Du bist nicht angemeldet.

ampel2

Profi

  • »ampel2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 568

Registrierungsdatum: 18. September 2002

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 16. Juni 2017, 21:27

Hilfe !! meine Bordspannung schwankt laufendem Motor sporadisch zwischen 12,2V und 14,7V - direkt nach der 30tKm Durchsicht

Hallo in die Runde, ich brauch Rat vom Fachmann, :!: :!: :!:
Gestern wurde bei meinem Levorg der 30-Service gemacht. Da wird auch der Punkt "Wartungsmodus mit SUBARU Batterietester GRX-3555 durchführen und Codenummer archivieren" abgearbeitet.

Heute früh hat die Regelung der Bordspannung sich sehr merkwürdig verhalten. Da ich bei meinen Autos immer eine Anzeige der Bordspannung installiert habe, kann ich das beobachten. Gerade bei meinem ersten Wagen mit Start / Stopp habe ich darauf einen besonderen Focus.
Die Spannung schwankte während der Fahrt bei laufendem Motor zwischen 12,2V und 14,7V. Das kannte ich bisher noch nicht. Es kam mehrfach vor, ohne einen für mich erkennbaren Hintergrund. Ich habe dann das Verhalten gefilmt. Das bei ausgeschaltetetn Motor die Spannung sinkt, ist klar und konnte ich vorher gut beobachten. Ging runter bis 11,8V dann sprang der Motor zwangsweise wieder an und nach einigen Sekunden waren 14,3V erreicht und blieben so auch stehen.



Ggf. gibt es ja bestimmte Sonderladezyklen, die nach dem Test mit dem Batterietester durchgeführt werden.
Dazu hätte ich gerne eine Fachmeinung :-)
Meine Werkstatt ist ratlos, kein SW Update gemacht etc.

Hängt die Kiste vielleicht noch im Wartungsmodus ?

Gruß Gerald
Gruß Gerald

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten !!! :rolleyes: "Birsctihe Frshocer hbaen haruesgfnuedn, dass es eagl ist, in whlecer Rhieenfgloe die Behsucbatn eenis Wtores sheten, slognae der etsre und ltetze Bhsucbate am rhitirgcn Pltaz sehten."

Beiträge: 765

Registrierungsdatum: 2. August 2008

Wohnort: (D) , Saarland

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 16. Juni 2017, 21:40

ich tippe auf sowasl : Klick!
letzer Beitrag von Matze schafft da Klarheit.

arturk77

Fortgeschrittener

Beiträge: 280

Registrierungsdatum: 12. September 2002

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 17. Juni 2017, 01:03

Jetzt sollte man nur noch wissen, welche Modelle und Baujahre der Subaru-Fahrzeuge über eine bedarfsgeregelte Lichtmaschine verfügen.

ampel2

Profi

  • »ampel2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 568

Registrierungsdatum: 18. September 2002

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 17. Juni 2017, 01:21

Wartungsmodus noch aktiv ?

Hallo @*Marcus*: mein Fall liegt etwas anders, aber danke dass du mir den beitrag von Matze wieder in die Erinnerung geholt hast.

1. habe ich das Bordspannungsmessgerät schon seit Wochen dran und die Spannung war immer stabil wenn der Motor lief !
2. ich hatte den Wagen gestern Abend von der Werkstatt geholt und bin 5km nach Hause gefahren. Heute früh war ich dann ca. 15min unterwegs als das Theater anfing. heute Nachmittag nach der Arbiet wieder das gleiche Verhalten.

Die Werkstätten haben seit 2013 den neuen SUBARU Batterietester GRX-3555 im Einsatz. ....Das Gerät wurde besonders für die Pflege und Wartung von Start-Stopp-Batterien entwickelt.


https://www.autohaus.de/nachrichten/serv…en-1263258.html

Sind hier Subi-Techniker / Mechs aktiv, die mir ggf. Tipps geben können oder sich mit dem GRX-3555 auskennen ? @Turbofreak: @A.R.: @drischnie:

Gruß Gerald
Gruß Gerald

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten !!! :rolleyes: "Birsctihe Frshocer hbaen haruesgfnuedn, dass es eagl ist, in whlecer Rhieenfgloe die Behsucbatn eenis Wtores sheten, slognae der etsre und ltetze Bhsucbate am rhitirgcn Pltaz sehten."

