Du bist nicht angemeldet.

paul85

Anfänger

  • »paul85« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30

Registrierungsdatum: 13. September 2018

Wohnort: Landkreis Vorpommern-Greifswald

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 4. Mai 2021, 23:52

OBD-Logs interpretieren / Spritverbrauch?

Hallo liebe Subaru Freunde,

ich fahre seit ~3 Jahren einen alten Subaru Forester SF Turbo den ich mag und mit dem ich auch schon so manches gelernt hab (davon einiges auch hier im Forum besprochen/geteilt habe).

Von Anfang an habe ich auch einen OBD Adapter und die Torque-App auf dem Smartphone - mehr als Fehler zurückgesetzt habe ich damit aber bisher nicht, da ich mit den Werten der unterstützten PIDs recht wenig anfangen kann bzw. diese überwiegend nicht in Kontext zu setzen weiß / keine Vergleichswerte habe und dann doch auch nur sporadisch Interesse dafür entwickele.

Im Anhang befinden sich nun Protokolle, die ich ich mit Torque während der Fahrt aufgezeichnet habe - wenn jemand, der die Werte lesen und in Bezug setzen kann, sich das mal anschauen will.. Das wäre toll! :)

https://medomain.de/foren_attachments/trackLogs.zip


Der Hintergrund: Ich habe seit letztem Herbst teilweise einen ziemlich erhöhten Spritverbrauch - vor ein paar Tagen habe ich den Auspuff ab Turbolader mal abgebaut und einige Stellen schweißen müssen (Dichtungen auch erneuert - wobei mir die alten irgendwie „passiger“ vorkamen).
Ich habe aber den Eindruck, dass der erhöhte Spritverbrauch nicht (nur) von den 2-3 kleinen Löchlein und Rissen im Auspuff (teils auch vor dem Kat) kommt.


Mein Verdacht geht in die Richtung, dass einer der Sensoren fehlerhafte Werte liefert.
Bevor ich nun in die Fehlersuche einsteige, dachte ich mir, frage ich hier mal nach, ob jemand anhand der Daten schon sofort was merkwürdiges entdeckt.


Zu den Messdaten: hier ist absolutes Plattland -geht ja aber eigentlich auch aus den Daten hervor. Das Fahrzeug wiegt mit mir und dem was halt immer so dabei ist 1660kg. Die Logs sind alle aus dem Zustand „zuviel Spritverbrauch“ - die vom 4. Mai sind nachdem ich den Auspuff repariert habe.


Also: Wenn jemand Bock hat, sich die Logs anzuschauen, würde ich mich freuen. Ich bin auch offen für „Siehst du denn den Wald vor lauter Bäumen nicht!?“ - brauche aber halt gerade irgendeinen Input :)


Und falls sich aus den Daten gar nix zu Thema Sprit-aasen herleiten lässt, wäre das auch interessant zu wissen (denn dann habe ich noch weniger davon Verstanden als ich dachte) :D


