Du bist nicht angemeldet.

diablo

Fortgeschrittener

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 25. November 2013

Wohnort: Osthessen

  • Private Nachricht senden

41

Dienstag, 20. März 2018, 17:10

@Seefahrer2805:

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Danke dir. Ja das kenne ich,das haben wir seit 2013 so gemacht. Anfangs noch mit einem geliehenen Motorradanhänger,seit 2016 dann mit einem eigenen Anhänger. Die Zeit mit Zelt war immer super schön,aber letztes Jahr hat es uns dann einfach irgendwie gereicht und wir waren beide der Meinung,nun ist Zeit für was Neues.
So sah das bei uns immer aus : (hier auf Kosrika 2016)

Das Zelt war riesig und hat von der Länge her einem Wohnwagen in nichts nachgestanden. Teiweise hat das ganze sogar mehr Platz verbraucht wie mit Wohnwagen,weil ja der Anhänger auch noch irgendwo stehen musste. Die Zeit war toll,aber ich freue mich tierisch auf den ersten Caravanurlaub mit Moped ;)


@Outlander:

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Ja das stimmt, ich habe den Tango mittlerweile auch innen komplett renoviert. Hatte halt farblich eher so den Charme der 90er. Ich habe einen neuen Boden eingelegt ( PVC Rollenware,weil schön leicht, und hier und da ein paar Leisten der Möbel mit Möbelfolie foliert,Knöpfe in Edelstahloptik usw . Wenn es schon das zweite Zuhause wird,dann solls auch gemütlich werden. ;)

Turbogecko

Anfänger

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2017

  • Private Nachricht senden

42

Samstag, 26. Mai 2018, 19:27

Erste Ausfahrt mit 1800 kg Wohnwagen am Haken :-)

https://www.dropbox.com/s/lntbsofnmecdrc….48.23.jpg?dl=0

Hallo Outbacker :-)

hier mal wie angekündigt ein kurzer Bericht zur Jungfernfahrt des 2.5 L Outback Benziners mit Wohndose am Haken.

Das Ganze war schon eine ganz schön schwere Fuhre .... 1800 Kg Fendt Saphir , Auto mit 4 Personen voll beladen und noch das Kanu auf dem Dach.
So bepackt ging es 270 Km Richtung Nordholland. Auf der Hinfahrt Tempomat 90 mit 12,6 L Durchschnitt und auf der Rückfahrt Tempomat 95 mit 13,5 L.
Im Gespannbetrieb nicht so spritzig wie mein voriges Zugfahrzeug (Espace 2.0 Diesel) und bei kleinsten Steigungen geht dann auch schnell die Drehzahl etwas höher.
Aber ansonsten ein wirklich entspanntes Fahren bei Drehzahlen knapp über 1500 Upm.
Soviel in aller Kürze .....

Gruß Turbo :thumbup:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Turbogecko« (26. Mai 2018, 19:50)


Outlander

Fortgeschrittener

Beiträge: 288

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

  • Private Nachricht senden

43

Sonntag, 27. Mai 2018, 08:13

Sehr schönes Gespann,hab das selbe Gewicht zu ziehen,hast du ne 100 km/h Zulassung?
Als wie damals nach Dänemark gefahren sind,hatten wir ne Menge Steigungen und die Drehzahl ging im Intelligence Modus immer hoch,das ging uns schon auf die Nerven aber ich hab zwischendurch immer mal wieder am Lenker mitgeschaltet,da war die Lautstärke im Auto angenehmer

Turbogecko

Anfänger

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2017

  • Private Nachricht senden

44

Sonntag, 27. Mai 2018, 09:46

Hi ,
..... ja , der Wohnwagen hat 100er Zulassung aber das Leergewicht des Subi ist ja kleiner als das Gesamtgewicht des Caravan und somit darf ich eigentlich nur 80 fahren.
Ich werde aus dem Vorschriftenwust auch nicht richtig schlau :-(
Dieses Gewichtsverhältnis gilt ja nicht für Geländefahrzeuge ???? Ist der Subi jetzt auch einer oder nicht oder wie ?!?!
Ist aber eigentlich egal , da mein Gespann bei 100 km/h schon recht dynamisch wird....was aber auch an dem Kanu auf dem Dach liegen kann.
Ich konnte zwischen I-Mode und S-Mode nur geringe Unterschiede feststellen , im Manuellen-Modus ging es echt super. Allerdings ist dabei die höchste Stufe nicht zu gebrauchen , außer Berg runter :-)
Die nächste Tour geht nach Italien , das wird dann schon etwas spannender was die Berge betrifft !!!

