Du bist nicht angemeldet.

  • »figure_of_disguise« wurde gesperrt

Beiträge: 757

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2008

  • Private Nachricht senden

101

Samstag, 27. Oktober 2018, 09:56

Hallo,

......ja bei uns wird es wohl nur den e-Boxer geben - leider - für mich ist es dann wohl aus mit Subaru.

Jetzt wird auch dank WLTC klar, das das alles mist ist mit den Hybriden - die werden wohl verschwinden, so wie die Start-Stop Automatik.

In Japan gibt es zwei Motoren 2.5L und 2.0L e-Boxer...........

.......jetzt die Daten zum totlachen!!!

2.5L Motor: 184PS / 239Nm / WLTC 7,58l/100KM

2.0L e-Boxer: 158,6PS (145+13.6) / 253Nm (188+65) / WLTC 7.14l/100Km

Der e-Boxer kostet natürlich mehr - Hybrieden haben einen schlechteren Wiederverkaufswert.........ob man das mit 0,5l/100Km weniger wohl wieder reinholt, da macht der Fahrer mehr Unterschied!?

Der größte Verbrauchsunterschied ist natürlich bei WLTC low - also Stadtverkehr - da ich kaum Stadtverkehr fahre bringt der e-Boxer fast nix für mich......

Könnte mir vorstellen das der Forester dann bei 35T€ losgeht.........wer kauft den dann noch?

VG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »figure_of_disguise« (27. Oktober 2018, 10:08)


merant

Fortgeschrittener

Beiträge: 249

Registrierungsdatum: 31. Juli 2005

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

102

Samstag, 27. Oktober 2018, 10:03

das das alles mist ist mit den Hybriden - die werden wohl verschwinden
Hybrieden haben einen schlechteren Wiederverkaufswert
Aha. Sehr fundierte und überlegte Aussagen. Danke für die Erleuchtung. Woher kommen diese Weisheiten? Und was sind "Hybride"? HEV, PHEV-PlugIn, HSD, seriell, parallel? Für welche gelten deine vermeintlichen Fakten? Für alle? Für keinen? ?(

  • »figure_of_disguise« wurde gesperrt

Beiträge: 757

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2008

  • Private Nachricht senden

103

Samstag, 27. Oktober 2018, 10:19

Hallo,

.....ganz einfach, ich kaufe meine Fahrzeuge (wie alles andere auch) nach Kosten-Nutzenverhältnis.

In Japan kostet der Forester Advance (e-Boxer) mehr wie der Outback.

Wenn das hier auch der Fall ist, kauft den doch niemand mehr - wenn der billigste Forester teurer ist, wie der vollausgestattete Outback!?

...........schau dir mal die Gebrauchtpreise für fünf Jahre (aus der Garantie) alte Toyota Prius oder Renault ZOE an - errechne den Wertverlust und vergleiche ihn mit den Verbrenner Modellen.

Ich habe im Durchschnitt errechnet Verbrenner nach 5 Jahren 50% Wertverlust und EAuto 70% Wertverlust.

Außerhalb der Garantie ist ein Akkuschaden ein wirtschaftlicher Totalschaden bei einem 5 Jahre altem EAuto - wer lässt sich denn auf so einen Kauf ein?

VG

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »figure_of_disguise« (27. Oktober 2018, 10:26)


Beiträge: 108

Registrierungsdatum: 10. Juni 2015

Wohnort: Barsbüttel

  • Private Nachricht senden

104

Samstag, 27. Oktober 2018, 17:00

Sollte wirklich nur der e-Boxer in Deutschland eingeführt werden, war es für mich auch ein eher kurzer Ausflug ins Subaru-Lager.
Was ich wirklich schade finde. ;(

Und ganz ehrlich von den vorher vollmundigen Ankündigungen was Elektro oder Hybrid betrifft, und Subaru Deutschland hielt damit auch nicht hinterm Berg, ist der e-Boxer ein Tiefschlag.
Sowas hat man seinerzeit schon mit dem alten Crosstrek (XV) in den USA versucht und ist gescheitert.

Jetzt wird der e-Boxer im Forester und auch XV eingebaut. Das ist doch ein schlechter Witz. Man will doch auch mit dem Forester adäquat unterwegs sein und ich erwarte ja noch nicht mal mehr Fahrleistungen von XT oder Diesel.

Was ich nicht so ganz teile, ist die Einstellung zum Hybriden. Da gibt es noch Fahrzeuge der 1. Generation Prius, die ohne irgendwelche Probleme laufen. Nach 17Jahren wohl gemerkt. Selbst Toyota hat mittlerweile verstanden, dass ein Hybrid auch etwas Spaß machen darf, wie z.B. mit 180PS Systemleistung im neuen Corolla. 8)

Warten wir mal ab bis zum Herbst 2019. Dann fährt die halbe Welt zwar schon den aktuellen Forester, aber wir warten ja gerne in Europa 8|

Gruß Basti

Dimce

Fortgeschrittener

Beiträge: 258

Registrierungsdatum: 11. März 2018

Wohnort: Bad Saarow

  • Private Nachricht senden

105

Samstag, 27. Oktober 2018, 21:54

Moin
Hab den Forrester gestern erst entdeckt,man sieht der Geil aus!

In den Videos sehen die Sitze mal richtig bequem aus,sowas vermisse ich im Outback Sport,was mir noch gefällt ist die Größe des Fahrzeuges!

Ich hab damals auf den Outback gesetzt da er mehr Platz bietet,wenn der neue Forrester noch eyesight anbietet und einen vernünftigen Benzin Motor wäre es mein neuer :) sofern er auch Wohnwagen tauglich ist bis 2000 Tonnen!