LG

Legator

Fortgeschrittener

Beiträge: 545

Registrierungsdatum: 30. Mai 2018

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 5. Mai 2021, 09:01

Bisschen was grundsätzliches zu den Logs: du hast hier nur die Rohdaten in Textform zur Verfügung gestellt. Die Werte befinden sich alle zusammengepappt in einer Zeile, nur mit Semikolon oder Komma getrennt. So hat keiner Bock sich das anzuschauen, weil da ne Menge Arbeit getan werden muss, die Werte vernünftig in ne Excel einzulesen. Ohne das kann man die Werte weder sortieren, noch (leicht) grafisch auswerten. Also hier wird keine Rückmeldung kommen.
Ansonsten zählt hier mMn wie so oft: Weniger ist mehr. 1) Weiterhin braucht man nicht Unmengen von Logdaten, sondern man zeichnet gezielte Szenarien auf und setzt bei Bedarf Marker, falls das die Software erlaubt. Idealerweise die gleiche Strecke und konstanten Bedingungen vorher/nachher. 2) Nur so viele PID's aufzeichnen wie nötig. Die OBD oder OBDII Technik ist verglichen mit modernen digitalen Systemen Steinzeit. Jeder Wert wird seriell ausgelesen und gespeichert. Umso mehr man aufzeichnet, desto langsamer wird das Ganze, wenn z. B. Kühlwasser und alles möglich mit drin ist. Das ist daher problematisch, wenn man. z. B. bezogen auf die Drehzahl einen anderen wichtige Dinge wie Trimwerte oder so DIREKT beziehen will. Das Programm schreibt zuerst die Drehzahl, dann einige unwichtige Dinge und dann erst Trim. Zu diesem Zeitpunkt ist die Drehzahl aber bereits ne ganz andere. Ein langer Datensatz (Zeile) braucht über 1 Sekunde, eh der nächste geschrieben wird! Also hier muss man einiges an Vorwissen haben, um vernünftige Logs zu machen...

paul85

Anfänger

  • »paul85« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30

Registrierungsdatum: 13. September 2018

Wohnort: Landkreis Vorpommern-Greifswald

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 5. Mai 2021, 13:38

Hallo Legator,

danke für deine Antwort!
Ich habe auf meinem Rechner eine Software namens CSV-Converter welche sich standardmäßig öffnet wenn ich die Dateien doppelt klicke. Die Software kann nicht nur umwandeln sondern auch recht brauchbar darstellen - daher war mir nicht bewusst dass das in der Form erst mal nicht so viel her macht.

Ich werde die Protokolle von o.g. Link löschen und die nächsten Tage noch mal aufzeichnen mit weniger PIDs - aber welche sind denn relevant?
Wie du selber schreibst, es ist einiges an Vorwissen erforderlich um brauchbare Logs aufzuzeichnen - genau deswegen schreibe ich ja hier.

LG

Waldschratt

Schüler

Beiträge: 159

Registrierungsdatum: 14. September 2020

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 5. Mai 2021, 19:40

Hallo Legator,

danke für deine Antwort!
Ich habe auf meinem Rechner eine Software namens CSV-Converter welche sich standardmäßig öffnet wenn ich die Dateien doppelt klicke.
...

LibreOffice öffnet CSV-Dateien standardmäßig in Calc (adäquat Excel), braucht also keinen extra Konverter.

Wäre interessant zu erfahren, was man aus den Logs lesen kann.

Legator

Fortgeschrittener

Beiträge: 545

Registrierungsdatum: 30. Mai 2018

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 5. Mai 2021, 20:17


Hallo Legator,

danke für deine Antwort!
Ich habe auf meinem Rechner eine Software namens CSV-Converter welche sich standardmäßig öffnet wenn ich die Dateien doppelt klicke. Die Software kann nicht nur umwandeln sondern auch recht brauchbar darstellen - daher war mir nicht bewusst dass das in der Form erst mal nicht so viel her macht.
Okay, gut. Klar, mittels der richtigen Programme kann man .CSV's auch "sinnvoll" einlesen und in sortierter Ansicht sehen. Auch in Excel kann man solche Daten importieren, aber ist einige händische Arbeit nötig (ich mach halt alles mit Excel ^^ )

Ich werde die Protokolle von o.g. Link löschen und die nächsten Tage noch mal aufzeichnen mit weniger PIDs - aber welche sind denn relevant?
Wie du selber schreibst, es ist einiges an Vorwissen erforderlich um brauchbare Logs aufzuzeichnen - genau deswegen schreibe ich ja hier.

LG
Wäre günstig, wenn andere mit drauf schauen sollen.
Also salopp gesagt muss man die PID's (also Sensor-Werte) aufzeichnen, die relevant sind :P
Nein, also wenn man erst mal ganz allgemein drauf schauen will, kann man das ja noch nicht so genau sagen... zumindest aber sollte man alle weg lassen, die definitiv (erstmal) unwichtig sind (wie diese GPS Angaben z. B. )

paul85

Anfänger

  • »paul85« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30

Registrierungsdatum: 13. September 2018

Wohnort: Landkreis Vorpommern-Greifswald

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 5. Mai 2021, 21:46

Die Logs liegen noch unter dem angegebenen Link und tausche die erst aus, wenn ich noch mal sinnvollere Logs erstellt habe.

Dort sind die folgenden Werte enthalten:

GPS Time
Device Time
Longitude
Latitude
GPS Speed (Meters/second)
Horizontal Dilution of Precision
Altitude
Bearing
Throttle Position(Manifold)(%)
Mass Air Flow Rate(g/s)
Speed (GPS)(km/h)
Speed (OBD)(km/h)
Fuel Trim Bank 1 Short Term(%)
Fuel Trim Bank 1 Long Term(%)
Fuel trim bank 1 sensor 2(%)
Engine Coolant Temperature(°C)
O2 Sensor1 wide-range Voltage
O2 Sensor1 Equivalence Ratio
O2 Volts Bank 1 sensor 2(V)
Intake Manifold Pressure(kpa)
Voltage (OBD Adapter)(V)
Intake Air Temperature(°C)
Fuel flow rate/minute(cc/min)
Fuel flow rate/hour(l/hr)
Turbo Boost & Vacuum Gauge(bar)
Engine RPM(rpm)
Timing Advance(°)

Soweit ich richtig verstanden habe, haben alle möglichen Werte die von der App kommen (also GPS -Angaben) keinen Einfluss auf die Auslesegeschwindkeit, müllen höchstens das Log voll (könnten aber auch interessante Hinweise sein - wobei wie gesagt bis auf Kurven und vielleicht Gegenwind gibt es hier keine Hürden auf den Strecken)

Also müssen welche von den "echten" Spalten weg - aber welche?

Legator

Fortgeschrittener

Beiträge: 545

Registrierungsdatum: 30. Mai 2018

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 5. Mai 2021, 23:07

Soweit ich richtig verstanden habe, haben alle möglichen Werte die von der App kommen (also GPS -Angaben) keinen Einfluss auf die Auslesegeschwindkeit, müllen höchstens das Log voll (könnten aber auch interessante Hinweise sein - wobei wie gesagt bis auf Kurven und vielleicht Gegenwind gibt es hier keine Hürden auf den Strecken)
Ah ja ok, hatte mich schon gewundert, weil sowas eigentlich nicht vom Fahrzeug kommt. Da ergänzt das die App; ok. Also meiner Meinung nach wäre für ne allgemeine Analyse folgendes wichtig (+ Erklärung):

GPS Time
Device Time
Longitude
Latitude
GPS Speed (Meters/second)
Horizontal Dilution of Precision
Altitude
Bearing
Throttle Position(Manifold)(%) | Drosselklappenstellung, auch oft als Motorlast angegeben
Mass Air Flow Rate(g/s) | Wert des Luftmassenmesser
Speed (GPS)(km/h)
Speed (OBD)(km/h)
Fuel Trim Bank 1 Short Term(%) | kurzeitige, auf die aktuelle Fahrsituation angepasste Korrektur der Einspritzmenge bzw. -dauer
Fuel Trim Bank 1 Long Term(%) | längerfristige Korrektur der Einspritzmenge bzw. -dauer; erstmal nicht so interessant, so lange man keine Werte aus der Vergangenheit hat zum Vergleichen
Fuel trim bank 1 sensor 2(%)
Engine Coolant Temperature(°C)
O2 Sensor1 wide-range Voltage
O2 Sensor1 Equivalence Ratio | Ist das der Lambda-Wert (schwankt zw. 0,7...1,2)? Es reicht den aufzuzeichnen, die Rohwerte der Lambda Sonde brauchst du erstmal nicht
O2 Volts Bank 1 sensor 2(V)
Intake Manifold Pressure(kpa)
Voltage (OBD Adapter)(V)
Intake Air Temperature(°C) | Temp in der Ansaugung bzw. Ladeluft
Fuel flow rate/minute(cc/min)
Fuel flow rate/hour(l/hr)
Turbo Boost & Vacuum Gauge(bar) | Turbodruck; klar, hat enormen Einfluss auf Leistung
Engine RPM(rpm)
Timing Advance(°) | Zündwinkel; sehr wichtig (hier kann z. B. ein Ruckeln erkannt werden)

