Du bist nicht angemeldet.

josedan03

Fömi im Impreza GT Club

  • »josedan03« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 409

Registrierungsdatum: 18. Februar 2003

  • Private Nachricht senden

21

Dienstag, 22. November 2016, 16:43

Du meinst Tesla für Arme ;)

Naja aber das System lenkt ja selber ohne Hände am Lenkrad, ist doch nicht Zuviel erwartet, dass es das Auto in der Spurt halten kann, die technischen Voraussetzungen sind ja gegeben ...
"Lieber hochschwanger als niederträchtig."

Richard David Precht

Kenny0815

Schüler

Beiträge: 59

Registrierungsdatum: 20. September 2016

  • Private Nachricht senden

22

Dienstag, 13. Dezember 2016, 16:00

Hätte eine Frage zur Tempomatbedienung (mit oder ohne Eyesight):

Gibt es eine Einstellungsmöglichkeit, wo man statt +/- 1 km/h gleich +/- 5 oder 10 km/h einstellen kann?
Beim Outback Eyesight ist es ja so: leicht gegen plus oder minus klicken = +/- 1 km/h, über den Widerstand klicken = +/- 5 km/h. Wie ist das beim Levorg? Gibt es das hier auch?

(Ich bin zur Zeit BMW gewohnt, da ist es leicht gedrückt +/- 1 km/h und über den Widerstand gedrückt +/- 10 km/h (inkl. massivem automatischem Bremseinsatz wenn man schnell 20 oder 30 km/h mit 2-3 x klicken runterregelt). Das ist echter Luxus. Aber leider habe ich keine Abstandsregelung.)


Hy highforest!!

Ich weis nicht ob deine Frage wegen der Einstellung vom Tempomat schon beantwortet wurde, aber hier mein Senf dazu:

Wenn du die + / - Taste länger gedrückt hältst, verändert sich die Geschwindigkeit um 1 km/h hinauf bzw. hinunter, kurzes drücken 5 km/h.

Gruß :thumbup:

neu2003

Profi

Beiträge: 622

Registrierungsdatum: 17. Mai 2011

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

23

Donnerstag, 11. Mai 2017, 11:18

Weiterentwicklung von Subaru Eyesight

Hallo zusammen,

ich habe mich gerade mal mit dem aktuellen Stand des autonomen Fahrens beschäftigt, und u.a. nach der Zukunft von Eyesight gesucht.
Da es diesen Thread schon gab, fange ich nichts neue mehr an...

Im Netz gibt es eine schöne Präsentation aus Mitte 2015 zum nächsten Entwicklungsschritt, aus USA (aber sicherlich in EUR dann vergleichbar)

Demzufolge kommt mit der nächsten Generation des Outback das teilautonome Fahren auf der Autobahn
außerdem eine Rundum-Detektion, das heißt wohl mehr Kameras - zumindest eine Seitendetektion ist dort angekündigt.

Ich bin im Moment etwas hin- und hergerissen. Ich komme ja von MB E-Klasse-Kombis. MB hat aktuell im neuen Modell (W213) eine tolle Funktion namens "Drive Pilot".
Natürlich alles Sonderausstattungen, richtig teuer im Neufahrzeug. Der achtet neben "Lane Keep Assist" auch auf seitlichen und rückwärtigen Verkehr, kann schon selbsttätig überholen (auf Anforderung), und regelt auch schon die
Geschwindigkeitslimits automatisch ein (Verkehrszeichenerkennung und Einregeln der angezeigten Geschwindigkeit).

Die nächste Stufe davon (vermutlich zur Modellpflege W213) wird dann sein, vor Kurven zu bremsen, dann auch in Kurven autonom zu lenken.
außerdem selbsständig bis zur Kreuzung zu fahren, runterzubremsen, und auf Anforderung dann selbständig links oder rechts abzubiegen.

Dafür muss man alle Sensoren kombinieren (Kameras, Radar, Ultraschall). Aus der o.g. Subaru-Präsentation geht leider hervor, dass sie vornehmlich auf Kameras setzen wollen (was Tesla ja auch macht).

