Du bist nicht angemeldet.

Nike-walker

Anfänger

  • »Nike-walker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 2. April 2019

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 2. April 2019, 19:54

Fragen zu Gebrauchtwagen Legacy 2003 - wieder fit machen

Hallo Subaru Gemeinde, habe mir als zweitwagen einen alten legacy geholt, von 2003, 2.0 schalter kombi. (7106 404) laut tacho etwas über 150000km.
Der hat viele kleine Baustellen, aber als Arbeitsfahrzeug genau das richtige.
Wenn ich damit glücklich bleibe wird unsere nächster sicherlich ein subaru werden.
Brauche paar tipps zu meiner kiste.
1. Servopumpe defekt? Wenn der wagen warm ist, hab ich bei starken einlenken ein zeimliches schlagen im antrieb, egal welcher gang. Im kalten, alles ok. Servoflüssigkeit laut strich voll. In diversen Beiträgen lese ich was von der pumpe.
Wo bekomme ich eine (gerne gebrauchte) günstig her, wie lang ist der umbau in etwa?

2. Bremskolben vorne gerostet und wahrscheinlich teils fest, habe beim fahren dauernd quitschende geräusche, ein merkbaren abrieb der beläge und Erwärmung.
Habe 4 kolben und ein dichtungssatz bestellt, brauche ich irgendwas zusätzliches an werkzeug oder material?
Muss bremsflüssigkeit dabei getauscht werden?

3. Heckscheibenwischer motor defekt, fest, keine bewegung.
Wo bekomme ich ersatz, finde im netz dutzende ausführungen, wie finde ich raus welchen ich brauche?

4. Lämpchen uhr defekt?
Die boarduhr zeigt gar nichts an, die knöpfe daneben( zb tacho beleuchtung) klappen.
Birnchen kaputt oder gibts da mehr?

5. Seilzug Tankklappe defekt?
Habe paar mal beim tanken den deckel nicht aufbekommen, dann gings nach 20mal betätigen wieder..
Würde auch glücklich damit dass der deckel nicht mehr zu verriegeln ist, falls das viel arbeit wäre...

Und eine allgemeine Frage, wie viel verbauch ist bei sparsamer fahrweise möglch? Laut Spritmonitor so 9l, ich komme max auf 10-11..

Danke vielmals für eure tipps!

racerat

Fortgeschrittener

Beiträge: 360

Registrierungsdatum: 6. Juni 2003

Wohnort: Italien

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 3. April 2019, 07:59

Hallo Nike-walker,

Zu 1. BIst du sicher dass das Schlagen aus der Lenkung kommt? Zu 99% ist es nach meinen Erfahrungen das defekte Mittendifferential. Weiss jetzt nicht wie fit du als Schrauber bist, dort Hand anlegen sollten aber nur jene die diesbezüglich sehr fit sind. Das Ersatzteil als neu kostet za 8/900€ plus za 1,5h Arbeitszeit. Den Ersatz als Gebrauchtteil würde ich nicht empfehlen. Gebraucht-günstig gibts hier nicht (wahrscheinlich der Grund warum das Fahrzeug verkauft wurde).

2) Dass die Bremsflüssigkeit getausch werden soll, bei so einer alten Karre, sollte eigendlich keine Frage sein... Das einzige Problem an der Revidierung wird sein, wie du die alten Kolben rausbringst. Da muss man geschickt sein und ein paar Tricks kennen. (Abgesehen von der Tatsache dass laut Gesetz der Privatmann an der Bremse nicht Hand anlegen darf).

3) Da musst du erstmal die Ursache ausfindig machen, dann erst kümmert man sich um die Teile. Es könnte in der Verkabelung, an einem Übergangsstecker, oder an den Bürsten des Motors liegen.

4) Öffnen und schauen was los ist....

5) Ist wahrscheinlich der verrostete Bowdenzug. Den muss man nachgehen und von beiden Seiten schmieren und etwas nachspannen.

