Du bist nicht angemeldet.

raphrav

Schüler

Beiträge: 155

Registrierungsdatum: 7. August 2018

  • Private Nachricht senden

41

Sonntag, 12. September 2021, 19:11

Vielleicht hilft hier ein kleines konkretes Rechenbeispiel:

...
Also ist das Raddrehmoment (und somit die Bechleunigung) bei 5600u/min größer als bei 4000u/min obwohl der Motor dort weniger Drehmoment liefert.

Sehr gut nachvollziehbare Erklärung, aber nun kommt doch Beschleunigung aus Drehmoment wie ich sagte?


NEIN, KOMMT ES NICHT!

Mit diesem Satz zeigst du, dass du es null begriffen hast. Ich habe sogar so langsam Zweifel, ob du hier überhaupt mitliest oder nur stumpf dagegenpostest.

Die Beschleunigung kommt aus Drehmoment mal Drehzahl. Aus beidem! Miteinander multipliziert! Fehlt eines davon, gibt es keine Beschleunigung. Ist eines davon gering, ist die Beschleunigung gering. Sind beide groß, ist die Beschleunigung groß. (Das ist jetzt Grundschulmathe)
Und die Drehzahl spielt in Lucullus' Beispiel über die unterschiedliche Übersetzung mit rein!

Ist das wirklich so schwer?

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »raphrav« (12. September 2021, 19:27)


Waldschratt

Fortgeschrittener

Beiträge: 179

Registrierungsdatum: 14. September 2020

  • Private Nachricht senden

42

Montag, 13. September 2021, 17:37

Ich wiederhole noch mal die Sätze, die für viel Aufregung gesorgt haben:

Zitat

Wenn es so einfach wäre, würde die Motordrehzahl beim Beschleunigen im Bereich des größten Drehmoments, also bei 4.000, verweilen. Macht sie aber nicht, sondern der Motor jault bei Vollgas, also dem offensichtlichen Wunsch nach Beschleunigung, bis 6.200 und "schaltet" dann runter und wieder bis 6.200 usw. Die Motorsteuerung funktioniert für mich nach unergründlichen Kriterien. Pedal bis zum Boden durchtreten wird jedenfalls nicht als Beschleunigungswunsch erkannt, sondern eher gemächliches drauf treten.

Die Antworten lauteten erst, es käme nicht aufs Drehmoment an, sondern auf die Leistung und dann kamen die Erklärungen, warum es auf Drehmoment und Leistung ankommt, die ich als nachvollziehbar bezeichnete. Warum also werde ich beschimpft, weil ich sage, dass es aufs Drehmoment ankommt, wenn es doch so ist, weil Beschleunigung nicht aus Drehmoment oder Leistung allein kommt, sondern aus beiden gemeinsam? Muss doch keiner deswegen hyperventilieren.
Mein Eindruck ist aber immer noch, dass der e-Boxer im Bereich 4.000 besser beschleunigt, als wenn ich das Pedal bis zum Boden durchtrete und die Drehzahl bis 6.200 hochjault und anschließend zwischen 4.000 und 6.200 alle Gänge durchgeschaltet werden. Hier kam die Angabe, dass die max. Leistung bei 5.600 liegt. Sollte also darüber die Beschleunigung nachlassen und dort geschaltet werden.

raphrav

Schüler

Beiträge: 155

Registrierungsdatum: 7. August 2018

  • Private Nachricht senden

43

Montag, 13. September 2021, 18:12

Nicht Drehmoment und Leistung. Das wurde nie geschrieben. Lies genau.
Es war immer von Drehmoment und Drehzahl die Rede. Was eben die Leistung ist.

Beschimpft hat dich hier keiner. Und der Tonfall wird gereizter, weil du dem Thema nicht folgen kannst, weil du das Zeug wie eben wieder gezeigt überhaupt nicht genau durchliest.

Deswegen lasse ich nun auch die Begründungen und widerspreche dir von nun an genauso stumpf wie deine Postings auch formuliert sind.