Outlander

Fortgeschrittener

Beiträge: 288

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

  • Private Nachricht senden

45

Sonntag, 27. Mai 2018, 18:22

Moin
Glaub nicht das der Outback eine Geländewagen ist,wäre mir aber auch neu das Geländewagen da ausgeschlossen sind,woher hast du die Info!?

Ja ich darf offiziell auch nur 80 km/h fahren,mein Transporter hat aber die 100 km/h Zulassung für Deutschland,außerhalb ist ja Generell um die 80 Km/h rum..

KTW

Anfänger

Beiträge: 21

Registrierungsdatum: 14. August 2016

  • Private Nachricht senden

46

Dienstag, 29. Mai 2018, 13:41

Ich darf eigentlich hierzu gar nichts schreiben, da mein Outback von 1999 ist und eine 4-Stufenautomatik hat.

Mit 156PS und 1200 kg Wohnwagensteigt der Verbrauch auf 12 Liter Benzin.
Da grade bei kleinen Landstraßen die Automatik dauernd in den dritten Gang wechselt und nervt, schalte ich die Automatik auf "Hold". Dann ist Ruhe.

Der 2,5 Litermotor schlägt sich nicht schlechter als ein 2 Liter Turbodiesel von VW Touran mit ca. 100 PS. Im Vergleich ist der VW Diesel unangenehmer, weil der Motor so laut ist...

Turbogecko

Anfänger

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2017

  • Private Nachricht senden

47

Dienstag, 29. Mai 2018, 18:27

Hi , ich mal wieder :-)

@Outlander Hab das nochmal ein wenig nachgeforscht mit der 100er Zulassung .....da scheinst du Recht zu haben , es gibt zwar Berichte bei denen von einem Faktor 1,5 bei schweren Geländewagen die Rede ist ,
aber bei ADAC , TÜV usw. findet man nur den Faktor 1,0 zum Leergewicht des Zugfahrzeugs.
Bedeutet quasi für mich (1600 kg Leergewicht Outback) nur Tempo 80 mit meinem 1800 Kg Fendt.
Wäre der Fendt kein Wohnwagen sondern ein normaler Anhänger, dürfte ich 100 fahren (Faktor 1,2).
Aber wie ich oben schon geschrieben habe macht 100 km/h mit diesem Gespann sowieso nicht so richtig viel Spaß und 90 km/h hat eigentlich perfekt gepaßt.....ok , ist immer noch 10 mehr als erlaubt , aber das nenn ich mal "innerhalb der Toleranz" :-)
Da ich ja jetzt auch zu den "Wissenden" gehöre was Tempo 100 angeht , wundere ich mich aber schon was da so teilweise auf der Überholspur an mir vorbeigekommen ist !?!?
Freue mich schon auf die nächste Urlaubsfahrt und werde mal eine gedankliche Strichliste der illegalen Gespanne machen :-)

Bis dahin .... Gruß Turbo (der jetzt auch zu den langsamen gehört) :-(

ampel2

SC+ Mitglied

Beiträge: 1 777

Registrierungsdatum: 18. September 2002

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

48

Dienstag, 29. Mai 2018, 21:29

die 90 Tacho sind jedooch ca. echte (GPS) 85 !
Gruß Gerald

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten !!! :rolleyes: "Birsctihe Frshocer hbaen haruesgfnuedn, dass es eagl ist, in whlecer Rhieenfgloe die Behsucbatn eenis Wtores sheten, slognae der etsre und ltetze Bhsucbate am rhitirgcn Pltaz sehten."

fuchsi

SC+ Mitglied

Beiträge: 194

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2017

Wohnort: Gevelsberg

  • Private Nachricht senden

49

Mittwoch, 30. Mai 2018, 07:51

Hi , ich mal wieder :-)

