Du bist nicht angemeldet.

Beiträge: 109

Registrierungsdatum: 17. Juni 2014

Wohnort: Chemnitz

  • Private Nachricht senden

41

Sonntag, 20. November 2016, 15:32

Hallo Knuffy

Dann letzter Versuch.. ach ja, wir haben ja einen Impreza, .....


Subaru hat sich eigentlich beim 2015er STi einfürallemal vom Beinamen ""Impreza" verabschiedet. Aber bei den Amis ist ja alles möglich. Ein dreifach hoch auf Donald Trump. :thumbsup:
Aber der Tip ist Spitze. :thumbsup: Danke dafür. Auf die Idee, einfach den Impreza auszuwählen, bin ich verständlicherweise natürlich nicht gekommen. Dann wird das bei mir sicherlich ebenso funktionieren. Das probiere ich aus, sobald ich meine Box zurück habe. Ich werde berichten. 8)

Wie das dann mit dem Zurückspielen funktionieren soll, ist mir zwar noch nicht so richtig klar, aber das wird dann auch irgendwie gehen. :rolleyes:

Einen schönen Sonntag noch.

Viele Grüße
Rolf

WRX STI V1

Fortgeschrittener

Beiträge: 296

Registrierungsdatum: 28. Mai 2015

  • Private Nachricht senden

42

Sonntag, 20. November 2016, 19:10

@Knuffy: Herzlichen Dank für den Hinweis! Ich hatte natürlich einen WRX STI MY2015 ausgewählt. Mit meiner Box funktiert das Auslesen, mit seiner nicht (auch nicht mit anderen MY). Daher war für mich die Sache sonnenklar: Box kaputt.

Bin gerade ans Auto gehechtet und hab's mit Impreza MY2015 probiert, und siehe da --> LED leuchtet nach drücken des Winter-Buttons dauerhaft grün, und man bekommt dann nach wiederverbinden mit dem PC auch die Werte der Sensor-IDs angezeigt. Muß man nicht verstehen... ;(

Hast wohl gerade dem alten Germanen Geld ge- und weiteres Kopfzerbrechen erspart! :thumbsup:

@alter Germane: Das mit dem Rückspielen der IDs funktioniert genauso einfach und schnell wie das Einlesen.

Viele Grüße
Chris

Knuffy

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 131

Registrierungsdatum: 23. Februar 2014

Wohnort: Dormagen

  • Private Nachricht senden

43

Sonntag, 20. November 2016, 20:03

Hallo,
hab heute auch nochmal meine Winterräder ausgelesen.
Hat alles geklappt, wie es sollte aber mit der Einstellung "Impreza MY16".
Nun hab ich beide (alle 8) ID's der Räder und hoffe auch, dass es im Frühjahr wieder klappen wird mit dem Zurückspielen.
Mindestens aber habe ich die Sensor ID's.....auch auf Papier!
:tschuess: :s_bisbald:
Gruß Oli :zunge:

Beiträge: 109

Registrierungsdatum: 17. Juni 2014

Wohnort: Chemnitz

  • Private Nachricht senden

44

Sonntag, 20. November 2016, 23:55

Hallo

Na prima. Dann spart mir das ja Kohle und Nerven. Heil Dir, Oli. ^^ Der Retter in der Not. :) Auf die Idee mit dem Impreza muß man erstmal kommen, wenn doch sogar schon der 2016er WRX STi anwählbar ist.

Theoretisch müßte man doch die IDs auch tauschen können, z.B. wenn man mal auf die Idee kommen will, die Räder kreuzweise zu montieren, oder aus einem anderen Grund. Als ich beispielsweise die Winterräder montiert habe, bin ich durch einen Bekannten abgelenkt worden. Anschließend konnte ich die abmontierten Sommerräder der Vorderachse nicht mehr mit absoluter Sicherheit der Seite zuordnen. Ich hoffte dann, daß ich so schlau war, das rechte Vorderrad rechts in den Rasen zu legen usw. :D ;(
Ich gebe zu, ich bin manchmal ein wenig zerstreut. :S Aber da ich ja im beiliegenden Programm einfach die IDs ziehen und an anderer Stelle ablegen kann, wäre das richtige Einspielen der IDs eine 50:50 Angelegenheit. Neu abspeichern und gut ist das. Das Programm läßt ja sogar das Speichern von bis zu 4 Fahrzeugen zu.