paul85

Anfänger

  • »paul85« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30

Registrierungsdatum: 13. September 2018

Wohnort: Landkreis Vorpommern-Greifswald

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 6. Mai 2021, 15:52

Alles klar, dann mache ich heute Abend noch mal eine Fahrt bei der ich nur die markierten Werte logge.
O2 Sensor1 Equivalence Ratio hat in den bisherigen Protokollen einen Wert im Bereich von 0,95 bis 1,73 - ist also die richtige Spalte?

Legator

Fortgeschrittener

Beiträge: 545

Registrierungsdatum: 30. Mai 2018

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 6. Mai 2021, 16:09

Ja, das klingt gut, das ist das richtige (zur Unterscheidung: die Spannungswerte der Sonde sollten so grob im Bereich 1...5V liegen; das ist das Primärsignal, welches das Bauteil aus der Restsauerstoff-Messung liefert, aber ist erstmal nicht wichtig).

Mach am besten mal paar definierte Szenarien wie: langsames Beschleunigen (Halblast) und Volllast (Durchgetreten). Damit das nicht gleich "zu dynamisch" wird, kannst das einfach in nem höheren Gang machen, vlt. im 3. Der Motor gibt ja trotzdem volles Drehmoment ab, aber du beschleunigst nicht wie wild und es werden länger Werte aufgezeichnet. Gerne übers ganze Drehzahlband. Dann mal Schubbetrieb. Schau mal, ob du Marker setzen kannst, die dann genau den Beginn eines "Tests" markieren.

Erster Schritt ist dann zu schauen, ob alle Werte plausibel sind, also nichts zwischen Extremwerten springt oder eine Sensor vlt. gar nicht reagiert. Dann kann man mal analytisch ran gehen und gucken, woher der Mehrverbrauch kommen könnte. Idealerweise bräuchte man gute Aufzeichnungen aus der Zeit, wo alles okay war als Referenz (Z. B. für den longterm trim; das ist einer der "Lernwerte" eines Autos). Evtl. kann man auch mal einen Reset machen; aber dazu später.

paul85

Anfänger

  • »paul85« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30

Registrierungsdatum: 13. September 2018

Wohnort: Landkreis Vorpommern-Greifswald

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 6. Mai 2021, 16:18

Klingt sinnig, das vorgehen. Aber wie kann ich das mit der Automatik anstellen? ich glaube wenn ich "Hold" anschalte, fährt er im Zweiten an und per Gang-Wahlhebel kann ich halt nach oben hin begrenzen.. dann gibt's noch den Power-Knopf, und das war es dann auch schon was man an manuellen Möglichkeiten hat, ihm zu sagen was er machen soll.

Marker setzten wüsste ich jetzt nicht wie, mit der Torque-App für Android. Dass mache ich wohl am besten, in dem ich bestimmte Abschnitte der Strecke halt in der einen oder anderen Fahrweise fahre. Dann kann ich auch noch als kml exportieren. Ich werd mich vielleicht erst noch mal intensiver mit den Möglichkeiten der App befassen heute Abend

Legator

Fortgeschrittener

Beiträge: 545

Registrierungsdatum: 30. Mai 2018

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 6. Mai 2021, 16:27

Stimmt; du hast ja Automatik. Dazu kann ich nix sagen.

Noch ne kleine Ergänzung: Es wären auch paar Tests im Leerlauf interessant. Einfach mal im Stillstand Motor auf 2000 drehen, 10 Sek. halten und wieder zurück fallen lassen. Weiterhin einfach mal 20 Sek. Standgas aufzeichnen. Übrigens alles in gut warm gefahrenen Zustand machen, sonst befindet sich der Motor noch nicht in einer geschlossenen Regelschleife ("open loop") und die Elektronik ist noch gar nicht (voll) im Einsatz.

paul85

Anfänger

  • »paul85« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30

Registrierungsdatum: 13. September 2018

Wohnort: Landkreis Vorpommern-Greifswald

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 7. Mai 2021, 00:27

Ich habe mich mit der Torque-App etwas befasst, auch durch die verfügbaren Plugins geschaut, aber das was ich bräuchte kann die App nicht: nämlich Marker setzen.
Nun habe ich vorhin noch mal eine kurze Tour aufgezeichnet mit optimierten Einstellungen und anschließend die Daten exportiert. Der Export als .kml ist mehrmals hängen geblieben, erst der 4. Anlauf hat funktioniert.

Wenn jemand noch eine bessere App für Android oder eine Software für Mac OS X weiß, die man für einen schmalen Taler bekommt.. Her mit den Tipps!
Das Setzen von Markern erscheint mir überaus sinnvoll wenn nicht sogar obligatorisch, bei der Fehlersuche. Das einzige Plugin für Torque was in die Richtung geht, erlaubt es zu der Datenaufzeichnung noch eine synchrone Video-Aufnahme zu machen - ich habe das Plugin gar nicht erst ausprobiert, weil ich gar nicht wissen will wie be******** der Export dieser Daten dann laufen soll, wenn der KML-Export schon mehrmals abstürzt bevor irgendwas raus kommt.

Dennoch, hier der Link zu den aktuellen Daten, mit optimierten Einstellungen -als kml und csv: https://medomain.de/foren_attachments/trackLogs2.zip

paul85

Anfänger

  • »paul85« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30

Registrierungsdatum: 13. September 2018

Wohnort: Landkreis Vorpommern-Greifswald

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 7. Mai 2021, 00:44

Als nächstes werde ich mir ein paar Testszenarien/Fahrtabläufe überlegen und aufschreiben, damit ich diese dann wirklich exakt so mehrmals fahren kann während ich messe. Wenn ich richtig verstanden habe, ist das nebenher Messen bei regulären Fahrten und damit ohne relevante Vergleichswerte eher nutzlos...(?)

Wenn jemand eine bessere App für diese Zwecke weiß - her mit den Tipps!

Legator

Fortgeschrittener

Beiträge: 545

Registrierungsdatum: 30. Mai 2018

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 7. Mai 2021, 10:55

Wenn ich richtig verstanden habe, ist das nebenher Messen bei regulären Fahrten und damit ohne relevante Vergleichswerte eher nutzlos...(?)
Das kann man (leider) so sagen. Zumindest ist es sehr uneffektiv.

Was mir bei Deiner reduzierten Aufzeichnung auffällt: Die Schreibrate ist immer noch relativ langsam. Eine Zeile braucht selbst mit reduzierter PID-Anzahl immer noch 2...3 Sekunden. Bei mir sind es ungefähr 1,5 bei gleicher Anzahl geloggter Werte. Bei bis zu 3 PIDs bleibe ich sogar unterhalb 1 Sekunde. Ich nutze übrigens "CarPort ", bin damit sehr zufrieden. Funktioniert natürlich nur mit PC (Windows).

paul85

Anfänger

  • »paul85« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30

Registrierungsdatum: 13. September 2018

Wohnort: Landkreis Vorpommern-Greifswald

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 7. Mai 2021, 22:59



Ich habe die bisherigen Protokolle mit einem OBD zu USB Adapter, der per USB-OTG -Adapter an meinem Smartphone hängt, gemacht.
Dieser OBD-USB-Adapter sieht dem Carport-Modell erstaunlich ähnlich - aber das muss ja leider nix heißen. Ich habe auch noch ein OBD-Wifi-Dongle - habe aber extra nicht damit aufgezeichnet, weil ich damit Verbindungsabbrüche hatte wenn ich das Torque-Dashboard (die 2-3 Male, die ich damit rumgespielt habe) offen hatte.

Ich werde also erst mal etwas rum probieren müssen, um Logs erzeugen zu können, die ausreichend hoch aufgelöst sind und von mir mit Markern versehen werden können.. das wird 2-3 Tage dauern, da ich auch immer nur am Rande Zeit dafür habe.

Bis dahin, noch mal zurück zu meiner prinzipiellen Verständnisfrage was diese Werte angeht:

Lässt sich anhand meinetwegen 3-4 aufeinanderfolgender Log-Zeilen, in denen all die relevanten (bzw. alle) Werte enthalten sind und in Kenntnis der Rahmenbedingungen (Fahrzeuggewicht usw) also nicht sagen, ob die Werte plausibel sind bzw. ob es Anzeichen darauf gibt, dass entweder mit einem der Sensoren, oder der restlichen Technik was nicht stimmt?

Gab

Profi

Beiträge: 1 650

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2005

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 7. Mai 2021, 23:22

Anhand der Daten lassen sich natürlich die Parameter auslesen und auch bewerten. Aber eher als richtige Logdatei und nicht mit paar Screenshots.
Da werden sich vermutlich keine offensichtliche Fehler offenbaren.
Also feststellen lässt sich über das Datenloggen quasi alles

paul85

Anfänger

  • »paul85« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30

Registrierungsdatum: 13. September 2018

Wohnort: Landkreis Vorpommern-Greifswald

  • Private Nachricht senden

17

Samstag, 8. Mai 2021, 00:29

Wat für Screenshots?!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »paul85« (8. Mai 2021, 07:23) aus folgendem Grund: man kann die Sache auch erst mal ganz kurz auf den Punkt bringen ;D


paul85

Anfänger

  • »paul85« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30

Registrierungsdatum: 13. September 2018

Wohnort: Landkreis Vorpommern-Greifswald

  • Private Nachricht senden

18

Samstag, 8. Mai 2021, 07:24

Hm, bin mir nicht sicher, ob ich richtig verstanden habe.

Also.. ich habe mehrere Logs erstellt und im csv-Format und beim zweiten Versuch auch als kml-Datei hier verlinkt.
Nach den bisherigen Feedbacks sind die Logs völlig überfüllt mit nutzlosen Infos und die wichtigen Daten werden zu selten erfasst (weil eben zu viel geloggt wird und/oder offensichtlich noch weiteres Optimierungspotential hinsichtlich App und Adapter da is)

Mein Plan ist also, in ein paar Tagen Logs zu haben, die zeitlich höher aufgelöst sind, weniger Belangloses und dafür an bestimmten Zeitpunkten von mir gesetzte Notizen/Marker enthalten (in der Art "bis zur nächsten Kurve Vollgas Pedal durchgedrückt" / "Kurve erreicht" / "ab jetzt segeln mit Rückwind" / ...)

Sind das dann "richtige Logdateien"? Das csv-Format ist also nicht gut? Screenshot? Sorry.. Bitte um Aufklärung! Oder noch besser: gern ein Beispiel / Auszug aus einer richtigen Logdatei, damit ich weiß wie meine Daten auszusehen haben damit daraus effizient was gelesen werden kann

Danke für eure Geduld :)

Gab

Profi

Beiträge: 1 650

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2005

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

19

Samstag, 8. Mai 2021, 09:17

Wat für Screenshots?!


Ach so sorry. Dann liegt das an meinem Gerät hier das es mir nichts richtiges anzeigt.