@Outlander Hab das nochmal ein wenig nachgeforscht mit der 100er Zulassung .....da scheinst du Recht zu haben , es gibt zwar Berichte bei denen von einem Faktor 1,5 bei schweren Geländewagen die Rede ist ,
aber bei ADAC , TÜV usw. findet man nur den Faktor 1,0 zum Leergewicht des Zugfahrzeugs.
Bedeutet quasi für mich (1600 kg Leergewicht Outback) nur Tempo 80 mit meinem 1800 Kg Fendt.
Wäre der Fendt kein Wohnwagen sondern ein normaler Anhänger, dürfte ich 100 fahren (Faktor 1,2).
Aber wie ich oben schon geschrieben habe macht 100 km/h mit diesem Gespann sowieso nicht so richtig viel Spaß und 90 km/h hat eigentlich perfekt gepaßt.....ok , ist immer noch 10 mehr als erlaubt , aber das nenn ich mal "innerhalb der Toleranz" :-)
Da ich ja jetzt auch zu den "Wissenden" gehöre was Tempo 100 angeht , wundere ich mich aber schon was da so teilweise auf der Überholspur an mir vorbeigekommen ist !?!?
Freue mich schon auf die nächste Urlaubsfahrt und werde mal eine gedankliche Strichliste der illegalen Gespanne machen :-)

Bis dahin .... Gruß Turbo (der jetzt auch zu den langsamen gehört) :-(

Hallo Turbogecko,
diese Fragen sind mir auch erst jetzt, nachdem ich bereits im Januar einen Wohnwagen mit 1.700 kg ZGGW gemietet habe über den Weg gelaufen.
Ich habe ja in meinen Berichten über meinen Forry hier schon einiges geschrieben.
https://www.subaru-community.com/subaru-…ght/index4.htmlhttps://www.subaru-community.com/subaru-foren/forester-forum/116073-erfahrungen-mit-forester-sj-2-0x-platinum-lineartonic-eyesight/index4.html
Seite 4 ganz unten.
Bei mir sind es ja nur 55 kg Unterschied, Forry wiegt 1645 kg Leergewicht.
Als darf ich auch nur 80 km/h auf der deutschen BAB fahren.
Im Ausland gibt es das ja sowieso nicht.
Auch 3-Zylinder machen Spaß (Triumph Trophy 1200SE) Spritverbrauch [url]https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/890340.html[/url]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fuchsi« (31. Mai 2018, 07:49)


Outlander

Fortgeschrittener

Beiträge: 288

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

  • Private Nachricht senden

50

Mittwoch, 30. Mai 2018, 18:09

Moin,
Am Anfang war ich auch ‚etwas enttäuscht wegen der 100 Zulassung,aber mal ehrlich was kann es schöneres geben als mit dem eyesight entspannt in den Urlaub zu fahren,ich schwimme mit den lkws mit und gut ist.

Die fahren ja auch um die 85-90 km/h oder mehr..

Wünsche allen ein schönes Camper Jahr,bin bald in Fürstenau mit meinem Deseo und Quad zum offroad fahren :)

Sommer gehts mit der Familie 3 Wochen campen und die Gegend mit dem Outback erkunden..

Canicross

Anfänger

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 7. Juni 2018

  • Private Nachricht senden

51

Donnerstag, 7. Juni 2018, 15:42

Hallo zusammen,

wir haben uns gerade dazu entschieden einen Subaru zu kaufen. Zur Wahl stehen der Outback 2.5 und der Forester XT, wobei ich momentan eher zum Outback tendiere.
Die fehlende Gespannstabilisierung beim Outback müsste ja weniger das Problem sein, da ich eh nicht so schnell fahren darf.

Egal welcher es wird, er muss einen Wohnwagen mit 1,8t ziehen und dies auch mal über die Berge. Kann jemand berichten, ob das Anfahren am Berg mit WoWa problemlos funktioniert?
Ich würde eher ungern in der Steigung stehen und nicht vorankommen. Eine Probefahrt mit beiden habe ich hinter mir, da kam mir der Outback aber leider etwas schwerfällig von unten
heraus vor.

drischnie

SIGTC Arbeitskreis Teile

Beiträge: 8 209

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

52

Donnerstag, 7. Juni 2018, 15:53

@Canicross:

Zitat

Die fehlende Gespannstabilisierung beim Outback


?( ?( ?(



oder ist eine "Gespannstabilisierung was anderes?? Bin kein Gespann-Fahrer, hab also keine Ahnung

Beiträge: 2 047

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

53

Donnerstag, 7. Juni 2018, 16:28

.... Kann jemand berichten, ob das Anfahren am Berg mit WoWa problemlos funktioniert?....


