Du bist nicht angemeldet.

ST101

Mitglied im GT-Club

  • »ST101« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 25. September 2017

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 3. November 2017, 15:55

WRX STI - Schlechte Zukunftsaussichten ???

Hallo Community,

die folgende Meldung habe ich gerade im Net gefunden:

http://www.carsdaily.de/carsdailynews/27…r-abgesang.html

Auch Subaru Dänemark bietet nur noch die "Final Edition" an.

Eine Frage der Zeit, wann es in unseren Landen auch soweit ist? Bisher hatte ich nur gelesen, dass voraussichtlich 2020 ein neuer STI kommen soll...

LG Tanja

SvenNY

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 204

Registrierungsdatum: 4. September 2016

Wohnort: 74354

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 3. November 2017, 18:24

Naja, als kleiner Hersteller mit derart geringer Verkaufszahl in D wäre es Subaru nicht zu verübeln wenn sie den STI einstellen.
If in doubt, flat Out!

ST101

Mitglied im GT-Club

  • »ST101« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 25. September 2017

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 3. November 2017, 21:10

Wäre halt schade drum.

Gut, Heckflügel dieser Größenordnung sind alles andere als modern - die Zeiten, als 3er BMW's, 190er Mercedes etc. mit solchen rumfuhren, sind ewig vorbei. Allein deswegen hatten Evo und STI in den vergangenen Jahren schon eine besondere und extrem exotische Stellung und waren / sind nicht jedermanns Sache.

Auch habe ich gestern irgendwo gelesen, dass Subaru wohl mit dem Levorg in den Motorsport einsteigen will anstelle des WRX. Wobei ich mich frage, welche Figur ein Kombi im 24h-Rennen macht :whistling:

Heißt aber auch: der WRX wird endgültig als Legende in die Geschichte eingehen, denn die Erfolge im WRC kann ihm vermutlich kein zukünftiger Subaru mehr nehmen.


Erst informieren dann schwätzen..... Ich nehme das Thema Levorg und Motorsport zurück, er ist ja schon voll im Einsatz (gerade den Thread hier im Forum gefunden).

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ST101« (4. November 2017, 09:16)


ST101

Mitglied im GT-Club

  • »ST101« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 25. September 2017

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 3. November 2017, 21:13

"Ob es ein vergleichbares Sondermodell auch in Kontinentaleuropa geben wird, bleibt abzuwarten."

Wenn ich mir Beschreibung in dem o.g. Beitrag ansehe, dann handelt es sich doch abgesehen von abweichenden PS (305 statt 300) um den hier aktuellen MY 18 oder liege ich da falsch ?

JERK

Fortgeschrittener

Beiträge: 303

Registrierungsdatum: 3. September 2004

Wohnort: Thüringen

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 4. November 2017, 13:07

Wäre halt schade drum.

Gut, Heckflügel dieser Größenordnung sind alles andere als modern - die Zeiten, als 3er BMW's, 190er Mercedes etc. mit solchen rumfuhren, sind ewig vorbei. Allein deswegen hatten Evo und STI in den vergangenen Jahren schon eine besondere und extrem exotische Stellung und waren / sind nicht jedermanns Sache.

Auch habe ich gestern irgendwo gelesen, dass Subaru wohl mit dem Levorg in den Motorsport einsteigen will anstelle des WRX. Wobei ich mich frage, welche Figur ein Kombi im 24h-Rennen macht :whistling:

Heißt aber auch: der WRX wird endgültig als Legende in die Geschichte eingehen, denn die Erfolge im WRC kann ihm vermutlich kein zukünftiger Subaru mehr nehmen.


Erst informieren dann schwätzen..... Ich nehme das Thema Levorg und Motorsport zurück, er ist ja schon voll im Einsatz (gerade den Thread hier im Forum gefunden).


Moin,

wie du bereits richtig ergänzt hast, wird der LEVORG z.B. in der BTCC eingesetzt. Weiterhin sei die sehr erfolgreiche Rolle des SUBARU Rallye Team USA zu erwähnen. Im Bereich der Langstreckenmeisterschaft fuhr der STi auch immer sehr erfolgreich (dieses Jahr fing er leider Feuer).

