Du bist nicht angemeldet.

patGT

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 3 422

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Luzern, Schweiz

  • Private Nachricht senden

21

Mittwoch, 17. Februar 2016, 08:44

Es gibt nichts weiter hinzu zu fügen, außer fahrt einen Diesel CVT, der dreht bei unter 0°C bis 2500 Umdrehungen.


Hatte ja auch während 45 tkm einen Boxer Diesel und der schnurrte wie ein Kätzchen (tut er auch heute noch). Also bis 2500/min in kaltem Zustand ist doch überhaupt kein Problem! Viel wichtiger ist es, dass man dabei nicht Vollast (volles Drehmoment) fährt. Drehzahlen von 1800/min bis maximal 2500/min mit wenig bis mittlerer Last würde ich sogar als optimal zum Warmfahren beim Boxer Diesel bezeichnen. Untertourig mit viel Last ist hingegen eher schädlich, viel zu hohe Drehzahlen natürlich auch.
MY13 BRZ
MY09 Legacy BPS 3.0R Executive S 6-MT

blescha

Schüler

Beiträge: 83

Registrierungsdatum: 11. Dezember 2011

  • Private Nachricht senden

22

Mittwoch, 17. Februar 2016, 13:51

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Ich stell den Motor bei längeren Standzeiten, so größer 1 Stunde nicht mehr ab, sondern lass ihn einfach laufen, so kann ich am nächsten Morgen z.b. gleich volle Kanne fahren und der Innenraum ist auch schön warm, man erspart sich so im Winter auch eine teure Standheizung, und umgekehrt im Sommer läuft bei laufenden Motor auch die Klimaanlage und wenn das Auto ganzen Tag in der Sonne steht hat mans am Abend nach der Arbeit gleich schön kühl im Wagen.
Die paar Liter Sprit mehr für den Komfort und für gleichzeitig viel längere Lebenserwartung des Motors, das is es mir wert!
Impreza 2.0 150PS BJ 2009

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »blescha« (17. Februar 2016, 13:57)


23

Mittwoch, 17. Februar 2016, 14:14

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
@physici_errantes: Sehr schön uns amüsant geschrieben - :thumbsup:
Subaru Impreza 2.5 WRX Wagon MY07 -----> 07/2011 - 07/2015
Subaru Legacy 3.0R spec.B Wagon MY07 ---> 07/2015 - ???????
-----------------------

Swiss

Profi

Beiträge: 666

Registrierungsdatum: 28. September 2004

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

24

Donnerstag, 18. Februar 2016, 09:35

Ich habe das Glück, in einem Häuschen zu hausen. Deshalb ist bei mir schon Tradition, dass ich mit der Zahnbürste im Mund kurz rausgehe (im Winter etwas schneller), meinen Outback anwerfe und dann die Dritten für ein, zwei Minuten ins Glas werfe und erst dann aus dem Haus gehe. In den ersten Metern ist der Motor nach der Boxer Regel etwas lauter unterwegs, aber nach 500-1000m kehrt Ruhe ein.

Ich mache das so, dass ich bis zum ersten Strich der Temperaturanzeige in der Regel behutsam fahre. Dann immer saftiger ;)

Durchgehende 2000er Umdrehungen halte ich für einen Dieselkiller. An der Ampel fahre ich zügig an, bleibe aber im 2000 Bereich. Im zweiten und Dritten besuche ich gerne die 3000 und etwas drüber.

LG



Ja, das ist das Dümmste, was man für einen Motor machen kann, im Stand warmlaufen lassen. Ein paar Sekunden im Stand laufen lassen reicht (Öldruck) und dann wegfahren, natürlich nicht volle Pulle.

elgzelo

Anfänger

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 13. Februar 2016

Wohnort: Hamburg / Danzig

  • Private Nachricht senden

25

Donnerstag, 18. Februar 2016, 22:04


Ja, das ist das Dümmste, was man für einen Motor machen kann, im Stand warmlaufen lassen.


:thumbsup: Sauber.
Aber um den Ton zu entschärfen - Zum einen rede ich weiterhin von ein bis zwei Minuten Warmlaufzeit (siehe mein Posting und Dein Zitat), zum anderen aber fand ich bisher keine glaubwürdigen Gründe dagegen, außer Lärm und Spritverbrauch. Wobei mir beide absolut einleuchten.

Außerdem ist der Thread "Warmfahren" und nicht "Warmlaufen", deshalb verkürze ich in den letzten Tagen die Warmlaufzeit (Jacke auf, Mütze ab) und siehe da... Kein Unterschied zu vorher, außer dass das BD Motor-Torkeln so ca. 300-400m länger mitfährt :)

kb 904

Schüler

Beiträge: 116

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2008

Wohnort: schönwald/schw.

  • Private Nachricht senden

26

Freitag, 19. Februar 2016, 15:19

Hallo
Hab hier was gefunden


Eine bekannte winterliche Szene: Motor starten, Heizung aufdrehen, abwarten – doch ist es überhaupt sinnvoll? Klares NEIN
Und zwar aus drei Gründen: Es schadet dem Motor. Es schadet der Umwelt. Es ist verboten (10 Euro Geldbuße). Denn beim Nutzen des Autos sollen wir unnötige Lärm- und Abgasbelastung vermeiden, sagt die Straßenverkehrsordnung (StVO). Kurt

MFG

Thömu

Profi

Beiträge: 698

Registrierungsdatum: 31. Mai 2008

Wohnort: CH

  • Private Nachricht senden

27

Freitag, 19. Februar 2016, 15:50

Hallo
Hab hier was gefunden


Eine bekannte winterliche Szene: Motor starten, Heizung aufdrehen, abwarten – doch ist es überhaupt sinnvoll? Klares NEIN
Und zwar aus drei Gründen: Es schadet dem Motor. Es schadet der Umwelt. Es ist verboten (10 Euro Geldbuße). Denn beim Nutzen des Autos sollen wir unnötige Lärm- und Abgasbelastung vermeiden, sagt die Straßenverkehrsordnung (StVO). Kurt

MFG


was sagt eigentlich der Gesetzgeber zu folgender winterlichen Szene: kalter Wintermorgen, 06.00Uhr, sternenklar, minus 12 Grad. Die Kratzorgie beginnt an der Front und endet hinten. Leider ist zwischenzeitlich die Frontscheibe schon wieder beschlagen. Warmlaufen lassen darf man nicht. Also was?

Beiträge: 536

Registrierungsdatum: 10. Februar 2010

Wohnort: Landkreis Bautzen/Kamenz

  • Private Nachricht senden

28

Freitag, 19. Februar 2016, 21:33

Hallo
Hab hier was gefunden


Eine bekannte winterliche Szene: Motor starten, Heizung aufdrehen, abwarten – doch ist es überhaupt sinnvoll? Klares NEIN
Und zwar aus drei Gründen: Es schadet dem Motor. Es schadet der Umwelt. Es ist verboten (10 Euro Geldbuße). Denn beim Nutzen des Autos sollen wir unnötige Lärm- und Abgasbelastung vermeiden, sagt die Straßenverkehrsordnung (StVO). Kurt

MFG


was sagt eigentlich der Gesetzgeber zu folgender winterlichen Szene: kalter Wintermorgen, 06.00Uhr, sternenklar, minus 12 Grad. Die Kratzorgie beginnt an der Front und endet hinten. Leider ist zwischenzeitlich die Frontscheibe schon wieder beschlagen. Warmlaufen lassen darf man nicht. Also was?
Nun ja... dafür wurde Enteiser-Spray erfunden. Oder für alle, die zuviel Geld haben - STANDHEIZUNG! Letztere kann ich im Übrigen nur empfehlen.

Vg, Tino

physici_errantes

Fortgeschrittener

Beiträge: 165

Registrierungsdatum: 17. November 2008

Wohnort: bei Uster

  • Private Nachricht senden

29

Samstag, 20. Februar 2016, 08:43

Die Kratzorgie beginnt an der Front und endet hinten. Leider ist zwischenzeitlich die Frontscheibe schon wieder beschlagen.


