Du bist nicht angemeldet.

  • »Harlekin256« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 519

Registrierungsdatum: 10. Februar 2010

Wohnort: Landkreis Bautzen/Kamenz

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 18. September 2016, 21:20

Levorg - Erfahrungen im Anhängerbetrieb?

Hallo,

hat hier schon jemand Erfahrungen, wie sich der Levorg als Zugfahrzeug bewährt hat? Wird im Speziellen die Lineartronic bei schweren Anhängern über Gebühr beansprucht und wie hält sie das im Dauerbetrieb aus?

VG, Tino

Sammy2802

Fortgeschrittener

Beiträge: 233

Registrierungsdatum: 1. April 2009

Wohnort: Kroppach, WW

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 20. September 2016, 13:19

Moin, Langzeiterfahrungen kann ich Dir noch nicht bieten, nur erste Eindrücke.
Bisher wirkt er im Anhängerbetrieb eher souverän, nicht übermäßig angestrengt, was immer schonmal ein gutes Zeichen ist.
Etwas mehr Drehzahl und Durst sind ja okay, aber ich habe schon Autos vor Anhängern bewegen müssen, die dann echt deutlich mehr gefordert wirkten. (Wohlgemerkt nicht überladen, das hab ich nur regelmäßig mit meinen ollen Legacys gemacht, bis zu knapp 2,5t waren da schonmal dran, auf Schleichwegen mit Holz aus dem Wald...) Den Levorg hab ich auch nicht überladen, sind i.d.R. zwischen 1000 und 1400kg dran. Dabei schlägt er sich echt gut, soweit ich das bisher beurteilen kann, ich habe da keine Sorge.
Was mir aufgefallen ist, er reagiert mehr auf die Stützlast als meine sonstigen Subarus, Du spürst deutlicher dass der Hänger da ist. Vor Allem, wenn er etwas kopflastiger wird. Ist aber nicht wirklich tragisch, war nur im ersten Moment leicht ungewohnt. Kannst Du ja mal mit dem Forri vergleichen, wenn es dazu kommen sollte, vllt. spinn ich ja auch und der Eindruck ist subjektiv. Das ist vllt. auch bei Einachsern interessanter, bei meinen Tandems wirkt sich das nicht so aus.

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 5. August 2016

Wohnort: Karlsruhe

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 24. September 2016, 21:52

Hallo, ich würde sagen dass der Levorg für den Hängerbetrieb nur eingeschränkt zu nutzen ist. Ich habe einen 1200 Kg Wohnwagen und damit tut er sich schon sehr schwer.
Da macht sich der fehlende Hubraum bemerkbar.
Wenn der Tempomat bei 100 KM/h steht dann kommt ein Spritverbrauch von fast 16 Liter zusammen.
Also ich spreche von Autobahnbetrieb und wenn dann eine Steigung kommt dann schaltet die Lineartronic derart zurück, dass die Drehzahl bis zu 6000 Umdrehungen steigt.
Ist mir passiert und bin echt total erschrocken und wusste garnit wie mir geschieht.
Nach Rücksprache mit meinem Subaruhändler hat er mir empfohlen im Hängerbetrieb von Hand zu schalten und nicht die Automatik zu benutzen. Dies hat bedingt weitergeholfen,
man muss sich halt wieder aufs schalten beim fahren konzentrieren.
Also ein kleiner Anhänger und hier und da malwas für den Garten transportieren oder mal spontan einen Umzug fahren alles kein Probelm, aber um regelmäßig einen schweren
hänger zu ziehen meiner Meinung eher nicht.

Turbo only

Fortgeschrittener

Beiträge: 206

Registrierungsdatum: 21. Dezember 2015

Wohnort: Oberbayern

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 25. September 2016, 08:59

Wenn der Tempomat bei 100 KM/h steht dann kommt ein Spritverbrauch von fast 16 Liter zusammen.
Also ich spreche von Autobahnbetrieb und wenn dann eine Steigung kommt dann schaltet die Lineartronic derart zurück, dass die Drehzahl bis zu 6000 Umdrehungen steigt.
in welchem Mode war das, (I)ntelligent oder (S)port ?
Ich denke, im Sport-Mode sollte der Verbrauch niedriger sein und die Drehzahl auch nicht so hoch gehen. Einfach mal probieren.
(habe selbst keine Anhängerkupplung, darum kann ich es nicht selbst testen).

kampfruderer

Fortgeschrittener

Beiträge: 291

Registrierungsdatum: 11. März 2014

Wohnort: Stade

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 25. September 2016, 16:13

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
(m)ein Boxer fürs Grobe (der Subi hat keine AHK): http://www.1600i.de/1600i-register/003-i…ian-Siebert.jpg