MKTheOne

Schüler

Beiträge: 111

Registrierungsdatum: 1. Juni 2016

Wohnort: Frankfurt a.M.

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 17. Juni 2017, 14:17

Puuh, interessant.
Den obigen Verweis auf geregelte LIMA habe ich auch gelesen.
Normalerweise wenn Motor an, LIMA an, dann 13,4 V - 14,4 V. Wenn Motor aus, LIMA aus, 12 V bis 13 V von der Batterie. Von einer geregelten LIMA höre ich zum ersten mal.
Solange die Betriebsspannung während der Fahrt nicht unter 13 V abfällt, wäre ja alles ok. Frag doch mal die Autodoktoren via Youtube :rolleyes: Es würde mich interessieren, was da los ist.

matze383

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 1 930

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2001

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 17. Juni 2017, 14:53

@ampel2:
Ist doch nur eine kurze Kontrolle: Passiert das auch wenn Lüftung und Licht bei dir eingeschaltet sind? -> Dann hast Du ein anderes Problem, als das von mir beschriebene.
Was in dem Zusammenhang vielleicht ein Indiz wäre:
Wie lange dauert der Übergang von der einen zur anderen Spannungslage und dabei speziell von niedrig zu hoch?
Ist das innerhalb von Sekundenbruchteilen oder eher so schleichend über 1-2 Sekunden?
Ein sprunghafter Wechsel würde meiner Ansicht nach eher für einen ungewolltes Verhalten sprechen.

Eine andere Idee wäre, ob sie dir das neue Update für die ECU eingespielt haben und das vielleicht ein neues "Feature" ist ?!
enjoy the flight !

Michel68

Anfänger

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 22. Juni 2016

Wohnort: 96332

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 17. Juni 2017, 17:52

Das ist bei jedem Levorg so. Übrigens hatte das mein BMW den ich vorher hatte auch schon so. Das System bei BMW heißt effizient Dynamics.

ampel2

Profi

  • »ampel2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 568

Registrierungsdatum: 18. September 2002

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 17. Juni 2017, 18:54

Der Übergang ist schleichend, ihr seht es im Video. Bin gerade wieder gefahren, da hat es meistens in langesamer Wellenform zwischen 13,6v und 14,9V geregelt. Dann blieb er wieder bein 14,2V stehen. Ging auch mal kurz auf 12,9V aber nie lange unter 13,6V.

Hab schon Subaru angeschrieben. Er hat es definitiv nicht vor der Durchsicht gemacht. Falls das normal ist, kann mir jedenfalls die Werkstatt es nicht erklären. Es sieht eher nach einem Feature aus als einem Bug :-)

Werde beobachten.

Geruß Gerald
Gruß Gerald

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten !!! :rolleyes: "Birsctihe Frshocer hbaen haruesgfnuedn, dass es eagl ist, in whlecer Rhieenfgloe die Behsucbatn eenis Wtores sheten, slognae der etsre und ltetze Bhsucbate am rhitirgcn Pltaz sehten."

Johnes

Schüler

Beiträge: 113

Registrierungsdatum: 23. April 2016

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 18. Juni 2017, 22:45

Die Knotenspannung an der Bordbuchse entspricht nicht immer der Ladespannung an der Batterie. Die Spannung müsste an der Batterie gemessen werden. Den Steckern trau ich zudem auch nicht. Ich bin Elektroniker und die Teile weichen oft etwas ab. Mein DMM geht jährlich zur Kalibrierung. Dem vertraue ich mehr, als einem China-Kracher für 3.50€

Bei meinem Mondeo weicht die Spannung unter Last (Licht, Radio, Klima) um über 1 Volt von der Ladespannung an der Batterie ab. Dies ist dem Spannungsverlust über die Verkabelung geschuldet. Wenn 20-40A in den Innenraum geht, kann das schon passieren. Das entspricht einem Widerstand von 0.05-0.025 Ohm. Das ist nicht wirklich viel, wenn man den Weg bis zur Buchse betrachtet.