Warum fängst du nicht hinten an und arbeitest dich nach vorn? So hab ich es dann gemacht. So kannst du die Heckscheibenheizung benutzen, um den Beschlag zu entfernen.
Legacy BD MY07 -> Volvo V70 D4 AWD MY15

Trashmaster

Anfänger

Beiträge: 59

Registrierungsdatum: 11. Mai 2010

Wohnort: Niedersachsen

  • Private Nachricht senden

30

Samstag, 20. Februar 2016, 11:25

Fakt ist es schadet dem Motor in kleinster Weise ihn im Stand warmlaufen zu lassen!
Genauso wenig schadet es ihm wenn er dann an der Ampel weiter läuft, egal ob schon warm oder nicht!
Man kann ihm auch im Stand, wenn er noch nicht die volle Temperatur erreicht hat, mit ein paar Gasstößen oder erhöhter Leerlauf Drehzahl helfen.

Thömu

Profi

Beiträge: 698

Registrierungsdatum: 31. Mai 2008

Wohnort: CH

  • Private Nachricht senden

31

Samstag, 20. Februar 2016, 12:46

Die Kratzorgie beginnt an der Front und endet hinten. Leider ist zwischenzeitlich die Frontscheibe schon wieder beschlagen.


Warum fängst du nicht hinten an und arbeitest dich nach vorn? So hab ich es dann gemacht. So kannst du die Heckscheibenheizung benutzen, um den Beschlag zu entfernen.


Klar kann man hinten beginnen. Und dann zuletzt die Frontscheibe kratzen, dann husch husch hinters Lenkrad, starten und losfahren. Und nach 100m wieder rechts ran weil die Scheibe wieder beschlagen ist, und die Heizung ihren Dienst noch nicht verrichtet.

physici_errantes

Fortgeschrittener

Beiträge: 165

Registrierungsdatum: 17. November 2008

Wohnort: bei Uster

  • Private Nachricht senden

32

Samstag, 20. Februar 2016, 12:52

hadet dem Motor in kleinster Weise ihn im Stand warmlaufen zu lassen!
Genauso wenig schadet es ihm wenn er dann an der Ampel weiter läuft, egal ob schon warm oder nicht!
Man kann ihm auch im Stand, wenn er noch nicht die volle Temperatur erreicht hat, mit ein paar Gasstößen oder erhöhter Leerlauf Drehzahl helfen.

Im Leerlauf spritzt er bei kaltem Motor mehr ein und läuft auch bei höherer Drehzahl. Trotzdem ist die Wärmeentwicklung deutlich geringer als wenn du fahren würdest. Demtentsprechend benötigt er allein im Leerlauf deutlich länger, um auf Temperatur zu kommen. Ergo, er läuft länger in einem suboptimalen, sprich Kaltstart-Bereich. Und Schmierwirkung durch Kraftstoff hast du auch kaum. Du müsstest schon ziemlich lange warten, bis da die Wassertemperatur signifikant gestiegen ist. 5 Minuten reichen da wohl nicht. Also ist das für den Motor weniger "gesund" als gleich losfahren. Abgesehen von der Spritverschwendung - aber das steht auf einem anderen Blatt. Wir hatten mal einen Nissan Patrol 6-Zylinder-Diesel. Dort konnte man mit einem Schalter die Leerdraufzahl deutlich anheben und musste so nicht auf dem Gas stehen. Trotzdem brauchte er eine Ewigkeit, bis sich der Temperaturfühler bewegt hat. Dafür war der Sound genial.
Legacy BD MY07 -> Volvo V70 D4 AWD MY15

physici_errantes

Fortgeschrittener

Beiträge: 165

Registrierungsdatum: 17. November 2008

Wohnort: bei Uster

  • Private Nachricht senden

33

Samstag, 20. Februar 2016, 12:59

Klar kann man hinten beginnen. Und dann zuletzt die Frontscheibe kratzen, dann husch husch hinters Lenkrad, starten und losfahren. Und nach 100m wieder rechts ran weil die Scheibe wieder beschlagen ist, und die Heizung ihren Dienst noch nicht verrichtet.


