Du bist nicht angemeldet.

Nomad

Profi

  • »Nomad« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 714

Registrierungsdatum: 8. August 2011

Wohnort: Stuttgart

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 13. Mai 2017, 22:05

Einer von vier Bremskolben festgefressen

Servus,

ich hab heute meine Bremsen ringsrum getauscht und bin dabei auf ein Problem gestoßen.

Einer der vier Kolben vorne rechts ist festgefressen. Bewegt sich absolut nicht. Wir haben sogar eine Schraubzwinge genommen, um mehr Druck auf die Schraubzwinge auszuüben, die Druck auf den Kolben ausübte (Yo dawg, i heard you like Schraubzwingen).
Er hat sich nur minimal rein bewegt, das hat dann zum Einbauen gereicht, aber sonst keinen Mucks.
Auch das Drücken auf das Bremspedal hat, während die anderen drei Kolben von Schraubzwingen festgehalten wurden, keine Bewegung in dem Kolben erzeugen können.
Das hat nur dazu geführt, dass ich jetzt zwei verbogene Schraubzwingen habe.

Habe ich da groß andere Alternativen als den kompletten Sattel zu tauschen?

Gruß
Andreas

2

Sonntag, 14. Mai 2017, 05:25

Den Bremskolben inkl. Dichtungen gibts beim Freundlichen..
Scheibe kontrollieren ob diese schon was abbekommen hat und die anderen Kolben würde ich gleich auch begutachten.
Fahren würd ich nicht mehr, aus Sicherheitsgründen und weil sonst die neuen Beläge auch schnellhaft Schaden nehmen.

Nomad

Profi

  • »Nomad« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 714

Registrierungsdatum: 8. August 2011

Wohnort: Stuttgart

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 14. Mai 2017, 10:26

Naja, der neue Bremskolben bringt mir nichts, wenn ich den alten nicht ausm Sattel kriege.
Den alten Belag hab ich mir deswegen genauer angeschaut, der sah genauso aus wie der auf der anderen Seite.

Getauscht habe ich, weil beide Scheiben vorne verzogen waren, das waren die billigsten, die der Händler finden konnte und vor Fahrzeugverkauf eingebaut hat.
Bremsen ab 80kmh aufwärts hat zu Vibrationen im Lenkrad geführt. Drehtest auf der Bühne hat rhythmisches schleifen in beiden Scheiben gezeigt.

OSIRIS7

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 1 006

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Schinveld, die Niederlanden

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 7. Juni 2017, 21:36

Vor zwei Wochen hatte ich das gleiche mit 2 kolbven in meine Wilwoods (jeder Sattel 1). Schlussendlich war die lösung:
- Scheiben mit Müttern am Achsen festigen
- Bremssatteln instalieren
- Bremsenkolben die leicht gehen mit alten abgerieben Bremsklotzen einbauen, damit diese kolben sich nicht hinaus pressen. Die festen Kolben solten freies raum bis zur Scheibe haben.
- Topf unter den Bremsen stellen um das Bremsflüssigkeit auf zu fangen.
- Und dann....... Treten.

Ich hatte noch der Pech dass ich die Sattel ausgebaut hatte. Musste sie erst wieder einbauen und entluften. Aber das war der einzichster lösung.

Johnny07

Anfänger

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 14. Februar 2017

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 21. Juni 2017, 15:40

Hatte das gleiche Problem Vorne Rechts der obere innere Kolben hat gefressen bei mir und meine neuen Scheiben ruiniert :-( , rausbekommen hab ich den kolben mit zwei langen Schraubenziehern und etwas Gewalt. Unter der Staubmanschette ist eine nut für den Federring der Manschette da kann man gut ansetzen und gleichmäßig immer ein stück raushebeln.

ilPatrino

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 745

Registrierungsdatum: 23. November 2008

Wohnort: Halberstadt

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 21. Juni 2017, 17:02

Den Bremskolben inkl. Dichtungen gibts beim Freundlichen..
Scheibe kontrollieren ob diese schon was abbekommen hat und die anderen Kolben würde ich gleich auch begutachten.
Fahren würd ich nicht mehr, aus Sicherheitsgründen und weil sonst die neuen Beläge auch schnellhaft Schaden nehmen.

ich würde gleich edelstahlkolben nehmen, die gammeln nicht gleich wieder.

sowas hier

OSIRIS7

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 1 006

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Schinveld, die Niederlanden

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 25. Juni 2017, 11:59

Oder auch hier: http://www.godspeedbrakes.co.uk/153-impr…99-2000-classic

Da kannst du eventuell auch revidierte Sätze kaufen.

Nomad

Profi

  • »Nomad« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 714

Registrierungsdatum: 8. August 2011

Wohnort: Stuttgart

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 17. September 2017, 19:07

So, kleines Update.

Ich hab ja dem @wolf 67 zwei Bremssättel abgekauft, die hatten beide das gleiche Problem, auch wenn nicht so extrem.
Aus diesen hab ich also 6 von 8 Kolben ohne weiteres mit Druckluft und kleinen Schraubzwingen rausgekriegt. Den einen aus dem ersten Sattel musste ich dann mit ner Rohrzange hin und her drehen um ihn rauszukriegen, beim zweiten Sattel bewegte sich da nichts.
Hab dann mit nem Mechaniker in der Nähe gesprochen und der hat mir Kältespray empfohlen. Klang nach ner guten Idee, also hab ich mir erstmal ne Dose von dem guten -45°C kalten Spray besorgt.

Ich bin nur davon ausgegangen, dass das Spray alleine nicht helfen wird, bin also etwas anders vorgegangen.
Erst habe ich in den Zwischenraum zwischen Kolben und Sattel gut WD40 reingesprüht und einwirken lassen. Dann habe den Sattel mit nem Heißluftgebläse erwärmt, so, dass ich ihn gerade noch mit der Hand anfassen konnte.
Als nächstes sofort das Kältespray in den steckenden Kolben rein und mit nem dicken flachen Schraubendreher wurde dann der Kolben so weit rausgehebelt, dass ich mit der Rohrzange gut dran konnte.
Dann nochmal Sattel erwärmt, Kolben gekühlt und so lange mit der Rohrzange hin und her gedreht, bis er raus war.
So wie der Kolben und sein Sitz aussahen, war das Staubschutzgummi irgendwo defekt/undicht, da war einiges an Partikeln dran und er hatte auch größere Rostflecken als die anderen Kolben.
Den Kolbensitz hab ich gereinigt, der sieht sauber aus.

Jetzt kommen die zwei zum Glasperlstrahlen und Pulverbeschichten. Die Edelstahlkolben von godspeed sind auch schon bestellt. Und nen neuen Belagmontagesatz, also Stifte, Federplättchen und Sicherungsfedern hab ich auch gleich mitbestellt.