Du bist nicht angemeldet.

SJD_CVT

Anfänger

Beiträge: 38

Registrierungsdatum: 7. Juli 2019

  • Private Nachricht senden

41

Donnerstag, 5. September 2019, 23:05

Hallo,

...bei einem Hybriden sollte das schon gehen mit ner AHK - da es ein "normales" Auto ist.

Bei einem voll elektrischen Wagen (der auch so konstruiert wurde) ist die Batterie oft ein tragendes Teil der Karosserie - darum hat man noch Bedenken mit der AHK.

......werden wir sehen wenn das erste COC verfügbar ist.

VG

Beiträge: 2 452

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

42

Freitag, 6. September 2019, 08:04

Weiß jemand wie es mittlerweile mit Hängerbetrieb in Kombination mit E-Auto/Hybrid etc. aussieht.
Mein aktueller Stand ist, dass man mit Fahrzeugen mit E-Motor keinen Hänger ziehen darf.....


Nee, das stimmt so nicht. Teslas Modell 3 und Model X können ziehen und die Hybrid Toyotas: Prius4, Rav 4, Auris und Corolla ebenfalls. Der Rav4 4x4 HSD darf 1,6t ziehen, die anderen nur 750Kg.

Meraldor

Schüler

Beiträge: 136

Registrierungsdatum: 8. Januar 2016

  • Private Nachricht senden

43

Freitag, 6. September 2019, 08:43

Der Ford Explorer Hybrid darf 2500Kg Ziehen.

fware

Fortgeschrittener

Beiträge: 219

Registrierungsdatum: 6. Februar 2017

  • Private Nachricht senden

44

Freitag, 6. September 2019, 09:20

Mach dich mal mit der Funktionsweise eins Hybrid Antriebes schlau, damit du weist wie die Funktionieren.

Anderes Beispiel
Toyota RAV4 2,5L 218 PS Hybrid 4,5L Verbrauch Kombiniert
Toyota C-HR 1,8L 136 PS Hybrid 3,8L Verbrauch Kombiniert

Ja auf dem Papier alles Gut. Real ????
Besonders wenn man mehr als 20 KM auf Landstraße oder Autobahn fährt oder so ein Ford-Monster mit Anhänger bewegen will. Da läuft fast nur der Verbrenner und von der Batterie hat man nur die Nachteile (Gewicht).

Ich hab Täglich 200 KM und von Hybrid hab ich, auch nach Angaben der Hersteller, fast nix an Einsparung zu erwarten Hab dazu einfach zu wening Stadtanteil.
Mein Diesel (Forester) läuft mit 5,9 l/100km. Da kommt kein Hybrider mit Benzinmotor ran, egal was im Prospekt steht.

Schau mal was die WLTP Prüfläufe enthalten. Mit Realität hat das immer noch nichts zu tun da viel zu kurz und zu viele Standzeiten.
Und wie ein Hybrindantrieb funktioniert ist mir durchaus bekannt.

Hier mal ein Test von einer Autozeitschrift zum RAV4 218 PS Hybrid.

Und das aktuelle Modell? Ist wesentlich sparsamer. Obwohl der Hybridantrieb auf der Autobahn seine Vorteile kaum ausspielen kann – der Elektromotor unterstützt hauptsächlich beim Anfahren, Tempo halten und sanftem Beschleunigen – liegt der Autobahn-Testverbrauch bei 8,0 Litern Super je 100 Kilometer. Also 1,4 Liter unter dem alten Modell. In der Stadt hat der Hybridantrieb den größten Einspareffekt: Gemessene 3,6 Liter Super/100 km sind top. Insgesamt kommt der RAV4 Hybrid auf einen Testverbrauch von guten 5,6 Litern im Schnitt.

Also nix mit 4,5 in der Realität !