Fenster einen Spalt öffnen und Heizung zuerst auf Oberkörper richten (ausschliesslich). Dadurch wird die in der Klimaanlage noch vorhandene Feuchtigkeit nicht sofort auf die Frontscheibe gepustet. Nach 100m dann entsprechend auf Defrost. Macht AUDI beispielsweise automatisch bei sehr kaltem Wetter. Dort wird der Luftstrom auch erst nach ein paar Augenblicken auf die Scheiben gestellt. Leider macht das Subaru nicht von allein, sondern man muss da manuell nachhelfen. Alternativ kannst du auch die Windschutzscheibe abdecken, dann ist sie nicht zugefroren.

Was auch hilft ist die Scheibenwaschanlage. Wenn dort ordentlich Frostschutz drin ist (bei mir im Winter gleich unverdünnt rein), dann kann man damit leichten Beschlag auf der Scheibe problemlos wegwischen. Voraussetzung natürlich, die Scheibenwischer sind nicht angefroren. Aber die kann man ja am Abend hochklappen.
Gegen Beschlag von innen, wenn er jedes Mal auftritt, gibt es auch genug andere Mittel. Offenbar ist dann die Feuchtigkeit innen zu hoch. Zeitungen unter Fussmatte, Gummi-Fussmatten oder Katzenstreu.
Legacy BD MY07 -> Volvo V70 D4 AWD MY15

Thömu

Profi

Beiträge: 698

Registrierungsdatum: 31. Mai 2008

Wohnort: CH

  • Private Nachricht senden

34

Sonntag, 21. Februar 2016, 08:15

Klar kann man hinten beginnen. Und dann zuletzt die Frontscheibe kratzen, dann husch husch hinters Lenkrad, starten und losfahren. Und nach 100m wieder rechts ran weil die Scheibe wieder beschlagen ist, und die Heizung ihren Dienst noch nicht verrichtet.


Fenster einen Spalt öffnen und Heizung zuerst auf Oberkörper richten (ausschliesslich). Dadurch wird die in der Klimaanlage noch vorhandene Feuchtigkeit nicht sofort auf die Frontscheibe gepustet. Nach 100m dann entsprechend auf Defrost. Macht AUDI beispielsweise automatisch bei sehr kaltem Wetter. Dort wird der Luftstrom auch erst nach ein paar Augenblicken auf die Scheiben gestellt. Leider macht das Subaru nicht von allein, sondern man muss da manuell nachhelfen. Alternativ kannst du auch die Windschutzscheibe abdecken, dann ist sie nicht zugefroren.

Was auch hilft ist die Scheibenwaschanlage. Wenn dort ordentlich Frostschutz drin ist (bei mir im Winter gleich unverdünnt rein), dann kann man damit leichten Beschlag auf der Scheibe problemlos wegwischen. Voraussetzung natürlich, die Scheibenwischer sind nicht angefroren. Aber die kann man ja am Abend hochklappen.
Gegen Beschlag von innen, wenn er jedes Mal auftritt, gibt es auch genug andere Mittel. Offenbar ist dann die Feuchtigkeit innen zu hoch. Zeitungen unter Fussmatte, Gummi-Fussmatten oder Katzenstreu.


Danke für die Tipps. Eigentlich wollte ich nur wissen was der Gesetzgeber zu der beschriebenen Problematik meint. Ich für meinen Teil nehme die pragmatische Lösung. Starten, kratzen, fahren. Wem das nicht passt ist selbst schuld. Und wenn das Motor nicht verträgt, ist es eine Fehlkonstruktion. Etwa wie Motoren die nicht kurzstreckentauglich sind.

TME

Profi

Beiträge: 727

Registrierungsdatum: 25. Januar 2011

Wohnort: Linz

  • Private Nachricht senden

35

Sonntag, 21. Februar 2016, 19:49

Warum sollte der motor das bitte nicht vertragen. Es ist sicher mehr belastung wegzufahren, mehr drehzahl, ladedruck,... Als ihn mit 1000 rpm im stand durchölen zu lassen wärend dem kratzen. In der zwischnzeit darfer mit klima die innenscheibe entfeuchten falls was da ist

Beauty

Anfänger

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 20. März 2016

  • Private Nachricht senden

36

Sonntag, 20. März 2016, 19:53

physici_errantes schrieb:

Zitat

Was glaubt ihr, wie viele zusätzliche Kilometer ihr durch dieses umgehen mit dem Diesel wie mit einem rohen Ei tatsächlich rausholt?
[...]
Im Handbuch steht zu diesem ganzes Eiertanz überhaupt nichts.

In meinem Handbuch zum Forester 2.0D (BJ 2012) las ich vor Kurzem den Hinweis, daß man nach dem Losfahren eine gemäßigte Fahrweise haben sollte, bis die Temperaturanzeige etwa in der Mitte des Anzeigebereichs steht.
Konkrete Anhaben zu Drehzahl und Grad Celsius stehen nicht dabei.
Leider konnte ich die Stelle jetzt nicht mehr wiederfinden, aber ich bin sicher, daß ich das so gelesen habe.

Nur im Abschnitt zum Einfahren eines Neufahrzeugs auf den ersten 1600 km wird eine maximale Drehzahl von 3.500 U/min genannt. Zudem soll man starke Beschleunigungen vermeiden.
Möglicherweise kann man diese Zahlen als Anhaltspunkte für die empfohlene "gemäßigte Fahrweise" beim Warmfahren verwenden.

patGT

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 3 422

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Luzern, Schweiz

  • Private Nachricht senden

37

Montag, 21. März 2016, 10:09

Nur im Abschnitt zum Einfahren eines Neufahrzeugs auf den ersten 1600 km wird eine maximale Drehzahl von 3.500 U/min genannt. Zudem soll man starke Beschleunigungen vermeiden.


3500/min sind ja schon fast Nenndrehzahl (Drehzahl der maximalen Leistung) des Diesels. Einen eiskalten Diesel würde ich niemals so hoch drehen, das ist nicht gesund.
MY13 BRZ
MY09 Legacy BPS 3.0R Executive S 6-MT

TME

Profi

Beiträge: 727

Registrierungsdatum: 25. Januar 2011

Wohnort: Linz

  • Private Nachricht senden

38

Montag, 21. März 2016, 11:45

Also zum warmfahren, schau ich das ich von mir bis zur bundesstrasse mit ca 2000 umdrehungen fahre ohne gross ladedruck aufzubauen. Wenn die blaue lampe erlischt hab ich ca 45 grad öl und wassertemperatur, dann gibts auch schon ein bisl ladedruck. Prinzipiel hört man es beim boxerdiesel sehr gut wenn er auf betriebstemperatur ist, zumindest meiner nagelt dann nicht mehr beim gasgeben

Messier45

Schüler

Beiträge: 103

Registrierungsdatum: 16. Juli 2017

  • Private Nachricht senden

39

Mittwoch, 8. November 2017, 10:08

Was ist eurer Meinung nach die Mindeststrecke, die man innerorts mit einem BD (Forester SJ) fahren soll, um langfridtig dem Motor nicht zu schaden? Hintergrund: mein Kontor ist 800m von meinem Haus entfernt. Von der Schlepperei der Arbeitsunterlagen abgesehen und der Verfügbarkeit vom Kontor aus (besuche tagsüber mitunter Kunden mit der Kraftdroschke), würde ich ja bei dieser Kurzstrecke laufen aber manchmal braucht es halt das Auto. Wieviel km würdet ihr im Winterhalbjahr mindestens fahren , um Motor und Batterie nicht zu überfordern.
Mit dem Forester ist man nie auf dem Holzweg

Retikulum

SC+ Mitglied

Beiträge: 1 260

Registrierungsdatum: 3. März 2010

  • Private Nachricht senden

40

Mittwoch, 8. November 2017, 10:55

Die Distanz ist natürlich suboptimal für den Diesel, aber ich denke das ist keine Problem wenn auch regelmässig längere Strecken gefahren werden.

Ähnliche Themen