Nun denn. Jetzt sind wir alle schlauer.

Ich hätte auch noch einen kleinen Tip insachen Tagfahrlicht. Paßt zwar nicht wirklich hier rein, aber vielleicht tue ich Euch ja etwas Gutes. ;) Diese komischen Funzeln habe ich längst durch superhelle Kaltweiß-LEDs getauscht. Alles, was man da so bekommt, muß aber per Feile oder Schleifbock nachbearbeitet werden, damit es in den Lampenschirm paßt. Nun ja. Meine ersten LEDs kosteten mich ca. 40,-€ und nach ein paar Wochen fielen bereits die ersten LEDs auf den "Birnen" aus bzw. machten mit flackern aufsich aufmerksam. Billige China-Böller tun es also auch, müssen aber trotzdem jedesmal nachbearbeitet werden und halten auch nicht kürzer oder länger.

Kürzlich bin ich bei Ebay fündig geworden. Ein australischer Anbieter hat LEDs (P13W) im Programm, die praktisch plug and play in den STi passen soll. Die Lampe hat auch nicht tausend kleine LEDs draufgelötet, sondern nur 5 sogenannte Cree LEDs. Kostenpunkt: 65,-€ inklusive Versand. Konik P13W CREE LED Tagfahrlicht
Damit sollte ich ein STi-Leben lang Ruhe haben. Diese komischen Philips-Funzeln kommen mir jedenfalls nicht rein.

Viele Grüße
Rolf

uWEB

Anfänger

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 21. November 2016

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

45

Montag, 21. November 2016, 11:09

gibt es das Problem beim Outback 2.5 Bj: 2016 auch?
Habe mein Outback im Oktober gleich mit Winterräder drauf gekauft. Sommerräder wollte ich eigentlich im Frühjahr dann selber wechseln.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »uWEB« (21. November 2016, 11:19)


WRX STI V1

Fortgeschrittener

Beiträge: 296

Registrierungsdatum: 28. Mai 2015

  • Private Nachricht senden

46

Montag, 21. November 2016, 14:14

Theoretisch müßte man doch die IDs auch tauschen können, z.B. wenn man mal auf die Idee kommen will, die Räder kreuzweise zu montieren, oder aus einem anderen Grund.
Das brauchst Du entgegen älteren Informationen nicht: Es gibt nur einen Empfänger, d.h. dem RDKS ist es völlig egal, auf welchen Positionen die Räder montiert sind. Es will lediglich die eingetragenen 4 Sensoren mit Druck im richtigen Bereich sehen. Insofern ist die preisgünstigste Variante, den Reifenhändler die aktuellen IDs der Sensoren für einen 2. Satz Räder einfach klonen zu lassen. Dann bemerkt das RDKS überhaupt nicht, wenn die Räder gewechselt werden. Die Reifenhändler machen das natürlich nicht von sich aus, weil das Anlernen schnell verdientes Geld ist. Ggf. muß man insistieren, daß die IDs geklont werden.

gibt es das Problem beim Outback 2.5 Bj: 2016 auch?
Das Problem gibt's mit jedem Subaru mit RDKS (also allerspätestens ab EZ 11/2014).