merant

Fortgeschrittener

Beiträge: 257

Registrierungsdatum: 31. Juli 2005

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

45

Freitag, 6. September 2019, 14:24

Nach einigen Jahren mit einem Prius bin ich vom (Toyota!)-Hybrid absolut überzeugt. Leider gab es vor 8 Jahren keinen Toyota-Hybrid mit Kombi und Allrad, deshalb kam der Legacy ins Haus (das würde heute wohl anders aussehen...).
Leider ist das, was Subaru hier in Europa anbietet, tatsächlich nichts anderes als ein Mild-Hybrid, der - anders als bei Toyotas HSD - zum herkömmlichen Antriebsstrang zusätzliche Bauteile mitbringt. Deshalb auch das Mehrgewicht von 110 kg. Zudem sehe auch hier eine potenziell höhere Defektgefahr, da nebst dem herkömmlichen CVT zusätzlich die E-Komponenten ins Getriebe gebaut wurden.
Über den Verbrauchsvorteil und die Fahrleistungen lässt sich momentan wohl nur spekulieren, da braucht es mehr als irgendwelche Testfahrten von Deutschen Autoheftchen. Das Prinzip lässt mich allerdings nichts überragendes erwarten... Zudem geht noch das Reserverad flöten, was für einige (so auch für mich) wichtig ist.
Trotzdem sollte dem e-Boxer eine Chance gegeben werden. Wer mit dem bisherigen 2.0i leben konnte, wird wohl auch mit dem e-Boxer glücklich werden. Wegen des höheren Drehmoments könnten die Fahrleistungen im Alltagsbetrieb durchaus besser sein, als die 11.8 sec von 0 - 100 vermuten lassen. Ein Problem könnte allerdings die Preisgestaltung werden. Aber ich bin trotzdem gespannt, wie dann die konkreten Ausstattungslinien und Preis aussehen. Ich hoffe nicht, dass sich Subaru dort zu hoch hinauswagt.

IKR

Profi

Beiträge: 722

Registrierungsdatum: 14. April 2009

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

46

Freitag, 6. September 2019, 14:53

Zudem geht noch das Reserverad flöten, was für einige (so auch für mich) wichtig ist.

Nun der vierte Grund, mir keinen XV Hybrid anzuschaffen.
Zwar hatte auch mein jetziger XV kein Reserverad und nur das bei Schäden in der Reifenflanke unbrauchbare Reifenspray, aber ich konnte mir ein eigenes Reserverad zulegen und unterbringen, da die Mulde dafür vorhanden ist.
Diese Mulde ist beim Forester Hybrid und XV Hybrid wegen der Batterie nicht mehr vorhanden.
Ohne ein Reserverad oder die Möglichkeit, eines unterzubringen - auch wenn's nur ein Notrad ist - fallen aber Forester und XV für den bisherigen gro0en Kundenkreis der Jäger und Förster aus. Gerade dieser Kundenkreis achtet darauf, im Jagdrevier "im Fall der Fälle" ein Reserverad zu haben! Was ich in meinem Jägerleben an eigenen und fremden Reifenschäden bis jetzt erlebt habe, betraf im Jagdrevier fast immer die Reifenflanke.
Wie soll man bei einem Reifendefekt, der, "wie's der Teufel will", in der hintersten Revierecke passiert, ohne Reserverad dort wieder herauskommen??

Darum befürchte ich unter diesem Aspekt, dass die Verkaufszahlen für Subaru in Deutschland zumindest beim Forester und XV noch weiter schrumpfen werden - leider! :traurig:

fuchsi

SC+ Mitglied

Beiträge: 330

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2017

Wohnort: 58285 Gevelsberg

  • Private Nachricht senden

47

Freitag, 6. September 2019, 17:24

In der aktuellen Autozeitung ist ein kleiner Vorbericht des XV e-Boxer.
Mehrgewicht 100 KG, das Kofferraumvolumen bleibt bei 340 bis 1193 Liter.
Fahr nicht schneller als dein Schutzengel fliegen kann. Spritverbrauch [url]https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/890340.html[/url]

merant

Fortgeschrittener

Beiträge: 257

Registrierungsdatum: 31. Juli 2005

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

48

Freitag, 6. September 2019, 17:54

das Kofferraumvolumen bleibt bei 340 bis 1193 Liter
Was heisst "bleibt"? Ohne Hybrid beträgt es 385 Liter...

Swiss

Profi

Beiträge: 706

Registrierungsdatum: 28. September 2004

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

49

Freitag, 6. September 2019, 21:03

Ein Auto, welches 40000 kostet, einen 48 l Tank hat und 12 Sek. auf 100 braucht kaufe ich nicht, nicht einmal, wenn es Subaru heisst. Warum die nicht einfach den 2.5 wie in USA hier verkaufen verstehe ich nicht. Auf der Langstrecke und am Berg braucht der bestimmt nur minimal mehr. Und 2 To. ziehen könnte der auch. Und ein Notrad anstelle des Handy-Akkus hat er auch noch. 0-100 braucht er 9.7 Sek. Ein ideales Vernunftauto, das Freude macht.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Swiss« (6. September 2019, 21:47)


OUTI

Anfänger

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 6. September 2019

  • Private Nachricht senden

50

Freitag, 6. September 2019, 23:25

mir tut es in der seele weh wenn ich sehe was mit dem xv passiert. und das alles nur wegen eu gängelungsgesetzen. freiwillig streichen sie den normalen 2 liter motor nicht aus dem programm. der hybrid kommt mir sowas von nicht auf den hof. den xv machte ja vor allem der für die heutige zeit und die klasse recht große tank aus. der fällt jetzt weg. es ist alles nicht mehr schön.

vl125

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 490

Registrierungsdatum: 7. September 2010

Wohnort: Lübeck

  • Private Nachricht senden

51

Freitag, 6. September 2019, 23:46

Also wenn wir mal von 8L ausgehen kommt man immer noch 500km weit bevor die Lampe angeht...

OUTI

Anfänger

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 6. September 2019

  • Private Nachricht senden

52

Samstag, 7. September 2019, 19:53

was nicht gerade viel ist. auch wenn du wohl etwas anderes damit aussagen möchtest. aber in zeiten von staatlich forcierter e-mobilität und co2 wahn sollen wir uns wohl schon freuen wenn wir 200km weit kommen ohne tanken bzw laden zu müssen gell? vorallem weil der tank wohl nur deswegen so klein ist damit man auf dem papier etwas von dem absurden mehrgewicht einsparen kann.

vl125

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 490

Registrierungsdatum: 7. September 2010

Wohnort: Lübeck

  • Private Nachricht senden

53

Samstag, 7. September 2019, 20:13

Ich weiß nur nicht wie dein nutzungsprofil aussieht, aber ich finde für den 2 Liter Sauger sind 8 Liter oder weniger durchaus machbar.
Natürlich wären 60 oder mehr Liter als Tank besser, aber daran würde ich jetzt nicht festmachen, ob das Auto gut oder schlecht ist.

kapeha50

Anfänger

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 6. Februar 2016

Wohnort: Duisburg

  • Private Nachricht senden

54

Sonntag, 8. September 2019, 14:00

Technische Datenblätter

Hallo Gemeinde!

Wie gewohnt kommen Informationen bei Subaru immer tröpfchenweise.
Jetzt die technischen Datenblätter unter Subaru-Presse.
Gruß
Kalle

sub_driver

Anfänger

Beiträge: 29

Registrierungsdatum: 22. März 2017

  • Private Nachricht senden

55

Sonntag, 8. September 2019, 20:16


kapeha50

Anfänger

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 6. Februar 2016

Wohnort: Duisburg

  • Private Nachricht senden

56

Sonntag, 8. September 2019, 21:20

Marke & Technik

Presse"

Forester oder XV (Symbol) anklicken

weitere Assets anklicken

fertig

sub_driver

Anfänger

Beiträge: 29

Registrierungsdatum: 22. März 2017

  • Private Nachricht senden

57

Montag, 9. September 2019, 19:08


MrWeedster

Schüler

Beiträge: 105

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2009

Wohnort: b-town

  • Private Nachricht senden

58

Montag, 9. September 2019, 19:59

Meeeeh, ich will nen neuen Impreza 2.0 Turbokombi mit Handschaltung, von mir aus auch mit Hybrid (200+ PS bitte), und keine Elektroscheisse mit CVT Muell.

GTR-34

Schüler

Beiträge: 133

Registrierungsdatum: 17. Juli 2011

Wohnort: Niederfell

  • Private Nachricht senden

59

Dienstag, 10. September 2019, 08:39

Seit ich vor zwei Jahren mal einen Ford Fusion Hybrid (200PS kombiniert) gefahren bin, bin ich ja eigentlich nicht mehr abgeneigt von solchen Dingern, außer vielleicht was den Preis angeht.
Was Subaru da aber macht liest sich als sehr dumm.
Eine rein elektrische Reichweite von rund 1,6km bei einer max. Geschwindigkeit von 40km/h bis der Akku leer ist find ich ja jetzt nicht so dolle, wenn man sich überlegt was es sonst so gibt.

Hybrid ja, aber doch bitte nicht mit der Brechstange.

In paar Jahren hätte ich ja gern Frauchen einen neueren Forester gegönnt, aber ein so einer wird es definitiv nicht werden!!
Gruß Peter

1. Auto: 1998 Subaru Forester S Turbo
2. Auto: 2007 VW Touran TDI

Offroadeule

Fortgeschrittener

Beiträge: 192

Registrierungsdatum: 16. Juli 2016

  • Private Nachricht senden

60

Dienstag, 10. September 2019, 18:46

ey Leute, fahrt das Auto doch erstmal, bevor alles Neue schlecht geredet wird. Keiner hat ne Ahnung, wie sich die Hybrid-Kombi in der Realität anfühlt. Auf die Prospektwerte von Subaru in Sachen Beschleunigung kann man eh nur wenig geben...

Meeeeh, ich will nen neuen Impreza 2.0 Turbokombi mit Handschaltung, von mir aus auch mit Hybrid (200+ PS bitte), und keine Elektroscheisse mit CVT Muell.

Die Turbo-Zeiten bei Subaru sind vorbei und damit die Leistungsfetischisten einfach nicht mehr ihm Herstellerfokus. Die Volumenmodelle in Deutschland liegen woanders und das kann man auch aus den Verkaufszahlen rauslesen. Mit WLTP führt langfristig sowieso kein Weg an nur Hybriden vorbei - hoffentlich dann mal als plug-in...