Du bist nicht angemeldet.

vonderAlb

Erleuchteter

Beiträge: 9 602

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2001

  • Private Nachricht senden

21

Freitag, 30. Oktober 2009, 12:31

Zitat

Original von uLTi
Ihr solltet nebenbei noch die Nachteile eines Closed Deck's gegenüber einem Semi Closed erwähnen.

Und die wären?

Wenn du sie kennst, darfst DU sie hier ruhig erwähnen.
Andreas

[URL=http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/161553.html][IMG]http://images.spritmonitor.de/161553_5.png[/IMG][/URL] LPG Autogas

AK-Motorsport

ClubPartner

Beiträge: 534

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2001

Wohnort: Schmiedefeld

  • Private Nachricht senden

22

Freitag, 30. Oktober 2009, 12:58

das würde mich jetzt auch ganz, ganz brennend interes ?(sieren

uLTi

Profi

Beiträge: 686

Registrierungsdatum: 25. Juli 2006

Wohnort: Rechtes Zürichseeufer

  • Private Nachricht senden

23

Freitag, 30. Oktober 2009, 13:27

Ich scheine in ein Wespennest gestochen zu haben :)

Ich spreche primär von der Thermik den bei einem Closed Deck bedarf es einer besseren Kühlung der Bauteile. Eenfalls wird ein Betrieb ohne Kolbenbodenkühlung nicht empfohlen, da es ansonsten zu 'Hot Sports' kommen kann. (Ich gebe hier 'nur' die Erfahrungen von meinem Tuner wieder)

Ich halte generell ein Closed Deck Motor für überbewertet - WENN wirklich mit viel Leistung gefahren werden möchte. Für ein längeres Drehzahlband (Stichwort: höhere Drehzahlen) ist diese stabilere Bauweise aber sicher in Betracht zu ziehen.

Closed Deck (hier wird die Kühlung definitiv anspruchsvoller)

Semi Closed

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »uLTi« (30. Oktober 2009, 13:30)


AK-Motorsport

ClubPartner

Beiträge: 534

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2001

Wohnort: Schmiedefeld

  • Private Nachricht senden

24

Freitag, 30. Oktober 2009, 13:58

dann müsste ja dein Tuner Aufzeichnungen besitzen, die sagen das der Wasserkreislauf heisser wird als bei einem Open deck block

Diese würden mich interessieren.

Hot Spots bekommt jeder Subaru Block, egal welche Bauweise.
Das ist schon lange bewiesen, im Rennbetrieb

Gerade der Vorteil bei einem Closedeck block ist, das Wasser wird zirkuliert und wird nicht komplett durch die großen Öffnungen
weitergeleitet.

Warum brennen bei allen 2.5 Liter Modellen die ZK am unteren Wasserkreislauf durch?

Mit einem 2.5 CDB gab es keinen Zylinderkopfdichtungsschaden mehr

Kolbenbodenkühlung hat der EJ20 CDB serienmäßig, warum sollte die ausgebaut und ohne gefahren werden?

Bei meinem 2.5 Ltr CDB hat auch jeder Kolben ein Kolbenbodenkühlung!


Wie gesagt, geschrieben wid viel, aber konkrete Aussagen mit Temp-Messungen bei einem CDB wären schon angebracht

25

Freitag, 30. Oktober 2009, 14:39

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr

Zitat

Original von AK-Motorsport
Warum brennen bei allen 2.5 Liter Modellen die ZK am unteren Wasserkreislauf durch?

Was meinst du denn mit "unteren Wasserkreislauf, Markus? Bei den 2,5er-Saugern gehen sie fast immer am Zylinder 3 unten undicht. Ist es beim Turbo dieselbe Stelle?
Grüße
Chris

AK-Motorsport

ClubPartner

Beiträge: 534

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2001

Wohnort: Schmiedefeld

  • Private Nachricht senden

26

Freitag, 30. Oktober 2009, 15:43

ich hatte die Fälle bei den Turbos mehr am 4. Zylinder

mein alter Legacy BE 2.5 war auch am 4. Zylinder defekt

Es reißt immer der Steg zwischen Brennraum und Wasserkreislauf

Bedingt bei den neuen 2.5 Ltr Turbos ab 2006 durch die Baufom, bzw
Ausparung des Wasserkreislaufes im Zylinderkopf

Markus

vonderAlb

Erleuchteter

Beiträge: 9 602

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2001

  • Private Nachricht senden

27

Freitag, 30. Oktober 2009, 15:45

Zitat

Original von AK-Motorsport
Kolbenbodenkühlung hat der EJ20 CDB serienmäßig, warum sollte die ausgebaut und ohne gefahren werden?

Das hat @uLTi so nicht geschrieben.
Sein Text lautet ...wird ein Betrieb ohne Kolbenbodenkühlung nicht empfohlen...
Andreas

[URL=http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/161553.html][IMG]http://images.spritmonitor.de/161553_5.png[/IMG][/URL] LPG Autogas

zwangsbeatmung555

Mitglied im GT-Club

  • »zwangsbeatmung555« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 286

Registrierungsdatum: 7. Mai 2008

Wohnort: bavarian forrest

  • Private Nachricht senden

28

Freitag, 30. Oktober 2009, 15:51

...genau deswegen hab ich den thread geöffnet. =)
endlich wird mal richtig über die ganzen blöcke geredet.
danke für die rege beteiligung.
sehr interessant.

mfg
alois

zwangsbeatmung555

Mitglied im GT-Club

  • »zwangsbeatmung555« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 286

Registrierungsdatum: 7. Mai 2008

Wohnort: bavarian forrest

  • Private Nachricht senden

29

Freitag, 30. Oktober 2009, 19:30

meine letzte frage bezüglich der kbk hat sich jetzt auch beantwortet. :)

so, jetzt würde mich noch interessieren, ob die originale kurbelwelle vom ej20 cd für höhere leistungen (450ps+) ausreichend ist, bzw. ob man die vom gt (ej205) auch verwenden kann? wo liegen die unterschiede der kurbelwelle? oder was für ne kurbelwelle würdet ihr sonst so empfehlen?
gerne auch die mit 79er hub, oder was von sti.
ggf. erfahrungsberichte?

mfg
alois

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »zwangsbeatmung555« (30. Oktober 2009, 19:34)


Amadeus

SC+ Mitglied

Beiträge: 1 596

Registrierungsdatum: 12. April 2002

  • Private Nachricht senden

30

Freitag, 30. Oktober 2009, 20:14

Meiner meinung nach ist/muss die kühlung bei einem z.b. open deck block besser sein, als bei einem CD-block.
Es befindet sich mehr wasser im block, dieses kommt auch mehr mit den ZK-dichtungen und dadurch auch mit den köpfen in berührung.
Beim serien CD-block befindet sich hier noch eine ca. 1 cm dicke aluminiumschicht dazwischen, die ja erst einen CD-block macht.
Ich könnte mir für einen CD-block noch eine kleine (kühl) änderung vorstellen -> Einfräßen einer nut die rundherum geht.

Das der CD-block im oberen bereich mehr aushält, darüber brauchen wir nicht reden...

Wegen der wasserzirkulation:
Wenn ihr meine blöcke sehen würdet, würden alle sagen:- lass es, das geht nicht gut…

lg

Beiträge: 1 147

Registrierungsdatum: 29. Dezember 2002

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

31

Freitag, 30. Oktober 2009, 21:17

@555

bitte informiere dich doch bei AK für deine fragen

der junge hat erfahrung/wissen und dieser beruf erlernt

bei anderen tuner hätte ich da so meine ängste, da diese leute teilweise keine X jahre auf einem autoberuf gearbeitet haben

und vom burogummi/bäcker/bastler usw würde ich selber NIE einen motor aufbauen lassen

hab da schon einige sachen gehört in der CH das nach motoren umbauten die kiste anders viel oel gebraucht hat oder die zündung bei einer SG programmierung anders daneben war, was zum motorschaden führte ;(

gruss markus

AK-Motorsport

ClubPartner

Beiträge: 534

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2001

Wohnort: Schmiedefeld

  • Private Nachricht senden

32

Freitag, 30. Oktober 2009, 22:09

@555

du kannst keine STi V7/8/9 Kurbelwelle in einen EJ20 CDB montieren

Dazu muss der Block umgearbeitet werden da der CDB Block serienmäßig das Hauptlager in der Mitte hat und alle KW ab 97 das Hauptlager am Ende haben!

Markus

AK-Motorsport

ClubPartner

Beiträge: 534

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2001

Wohnort: Schmiedefeld

  • Private Nachricht senden

33

Freitag, 30. Oktober 2009, 22:13

@Wolfgang 8)

du weist genau das alle CDB halten

Markus

Ferkel13

Fortgeschrittener

  • »Ferkel13« wurde gesperrt

Beiträge: 436

Registrierungsdatum: 31. März 2009

Wohnort: Hessen

  • Private Nachricht senden

34

Freitag, 30. Oktober 2009, 22:22

Titel/Thema: Hatchback STi jenseits der 500 PS und 600 nm

Derzeit sammle ich Informationen, wie ich beim Hatchback STi um 500 – 600 PS und 600 - 700nm bekommen kann und was es kosten würde, nicht sichtbare Gewichtseinsparungen, Alltagstauglichkeit und Haltbarkeit natürlich inklusive. Auch intensives Lesen auf NASIOC und IWSTI hilft nur bedingt. Zwar gibt es dort solche Berichte, dann jedoch von Track- und Rennfahrzeugen, nicht vom Alltag. Bei den Kostens ist klar, das der Hatch zweimal bezahlt werden muß, hierüber brauchen wir also nicht zu diskutieren.

Das eine oder andere Detail ist trotzdem interessant. So muß man wohl mit einer erhöhten Geräuschkulisse seitens des Motors leben – auch in niedrigen Drehzahlbereich – Schmiedekolben-Klappern?

Dabei scheint es nur drei Wege zu geben.

1. Ich suche mir die Komponenten aus:
( Das eine Setup wäre so ähnlich wie das von Cougar )
Kompletter Cosworth CS600 Longblock mit APS rotated Twin Turbo,
Trockensumpfschmierung, Perrin FMIC …
--> … tja, kann aber auch schief gehen, wie Cougar zu berichten weis.

2. Ich geh zu AK-Motorsport (AKM) und lasse mir den Motor und von GPTuning die Software machen.
--> Man hört viel Gutes, mehr aber auch nicht. Wo sind die haltbaren 450-600 PS Boliden mit AKM-Setup?

3. Ich geh zum Tuner z.B. Koch, sage was ich haben will, lege das Geld auf den Tisch und mache mir keine weiteren Gedanken.
--> Spart Zeit und Nerven, doch dann verbaut der was er will und vorteilhaft für ihn ist.

AKM haut auf seiner Homepage mächtig auf die Brause, klingt auch wirklich klasse. Nur fehlen da die Beweise. Beim Cosworth-Setup ist das Risiko wohl die harmonische Abstimmung. Also, welche Wege führen also zum deftigen Hatchback STi?

Gab

Profi

Beiträge: 637

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2005

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

35

Freitag, 30. Oktober 2009, 22:29

Mal ne Frage zwischendurch an die Experten:
Warum der CD stabiler ist ist klar,aber was passiert an den Opendecks bei hohem Druck z.B?
Werden da die Buchsen krumm? Reissen die weg?

daddy

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 6 365

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2008

Wohnort: Landkreis Plön -Schleswig-Holstein-

  • Private Nachricht senden

36

Freitag, 30. Oktober 2009, 22:41

Zitat

Original von Gab
Mal ne Frage zwischendurch an die Experten:
Warum der CD stabiler ist ist klar,aber was passiert an den Opendecks bei hohem Druck z.B?
Werden da die Buchsen krumm? Reissen die weg?


Jo, schließe mich der Frage an !!!!!

piametak

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 1 215

Registrierungsdatum: 30. April 2006

Wohnort: Hochrhein

  • Private Nachricht senden

37

Freitag, 30. Oktober 2009, 22:53

@ andreas

einer der gründe das so wenig über solch leistungsgesteigerten
motoren zu hören ist - ist die einfache tatsache, das sich im
bereich unseres forums warscheinlich

nicht einmal eine handvoll

solche autos befinden !

entsprechen spärlich die infos... :(

halt uns auf dem laufenden andreas ! :tongue:

grüsse piametak :tschuess:

fast_WRX

SC+ Mitglied

Beiträge: 1 448

Registrierungsdatum: 18. September 2003

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

38

Samstag, 31. Oktober 2009, 00:24

Zitat

Original von uLTi
Ich scheine in ein Wespennest gestochen zu haben :)

Ich spreche primär von der Thermik den bei einem Closed Deck bedarf es einer besseren Kühlung der Bauteile. Eenfalls wird ein Betrieb ohne Kolbenbodenkühlung nicht empfohlen, da es ansonsten zu 'Hot Sports' kommen kann. (Ich gebe hier 'nur' die Erfahrungen von meinem Tuner wieder)

Ich halte generell ein Closed Deck Motor für überbewertet - WENN wirklich mit viel Leistung gefahren werden möchte. Für ein längeres Drehzahlband (Stichwort: höhere Drehzahlen) ist diese stabilere Bauweise aber sicher in Betracht zu ziehen.

Closed Deck (hier wird die Kühlung definitiv anspruchsvoller)

Semi Closed


wer ein CD verbaut, der macht das wohl nicht einfach nur dass er dann ein CD hat sodern macht sich sicher Gedanken über das Ganze. Aber mit der Thermik hast Du recht, darauf ist beim CD zu achten (Oil, Wasser) tja einen original CD von suabru hat immer die Kolbenbodenkühlung mit dabei ;) Darum meinte ich ja dass vor der Entscheidung welcher Block man schlussendlich nimmt alles ander zuerst definirt werden muss.

fast_WRX

SC+ Mitglied

Beiträge: 1 448

Registrierungsdatum: 18. September 2003

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

39

Samstag, 31. Oktober 2009, 00:28

Zitat

Original von zwangsbeatmung555
@fast
was hast du denn genau für komponenten drin?
wieviel druck und leistung hängt bei dir am kurbeltrieb?

@dr.scoob
ja, das wär was für mich. :D
über diesen stroker kit hab ich mit dem markus schon geredet.
hab das gleiche von HKS, JUN und Tomei noch gefunden...alle 79mm hub und 92,5mm bohrung. sind aber sehr teuer.

mfg
alois


TOMEI Stroker, 1,8bar Peak, 1,5 Hold, RPM Limit 9000, Leistung...genügend...

greez 8)

Amadeus

SC+ Mitglied

Beiträge: 1 596

Registrierungsdatum: 12. April 2002

  • Private Nachricht senden

40

Samstag, 31. Oktober 2009, 00:39

@daddy

Beim z.b. SD-block kann die laufbuchse aufplatzen.

lg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Amadeus« (31. Oktober 2009, 00:41)