Du bist nicht angemeldet.

Flo72

Schüler

  • »Flo72« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 104

Registrierungsdatum: 6. August 2015

Wohnort: München

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 18. August 2015, 06:57

Warmfahren vom Diesel Boxer

Hallo,

mal eine Frage, wenn der Diesel noch nicht warm ist, dann leuchtet die blaue Wasserleucht auf, wie fahrt Ihr euren Diesel Boxer warm, in welchen Drehzahlen bewegt Ihr diesen, solange das blaue Lämpchen brennt.

Gruß
Flol
Subaru XV MY14 2.0D Comfort

TME

Profi

Beiträge: 727

Registrierungsdatum: 25. Januar 2011

Wohnort: Linz

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 18. August 2015, 07:09

Hallo, das blaue lämpchen zeigt dir nur die wassertemperatur und nicht die öltemperatur und erlischt schon sehr bald. Bis das öl eine brauchbare temperatur hat vergehen schon ein paar km. Bis dahin vermeide ich das ausdrehen des motors

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 12. Juli 2009

Wohnort: Winterberg

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 18. August 2015, 09:34

Die blaue Lampe erlischt, wenn du eine Wassertemperatur von 50°C erreicht hast.

Eigentich ist der Motor dann noch nicht wargefahren :(

Bis 50°C wird die maximal mögliche E_Menge über die Software begrenzt, damit man die Motor nicht zusehr schädigen kann.

Ich fahren bis etwa 8km Fahrweg den Diesel immer unter 2300rpm mit nicht mehr als Halblast.
Ich glaube, dass das Warmfahren bei einem Vollalu-Diesel extrem wichtig ist und eventuell die Probleme mit den frühen Dieseln noch untersützt hat

Gruss

Flo72

Schüler

  • »Flo72« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 104

Registrierungsdatum: 6. August 2015

Wohnort: München

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 18. August 2015, 10:08

Hallo,

na dann passt es, halte immer die Drehzahl zwischen 1500 und max 2100.
Danke für die Antworten, im Betriebshandbuch habe ich da wening bis eigentlich garnix gefunden

und Gratulation zum 1000 Beitrag /Turbo Sarah)

Gruß
Flo
Subaru XV MY14 2.0D Comfort

Rabiator666

Anfänger

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 18. Februar 2014

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 18. August 2015, 10:53

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Leider wurden ja in den letzten Jahren herstellerübergreifend nicht ganz so unwichtige Anzeigen (Öltemperatur, Wassertemperatur) für irgendwelchen Infotainment-Krams wegrationalisiert. Dabei ist eine ordentliche Behandlung des Fahrzeugs nach wie vor aktuell, bzw. wegen Aufladung allüberall vielleicht sogar wichtiger denn je. Die neuen Subarus hätten so ein schönes Display über der Mittelkonsole, wo wichtige Betriebsparameter eingeblendet werden können, aber nein, solche Infos bitte vom Kunden fernhalten, der hat eh keine Ahnung.

Flo72

Schüler

  • »Flo72« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 104

Registrierungsdatum: 6. August 2015

Wohnort: München

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 18. August 2015, 13:42

Hallo,

ja das stimmt schon, so ein schönes Display da könnte man wirklich gute Informationen einspielen für die Fahrer

Gruß
Flo
Subaru XV MY14 2.0D Comfort

patGT

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 3 422

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Luzern, Schweiz

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 18. August 2015, 13:58

Ich hatte ja 45 tkm lang einen Legacy Boxer Diesel MY09. Der brauchte schon eine Weile bis er warm war.
Zwar hatte er auch keine Anzeige für die Öltemperatur, aber immerhin besass er noch eine Wassertemperaturanzeige, die den Namen auch verdient. Im Winter kam es bisweilen vor, dass der Zeiger erst nach beinahe 15 km die Mittelstellung erreicht hatte, auch im Sommer selten unter 7-8 km.

Ich hielt es konsequent immer so: während der Warmlaufphase anfangs nicht über 2200/min und 1/3 Gas, dann mit jedem Kilometer ganz langsam steigern. Volle Drehzahl und Vollast frühestens nach 10 km.

Die Wegrationalisierung solch wichtiger Anzeigen aus dem Auto trägt meines Erachtens signifikant zur fortschreitenden Volksverdummung des Autofahrers bei. Kann ja sein, dass die Mehrheit nichts damit anzufangen weiss, aber wenn die Leute es schon nie sehen, können sie auch nichts dazulernen. Irgendwann weiss keiner mehr, dass ein Motor überhaupt kalt oder warm sein kann. Schöne, neue Welt.
MY13 BRZ
MY09 Legacy BPS 3.0R Executive S 6-MT

bluuu

Fortgeschrittener

Beiträge: 291

Registrierungsdatum: 18. Mai 2012

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 3. September 2015, 08:08

also ich hab mir eine öltemp anzeige eingebaut, wenn die blaue lampe erlischt, hat das öl meistens so um die 41 grad. ich fahre das auto bis ca 2000 touren und max halblast. ab 70 grad öltemp heissts dann feuer frei, natürlich da auch last immer etwas steigern, nicht gleich reinlatschen und bis 4k touren treten :)

Jäger1977

Anfänger

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 4. Juni 2015

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 25. Oktober 2015, 07:38

Mein Forester ist mit CVT Getriebe und bleibt zu beginn der Fahrt immer auf 1600 bis 1800 Umdrehungen.

Flo72

Schüler

  • »Flo72« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 104

Registrierungsdatum: 6. August 2015

Wohnort: München

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 25. Oktober 2015, 09:10

Hallo,

meist gelingt es mir den XV bis max 2200 Touren zu fahren wenn dieser noch im kalten Zustand ist, aber der erste Gang ist dermaßen kurz übersetzt, dass wenn man nicht aufpasst sehr schnell bei fast 3000 landet.

Gruß
Flo
Subaru XV MY14 2.0D Comfort

SMeister

Fortgeschrittener

Beiträge: 486

Registrierungsdatum: 3. Januar 2011

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 25. Oktober 2015, 09:55

Ich fahre morgens erst ein Stück bergab (30er Zone ca. 1km) welche ich im 3. Gang fahre.

Danach drehe ich ihn bis max 2500 U/min, auf der Autobahn auch schon mal bis 3000 ...

Hat ihm bisher (rund 76000 km) nicht geschadet ...

canada

Fortgeschrittener

Beiträge: 303

Registrierungsdatum: 5. September 2008

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 25. Oktober 2015, 10:59

Da hab ich wohl ein kleines Problem, hab auf der Hauptstraße gleich einen steilen Anstieg über mehrere Kilometer, da muss ich ja erst einmal beschleunigen aus der Ausfahrt heraus wo ich zwanghaft auch kurzzeitig bis ~3000rpm komme, danach heißt es erst einmal max. 2000rpm. Hoffe das der liebe Motor das mir nicht irgendwann übel nimmt.
Impreza 2.0R MY07 -> Legacy Kombi 2.0D MY14

Mit einem Subaru, bei dem nichts klappert, stimmt was nicht :D

geronoco

Schüler

Beiträge: 87

Registrierungsdatum: 5. Januar 2011

Wohnort: Riesa

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 25. Oktober 2015, 10:59

Hallo Jäger 1977,

die Diskussion über die Drehzahlen hat sich doch mit dem CVT erübrigt.

Wenn man kein Rennen fährt, bleibt die Drehzahl meist im Bereich bis 2000 Umdrehungen.

Manche diskutieren im Forum, dass der Diesel bis 3000 Umdrehungen gefahren werden muss. Die Fahren dann wahrscheinlich im 4.Gang auf der Landstraße mit 100 km/h umher.

Ich fahre seit 7 Jahren den Diesel mit Schaltgetriebe und habe bei 100 km/h im 6.Gang annähernd 2000 Umdrehungen angezeigt.

Mein Warmfahren stellt sich fast täglich so dar, dass ich nach 300 m Ortsstraße auf der Bundesstraße 8 km bis zur nächsten Ortschaft fahren kann.

Viele Grüße

elgzelo

Anfänger

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 13. Februar 2016

Wohnort: Hamburg / Danzig

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 13. Februar 2016, 11:09

Ich habe das Glück, in einem Häuschen zu hausen. Deshalb ist bei mir schon Tradition, dass ich mit der Zahnbürste im Mund kurz rausgehe (im Winter etwas schneller), meinen Outback anwerfe und dann die Dritten für ein, zwei Minuten ins Glas werfe und erst dann aus dem Haus gehe. In den ersten Metern ist der Motor nach der Boxer Regel etwas lauter unterwegs, aber nach 500-1000m kehrt Ruhe ein.

Ich mache das so, dass ich bis zum ersten Strich der Temperaturanzeige in der Regel behutsam fahre. Dann immer saftiger ;)

Durchgehende 2000er Umdrehungen halte ich für einen Dieselkiller. An der Ampel fahre ich zügig an, bleibe aber im 2000 Bereich. Im zweiten und Dritten besuche ich gerne die 3000 und etwas drüber.

LG

Mister-Knister

Fortgeschrittener

Beiträge: 259

Registrierungsdatum: 28. Januar 2011

Wohnort: MV

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 15. Februar 2016, 15:56

Zitat von »elgzelo«

Durchgehende 2000er Umdrehungen halte ich für einen Dieselkiller.


Wie meinst du das? 8|

physici_errantes

Fortgeschrittener

Beiträge: 165

Registrierungsdatum: 17. November 2008

Wohnort: bei Uster

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 15. Februar 2016, 17:52

Mal so eine Frage am Rande:
Was glaubt ihr, wie viele zusätzliche Kilometer ihr durch dieses umgehen mit dem Diesel wie mit einem rohen Ei tatsächlich rausholt? Wer von euch fährt tatsächlich den Diesel bis an das konstruktions- / verschleissbedingte Ende? Abgesehen von den Dieselproblemen der ersten Generation habe ich noch nichts wieder von Ermüdungsproblemen bzw. Verschleissproblemen gehört? Und warum nur explizit den Diesel? Dürfte man denn dann die normalen Benziner nicht auch nur mit Sie ansprechen und im kalten Zustand am besten gar nicht anlassen?

Die Sache mit der Zahnbürste und dem Motor laufenlassen ist nicht nurgesetzlich verboten, sondern gerade das ist ungesund für den Motor. Ihr tut ja teilweise so, als würde der Motor auseinanderfallen, wenn man ihn im kalten Zustand schief anschaut. Steht denn irgendwas in der Bedienungsanleitung drin, dass man ihn derartig mit Samthandschuhen anfassen soll? Logisch, dass ich ihn im kalten Zustand nicht bis in den Drehzahlbegrenzer jage oder gleich Dauervollgas fahre. Aber jeder vernünftige Entwickler wird ein System so auslegen, dass er im normalen Gebrauch das auch aushält. Und für Europa/Japan/USA entwickelte Motoren sollten im Bereich -20°C - +40°C auch von einem total ahnungslosen Durchschnittsautofahrer problemlos langfristig genutzt werden können. Zumal das CVT von allein bis über 2k upm dreht, ob ihr das wollt oder nicht.

Also hört bitte auf, zu überlegen, ob ihr den Diesel bei -15°C nur bis 2000 rpm oder bis 2100 rpm drehen dürft und ob bei -16°C nicht schon wieder ganz andere Grenzen gelten. Wenn ich einen Berg vor der Haustür habe, den ich im kalten Zustand hoch muss, dann so what? Motor an, Gang rein und rauf. Nicht mit Vollgas, aber sicherlich auch nicht als Verkehrshindernis, weil man dem Motor ja keine hohen Drehzahlen zumuten kann. Geht ihr mit euren Kaffeemaschinen genauso sorgsam um, und füllt bereits heisses Wasser rein, nur damit die hohe thermische Belastung die Heizspiralen nicht überstrapaziert? Oder wenn ihr aufs Fahrrad steigt, um zum Bäcker zu fahren? Macht ihr vorher eine halbe Stunde Spinning, damit die Beinmuskulatur auf Betriebstemperatur ist?

Ich könnte die ganze Diskussion verstehen, wenn ihr einen bis an Ende seiner Leistungsfähigkeit ausgereizten Hochleistungsmotor fahren würdet, wo es tatsächlich dann auf die Viskosität des Öls ankommt, damit kein Motorplatzer/Turbotod auftritt. Aber doch nicht bei einem auf Haltbarkeit und Alltagsnutzen getrimmten Aggregat, dass mit einem 0W30 oder gar 0W40 geschmiert ist.

So zum Vergleich: Mein Volvo mit Automat dreht bei -5°C den Diesel bis 2200 rpm und verbleibt relativ lange dort, egal ob ich eine Steigung hochfahre oder nicht. Der Diesel ist etwas grossvolumiger als bei Subaru und das ursprüngliche Design deutlich älter. Aber er ist auf schwedische Verhältnisse ausgelegt. Im Handbuch steht zu diesem ganzes Eiertanz überhaupt nichts. Nicht mal Hinweise zum Einfahren bei neuem Motor.

Legt also dem ganzen Thema mal bitte wieder etwas Verstand zu Grunde und hört bitte auf daraus eine Wissenschaft zu machen. Denn ihr werdet nur herausfinden, ob euer Verhalten euren Motor schont oder nicht, wenn ihr mehrere Motoren unter gleichen Bedingungen entsprechend auf ihre Lebensdauer hin testet. Das werdet ihr euch nicht leisten können. Und wenn ihr es gar nicht übers Herz bringen könnt, dann fahrt mit dem ÖV oder mit Fahrrad.
Legacy BD MY07 -> Volvo V70 D4 AWD MY15

elgzelo

Anfänger

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 13. Februar 2016

Wohnort: Hamburg / Danzig

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 15. Februar 2016, 21:15

Zitat von »elgzelo«

Durchgehende 2000er Umdrehungen halte ich für einen Dieselkiller.
Wie meinst du das? 8|

Zitat von »elgzelo«

Es war bezogen auf die Freundlichen in Danzig. Als ich meinen Subi gekauft hat, fragte ich beim Ölwechsel nach der richtigen Behandlungsweise des Diesels und man sagte mir, es sei empfohlen, beim Fahren schön unter der zweitausender Marke zu bleiben. Da wurde ich etwas stutzig und traf mich mit einigen Leuten aus dem Forum und man hat mich vor Motorschäden gewarnt, verursacht durch eine Öko-Fahrweise. Beim kalten Motor ist die Marke aber natürlich GESETZ :)

elgzelo

Anfänger

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 13. Februar 2016

Wohnort: Hamburg / Danzig

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 15. Februar 2016, 21:50

@physici_errantes
Gesetzlich verboten bezieht sich in erster Linie auf den Lärm und ist bei einem Einfamilienhaus und dem OK der Nachbarn, die eh das Gleiche machen, für meinen Teil verziehen. Würde ich in einem Mehrfamilienhaus wohnen, würde ich meine Nachbarn auf keinen Fall damit nerven. Über ökologische Aspekte rede ich nicht :) Und bei der technischen Sicht der Dinge scheiden sich die Geister.

IMHO können nach einer Winternacht das Öl oder die Schmierstoffe oder Gusseisen des Motorblocks nicht sofort startklar sein. Natürlich habe ich noch nie von einem Motorblock gehört, der wegen Vereisung explodiert ist, ABER nach meinem (ob gesunden sei dahin gestellt ;)) Menschenverstand ist das Theater zumindest nicht schädlich.

Ich könnte mir vorstellen, dass die "Subaru Diesler" so viele Horrorgeschichten von den Motorschäden gehört haben, dass jedes erdenkliche Spa für den Diesel wahrgenommen wird. Ich nehme es inzwischen mit Humor, aber wenn das Biest erst einmal warm geworden ist... :)

Thömu

Profi

Beiträge: 698

Registrierungsdatum: 31. Mai 2008

Wohnort: CH

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 16. Februar 2016, 07:36

Und die Ölverdünnung ist nie grösser als beim unbelasteten Warmlaufenlassen. Starten, fahren lautet das Motto. Alles andere ist Paranoia. Wenn ich aber natürlich von der Schmierfilmabreissparanoia befallen bin, und daher 10W-60 eingefüllt habe, ja dann hätte ich natürlich auch noch zusätzlich die Warmlaufschmierfilmaufbauparanoia.

geronoco

Schüler

Beiträge: 87

Registrierungsdatum: 5. Januar 2011

Wohnort: Riesa

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 16. Februar 2016, 18:15

elgzelo und Thömu :thumbsup: :thumbup: :thumbsup:

Es gibt nichts weiter hinzu zu fügen, außer fahrt einen Diesel CVT, der dreht bei unter 0°C bis 2500 Umdrehungen.
Ich denke, die Entwickler der Motoren haben sich was dabei gedacht.
Also fahren und gut.

PS: Meinen ersten BD BJ08 habe ich dieses Jahr mit 358 Tkm verkauft.

Ähnliche Themen