Du bist nicht angemeldet.

Beiträge: 839

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

61

Montag, 23. April 2018, 22:04

Öltemperatur

Moin Zusammen

@fuchsi:

Ich fahre zwar einen Outback, aber das Thema ist ja auch dort nicht ganz unbekannt
Outback MY16 2.5i , Öltemperatur bei nahezu Vmax
(post 21)

Ich habe bei mir aus guten Grund schon kurz nach der Übernahme des FZ auf ein vollsynth 5W-30 umgestellt.
Eine einfache, immer allgemeingültige Antwort gibt es zu diesem Thema nicht; vielleicht hilft Dir aber das hier:

Fahrwerksbeanspruchung bei Offroadfahrten
(post 28 und der dortige link)
"Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen."
© Mark Twain

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SubiBear« (23. April 2018, 23:33) aus folgendem Grund: K


fuchsi

SC+ Mitglied

  • »fuchsi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 231

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2017

Wohnort: Gevelsberg

  • Private Nachricht senden

62

Mittwoch, 25. April 2018, 07:56

Hallo @all,
gestern mal wieder die Tankstelle besucht.

Verbrauch lt. BC 7,8 l/100 km, Errechnet 7,81 l/100 km.

Fahre seit einer Woche auf Sommerreifen.
Auch 3-Zylinder machen Spaß (Triumph Trophy 1200SE) Spritverbrauch [url]https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/890340.html[/url]

fuchsi

SC+ Mitglied

  • »fuchsi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 231

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2017

Wohnort: Gevelsberg

  • Private Nachricht senden

63

Sonntag, 6. Mai 2018, 08:23

Hallo @all,
mir fällt auf das die Kunststoffteile incl. des Dashboard Schmutz und Staub gerade zu anziehen. :(
Muss wöchendlich Staubputzen, das kannte ich so nicht von meinen vorherigen Fahrzeugen.
Kennt Ihr das auch so bei euerm Forry?
Habe noch kein gutes Gegenmittel gefunden, das die vermutlich statische Aufladung der Kunststoffe etwas eindämmt.
Auch 3-Zylinder machen Spaß (Triumph Trophy 1200SE) Spritverbrauch [url]https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/890340.html[/url]

Alter Schwede

Anfänger

Beiträge: 54

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2017

Wohnort: Südbaden

  • Private Nachricht senden

64

Sonntag, 6. Mai 2018, 15:39

Ich habe bis jetzt das Dash Away von SurfCityGarage und das Sonax Matteffekt verwendet. Beide reinigen und pflegen gut.
Kein Glanz und kein penetranter Geruch. Aber Staub kommt trotzdem.
Aber - in der Türablage habe ich nen Swiffer liegen. An der roten Ampel schnell mal drüber ;)


Greetz
Sven

fuchsi

SC+ Mitglied

  • »fuchsi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 231

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2017

Wohnort: Gevelsberg

  • Private Nachricht senden

65

Samstag, 12. Mai 2018, 18:06



Des weitern habe ich mir Spiegel bestellt, benötige ich ja für den Wohnwagen, bei Fritz Berger in Witten sollen von OPPI sein und speziell für den Forri SJ mit Blinker im Spiegel.



Habe heute die OPPI Spiegel ( Artikel-Nr 37328) abgeholt passen aber nicht, ?( die Feststellschraube liegt genau auf dem Blinkerglas auf, habe sie zurückgegeben.

Komisch ist nur das auf der OPPI Website alle Spiegel für alle Subarumodelle diese Artikelnummer 37238 haben, dass kann doch nicht richtig sein!

Welche Wohnwagenspiegel habt Ihr als Subaru Forester SJ Fahrer?


Habe mir jetzt die EMUK Universal-Pro gekauft, passen zwar ohne Probleme, bin aber sehr skeptisch bei der Befestigung an nur einem Punkt.

Verwendet jemand diese ohne Probleme?
Auch 3-Zylinder machen Spaß (Triumph Trophy 1200SE) Spritverbrauch [url]https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/890340.html[/url]

sti_performance

Fortgeschrittener

Beiträge: 353

Registrierungsdatum: 24. Februar 2006

  • Private Nachricht senden

66

Samstag, 12. Mai 2018, 22:54

Hallo!

Ich habe die Oppi am SJ Forester und jetzt am Outback. Ich montiere die immer leicht schräg so dass die Schraube über dem Blinkerglas ist.
Klappt einwandfrei und hatte noch nie Probleme damit.

Grüße

fuchsi

SC+ Mitglied

  • »fuchsi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 231

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2017

Wohnort: Gevelsberg

  • Private Nachricht senden

67

Montag, 14. Mai 2018, 09:28

Hallo!

Ich habe die Oppi am SJ Forester und jetzt am Outback. Ich montiere die immer leicht schräg so dass die Schraube über dem Blinkerglas ist.
Klappt einwandfrei und hatte noch nie Probleme damit.

Grüße

Hallo sti-performance,

wärest Du so nett und könntest mal ein Bild einstellen, oder mir mailen.

Danke schon mal.

Schau mir auch mal die Spiegel von Repusel an.
Auch 3-Zylinder machen Spaß (Triumph Trophy 1200SE) Spritverbrauch [url]https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/890340.html[/url]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fuchsi« (14. Mai 2018, 19:06)


SMeister

Fortgeschrittener

Beiträge: 506

Registrierungsdatum: 3. Januar 2011

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

68

Montag, 14. Mai 2018, 11:41

Habe ich bei meinem SH genauso gemacht wie sti_performance

Geht einwandfrei

sti_performance

Fortgeschrittener

Beiträge: 353

Registrierungsdatum: 24. Februar 2006

  • Private Nachricht senden

69

Montag, 14. Mai 2018, 20:45

Hallo

@fuchsi

ich montiere die immer so. Repusel habe ich auch noch da. Mir persönlich sind die Oppi lieber da die schon fast in Sekunden schnelle montiert und demontiert sind.
Mit den Repusel dauert das eine gefühlte ewigkeit.



:tschuess:

fuchsi

SC+ Mitglied

  • »fuchsi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 231

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2017

Wohnort: Gevelsberg

  • Private Nachricht senden

70

Dienstag, 15. Mai 2018, 09:23

Hallo

@fuchsi

ich montiere die immer so. Repusel habe ich auch noch da. Mir persönlich sind die Oppi lieber da die schon fast in Sekunden schnelle montiert und demontiert sind.
Mit den Repusel dauert das eine gefühlte ewigkeit.



:tschuess:

Hallo sti_performance,
das hilft mir bei der Entscheidungsfindung ungemein.
Besten Dank
Bilder sagen ja mehr als 1000 Wort
Auch 3-Zylinder machen Spaß (Triumph Trophy 1200SE) Spritverbrauch [url]https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/890340.html[/url]

fuchsi

SC+ Mitglied

  • »fuchsi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 231

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2017

Wohnort: Gevelsberg

  • Private Nachricht senden

71

Dienstag, 22. Mai 2018, 16:21

Am Donnerstag auf der BAB A1 zwischen Hagen und Wuppertal in meinen täglichen Stau mit Stop und Go gestanden. Aussentemparatur ca. 28° C, Motoröltemperatur bis auf 110° C gestiegen.
Hatte ja beim On-Offroadtraining eine Öltemperatur bis 100 °C.

Da ich ja im Juli für 3 Wochen mit einem Wohnwagen zGG von 1700 kg nach Schweden fahre, habe ich Bedenken das ich im Schleppbetrieb noch höhere Motoröltemperaturen bekommen werde.
Ich nehme an, da ja noch das erst Öl im Forry ist, das es ein 0W20 Öl sein wird.

Soll ich auf ein 5W30 Öl wechseln vor dem Urlaub.

Wie sind die Erfahrungen von anderen Forryfahreren die öfter einen Wohnanhänger ziehen, mit der Motoröltemperatur bzw. welches Öl Ihr fahrt?


So ich lasse jetzt das Motoröl am 01.06.18 wechseln, auf das 5W30 Öl welches ja von Subaru für den Forester freigegeben ist.

Soll mich 150,00 € kosten.

Bitte keine Diskussion über Ölpreise und selber mitbringen.

Der freundliche meinte auch, das Sie beim Service nur das 5W30 Öl einfüllen.
Auch 3-Zylinder machen Spaß (Triumph Trophy 1200SE) Spritverbrauch [url]https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/890340.html[/url]

fuchsi

SC+ Mitglied

  • »fuchsi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 231

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2017

Wohnort: Gevelsberg

  • Private Nachricht senden

72

Dienstag, 22. Mai 2018, 19:09

Heute mal wieder getankt
BC: 7,8 l/100km
Errechnet:7,738 l/100km
Gefahren :713 km
Getankt: 55,25 l
Restreichweite: 60 km
Auch 3-Zylinder machen Spaß (Triumph Trophy 1200SE) Spritverbrauch [url]https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/890340.html[/url]

fuchsi

SC+ Mitglied

  • »fuchsi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 231

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2017

Wohnort: Gevelsberg

  • Private Nachricht senden

73

Mittwoch, 23. Mai 2018, 09:48

Hallo

@fuchsi

ich montiere die immer so. Repusel habe ich auch noch da. Mir persönlich sind die Oppi lieber da die schon fast in Sekunden schnelle montiert und demontiert sind.
Mit den Repusel dauert das eine gefühlte ewigkeit.



:tschuess:

Hallo sti_permormance,

habe jetzt die Oppi Spiegel über einen Händler in den Niederlanden besorgt.
Hier war wenigsten eine ordentliche Montageanleitung dabei.
So wie Du sie befestigst, ist dort extra beschrieben.
Es sind ja noch 5 Wochen bis sie zum Einsatz kommen.
Auch 3-Zylinder machen Spaß (Triumph Trophy 1200SE) Spritverbrauch [url]https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/890340.html[/url]

Rotzunge

Schüler

Beiträge: 135

Registrierungsdatum: 6. März 2017

Wohnort: Raum Stuttgart

  • Private Nachricht senden

74

Donnerstag, 24. Mai 2018, 00:15

@fuchsi
Würde Dir auf jeden Fall zu einem 5 W 30 raten. Verwende es selbst seit dem ersten Ölwechsel bei ca. 3.000 km. Selbst bei deutlich mehr als 30°C Außentemperatur habe ich nur bei schwerem Geländeeinsatz (aber klar ohne Hänger) eine Öltemperatur von über 100°C erreicht, im Maximum 105°C. Dabei allerdings ob der immensen Geschwindigkeit von ca. 5 km/h alle Fenster und Schiebedach maximal geöfnet und Heizung auf Maximum. Lässt sich auf der Straße so halt nicht umsetzen. Wollte ursprünglich eventuell ein 5 W 40 nutzen, nach Erfahrung mit meinem Fahrzeug aber nicht erforderlich. Ein 0 W 20 würde ich nur dann in Erwägung ziehen, wenn es mich im Winterhalbjahr mal wieder in Breitengrade oberhalb des Polarkreises verschlägt.
LG
Rotzunge :tschuess:
Habe eine Meinung, aber respektiere auch andere Meinungen.

drkingschultz

Fortgeschrittener

Beiträge: 216

Registrierungsdatum: 8. März 2016

  • Private Nachricht senden

75

Donnerstag, 24. Mai 2018, 22:13

Warum Heizung auf max. und Fenster auf? Die Öltemperatur ist doch völlig im normalen Bereich.

