ist aber nur 80 kg

Ich lass mich Überraschen, ist für mich ja das erste Mal mit Wohnwagen.
Achte peinlich auf die Stützlast von 80 kg , habe mir extra eine Stützlastwaage gekauft, und werde den WW nicht bis zum ZGGW beladen.
Und in DK und S ist ja sowieso nur 80 km/h erlaubt.
Auch 3-Zylinder machen Spaß (Triumph Trophy 1200SE) Spritverbrauch [url]https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/890340.html[/url]

goodchrhere

Anfänger

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 12. Juni 2018

  • Private Nachricht senden

91

Mittwoch, 13. Juni 2018, 07:58

Das Anhänger ESP war nicht nötig, der Wohnwagen schlingerte nicht.
Aber das Fahrgefühl war trotzdem nicht ganz sicher weil es nicht ganz ruhig war hinten.
So ein komisches schwanken was wir von den anderen Autos nicht gewohnt sind.
Ja in Frankreich sind 130 mit Wohnwagen erlaubt, da ist es kein Problem.
Vielleicht ist jedoch je nach Wohnwagen dies auch beim Forester kein Problem, oder wir sind einfach verwöhnt mit dem anderen Auto das wir haben.
Weil bei diesem merkst du nichts vom Wohnwagen hinter dem Auto.
Diese hatten und haben aber natürlich auch einen Leiterrahmen unter dem Auto.

fuchsi

SC+ Mitglied

  • »fuchsi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 198

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2017

Wohnort: Gevelsberg

  • Private Nachricht senden

92

Mittwoch, 13. Juni 2018, 09:14

Das Anhänger ESP war nicht nötig, der Wohnwagen schlingerte nicht.
Aber das Fahrgefühl war trotzdem nicht ganz sicher weil es nicht ganz ruhig war hinten.
So ein komisches schwanken was wir von den anderen Autos nicht gewohnt sind.
Ja in Frankreich sind 130 mit Wohnwagen erlaubt, da ist es kein Problem.
Vielleicht ist jedoch je nach Wohnwagen dies auch beim Forester kein Problem, oder wir sind einfach verwöhnt mit dem anderen Auto das wir haben.
Weil bei diesem merkst du nichts vom Wohnwagen hinter dem Auto.
Diese hatten und haben aber natürlich auch einen Leiterrahmen unter dem Auto.

Das ist aber auch Äpfel/Leiterrahmen mit Birnen/Selbsttragende Karosserie vergleichen, zumal die von Dir genannten Fahrzeuge eine wesentlich höhere Anhängelast auf weisen sollten.
Zumal der Forry schon knapp an die höchsten Werte belastet wurde.
Auch 3-Zylinder machen Spaß (Triumph Trophy 1200SE) Spritverbrauch [url]https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/890340.html[/url]

Beiträge: 643

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2008

  • Private Nachricht senden

93

Mittwoch, 13. Juni 2018, 22:00

Hallo,

......wenn man den SJ mit verstärkter AHK als M1G zulässt, hat er 3t Anhängerzulassung - warum solten 1,8t ein Problem sein??

Ist das ne originale AHK von Subaru?

Ist dieses Anhänger ESP ein elektronisches System??

......ist es möglich, das sich zwei solcher elektronischen Syteme ( Gespannstabilisierung im Forester ) kontraproduktiv verhalten??

Was für ne Ausstattung hat der Forester - hat der ne "L" stellung zum Hänger fahren.....schon probiert??

LG

fuchsi

SC+ Mitglied

  • »fuchsi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 198

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2017

Wohnort: Gevelsberg

  • Private Nachricht senden

94

Sonntag, 17. Juni 2018, 08:24

Hallo @all,



Frage an die Caravaner hier im Forum.

Ich habe mir ja einen Caravan gemietet für den Urlaub, Abholung am 30.06.18.



Der Vermieter schreibt mir nun, das die Anhängerkupplungskugel frei von Lack sein muss, ist dies Richtig?

Caravan ist mit Antischlingerkupplung versehen.



AHK ist neu nur 2-mal mit Fahrradträger benutzt.
Auch 3-Zylinder machen Spaß (Triumph Trophy 1200SE) Spritverbrauch [url]https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/890340.html[/url]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fuchsi« (18. Juni 2018, 09:16)


Thunderbird

Anfänger

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 19. November 2017

Wohnort: Xanten

  • Private Nachricht senden

95

Sonntag, 17. Juni 2018, 10:20

Richtig, der Lack muss vom Kupplungskopf entfernt werden. Er muss generell von Fett, Rost und Oberflächenbeschichtung freigehalten werden, da die Reibebeläge der Antischlingerkupplung des WW an die Kupplungskugel angepresst werden und so den Schlingerdämpfungsmoment erzeugen. Sollten die Reibebeläge verschmutzen, ergibt sich ein stark verminderter Dämfungsmoment und die Antischlingerkupplung erfüllt nicht mehr den gewünschten Zweck. Zur Entfernung der Oberflächenbeschichtung der AHK wird z.B. von Fendt ein Schleifpapier mit der Körnung 100 - 120 empfohlen.

fuchsi

SC+ Mitglied

  • »fuchsi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 198

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2017

Wohnort: Gevelsberg

  • Private Nachricht senden

96

Sonntag, 17. Juni 2018, 11:06

Richtig, der Lack muss vom Kupplungskopf entfernt werden. Er muss generell von Fett, Rost und Oberflächenbeschichtung freigehalten werden, da die Reibebeläge der Antischlingerkupplung des WW an die Kupplungskugel angepresst werden und so den Schlingerdämpfungsmoment erzeugen. Sollten die Reibebeläge verschmutzen, ergibt sich ein stark verminderter Dämfungsmoment und die Antischlingerkupplung erfüllt nicht mehr den gewünschten Zweck. Zur Entfernung der Oberflächenbeschichtung der AHK wird z.B. von Fendt ein Schleifpapier mit der Körnung 100 - 120 empfohlen.

Hallo Thunderbird,
danke für die Antwort. :thumbsup:
Erscheint mir auch logisch, hatte bis jetzt nur Motorradanhänger ohne Antischlingerkupplung, da mussten diese nur Fettfrei sein.
Auch 3-Zylinder machen Spaß (Triumph Trophy 1200SE) Spritverbrauch [url]https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/890340.html[/url]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fuchsi« (18. Juni 2018, 09:15)


Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen