Du bist nicht angemeldet.

MarcelEvo

Anfänger

  • »MarcelEvo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 30. November 2015

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 29. Dezember 2017, 10:23

Schnell ein paar Infos vor dem Kauf

Hallo zusammen,

kurz meine Geschichte:
Hatte als Spaßauto einen Evo den ich vor paar Monaten verkauft habe weil ich nur noch ein Auto will das spaß macht und alltgstauglich ist.

Auf der Suche bin ich beim (08er 50.000km) STI Hatch hängengeblieben (sehr geiles Auto):love:
und habe gestern einen angeschaut und Probegefahren, ansich ist alles i.o. zu sein, Kundendienste wurden gemacht auch der Verkäufer scheint auch vernünfitg damit umgegangen zu sein.

Mein einziges Problem das mich vom Kauf abhält sind wie bei so vielen die ganzen Horrorgeschichten von der ZKD und Motorschäden.

Nun zu meiner eigentlichen Frage.

Wie viel Geld sollte man denn bei dem Auto in der Hinterhand für etwaige Schäden haben um im Schadensfall gleich eine haltbare Lösung zu realisieren?
Macht es Sinn gleich bevor was kaputt geht was umbauen zu lassen?
Hab hier oft gelesen das manche den ganzen Motor tauschen manche nur die Stehbolzen und Dichtung.


Vilen Dank schon mal für die Infos.

Gruß Marcel

3ullit

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 1 002

Registrierungsdatum: 4. August 2011

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 29. Dezember 2017, 14:29

Was willst du denn mit dem Auto machen?

Wenn du auf Vorrat etwas machen willst würde ich einen Ölkühler und Alu Wasserkühler verbauen (Kosten 1.500-2.000€) und vielleicht noch eine Abstimmung. Motor ist auch viel Glaubensfrage, für einen Autobahnrenner musst du viel Geld ausgeben, da kaufst du günstiger einen deutschen, wie M2/M3/B3 GT3, die halten auch auf der Autobahn ganz ordentlich, auch die Subaru sind nicht aus Glas, aber Serie für TimeAttack könnte Probleme machen, wobei mit anderen Kühlern und einer Abstimmung schon viel geholfen ist.

ranger04

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 1. Januar 2015

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 29. Dezember 2017, 14:36

Moin moin,
wie du selbst geschrieben hast,das sind oft Horrorgeschichten.
Fakt ist aber auch das die orginale Kopfdichtung auch ab und an mal defekt geht, jenachdem wie mit dem Auto umgegangen wurde und wird.
Generell würd ich sagen das man als Nichtschrauber so ca. 4000 € zur verfügung haben sollte ganz grob gesagt.
Was hast du denn mit dem STI vor? Willst du den als Alltagsauto oder zb. als Tracktool?

Gruß Sebastian

MarcelEvo

Anfänger

  • »MarcelEvo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 30. November 2015

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 29. Dezember 2017, 14:51

Eigentlich soll er als Alltagsauto dienen und daher auch zuverlässig sein.
Möchte halt kein Auto wo ich mir bei jeder Spaß Ausfahrt Gedanken machen muss ob der Motor das aushält.
Wenn es ein Neuwagen mit garantie wäre, wäre es egal aber bei 20k und knapp 10 Jahre alt möchte ich auch keine zig tausend Euro investieren müssen damit er haltbar ist bzw. Wieder fährt.
Wär gerade auch bei einen Subaru Händler und hab mit den gequatscht. Der meinte auch das wenn das Problem mit zkd auftritt selbst verstärkte Bolzen und Dichtung nicht garantieren das es dann nicht mehr kommt.
Find es echt schade weil sonst echt alles an dem Auto perfekt wäre.

3ullit

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 1 002

Registrierungsdatum: 4. August 2011

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 29. Dezember 2017, 15:24

Gefühlt redet wirklich keine andere Marke die eignenen Autos so schlecht, wenn man ehrlich fragt bekommt man gute Infos, aber kaum so Horrorstories, auch wenn anderswo viele Probleme vorhandne sind.

Hoffi1989

Schüler

Beiträge: 133

Registrierungsdatum: 26. Januar 2016

Wohnort: München

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 29. Dezember 2017, 15:43

Finger weg vom 2.5er :p

7

Freitag, 29. Dezember 2017, 17:47

Soso...
Hier mal Tatsachen auf den Tisch.
08er STI Hätschbägg 70tkm Leistungsgesteigert. Erstbesitz. Hat auch schon Rennstrecken gesehen... Bisherige Kosten ausser Tuning, Benzin , Reifen, Oel und Servicekrimmskramms, 0.- :thumbup:
11er STI Hätschbägg 100tkm Orischinal. 3. Besitzer. Bisherige Kosten ausser Benzin, Oel und Servicekrimmskramms, Reifen... 0.- :thumbup:
96er STI Gabs noch nicht als Hätschbägg :zwinker: 2. er oder 3.er Besitzer 150tkm Kurbelwellen-Pleuellagerschaden am 2 Liter Suuperduuperclosetdeckelblock... Kosten der Reparatur : sag ich keinem... bin ja nicht irre... 8| oder eben vielleicht schon... :D

Moral von der Geschichte: Kaputt gehen kann alles, oder auch nicht... Aber ich trau den 2.5ern nicht soo schlecht. Die mögen einfach keine langen Orgien in den hohen Drehzahlen und zu heiss haben sie auch nicht gerne. Wenn das passt seh ich nicht ein, wesshalb der Motor nicht 200tkm machen sollte.

tnp

Club Vorstand

Beiträge: 2 077

Registrierungsdatum: 7. September 2007

Wohnort: Essen

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 29. Dezember 2017, 17:50

Alles innerhalb (und auch etas ausserhalb) der StVO hält der STi locker aus. Fahr den Wagen mit Verstand, guck alle 10Mm mal in den Ausgleichsbehälter und dann geht das schon. Leistungssteigerungen und Vollgasaktionen auf der Autobahn mal ausgenommen sind auch 2,5er beherrschbar. Schlimmstenfalls tauscht man halt alle 80Mm die Kopfdichtung - so what?
So sehe ich als Clubmitglied aus.
Dies ist meine Vorstands-/Moderatorenstimme.

Bluedragon

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 119

Registrierungsdatum: 3. Mai 2015

Wohnort: Ostfildern

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 30. Dezember 2017, 12:05

Wenn du vorher ehh einen Evo hattest, weshalb dann nicht nen Evo X fürn den Alltag?
Inwieweit schätzt du den Hatchback als alltagstauglicher ein?

Solltest du dich für einen Hatchback entscheiden, würde ich dir einen externen Ölkühler und ein anständiges Mapping ans Herz legen.

MarcelEvo

Anfänger

  • »MarcelEvo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 30. November 2015

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 30. Dezember 2017, 13:18

Danke schon mal an alle. Hat mir weitergeholfen.

Ich hatte einen Evo 8 den ich gern gefahren bin aber nicht im Alltag, da zu hart, zu laut und anstrengend z.b. bei Stop and go Verkehr.
Noch dazu kommt das der Evo im Unterhalt teuerer ist und die Limousinen weniger Kofferraum haben und man die Rückbank nicht umklappen kann.
Noch dazu möchte ich als Alltagsauto doch lieber etwas dezenter unterwegs sein also ohne fetten Spoiler.

Das erfüllt eben alles der hatch :thumbsup:


Bluedragon

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 119

Registrierungsdatum: 3. Mai 2015

Wohnort: Ostfildern

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 30. Dezember 2017, 14:48

Dann könnte noch ein Forester der Generationen SG bzw. SH interessant sein.
Haben ebenfalls den EJ25 mit nem kleineren Turbo und man kann sie tieferlegen, sodass aus den SUVs "Hochdachkombis" werden. So habe ich es bspw. mit meinem meinem Forester SG 2.5 XT gemacht.