Über die Gründe, warum SUBARU den STi vereinzelt als limitierte / finale Version anbietet, können wir nur spekulieren. Eventuell hat es auch mit der britischen Umweltpolitik bzw. deren Neuausrichtung zu tun (Klick mich).

Und was das Design bzw. „Spoilerwerk“ betrifft, so zeigen viele Hersteller etwas anderes. Hierzu führe ich gerne den aktuellen HONDA Civic Type R als Paradebeispiel an.


MfG
Michel

curtisnewton

Fortgeschrittener

Beiträge: 191

Registrierungsdatum: 5. August 2011

Wohnort: Nettersheim/ EIFEL

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 4. November 2017, 14:23

Hallo
Könnte es nicht eher sein das es sich um den Abschied der aktuellen STI-Plattform handelt, und nicht um den Abschied des WRX-STI Konzeptes im gesamten?
Ich vermute mal der neue WRX-STI wird ja auf der Impreza -Baukasten Plattform aufbauen, (bei Der ich nebenbei mal wieder auf einen Hatch-STI hoffe).

Gruß

Resor77

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 383

Registrierungsdatum: 9. November 2014

Wohnort: Bonn

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 5. November 2017, 05:43

Anscheinend wird immer wieder vergessen das Subaru Japan keine "Tochterfirmen" hat wie zB Toyota.
Subaru Deutschland ist eine Tochterfirma der Emil-Frey Gruppe. Diese ist ein Importeur, nebenbei auch noch für viele andere Marken.

Bevor also keine Zeitung berichtet das Subaru JAPAN ein Modell einstellt, würde ich mir keine Gedanken um sowas machen.
Es kann höchstens passieren das der Importeur das Modell in dem jeweiligen Land nicht mehr anbietet, zB durch schlechte Verkaufszahlen.
Car Mad Germany
- MY06 Impreza WRX STI Spec C V-Limited 2005

John Deere

Anfänger

Beiträge: 48

Registrierungsdatum: 28. November 2013

Wohnort: Gärtringen

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 5. November 2017, 08:31

Subaru hängt viel zu lange an den Brüsten dieser Mutter. Ich würde der Mutter mal ordentlich in den Arsch treten. Dann klappt es auch wieder mit den Verkaufszahlen.

Holzklotz

Schüler

Beiträge: 70

Registrierungsdatum: 25. November 2013

Wohnort: Calw

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 5. November 2017, 16:54

Eben, wäre dieser bekloppte schweizer Impoteur nicht, gäbe es schon längst einen BRZ STI ect. und andere Sondermodelle.
Aber solange der den Daumen nach unten hält, wird es nichts mit den Verkaufszahlen in Europa/Deutschland für Subaru.

Jonsku

Fortgeschrittener

Beiträge: 298

Registrierungsdatum: 18. Mai 2015

Wohnort: Grube

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 5. November 2017, 17:45

Das es dann bereits einen BRZ STI gäbe, glaube ich weniger.
Wenn überhaupt, dann gibts sowas zuerst in Japan.

Meiner Meinung nach hätten die schon längst einen BRZ STI bauen sollen.
Das wäre sicher ein absoluter Verkaufsschlager, ich zumindest würde sowas haben wollen.

Nomad

Profi

Beiträge: 877

Registrierungsdatum: 8. August 2011

Wohnort: Stuttgart

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 5. November 2017, 20:11

Das Problem ist, dass Frey schon anfängt, die üblichen Modelle ausm DE-Programm zu nehmen, da brauchen wir von den ganzen schönen Sachen, die den Japanern fast schon vorenthalten sind, gar nicht erst träumen.
Aber ich sehe auch wenig Chancen, dass sich da auch nur annähernd was ändern wird.

Und wenn FHI anfängt gegenüber Frey Druck auszuüben, gehe ich davon aus, dass er einfach aus dem Subaru-Geschäft aussteigen wird.

ST101

Mitglied im GT-Club

  • »ST101« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 25. September 2017

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 5. November 2017, 22:59

Ich bin heute mal auf Weltreise gegangen...

Während Subaru USA sinkende Absatzzahlen bei allen Modellen (und da ist der WRX / WRX STI noch am besten dran im Jahresvergleich mit -4,3%) bejammert, freuen die Kanadier sich seit Monaten über stetig steigende Zahlen (wiederum bei allen Modellen, allen voran der WRX / WRX STI mit allein 431 verkauften Einheiten im September). Als Dank und als Erinnerung an den im Sommer gefallenen Rundenrekord auf der Nordschleife soll 2018 zusätzlich zum MY18 eine limitierte Version des WRX STI Type RA rauskommen - u.a. geschmückt mit goldenen 19"-BBS-Felgen :wacko:

Die Australier machens anders: 3 Varianten jeweils vom WRX und vom WRX STI - und von "Final" keine Spur.

In Europa verabschieden sich Subaru UK und Subaru Schweden (bzw. Skandinavien) vom STI. Bei den Briten wird lt. Pressenachrichten als Grund genannt, dass Subaru neue Wege gehen und sich auf neue Modelle mit einheitlicher Plattform sowie verbesserter Effizienz konzentrieren will, weshalb es eine Neuauflage des WRX STI nicht gibt. Das Facelift des MY18 wurde vom Importeur nicht mehr ins Portfolio genommen und als Abschiedsgeschenk gibt es 150 "Final Edition" - die nichts anderes sind, als der MY18 (netter Zug vom Importeur U.K.)...

Eine andere Quelle bezieht sich auf die strengen EU-Regeln, welche den Verkauf von "Spritfressern" hemmt und die Verkäufer mehr auf die "saubereren" Diesel setzen.

Was man von diesen Begründungen halten soll, dazu kann sich jeder seine eigene Meinung bilden...

Weltweit ist die Automobilbranche derzeit in so einem Aufruhr, dass rechts nicht weiß, was links tut. Also abwarten, was wirklich in naher Zukunft passiert. Die ferne Zukunft (z.B. keine Neuzulassungen für Verbrennungsmotoren) wird ja reichlich diskutiert. Bis das kommt, bin ich eh in Rente :zwinker:

ST101

Mitglied im GT-Club

  • »ST101« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 25. September 2017

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 5. November 2017, 23:34

@ Jerk

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Bezüglich dem Flügelwerk hatte ich bewusst den 190er und den 3er aufgezählt, weil es sich um Stufenhecklimousinen handelt und die überdimensionalen Flügel bei Fahrzeugbestellung hinzugeordert werden konnten (mein Vater hatte damals einen E30 in Vollausstattung bestellt - schickes Auto und daher kommt vermutlich auch meine Flügelbegeisterung ;) )

Die heutigen Stufenhecklimousinen namhafter Hersteller warten in Serie ggfs. noch mit einem Stummelflügel auf und deswegen meinte ich die Ära der großen Flügel sei lange vorbei - nicht zuletzt dadurch, dass auch der Evo nicht mehr gebaut wird.

Natürlich gibt es viele aktuelle Hatches mit "Dachverlängerung" (nicht böse gemeint) und der Honda Type RA spielt in seiner eigenen Liga - kein echter Hatch, kein echer Stufenheck - aber trotzdem oder genau deswegen ein cooles Teil...

Was das amerikanische Rallye-Team angeht: Erfolge ganz sicher, aber mit Serie hat das eingesetzte Auto nur noch wenig zu tun. Da schau ich lieber noch ein Stückchen nördlicher auf das ebenfalls hervorragende kanadische Team, das einen der Serie nahe gebliebenen MY17 über die Schotterpisten scheucht. Das Auto zeigt, dass die aktuellen STI´s mit ihrer eher biederen Standardlimousinen-Silhouette und 4,6 m Länge gegenüber den kleineren WRC-Imprezas der frühen 90er an Dynamik und Wendigkeit nichts verloren haben. Ein WRX ohne Flügel wäre mir aufgrund der heute modernen Form einfach zu langweilig ;)

lopinus

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 595

Registrierungsdatum: 23. April 2002

Wohnort: Düsseldorf

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 20. November 2017, 22:15

Kein WRX STI mehr in Europa

http://www.subaru-presse.de/pressemittei…edstournee.html

;(

Die gute Nachricht: Der Nachfolger steht in den Startlöchern. Versprochen! :D

highforest

Schüler

Beiträge: 105

Registrierungsdatum: 28. August 2006

Wohnort: Nordwest-Schweiz

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 21. November 2017, 07:59

Die Ausrede mit den Emmissionsvorschriften kann ich nicht mehr hören.
Warum können denn M3, RS4 und Cayenne Turbo zugelassen werden? Die sind ja nicht mal mit Schummelsoftware und Märchenverbräuchen sparsamer als der WRX STI.

Ich habe schon vor längerem geschrieben, dass Subaru den Weg von Mitsubishi gehen wird.
Mitsu: Colt weg, Galant weg, Evo weg => nur noch SUVs mit magerer Motorisierung.
Subaru: Justy weg, Legacy weg, WRX STI weg => nur noch SUVs mit magerer Motorisierung. (Dass es den Forester z.Zt. noch mit Turbo gibt...naja Glück. Aber wie lange noch?)

Runeflinger

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 3 536

Registrierungsdatum: 9. Mai 2008

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 21. November 2017, 09:44

;(
Der [WRX STI] ist ein perfektes Auto für den zeitgenössischen Intellektuellen." - Mara Delius
- Fun: JDM '05 Impreza WRX STI Spec C
- Trailer + Gepäck: JDM '04 Forester STI
- Youngtimer: '86 XT, '92 AUDM Brumby,
- Nichtsubaru-Alltag: '17 Suzuki Swift +
'90 Mitsubishi Galant EXE

Alain

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 4 873

Registrierungsdatum: 7. April 2006

Wohnort: Kt. Bern/Schweiz

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 21. November 2017, 10:17

Die Kommunikation ist ja wiedermal unterirdisch, kleingeschrieben der Nachfolger. :whistling:

Das der STI in der Form wegkommt war ja derart klar, die Steinzeitmotorentechnik hat halt kein Platz mehr und sorry der EJ25 kann nicht ernsthaft mit den M3/RS4 neuster Generation verglichen werden, wir lassen hierbei die gerne hervorgeschobenen Schummelsoftware mal weg. Ein M3, weiss ich aus meinem bekannten Kreis, fährt im Alltag sparsamer als ein STI und das mit massiv höheren Leistung. Wenn müsste man in der gleichen Leistungsklasse schauen und da sieht es für den STI auch bitter aus. Golf R etc. lassen sich allesamt wesentlich sparsamer fahren.

Wir hoffen doch alle das, ein STI in diesem Fall 2019 wiederkommt und dies mit einem modernen Motor der hoffentlich konkurrenzfähig ist, dies am liebsten auf einer neuen Plattform aus leichten hochfesten Stählen etc.

Gruss Alain
Das Leben ist viel zur kurz, um ein serienmässiges Auto zu fahren!

patGT

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 3 477

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Luzern, Schweiz

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 21. November 2017, 10:18

Ich habe schon vor längerem geschrieben, dass Subaru den Weg von Mitsubishi gehen wird.
Mitsu: Colt weg, Galant weg, Evo weg => nur noch SUVs mit magerer Motorisierung.
Subaru: Justy weg, Legacy weg, WRX STI weg => nur noch SUVs mit magerer Motorisierung. (Dass es den Forester z.Zt. noch mit Turbo gibt...naja Glück. Aber wie lange noch?)


Das ist leider zu befürchten - und sehr bedauerlich. Mir ist nur nicht zweifelsfrei klar, warum das gemacht wird.
Und ich sehe jetzt schon mit Schaudern dem Tag entgegen, wo ich mangels Alternativen notgedrungen auf ein "Premium"-Fahrzeug europäischer Provenienz umsteigen muss. Ich hoffe, das meine Subis noch sehr, sehr lange halten werden.

Wenn ich noch keine passenden Subis hätte, würde ich mir jetzt die allerletzte STI-Version fabrikneu holen und dann mindestens 10 Jahre mit Genuss und guter Pflege damit fahren. Danach wird es vermutlich eh keine grosse Rolle mehr spielen, was man unterm Hintern hat, da das Autonome Fahren zunehmend flächendeckend eingeführt werden wird und die Verkehrsdichte jeglichen Fahrspass im Keim erstickt (ist ja eigentlich vielerorts heute schon so).

Die goldenen Zeiten sind wohl endgültig vorbei.
MY13 BRZ
MY09 Legacy BPS 3.0R Executive S 6-MT

Resor77

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 383

Registrierungsdatum: 9. November 2014

Wohnort: Bonn

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 21. November 2017, 11:29

[...]
Das der STI in der Form wegkommt war ja derart klar, die Steinzeitmotorentechnik hat halt kein Platz mehr und sorry der EJ25 kann nicht ernsthaft mit den M3/RS4 neuster Generation verglichen werden, wir lassen hierbei die gerne hervorgeschobenen Schummelsoftware mal weg. Ein M3, weiss ich aus meinem bekannten Kreis, fährt im Alltag sparsamer als ein STI und das mit massiv höheren Leistung. Wenn müsste man in der gleichen Leistungsklasse schauen und da sieht es für den STI auch bitter aus. Golf R etc. lassen sich allesamt wesentlich sparsamer fahren.

[...]
Gruss Alain

Danke!
Ich verweise darauf schon seit geraumer Zeit. Und selbst beim M3/M4 wurde vom V8 auf 6 Zylinder runtergeschraubt.

Ihr tut alle so als ob der STI der König des Motorsports ist.
Es ist ein Auto welches ,in einer Preisklasse, mit Autos die mehr Leistung haben konkurriert.
Einen STI kaufen sich zu 70% Leute die Rallyfanfs sind und immer schon mal einen STI haben wollten oder den Boxer klang klasse finden, eben Liebhaber.
Dazu kommen noch die schlechten Optionen bei der Konfiguration, die nebenbei bei anderen Herstellern deutlich umfangreicher ausfallen.
Ich finde den neuen MY18 STI auch schick, aber immer noch Schalter? Out of Date.
Jedes Auto mit DSG/DKG/PDK usw mit 250PS+ fährt dem STI davon. Auf GP Strecken ebenso wie auf der Autobahn.
Dazu kommt noch der Subaru typische Spritverbrauch.
Die breite Masse vergleicht nun einmal die Technischen Daten von Autos und schaut was man für sein Geld bekommt. Der WRX STI belegt dabei leider oft den letzten Platz.

Das sind alles Fakten die "Subaristi"und Subaru Deutschland einfach ausblenden (rosarote Brille).
Ist ja auch nicht schlimm. Ich freue mich für jeden der einen STI oder Spec C usw fährt. Alles schicke Autos die dem einen mehr, dem anderen weniger breites grinsen ins Gesicht zaubern.
Sonst wäre ich kaum hier angemeldet und hätte mir einen Spec C gekauft. Für das Geld was ich bisher für meinen MY06 Speccy ausgeben habe, hätte ich mir auch einen 2012er STI kaufen können.

Wen soll es da also verwundern das früher oder später Exoten wie der STI (der sich nicht so richtig verkauft in Deutschland) eingestellt werden. Vorhin erst noch gelesen das seit 2011(!) sich ganze 859 STI's verkauft haben. Das sind ca 144 Neuzulassungen pro Jahr.

Und an alle die hier von der "Emissionslüge" schreiben, setzt euch mit der Materie auseinander.
Der EJ207 wurde 2006 durch den EJ257 abgelöst, weil das Aggregat Euro 4 nicht schafft. Nebenbei gibt es im neuen Porsche Cayman GTS auch keinen 6 Zylinder Boxer mehr, nur noch 4 Zylinder.
Mitsubishi hat es vor Jahren vorgemacht mit dem Evo.

Außerdem sehe ich ein weiteres Problem in der Vermarktung des WRX STI.
Schaut euch an wie der neue Hyundai I30 N abgegangen ist.
Aus dem "nichts" wurde "N" als Sport-Adaption auf den Markt geworfen und die 300 Vorbesteller Fahrzeuge waren innerhalb von 5 Tagen ausverkauft. Großes Event auf der Nordschleife mit Trackday-Feeling.
BMW mit den M-Modellen, auf Sport getrimmt. Regelmäßig neue M-Modelle (M2 ist ne Wucht, hat auch Humane 370PS).
Spec C und Co für Deutschland? Liegt nicht in Subaru Deutschlands Hand, wegen dem 2l EJ207 Motor. Umbau auf EJ257, rentiert sich vermutlich nicht. (Wie auch bei nur 144 STI Neuzulassungen)
Selber an der Modell-Palette Schrauben scheint nicht in Betracht zu kommen oder gewünscht zu sein.
Wenn ich mir den neuen WRX STI konfiguriere komme ich auf ca 58.000€.
Neuer M2 mit Schaltgetriebe mit Wunschkonfiguration ca 62.000€. Nur ein kleiner Vergleich.
Ich bete keine Automarke an oder vergöttere Sie.
Car Mad Germany
- MY06 Impreza WRX STI Spec C V-Limited 2005

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Resor77« (21. November 2017, 12:02)


pepino

Schüler

Beiträge: 70

Registrierungsdatum: 10. Juli 2016

Wohnort: Heinsberg

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 21. November 2017, 12:07

Hm Deinen Ausführungen muss ich widersprechen.

Ich bin bis 2013 22 Jahre nur BMW gefahren, aus Freude am Fahren ;-)

2013 bin ich dann über den GT86 gestolpert, 3 Jahre gefahren, Rennstrecken kennen gelernt, leider nach 3 Jahren zu klein für meine Tochter auf der Rückbank. Also was neues.

Was stand zur Auswahl:

BMW M240i oder M2
Porsche 718
Jag F-Type

Subaru hatte ich zunächst nicht auf dem Schirm. Alle Autos ausgiebig Probe gefahren, und ich habe vllt. eine BMW Brille auf aber sicher keine SUBARU :

- BMW 6 -Ender Turbo (M235i) eine Wucht :love: . Vom Motor her hatte ich den nach 500m gekauft. Probleme traten dann die nächsten km auf, schwammiges Fahrverhalten, indirektes Lenkgefühl, Bremsen ... also alles ausser Motor "unbrauchbar".
- Porsche 718, sauschnell, "chirugisch" präzise zu lenken, Sound war mir egal, ich suche ja eine Fahrmaschine. Mit dem PDK bin ich nicht warm geworden und obwohl er so sauschnell ist, kamen bei dem Auto keine Emotionen rüber. Abgesehen mal von der exobitant hohen Zubehöraufpreislsite.
- Jag F-Type, schönstes Auto seiner Zeit, eine tolle Reiselimousine, da muss schon ein F-Type R her damit es sportlich wird. Sound natürlich wahnsinn.

Soooo, das ganze wäre nur mit einem billigen Daily Driver mit 5 Sitzen machbar gewesen, also bis auf den BMW (der auch nicht gerade gross ist) reine Sportautos.

Durch den Kontakt zur BRZ - Szene über meinen GT86 bin ich dann zu einer WRX Probefahrt gekommen. Im Vergleich zu allen anderen Autos habe ich dort das Gefühl gehabt "chef" zu sein. die Karre machte einfach das was ich wollte. Sicher nicht so analog wie mein E30 ohne Servo aber um Welten besser als alles was ich Probegefahren bin.

Dann gegrübelt, ein Auto für die Familie (da passen ja 5 Erwachene mit 1,85 rein), Winter(urlaub)tauglich, Rennstreckentauglich, 5 Jahre Garantie. Ok, wo muss ich unterschreiben?

Klar muss man den Verbrauch ausblenden, das Infotainment ist nicht auf BMW Niveau, so what? Ich will eine Fahrmaschine kein betreutes Fahren. Das ist der WRX durch und druch.

0-100, Verbrauch, PDK, Komfortfunktionen, klar das können alle anderen besser. Wenn man das braucht.

STI auf der Rennstrecke davon fahren?

- Im Regen hat so gut wie kein Auto den Hauch einer Chance den STI überhaupt am Heck zu bleiben
- Also ein 250 PS Golf hat mich noch auf keiner rennstrecke überholt :rolleyes: . Da der STI wirklich gut fahrbar ist und der Grenzbereich mit enprechenden Reifen, Bremsen und Fahrwerksetup sehr weit aber kalkulierbar nach hinten verschoben wird, plage ich mich eher mit Gayman GT4s rum als mit Kompaktsportlern.

Ich schiele immer noch auf den M2, bisher noch nicht probe gefahren, aber wer weiss, vllt. wird das mein nächster ;) Aber ich glaube dass dies BMW´s letzter Schalter sein wird, danach wird es richtig dunkel.

Richtig ist, dass die meisten "normalos" nur auf 0-100 oder 0-200 schielen, Auspufffurz muss stimmen, FWD ist egal, ESP wird es schon richten. Von daher ist es logisch, dass der WRX wenig Liebhaber findet.