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Mir gehts hier nicht darum, MB und Subaru gleichzusetzen. Ich komme darauf, weil ich 2021 das nächste Fahrzeug benötige.
Das heißt dann einen neuen Outback, der schon Eyesight V4 hat, oder eine gebrauchte E-Klasse Kombi.


Viele Grüße,
Oliver

neu2003

Profi

Beiträge: 622

Registrierungsdatum: 17. Mai 2011

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

24

Donnerstag, 11. Mai 2017, 11:19

hier der Link auf die oben genannte Präsentation: http://vasite.org/images/meeting/062415/…re_strategy.pdf

kofel

Anfänger

Beiträge: 55

Registrierungsdatum: 2. Februar 2013

Wohnort: Wien

  • Private Nachricht senden

25

Donnerstag, 11. Mai 2017, 20:27

Dankeschön, Oliver!

Die Präsentation war recht interessant. Recht bemerkenswert, was Subaru da (schon bisher) auf die Beine gestellt hat.
Und vor allem, dass das alles im Grundpreis enthalten ist! Nicht so, wie bei Mercedes, wo auf den recht teuren Grundpreis nochmals mind. 15k draufzulegen sind.

Gruß kofel

highforest

Schüler

Beiträge: 84

Registrierungsdatum: 28. August 2006

Wohnort: Nordwest-Schweiz

  • Private Nachricht senden

26

Mittwoch, 17. Mai 2017, 08:29

Ich hätte noch ein zwei Fragen zu Eyesight:

Bin kürzlich einen BMW 2er Active Tourer mit adaptivem Tempomat gefahren. BMW baut bei den 2er Tourer und beim neuen X1 ein kamera- statt radarbasiertes System ein (nur 1 Kamera, nicht stereo wie bei Subaru). Als ich gegen die tiefstehende Sonne fuhr...gong, Hinweis im Display, adaptiver Tempomat ausgefallen, da die Kamera geblendet wurde. Ist laut diversen Foren üblich so. Man muss dann die Abstandsregelung ausschalten und mit dem normalen Tempomaten fahren. Zudem geht die adaptive Regelung nur bis 140 oder 150, darüber geht nur der normale Tempomat. (Bei BMW wird mit langem Druck auf die Abstandstaste zwischen normalem Tempomat und adaptivem Tempomat umgeschaltet.) Habe dann entschieden, dass dies keine Lösung ist und ich für sowas kein Geld ausgebe. Der ebenfalls gefahrene 1er mit Radartempomat konnte sogar bei leicht zugeschneitem Sensor noch regeln, wie das auch immer vor sich ging.

Meine Fragen:
Hattet Ihr bei Eyesight schon mal einen Ausfall wegen tiefem Sonnenstand, Nebel, starkem Regen, Schneegestöber? Denn genau da, wenn man selbst weniger sieht, ist ja ein Assistent besonders hilfreich.
Und kann man die Abstandsregelung beim Eyesight auch einfach per Knopfdruck ausschalten um einen normalen Tempomaten zu haben?
Was passiert wenn man den Tempomat über 180 aktiviert? Einfach keine Abstandsregelung mehr? Nicht dass ich das jemals brauchen würde in der Schweiz, aber es interessiert mich einfach von der Technik her, bzw. wie das Problem gelöst ist.

Turbo only

Fortgeschrittener

Beiträge: 195

Registrierungsdatum: 21. Dezember 2015

Wohnort: Oberbayern

  • Private Nachricht senden

27

Mittwoch, 17. Mai 2017, 10:19

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr


darum sehe ich das Thema "autonomes Fahren" äußerst kritisch, da die nicht mal die "normalen" Assistenzsysteme vernünftig zum laufen bekommen.

Bei meinem 2016er, ohne Eyesight: wenn ich sehe, daß die automatische Lichtfunktion sich bei Unterführungen einschaltet, oder bei beleuchteten Tunneln nicht einschaltet, der Fernlichtassistent sich zig mal selber an Verkehrszeichen am Straßenrand blendet und abschaltet ...