Rotzunge

Schüler

Beiträge: 135

Registrierungsdatum: 6. März 2017

Wohnort: Raum Stuttgart

  • Private Nachricht senden

76

Freitag, 25. Mai 2018, 01:04

Ganz einfach,
weil mir Öltemperaturen über 100°C vom Bauchgefühl her suspekt sind, wenn es noch nicht komplett dicke kommt, auch wenn mein Verstand sagt, da geht noch mehr. Weiß ich im Gelände vorher, ob es nicht noch dicker kommt? Da habe ich lieber eine Reserve - und soll keiner behaupten bei max. 5 km/h gebe es bei offenen Fenstern, einen merkbaren Durchzug. Bisher bin ich damit äußerst gut und ohne Defekt unterwegs - bezieht sich nicht nur auf den Forry, sondern auf mehr als 2. Mio Kilometer seit 1978. Und nein - ein Ölthermometer hatte ich nicht bei allen Fahrzeugen, aber offensichtlich das richige Gefühl im Gesäß. Kann durchaus sein, dass ich zu vorsichtig bin, aber nicht überall kommt ein Abschleppwagen hin - oder gibt es überhaupt welche. Ich rede hier, um es zu wiederholen, von Offroad, nicht von Spaßrunden auf der Rennstrecke - und erst recht nicht vom normalen Straßenverkehr. Wenn aber die beiden erstgenannten Modi möglich sind, sollte es auf der (öffentlichen) Straße erst recht keine Probleme geben.
LG
Rotzunge :tschuess:
Habe eine Meinung, aber respektiere auch andere Meinungen.

fuchsi

SC+ Mitglied

  • »fuchsi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 231

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2017

Wohnort: Gevelsberg

  • Private Nachricht senden

77

Freitag, 25. Mai 2018, 09:16

Ganz einfach,
weil mir Öltemperaturen über 100°C vom Bauchgefühl her suspekt sind, wenn es noch nicht komplett dicke kommt, auch wenn mein Verstand sagt, da geht noch mehr. Weiß ich im Gelände vorher, ob es nicht noch dicker kommt? Da habe ich lieber eine Reserve - und soll keiner behaupten bei max. 5 km/h gebe es bei offenen Fenstern, einen merkbaren Durchzug. Bisher bin ich damit äußerst gut und ohne Defekt unterwegs - bezieht sich nicht nur auf den Forry, sondern auf mehr als 2. Mio Kilometer seit 1978. Und nein - ein Ölthermometer hatte ich nicht bei allen Fahrzeugen, aber offensichtlich das richige Gefühl im Gesäß. Kann durchaus sein, dass ich zu vorsichtig bin, aber nicht überall kommt ein Abschleppwagen hin - oder gibt es überhaupt welche. Ich rede hier, um es zu wiederholen, von Offroad, nicht von Spaßrunden auf der Rennstrecke - und erst recht nicht vom normalen Straßenverkehr. Wenn aber die beiden erstgenannten Modi möglich sind, sollte es auf der (öffentlichen) Straße erst recht keine Probleme geben.
LG
Rotzunge :tschuess:

Vorsichtig ist die Mutter der Porzellankiste, und Vorbeugen ist bester als Heilen. :tschuess:

Sehe ich genauso, deshalb lasse ich ja auch das 0W20 Motorenöl wechseln. :thumbsup:
Auch 3-Zylinder machen Spaß (Triumph Trophy 1200SE) Spritverbrauch [url]https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/890340.html[/url]

fuchsi

SC+ Mitglied

  • »fuchsi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 231

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2017

Wohnort: Gevelsberg

  • Private Nachricht senden

78

Sonntag, 27. Mai 2018, 08:20

Hallo @all,

hier mal eine Frage bzgl. 100 km/h Zulassung für Wohnanhänger.

Ist es richtig, dass man die nur für einen Wohnanhänger gekommt, wenn das Zulässige Gesamtgewicht(ZGGW) nicht das Zulässige Gesamtgewicht des Zugfahrzeug überschreitet:

lt. COC meines Forester Platinum ist das Gewicht des Fahrzeuges 1645 kg, das ZGGW 2015 kg.

Nach der mir bekannten Formel .daß ein Wohnanhänger mit Hydraulischen Dämpfern Antischlingerkupplung etc. nur das gleiche Gewicht haben darf wie das Gewicht des Zugfahrzeuges also bei nur max 1645 kg.

Dann verstehe ich nicht das der Forrry eine Anhängelast von 2000 kg hat, da ich diese dann ja nie ausschöpfen kann.

Hiermal eine Link zu einem Rechner der, alle rechtlichen Einschränkungen berücksichtig:

http://www.fischerclan.de/100kmhrechner.html

Da ich ja in 5 Wochen mit einem Leihwohnwagen mit ZZGW von 1700 kg mit 100 km/h Zulassung in den Urlaub fahre, darf ich um die gesetzlichen Bedingungen für 100 km/h einzuhalten,,
(gilt ja nur in D auf der BAB), diesen mit max 1645 kg Gesamtmasse bewegen darf.

Ich hoffe es einigermaßen verständlich ausgedrückt zu haben, damit Ihr anderen User meine Frage versteht.
Auch 3-Zylinder machen Spaß (Triumph Trophy 1200SE) Spritverbrauch [url]https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/890340.html[/url]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fuchsi« (27. Mai 2018, 08:26)


DieterK

Fortgeschrittener

Beiträge: 190

Registrierungsdatum: 26. Mai 2008

Wohnort: Saarland

  • Private Nachricht senden

79

Sonntag, 27. Mai 2018, 12:50

Äh, Moment.

Natürlich kannst Du die ausnutzen, allerdings darfst Du dann keine 100 fahren, sondern nur die eigentlich üblichen 80, so wie jeder, der Anhängerbetrieb fährt.

Die 100er Zulassung zählt auch i.d.R. nur, wenn der Wohnanhänger max. 80% des Leergewichtes des Autos wiegt, es sei denn

-der Anhänger mit einer geeigneten Kupplung mit Stabilisierungseinrichtung oder
-der Anhänger mit einem geeigneten fahrdynamischen Stabilitätssystem oder
-das Zugfahrzeug mit einem geeigneten fahrdynamischen Stabilitätssystem für den Anhängerbetrieb (Bestätigt in der Zulassungsbescheinigung)

Zusätzlich muss
-Ihr Auto ist mit ABS ausgestattet
-Der Anhänger ist für eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h geeignet
-Die Anhängerreifen sind für 120 km/h ausgelegt und haben wenigstens den Geschwindigkeitsindex L
-Die Reifen sind jünger als sechs Jahre


Und aufpassen muss man dann auch, da man vom zulässigen Gesamtgewicht des Wohnanhängers und vom Leergewicht des Autos redet.

Dann zählt 100%. Musste ich extra nochmals nachlesen, da mir die Bedingungen nicht genau geläufig waren.

fuchsi

SC+ Mitglied

  • »fuchsi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 231

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2017

Wohnort: Gevelsberg

  • Private Nachricht senden

80

Montag, 28. Mai 2018, 09:12

Äh, Moment.

Natürlich kannst Du die ausnutzen, allerdings darfst Du dann keine 100 fahren, sondern nur die eigentlich üblichen 80, so wie jeder, der Anhängerbetrieb fährt.

Die 100er Zulassung zählt auch i.d.R. nur, wenn der Wohnanhänger max. 80% des Leergewichtes des Autos wiegt, es sei denn

-der Anhänger mit einer geeigneten Kupplung mit Stabilisierungseinrichtung oder
-der Anhänger mit einem geeigneten fahrdynamischen Stabilitätssystem oder
-das Zugfahrzeug mit einem geeigneten fahrdynamischen Stabilitätssystem für den Anhängerbetrieb (Bestätigt in der Zulassungsbescheinigung)

Zusätzlich muss
-Ihr Auto ist mit ABS ausgestattet
-Der Anhänger ist für eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h geeignet
-Die Anhängerreifen sind für 120 km/h ausgelegt und haben wenigstens den Geschwindigkeitsindex L
-Die Reifen sind jünger als sechs Jahre

Genau das sagt ja das Berechnungstool ja aus (siehe Oben).

Ok wenn man nur 80 km/h fährt kann ich die Gesamtzuglast von 2000 kg des Forry nutzen.
Aber macht das Sinn?!


Und aufpassen muss man dann auch, da man vom zulässigen Gesamtgewicht des Wohnanhängers und vom Leergewicht des Autos redet.

Dann zählt 100%. Musste ich extra nochmals nachlesen, da mir die Bedingungen nicht genau geläufig waren.
Auch 3-Zylinder machen Spaß (Triumph Trophy 1200SE) Spritverbrauch [url]https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/890340.html[/url]

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen