Du bist nicht angemeldet.

Subi-Lu

Fortgeschrittener

Beiträge: 485

Registrierungsdatum: 6. Januar 2013

Wohnort: Urnshausen/Rhön Thüringen

  • Private Nachricht senden

61

Donnerstag, 30. März 2017, 08:48

Ist das Getriebe nun repariert?Was hat es dich gekostet?

Gruss Jörn!

avarus

Anfänger

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 21. Dezember 2016

  • Private Nachricht senden

62

Freitag, 25. August 2017, 14:03

Das Getriebe ist repariert und der Preis hat sich irgendwo bei der Hälfte vom ursprünglichen Angebot eingeordnet.
Eine Rückantwort was es mit dem Getriebe nun auf sich hat blieb aus.

Beim nächsten Autokauf schau ich mal was ein Subi kostet, rechne mir ein Getriebe drauf. Und schaue mal bei anderen Herstellern einen Schalter zu bekommen. Ich weiß jetzt schon, das ich mit den paar Ansprüchen (Allrad, ordentliche Scheinwerfer, Tempomat, Sitzheizung und das 29'er auf der umgeklappten Rückbank) wohl eher nicht fündig werde. Selbst der Neue kann, was das 29'er anbelangt, nicht mithalten. Hier ist generell das Platzangebot irgendwie für große Leute (1,90) bescheidener.

Beim jetzigen würde ich mir nur wünschen, dass die Heckklappe etwas weiter öffnet, die Lüftersteuerung / Schrittmotoren ordentlich funktionieren und nicht wild durch die Gegend klappern und das die losen Teile der Auspuffanlage aufhören zu klappern.

Verbrauch kann ich nicht meckern. Die normale Arbeitstour mit Großteil Autobahn 90/10 geht mit 8,5 Liter. Urlaubsfahten mit Spaß beim Fahren sind jendseits der 10 Liter einzuordnen. Ist auber auch klar denn Kraft<==>Kraftstoff ;-)

Jan_DS

Fortgeschrittener

Beiträge: 188

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2011

Wohnort: Bamberg

  • Private Nachricht senden

63

Montag, 28. August 2017, 20:43

... nicht böse gemeint, aber du zahlst 5K für die Reparatur ohne das Subaru dir mitteilt was eigentlich kaputt war?
'Getriebe defekt' wäre mir als Diagnose entschieden zu ungenau!

avarus

Anfänger

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 21. Dezember 2016

  • Private Nachricht senden

64

Donnerstag, 7. September 2017, 18:16

prinzipiell hast du Recht.

Mit ist die Diagnose auch zu kurz gefaßt.
Das Getriebe wird zum Hersteller eingeschickt und ab da wirds eben schwierig. Es wird keine Rückinformation geben was da defekt war oder wie auch immer.

Das Autohaus und Subaru Deutschland war da schon mit im Bot. Aber es gibt einfach kein Info.
Was wäre denn die Alternative in so einem Fall?

Für mich sind zumindest, was die Getriebeart anbelangt, die Karten bei einem Neukauf neu gemischt. Eigentlich fand ich das Getriebe bis zum Defekt ganz in Ordnung.
Naja. Kann ja nicht jeder Kunde so zufrieden sein.
(Zum Glück ist's ein Benziner, das tröstet :whistling: dann etwas)

Beiträge: 1 099

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

65

Donnerstag, 7. September 2017, 18:33

Moin Zusammen
prinzipiell hast du Recht.

Mit ist die Diagnose auch zu kurz gefaßt.
Das Getriebe wird zum Hersteller eingeschickt und ab da wirds eben schwierig. Es wird keine Rückinformation geben was da defekt war oder wie auch immer.
..sehe ich auch so.... dass sie sich bedeckt halten, wenn Reparatur / AT auf Garantie abgewickelt wird - damit muss Man(n) heute eigentlich bei jedem Hersteller leben.
Das Autohaus und Subaru Deutschland war da schon mit im Bot. Aber es gibt einfach kein Info.
Aber wenn Du das selbst zahlen sollst, sieht das für mich anders aus, aber leider auch kein Einzelfall bei Subaru - machen viele andere Hersteller mittlerweile auch so: freiwillig kommt nur :whistling: und :sleeping:
Für mich sind zumindest, was die Getriebeart anbelangt, die Karten bei einem Neukauf neu gemischt. Eigentlich fand ich das Getriebe bis zum Defekt ganz in Ordnung.
Naja. Kann ja nicht jeder Kunde so zufrieden sein.
(Zum Glück ist's ein Benziner, das tröstet :whistling: dann etwas)
...ist verständlich...aber ich verkneife mir hier mal den Hinweis auf den massenweisen Ausfall von DSG-Getrieben des "too-big-to-fail-Konzerns": da kann man sicher eher von einer Fehlkonstruktion und Serienfehlern ausgehen und weniger von einem ärgerlichen Fall ungeklärter Ursache....