Viele Grüße
Chris

Beiträge: 109

Registrierungsdatum: 17. Juni 2014

Wohnort: Chemnitz

  • Private Nachricht senden

47

Dienstag, 22. November 2016, 01:55

Hallo Chris

Das brauchst Du entgegen älteren Informationen nicht: Es gibt nur einen Empfänger, d.h. dem RDKS ist es völlig egal, auf welchen Positionen die Räder montiert sind. Es will lediglich die eingetragenen 4 Sensoren mit Druck im richtigen Bereich sehen. Insofern ist die preisgünstigste Variante, den Reifenhändler die aktuellen IDs der Sensoren für einen 2. Satz Räder einfach klonen zu lassen. Dann bemerkt das RDKS überhaupt nicht, wenn die Räder gewechselt werden. Die Reifenhändler machen das natürlich nicht von sich aus, weil das Anlernen schnell verdientes Geld ist. Ggf. muß man insistieren, daß die IDs geklont werden


Danke für die Info. Dann ist ja erst recht alles gut. :)

Und zum Klonen. Das hatte man angeblich bei mir versucht. Der "Spaß" dauerte nur wenige Minuten. Allerdings hat das Klonen nicht geklappt. Ich hatte die Räder nur mitgenommen und habe sie später selbst montiert. Ich wollte nicht die dreckigen Winterräder Nachhause transportieren. Nach ca. 10km Fahrt mit den neuen Sommerrädern meldeten sich damals (im Mai diesen Jahres) aber trotzdem die entsprechenden Warnlampen. Das hat also offensichtlich nicht geklappt. Ich am nächsten Tag wieder zum Reifenhändler. Nun meinte er plötzlich, er hätte mir doch gesagt, daß die IDs noch via OBD-Buchse eingelesen werden müssen. Hat er zwar nicht, aber was hätte ich machen wollen!?

Nach ca. 30min. war er dann mit dem Überspielen von seinen "Gerät" zu meinem Auto fertig. Der hat bestimmt 20 Anläufe gebraucht, bis relativ sicher war, daß die Übermittlung geklappt hat. Der kam nicht klar mit dem angeblich 1000,-€ teuren Gerät. Nun ja. Und dann las ich hier über diese Quick-Box. Den Rest kennt Ihr.

Es scheint aber jetzt noch alles gut zu werden. Gott sei Dank.

@uWEB
Der 2016er Outback läßt sich anwählen. Ich glaube kaum, daß man den mit dem Impreza oder WRX STi verwechselt hat. Demnach könntest Du via Ebay oder Amazon zuschlagen.

Viele Grüße
Rolf

WRX STI V1

Fortgeschrittener

Beiträge: 296

Registrierungsdatum: 28. Mai 2015

  • Private Nachricht senden

48

Dienstag, 22. November 2016, 07:19

@alter Germane: Dann hat Dein Reifenfuzzi alles gemacht, nur keine IDs geklont. Es hört sich vielmehr danach an ("Via OBD-Buchse anlernen"), daß er einfach Sensoren mit fixen IDs genommen hat und die nicht im RDKS-Steuergerät eingetragen hat. Hätte er die IDs geklont, hätte das RDKS (ohne Eintragen der neuen IDs!) Sommer- und Winterräder nicht voneinander unterscheiden können, und die Lampe hätte nie geleuchtet.

Aber das Thema RDKS haben die Reifenhändler ohnehin wohl noch nicht ganz im Griff, u.a. auch, weil das wohl bei jedem Auto etwas anders ist: Manche lernen sich automatisch an, bei anderen muß man eine Taste drücken, bei wieder anderen kann man zwischen Sommer und Winter umschalten etc. Ich mußte ja auch bei jedem Wechsel gleich mehrmals zu Vergölst, weil die die jeweils neuen IDs nie ins RDKS eingetragen hatten. Beim ersten Mal hatten die Chaoten beim Wechsel auf Winterreifen sogar einen Sensor beschädigt.

Klonen der IDs geht eigentlich geht ganz einfach: IDs mit einem speziellen Gerät direkt an den Rädern drahtlos auslesen, damit die neuen Sensoren programmieren (also klonen), dann die Räder aufziehen und montieren - fertig. Eintragen via OBD-Buchse (also das, was unsere Box macht) ist dann natürlich nicht mehr nötig, weil es die gleichen IDs sind.

Viele Grüße
Chris

Beiträge: 109

Registrierungsdatum: 17. Juni 2014

Wohnort: Chemnitz

  • Private Nachricht senden

49

Mittwoch, 23. November 2016, 01:54

Hi Chris

Klonen der IDs geht eigentlich geht ganz einfach: IDs mit einem speziellen Gerät direkt an den Rädern drahtlos auslesen, damit die neuen Sensoren programmieren (also klonen), dann die Räder aufziehen und montieren - fertig.


So hat er es prinzipiell auch gemacht. Sein Programmiergerät an meine Winterräder (jeweils einzeln natürlich) gehalten, gescannt, dann an das Sommerrad gehalten und eingelesen. Die Räder habe ich markiert (VL RL usw.). Aber irgendetwas ist dabei schiefgegangen. Einen Subaru WRX STi hatte er bis dato noch nie in seinem Laden gesehen, was aber doch keine Rolle spielen dürfte. Und dabei herrscht reger Betrieb bei diesen Händler.
Nun ja. Abgehakt.

Viele Grüße
Rolf

Beiträge: 109

Registrierungsdatum: 17. Juni 2014

Wohnort: Chemnitz

  • Private Nachricht senden

50

Dienstag, 29. November 2016, 21:47

Hi

So. Tatsächlich. Unter Impreza 2015 funktionierte es bei meinem 2015er WRX STi auf Anhieb. Da fällt einem nichts mehr zu ein. Man muß es eben wissen und beachten.
Damit hat sich die Ausgabe für das Gerät doch noch gelohnt.

Grüße
Rolf

Tobnac

Schüler

Beiträge: 67

Registrierungsdatum: 14. März 2011

  • Private Nachricht senden

51

Donnerstag, 31. August 2017, 17:12

Für alle die vll hier noch lesen.
Habe mir das Gerät auch gekauft.
Funktioniert am 17er STI auch mit der Auswahl WRX STI.
Es scheint wohl ein Update gegeben zu haben ;)

fware

Schüler

Beiträge: 116

Registrierungsdatum: 6. Februar 2017

  • Private Nachricht senden

52

Freitag, 1. September 2017, 09:33

Und noch eine Ergänzung.

Bei meinem Forester, der auch nur einen Empfänger hat, ist der Montageort der Reifen im Steuergerät hinterlegt.
Zwar kann man die Reifen am Auto tauschen wie mal will, ohne eine Fehlermeldung zu bekommen


ABER

das Sytem hat verschiedenen Proffile (Normal/Voll/Anhänger) und das sind verschiedenen Schwellwerte für die Vorder- und Hinterachse hinterlegt.
Tauscht man Räder/Transponder von Vorne anch Hinten und umgekehrt stimmt die Info nicht mehr mit dem Steuergerät und man wird evtl. später gewarnt wenn die Luft raus geht.

Daher ist es besser, auch so von Subaru vorgesehen, bei jedem Tausch die Dinger im System richtg zu setzen.
Ich mach das mit einem Ateq vt56, das liest die ID's und schreibt die Info in den Computer (und noch viel mehr).

Retikulum

SC+ Mitglied

Beiträge: 1 284

Registrierungsdatum: 3. März 2010

  • Private Nachricht senden

53

Freitag, 1. September 2017, 16:45

Hat jemand mit dem folgenden Sensor Erfahrungen: CUB-UniSensor wireless schwarz ?

Laut Herstellerbeschreibung: ..."Der frei programmierbare Sensor deckt sämtliche EU- und US-Neufahrzeuge mit direkt messenden Systemen ab und ersetzt über 100 verschiedene Sensoren der Fahrzeughersteller. "...

Der Sensor wird wohl bei Felgenoutlet.de standardmässig verbaut

fware

Schüler

Beiträge: 116

Registrierungsdatum: 6. Februar 2017

  • Private Nachricht senden

54

Sonntag, 3. September 2017, 11:59

Ist, wie der Schrader EZ, ein Sensor der EINMALIG für einen Hersteller programmiert werden kann.

Also man "sagt" dem Sensor wie der die Daten übermitteln muss damit das Auto es versteht. Was aber nur einmal geht und dann nicht mehr geändert werden kann (jedenfalls nach meinem Wissenstand).

Von daher sollte es keine Probleme geben, aber selber habe ich die noch nicht in der Hand gehabt und was in meinen Rädern drin ist kann ich nicht sagen da der Hersteller nicht übermittelt wird.

sti_performance

Fortgeschrittener

Beiträge: 351

Registrierungsdatum: 24. Februar 2006

  • Private Nachricht senden

55

Samstag, 28. Oktober 2017, 17:22

Hallo!

Ich habe geclonte sensoren in meinem 2017er Outback. Habe heute auf WR umgestellt und nach 15km kam trotzdem die Warnmeldung des TPMS.
Gibt es ausser dem Ateq Quickset noch ein tool welches auch in Deutschland erhältlich ist?

Grüße

fware

Schüler

Beiträge: 116

Registrierungsdatum: 6. Februar 2017

  • Private Nachricht senden

56

Sonntag, 29. Oktober 2017, 14:51

Ateq VT56 oder VT46 (Auch verkauft als HUF u.a. Namen).
Auch die von Autel TS....

Alles nicht Billig, aber gut. (mal bei Ebay und Co. schauen, da gibts manchmal gute Angebote)
Ansonsten beim Händer oder Reifenservice anlernen lassen.

Da der Montageort der Reifen/Sensoren im Steuergerät abgelegt ist sollte das auch zur Realität passen. Auch wenn Subaru wohl nur eine Leseeinheit hat.
Wichtig ist auch ob die Batterie im Sensor noch OK ist. Das könnte Dein Problem sein.

Ich habe ein VT56 und mach das Anlernen selber bei jedem Wechsel/Umstellung.

Retikulum

SC+ Mitglied

Beiträge: 1 284

Registrierungsdatum: 3. März 2010

  • Private Nachricht senden

57

Sonntag, 29. Oktober 2017, 15:31

...Ich habe ein VT56 und mach das Anlernen selber bei jedem Wechsel/Umstellung.


Das haben die wenigsten und die wenigsten wollen beim wechseln irgendwas anlernen oder gar zum Händler fahren müssen. Am liebsten will ich von den Sensoren, außer im Pannenfall nichts mitkriegen. Ich war die Sucherei leid war und das ewige " welcher Sensor passt jetzt" und dann muss ich noch drauf hoffen das der Reifenhändler weiß was er macht und die Dinger richtig programmiert (evtl. nur einmalige Programmierung). Ist mir zuviel Risiko und wenn ich nochmal was neu kaufen muss zuviel Geld. Nein Danke! :cursing:

Also hab ich jetzt noch ein Satz Original-Felgen gekauft. Im Komplettangebot waren die nicht viel teurer als Aftermarket-Räder. Habe jetzt ~1500.- für einen Satz mit Bridgestone Evo-Irgendwas und Sensoren gezahlt. Wer Contis mag zahlt 1700.-. Wahrscheinlich wärs mit Aftermarket nen Hunderter günstiger gegangen, aber dafür muss ich mich um nix kümmern.
Dazu kommt noch, dass Subaru auf Aufhängungsteile (Stossdämpfer, Spur....) keine Garantie übernimmt wenn keine Originalreifen verwendet werden.

Fragt doch mal beim Händler an.

sti_performance

Fortgeschrittener

Beiträge: 351

Registrierungsdatum: 24. Februar 2006

  • Private Nachricht senden

58

Sonntag, 29. Oktober 2017, 15:33

Hallo!

Die Sensoren sollten eigenltich noch in Ordnung sein da es sich um ein 2017 Modell handelt. Ich habe mir neue Felgen inkl. clonebare cub sensoren gekauft. Auf diese Felgen wurden die originalen Sommerreifen aufgezogen.
Auf die original Felgen wurden neue Winterreifen montiert. In diesen Felgen sind auch noch die Subaru Sensoren verbaut. Laut meinem Reifenhändler wurden die sensoren geclont. Doch schon mit den Sommerreifen gab es
Probleme. Hat erst funktioniert als er sein Sensoren Gerät nach dem clonen auch noch ans OBD gesteckt hat. Jetzt habe ich die Reifen gewechselt und habe schon wieder das Problem das die sensoren nicht erkannt werden.
Das ist total nervig. Aber soweit ich weiß ist es doch egal wo ich welchen Reifen montiere da der Outback dies ja angeblich nicht zuordnen kann. Auf dies habe ich jetzt nämlich nicht aufgepasst.