Von der Schuldfrage bei einem Unfall deswegen gar nicht zu reden. Das Auto im "auto-Modus" wird hier nicht haften 8)

Das dauert sicher noch einige Jahre ...


highforest

Schüler

Beiträge: 84

Registrierungsdatum: 28. August 2006

Wohnort: Nordwest-Schweiz

  • Private Nachricht senden

28

Mittwoch, 17. Mai 2017, 11:04

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Es gäbe wohl schon die Möglichkeit autonom zu fahren. Wenn du hunderttausende Euronen hinblätterst für einen Kleinwagen der dann noch vollgestopft ist mit Sensoren und riesigen Aussenkameras und Radar etc.
Aber wie damals beim PC wird die Hardware kleiner und leichter und die Software besser.
Persönlich bin ich aber froh, dass es noch lange geht, bis kein Lenkrad mehr im Auto ist. Das wäre dann schon etwas komisch.

Für mich war es einfach enttäuschend, dass ein Hersteller wie BMW es nicht schafft, die Kamera blendfrei zu installieren. Aber auch andere Assi-Systeme haben Ausfälle. Mein Mietwagen in Kanada (Cadillac CTS) hat je nach Lust und Laune selbst die Spur gehalten oder eben nicht. Scheibe war immer sauber, Strassenmarkierung meist gut. War auch mit Kamera. Die Rückfahrkamera im Ford von einem Kollegen zeigt hauptsächlich schwarz, weil sie verschmutzt ist, die Sonne blendet, ein Schneeflöcklein davor hängt etc. => Alle Kamerasysteme sind im Nachteil durch Schmutz, Sonne, Nebel, Schnee etc. Dennoch ist gemäss diversen Tests Eyesight etwas vom besten (sogar DAS beste), was man kriegen kann. Ich frage mich, wie es geht. Ist das wegen der Stereokamera statt Einzelkamera? Oder gibt es eben auch bei Subaru Ausfälle durch tief stehende Sonne? Das wäre dann natürlich ein schlechter Witz. Das beste System auf dem Markt, aber nur wenn die Sonne von hinten kommt :-)

neu2003

Profi

Beiträge: 622

Registrierungsdatum: 17. Mai 2011

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

29

Mittwoch, 17. Mai 2017, 12:40

@highforest:

In der Präsentation oben, wird das Thema "tiefstehende Sonne" angesprochen. Sie schreiben, dass die aktuelle Version da verbessert wurde. Die frühere Version 2 wäre deshalb auch öfter ausgestiegen.

ich habe Eyesight leider nur im Werkstatt-Ersatzwagen, immer nur 20 Km, da war das noch nicht der Fall.


zum autonomen Fahren:
Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr

ich lese da gerade eine ganze Menge. Es gibt eine einheitliche Einschätzung über verschiedene Hersteller hinweg, Stand Frühjahr 2017, wann es soweit ist:
2020/21 wären vollautonome Fahrzeuge einsatzbereit, auf Level 4-5 (die Level sind interessant, beschreiben was mit "autonom" an Fähigkeiten gemeint ist).
Die Vollautonomen wären aber dann noch so teuer, dass sie nicht als Privatfahrzeuge angeschafft werden.
Statt dessen werden sie als die fast schon berühmten "Roboterrtaxis" eingesetzt, in urbanen Gegenden. Damit wären sie dann wirtschaftlich im Einsatz.

Die Privatfahrzeuge ab 2020 wären dann teilautonom entweder nur auf Schnellstrassen (wie Subaru es ankündigt), wo es klar umrissene Zu- und Abfahrten gibt und weniger Komplexität des Geschehens (wie an einer Stadtkreuzung).
Außerdem, im Bereich Unfallschutz, haben Sie eine stärkere Rundumüberwachung (was kommt von hinten an, wer kommt von der Seite an).