Solange die Spannung größer als die Spannung ist, die bei stehendem Motor und abgeschalteten Verbrauchern anliegt, ist alles i.O.! Die LiMa wird seit Jahren geregelt. Selbst mein 2005er Mondeo regelt die LiMa via PWM.

Die Spannung sollte über 12.8V bleiben. Dann sollte sich die Batterie nicht entladen. (Geladen wird zwar auch nicht wirklich, aber irgendwas ist ja immer.)

MfG

Retikulum

SC+ Mitglied

Beiträge: 1 247

Registrierungsdatum: 3. März 2010

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 18. Juni 2017, 22:53

Wird halt doch mal Zeit für das 60V Bordnetz
Gab und gibt noch andere Konzepte, aber 12V wird wohl bald der Vergangenheit angehören.

ampel2

Profi

  • »ampel2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 568

Registrierungsdatum: 18. September 2002

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 18. Juni 2017, 23:38

Jungs,
ich bin seit knapp 40 Jahren mit dem Thema Messen von Spannungen vertraut. Ihr könnt mir glauben, dass die Bordspannung schwankt . Ja ich habe parrallel auch über den Batterie gemessen und mit der OBD AutoDSoctor App am Smartphon grafisch das Sxhwanken sehen können.
Natürlich ist mein kleines China Messgerät nicht geeicht, ich diskutiere auch nicht ob es absolut 14,45V oder 14,32 V sind. Es geht um das langsame Abschwellen und Ansteigen im Schwankungsbereich von über 2V.

Gruß Gerald
Gruß Gerald

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten !!! :rolleyes: "Birsctihe Frshocer hbaen haruesgfnuedn, dass es eagl ist, in whlecer Rhieenfgloe die Behsucbatn eenis Wtores sheten, slognae der etsre und ltetze Bhsucbate am rhitirgcn Pltaz sehten."

Johnes

Schüler

Beiträge: 113

Registrierungsdatum: 23. April 2016

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 19. Juni 2017, 09:41

Die Schwankung stelle ich nicht in Frage! Nur die Spannungen selber. Diese sind in der Regel nicht so gravierend, wie sie diese Geräte darstellen. Die Batteriespannung kann zur Bordspannung stark variieren.

MfG

ampel2

Profi

  • »ampel2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 568

Registrierungsdatum: 18. September 2002

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 19. Juni 2017, 19:44

heute wieder alles i.O

Als ich heute gefahren bin (ca. 10km zur Arbeit und zurück) war alles in Ordnung !! Die Spannung blieb stabil bei 14,3V stehen, außer der Motor war abgeschaltet.


Habe keine Erklärung,

Subaru Deutschland hat auch geantwortet :)

*************************************************************************************************************
Sehr geehrter Herr Wandt,

vielen Dank für Ihre E-Mail.
Wir freuen uns, das Sie sich für einen SUBARU Levorg entschieden haben. Gerne informieren wir Sie über die Funktionsweise der Ladestromanlage in Ihrem Fahrzeug.
Alle neuen SUBARU Fahrzeuge sind mit einer intelligenten Ladestromregelung ausgestattet, die neben der notwendigen Bereitstellung der Energie für elektrische Systeme und Batteriekapazität auch Zyklen kennt, in denen keine oder wenig Bedarf an Energie besteht und die dann die Energieerzeugung herunterregelt.
Auch diese Maßnahme, so unbedeutetend sie für den tatsächlichen Verbrauch sein mag, trägt dazu bei den CO² Ausstoß der Fahrzeuge zu verringern und der Batterie durch eine intelligente Laderegelung die Energie zu geben, die sie für die Erfüllung ihrer Aufgabe benötigt.
Das Ladekontrollsystem besteht aus einem Stromsensor, einem Batterietemperatursensor und einem Drehstromgenerator. Die Steuerung der Ladespannung richtet sich nach der Motorlast, die Spannung wird z. B. im Leerlauf und beim Fahren mit konstanter Geschwindigkeit verringert und im Schiebebetrieb erhöht.
Das System schaltet zwischen den Modi „Hoch“, „Mittel“ und „Niedrig“ um.
Bei Erhöhung der elektrischen Last wählt das System einen höheren Modus. Jeder Modus entspricht der Sollspannung der Batterie.
Das System passt sich auch an die Fahrbedingungen an:
– “Hoher Modus” bei Verzögerung
– “Mittlerer Modus” bei konstanter Geschwindigkeit
– “Niedriger Modus” bei Beschleunigung
Das System stellt die „Einschaltdauer“ des Drehstromgenerators so ein, dass die Sollspannung innerhalb des maximalen Ausgangsstroms erreicht wird. Zur Vermeidung einer plötzlichen Änderung der Motorlast wird eine sanfte Leistungssteuerung angewendet.
Abhängig vom Temperatursensorsignal erhöht oder verringert das System die Sollspannung.
Die von Ihnen beobachteten Schwankungen hängen also nicht mit dem vom SUBARU Partner durchgeführten Batterietest zusammen, auch wird hier im Fahrzeug kein spezieller Wartungsmodus aktiviert oder abgeschaltet.
Ihr Fahrzeug entspricht auch in Bezug auf die Energieerzeugung allen Vorgaben des Herstellers.
Wir hoffen Ihnen mit diesen Informationen einen Einblick in die Ladestrategie unserer Fahrzeuge gegeben zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Kundendienst Team
*************************************************************************************************************
Das ging schnell und soweit auch fundiert :thumbup: War aber nicht so überzeugend für mich, solche hochen Schwankungen zuzulassen.

Ich habe inzwischen bereits mit Ansprechpartnern zum Midtronics GRX 3555 System gesprochen (rein aus technischem Interesse) . Es hat keine Verbindung zur Subaru-Bordschnittstelle und macht alles über die eigenen Batterieklemmen. Natürlich kann der Batterietester, wenn die Batterie im eingebauten Zustand während der Servicearbeiten dranhängt, als Ladepuffer fungieren und diverse Ladeprogrammen mit der Autobatterie durchgeführt werden. Ich interpretiere das Verhalten der intelligenten Ladestromregelung so, das diese den tatsächlichen Zustand der Batterie wieder neu ermittelt.

Aber im Moment war alles i.O. Am Donnerstag muss ich dienstlich nach Berlin, mal sehen was er auf der Langstrecke anstellt. 8)
Gruß Gerald
Gruß Gerald

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten !!! :rolleyes: "Birsctihe Frshocer hbaen haruesgfnuedn, dass es eagl ist, in whlecer Rhieenfgloe die Behsucbatn eenis Wtores sheten, slognae der etsre und ltetze Bhsucbate am rhitirgcn Pltaz sehten."

Johnes

Schüler

Beiträge: 113

Registrierungsdatum: 23. April 2016

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 21. Juni 2017, 07:48

Ich habe die letzten beiden Tage aus Interesse meinen Datenlogger an der Batterie und der Masseleitung gehabt. Ich kann die Aussage bestätigen. Als ich mit nicht voll geladener Batterie den Wagen die Abfahrt der Köhlbrandbrücke runter gerollt bin, ist die Spannung stark gestiegen um Strom in die Batterie zu pumpen. Bis zu 15.4V lagen da an. Als ich unten ankam, sank die Spannung wieder ab. Beim Beschleunigen fällt die Ladespannung fast auf 0. Ich habe den Stromfluss (Spannungsabfall über die Batteriekabel) mit geloggt. Die LiMa produziert immer etwas Strom. Allerdings nur wenig, wenn kein großer Verbraucher eingeschaltet ist. Mit eingeschalteter Heckscheibenheizung ist gleich die Spannung und der Strom "normal".

