Du bist nicht angemeldet.

Alain

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 5 009

Registrierungsdatum: 7. April 2006

Wohnort: Kt. Bern/Schweiz

  • Private Nachricht senden

101

Samstag, 20. Juli 2019, 11:33

Sorry was wird hier gelöscht? Bitte um Erklärung nicht einer hat gestritten es wurde vernünftig diskutiert. ?(
Das Leben ist viel zur kurz, um ein serienmässiges Auto zu fahren!

vonderAlb

Erleuchteter

Beiträge: 9 776

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2001

  • Private Nachricht senden

102

Samstag, 20. Juli 2019, 13:19

Sorry was wird hier gelöscht? Bitte um Erklärung nicht einer hat gestritten es wurde vernünftig diskutiert. ?(

Das sehe ich genau so !!!

Was soll das Gelösche hier? Kann man nicht mal in Ruhe miteinander diskutieren ohne das gleich jemand glaubt Zensur betreiben zu müssen nur weil er vielleicht andere Meinung ist?
@tnp das geht jetzt zu weit !
Andreas

Subaru Outback 2.5i Sport MY18
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/981718.html

tnp

Club Vorstand

Beiträge: 2 463

Registrierungsdatum: 7. September 2007

Wohnort: Essen

  • Private Nachricht senden

103

Samstag, 20. Juli 2019, 13:31

Es wurde nicht über das Model 3 "diskutiert" sondern zum 1000 Mal die Batterie vs H2 Debatte geführt. Macht nen eigenen Thread für euren Dschihad auf wenn ihr euch über den Energiespeicher die Köppe einschlagen wollt.

Dann gleich Zensur zu brüllen illustriert die Diskussionskultur.
So sehe ich als Clubmitglied aus.
Dies ist meine Vorstands-/Moderatorenstimme.

wheels01

Anfänger

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 27. Oktober 2017

Wohnort: Wien

  • Private Nachricht senden

104

Samstag, 20. Juli 2019, 13:40


wheels01

Anfänger

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 27. Oktober 2017

Wohnort: Wien

  • Private Nachricht senden

105

Samstag, 20. Juli 2019, 13:43

Sorry, ein Nachdenk-Smiley übernimmt das Forum nicht anscheinend.

(Diesen Beitrag kann man jetzt gerne löschen...)

Lg
Pete

vonderAlb

Erleuchteter

Beiträge: 9 776

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2001

  • Private Nachricht senden

106

Samstag, 20. Juli 2019, 14:50

Dann gleich Zensur zu brüllen illustriert die Diskussionskultur.

Dann zeig bitte das zumindest du über Diskussionskultur verfügst statt einfach Beiträge unkommentiert und unberechtigt zu löschen. Z.b. könntest du ankündigen Beiträge die DEINER Meinung nach hier nichts zu suchen haben in einer DEINER Meinung nach passendere Rubrik verschoben werden? Und dann auch noch mit dem Kommentar "Streitet woanders". NIEMAND hat gestritten, das ist einzig und alleine deine Interpretation/Meinung.
Ich habe davor gewarnt einen Tesla Probe zu fahren. Was hat das mit streiten bzw. H2-Debatte zu tun?

Einfach löschen ist Zensur und keine Diskussionskultur, denk mal darüber nach.
Andreas

Subaru Outback 2.5i Sport MY18
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/981718.html

Nomad

Profi

Beiträge: 1 133

Registrierungsdatum: 8. August 2011

Wohnort: Stuttgart

  • Private Nachricht senden

107

Montag, 22. Juli 2019, 11:04

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
@vonderAlb: Zum einen gibt es Forenregeln, da gibts auch was zum Thema Off-Topic. Wenn ein Thread über ein Fahrzeug in eine Debatte über Antriebssysteme oder Energiespeicher entgleist, wird halt gemäht.
Richtigerweise, wenn ich den Thread über Teslas lesen komme, hab ich keinen Bock auf Grundsatzdiskussionen. Dafür kann man einen neuen Thread aufmachen.

Und zum Thema "unberechtigt": Der tnp ist Moderator, also hat er einfach mal jedes Recht irgendwelche Beiträge zu löschen.

Dass du hier mit der Zensurkeule kommst, zeigt genau, dass du selbst nicht verstehst, was Zensur ist. Wie denn auch, als jemand, der Zensur nie wirklich erlebt hat.
Tipp: Zensur ist der absolute Verbot von Meinungsäußerung. Der tnp hat nur darauf hingewiesen, dass man über das Thema in einem anderen Thread reden möge.

Gt-Cube

Profi

Beiträge: 970

Registrierungsdatum: 10. April 2015

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

108

Montag, 22. Juli 2019, 18:41

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
und er hat wohl nicht die Möglichkeit es in einen neuen Threat zu verschieben?

tnp

Club Vorstand

Beiträge: 2 463

Registrierungsdatum: 7. September 2007

Wohnort: Essen

  • Private Nachricht senden

109

Montag, 22. Juli 2019, 19:17

So sehe ich als Clubmitglied aus.
Dies ist meine Vorstands-/Moderatorenstimme.

vonderAlb

Erleuchteter

Beiträge: 9 776

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2001

  • Private Nachricht senden

110

Dienstag, 23. Juli 2019, 09:13

@tnp
Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Danke für die Wiederherstellung der themenbezogenen Beiträge die den Forenregeln auch entsprechen.
Andreas

Subaru Outback 2.5i Sport MY18
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/981718.html

vonderAlb

Erleuchteter

Beiträge: 9 776

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2001

  • Private Nachricht senden

111

Dienstag, 23. Juli 2019, 09:30

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Dass du hier mit der Zensurkeule kommst, zeigt genau, dass du selbst nicht verstehst, was Zensur ist. Wie denn auch, als jemand, der Zensur nie wirklich erlebt hat.

woher willst du das wissen?

Tipp: Zensur ist der absolute Verbot von Meinungsäußerung.

Falsch. Zensur ist ein Verfahren Meinungsäußerungen mit bestimmten Inhalten zu kontrollieren, zu unterdrücken oder im eigenen Sinne zu steuern. Das was du meinst ist die Beschränkung der Meinungs-/Informationsfreiheit.
.
Andreas

Subaru Outback 2.5i Sport MY18
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/981718.html

Beiträge: 146

Registrierungsdatum: 6. Januar 2016

  • Private Nachricht senden

112

Dienstag, 23. Juli 2019, 09:38

Ich habe davor gewarnt einen Tesla Probe zu fahren.


Mich hat niemand gewarnt und jetzt finde ich alle anderen Autos irgendwie langweilig und rückständig...

drischnie

SIGTC Arbeitskreis Teile

Beiträge: 8 638

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

113

Mittwoch, 24. Juli 2019, 02:01

schön wenn man beides hat... ;)


Lukas_WRX

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 6 540

Registrierungsdatum: 27. November 2001

Wohnort: Schweiz, Fricktal

  • Private Nachricht senden

114

Montag, 19. August 2019, 21:33

Selbst der Herr Malmedie hat bemerkt, dass der Tesla 3 richtig Spass machen kann. Jedenfalls zieht er ihn einem von MTM getunten Audi RS3 mit 480 PS vor. klick mich

Ulli

Profi

  • »Ulli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 727

Registrierungsdatum: 14. Januar 2002

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

115

Samstag, 14. September 2019, 19:24

Zitat

2 Experten haben ein Tesla Model 3 auseinandergenommen und herausgefunden, warum es besser ist als BMW, GM und Co.

Teslas Modelle S, X und 3 haben alle eine größere Reichweite als jedes andere E-Auto, das man in den USA kaufen kann. Die Konkurrenz schafft es nicht mal auf 480 Kilometer Reichweite. Einige Modelle wie der Audi e-tron oder der BMW i3 schaffen nicht mal 320 Kilometer.
Der Reichweitenvorsprung des Model 3 kommt zudem von einem Motor, der ein deutlich besseres Verhältnis zwischen Gewicht und Leistung als jeder andere untersuchte Elektromotor hat.

https://www.businessinsider.de/warum-tes…guar-ist-2019-9

Gruß Ulli

Allrad lässt sich durch nichts ersetzen, außer durch ALLRAD!

raphrav

Anfänger

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 7. August 2018

  • Private Nachricht senden

116

Montag, 11. November 2019, 15:34

Heya,

ich hatte kürzlich auch die Gelegenheit, einen Tesla 3 zu fahren. War eine längere Strecke, ca. 250km, ein bisschen Überland, ein bisschen mehr Stadt und der überwiegende Rest Autobahn.

Würde mein Fazit ganz gerne aufteilen, in Tesla (3) speziell und Elektroauto allgemein.

Zum Elektroauto allgemein (bin aber auch schon andere gefahren, z.B. Hyundai Ionic):
Erstmal keine Einwände an sich.
Ist schon cool, dass ein Auto derart nahtlos anfährt, dass man bei hinreichend stark eingestellter Rekuperation im dichten Verkehr zu 90% mit dem Gaspedal fahren kann, nicht bremsen, nicht kuppeln muss, gar nichts.
Und ja, hat auch was, dass die Karre zieht wie irre, wobei man da halt den Sinn und Bedarf hinterfragen kann.
Fehlen tut beim Fahren nichts vom Verbrenner, das muss ich einfach zugeben.
Weniger cool ist halt das Reichweitenthema, selbst beim Tesla. Klar, auf dem Papier schüttelt der die 250km locker aus dem Ärmel, in der Praxis tat er es auch. Aber dennoch sparst du dir halt öfters mal den "Kickdown" als beim Verbrenner und dennoch fährst du halt mit warmer Jacke statt im Pulli, wenn es wie bei der Testfahrt draußen 5 Grad hat, einfach weil du es a) nicht sicher abschätzen kannst, was noch geht und b) weil du nicht einfach mal schnell nachtankst, wenn es knapp wird. Auf der anderen Seite bekommst wahrscheinlich recht schnell ein Gefühl dafür, was du dir da leisten kannst. Aber das ganze dürfte auch ein Thema der (Entwicklungs-)Zeit sein, bis sich das gibt.
Und ebenfalls weniger cool ist auch die Marktsituation, denn bezahlbare "Arbeitstiere" mit viel Kofferraum und Reichweite sind halt, wenn überhaupt vorhanden, selten., zumindest im Moment noch.

Dann zum Tesla selbst:
Ich muss sagen, der hat mich genervt oder zumindest nicht überzeugt. Klar, auch da dürfte vieles wieder ein Gewohnheitsthema sein, aber wenn ich vergleichend an die Fahrt mit dem Ionic zurückdenke, würde ich spontan diesen vorziehen.
Da ist zum einen dieses Unbedingt-alles-anders-machen-wollen. Warum eine Karte statt eines Schlüssels, die mir nicht mal die klassischen Keylessgo-Vorteile bringt, mir dafür die Möglichkeit nimmt, mit Fernbedienung und den Blinkern dazu im Parkhaus die Karre schnell wiederzufinden? Warum alle Bedienelemente in einen Touchscreen pressen, obwohl vieles davon einfach null intuitiv ist, während ich mich auf den Verkehr konzentrieren soll? Klar, das Teil ist schonmal auf autonom ausgelegt, aber so weit sind wir halt noch nicht und bis dahin nervt's. Warum so Kram wie rahmenlose Scheiben, die beim Türöffnen versenkt werden müssen, wo doch jede Milliwattstunde zählt beim E-Auto? Selbes mit dem Glasdach und dem Klimatisierungsaufwand im Sommer. Könnte noch ne Weile so weiter machen...
Dann die Raumausnutzung: Klar, da sind viele konventionelle Konkurrenten auch nicht besser, aber das Teil ist etwa 4,7m lang und über 2m breit, und dennoch fühle ich mich mit meinen 1,95m auf dem Fahrersitz eingeengt. Was soll das?
Und zuletzt der Krach, ja richtig gelesen: Die Stille an der Ampel ist der Hammer, aber Wind- und Abrollgeräusche auf der Autobahn haben mich überrascht. Ganz ehrlich? Wenn der Tempomat drin ist, höre ich bei 130 in meinem Forester den Motor auch nicht und finde ihn in der Summe angenehmer.

Also, Fazit: Allgemein könnte es durchaus mal ein Elektrischer werden, wenn es denn mal bezahlbare gibt, mit denen man entspannt viele Dinge/Personen über eine lange Strecke bekommt. Ein E-Auto ist cool, hat mich aber nicht umgehauen und für deren heutige Domäne, die Stadt, hab ich sowieso noch nie ein Auto genommen, fast nur das Fahrrad.
Aber ein Tesla 3 wird's, Stand heute, eher nicht...

Grüße,
Raph

fams

Anfänger

Beiträge: 53

Registrierungsdatum: 14. Juni 2014

  • Private Nachricht senden

117

Montag, 11. November 2019, 18:50

Wir haben auch lange von einem Tesla 3 geträumt. Wenn der Preis, die ungewisse Qualität und die "Service-Hell" nicht wären...
Wir haben jetzt kurz entschlossen weil super günstig einen neuen Leaf (40kW) mit "all in" geleast.
Wir wohnen 20km "übern Berg" im Umland von Wiesbaden und arbeiten beide in der Stadt. Bisher sind wir getrennt gefahren, der "Dieselkrise" sei dank hat Wiesbaden die Zügel beim Parken so angezogen, dass meine Frau nicht mehr selbst fahren kann. Wir fahren jetzt über 400km (= 2 Wochen) mit dem Leaf und sind begeistert. Er ist auch innen sehr ruhig, bequem und klapperfrei, vom Platz her Golf+ (435l Kofferraum) und eigentlich schon mehr als man zum Pendeln braucht. Eigentlich gibt es nur zwei Nachteile: die Lenksäule ist nicht längsverstellbar und IT-mäßig ist Nissan hinterher (die originale Nissan-App zum "Fernsteuern" funktioniert nicht und die Server sind lahm).
Sonst gibt es Annehmlichkeiten beim E-Auto an die man so nicht denkt: z.B. ist die elektrische Heizung so kräftig, dass nach ein paar Minuten das Auto trotz Frost innen warm ist.
Neben allen Pros und Cons macht e-Auto fahren einfach Spassssssss.
Der Forry fristet jetzt ein trauriges Dasein für größere Transporte, Dienstreisen und Urlaube... ;(

Ups, war das jetzt Off-Topic? :whistling:

Grüße
Frank

Beiträge: 146

Registrierungsdatum: 6. Januar 2016

  • Private Nachricht senden

118

Mittwoch, 13. November 2019, 10:33

Weniger cool ist halt das Reichweitenthema, selbst beim Tesla. Klar, auf dem Papier schüttelt der die 250km locker aus dem Ärmel, in der Praxis tat er es auch. Aber dennoch sparst du dir halt öfters mal den "Kickdown" als beim Verbrenner und dennoch fährst du halt mit warmer Jacke statt im Pulli, wenn es wie bei der Testfahrt draußen 5 Grad hat, einfach weil du es a) nicht sicher abschätzen kannst, was noch geht und b) weil du nicht einfach mal schnell nachtankst, wenn es knapp wird. Auf der anderen Seite bekommst wahrscheinlich recht schnell ein Gefühl dafür, was du dir da leisten kannst. Aber das ganze dürfte auch ein Thema der (Entwicklungs-)Zeit sein, bis sich das gibt.

Im Alltag bekommt man wahrscheinlich schon nach ein paar Wochen ein Gefühl dafür, was geht und was nicht. Und mal eben schnell was nachladen, wenn es eng wird, geht an Schnellladesäulen schon. Dafür muss aber erstmal eine solche verfügbar sein, was derzeit noch problematisch ist. Ich hätte das Glück, dass ich auf meiner täglichen Pendelstrecke an einem Supercharger vorbeikomme. Auf einer Urlaubsfahrt hatte ich das Reichweitenproblem allerdings auch schon mit meinem Verbrenner im tiefsten Brandenburg. Da ging die Reichweitenanzeige unerbittlich gegen 0 und die nächste Tanke war über 50km weg...

Und ebenfalls weniger cool ist auch die Marktsituation, denn bezahlbare "Arbeitstiere" mit viel Kofferraum und Reichweite sind halt, wenn überhaupt vorhanden, selten., zumindest im Moment noch.

Das ist derzeit wirklich ein großes Problem. Entweder man bekommt Klein- und Kompaktwagen mit wenig Platz und Reichweite oder eben große, unbezahlbare Luxuskisten. Immerhin hat VW jetzt einen elektrischen Passat-Ableger angekündigt, aber der kommt vermutlich nicht vor 2022.

Dann die Raumausnutzung: Klar, da sind viele konventionelle Konkurrenten auch nicht besser, aber das Teil ist etwa 4,7m lang und über 2m breit, und dennoch fühle ich mich mit meinen 1,95m auf dem Fahrersitz eingeengt. Was soll das?