Silver007

Fortgeschrittener

Beiträge: 346

Registrierungsdatum: 19. Mai 2015

  • Private Nachricht senden

66

Donnerstag, 14. September 2017, 11:10

In Anbetracht der Flut von Problemmeldungen in diesem Thread in Sachen CVT (Satire off) könnte man meinen, dass das Getriebe eigentlich relativ Standfest ist und auch auf lange Sicht einen guten Job macht. Was gibt es da in anderen Foren für Debatten...
Trotzdem mal interessant: Hat schon jemand im Outback mit Lineartronic die 200.000km gerissen?

Gruß in die Runde

merant

Fortgeschrittener

Beiträge: 297

Registrierungsdatum: 31. Juli 2005

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

67

Donnerstag, 14. September 2017, 11:17

In Anbetracht der Flut von Problemmeldungen in diesem Thread in Sachen CVT (Satire off) könnte man meinen, dass das Getriebe eigentlich relativ Standfest ist und auch auf lange Sicht einen guten Job macht.
In Anbetracht, dass die Lineartronic seit 2009 verbaut wird, sind die auffindbaren Schadensmeldungen (v.a. auch in amerikanischen Foren, wo Subaru ja ganz andere Stückzahlen auf den Markt haut) unterirdisch klein. Da haben z.T. andere Marken mit ihren Automaten Baustellen weit grösserer Natur... ;)

berndi

SC+ Mitglied

  • »berndi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 475

Registrierungsdatum: 8. Januar 2013

Wohnort: Kreis Waldshut

  • Private Nachricht senden

68

Donnerstag, 14. September 2017, 13:00

Laut einem Händler hat dieser Taxis in der Kundschaft, allerdings Legacys, mit über 400tkm ohne Probleme mit dem CVT. (Hoffentlich kann man das glauben - ich tu's mal)

neu2003

Profi

Beiträge: 747

Registrierungsdatum: 17. Mai 2011

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

69

Samstag, 28. Dezember 2019, 10:41


Trotzdem mal interessant: Hat schon jemand im Outback mit Lineartronic die 200.000km gerissen?

Gruß in die Runde

Ich bin jetzt im Outback 2012 mit 2.5 Benziner bei 280tkm (meist BAB, gleichmäßig um 130-150 KM/H), ohne jedes Problem an Motor/Getriebe
regelmäßige Wartung wie vorgesehen beim Subaru-Betrieb.

ansonsten hat der Wagen bisher an Verschleißteilen gebraucht (neben ab und an neuen Bremsscheiben und -Belägen):

- 1 Radlager

- 1 Xenon-Scheinwerfer (Reflektor war matt, hatte leider keine Zeit für Gebrauchtteil-Aktionen oder versenden und neu beschichten)

- regelmäßig Glühbirnen der Rückleuchten
-- jetzt bei der nächsten Inspektion einige kleinere Achsteile hinten (verschlissen)
- 1x war die Batterie übergekocht
- Der Motor braucht mittlerweile auf 15tkm einen dreiviertel Liter Öl.

Der Fahrersitz hat dank Lederprotector vom Lederzentrum keine Risse, sieht aus wie bei anderen nach 90tkm. Lenkrad ebenso.
ich wollte eigentlich nur bis 320tkm fahren.

Da es so problemlos ist, möchte ich jetzt eigentlich die 400tkm knacken.
Ich wollte 2011 testen, ob die neuen Subaru Benziner auch noch so problemlos laufen.

Diese Generation, die ich jetzt fahre, ist zwar innen kostengünstig gemacht, aber es klappert auch nach 280tkm nichts. Ich kann mich wirklich nicht beschweren.
Wie neulich mal jemand so schön in einem US-Forum schrieb: Ein Subaru wird meist gefahren.. "until the wheels come off..." :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »neu2003« (28. Dezember 2019, 10:46)


FHI

Schüler

Beiträge: 77

Registrierungsdatum: 1. Oktober 2009

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

70

Montag, 30. Dezember 2019, 19:39

Hallo,

es ist beruhigend zu lesen, dass Motor und Getriebe deines Outback 280 T km ohne Probleme überstanden haben. Ich fahre den Legacy 2010 als 2,5 Benziner mit CVT. Ebenfalls völlig problemlos.

Meine Frage: hast du bisher am Lineatronic-Getriebe einen Ölwechsel vornehmen lassen?

Meine Subaru-Werkstatt ist der Meinung, man sollte keinen Ölwechsel am Getriebe durchführen.

Gruß Manfred

neu2003

Profi

Beiträge: 747

Registrierungsdatum: 17. Mai 2011

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

71

Montag, 30. Dezember 2019, 21:31

@FHI: Hallo Manfred, ja - laut Inspektionsplan ist das (habe jetzt nicht nachgesehen) alle 60tkm vorgesehen. Schau mal in das Wartungsheft, es müsste eigentlich drinstehen.

Wenn nicht, dann hätte ich trotzdem alle 60tkm darauf bestanden.
Ein leidiges Thema, der Getriebeölwechsel. Ich hatte früher ganz viel bei den Mercedes-Automaten damit zu tun.
Eigentlich war das Fazit, dass man das Getriebe sogar regelmäßig spülen sollte. Lies mal hier nach: https://www.automatikoelwechselsystem.de/home.html
Da war der regelmäßige Wechsel das Minimum, wenn man schon nicht gespült hat...
Da es das für Subaru nicht gibt, lasse ich meine Subaru-Werkstatt einfach normal nach Plan alle Getriebeöle austauschen.
Viele Grüße,
Oliver

OBK-Berlin

Schüler

Beiträge: 134

Registrierungsdatum: 25. Oktober 2009

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

72

Montag, 30. Dezember 2019, 21:54

Zumindest beim MY2010 ist definitiv kein Ölwechsel für das CVT vorgesehen (gilt für DE, in CH soll das anders sein). Heißt daher deine letzte Antwort „alle Getriebeöle nach Plan“ nun, dass dein ein CVT einen oder mehrere Ölwechsel bekommen hat oder nicht?

merant

Fortgeschrittener

Beiträge: 297

Registrierungsdatum: 31. Juli 2005

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

73

Dienstag, 31. Dezember 2019, 08:59

Ja, in der CH ist alle 60 TKM ein Getriebeölwechsel vorgesehen - hatte mein 2011er Legacy auch schon einmal.

neu2003

Profi

Beiträge: 747

Registrierungsdatum: 17. Mai 2011

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

74

Dienstag, 31. Dezember 2019, 09:18

So ist es bei mir auch, alle 60tkm Wechsel des Öls vom CVT-Getriebe
Das war auch bei MB der Zyklus.

Würde ich aus Erfahrung auch machen lassen, wenn es nicht vorgesehen wäre.
Alle wo ich es kenne, war die Lebenszeit-Füllung ein Reinfall.
Zumindest, wenn man ihn lange fahren will.

Mart33

Fortgeschrittener

Beiträge: 264

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2009

Wohnort: Halle

  • Private Nachricht senden

75

Dienstag, 31. Dezember 2019, 15:59

Bitte hier nicht Birnen mit Äpfeln vergleichen. Das CVT ist kein klassisches Wandlergetriebe.

Ich habe selber den Wechsel am CVT gemacht und muss sagen: es war wahrscheinlich unnötig. Das Öl das nach 100tkm raus kam war sauber und klar. Es gibt im CVT aber auch nicht den Abrieb und die Hitze die ein Wandler hat. Da sieht das Öl nach 100tkm im Regelfall tief schwarz aus.