Nach 35km, wenn die Batterie voll ist, regelt das SG auf knapp unter 14V runter und bleibt da. Der Strom ist dann auch geringer. (Wenn man aber kurz voll auf das Gas steigt, wird die LiMa entlastet.) Wenn ich das Datenkabel nach meinem Umzug wieder gefunden habe, versuche ich mal dran zu denken, die Grafiken hoch zu laden.

MfG

Kenny0815

Schüler

Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 20. September 2016

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 21. Juni 2017, 10:11

Hy!!

@Johnes:
Also ich denke das diese eigenartige Arbeitsweise der LiMa so gehört, wegen Verbrauch / Wirtschaftlichkeit.
Ich habe sogar im Handbuch gelesen das die Klima bei Volllast ( 100% Gaspedalstellung ) abschaltet um die volle Leistung des Motors abrufen zu können, daher kann es schon sein das die LiMa wenn sie nicht benötigt wird "abgeschaltet" wird.

Gruß

ampel2

Profi

  • »ampel2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 568

Registrierungsdatum: 18. September 2002

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 21. Juni 2017, 11:44

heute schwankt es wieder

@Johnes: wich würde dringend interessiern was du als Datenlogger nimmst ? Wie misst du den Ladestrom ?

heute Früh gab es wieder die Schankungen :huh:


Ich habe ihn denn mal im Stand stehen lassen und mit einem Zangenstrommessgerät mal über der Masseleitung der Batterie gemessen. Die Steuerung lässt wirklich teilweise geziehltes Entladen zu. Wenn ich dann Licht und Sitzheizung einschalte, wurde die Batterie wieder geladen und die Spannung stieg wieder an.

Ich habe mich gestern sehr internsiv mit der Technische Kundenbetreuung bei SD unterhalten. Die intelligente Ladestromregelung arbeitet natürlich permanent im Hintergrund und ermittelt den Zustand der Batterie und den Strombedarf. Die genauen Abläufe sind nicht detalierter beschrieben, das wissen wahrscheinlich nur die Japaner selber.

Mich wundert jedoch nur, dass ich es vor der Durchsicht nicht gesehen habe. Kann mir nur erklärenn, dass die Batterie da "nie ganz voll" war und die ladestromregelung immer Bedarf signalisierte.

Gruß Gerald
Gruß Gerald

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten !!! :rolleyes: "Birsctihe Frshocer hbaen haruesgfnuedn, dass es eagl ist, in whlecer Rhieenfgloe die Behsucbatn eenis Wtores sheten, slognae der etsre und ltetze Bhsucbate am rhitirgcn Pltaz sehten."

Turbo only

Fortgeschrittener

Beiträge: 207

Registrierungsdatum: 21. Dezember 2015

Wohnort: Oberbayern

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 21. Juni 2017, 19:43

das gleiche "Anzeigeinstrument" wurde heute geliefert und werde ich am Wochenende mal anstecken und dann berichten. Mir ist auch bewußt, daß es nur ein "Schätz-Eisen" ist. Mir gefielen aber die blauen Anzeigen und meine Zigarettenanzüdnerbuchse ist sowieso meist frei.
Schön langsam befürchte ich aber, daß es besser ist/wäre, die aktuellen Spannungen nicht zu wissen und einfach zu fahren ;( frei dem Motto: was ich nicht weiß, macht mich ....

Johnes

Schüler

Beiträge: 113

Registrierungsdatum: 23. April 2016

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 22. Juni 2017, 22:56

Im Servicemenü vom Navi gibt es übrigens auch eine Spannungsanzeige! ;)

Den Ladestrom habe ich mit einem Zangenamperemeter direkt gemessen und dann den Spannungsabfall über die Masseleitung. Stromverbrauch mittels Heckscheiben- & Sitzheizung erhöht und dann wieder den Abfall gemessen. Daraus kann man dann den Strom abschätzen. 100%ige Genauigkeit interessierte mich da nicht. Diente nur dazu, die Funktion zu prüfen.

MfG

Turbo only

Fortgeschrittener

Beiträge: 207

Registrierungsdatum: 21. Dezember 2015

Wohnort: Oberbayern

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 23. Juni 2017, 23:05

Im Servicemenü vom Navi gibt es übrigens auch eine Spannungsanzeige!
habe aber ein externes Navi und nur das 6,2 " Radio :tschuess:

Bei mir schwankt die Spannung bei dem Anzeigeinstrument auch, meist zwischen 13,1 und 14,2, es ging aber auch mal bis fast 15 V mal rauf.
Also nicht verrückt machen lassen, oder das Instrument wieder abstecken ;(

ampel2

Profi

  • »ampel2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 568

Registrierungsdatum: 18. September 2002

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

20

Sonntag, 25. Juni 2017, 18:45

Wie mir vom SD-Kundendienst erläutert wurde, wird geziehlt die Ladespannung auf 3 unterschiedlichen Leveln betrieben (mit weichen Übergängen)
grob beschrieben:
– “Hoher Modus” bei Verzögerung
– “Mittlerer Modus” bei konstanter Geschwindigkeit
– “Niedriger Modus” bei Beschleunigung

Es gibt dazu Erläuterungen in den Service-Training-Unterlagen, von denen ich ein Auszug von SD bekam.
Ich konnte es auch in groben Zügen bei mir nachvollziehen. Anscheinend hat meinen Batterie durch das Laden am Batterietester solchen einen guten Ladezustand erreicht, das das System häufig in den "Niedrig" und "Mittleren" Modus auch für längere Zeiten schaltet. Es war auch gut zu sehen, dass durch Heckscheibenheizung bzw. Licht der "Hohe" Modus zur erzwingen war.
Ich beobachte dabei jedoch ein kritisches Problem, was anders dargestellt wird.

"Das System schalten beim Motorstart für 300 Sekunden in den Modus „Hoch“.

Dieses Verhalten konnte ich sogar einmal früh am Morgen, nachdem der Wagen eine Nacht draußen gestanden hat nicht beobachten, nach 30s ging die Spannung wieder auf 12,2V (Niedrig-Modus) runter und blieb dort. Und regelmäßig im Stadtverkehr beim Ampelstopp während "Niedrig"-Modus, Springt der Motor bei ca. 11,8V wieder an um dann nur auf 12,2V Ladespannung zu bleiben. Das ist für mich nicht verständlich. Ich hätte dann die 300s Modus "Hoch" erwartet um die Ladungsverluste beim Ampelstopp auszugleichen. Denn warum fällt den das Spannungslevel so schnell auf 11.8V, da reicht die Kapazität der Batterie nicht aus. Wenn das so bleibt, sehe ich da ein großes Problem. Wenn eine 12V Batterie durch normale Last unter die 12V sinkt, kann sie nicht ausreichend voll geladen wesen sein !
Ich fahre eigentlich sowie so am liebsten immer Abblendlicht, dann wird immer voll geladen.
Meine Beobachtungen zu dem Schwanken waren immer im Automatikmodus - Licht erfolgt. Leider wird dummerweise bei Ablendlicht immer das Navi-Display auch im Tagmodus etwas dunkler geregelt. So dass man bei Sonne und Ablendlicht es schwer ablesen kann. .. Noch so eine Baustelle :-(

Ich bleibe da am Ball.

Gruß Gerald
Gruß Gerald

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten !!! :rolleyes: "Birsctihe Frshocer hbaen haruesgfnuedn, dass es eagl ist, in whlecer Rhieenfgloe die Behsucbatn eenis Wtores sheten, slognae der etsre und ltetze Bhsucbate am rhitirgcn Pltaz sehten."