Konnte bei meiner Probefahrt keinen großen Unterschied zu meinem vergleichbaren großen Lexus IS feststellen, auf der Rückbank und im Kofferraum ist sogar etwas mehr Platz. Aber natürlich kein Vergleich zu einem Outback.

Und zuletzt der Krach, ja richtig gelesen: Die Stille an der Ampel ist der Hammer, aber Wind- und Abrollgeräusche auf der Autobahn haben mich überrascht. Ganz ehrlich? Wenn der Tempomat drin ist, höre ich bei 130 in meinem Forester den Motor auch nicht und finde ihn in der Summe angenehmer.

Von wann war der Wagen? Es wurde ständig an der Dämmung verbessert und die aktuellen sollen deutlich angenehmer sein als noch die früheren Modelle.

Also, Fazit: Allgemein könnte es durchaus mal ein Elektrischer werden, wenn es denn mal bezahlbare gibt, mit denen man entspannt viele Dinge/Personen über eine lange Strecke bekommt.

In den nächsten Jahren wird bestimmt was passendes kommen, wenn denn mal die ganzen Ankündigungen in die Realität umgesetzt werden. Dazu noch der ständige Ausbau der Ladeinfrastruktur, dann ist auch irgendwann die Reichweitenangst weg. Dann muss nur noch was gegen das Ladekartenchaos unternommen werden.

Ulli

Profi

  • »Ulli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 727

Registrierungsdatum: 14. Januar 2002

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

119

Mittwoch, 13. November 2019, 16:54

Zitat

Tesla-Chef Elon Musk baut ein erstes Werk für E-Autos in Europa. Der geplante Standort in Grünheide soll bis zu 10.000 Jobs schaffen.

Die geplante Fabrik des Elektroauto-Herstellers Tesla soll nach Angaben aus Brandenburger Regierungskreisen in der Gemeinde Grünheide entstehen, etwa 35 Kilomter südöstlich von Berlin entstehen.
Tesla-Fabrik soll Ende 2021 in Betrieb gehen

https://www.morgenpost.de/berlin/article…bei-Berlin.html

Gruß Ulli

Allrad lässt sich durch nichts ersetzen, außer durch ALLRAD!

raphrav

Anfänger

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 7. August 2018

  • Private Nachricht senden

120

Donnerstag, 14. November 2019, 07:55

Danke für das Feedback - im Wesentlichen ja eine Bestätigung.

Mir ist schon klar, dass man erst einmal die hochpreisigen Fahrzeuge als Technologieträger verwendet und dass es generell technisch einfacher ist, einen Kleinwagen entsprechend seiner typischen Nutzung zu elektrifizieren als einen Familienkombi, was erklärt, warum es in welchen Sparten zuerst losgeht.
Dennoch: Ich für meinen Teil möchte halt kein Luxusauto, sondern ein praktisches (also INNEN groß, langstreckentauglich und robust, dabei meinetwegen gerne auch eher langsam) und ich möchte damit entspannt einen Kofferraum voll Kram von A zu weit entferntem B schaffen und eben nicht lediglich meinen faulen, aber schicken Hintern in Rekordzeit in die Innenstadt - dafür gibt's nämlich generell deutlich praktischeres als ein Auto, egal was für ein Motor drin ist, aber eine Tram ist ja was für den Pöbel und das Angeberfahrrad taugt ja auch nur bei mildem Sonnenschein und würde sofort geklaut. [/Ironie]
Naja, abwarten, bis das ganze durchgereicht wird, auch in den für mich interessanten Fahrzeugkategorien wird das noch ankommen...

Zur Raumausnutzung noch:
Klar, ein E-Auto hat andere Anforderungen an die Aerodynamik als ein Diesel, sehe ich ein (unpopuläre Meinung meinerseits: Dann regelt das Teil halt bei 160 ab oder spart es woanders, siehe Glasdach im Post oben). Aber dennoch: Das Ding ist etwas fetter als mein damaliger Vectra C und wenn ich die innen mal vergleiche, ojeoje... Habe ja auch schon angemerkt, dass das im Moment leider ein allgemeiner Trend ist.

Und keine Ahnung, von wann der war, Kilometer hatte er recht wenige, dürfte also recht neu sein. Macht die Sache also eher nicht leiser/besser...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »raphrav« (14. November 2019, 08:00)


Ähnliche Themen