Du bist nicht angemeldet.

SJD_CVT

Anfänger

Beiträge: 38

Registrierungsdatum: 7. Juli 2019

  • Private Nachricht senden

21

Dienstag, 3. September 2019, 21:37

... das ist sowieso (auch gebraucht) das Modell mit dem besten Preis-/Leistungsverhältnis. Nur ist der leider den meisten zu groß...



......das Argument hat sich ja mit dem neuen Forester auch erledigt ?(

Darum hab ich ja den Forester - hatte ja vier Legacy vorher....

SMeister

Fortgeschrittener

Beiträge: 533

Registrierungsdatum: 3. Januar 2011

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

22

Mittwoch, 4. September 2019, 12:21

So zwingt man die treuen Kunden etwas zu kaufen, was sie nicht kaufen würden, wenn sie die Wahl hätten


Da ich mich nicht zwingen lasse, war das wohl mein letzter Forester.

Ich weiß immer noch nicht was der ziehen kann und der Tank ist zu klein.

Wenn ich mir vorstelle mit 2 to (Boot) am Haken, sofern er das denn kann, mit 48 L Tank alle 250 bis 300 km tanken zu müssen ... da müsste ich einige Stopps bis Kroatien (Insel Murter) einlegen müssen.

Na ja noch gibt es ja den Outback, der eh mit dem 2,5 L Motor die bessere Alternative ist ...

Meraldor

Schüler

Beiträge: 136

Registrierungsdatum: 8. Januar 2016

  • Private Nachricht senden

23

Mittwoch, 4. September 2019, 12:30

Hmm... eigentlich wollte ich auf den XV Wechseln, da mit der Forester zu groß ist.

Leider wird das nichts mit dem neuen. Hab mir die Tage den Toyota C-HR angeschaut. Gefällt mir ist günstig und hat nur einen Verbrauch von 4-4.5L auf der Autobahn, bei 120Km/H. Hab ich selbst schon probegefahren, das Auto hat ein Kollege von mir.

Ich weis nicht was Subaru da nicht auf die Reihe bekommt.

Schaut man sich mal bei Ford um die bringen den Explorer nach Deutschland.
3L mit 457 PS Hybrid und 2.9L Verbrauch, angegeben auf der Hompage mit 2.5 Tonnen anhängelast.

Mal schauen was Subaru nächstes Jahr noch auf den Markt bringt....

Gruß
Mera

IKR

Profi

Beiträge: 722

Registrierungsdatum: 14. April 2009

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

24

Mittwoch, 4. September 2019, 15:22

Steht für mich wohl erst in ca. 3 bis 4 Jahren an, aber sollte es dann den XV auch nur noch als Hybrid geben, war's das auch für mich mit Subaru. :frown:
7000 € Aufpreis für einen Hybrid rechtfertigen für mich dann nicht mehr den Kauf eines XV. Vielleicht ist der Aufpreis dann etwas geringer, aber auch in diesem Fall ist der erneute Kauf eines XV zweifelhaft, wenn es ihn nur als Hybrid geben sollte.

Swiss

Profi

Beiträge: 706

Registrierungsdatum: 28. September 2004

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

25

Mittwoch, 4. September 2019, 15:56

110 kg Extragewicht und 48 L Tank: Bye bye Subaru :tschuess:

Elli

Anfänger

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 9. August 2016

  • Private Nachricht senden

26

Mittwoch, 4. September 2019, 18:18

was für eine Anhängelast hat der eboxer? ...schade das nur ~200Nm hat mit den e-motor...also 2t Wohnwagen und Forester eboxer kann man vergessen....

fware

Fortgeschrittener

Beiträge: 219

Registrierungsdatum: 6. Februar 2017

  • Private Nachricht senden

27

Donnerstag, 5. September 2019, 09:57

3L mit 457 PS Hybrid und 2.9L Verbrauch,

Im Realbetrieb wohl eher 12.9 L Verbrauch. Wenn kein Strom mehr im Akku ist wars das mit den Mondzahlen bein Verbrauch und viel Strom ist da eh nicht drin.
Reicht zum Beschiss beim NEFZ/WLTP aber hat mir Realität nix zu tun.

Silver007

Fortgeschrittener

Beiträge: 310

Registrierungsdatum: 19. Mai 2015

  • Private Nachricht senden

28

Donnerstag, 5. September 2019, 10:23

Für den Forester nennt Subaru einen Null-auf-Hundert-Wert von 11,8 Sekunden – exakt das Niveau des konventionell angetriebenen Vorgängers. Die Höchstgeschwindigkeit von 188 km/h liegt beim Neuling vier km/h niedriger.
https://www.auto-motor-und-sport.de/neuh…orester-und-xv/

Na damit lockt man jetzt auch keinen hinterm Ofen hervor...

SkyBeam

Fortgeschrittener

Beiträge: 198

Registrierungsdatum: 21. März 2017

Wohnort: Luzern

  • Private Nachricht senden

29

Donnerstag, 5. September 2019, 10:41

Dazu passend vielleicht noch diesen Artikel mal lesen.

Ich glaube bei diesen Hybrid-Varianten geht es weder um die Umwelt noch um die Wirtschaftlichkeit. Aber man hat sich gesetzliche Konstrukte geschaffen (irgendwas mit Dienstwagen-Subventionierung in DE) welche nur noch Hybrid und Elektrofahrzeuge wirtschaftlich erscheinen lassen.
Für mich sieht das so aus, als würde das meist exakt gar nichts bringen unter dem Strich. Verbrauch gleich, leistung gleich. Allerdings werden in die Karren nun Elektro-Systeme und wartungsintensive Komponenten eingebaut. Batterien zähle ich sogar zum Verbrauchsmaterial. Somit hat man dann eine Karre deren Elektro-System (Motoren, Batterien, Batteriemanagement) exakt den Nachteil dieser Systeme (mehr Gewicht, höherer Verbrauch) wieder ausgleicht. Jetzt könnte man meinen man hat dadurch ja immerhin keine Nachteile. Aber spätestens bei der Wartung oder nach einigen Jahren rächt sich das dann. Dann muss mal eine neue Batterie her, eine neue Batteriemanagement-Unit oder Getriebeservice weil Lager am E-System durch sind. Und alles nur um die gleichen Werte wie ohne dieses System zu erreichen.

Ich mochte die zusätzliche Komplexität von Hybrid nie. Entweder richtig (rein batterieelektrisch) oder gar nicht (rein old-school Benzin/Diesel). Aber Gesetze sind nicht immer sinnvoll und geben auch nicht immer den richtigen Anstoss.

fuchsi

SC+ Mitglied

Beiträge: 330

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2017

Wohnort: 58285 Gevelsberg

  • Private Nachricht senden

30

Donnerstag, 5. September 2019, 10:47

Hier die offizelle Meldung von Subaru Deutschland:

für den Forester:

https://www.subaru-presse.de/pressemitte…-ab-34990-euro/

und für den XV:

https://www.subaru-presse.de/pressemitte…-den-subaru-xv/
Fahr nicht schneller als dein Schutzengel fliegen kann. Spritverbrauch [url]https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/890340.html[/url]

fragnix

Anfänger

Beiträge: 40

Registrierungsdatum: 1. März 2018

  • Private Nachricht senden

31

Donnerstag, 5. September 2019, 10:58

Wenn der Hybrid die gleiche Beschleunigung und Vmax schafft, dabei aber deutlich weniger verbrauchen würde, dann würde es mir schon fast reichen.
Dass mehr Bauteile drin sind, ist zweifelsohne schlecht in Bezug auf Zuverlässigkeit und Wartungs-/Reparaturkosten. Da müssen die Hersteller dran arbeiten, wobei Toyotas Hybrid Synergie Drive ja schon einiges an Bauteilen einspart.
Die Batterie beim Hybrid macht mir wenig Angst, da sie klein ist. Beim reinen E-Kfz ist die Batterie ein Riesenproblem, denke ich. So gross, dass ich aktuell keinen E-Wagen kaufen würde. Bestenfalls leasen, und das Autohaus mit dem Rest alleine lassen...

Nutzt die Bahn noch Diesel-elektrische Loks? Das war ja eine Zeit lang der Weisheit letzter Schluß, und ist den Hybriden recht ähnlich.
Ein Problem der Autobauer ist ja der Wahn nach Fahrdynamik. Würden wir wirklich wollen, dass Autos viel sparsamer werden, und würden wir uns auf eine Begrenzung bei Beschleunigung und Höchstgeschwindigkeit einlassen (Autsch, falsches Forum!), dann könnten auch sparsamere Autos hergestellt werden. Mit dem aktuellen Zeitgeist wäre mein Spar-Traumwagen aber quasi nicht verkäuflich.

Mein aktueller Öko-Traumwagen ist irgendwo zwischen Prius und Auris/Corolla Kombi Hybrid. Nur sind beide nicht sonderlich hoch auf meiner "Finde ich geil" Liste...

Mein aktueller XV 2.0 ist mir etwas zu klein, aber den Forester Hybrid werde ich mir definitiv genauer anschauen. Grundsätzlich ist das schon ein Wagen nach meinem Geschmack. SkyBeams Sorgen bezüglich Folgekosten muss ich allerdings zustimmen.

SJD_CVT

Anfänger

Beiträge: 38

Registrierungsdatum: 7. Juli 2019

  • Private Nachricht senden

32

Donnerstag, 5. September 2019, 11:43

Hallo,

.......alle Großmaschinen sind heute Hybriden - weil Verbrenner garnicht in der Lage sind diese Maschinen effizient zu betreiben.

Ob das jetzt der Riesenmuldenkipper, ein Containerschiff, große Landwirtschaftsmaschinen oder sonstwas ist......

Der erste der das erkannt hat war Ferdinant Porsche (Hitlers Lieblingsingenieur), der dem Tiger einen Hybridantrieb verpasste. (das war vor 80 Jahren!!)

Die Vorteile lagen klar auf der Hand (will ich jetzt nicht weiter drauf eingehen).........leider ist er bei der Probefahrt in Flammen aufgegangen und ein anderes Unternehmen bekam den Auftrag - nur mit Verbrenner.

Fakt ist das alles technisch schon lange vorhanden ist - aber man will das nicht bauen!

Wer Kerzen verkauft, erfindet keine Glühbirne!!

Die ersten Autos waren ja schließlich auch alles Elektrofahrzeuge - oder schaut euch das EV-1 aus den 90ern an.

Die Eigentümer mussten die Fahrzeuge wieder abgeben wegen einer Vertragsklausel und Texaco hat die Rechte am Fahrzeug gekauft - die Fahrzeuge wurden direkt verschrottet!

.......die Fahrleistungen lagen auf dem Niveau der momentanen Fahrzeuge (sogar teils darüber) nur das Laden ging länger.

Aber was soll's - in der Regel steht mein Fahrzeuge 23h 20min täglich - genug Zeit zum Laden!!

VG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SJD_CVT« (5. September 2019, 11:49)


Meraldor

Schüler

Beiträge: 136

Registrierungsdatum: 8. Januar 2016

  • Private Nachricht senden

33

Donnerstag, 5. September 2019, 12:50

3L mit 457 PS Hybrid und 2.9L Verbrauch,

Im Realbetrieb wohl eher 12.9 L Verbrauch. Wenn kein Strom mehr im Akku ist wars das mit den Mondzahlen bein Verbrauch und viel Strom ist da eh nicht drin.
Reicht zum Beschiss beim NEFZ/WLTP aber hat mir Realität nix zu tun.
Mach dich mal mit der Funktionsweise eins Hybrid Antriebes schlau, damit du weist wie die Funktionieren.

Anderes Beispiel
Toyota RAV4 2,5L 218 PS Hybrid 4,5L Verbrauch Kombiniert
Toyota C-HR 1,8L 136 PS Hybrid 3,8L Verbrauch Kombiniert

Das was Subaru da macht ist fürn bobbes.

Gruß
Mera

IKR

Profi

Beiträge: 722

Registrierungsdatum: 14. April 2009

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

34

Donnerstag, 5. September 2019, 14:17



In der Pressemitteilung für den XV steht zwar nichts über das Mehrgewicht des XV Hybrid durch die Batterie.
Aber es wurde hier in einem vorigen Beitrag beim Forester von 110 kg Gewicht der Batterie gesprochen, so dass man davon ausgehen kann, dass diese 110 kg auch für den XV Hybrid gelten.
Mit diesen 110 kg Mehrgewicht könnte es in meinem Jagdrevier an bestimmten Stellen schon etwas kritischer werden, dort problemlos durchzukommen. Es ist gerade dort ein großer Vorteil des XV, dass er im Vergleich zu anderen SUVs noch verhältnismäßig leicht ist.
Da ist auch der neue Suzuki Jimny mit seinem immer noch vergleichsweise geringen Gewicht ein gutes, positives Beispiel.

Darum sage ich für mich persönlich noch einmal: Ein XV Hybrid? Nein! :frown:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »IKR« (5. September 2019, 17:48)


SJD_CVT

Anfänger

Beiträge: 38

Registrierungsdatum: 7. Juli 2019

  • Private Nachricht senden

35

Donnerstag, 5. September 2019, 14:47

Hallo,

.....110Kg Mehrgewicht stimmt schon, aber.....

Der neue eBoxer wiegt genau soviel wie mein Diesel.

Im Vergleich zum neuen 2,5l hat er natürlich einen Nachteil.

Man sieht also mit der neuen Plattform konnte man ganz schön Gewicht einsparen - nämlich genau das, was das Elektroantriebszeug wiegt!

VG

laberlaber

Anfänger

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 9. April 2019

Wohnort: Dresden

  • Private Nachricht senden

36

Donnerstag, 5. September 2019, 15:43

für mich ist es schon interessant, ich habe 1,5km Arbeitsweg, wäre schon eine Alternative ohne Kaltstart auf Arbeit zu rollen, aber rollt er abends dann auch wieder elektrisch zurück?

Snoopy242

Schüler

Beiträge: 62

Registrierungsdatum: 3. Januar 2018

Wohnort: Falkensee

  • Private Nachricht senden

37

Donnerstag, 5. September 2019, 16:28

für mich ist es schon interessant, ich habe 1,5km Arbeitsweg, wäre schon eine Alternative ohne Kaltstart auf Arbeit zu rollen, aber rollt er abends dann auch wieder elektrisch zurück?
Bei 1,5 km Arbeitsweg sind die eigenen Füße oder ein Fahrrad die Alternative!

neu2003

SC+ Mitglied

Beiträge: 687

Registrierungsdatum: 17. Mai 2011

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

38

Donnerstag, 5. September 2019, 16:59

für mich ist es schon interessant, ich habe 1,5km Arbeitsweg, wäre schon eine Alternative ohne Kaltstart auf Arbeit zu rollen, aber rollt er abends dann auch wieder elektrisch zurück?

Nachbarn von uns haben so einen Yaris Hybrid, der hat auch dieses System (in etwa). Wenn man etwas stärker aufs Gas geht, springt der Motor sofort mit an.
Das mit den 1,5 KM elektrisch war damals meiner Erinnerung nach immer die Idealvorstellung, was die Autos dann aber nicht hergegeben haben...
Wie gesagt vermute ich, dass kein Forester-Kunde 4-5tE Aufpreis wieder hereinsparen kann mit dem XV bzw. Forester, leider...

4000 EUR sind über 2800 Liter Super. Wenn man pro 100 KM ca. 1 Liter spart, hat man die Mehrkosten nach 280.000 KM eingespielt :(

(grobe Schätzung von ca. 8,5 Liter Verbrauch und ca. 1,5 EUR/Liter). und bis dahin immer schön zur Markenwerkstatt, denn ATU kann bestimmt kein Subaru-Hybrid...
PS: Bin nicht gegen Markenwerkstatt, mein Outback mit 265tkm geht immer dahin. Aber das dürfte bei den meisten im Alter auch mal anders aussehen...

IKR

Profi

Beiträge: 722

Registrierungsdatum: 14. April 2009

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

39

Donnerstag, 5. September 2019, 17:55

Für mich als weiteres "No Go" für den zu erwartenden XV Hybrid ist der wohl wie beim Forester auf 48 l reduzierte Tank.
Wenn ich damit die ca. 400 km zu meinem Jagdrevier in Thüringen fahre, werde ich regelmäßig direkt nach der Ankunft dort zur Tankstelle fahren müssen.
Das kann ich mit meinem jetzigen XV mindestens auf den übernächsten Tag verschieben.

Darum zum dritten mal: Ein XV Hybrid in der jetzt vorgestellten Version? Nein, absolut nicht! :frown:

stary

Anfänger

Beiträge: 29

Registrierungsdatum: 28. April 2016

  • Private Nachricht senden

40

Donnerstag, 5. September 2019, 18:27

Weiß jemand wie es mittlerweile mit Hängerbetrieb in Kombination mit E-Auto/Hybrid etc. aussieht.
Mein aktueller Stand ist, dass man mit Fahrzeugen mit E-Motor keinen Hänger ziehen darf.

Wir haben mittlerweile den 2. Dienstwagen (BMW 3er und jetzt nen 2er Hybrid) und bei beiden waren im Fahrzeugschein die betreffenden Spalten ausgestrichen. Mir ist zudem so, dass ich meine mal gelesen zu haben dass es auch gar nicht erlaubt sei.

Macht für mich die Diskussion über E-Fahrzeuge/Hybride jedenfalls vorerst ziemlich überflüssig wenn das tatsächlich so sein sollte. Jepp ich weiß, nicht jeder braucht einen Hänger aber ich schon von daher nur meine Sicht der Dinge aktuell.