Du bist nicht angemeldet.

Viper659

Anfänger

  • »Viper659« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 37

Registrierungsdatum: 16. November 2008

Wohnort: Meudt

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 28. November 2017, 18:39

Neuen Forester Model 2018 bekommen

Seit voriger Wochen fahre ich wieder einen Forester Platinum 2.0 i. Hatte vorher einen Levorg den ich aber aus
Gesundheitlichen Gründen leider abgeben mußte.
Was mir direkt aufgefallen ist wenn es bergauf geht ist er lahm wie eine Ente. Habe beim Händler schon nachgefragt wann die restlichen 99 PS freigeschaltet werden.
Was auch etwas seltsam ist die gelieferte Navi Software ist von 2015 Q3. Da werde ich morgen mal in Friedberg nachfragen ob das normal sein kann das bei einem neuen Modell (2017-2018) mit eyesight eine so alte Software mitgeliefert wird.
Ansonsten bin ich mit neuen Foerster zufrieden. Es ging ja hauptsächlich um die Sitzhöhe, und die passt. Der Wagen wäre mit dem Levorg Triebwerk optimal.

drischnie

SIGTC Arbeitskreis Teile

Beiträge: 8 153

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 29. November 2017, 02:11

Zitat

Was auch etwas seltsam ist die gelieferte Navi Software ist von 2015 Q3


Das ist normal beim MY18 bei der Auslieferung.
Die aktuelleren Karten gibts erst seit ein paar Wochen, sind dann aber auch nur Q3 2016 . Updaten kannst du die selbst mit dem freien Subaru Tool.

Viper659

Anfänger

  • »Viper659« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 37

Registrierungsdatum: 16. November 2008

Wohnort: Meudt

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 29. November 2017, 10:58

Vielen Dank für die schnelle Antwort
Geht das erste update von bereits von den 3 freien Updates ab.

Beiträge: 578

Registrierungsdatum: 10. Februar 2010

Wohnort: Landkreis Bautzen/Kamenz

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 29. November 2017, 11:18

Der Wagen wäre mit dem Levorg Triebwerk optimal.


Ist das Dein Ernst? Der Forester mit einem 1.6er und 160 PS? Der ist doch schon im Levorg eine Zumutung und dann erst im (noch schwereren) Forester? Da kämen Verbräuche nicht unterhalb 12 Liter/100 Km raus.
Meiner Meinung nach wäre der im Rest der Welt angebotene 2.5er Sauger die beste Wahl, aber der schafft es wohl eher nicht nach D. Sinnvoll wäre ggf. auch ein 2.0 Turbo mit ca. 180 PS, aber da träume ich schon wieder... :rolleyes:

Gruß, Tino

Runeflinger

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 3 435

Registrierungsdatum: 9. Mai 2008

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 29. November 2017, 11:29

160 PS bergauf lahm wie eine Ente? :verrueckt:

In welcher Welt sind wir denn angekommen? Wenn Du jetzt von einem basismotorisierten Polo gesprochen hättest (der mit vermutlich 75 PS (?)... und der hat auch schon doppelt soviel PS wie noch vor 20 Jahren...

Und von der normalen Motorisierung des Trabi in Ostdeutschland vor noch gar nichtso undenkbaren 30 Jahren will ich gar nicht anfangen...
Der [WRX STI] ist ein perfektes Auto für den zeitgenössischen Intellektuellen." - Mara Delius
- Fun: JDM '05 Impreza WRX STI Spec C
- Trailer + Gepäck: MY04 Forester STI
- Youngtimer: MY86 XT, MY92 Brumby,
- Nichtsubaru-Alltag: MY17 Suzuki Swift und
MY90 Mitsubishi Galant EXE

fuchsi

SC+ Mitglied

Beiträge: 163

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2017

Wohnort: Gevelsberg

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 29. November 2017, 12:49

Der Wagen wäre mit dem Levorg Triebwerk optimal.


Ist das Dein Ernst? Der Forester mit einem 1.6er und 160 PS? Der ist doch schon im Levorg eine Zumutung und dann erst im (noch schwereren) Forester? Da kämen Verbräuche nicht unterhalb 12 Liter/100 Km raus.
Meiner Meinung nach wäre der im Rest der Welt angebotene 2.5er Sauger die beste Wahl, aber der schafft es wohl eher nicht nach D. Sinnvoll wäre ggf. auch ein 2.0 Turbo mit ca. 180 PS, aber da träume ich schon wieder... :rolleyes:

Gruß, Tino


Das wäre auch meine Erste Wahl gewesen.

Ich muß noch bis Ende Dez/Anfang Januar auf meinen Forri Platinum warten :(
Auch 3-Zylinder machen Spaß (Triumph Trophy 1200SE) Spritverbrauch [url]https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/890340.html[/url]

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Baumschubser« (11. Dezember 2017, 21:05) aus folgendem Grund: Doppelzitat entfernt


drischnie

SIGTC Arbeitskreis Teile

Beiträge: 8 153

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 29. November 2017, 15:50

Zitat

Geht das erste update von bereits von den 3 freien Updates ab.


Es sind nicht 3 freie Updates, sondern 3 Jahre lang freie Updates, egal wie oft du updatest.
Es kommt aber eh nur ein Update pro Jahr...

Viper659

Anfänger

  • »Viper659« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 37

Registrierungsdatum: 16. November 2008

Wohnort: Meudt

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 29. November 2017, 22:11

Sorry ich wollte keinen Glaubenskrieg wegen des optimalen Motors anzetteln. Jedoch hatte ich zuvor einen Levorg und muss sagen das ich mit dem Motor sehr zufrieden wahr. Verbrauch ca. 8.6 Liter im schnitt mit vielen Fahrten im Mittelgebirge ( Bayrischen Wald ). Die Leistung empfand ich gut, da er durch denn Turbo auch unter heraus gut beschleunigte. An das höher Gewicht des Forester habe ich nicht gedacht. Natürlich wäre ein 2 Liter Turbomotor mit 180 PS besser und ein Kompromiss zwischen Leistung und Verbrauch.
Auch noch vielen Dank für den Hinweis mit dem Updates.
Habe aber heute trotzdem Subaru Deutschland angeschrieben und um eine Stellungnahme wegen der veralteten Software gebeten. Werde berichten was die antworten.

DieterK

Fortgeschrittener

Beiträge: 183

Registrierungsdatum: 26. Mai 2008

Wohnort: Saarland

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 30. November 2017, 08:24

Hallo,

"den" optimalen Motor gibt es nicht.
Jeder hat wohl für sein Fahrverhalten den optimalen Motor, aber der passt nicht auf jeden.
Abgesehen vom i.d.R. gefahrenen Streckenprofil, der Fahrweise, der täglich gefahrenen Kilometer, Hängerbetrieb oder kein Hängerbetrieb, hängt das zusätzlich noch von den persönlichen Ansprüchen ab.
Wen es den optimalen Motor gäbe, hätte jeder Autohersteller diesen Motor im Portfolio.

Ich bin mit dem Motor rundum zufrieden. Relativ viele Kurzstrecken, Hängerbetrieb nur noch mir 500Kg Nachläufer, meinerseits gemütliche Fahrweise, i.d.R. halte ich mich auch an die Geschwindigkeitsbegrenzungen. Auf dem Weg zur Arbeit habe ich keine Stelle, an der ich schneller als 100 fahren darf.

Vielmehr vermisse ich bei dem Wagen, wie schon beim OB, einen Tempomat, der auch bei 30 schon funzt. Gerade bei der Lineartronic ist man permanent am Tacho kontrollieren, da man ratzfatz zu schnell ist. Und bei uns wird gerade in den 30ern häufig geblitzt.
Wäre doch geil, am Multifunktionslenkrad noch eine 30er und eine 50er-Taste. Aber als Tempomat, nicht wie beim Auto mit dem einen Stern, lediglich als Warnschwelle.

Viper659

Anfänger

  • »Viper659« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 37

Registrierungsdatum: 16. November 2008

Wohnort: Meudt

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 21. Dezember 2017, 20:13

Erste Erfahrungen mit dem Forester

So nun habe ich den Forester seit 5 Wochen und 1000km
Meine Erfahrung bisher.
Über das Navi gibt es nicht viel zu berichten. Jedes billige externe Navi ist dem verbauten um längen vorraus. Ich benutze aus diesem Grund ein Gerät von Becker. Das Radio selbst ist ganz ok.
Positiv sind die Sitze und daß Platzangebot. Gewöhnungsbedürftig sind die Lenkung insbesondere mit eyesight.
Zum Verbrauch kann ich nur sagen er säuft wie eine Horde Japaner in
einer Karaoke Bar. Zur Zeit etwa 11l mein Levorg lag bei etwa 8.6 l.
Auch über den Motor kann nur sagen er zieht keine Sardine vom Teller. Aber dafür ist sehr leise wenn man nicht beschleunigen muss.
Ab 27.12 geht es auf lange Strecke mal schauen was dabei rauskommt.
Doch es gibt auch einige positive Eigenschaften. Im Schnee macht er richtig Spaß gute Traktion trotz Allwetterreifen. Elektrische Heckklappe ist schon eine feine Sache. Auch das Licht würde ich als sehr gut bezeichnen. Auch wenn der Forester trotz Beschreibung im Handbuch kein Adaptives Fernlicht hat. Da hat das Handbuch mal wieder gelogen. Als besonders Angenehm würde ich auch die Sitzheizung vorne und hinten bezeichnen. Genauso auch die Lenkradheizung. Welche ich aber aus Gründen des Verbrauch meisten ausgeschaltet lasse . Auch das Einsteigen ist sehr angenehm. Es soll ja auch ein Firmwareupdate kommen, dann soll Bordcomputer auch Deutsch können. Vielleicht wird es auch mit dem Verbrauch besser. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Retikulum

SC+ Mitglied

Beiträge: 1 274

Registrierungsdatum: 3. März 2010

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 21. Dezember 2017, 20:33

h wenn der Forester trotz Beschreibung im Handbuch kein Adaptives Fernlicht hat


Sicher? Dachte ich nämlich auch erst. Es funktioniert nur (bei mir im Levorg zumindest) wenn der Fernlichtschalter auf Auto "steht" im Normalen Modus ist das Fernlicht ständig an.

Viper659

Anfänger

  • »Viper659« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 37

Registrierungsdatum: 16. November 2008

Wohnort: Meudt

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 21. Dezember 2017, 21:12

Ganz sicher. Ich war gestern mit dem Forester in der Werkstatt dort wurde mir erklärt das adaptive Fernlicht benötigt die Kamera die wie in meinem Levorg oder beim Outback mittig montiert ist an dieser Kamera hängt auch der automatisch abblendbarer Innenspiegel. Doch mit dem Satz wenn vorhanden ist Subaru aus dem Schneider.
Irgendwann steht in einem Handbuch Wenn vorhanden befinden sich vier Räder an dem Fahrzeug. Denn mit so einem Satz kann man den größten Mist schreiben ohne das man belangt werden kann.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Viper659« (21. Dezember 2017, 21:18)


Retikulum

SC+ Mitglied

Beiträge: 1 274

Registrierungsdatum: 3. März 2010

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 21. Dezember 2017, 21:32

wieder was gelernt, war mir nicht klar, dass da noch eine dritte Kamera ist, habe das einfach für einen einfachen ir-sensor gehalten. Aber um dich zu beruhigen, das Ding kann man nur eh selten verwenden, bisweilen erkennt es bei zweispurigen strassen welche mittig durch eine leutplanke getrennt sind nicht die Fahrzeuge auf der Gegenseite, insbesondere LKW-Fahrer beschweren sich des öfteren.Ich bin zwar einerseits ganz froh um den ganzen Technik-schnickschnack, andererseits ist das eine Haufen Zeug der kaputt gehen kann.

Viper659

Anfänger

  • »Viper659« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 37

Registrierungsdatum: 16. November 2008

Wohnort: Meudt

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 21. Dezember 2017, 21:41

Also ich fand es beim Levorg praktisch. Vor allem weil das Abblendlich ab 100 km weiter ausleuchten wie normal. Gerade auf der Autobahn ist dies sinnvoll.

Viper659

Anfänger

  • »Viper659« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 37

Registrierungsdatum: 16. November 2008

Wohnort: Meudt

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 11. Januar 2018, 18:29

So nun habe ich den neuen Forester seit zwei Monaten und knapp 2000 km.
Der Verbrauch hat sich bei vorsichtiger Fahrweise im Mix auf 9,4 Liter auf 100 km eingependelt. Ich finde dies recht hoch. Vielleicht wird er noch ein bisschen sparsamer. Doch habe ich da wenig Hoffnung.
Das Fahrzeug selbst ist recht bequem. Auch Passagiere auf dem Rücksitz waren begeistert was wohl an der Sitzheizung lag.
Doch nun fängt die Fahrertür beim öffnen und schließen an zu knarren und die Frontscheibe ist morgens innen komplett nass und ein Fall für Küchentücher.
Die Kofferraumbeleuchtung ist wirklich ein Witz werde diese aber gegen led austauschen.
Insgesamt bin ich von diesem Auto recht enttäuscht.
Zum von mir angesprochen Levorg Motor möchte ich noch sagen
Ersten hat dieser 170PS und keine 160 PS und zweitens ist der Forester leichter als der Levorg.

Rotzunge

Schüler

Beiträge: 124

Registrierungsdatum: 6. März 2017

Wohnort: Raum Stuttgart

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 11. Januar 2018, 18:56

@viper659

Wie kommst Du zu der Aussage, der Levorg sei leichter als der Forester? Nach den technischen Daten ist das Gegenteil der Fall. Und wenn Dein Fahrzeug regelmäßig von innen beschlägt, ab zum Händler - das ist alles andere als normal.

LG
Rotzunge
Habe eine Meinung, aber respektiere auch andere Meinungen.

Baumschubser

Super Moderator

Beiträge: 6 185

Registrierungsdatum: 28. Mai 2007

Wohnort: Haldensleben

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 11. Januar 2018, 23:27

Wie kommst Du zu der Aussage, der Levorg sei leichter als der Forester? Nach den technischen Daten ist das Gegenteil der Fall.

@Rotzunge:
Er hat doch nicht behauptet, dass der Levorg leichter sei.

Zum von mir angesprochen Levorg Motor möchte ich noch sagen
Ersten hat dieser 170PS und keine 160 PS und zweitens ist der Forester leichter als der Levorg



Doch mit dem Satz "wenn vorhanden" ist Subaru aus dem Schneider.
Irgendwann steht in einem Handbuch "Wenn vorhanden befinden sich vier Räder an dem Fahrzeug". Denn mit so einem Satz kann man den größten Mist schreiben ohne das man belangt werden kann.

Glaubst du ernsthaft, Subaru (oder auch jeder andere Fahrzeughersteller / Importeur) wird für jede Modellvariante / Ausstattungslinie eine separate Bedienungsanleitung erstellen?

Zum Verbrauch kann ich nur sagen er säuft wie eine Horde Japaner in
einer Karaoke Bar. Zur Zeit etwa 11l mein Levorg lag bei etwa 8.6 l.
Auch über den Motor kann nur sagen er zieht keine Sardine vom Teller.

So nun habe ich den neuen Forester seit zwei Monaten und knapp 2000 km.
Der Verbrauch hat sich bei vorsichtiger Fahrweise im Mix auf 9,4 Liter auf 100 km eingependelt. Ich finde dies recht hoch. Vielleicht wird er noch ein bisschen sparsamer. Doch habe ich da wenig Hoffnung.

Da du im Levorg auch eine Lineartronic hattest nehme ich nicht an, dass du Umstellungsprobleme bezüglich der Getriebeart hast.

Im Levorg war dein Verbrauch ja auch nicht schlecht, wenn man das mal mit dem Thread über den Verbrauch des 1,6DIT hier im Forum vergleicht.
Hat sich dein Fahrprofil eventuell gegenüber den Levorg-Zeiten verändert? Hast du viel Kurzstreckenanteil bei deinen Fahrten?

Hast du mal probiert im manuellen Modus selber zu schalten, um die Motor-Drehzahlen besser unter Kontrolle zu haben?

Dass der Motor im Levorg mehr Drehmoment (& das auch noch bei niedrigeren Drehzahlen) hat als der Motor im Forester ist ja kein Geheimnis.


Gruß
Stephan

Beiträge: 694

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 12. Januar 2018, 09:04

...muss ich das verstehen?

Moin Zusammen

@Viper659:

Sorry, aber wenn ich so lese, was Du zum von Dir gewählten Modell so schreibst und zu bemängeln hast, musst Du Dich schon fragen lassen, was das hier jetzt soll :confused:

Fast alle Dinge, die Du als so negativ darstellst bzw. Dich nicht zufriedenstellen: Fahrleistung ("lahm wie eine Ente"), Navi ("jedes billige externe Navi ist dem verbauten um längen vorraus" - obwohl es in allen wesentlichen Funktionen mit dem im Levorg identisch ist) , bei deinem Modell nicht vorhandenes adaptives Fernlicht, Eyesight, etc. sind Dinge, die Du alle bei einer ausgiebigen Probefahrt vor Unterzeichnung des Kaufvertrages hättest feststellen können. Hat die nicht stattgefunden oder nur einmal die Strasse vorm Betrieb des Händlers 'rauf und wieder runter?

Wie auch immer, ich war ja beim Verkaufspräch nicht dabei, aber mir tut der Händler jetzt schon leid bei einem Kunden, der das alles hätte vorher klären und dann sagen können "sorry, DER Wagen ist nix für mich, was bieten Sie mir als Alternative an?"

Sorry, aber einem so frustrierten und mauligen Kunden kann Niemand helfen oder gar zufriedenstellen, weil er sich vor dem Kauf nicht hinreichend informiert und (sich) nicht die richtigen Fragen gestellt hat und danach dann wirklich an allem etwas auszusetzen hat incl. angeblich irreführendem Handbuch, nur weil er selber offensichtlich zu bequem war, vor Unterzeichnung des Kaufvertrages in die Ausstattungsliste des von ihm gewählten Modells zu schauen. :klatsch:
Daher schreibe ich zum Thema Gewicht, Lineartronic, Motor und Verbrauch gar nichts mehr weiter: verkauf' den Forester und such Dir ein anderes FZ - und: mach nächstes Mal eine umfassende Probefahrt (mind. 150 km) und studiere die Ausstattungsliste :zwinker:
"Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen."
© Mark Twain

ampel2

SC+ Mitglied

Beiträge: 1 711

Registrierungsdatum: 18. September 2002

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 12. Januar 2018, 09:07

Forester 2.0X Platinum Lineartronic - Leergewicht ohne Fahrer: 1570
http://www.subaru-presse.de/fileadmin/do…tronic_MY18.pdf

Levorg 1.6i Trend Lineartronic - Leergewicht ohne Fahrer: 1556
http://www.subaru-presse.de/fileadmin/do…tronic_MY18.pdf

Levorg 1.6i Comfort Lineartronic - Leergewicht ohne Fahrer: 1590
http://www.subaru-presse.de/fileadmin/do…tronic_MY18.pdf

Levorg 1.6i Sport Lineartronic - Leergewicht ohne Fahrer: 1596
http://www.subaru-presse.de/fileadmin/do…tronic_MY18.pdf

Also der Gewichtsunterschied ist sehr gering :-)
Gruß Gerald

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten !!! :rolleyes: "Birsctihe Frshocer hbaen haruesgfnuedn, dass es eagl ist, in whlecer Rhieenfgloe die Behsucbatn eenis Wtores sheten, slognae der etsre und ltetze Bhsucbate am rhitirgcn Pltaz sehten."

Viper659

Anfänger

  • »Viper659« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 37

Registrierungsdatum: 16. November 2008

Wohnort: Meudt

  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 12. Januar 2018, 18:00

Ich möchte mich nicht für meine Aussagen rechtfertigen. Doch möchte ich feststellen das dies mein vierter Subaru ist, und ich sehr wohl die Vorteile der Marke Subaru kenne und auch schätze.
Zu meiner Aussage der Leistung des Fahrzeuges beim Berghochfahren ist es wohl richtig das der 2L Maschine deutlich Drehmoment fehlt. Oder man
muss deutlich über 3600 Umdrehungen fahren.
Meine Aussage zum Navi. Ist es nicht richtig das jedes günstige Navi aktuellere Karten hat wie das verbaute Gerät. Jedes günstige Navi hat eine Warnung bei überschreiten der Geschwindigkeitsbeschränkung, das ist aber von Subaru nicht gewünscht!
Übrigens mein Levorg war ohne Navi.
Das die Beleuchtung des Kofferraums sehr schwach ist wurde ja auch von anderen bemängelt.
Meine Enttäuschung bezieht sich auf die vielen Kleinigkeiten die mich subjektiv einfach stören und die man bei Subaru leicht ändern könnte.

Ach ja ich lese vor dem Kauf sehr wohl die Ausstattungsliste durch. Und lese auch die BDA vor dem Kauf, da ich mit meinem Händler befreundet bin gibt er sie mir mit, sonst wäre mir die Funktion nicht aufgefallen.
Übrigens habe ich schon viele Autofahrer von Subaru überzeugt und diese auch an meinen Händler weiter geleitet habe welcher eigentlich mit mir ganz zufrieden ist.
Wenn aber in diesem Forum keine Kritik erlaubt ist tut es mir leid.

Ähnliche Themen