Die Premiumfahrzeuge zur Privatnutzung ab 2020 können dann auch in der städtischen Umgebung etwas mehr, wie das hier schön bei MB beschrieben wird:
https://www.youtube.com/watch?v=qXP21dzr_Fg

das wird dann wohl beim E-Klasse Facelift 2019 in die Serie gehen.



viele Grüße,
Oliver

neu2003

Profi

Beiträge: 622

Registrierungsdatum: 17. Mai 2011

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

30

Mittwoch, 17. Mai 2017, 12:43

komisch, in manchen Threads kann ich das Posting nicht mehr verändern :(

also, was ich ergänzen wollte: Im OT-Videolink in meinem vorigen Posting, ab Minute 2.00 zeigen sie die nächsten kommenden Schritte, die ca. 2019 wohl in Serie kommen werden.

bonidinimon

Schüler

Beiträge: 63

Registrierungsdatum: 27. Februar 2017

  • Private Nachricht senden

31

Donnerstag, 25. Mai 2017, 13:49

Anscheinend denkt Subaru darüber nach, die Kamerasensorik (bisher von Hitachi) bei einem anderen Hersteller zu beziehen: http://www.autonews.com/article/20170517…/170519800/1669

Skogar

Anfänger

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 5. Mai 2017

  • Private Nachricht senden

32

Dienstag, 30. Mai 2017, 13:21

Ich hätte noch ein zwei Fragen zu Eyesight:

Bin kürzlich einen BMW 2er Active Tourer mit adaptivem Tempomat gefahren. BMW baut bei den 2er Tourer und beim neuen X1 ein kamera- statt radarbasiertes System ein (nur 1 Kamera, nicht stereo wie bei Subaru). Als ich gegen die tiefstehende Sonne fuhr...gong, Hinweis im Display, adaptiver Tempomat ausgefallen, da die Kamera geblendet wurde. Ist laut diversen Foren üblich so. Man muss dann die Abstandsregelung ausschalten und mit dem normalen Tempomaten fahren. Zudem geht die adaptive Regelung nur bis 140 oder 150, darüber geht nur der normale Tempomat. (Bei BMW wird mit langem Druck auf die Abstandstaste zwischen normalem Tempomat und adaptivem Tempomat umgeschaltet.) Habe dann entschieden, dass dies keine Lösung ist und ich für sowas kein Geld ausgebe. Der ebenfalls gefahrene 1er mit Radartempomat konnte sogar bei leicht zugeschneitem Sensor noch regeln, wie das auch immer vor sich ging.

Meine Fragen:
Hattet Ihr bei Eyesight schon mal einen Ausfall wegen tiefem Sonnenstand, Nebel, starkem Regen, Schneegestöber? Denn genau da, wenn man selbst weniger sieht, ist ja ein Assistent besonders hilfreich.
Und kann man die Abstandsregelung beim Eyesight auch einfach per Knopfdruck ausschalten um einen normalen Tempomaten zu haben?
Was passiert wenn man den Tempomat über 180 aktiviert? Einfach keine Abstandsregelung mehr? Nicht dass ich das jemals brauchen würde in der Schweiz, aber es interessiert mich einfach von der Technik her, bzw. wie das Problem gelöst ist.

Hallo

Ich fahre nun meinen neuen Levorg seit 3 1/2 Wochen täglich und benutze das Eyesight ebenfalls täglich. bisher hatte ich erst einmal eine Abschaltung. Das war aber bei Starkregen und da habe ich sowas schon erwartet. Aber auf starke Lichtwechsel scheint das System nicht sehr empfindlich zu reagieren. Gerade in den letzten Tagen wo es immer viel Sonnenschein mit Gegenlicht und Wechsellicht gabe habe ich nie ein Problem festgestellt. Auch letzte Woche im Italien Urlaub hat es trotz stark verschmutzten Scheiben nie ein Problem gegeben. Ich staune eigentlich, dass das so ist, denn ich haben mir da mehr Probleme erwartet.

Eine Umschaltung auf den normalen Tempomaten ohne Abstandsregelung ist problemlos möglich und passiert sogar automatisch, wenn das adaptive System ausfällt. Da ich in der Schweiz fahre, habe ich das mit ü 180 natürlich noch nicht ausprobiert. Aber ich vermute das wird ähnlich sein, wie wenn das System sich abschaltet bzw. wird ein Auswählen einer höheren Geschwindigkeit bei aktivem, adaptivem System wohl nicht möglich sein bzw. sich schon da ausschalten. Aber eben, das ist für mich gar kein Thema.

Letzte Woche als ich in den Urlaub gefahren bin, habe ich 460 km auf der Autobahn zurückgelegt und bin keinen Autobahnmeter (445 der 460km) ausser bei der Pinkel- und Snackpause ohne adaptivem Tempomaten gefahren. Hat perfekt funktioiniert. Auf der Autobahn bis 140 (schneller bin ich noch nicht gefahren) ist die mittlere Abstandsregelung ideal. Sie entspricht in etwa dem Abstand den ich selbst halten würde (ich hasse Füdlikleber, also mach ichs auch nicht). Die kleinste / kürzeste Stufe eignet sich wirklich nur im stockenden Verkehr. Und nein, man muss nicht über 30kmh gefahren sein um das system zu aktivieren. 30 ist einfach der tiefste einstellbare Wert. geht aber dann bis zum Stillstand. wenn wieder losgeht reicht ein kurzes Antippen des Gaspedals und er folgt wieder zuverlässig dem vorderen Fahrzeug.

Bisher bin ich den Golf und den BMW Tourer (nur Probe) mit Adaptivem System gefahren. Eyesight ist aber bei weitem das angenehmste System. Bei den anderen beiden Systemen wird das Fahren, wenn der Verkehr unregelmässig läuft zum ständigen Kopfnicken, weil sie viel nervöser reagieren als ES. Klar hat man manchmal das gefühl ES dürfte etwas schneller reagieren, aber genau das sorgt wahrscheinlich dafür, dass das Fahrgefühl sehr angenehm ist. Wichtig ist vor allem fürs Bremsen, dass die Abstandsstufe nicht zu tief angesetzt ist. Deshalb verwende ich die tefste / kürzeste der 3 Stufen nur im stockenden oder stehenden Verkehr.

Viele Grüsse und :tschuess:

Skogar

Joga-1

Anfänger

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2015

  • Private Nachricht senden

33

Dienstag, 6. Juni 2017, 19:08

Bei dem Spurhalteassitenten bin ich noch nicht so ganz schlau geworden wann er wirklich korrigiert...mal korrigiert er mal nicht ..obwohl die Fahrbahnen gut gekenzeichnet sind
Und mit der Türschliessfunktion bin ich noch nicht so ganz vertraut...das drüben streichen über den Türgriffe geht meist nur verzögert und ich habe immer ein bisschen Angst das er nicht wirklich verschlossen ist

Sterne5i

Anfänger

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 19. Juni 2017

  • Private Nachricht senden

34

Montag, 19. Juni 2017, 11:21

Schliessfunktion

Bei dem Spurhalteassitenten bin ich noch nicht so ganz schlau geworden wann er wirklich korrigiert...mal korrigiert er mal nicht ..obwohl die Fahrbahnen gut gekenzeichnet sind
Und mit der Türschliessfunktion bin ich noch nicht so ganz vertraut...das drüben streichen über den Türgriffe geht meist nur verzögert und ich habe immer ein bisschen Angst das er nicht wirklich verschlossen ist
Die Schliessfunktion funktioniert nur mit Berührung, zu streichen brauchst du nicht.
Geschlossen wird erst ca. eine halbe Sekunde später, dies hörst du aber wenn du weg gehst.
Sollte er dann nicht schliessen kannst du noch immer während dem Weglaufen mit dem Schlüssel schliessen.

bonidinimon

Schüler

Beiträge: 63

Registrierungsdatum: 27. Februar 2017

  • Private Nachricht senden

35

Montag, 19. Juni 2017, 19:22

Die Funktioniert auch wenn man mit dem Wasserschlauch drübergiesst, wie ich an diesem Wochenende in der Waschbox festgestellt habe :D

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher