Du bist nicht angemeldet.

sworn_enemy

Fortgeschrittener

  • »sworn_enemy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 494

Registrierungsdatum: 6. Juli 2010

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 4. September 2012, 00:56

Vollgasfahrten, was ist machbar

Hallo

Ich habe eine Frage zu den Vollgasfahrten auf
der AB. Klar ich weiss, dass es für den Motor nicht
gesund ist aber was ist machbar? Ich habe einen
Zusätzlichen Ölkühler verbaut und habe auf der AB immer
so um die 85-90 Grad Öltemp.

Was gilt genau als Vollgasfahrt?

Ist es z.B. schädlich, wenn ich auf einer längeren Strecke (300km)
oft (so wies halt möglich ist) mit 200km/h unterwegs
bin oder macht das dem Motor gar nix?

Mir ist auch klar, dass das so pauschal nicht gesagt werden kann und es keine Garantie gibt aber wäre froh über eure Tipps, Ratschläge und Erfahrungen.

Gruss

Houze

Fortgeschrittener

Beiträge: 237

Registrierungsdatum: 7. April 2012

Wohnort: München

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 4. September 2012, 07:30

Anders gefragt. Wieso sollte das schädlich für den Motor sein?
Gscheides Öl reinkippen und gut ist.

Beiträge: 612

Registrierungsdatum: 16. März 2009

Wohnort: Austria

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 4. September 2012, 08:10

200km/h Reisegeschwindigkeit wird dem Motor wohl nicht viel ausmachen. Was eher das Problem ist, ist bei der Geschwindigkeit voll zu beschleunigen. Der Ladedruck ist da im vollen Druckbereich und dadurch wirds am alt bekannten, dritten Zylinder richtig heiß. Außerdem wo kann man 300km in einem mit 200km/h durch fahren...

Zitat

Zusätzlichen Ölkühler verbaut und habe auf der AB immer so um die 85-90 Grad Öltemp.


Bei der Öl Temp. würd ich mir noch keine Sorgen machen. (vorausgesetzt deine Anzeige geht genau und die angezeigt Temp. stimmt)
Ab 110° Grad würd ich dann vom Gas gehn und ihn wieder ordentlich abkühlen lassen. Kritisch wirds ab 120° Öl Temp.
Vorausgesetzt ist natürlich, dass du ein gutes Öl fährst (5W50 oder 10W60).

Wichtig ist dann auch den Ölfilter und das Öl regelmäßig zu Wechseln. Wobei mMn das Öl nicht so wichtig ist wie der Filter. (Filter Empfehlung: STi Pink oder Greddy).
Gruß Manuel

Beiträge: 612

Registrierungsdatum: 16. März 2009

Wohnort: Austria

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 4. September 2012, 08:12

Ich weiß nicht ob man noch extra erwähnen muss, dass nach so einer Autobahnfahrt nicht sofort danach abgestellt werden soll. Die letzten KM einfach gemmäßigt "ausrollen" lassen und ggf. am Stand noch 1-5min nachlaufen lassen.
Gruß Manuel

Tiki1810

Fortgeschrittener

Beiträge: 454

Registrierungsdatum: 6. März 2008

Wohnort: Dortmund

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 4. September 2012, 08:21

Subaru Turbos sind meiner Meinung nach dafür bekannt, dass es keine guten Vollgas-Autos sind. generell die "hochgezüchteten" 280+ PS Maschinen.

aber andere wichtige Frage.

um WELCHEN Subaru genau handelt es sicht?

resonic

Profi

Beiträge: 1 055

Registrierungsdatum: 8. April 2008

Wohnort: München

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 4. September 2012, 08:35

Der Ladedruck ist da im vollen Druckbereich und dadurch wirds am alt bekannten, dritten Zylinder richtig heiß.

Das ist aber wiederrum etwas, das man mit parallelen fuel rails von AP, Perrin, etc. beseitigen kann.

radu

Profi

Beiträge: 1 240

Registrierungsdatum: 11. August 2003

Wohnort: Reichenbach

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 4. September 2012, 08:36

Mach dir keine sorge. Kannst fahren wie du willst. Bin mit meine GT damals auch hunderte von km am Stuck mit 200 kmh und drüber, ohne Problemen und ohne extra Kühlung.......... :thumbup: :thumbup:

radu

Profi

Beiträge: 1 240

Registrierungsdatum: 11. August 2003

Wohnort: Reichenbach

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 4. September 2012, 08:39

.............ohne extra Kühlung Gefahren :hmmm:












p.s. Schi55 System...........man kann nicht mehr gleich ändern irgendwas falls geschrieben :cursing: :cursing: :cursing:

vonderAlb

Erleuchteter

Beiträge: 9 602

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2001

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 4. September 2012, 09:59

Was gilt genau als Vollgasfahrt?

Darunter versteht man im Allgemeinen: Das Gaspedal voll durchgetreten und dauerhaft die höchstmögliche Geschwindigkeit fahren die der Motor hergibt.
Das ist eine VollgasFAHRT.
Mal Vollgas geben um zu beschleunigen bzw. zu überholen gehört nicht dazu, selbst wenn der Motor in den Begrenzer dreht.

Ist es z.B. schädlich, wenn ich auf einer längeren Strecke (300km) oft (so wies halt möglich ist) mit 200km/h unterwegs bin oder macht das dem Motor gar nix?

Schädlich insoweit als das der Verschleiß am gesamten Auto überproportional zunimmt.
Alles wird mehr belastet, verschleißt schneller, selbst wenn alles perfekt läuft.

Aber Vollgasfahrten haben nicht immer gleich einen Motorschaden zur Folge. Wenn alles im grünen Bereich ist (gutes ausreichendes Öl, perfekte Zündung und Einspritzung, normale Öl- und Wassertemperaturen usw.) kann man durchaus mit Dauervollgas über die AB brettern.
Allerdings sind dazu einige Dinge zu beachten, wie z.B. erst wenn der Motor und das Getriebe Betriebstemperatur erreicht haben und nach der Fahrt müssen Motor und Getriebe erst wieder durch normale langsame Fahrt sich langsam auf normale Betriebstemperatur abkühlen bevor man den Motor abschaltet. Das gilt ganz besonders dann wenn man einen Turbomotor (Benziner oder Diesel) hat. Wer viel Dauervollgas fährt der muß auch kürzere Wartungsintervalle in Kauf nehmen und die verbrauchten Flüssigkeiten wie Öle, Wasser, Bremsflüssigkeit viel häufiger erneuern.

Ein mit Dauervollgas gefahrener Motor hat keine so hohe Lebensdauer wie ein gemütlich gefahrener Motor. Alles was aneinander reibt (Kolben, Lager, Zahnräder, Lager usw.) verschleißt schneller und ist schneller abgenutzt. Da hilft auch kein noch so tolles Super-Öl.
Andreas

[URL=http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/161553.html][IMG]http://images.spritmonitor.de/161553_5.png[/IMG][/URL] LPG Autogas

Alain

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 4 804

Registrierungsdatum: 7. April 2006

Wohnort: Kt. Bern/Schweiz

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 4. September 2012, 10:19

200 km/h ist aber noch lange nicht Vollgas ;)

Das macht deinem Motor gar nix insbesondere wenn du ein Oelkühler drin hast und deine Oeltemperatur so tief liegen.

Gruss Alain
Das Leben ist viel zur kurz, um ein serienmässiges Auto zu fahren!

daddy

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 6 365

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2008

Wohnort: Landkreis Plön -Schleswig-Holstein-

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 4. September 2012, 12:58

Ich pack mal ein bischen "Butter bei die Fische":

Ist es zuviel verlangt, mal 5 km auf der Bahn absolut Vollgas im höchsten Gang zu fahren?

In Fahrzeit ausgedrückt: das wären etwa 2 Minuten. :!:

Zur Erleichterung des Rechnens: :D 10 km in 4 Minuten :?:

Muss das der 2,0 oder 2,5 ltr. Boxer "aushalten"?

resonic

Profi

Beiträge: 1 055

Registrierungsdatum: 8. April 2008

Wohnort: München

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 4. September 2012, 13:02

Ich selbst sage zwar auch stets, dass der Impreza kein Autobahn Auto ist, aber:

Ein Hersteller der ein Auto verkauft, das eine gewisse Höchstgeschwindigkeit im Datenblatt angibt aber kaputt geht wenn man diese über eine längere Zeit fährt, gehört sofort zwecks Schadensersatz heran gezogen. Ansonsten können wir ja auch gleich sagen "Hey sie haben ein 3Ghz Laptop gekauft, spielen sie aber keine Spiele sonst brennt die CPU durch".

Um auf Daddy's Frage zurückzukommen: Ja! Sollte er! Wenn es im Datenblatt steht, dass ein Wagen das fährt dann soll der Karren das auch tun. Ansonsten möge der Hersteller bitte von vornherein auf solche Probleme hinweisen, was ja Subaru nicht tut.

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Und mal meine ganz persönliche Meinung dazu: Mein 87er E30 schob seine 220 Dauervollgas über mehrere hundert kilometer am Stück und das mit 220tkm auf der Uhr. Ich nehme an, dass Technik (insbesondere beim japanischen Ingenieurwesen) heute deutlich weiter ist als es vor 25 Jahren der Fall war. Insofern sollten sich ja Motorschäden allein aufgrund technischen Fortschritts längst erledigt haben. Daher ist das imho für Subaru schlichtweg als peinlich und amateurhaft anzusehen. Versteht mich nicht falsch, ich mag meinen WRX als Kurvenräuber und habe damit viel Spaß, aber wenn ich sehe wie schon bei 190 Sachen die EGT hoch schießt frage ich mich ob ich nicht doch lieber nen schwächer motorisierten Astra fahren sollte, der immerhin durchgehend 200 fahren kann ohne Stress zu machen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »resonic« (4. September 2012, 13:08)


daddy

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 6 365

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2008

Wohnort: Landkreis Plön -Schleswig-Holstein-

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 4. September 2012, 13:21

@resonic: und @All:


....ich präzisiere die Fragestellung noch mal:

Boxer-Turbo und Map "B" - wie es ja auch vorkommen soll ...

vonderAlb

Erleuchteter

Beiträge: 9 602

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2001

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 4. September 2012, 14:11

@resonic
Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr


Und mal meine ganz persönliche Meinung dazu: Mein 87er E30 schob seine 220 Dauervollgas über mehrere hundert kilometer am Stück und das mit 220tkm auf der Uhr. Ich nehme an, dass Technik (insbesondere beim japanischen Ingenieurwesen) heute deutlich weiter ist als es vor 25 Jahren der Fall war. Insofern sollten sich ja Motorschäden allein aufgrund technischen Fortschritts längst erledigt haben. Daher ist das imho für Subaru schlichtweg als peinlich und amateurhaft anzusehen. Versteht mich nicht falsch, ich mag meinen WRX als Kurvenräuber und habe damit viel Spaß, aber wenn ich sehe wie schon bei 190 Sachen die EGT hoch schießt frage ich mich ob ich nicht doch lieber nen schwächer motorisierten Astra fahren sollte, der immerhin durchgehend 200 fahren kann ohne Stress zu machen.

Vor 25 Jahren durften die Motoren noch saufen und Abgas hinaus blasen die heute niemand mehr akzeptiert.
Die Motoren von heute sind zwar deutlich standfester geworden aber arbeiten auch deutlich am Limit.
Die Motoren sollen immer weniger verbrauchen immer weniger CO ausstoßen aber in keinster Weise an ihrer Leistung verlieren. Das akzeptiert niemand.

Der heutige Trend geht hin zum Kleinmotor (Downsizing) der aber wieder durch Turbo aufgeladen wird damit der Bums erhalten bleibt. Aber keiner macht sich Gedanken über die Haltbarkeit über einen längeren Zeitraum.
Bestes Beispiel ist der kleine 600 ccm Turbomotor des Smart. Der ist mit 100.000 km am Ende. Durchgebrannte Ventile sind bei dem sozusagen Standard.

Der heutige Fortschritt bedeutet: die Motoren müssen so mager wie möglich laufen, nicht so lange wie möglich.
Andreas

[URL=http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/161553.html][IMG]http://images.spritmonitor.de/161553_5.png[/IMG][/URL] LPG Autogas

15

Dienstag, 4. September 2012, 15:09

@resonic: und @All:


....ich präzisiere die Fragestellung noch mal:

Boxer-Turbo und Map "B" - wie es ja auch vorkommen soll ...


Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Dazu kann ich nur meine Erfahrung wiedergeben @daddy:
Für um die 20-25km 3/4 "Volllast" (wir sprechen hier von 180-210 km/h je nach Verkehrszustand) bei 25 Grad + Klima an :pinch:
dann die letzten 5-6 AB-km ganz low bei 110-120 km/h! Runter von der Bahn, nen paar Kilometer LS, rote Ampel in der Ortschaft und
zack bumm ging die Kühlwassertemp in den roten Bereich! :thumbdown: Danach noch 20 Minuten LS-Tempo und jedesmal wenn ich
lahmer als 60-70km/h wurde ging die Temp wieder hoch. Half also nix das "Kühlfahren", bin dann entnervt heim, Haube hoch (beide
Lüfter liefen - Klima hatte ich zwischenzeitlich längst aus) und im DEHNUNGSGEFÄSS blupperte es munter die Abgase heraus! :thumbdown:

Somit hatte ich meinen ZKD Schaden bei etwas über 51t km am 2.5 WRX mit Map "B" wie du es so schön umschreibst. Ich habe daraus meine
Konsequenzen gezogen: Luftleitbleche, Kühlerdeckel etc.pp nachgerüstet (Ölkühler wäre noch sinnig) und werde nie wieder bei erhöhten
Außentemperaturen + Klima an versuchen einem dämlichen Audi A5/A7 am Heck zu bleiben - nie wieder!!! Bin doch kein Geldscheißer...



da Commanda out
Subaru Impreza 2.5 WRX Wagon MY07 -----> 07/2011 - 07/2015
Subaru Legacy 3.0R spec.B Wagon MY07 ---> 07/2015 - ???????
-----------------------

resonic

Profi

Beiträge: 1 055

Registrierungsdatum: 8. April 2008

Wohnort: München

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 4. September 2012, 16:14

25C würde ich auch nicht als "erhöhte" Temperatur bezeichnen. Wenn man eine Kiste bei 40C Vollgas tritt könnte ich es verstehen wenn der Wagen muckt.

creative

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 878

Registrierungsdatum: 15. November 2009

Wohnort: Wegberg

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 4. September 2012, 17:45

Zitat

Zitat vonderAlb
Vor 25 Jahren durften die Motoren noch saufen und Abgas hinaus blasen die heute niemand mehr akzeptiert.
Die Motoren von heute sind zwar deutlich standfester geworden aber arbeiten auch deutlich am Limit.
Die Motoren sollen immer weniger verbrauchen immer weniger CO ausstoßen aber in keinster Weise an ihrer Leistung verlieren. Das akzeptiert niemand.



So...und jetzt bitte noch den Zusammenhang zum STI Motor... :huh:

Downsizing bei 2.5Liter? - Nein
Geringer CO² Ausstoß bei 246g? - ebenfalls Nein
Geringer Verbrauch bei ca. 12Liter SuperPlus? - auch wieder Nein

Warum ist der jetzt nochmal nicht Vollgasfest? :hmmm:

Baumschubser

Super Moderator

Beiträge: 6 017

Registrierungsdatum: 28. Mai 2007

Wohnort: Haldensleben

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 4. September 2012, 18:59

So...und jetzt bitte noch den Zusammenhang zum STI Motor... :huh:

Downsizing bei 2.5Liter? - Nein
Geringer CO² Ausstoß bei 246g? - ebenfalls Nein
Geringer Verbrauch bei ca. 12Liter SuperPlus? - auch wieder Nein

Warum ist der jetzt nochmal nicht Vollgasfest? :hmmm:



:Lolschild:

:lolaway:

skylark

Fortgeschrittener

Beiträge: 345

Registrierungsdatum: 2. August 2009

Wohnort: Waldenburg

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 4. September 2012, 19:09

Zitat

Zitat vonderAlb
Vor 25 Jahren durften die Motoren noch saufen und Abgas hinaus blasen die heute niemand mehr akzeptiert.
Die Motoren von heute sind zwar deutlich standfester geworden aber arbeiten auch deutlich am Limit.
Die Motoren sollen immer weniger verbrauchen immer weniger CO ausstoßen aber in keinster Weise an ihrer Leistung verlieren. Das akzeptiert niemand.


Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr

So...und jetzt bitte noch den Zusammenhang zum STI Motor... :huh:

Downsizing bei 2.5Liter? - Nein
Geringer CO² Ausstoß bei 246g? - ebenfalls Nein
Geringer Verbrauch bei ca. 12Liter SuperPlus? - auch wieder Nein

Warum ist der jetzt nochmal nicht Vollgasfest? :hmmm:
Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr

Damit die anderen auch eine Chance haben. :prophezei:
Endlich wieder Sterne unterm Hintern. :thumbsup:

xxxmitch

Fortgeschrittener

Beiträge: 181

Registrierungsdatum: 8. Dezember 2011

Wohnort: München

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 4. September 2012, 19:21

Vollgasfest? Ganz sicher nicht! Ich hatte schon verschiedenste Marken in meinem besiTz aber so zickig und anfällig wie mein jetziger 2,5er STI war noch keiner und da bin ich ja auch nicht der einzige. Soviel zum Thema die neue Generation.
Ich würde mich persönlich sehr hüten und das Gaspedal durchtreten, selbst sportliche landstrassenfahrten trau ich dem Aggregat nicht zu!
Um ganz ehrlich zu sein, netter Altagswagen mit viel PS mit dem sich schön crusen lässt aber wenn's mal etwas an den Begrenzer gehen soll dann is sehr sehr schnell Schluss.
"Es gibt nicht Berauschenderes als Autorennen.
Aber anders als bei einem Drogentrip behält man dabei seine Würde."
Steve McQueen

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »xxxmitch« (4. September 2012, 19:30)


Ähnliche Themen