Der gefällt mir richtig gut!


https://m.youtube.com/watch?v=17gmsoeYWa8


Finde den jetzt nicht so umwerfend. Vermutlich bald auch das einzige Neufahrzeug mit Kippschaltern für Sitzheizung. Der neue Outback ist ja auch in der Pipeline und dürfte da wohl wieder Maßstäbe setzen.

legacyklaus

Anfänger

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 23. März 2012

  • Private Nachricht senden

106

Sonntag, 28. Oktober 2018, 19:46

Jetzt melde ich mich auch zum Motorenthema!
Ich kann und will mir nicht vorstellen, das Subaru beim Bestseller Forester in Europa nur noch auf den E- Boxer setzen wird. Mein Subaruhändler hat mir auch den Herbst 2019 für den Start in Deutschland genannt. Zum Thema Motoren konnte er wenig bis gar nix sagen, das wäre alles Spekulation, so seine Worte. Also abwarten und hoffen, das was gescheites dabei rauskommt!

Silver007

Fortgeschrittener

Beiträge: 279

Registrierungsdatum: 19. Mai 2015

  • Private Nachricht senden

107

Montag, 29. Oktober 2018, 12:23

So isses. Kann mir gut vorstellen, dass es auch den 2.0er ohne Elektro gibt. So ist es beim neuen RAV auch. Der kommt als Hybrid mit 2.5er Maschine - und als schwachbüstiger 2.0er für alle, denen Beschleunigung nicht so wichtig ist ;-)
Der 2.5er_Benziner bleit dem Ausland vorbehalten...

SMeister

Fortgeschrittener

Beiträge: 524

Registrierungsdatum: 3. Januar 2011

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

108

Freitag, 9. November 2018, 09:41

Der 2.5er_Benziner bleit dem Ausland vorbehalten...


Und genau den hätte viele gerne im Forester ... mich eingeschlossen.

Für mich wäre der Forester mit 2,5L e-Boxer genau das richtige.

Niedriger Verbrauch in der Stadt aber immer noch genug Power um mein 2 to Boot zu ziehen.

F4r3l

Anfänger

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 22. September 2014

  • Private Nachricht senden

109

Samstag, 16. März 2019, 18:45

Hi, ich bin heute auf folgendes Video gestoßen:

https://www.youtube.com/watch?v=C4ic2U8p14k



Laut diesem Video taugt der normale AWD des Foresters ja nichts ohne X-Mode einzuschalten, was meint Ihr dazu ?

IKR

Profi

Beiträge: 656

Registrierungsdatum: 14. April 2009

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

110

Freitag, 22. März 2019, 18:57

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass mein voriger Forester SH mit manuellem Getriebe, eingelegter Untersetzung und abgeschaltetem ESP das mindestens so gut geschafft hat.
Das gilt ebenso für meinen jetzigen XV 2017 1,6 mit eingelegter Untersetzung und abgeschaltetem ESP.

fuchsi

SC+ Mitglied

Beiträge: 294

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2017

Wohnort: 58285 Gevelsberg

  • Private Nachricht senden

111

Samstag, 6. April 2019, 07:49

In der Maiausgabe der ABAllrad ist ein zweiseitiger Bericht zum E-Boxer im XV und neuem Forester. Hier wird nur vom 2,0L-E-Boxer gesprochen
Auch 3-Zylinder machen Spaß (Triumph Trophy 1200SE) Spritverbrauch [url]https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/890340.html[/url]

vonderAlb

Erleuchteter

Beiträge: 9 733

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2001

  • Private Nachricht senden

112

Samstag, 6. April 2019, 21:40

Laut diesem Video taugt der normale AWD des Foresters ja nichts ohne X-Mode einzuschalten, was meint Ihr dazu ?[/size]

Solange der Forester alle 4 Räder auf der Straße hat, funktioniert der Allradantrieb genau so für das er konstruiert wurde. Gripp auf alle viere und das sogar variabel geregelt.
Komfortabel, materialschonend und sparsam. Eben so wie man es auf der Straße braucht. Von "taugt nix" kann keine Rede sein.

Aber sobald er diagonal keinen Kontakt mehr zur Fahrbahn hat (jeweils ein Rad vorne und hinten hängen in der Luft) sind keine straßentauglichen Allradfähigkeiten sondern geländetauglichen Allradfähigkeiten gefragt und über diese verfügt der Forester dank der zuschaltbaren X-Mode-Funktion. Dann hält den Forester nichts mehr auch schwierige Fahrbahnverhältnisse zu meistern.
Wo also ist das Problem?
Andreas

Subaru Outback 2.5i Sport MY18
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/981718.html

F4r3l

Anfänger

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 22. September 2014

  • Private Nachricht senden

113

Sonntag, 7. April 2019, 10:28

Ich habe kein Problem, mich wundert es nur, das die Subarus, die bis dato ohne X-Mode verkauft wurden den Diagonal test schaffen.

vonderAlb

Erleuchteter

Beiträge: 9 733

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2001

  • Private Nachricht senden

114

Montag, 8. April 2019, 09:14

Durch die Trennung des Allradantriebes in Straßentauglich und Geländetauglich wird der Allradantrieb im gewöhnlichen Alltagsbetrieb entlastet, der Verbrauch gesenkt, das Material geschont.
Bisher war das immer mit einem Kompromiss behaftet.
Jetzt kann der Allradantrieb besser auf die Gegebenheiten abgestimmt und speziell aktiviert werden und je nach Untergrund seine Vorzüge voll entfalten.
Andreas

Subaru Outback 2.5i Sport MY18
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/981718.html

F4r3l

Anfänger

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 22. September 2014

  • Private Nachricht senden

115

Montag, 8. April 2019, 10:16

Das ergibt natürlich Sinn. Danke für die Aufklärung wieder was dazu gelernt.

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher