Du bist nicht angemeldet.

martinsti

Schüler

  • »martinsti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 58

Registrierungsdatum: 13. November 2003

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 13. November 2003, 11:50

Bremspedalweg wird lang

Nach starker Kurvenfahrt wird der Weg am Bremspedal länger.
Die Bremsbeläge an der Vorderachse werden zurückgedrückt.
Radlager sind neu. Wer kann helfen ? Subaru kann es nicht.


Amadeus

SC+ Mitglied

Beiträge: 1 603

Registrierungsdatum: 12. April 2002

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 13. November 2003, 13:37

Hallo

Wenn es nur nach einer starcken kurve ist, dann hast du an einem oder mehreren rädern zuviel radlagerspiel.

lg


ronneu77

Schüler

Beiträge: 59

Registrierungsdatum: 25. September 2003

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 15. November 2003, 16:36

oder die bremsscheiben fangen an zu schlagen und schaffen den selben effekt


Gruß
RonNeu77

Hikari

Profi

Beiträge: 1 440

Registrierungsdatum: 26. November 2001

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 15. November 2003, 17:04

@martinsti

bei meinem STI habe ich genau das gleiche Problem. Ich tippe allerdings auf den Grund, den @ronneu27 erwähnt: leichten Verzug der Scheiben, die dann 'taumeln' und dadurch die Bremsbeläge und damit die Bremskolben weiter zurückdrücken.
Miss mal mit einer Schiebelehre die Dicke der Scheiben. Neu sind sie 30mm. Unteres Limit sind 28mm, was bei mir der Fall ist.

Ich werde die Scheiben demnächst ersetzen und hoffe, dass dann der Pedalweg wieder 'normal' sein wird.

Gruss Walter

http://www.subaru.co.jp/legacy/wo/contents/gallery/ex008_wp_s.jpg

Profi

Beiträge: 914

Registrierungsdatum: 15. Februar 2002

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 15. November 2003, 17:04

Wir reden doch vom STI, oder? Fährst Du bremsentechnisch alles original oder verwendest Du andere Beläge bzw. Scheiben?

Was heißt, "Radlager snd neu"? Wurden die gewechselt?

[i]ChriSTIan



Arbeitskreis Teile[/i]

martinsti

Schüler

  • »martinsti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 58

Registrierungsdatum: 13. November 2003

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 16. November 2003, 14:26

Hallo zusammen,

also mein Auto ist ein sti Bj 03. Die Bremsscheiben sind ohne Schlag und die Radlager wurden an der Vorderachse gewechselt, da sich die Bremsbeläge nur an der Vorderachse zurückdrücken, was deutlich sichtbar ist, nachdem man das Auto
in einer kurzen Slalomfahrt bewegt(40km/h reíchen aus)und dann mit der Handbremse zum stehen bringt. Die Beläge wackeln deutlich und legen sich dann nach einmaligem Druck aufs Pedal wieder an. Der Händler hat gemeint er müsse mir Stahlflexleitungen einbauen, hat aber nicht genützt, hatte ich ihm vorher auch schon gesagt. Mittlerweile glaube ich, dass die Achsschenkel zu weich sind und dadurch die Scheiben im Verhältnis zum Sattel in Bewegung sind.
Subaru Deutschland ist bisher auch ratlos.
Also wer helfen kann bitte melden.

Gruß Martinsti



Hikari

Profi

Beiträge: 1 440

Registrierungsdatum: 26. November 2001

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 16. November 2003, 17:45

@martinsti
Noch eine Frage. Fährst Du mit originaler oder veränderter Sturzeinstellung? (Ich fahre mit -2,5 Grad.)

Die Suche geht also weiter.
Gemäss Werkstatthandbuch sind die vorderen Radlager im Achsgehäuse Kegelrollenlager mit Vorspannung und nicht einstellbar. Also fällt Radlagerspiel als Ursache weg.

Die Nabe sitzt in diesem Kegelrollenlager und wird von der Achsmutter gehalten.
Die Bremsscheibe ist von aussen auf der Nabe montiert, zusammen mit der Felge, fixiert durch die 5 Radnabenschrauben.

Nun werden aber die Bremsklötze stets weiter zurückgeschoben als nötig beim Slalomfahren. Wenn ich während dem Slalomfahren mit dem linken Fuss das Bremspedal leicht drücke, so bewegt sich das Pedal um einen kleinen Weg auf und ab.
Ich lass als nächstes den seitlichen Schlag der Bremsscheiben messen. Es dürften maximal 0.075mm sein (5mm vom äusseren Rand der Bremsscheibe gemessen).

Gruss Walter

Amadeus

SC+ Mitglied

Beiträge: 1 603

Registrierungsdatum: 12. April 2002

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 16. November 2003, 20:18

Hallo
@Hikari
Auch ein fix voreingestelltes radlager kann zuviel spiel haben.
Jedes radlager hat ein gewisses laufspiel => sonst würde ja ein radlager gleich anreiben!

Wenn eine bremsscheibe zuviel schlag hätten, dann würden die bremskolben ja auch beim geradeausfahren zurückgedrückt werden.

@martinsti
Ich habe das gleiche problem, wenn ich eine kurve quer mit der handbremse anbremse, da ist dann beim nächsten mal bremsen, der pedalweg viel weiter…. grund ist: die hinterräder bleiben stehen und bekommen durch das quer rutschen einen großen seitlichen schlag, die hinteren scheiben drücken wegen dem radlagerspiel die bremskolben zurück.
Also kontrolliere auch die hinteren radlager.

Ein tipp:
Ich würde alle vier (große) achswellenmuttern mittels schlagschrauber etwas nachziehen (obwohl sie mit dem richtigen drehmoment festgezogen wurden), aber nur max. 1 – 2 mm verdrehen, gemessen am außenrand der muttern => so bekommt auch ein fix voreingestelltes radlager etwas weniger spiel.

lg



martinsti

Schüler

  • »martinsti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 58

Registrierungsdatum: 13. November 2003

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 17. November 2003, 21:29

@Hikari

fahre mit -1,5 Grad Sturz auf der Vorderachse, würde aber gerne mehr einstellen.Habe bisher nur andere Exzenterschrauben eingebaut. Wie geht mehr, ohne an den Federbeinbohrungen zu feilen?
Aber ich denke, der Sturz ist nicht die Ursache des Problemes. Mein Händler will mir morgen sagen, wie es weitergeht, ich habe jetzt mit Wandlung des Kaufvertrages gedoht, vielleicht bewegt sich dann etwas bei Subaru.

@Amadeus

also das mit dem Schlag aufs Rad beim Eindatz der Handbremse klingt plausibel,
spricht aber auch für etwas schwach ausgelegte Radlager und Achsschenkel.
Soetwas habe ich bisher bei keinem Auto erlebt, es sei denn die Radlager waren völlig hinüber.
Die Zentralschrauben der Radlager habe ich übrigens schon nachgezogen, hat auch nichts gebracht. Ich hoffe jetzt, dass ich von Subaru neue Achsschenkel mit Radlager und Nabe bekomme.

Gruß Martinsti



Hikari

Profi

Beiträge: 1 440

Registrierungsdatum: 26. November 2001

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 17. November 2003, 22:40

Mehr als -1,5 Grad geht nur mit Vergrössern des Bohrlochs.
Ich rate Dir aber davon ab, weil andere Massnahmen viel wirkungsvoller sind gegen das Untersteuern.
Der Einbau von härteren Stabis vorne und hinten und zusätzliche Verstrebungen unten bringen das Untersteuern fast vollständig weg.

Ich werde meinen negativen Sturz wahrscheinlich wieder auf die Werkseinstellung zurückstellen.

Gruss Walter

http://www.subaru.co.jp/legacy/wo/contents/gallery/ex008_wp_s.jpg

martinsti

Schüler

  • »martinsti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 58

Registrierungsdatum: 13. November 2003

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 21. November 2003, 19:21

@Hikari

Meintest du mit dem Link, die Stabis vom Legacy?
Übrigens mein Händler hat jetzt eingelenkt und möchte das Problem mit der
Bremse jetzt persönlich angehen, ich werde kommende Woche mit ihm zusammen
die Sache nochmals genau untersuchen.
Sollte die Lösung gefunden werden, lasse ich es wissen.

Gruß Martinsti


martinsti

Schüler

  • »martinsti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 58

Registrierungsdatum: 13. November 2003

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 25. November 2003, 17:44

Hallo,
habe das Problem jetzt genau lokalisiert, auf der Rüttelplatte dei der Dekra.
Definitiv haben die vorderen Radlager spiel, sieht man sonst nicht.
Die Frage ist jetzt nur noch warum. Hat jemand schon etwas von minderwertiger
Qualität gehört ?
Vielleicht sind auch die beiden inneren Lagerringe nicht exakt gefertigt, sodass das Lager spiel hat, obwohl die Ringe anliegen.

Gruß Martinsti


martinsti

Schüler

  • »martinsti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 58

Registrierungsdatum: 13. November 2003

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 30. Dezember 2003, 19:00

An Alle,

jetzt ist es offiziell, alle STI haben Radlagerspiel an der Vorderachse, wodurch bei Kurvenfahrt die Bremsbeläge zurückgedrückt werden und daraufhin der Bremspedalweg gefährlich länger werden kann. Eine Überprüfung fand mit Subaru Mitarbeiter und Vergleichsfahrzeug statt. Subaru hat bisher keine Problemlösung, soll aber über Japan erfolgen. Fragt sich nur, wie lange das dauert?
Warum hat das bisher keiner gemerkt? Tragt ihr eure STI um die Kurven?
Laut Auskunft von Subaru liegen mittlerweile erst drei Beschwerden diesbezüglich vor.
Für mich ist das Auto unfahrbar, ich brauche eine zuverlässige Bremse auf der Landstrasse. Bin anfänglich mehrfach fast abgeflogen wegen des Pedalweges.
Ich kann euch nur empfehlen, überprüft eure Radlager bzw. Bremsverhalten nach schneller Kurvenfahrt.

Gruß


Profeus

Meister

Beiträge: 1 903

Registrierungsdatum: 4. November 2002

Wohnort: Linz am Rhein

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 2. Februar 2004, 07:06

und nun ?


gibts ne Rückrufaktion ?


...Lichtoptimierung Westerwald...

Hikari

Profi

Beiträge: 1 440

Registrierungsdatum: 26. November 2001

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 2. Februar 2004, 21:01

ALLE STI hätten Spiel an den vorderen Radlagern ist vielleicht etwas übertrieben. Es haben sich ja noch nicht jede Menge STI-Fahrer hier damit gemeldet.
Bei mir war's definitiv auch so: Die Radlager sind eingepresst und damit normalerweise fest. Meine hatten axiales Spiel. Ich vermute, dass dies die Folge einer Ueberhitzung der Bremsen und der Radlagerung war. Die Lager selbst waren auch im Eimer.

Gruss Walter

haki

Anfänger

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 15. Juli 2002

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 4. Februar 2004, 12:51

<font face='Arial'>
Hallo Zusammen


Ich habe das genau gleiche Problem wie es martinsti beschreibt.
Letzten Montag war einer von Subaru Schweiz bei meinen Garagisten! Der Subaru man meinte es sei am vorspiele des Bremspedals (was für mich nicht wirklich nachvollziehbar ist) man solle dies einstellen danach sei das Problem vermutlich behoben.

An sonnten sei kein Problem in diese Hinsicht bekannt…..


Jetzt wird mein Garagist das vorspiele des Bremspedals neu einstellen, ich werde euch auf dem Laufenden halten.

Gruss
h@ki
</font id='Arial'>



geändert von: haki on 04/02/2004 13:05:28

cybersquare

Administrator

Beiträge: 3 206

Registrierungsdatum: 28. März 2003

Wohnort: Muttenz

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 4. Februar 2004, 14:37


Ja Ja, die sagen auch, dass ein zu hartes Kupplungs Pedal gut sei,
da dies von stärkerem Druck der Druckplatte kommt und somit
die Kupplung besser greift

Gruss
Andreas

Real racers prove their skills on the track. Street racing is just a competition to see who is the bigger idiot.

martinsti

Schüler

  • »martinsti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 58

Registrierungsdatum: 13. November 2003

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

18

Sonntag, 8. Februar 2004, 11:37

@ alle,
Subaru hat signalisiert, dass das Problem bei den Japanern schon lange bekannt ist. Für MY 05 soll daher eine komplett neue Vorderradaufhängung kommen, die angeblich aber nicht in ältere Modelle passt.
Ich kann nur empfehlen überprüft eure Autos und schreibt ggf. an Subaru,
vielleicht erreichen wir dadurch, dass das Problem endlich von Subaru gelöst wird.

Hat jemand Erfahrungen mit den Federn unter den Bremskolben?
Die sind ja eigentlich bei allen Sportbremsanlagen für den Rennsport verbaut.

Gruß Martnsti


Rüdiger

Schüler

Beiträge: 86

Registrierungsdatum: 19. März 2004

Wohnort: 52076 Aachen-Walheim

  • Private Nachricht senden

19

Sonntag, 21. März 2004, 13:47

Hallo zusammen,
zunächst wie üblich: Kompliment für Euer interessantes und hilfreiches Forum!
Ich fahre meinen 2. Subaru, nach einem WRX nun einen STi MY03, der tatsächlich nach meiner Ansicht die "Schwachpunkte" des WRX erfolgreich beseitigt.
Nur das hier angesprochene Problem mit dem zu langen Bremsweg habe ich auch festgestellt, ehrlicherweise allerdings nur bei verschärfter Fahrt auf kurvenreicher Strecke.
Mir hat SD mitgeteilt, "dies sei konstruktiv bedingt, aber unkritisch", als Grund schreibt man, die große Bremsscheibe drücke die Bremsbeläge zurück....
Ich bleibe dran und gebe neue Erkenntnisse weiter.


Keep 1 wheel down!
Gruß, Rüdiger

Beiträge: 688

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2003

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

20

Sonntag, 21. März 2004, 23:24

@ all

Mir ist es beim Fahrsicherheitstraining auf dem Sachsenring aufgefallen !

Nagelneue STI`S mit dem Fehler.

Habe jetzt die Sommerreifen drauf, heute war es nass und ich gleich auf den nächsten grossen Parkplatz, siehe da, daß gleiche Problem !

SHIT !

@hikari

warum möchtest Du von dem negativen Sturz wieder zurückbauen ??

CU

Marco