Das CVT arbeitet doch mit Drehmomentwandler, damit kommst Du mit WoWa jeden Berg hoch, solange die Traktion reicht.

Canicross

Anfänger

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 7. Juni 2018

  • Private Nachricht senden

54

Donnerstag, 7. Juni 2018, 16:48

@drischnie

?( ?( ?(



oder ist eine "Gespannstabilisierung was anderes?? Bin kein Gespann-Fahrer, hab also keine Ahnung[/quote]




Genau heißt es Gespann-Stabilisierungssystem. Dies ist beim Forester dabei, beim Outback nicht.
Wenn der Anhänger anfängt zu schlingern, würde das Auto automatisch bremsen.

Canicross

Anfänger

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 7. Juni 2018

  • Private Nachricht senden

55

Donnerstag, 7. Juni 2018, 16:55

.... Kann jemand berichten, ob das Anfahren am Berg mit WoWa problemlos funktioniert?....


Das CVT arbeitet doch mit Drehmomentwandler, damit kommst Du mit WoWa jeden Berg hoch, solange die Traktion reicht.



Technisch bin ich leider nicht ganz so bewandert. Deswegen weiß ich nicht, was das CVT genau macht. Aber d.h. im Endeffekt, dass die Anfahrt an der Steigung kein
Problem darstellen dürfte.
Bei unserem jetzigen Auto (reiner Frontantrieb) kam ich da schon ins schwitzen, deswegen dachte ich, ich frag mal nach.

Nadja

Anfänger

Beiträge: 31

Registrierungsdatum: 19. März 2012

  • Private Nachricht senden

56

Donnerstag, 7. Juni 2018, 17:08

Wow - der Thread Eröffner und einige andere sind ja wirklich leidensfähig, wenn hier mehrfach Kupplungen hops gegangen sind. Ich hab mit meinem Legacy ebenfalls dank Wasseranhänger für die Pferde die Kupplung geschrottet. Kostenpunkt 2500€ bei Subaru Deutschland. Das brauche ich keine zwei Mal.
Wäre also der Outback Automatik für solche Dinge die bessere Wahl? Eigentlich hatte ich eher den Forester bezüglich Bodenfreiheit im Sinn, oder nimmt sich das nicht so viel?

Rotzunge

Schüler

Beiträge: 131

Registrierungsdatum: 6. März 2017

Wohnort: Raum Stuttgart

  • Private Nachricht senden

57

Donnerstag, 7. Juni 2018, 17:13

Nein, Probleme sind beim CVT nicht zu erwarten. Den Forester XT kannst Du aber neu von Deiner Wunschliste streichen, die sind nicht mehr bestellbar; angeblich sogar derzeit gar kein Forester. (hat mir mein Händler gestern erzählt; aber da wäre Subaru ja in guter schlechter Gesellschaft)
LG
Rotzunge
Habe eine Meinung, aber respektiere auch andere Meinungen.

eckhard

Schüler

Beiträge: 126

Registrierungsdatum: 24. Juli 2016

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

58

Donnerstag, 7. Juni 2018, 20:25

@drischnie

?( ?( ?(



oder ist eine "Gespannstabilisierung was anderes?? Bin kein Gespann-Fahrer, hab also keine Ahnung







Das Bild mit dem Text Trailer Stability Control ist doch bestimmt das aus dem Outback Prospekt, oder weiß Subaru selber nicht, was ein Forester oder ein Outback ist ?( Sollten Sie sich nicht mit dem Bild ( Fahrzeug ) vertan haben, hätte der Outback das doch, oder :confused:

Thunderbird

Anfänger

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 19. November 2017

Wohnort: Xanten

  • Private Nachricht senden

59

Donnerstag, 7. Juni 2018, 20:44

In der Zeitung Camping, Cars & Caravans von März 2018, ist ein Test des Outback Benziners als Zugfahrzeug. Dieser Test wird mittlerweile auch als Download auf der Subaru HP publiziert. In diesem Test wird auf der letzten Seite unter einer Auflistung zur Gespannbewertung deutlich Anhänger-ESP für den Outback mit ja bestätigt. Ich hoffe die Redaktion hat vernünftig recherchiert.

Thunderbird

Anfänger

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 19. November 2017

Wohnort: Xanten

  • Private Nachricht senden

60

Donnerstag, 7. Juni 2018, 20:48