Du bist nicht angemeldet.

cisko

Anfänger

  • »cisko« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 23. November 2016

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 18. Juni 2019, 17:09

Vibrationen und Brummen nach Antriebswellentausch

Hallo,
nach dem Austausch der vorderen linken Antriebswelle an meinem Legacy IV H6 Automatik,Bj 2005, habe ich folgendes Problem:
Motor läuft, Getriebe in N, alles o.k.
Schalte ich auf D oder R, Bremse getreten, Wagen steht: Vibrationen und leichtes Brummen. Rollt das Auto alles i.O.
Die Antriebswelle ist neu und von SKF.
Vor dem Tausch gab es definitiv keine Vibrationen. Eventuell Antriebswelle unter Last verspannt? Ich hatte den Eindruck ale wenn sich die neue Antrienbswelle ein wenig hakelig bewegen ließ.
irgendwelche Tipps?
Gruß
Jürgen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cisko« (18. Juni 2019, 19:40)


ampel2

SC+ Mitglied

Beiträge: 2 318

Registrierungsdatum: 18. September 2002

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 19. Juni 2019, 10:34

Der Wagen bewegt sich doch nicht, somit dreht sich auch die Antriebswelle nicht .....:hmmm: eigenartig. Erkenne keinen Zusammenhang mit der Welle.

Wie verlief der Aus- und Einbau ? Was wurde alles demontiert ?

....denke in Richtung Motor- bzw. Getriebelagerung ?

Werden jetzt vielleicht Geräusche auf das Chassi übertragen und vorher nicht ? Es ist ja normal das bei D Spannung in den Antriebsstrang kommt und die Kiste ohne Bremse losrollt.
Gruß Gerald

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten !!! :rolleyes: "Birsctihe Frshocer hbaen haruesgfnuedn, dass es eagl ist, in whlecer Rhieenfgloe die Behsucbatn eenis Wtores sheten, slognae der etsre und ltetze Bhsucbate am rhitirgcn Pltaz sehten."

cisko

Anfänger

  • »cisko« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 23. November 2016

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 19. Juni 2019, 15:34

Der Aus- und Einbau war problemlos, Mutter der Antriebswelle gelöst, Exzenterschraube vom Achsschenkel raus, Achsschenkel wegklappen, Welle rausziehen.
Werde demnächst mal auf eine Bühne fahren und mir die Sache von unten genauer ansehen.
Ich habe schon versucht die neue Antriebswelle wieder auszubauen um die alte mit neuer Manschette einzubauen, aber ich krieg sie ums verrecken getriebeseitig nicht raus....

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cisko« (19. Juni 2019, 16:35)


racerat

Fortgeschrittener

Beiträge: 429

Registrierungsdatum: 6. Juni 2003

Wohnort: Italien

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 19. Juni 2019, 19:09

Vibration kommt von einer Unwucht. Dazu muss sich aber etwas drehen. Alles was sich im Stand in D und R dreht sind die Eingangswelle und das Primärrad im Wandler. Bei diesen Komponenten und deren Lagerung würde ich ansetzen.
Hast du auch Vibrationen während der Fährt?
Einen Zusammenhang mit den Antriebswellen sehe ich nicht
Forester X2.0 ´07
Impreza 2.0D Sport ´11
Outback 2.0D ´08
Impreza GT ´00
Honda Civic E1

cisko

Anfänger

  • »cisko« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 23. November 2016

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 22. Juli 2019, 21:52

So, der Karren läuft wieder wie gewohnt, keine Vibrationen, kein Brummen.
Ich habe die alte Antriebswelle mit neuen Manschetten wieder eingebaut und siehe da, Problem gelöst. In australischen und US-Foren hieß es immer wieder: Finger weg von After-market Antriebswellen. Entweder originale oder aufgearbeitete. Durch die verschiedenen axialen Reibwerte der Wellen kommt es eben zu den geschilderten Problemen. Wobei, so wie ich es verstanden habe, nur die Automatikgetriebe betroffen sind.
Nebenbei bemerkt: An den Gelenken der originalen Welle war kein Verschleiß feststellbar, Laufleistung 250tkm, gute japanische Großserientechnik.....ich liebe diesen Wagen!!!

Bifuel

Anfänger

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 24. Juli 2011

Wohnort: Magdeburg

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 29. November 2019, 22:47

Durch die verschiedenen axialen Reibwerte der Wellen kommt es eben zu den geschilderten Problemen. Wobei, so wie ich es verstanden habe, nur die Automatikgetriebe betroffen sind.
Nebenbei bemerkt: An den Gelenken der originalen Welle war kein Verschleiß feststellbar, Laufleistung 250tkm...


Soweit bin ich noch nicht, 160.000 sind auf der Uhr. Habe aber selbes Problem an meinem 2,5er Outback, ist ja meist die rechte, weil am nächsten zum Krümmer. Ist auch eine von SKF.
Würde es das Problem beheben, auch die andere Seite mit der SKF zu bestücken? Das sollte doch die Reibwerte angleichen...

Gruß, Bifuel

PS: Ich liebe diesen Wagen auch sehr, nach 11 Jahren nun die erste Reparatur...
11,5 Liter LPG/100 km

Beiträge: 120

Registrierungsdatum: 15. Mai 2007

Wohnort: MH

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 4. Januar 2020, 23:56

Hallo,

Ich habe auch eine neue Skf Antriebswelle verbaut und auch erhöhte Vibrationen im Stand oder Anfahren festgestellt.
Es ist aber nicht so stark, als dass ich diese reklamieren sollte.
Wahrscheinlich wird sich das mit etwas Laufleistung geben.

Hinsichtlich der Qualität der Originalwellen kann ich eigentlich kein gutes Haar bei den Inneren Gelenken lassen.
An beiden Gelenken ist im Topf und am Tripodestern starker Verschleiß in Form von eingelaufen Lqufflächen.
Die Gelenke waren immer mit Fett gefüllt und die Manschetten niemals offen/ beschädigt.

Bei meiner linken Welle werde 7ch jetzt die einzelnen Gelenke wechseln.
Bei der rechten ist leider der Vielzahl am Aussengelenk eingelaufen. Somit kam ich an einer neuen Welle nicht vorbei.

Achja, gewechselt habe ich bei 222tkm in 14 Jahren.

Grüße Andreas

Bifuel

Anfänger

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 24. Juli 2011

Wohnort: Magdeburg

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 10. Januar 2020, 22:44

Es ist aber nicht so stark, als dass ich diese reklamieren sollte.
Wahrscheinlich wird sich das mit etwas Laufleistung geben.


Ich musste reklamieren, ging gar nicht. Auch nach 800km hat sich nichts gebessert.
Nun ist die originale Welle wieder drin, himmlische Ruhe, no vibrations. ;)
Btw, die SKF- Welle sieht nach 6 Wochen äußerlich schlimmer aus, als die Subaru- Welle nach elf Jahren...

Gruß, bifuel
11,5 Liter LPG/100 km

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bifuel« (12. Januar 2020, 22:20)