Gruss, Racerat

Legator

Schüler

Beiträge: 165

Registrierungsdatum: 30. Mai 2018

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 3. April 2019, 10:38

Kümmere Dich am besten erstmal um Problem Nummer 1, weil das wäre mit Abstand das aufwändigste/teuerste, falls es sich wirklich um ein defektes Mitteldiff handelt (Teilekosten mind. 700 EUR + halber Werkstatttag). Hier musst du nämlich entscheiden, ob sich der finanzielle Aufwand für Dich lohnt. Wichtig ist, dass Du jetzt feststellst, ob's das wirklich ist. Erstmal paar Hinweise:

Das Mitteldiff dieser Modelle ist eigentlich eine Baueinheit aus Differenzial und einer Visco-Sperre. Die Viscosperre sorgt dafür, dass trotz einer durchdrehende Achse die andere Achse noch Antriebsleistung bekommt. Die nutzt sich leider ab, vor allem, wenn permanent mit Achsdrehzahlen-Differenz gefahren wurde, was z. B. durch verschieden abgenutzte Reifen oder unterschiedlichen Luftdruck verursacht wird. Häufig macht sich dies bei reichlich 100 000 km durch unangenehme Geräusche bemerkbar, wenn man sehr enge und/oder schnelle Kurven fährt. Die abgenutzte Visco behindert den den Drehzahlausgleich zwischen den Achsen zu stark und es kommt zu Verspannungen im Antriebsstrang.
Subaru hat dieses Teil zum Glück als leicht auswechselbar gestaltet, es hängt am Getriebe ganz hinten dran. Die aktuelle Teilenummer ist: 38913AA102 (ersetzt die vorhergehenden 38913AA100 oder 38913AA101). Wechsel ist für Hobbyschrauber machbar (siehe Forum oder Youtube Videos), Werkstatt wird eben teuer. Gebraucht kaufen ist sinnlos (gibts auch so gut wie nicht), die werden praktisch nur ausgebaut, wenn sie defekt sind.

Hast Du die Geräusche schon bei normaler (langsamer) Fahrt innerorts oder hast Du das zufällig zuerst auf der Autobahn bei engen Kurven, z. B. beim Abbiegen auf Autobahnkreuzen gemerkt?
Und: Schau mal, ob ein oder mehrere der montierten Räder schlecht Luft halten

Nike-walker

Anfänger

  • »Nike-walker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 2. April 2019

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 3. April 2019, 10:55

Vielen Dank für die Tipps!
Das schlagen ist nur bei starken einlenken da, im ersten bis zweiten und dem rückwärtsgang( schneller bekäme ich solche kurven nicht gefahren)
Der Verkäufer hat was von servo problemen in den Kaufvertrag reingeschrieben, habe es bei der Probefahrt nicht gemerkt da nicht warmgefahren genug.
Ein subaruhändler sagte, nach dem symstomen servopumpe, ein anderer sollte es prüfen und hat es so bestätigt. Ich kann aber nicht behaupten dass die irgendwas auseinander gebaut haben, so teile auf verdacht tauschen ist irre..
Kann ich das irgendwie prüfen oder ausschließen?

Legator

Schüler

Beiträge: 165

Registrierungsdatum: 30. Mai 2018

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 3. April 2019, 11:14

Ok. Hmm... Schwierig in der Ferndiagnose. Wenn's das Mitteldiff ist, würde das auch in langen sanfteren, aber schnell gefahrenen Kurven auftreten. Das Geräusch wäre ist schlagend/knackend.

Einen Test gäbe es noch: Auto warm fahren, bis Knacken wieder auftritt. Dann Luft an beiden Reifen einer Achse so weit so runter lassen, wie's noch sicher ist (vlt. ~1,0 bar). Dann wieder fahren und schauen, ob Geräusch noch häufiger oder intensiver auftritt. Wenns einen deutlichen Unterschied gibt, ist es zu 99% das Mitteldiff.

Gab

Profi

Beiträge: 1 119

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2005

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 3. April 2019, 11:26

Naja, ist es in Lenkbewegung, oder nicht?
Motor läuft, du stehst. Voller Lenkeinschlag. Was passiert? Nichts?
Erster Gang rein und mit vollem Lenkeinschlag anfahren. Was passiert? Es wackelt und verspannt sich das du denkst es fällt ein Rad ab?
Wenn es so ist, ists das Diff. Wenn es schon beim Lenken im Stillstand ist, ists die Servo.

Legator

Schüler

Beiträge: 165

Registrierungsdatum: 30. Mai 2018

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 3. April 2019, 11:36

Ja, gute Idee von @Gab: Wenn das Geräusch schon beim Einlenken auftritt, während das Fahrzeug steht (Motor läuft natürlich), ist das Mitteldiff natürlich ausgeschlossen.

Nike-walker

Anfänger

  • »Nike-walker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 2. April 2019

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 3. April 2019, 12:45

Gute idee, probiere ich nach Feierabend. Wobei ich jetzt mal behaupte dass das schlagen mit einer gewissen Regelmäßigkeit kommt, sprich mit der räderdrehung korreliert.
Wie gesagt, bei schnellen Geschwindigkeiten, alles ab dem dritten gang fährt es sich wie auf schienen, subarutypisch stabil ohne Auffälligkeiten.
Falls es jedoch das mitteldefirenzial ist, kann ich eine weile damit weiterfahren ohne mir schäden an anderen bauteilen zu verursachen?
Soviel kohle habe ich zurzeit nicht für die Reparatur:)

Legator

Schüler

Beiträge: 165

Registrierungsdatum: 30. Mai 2018

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 3. April 2019, 13:10

Teste erstmal die Dinge aus, dann sind wir schlauer ;)
Ein "häufig schlagendes" Mitteldiff (als Visco-Einheit defekt) müsste zügigst gewechselt werden, weil gesamte Antriebsstrang inkl. Getriebe dauernd Überlastspitzen ab bekommen. Die hohen Verspannungen "entladen" sich dann entweder an den Rädern (kurzer Schlupf) oder zwingen die (zu) schwergängige Visco-Sperre zum schlagartigen Durchrutschen. Es geht zwar nichts sofort kaputt, aber lieber nicht ausreizen!

Mart33

Schüler

Beiträge: 101

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2009

Wohnort: Wiesbaden

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 3. April 2019, 14:26

Noch ein Tipp dazu. Ein "schlagen" kann auch von den Außengelenken der Antriebswellen vorne kommen. Wenn die Spiel haben (was durchaus vorkommt) macht sich das auch schlagend in Kurvenfahrten bemerkbar.

Das Mitteldiff meldet sich (aus Erfahrung) erst, wenn es wirklich warm gefahren ist und fühlt sich dann bei langsamen Kurvenfahrten so an, als wenn die ganze Karre absolut steif geworden ist und kaum noch um die Ecke kommt. Die hier schon reichlich beschriebene Verspannung konnte ich damals tatsächlich spüren, auch wenn ich es zur damaligen Zeit nicht einordnen konnte.

Nike-walker

Anfänger

  • »Nike-walker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 2. April 2019

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 3. April 2019, 18:17

Habe es ausprobiert, beim stehen passiert nichts, egal ob kalt oder warm.
Im warmen Zustand, ca 15-25 min fahrt, kommen genau die symptome die mart33 beschrieben hat, genau so fühlt es sich an.
Rein theoretisch, wenn es nicht zu den schlagenden effekten kommt, sprich wenn ich im warmen zustand keine engen kurven fahre.. sollte doch nichts kaputt gehen..?
Bin halt für den arbeitsweg auf das auto angewiesen und fühle beim ankommen leicht das schlagen..(12-15min fahrzeit)
Wenn ihr mir genau sagen könnt, welches teil getauscht werden muss, wo ich es her bekomme, kann ich ja bissel geld zurücklegen.

Mit den bremsen will mir mein schwager helfen, gelernter kfz Mechatroniker.

Nike-walker

Anfänger

  • »Nike-walker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 2. April 2019

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 3. April 2019, 18:26

Müsste das teil sein?
https://rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpre=…%2F253480687210
Wenn ich das teil bei ebay eingebe, kommen auch wesentlich günstigere teile, für imprezza forester usw, könnt ihr mal ein auge drauf werfen?
https://www.ebay.de/sch/i.html?_nkw=38913aa102

racerat

Fortgeschrittener

Beiträge: 360

Registrierungsdatum: 6. Juni 2003

Wohnort: Italien

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 3. April 2019, 20:56

Ja, die würden passen. In Prinzip haben alle 5 Gang Handschalter durch die ganze Palette das selbe Mittendiff.
Wenn du aber als Schrauber keine zwei linke Hände hast, dann könntest du das alte Diff selber revidieren. Ist kein Hexenwerk. Anstatt des Silikonöles könntest du ein zähes Getriebeöl einfüllen. Das würde der Funktion des Diffs kaum was antun, bzw. es würde immerhin als ein vollwertiges Diff arbeiten und nur die Sperrwirkung wäre etwas reduziert.

Legator

Schüler

Beiträge: 165

Registrierungsdatum: 30. Mai 2018

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 3. April 2019, 22:02

Ok, dann wirds das Mitteldiff schon sein. Frag mich ehrlich gesagt, wie gleich 2 Autohäuser auf ein Problem mit der Servolenkung kommen ?(
Kannst du mal versuchen, das Geräusch aufzunehmen? Wäre sehr interessant :tschuess:


Ja die von dir gefundenen Angebote passen, ist immer das gleiche Teil.
Das beste Angebot von einem seriösen Verkäufer ist das hier: https://www.ebay.de/itm/38913AA102-Genui…02/182717636647
Achtung: das Teil zu finden ist leicht, der Versand und/oder Zölle sind beim selber Bestellen das große Thema, da die günstigen Angebote nur im Ausland zu finden sind. Da muss man sich etwas auskennen.
Zum Selbsteinbau: Das ist auf jeden Fall keine Anfängeraufgabe! Es muss ein Spiel eingestellt werden, man braucht also versch. Distanzscheiben, weiterhin eine Gehäusedichtung und es lohnt sich auch ein paar Lager gleich mit zu ersetzen. Außerdem muss der Auspuff runter; falls du noch den originalen dran hast, wird dort keine Schraube mehr aufgehen, daran muss man denken. Wie gesagt, keine Anfängeraufgabe! Definitiv einen halben Tag mit Hebebühne einplanen; dann darf aber auch kein Teil fehlen...

Baumschubser

Super Moderator

Beiträge: 6 511

Registrierungsdatum: 28. Mai 2007

Wohnort: Haldensleben

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 3. April 2019, 23:17

Für Aussagen zu passenden Teilen ist noch wichtig: welchen Legacy hast du denn überhaupt?
2003 gab es den Modellwechsel - MY 2003 ist der Legacy BE/BH


/ MY 2004 (ab Herbst 2003) ist der Legacy BL/BP


2. Bremskolben vorne gerostet und wahrscheinlich teils fest, habe beim Fahren dauernd quietschende Geräusche, ein merkbaren Abrieb der Beläge und Erwärmung.
Habe 4 Kolben und ein Dichtungssatz bestellt, brauche ich irgendwas zusätzliches an Werkzeug oder Material?
Muss Bremsflüssigkeit dabei getauscht werden?

Quietschen nur beim Bremsen oder dauerhaft? Sind die Bremsbeläge bis zum Verschleißblech (kleine Metallzunge) runter?

3. Heckscheibenwischer Motor defekt, fest, keine Bewegung.
Wo bekomme ich Ersatz, finde im Netz dutzende Ausführungen. Wie finde ich raus welchen ich brauche?

Es kommt ab und zu mal vor, dass die Welle des Scheibenwischers fest geht. Wenn man dann den Heckscheibenwischer einschaltet brennt der Wischermotor durch und nichts geht mehr.

Also baue mal den Motor aus und prüfe, ob der Wischerarm sich überhaupt bewegen lässt. Wenn ja, ist das schon mal gut. Wenn nein, dann gib mal direkt 12V auf den Wischermotor - tut sich dann nichts, hast du den Übeltäter.

Dann muss die Welle wieder gängig gemacht werden und der Motor repariert / ersetzt werden.

5. Seilzug Tankklappe defekt?
Habe paar mal beim Tanken den Deckel nicht aufbekommen, dann gings nach 20mal betätigen wieder..
Würde auch glücklich damit dass der Deckel nicht mehr zu verriegeln ist, falls das viel Arbeit wäre...

Wann hast du denn das Problem mit der Tankklappe gehabt? Bei Frost und vorheriger Nässe? Nicht dass wie beim Impreza an einer ungünstigen Stelle zwischen Tankklappe und dem umgebenden Blech ein Tropfen Wasser gefriert und dann verhindert, dass die Klappe beim Betätigen der Fernentriegelung aufklappt.

Und eine allgemeine Frage, wie viel Verbrauch ist bei sparsamer Fahrweise möglich? Laut Spritmonitor so 9l, ich komme max auf 10-11..

Wie ist denn dein Fahrprofil? Streckenlänge, Flachland oder Berg- und Talfahrt?
Eventuell trägt ja die Bremse mit zu dem Verbrauch bei.

Soviel Kohle habe ich zurzeit nicht für die Reparatur

Warum holt man sich dann ein Fahrzeug mit so vielen Baustellen?


Gruß
Stephan

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Baumschubser« (3. April 2019, 23:30)


sportsnow

Schüler

Beiträge: 74

Registrierungsdatum: 16. Januar 2017

Wohnort: Dresden

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 4. April 2019, 09:14


3. Heckscheibenwischer motor defekt, fest, keine bewegung.
Wo bekomme ich ersatz, finde im netz dutzende ausführungen, wie finde ich raus welchen ich brauche?


An meinem OBK BL BP hatte ich das Problem, dass der Wischermotor immer langsamer und kraftloser wurde.
Irgendwann habe ich dann den Wischerarm abgebaut und gesehen, dass die Aufnahme und weitere "Innereien" komplett verrostet war. Bei mir hat dann viel WD40 gereicht und seitdem wischt er wieder einwandfrei und das seit mittlerweile 3 Jahren.

Nike-walker

Anfänger

  • »Nike-walker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 2. April 2019

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 4. April 2019, 21:55

Hab den neueren, war halt nicht geplant viele Baustellen zu kaufen..
Das schlagen trat erst spät auf dem Nachhauseweg auf, bremsen wollten die "reinigen, gangbar machen"
Im Kaufvertrag schön "ohne Garantie und Gewährleistung" reingeschrieben.
Muss jetzt halt das beste draus machen

Nike-walker

Anfänger

  • »Nike-walker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 2. April 2019

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 4. April 2019, 21:58

Bremse schleift und quitscht auch ohne Betätigung, mal mehr weniger.
Vor allem links vorne, beläge und scheiben sind noch recht neu.
Aber im allgemeinen, vielen Dank für eure hilfe, selten so ein fachkundiges und freundliches forum erlebt!!!

daddy

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 7 065

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2008

Wohnort: Landkreis Plön -Schleswig-Holstein-

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 5. April 2019, 09:55

Bremse schleift und quitscht auch ohne Betätigung, mal mehr weniger.
Vor allem links vorne, beläge und scheiben sind noch recht neu.
Aber im allgemeinen, vielen Dank für eure hilfe, selten so ein fachkundiges und freundliches forum erlebt!!!


Na ja, Neue Beläge und Scheiben bedeuten ja noch nicht, dass die Bremssättel und deren Kolben sich in die "Nicht-mehr-Schleifen"-Position zurückziehen. Da hilft nur, die Gängigkeit der Kolben und das "Flutschen" der Beläge
sicherzustellen. (Mal-eben-Beläge-wechseln-und-gut-is`-...is´Pfusch)

Nike-walker

Anfänger

  • »Nike-walker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 2. April 2019

  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 5. April 2019, 14:05

Genauso hab ich auch gedacht und lass jetzt von schwager die kolben tauschen und dichtungen wechseln.
Ps wer von euch im raum zwischen köln und Frankfurt sich zutraut mein mittendiferenzial zu tauschen, dem kann ich als Gegenleistung Schreinerarbeiten jeglicher art anbieten:)