Grüße

Beiträge: 757

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

59

Montag, 30. Oktober 2017, 09:45

das Märchen von den Originalfelgen und geklonte Sensoren....

Moin Zusammen
Also hab ich jetzt noch ein Satz Original-Felgen gekauft. Im Komplettangebot waren die nicht viel teurer als Aftermarket-Räder. Habe jetzt ~1500.- für einen Satz mit Bridgestone Evo-Irgendwas und Sensoren gezahlt. Wer Contis mag zahlt 1700.-. Wahrscheinlich wärs mit Aftermarket nen Hunderter günstiger gegangen, aber dafür muss ich mich um nix kümmern.

...kann ich nicht nachvollziehen. Hatte mir erst unlängst die Angebote von Subaru angeschaut und die verglichen mit einer passenden Felge von Ronal plus Schrader EZ2.0 Ventilen plus Reifen meiner Wahl und kam trotzdem auf einen besseren Preis. :pleased:

Dazu kommt noch, dass Subaru auf Aufhängungsteile (Stossdämpfer, Spur....) keine Garantie übernimmt wenn keine Originalreifen verwendet werden.
Wer sagt das? ?( Wenn Räder und Reifen den Spezifikationen entsprechen, können die deshalb keine Gewährleistungsansprüche ablehnen, nur weil sie nicht von "Subaru" sind. [Was eh nicht so ist, da eine Fremdfirma die Räder für SD konfiguriert. Das würde ja auch heissen, dass ich nur Hankook, Conti oder Bridgestone als Winterreifen nehmen dürfte (und die zumindest ich alle drei nicht würde fahren wollen. Nebenbei: die Herstellerbindung für Reifen ist schon seit dem Jahr 2000 per Gesetz aufgehoben.]

Ansonsten dürfte z.B. auch in den Motor nur Original Motul-Öl um keine Gewährleistungsansprüche zu verwirken, was ja auch nicht zutrifft und rechtlich einer unangemessenen Benachteiligung des Verbrauchers gleichkäme. Entscheidend ist da auch nur, dass eine entsprechende Freigabe gemäss Herstellervorgabe erteilt ist....

Auf die original Felgen wurden neue Winterreifen montiert. In diesen Felgen sind auch noch die Subaru Sensoren verbaut. Laut meinem Reifenhändler wurden die sensoren geclont. Doch schon mit den Sommerreifen gab es
Probleme. Hat erst funktioniert als er sein Sensoren Gerät nach dem clonen auch noch ans OBD gesteckt hat. Jetzt habe ich die Reifen gewechselt und habe schon wieder das Problem das die sensoren nicht erkannt werden.
Das ist total nervig. Aber soweit ich weiß ist es doch egal wo ich welchen Reifen montiere da der Outback dies ja angeblich nicht zuordnen kann. Auf dies habe ich jetzt nämlich nicht aufgepasst.
Ich würde allein schon wegen TPMS keine Subi-Winterräder nehmen, sondern z.B. Felgen von Ronal (ordentliche Qualität zu einem vernünftgen Preis zumindest in D) zusammen mit klonbaren Schrader EZ2.0 Ventilen, um sich den ganzen Nervkram mit dem Umprogrammieren bei jeden Wechsel Sommer/ Winter zu ersparen. Und ja, wenn Man(n) es richtig macht, funzt das mit den Schraders wunderbar und Man(n) kann sich die Decke aussuchen, die Man(n) möchte :thumbup:

Wenn es zu Problemen kommt, dann sind es eben nicht Schrader EZ2.0 Ventile, sondern etwas Anderes bzw. der Händler weiss (wie leider so oft) nicht, was er da tut. X(