Ich will niemanden vom Wechsel abhalten, allerdings sollte man sich nicht verrückt machen; vor allem wenn man keine Anhänger zieht o.ä.

eckhard

Fortgeschrittener

Beiträge: 320

Registrierungsdatum: 24. Juli 2016

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

76

Dienstag, 31. Dezember 2019, 16:43

Auch das CVT Getriebe ist mit Wandler und ein Abrieb ist dort auch vorhanden, die Laschen Kette arbeitet dort mit geringen Schlumpf ( kraftschlüssigkeit liegt laut Hersteller bei ca. 99 %) somit wird auch hier Abrieb und auch hohe Temperatur erzeugt. Das Oel unterliegt ja auch einer gewissen alterung, ich würde dann auch lieber mal wechseln.

merant

Fortgeschrittener

Beiträge: 297

Registrierungsdatum: 31. Juli 2005

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

77

Dienstag, 31. Dezember 2019, 19:40

Wie bereits erwähnt hat die Lineartronic ebenfalls einen Wandler. Ich habe meinen Mechaniker beim Ölwechsel darauf angesprochen, dass in anderen Ländern dies nicht vorgesehen sei. Er schüttelte nur den Kopf und meinte, wäre es nicht im Serviceplan sowieso enthalten, würde er es aufgrund seiner Erfahrung trotzdem empfehlen. Die Brühe bei meinem mit etwas über 60 tkm war nicht mehr sehr klar... Mag sein, dass mein Getriebe höherer Belastung ausgesetzt war, aber extrem war es nicht (z.B. kein Hängerbetrieb). Irgend einen Grund muss Subaru Schweiz wohl haben, dass dies so vorgesehen ist.

Dirk124

Fortgeschrittener

Beiträge: 483

Registrierungsdatum: 15. Januar 2008

Wohnort: Wolfenbüttel

  • Private Nachricht senden

78

Sonntag, 8. November 2020, 10:25

Hallo, ich setze das hier mal fort.

Forester XT 2013 FA20 -DIT-Motor und CVT.
Bisher 70.000 km ohne Probleme. Fährt sehr angenehm und hat noch keine künstlichen Schaltstufen.
Wird von Frauchen extrem moderat bewegt. ( Daher setzen auch die hinteren Bremsscheiben Rost an :whistling:
Sie fährt mit 8,5 l /100 km mit 50 % Stadtverkehr.
Wenn ich mal auf der Autobahn bin, dann werden es 16 l / 100 km :thumbsup:
Mir stellt sich natürlich auch die Frage, ob nicht inzwischen eine Getriebeölspülung indiziert ist.

Dirk

kampfruderer

Fortgeschrittener

Beiträge: 576

Registrierungsdatum: 11. März 2014

Wohnort: Stade

  • Private Nachricht senden

79

Sonntag, 8. November 2020, 17:42

Hallo Dirk,

update von meinem Subi: Jetzt 135.000km und HU frisch gemacht :)
Getriebespülung bei 128.000km vor 2 Jahren bei AGS Automatik in Berlin
2,5 Benziner, rennt absolut perfekt und hat ein CVT der 1. Stunde (Bj. 09/2009)

Gruß
Christian

Outback_Heini

Anfänger

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 10. März 2019

  • Private Nachricht senden

80

Sonntag, 18. April 2021, 19:40

Moin liebe Leute,

meine Lineatronic am 2013er Diesel Outback hat jetzt 145TKm absolviert. Bei 120Tkm gab es einen Getriebeölwechsel mit neuem unterem Filter. Aber im nach hinein hätte ich den schon viel früher machen lassen sollen. Seit Km-Stand ca. 80Tkm hat der Wagen nach Kaltstart bei Außentemperaturen unter +5° unter Last immer seltsam gepfiffen oder gejault. Ich hatte nie das Getriebe in Verdacht. Nach dem Ölwechsel war das Geräusch weg.

Seit einiger Zeit hatte ich trotzdem den Verdacht, das Getriebe würde sich verabschieden, da folgendes passierte:
1. metallisches Knallen von N auf D (nicht reproduzierbar)
2. Bei warmen Fahrzeug 2x starkes Rucken beim Stehenbleiben z.B. an der Ampel
3. Beim wieder anfahren nach 2. 1x sanftes Rucken- meist ca 3-6 Sekunden nach dem Anfahren
4. ungewöhnliche Vibrationen bei Geschwindigkeiten bis ca. 15 km/h

Bei normalen und auch hohen Geschwindigkeiten schaltet das Getriebe einwandfrei, weswegen ich nun auch die Lamellenkupplung oder das hintere Differential möglicherweise für diese Probleme in Betracht ziehe (zumindest für 2.-4.). Hat von Euch schon mal jemand so etwas erlebt?