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 5. August 2016

Wohnort: Karlsruhe

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 25. September 2016, 20:57

Zitat von »mein-erster-subaru«



Wenn der Tempomat bei 100 KM/h steht dann kommt ein Spritverbrauch von fast 16 Liter zusammen.
Also ich spreche von Autobahnbetrieb und wenn dann eine Steigung kommt dann schaltet die Lineartronic derart zurück, dass die Drehzahl bis zu 6000 Umdrehungen steigt.
in welchem Mode war das, (I)ntelligent oder (S)port ?
Ich denke, im Sport-Mode sollte der Verbrauch niedriger sein und die Drehzahl auch nicht so hoch gehen. Einfach mal probieren.
(habe selbst keine Anhängerkupplung, darum kann ich es nicht selbst testen).

Wenn der Tempomat bei 100 KM/h steht dann kommt ein Spritverbrauch von fast 16 Liter zusammen.
Also ich spreche von Autobahnbetrieb und wenn dann eine Steigung kommt dann schaltet die Lineartronic derart zurück, dass die Drehzahl bis zu 6000 Umdrehungen steigt.
in welchem Mode war das, (I)ntelligent oder (S)port ?
Ich denke, im Sport-Mode sollte der Verbrauch niedriger sein und die Drehzahl auch nicht so hoch gehen. Einfach mal probieren.
(habe selbst keine Anhängerkupplung, darum kann ich es nicht selbst testen).

Einstellung war (I)ntelligent Mode, den (S)port Mode verwende ich eigentlich nur zum Überholen oder wenn ich an einer Kreuzung strehe und zügig einfädeln will.

carsten70

Fortgeschrittener

Beiträge: 345

Registrierungsdatum: 28. Februar 2010

Wohnort: Sauerland

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 26. September 2016, 09:42

Hallo,
es ist und bleibt ein 1600er. Der schafft den Wohnwagen zwar, aber dafür brauchts halt Drehzahl, auch mit Turbo.
Und das dann 16 Liter/ 100 km rauskommen ist auch klar. (Die brauche ich auch knapp mit dem OBK 2,5i, aber mit 1700 kg hinten dran.)
Fahr mal 90-95 Tacho und am Berg 10 weniger, dann sieht das mit dem Verbrauch und Drehzahl schon anders aus.
Beim Wohnwagenbetrieb spielt die Leistung eine untergeordnete Rolle.

manumissio

Schüler

Beiträge: 75

Registrierungsdatum: 26. November 2004

Wohnort: Niederlande

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 7. Juli 2017, 19:48

Erfahrung Levorg GT-S Premium mit Wohnwagen

In Juni mit dem Wohnwagen nach Sud Frankreich gefahren mit einen Hobby Prestige 495 UL (1.500 kg). Die Erfahrungen sind positiv. Vorher 13 Jahren einen Outback 3.0R gefahren. Hatte dadurch einigermaßen Bedenken über den Levorg als Zugfahrzeug.

Die Beschleunigung ist nicht (auch nicht im Sport-Modus) so autonom wie beim Outback, aber Bergauf beschleunigt der Levorg besser. Der CVT schalltet dann sehr autonom,die Schaltwippen sind überflüssig. Der CVT wählt selbständig die richtige Drehzahl. In Kombination mit Eyesight geht es selbsttätig voran, nur noch lenken.

Auf der Autobahn in die Niederlande, Belgien, Luxemburg und Frankreich immer 90 GPS-Km gefahren. Das ist die gesetzliche maximale Geschwindigkeit für diese Kombination in diese Länder und etwa 96 Km auf dem Tacho. Spritverbrauch im schnitt 14L auf 100Km.
Die Temperatur vom ÖL (max. 106°C) und Kühlflüssigkeit (max. 98°C) war selbst auf die wärmste Tagen (35°C+) und bei Steigungen und Stau gut. Das ATF-Öl im CVT war deutlich kühler (max. 96oC) als beim Outback 3.0R mit extra ATF-Kühler.

Die Stabilität ist durch die straffere und kürzere Federung und Dämpfung besser ohne den Fahrkomfort zu beeinträchtigen.

Leider hat das Navi kein Wohnwagen- oder LKWmodus, zum Glück habe ich ein separates 7,5” Tablett mit dieselbe iGO Navisoftware als beim Subaru-Navi aber mit einstellbarem Wohnwagenmodus und das für €69.

Schlussfolgerung: der Levorg gefällt mich als Zugfahrzeug besser als den Outback 3.0R im Hinblick auf Automatikgetriebe, Stabilität und Fahrkomfort, aber ich vermissen die Sport-Sharp Modus (S#). Etwas mehr Kraft wäre willkommen.

Jefferson78

Schüler

Beiträge: 125

Registrierungsdatum: 30. November 2016

Wohnort: Mainhardt

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 7. Juli 2017, 23:17

Mit meinem Wohnwagen (1200 Kg) klappt alles super und ohne extreme Drehzahlen. Verbrauch bei ca. 90km/h so 12,5 Liter Durchschnitt.
Ich würde sagen gut geeignet, Kraft reicht aus. Perfekt zum Ankuppeln ist auch die Rückfahrkamera.

Jefferson78

Schüler

Beiträge: 125

Registrierungsdatum: 30. November 2016

Wohnort: Mainhardt

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 10. Juli 2017, 12:31

Verbrauchsangabe ist Autobahn. Landstraße ca. 14 Liter / 100km.

IM-1600

Anfänger

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 7. Januar 2017

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 8. Oktober 2017, 21:28


Wenn der Tempomat bei 100 KM/h steht dann kommt ein Spritverbrauch von fast 16 Liter zusammen.
Also ich spreche von Autobahnbetrieb und wenn dann eine Steigung kommt dann schaltet die Lineartronic derart zurück, dass die Drehzahl bis zu 6000 Umdrehungen steigt.
Das habe ich beim Impreza mit 1.6l CVT ohne Turbo genau so.

Geiler Sound, wenn die Turbine 5800 dreht!!
Und das macht er gerne, wenn der Anhaenger die Steigung hoch soll.

Was daran falsch sein soll, wuesste ich allerdings nicht. Ich fahre 0w-20 Oel nach Subaru-Spezifikation, keine Wartungsueberhaenge.
Ich fahre den auch Vollast bei 5900 bis der Thermobegrenzer einsetzt.
Gar kein Problem, die Maschine macht das und ich käme nie auf die Idee, den manuell abzuwuergen.
Das ist doch kein Russenaggregat, der Subaru-Motor ist einer der modernsten und besten Antriebe der Welt! (Uebrigens ein quasi-Zitat von einem Motorenentwickler, der Subaru und Audi als ganz, ganz vorne bezeichnet).
Allerdings: Der ohne-Turbo 1.6l braucht deutlich mehr Sprit am Berg. Da zeigt die Anzeige auch gerne über 40l an. Auf der Autobahn geradeaus und ohne Geschwindigkeitszuwachs komme ich allerdings auch mit 14l hin.

Beiträge: 706

Registrierungsdatum: 29. Januar 2006

Wohnort: Aichach

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 9. Oktober 2017, 18:39

Wir waren im Juli mit dem Wohnwagen im Schwarzwald und ich muss sagen, für das kleine Motörchen hat er die 3,5t (1,7t Levorg + 1,8t WoWa :whistling: ) sehr gut gemeistert. Natürlich war ich mit meinem vorherigen Legacy H6 etwas schneller unterwegs, aber alles in allem waren Geschwindigkeiten bis ca 90km/h problemlos und sicher zu fahren. Auch als wir wegen einem großen Stau auf die Landstrasse in hügeliges Gelände ausweichen mussten, ging das erstaunlich gut. Öltemperatur bei ca 110° (5W40) und wir fühlten uns nie untermotorisiert. Dass der Verbrauch dann bei ca 16l/100km lag, war für mich bei dem Gewicht völlig in Ordnung. Wer jetzt aufmerksam gelesen hat hat bemerkt, dassich mit dem Wohnwagen über der zulässigen Anhängelast war... ist nicht schön, ist aber auch nicht mein Wohnwagen... wärs meiner, hätte ich keinen Levorg gekauft, für alles was ich sonst damit bewege ist die Anhängelast für mich ausreichend.

Für mich absolut brauchbar als Zugauto

Gruß
Andi
»Andy_Sta« hat folgende Dateien angehängt:

ampel2

Profi

Beiträge: 1 494

Registrierungsdatum: 18. September 2002

Wohnort: bei Leipzig

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 15:50

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Spritverbrauch von fast 16 Liter - wozu braucht ihr dafür einen WoWa, geht doch auch ohne gut 8) :D
Gruß Gerald

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten !!! :rolleyes: "Birsctihe Frshocer hbaen haruesgfnuedn, dass es eagl ist, in whlecer Rhieenfgloe die Behsucbatn eenis Wtores sheten, slognae der etsre und ltetze Bhsucbate am rhitirgcn Pltaz sehten."

Beiträge: 706

Registrierungsdatum: 29. Januar 2006

Wohnort: Aichach

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 19:13

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
stimmt, dass mit den 16l würd auch so gehen

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 5. August 2016

Wohnort: Karlsruhe

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 13. Oktober 2017, 00:14

Geiler Sound, wenn die Turbine 5800 dreht!!
Und das macht er gerne, wenn der Anhaenger die Steigung hoch soll.



16 Liter ohne Anhänger sind wirklich kein Problem, machen aber erheblich mehr Spaß!