Was dein Eindruck ist, ist der Physik egal.

Suby58

Anfänger

Beiträge: 35

Registrierungsdatum: 2. August 2020

Wohnort: Köln

  • Private Nachricht senden

44

Montag, 13. September 2021, 18:23

Mein Eindruck ist aber immer noch, dass der e-Boxer im Bereich 4.000 besser beschleunigt, als wenn ich das Pedal bis zum Boden durchtrete und die Drehzahl bis 6.200 hochjault und anschließend zwischen 4.000 und 6.200 alle Gänge durchgeschaltet werden. Hier kam die Angabe, dass die max. Leistung bei 5.600 liegt. Sollte also darüber die Beschleunigung nachlassen und dort geschaltet werden.

Ich kann das subjektiv bestätigen! Ich vermute aber das es mit dem CVT getriebe zusammenhängt! Um die 4000 Umdrehungen geht der Wagen recht gut ab! Bei höheren Drehzahlen viel Lärm,subjektiv weniger Beschleunigung! Vielleicht ist es auch der Elektromotor,der mithilft! Vielleicht unterstützt er nur bis 4000-4500 Umdrehungen!
Mit diesem Satz zeigst du, dass du es null begriffen hast. Ich habe sogar so langsam Zweifel, ob du hier überhaupt mitliest oder nur stumpf dagegenpostest.

Es hat ja nicht jeder Automechaniker oder Mechatroniker gelernt! Und selbst wenn,gehts auch freundlicher! Darauf die 3 G! GEBRAUT;GEZAPFT,GETRUNKEN! PROST!

walchi

Anfänger

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 25. Dezember 2020

Wohnort: Graz

  • Private Nachricht senden

45

Montag, 13. September 2021, 20:26

ich will jetz kein spielverderber sein aber wäre dass evtl was für einen eigenen thread? sind schon ziemlich weit weg von si drive ^^
lg

Waldschratt

Fortgeschrittener

Beiträge: 179

Registrierungsdatum: 14. September 2020

  • Private Nachricht senden

46

Montag, 13. September 2021, 20:44

Nicht Drehmoment und Leistung. Das wurde nie geschrieben. Lies genau.
Es war immer von Drehmoment und Drehzahl die Rede. Was eben die Leistung ist.

Beschimpft hat dich hier keiner. Und der Tonfall wird gereizter, weil du dem Thema nicht folgen kannst, weil du das Zeug wie eben wieder gezeigt überhaupt nicht genau durchliest.

Deswegen lasse ich nun auch die Begründungen und widerspreche dir von nun an genauso stumpf wie deine Postings auch formuliert sind.

Was dein Eindruck ist, ist der Physik egal.

Dein Eindruck vom Verlauf der Diskussion ist ziemlich subjektiv, sei dir aber unbenommen.

Waldschratt

Fortgeschrittener

Beiträge: 179

Registrierungsdatum: 14. September 2020

  • Private Nachricht senden

47

Montag, 13. September 2021, 21:02

ich will jetz kein spielverderber sein aber wäre dass evtl was für einen eigenen thread? sind schon ziemlich weit weg von si drive ^^
lg

Hast Recht, aber es driftete ab, weil einer mich belehrte, weil ich vom max. Drehmoment im Zusammenhang mit Beschleunigung redete. Max. Leistung wäre es. Insofern sollte ein anderer, der meint ich könnte nicht richtig lesen, mal zum Anfang zurückblätttern.

S-Drive benutze ich wie gesagt auch gelegentlich, aber da ich vermute (noch nicht konsequent gemessen), dass da nicht nur der E-Motor schiebt, sondern auch mehr durch die Leitung fließt. Klar, die Grunddrehzahl ist bei S höher als bei I, aber es kann am Unterschied im Antritt nicht nur daran liegen, dass die höher ist, also näher am max. Drehmoment (oh, das könnte triggern), sondern dass auch die Getriebeübersetzung eine andere ist, die ein höheres Drehmoment am Rad liefert (mir egal ob das wieder triggert).