Die Original IDs der Subaru-Werksfelgen vom Subi-Händler auslesen und drucken lassen:
Die Werte der Ventile lauten dann z.B.
Registrierte ID 1 9294123
Registrierte ID 2 9294155
Registrierte ID 3 9293889
Registrierte ID 4 9293954
...und diese Werte müssen natürlich in den geklonten Ventilen [deshalb heissen sie ja so] identisch abgelegt sein; mit einem ATEQ VT36 lassen sich die Ventile so programmieren, dass sie den "Originalen" entsprechen und das Steuergerät nichts vom Reifentausch bemerkt: sonst braucht Man(n) keine Clone-Ventile, sondern muss bei jedem Räderwechsel die jeweils anderen IDs des zweiten Radsatzes einlesen lassen :thumbdown:

Ganz nebenbei: es gibt keine "Subaru-Ventile", sondern (mit Ausnahme des BRZ / GT86) handelt es sich um Schrader 3064 mit fest vergebener ID (siehe oben) - und diese sind nicht klonbar.

Nach vielem hin und her gibt es von SD auch jetzt die Aussage, dass als Clone-Ventile ausschliesslich die Schrader EZ2.0 verwendet werden sollen: für andere Modelle anderer Hersteller gibt es keine Empfehlung (auch von mir nicht). :zwinker: Angeblich sollen die 2017/18er Subaru-Winterrad-Sätze jetzt klonbar sein, aber es gibt natürlich auch noch Altbestände aus dem letzten Jahr :zwinker: und meine Hand würde ich dafür nicht ins Feuer legen, dass in der neuen Charge jetzt (immer) der EZ2.0 drin steckt.

Outback, Forry, Levorg ist es theoretisch egal, an welcher Stelle (VR VL HR HL) sich die Ventile befinden, richtig! Hauptsache alle vier hinterlegten IDs werden auch empfangen.
Aber :!: : es gibt den Taster, mit dem die erhöhten Werte für Hängerbetrieb / volle Beladung eingestellt werden. Wenn Du jetzt ein Rad (oder den Clone davon), welches ursprünglich auf der Hinterachse sass nach vorne tauschst, wird es spätestens Probleme / Fehlermeldungen geben, wenn Du diesen Modus nutzt.

Daher sollten die Clone mit den entsprechenden ID's jeweils VR VL HR HL zugeordnet und gekennzeichnet werden. Wenn Du (was sinnvoll ist) die Räder mal achsweise tauschst, solltest Du beim nächsten Besuch beim Freundlichen auch die Konfiguration neu einlesen lassen. :gutso:
"Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen."
© Mark Twain

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »SubiBear« (30. Oktober 2017, 10:27) aus folgendem Grund: Nachtrag


fware

Schüler

Beiträge: 116

Registrierungsdatum: 6. Februar 2017

  • Private Nachricht senden

60

Montag, 30. Oktober 2017, 09:50

Bei meinem Forester gibt es nur einen Empfänger, aber im Steuergerät ist abgelegt wo der Reifen/Rad montiert ist.
Dazu gibts unterschiedliche Profile für Normal/Anhänger... die sich auf die Warnung auswirken. Von da her ist es nicht so egal wo der Reifen/Rad montiert ist.

Fehlermeldung kommt keine wenn man die Räder tauscht, so weit ist das OK,

Scheint aber so als ob das mit dem Clonen nicht so funktioniert hat und jeder Sensor seine eigene ID hat. Wie es auch sein solllte, nur dann muss man beim Tausch eben auch dem Steuergerät sagen was Sache ist, sonst kommt die Warnleuchte.

Lass Dir doch vom angesprochenen Reifenhändler die ID's der Sensoren auslesen und ausdrucken.
Dannn siehst Du ob der Clone OK ist oder nicht, oder ob ein Sensor nicht antwortet oder beschädigt ist und dann kann er auch gleich die Daten ins Steuergerät schreiben.