Du bist nicht angemeldet.

Baumschubser

Super Moderator

Beiträge: 6 527

Registrierungsdatum: 28. Mai 2007

Wohnort: Haldensleben

  • Private Nachricht senden

21

Freitag, 18. September 2015, 21:52

Schluss mit OT!

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Es gibt doch bereits einen passenden Thread! Und warum soll ich beim Betreiber des Forums das für euch klären?
Selbst ist der H6-Fahrer!


Gruß
Stephan

Beiträge: 941

Registrierungsdatum: 25. November 2013

  • Private Nachricht senden

22

Freitag, 18. September 2015, 22:04

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
@Baumschubser:

Sorry, den "passenden Thread" habe ich übersehen.

Da Du, der mir bekannteste Moderator bist, dachte ich, ich wende mich an Dich. Oder kapiere ich da was nicht? Normal ist es doch so, dass man einen Moderator wegen solcher Anliegen anschreibt???

Meine Frage - diese Frage - ist ganz ernst gemeint. Verstehe momentan Deine Reaktion nicht, warum Du sauer bist, weil ich Dich anschrieb?

Nachtrag: Habe Deine Antwort jetzt im anderen Thread gelesen. Jetzt habe ich verstanden. Sorry, war nicht so gemeint, ich ging davon aus, dass Du für solche Dinge wie Eröffnungen neuer Unterforen zuständig bist. Die anderen dachten das vermutlich auch, weshalb Du auch schon von einem anderen User deswegen angesprochen wurdest (im anderen Thread).

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kawakawa« (18. September 2015, 22:09)


  • »Schlabbeloui« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 92

Registrierungsdatum: 31. März 2015

Wohnort: Hunsrück

  • Private Nachricht senden

23

Samstag, 19. September 2015, 17:37

Danke Leute, schön dass jemand was mit den Romanen anfangen kann :)

.Freue mich selber immer, wenn ich hier (oder in anderen Foren) eine hilfreiche Problembeschreibung finde... vor allem, wenn am Ende die Lösung des Problems beschrieben ist. Von daher ist das eigentlich eine Selbstverständlichkeit!

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Der gute spec. B hat mich in der kurzen Zeit zwar einiges an Nerven und noch mehr an Geld gekostet, aber hergeben will ich den auch nimmer... einfach eine geile Karre :D Vor allem mit WRX-Getriebe :thumbup:
Von daher... ein Unterforum für die 3.0r bzw. H6 bzw. EZ30 Legacy-Fahrer wäre ne super Sache!

wepzz

Anfänger

Beiträge: 54

Registrierungsdatum: 26. August 2008

Wohnort: sachsen

  • Private Nachricht senden

24

Sonntag, 18. Oktober 2015, 14:39

@Schlabbeloui:
Sah das bei dir ähnlich aus?...mein 06 spec b ruckelt zwischen 2000-3000 UpM beim konstanten fahren,geht auch etwas zäh in diesem Bereich.(Fehlercode gibts keinen)

[[img][URL=http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=f387b5-1445172161.png][[/img]

  • »Schlabbeloui« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 92

Registrierungsdatum: 31. März 2015

Wohnort: Hunsrück

  • Private Nachricht senden

25

Montag, 19. Oktober 2015, 15:45

Hallo @wepzz,

ich hatte Torque Pro zum Auslesen der Daten verwendet... von daher kann ich mit dem Screenshot leider nicht viel anfangen :( Habe mir alles in Form von Echtzeit-Graphen anzeigen lassen, damit ich den Zeitverlauf gut nachvollziehen kann.
Sind das links die long term fuel trims? Sind die #1, #2, #3, #4 zeitliche Schritte? Die Klopfkorrektur ist ja ohne Fehler, wenn ich das richtig sehe?

Probleme mit Ruckeln hatte ich auch mit den defekten Sensoren keine... nur ganz selten und ganz minimal mal bei komplett kaltem Motor im gleichen Drehzahlbereich wie Du beschrieben hast (das macht mein spec. B aber schon seit ich ihn habe).

Tritt das Ruckeln immer beim konstant fahren auf oder nur gelgentlich? Bis wie viel Prozent "Gaspedal" tritt das Ruckeln auf? Mir haben bei der Fehlersuche vor allem LTFT, STFT und die Spannungen der vorderen Lambdasonden geholfen... vor allem die fuel trims helfen oft bei der Fehlersuche. Kann natürlich sein, dass das bei Dir nicht weiter hilft :S

Greez,
Stefan

P.S.: Wie alt sind Deine Zündkerzen? Vielleicht sind die langsam durch...
P.P.S.: Irgendwelche Undichtigkeiten im Ansaugtrakt oder der Abgasanlage?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Schlabbeloui« (19. Oktober 2015, 16:01)


wepzz

Anfänger

Beiträge: 54

Registrierungsdatum: 26. August 2008

Wohnort: sachsen

  • Private Nachricht senden

26

Donnerstag, 22. Oktober 2015, 17:16

Habe den Fehler gefunden....passt aber hier besser

-Franz-

Fortgeschrittener

Beiträge: 383

Registrierungsdatum: 22. Juli 2013

Wohnort: Erzgebirge

  • Private Nachricht senden

27

Samstag, 24. Oktober 2015, 22:43

:anbet: zum Glück hab ich hier nochmal gesucht....

Hab zwar keinen H6 aber der P0420 kommt seit einer Woche sporadisch bei meinem 2.5i
Die Werkstatt wollte mir gleich mal nen neuen Krümmer und Sonden bestellen... :erschreck:
Werd mir jetzt auch erstmal ein OBD-Kabel holen und mal wieder bißchen am Auto Loggen, testen und Schrauben :gutso:

Jan_DS

Fortgeschrittener

Beiträge: 186

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2011

Wohnort: Bamberg

  • Private Nachricht senden

28

Freitag, 5. Januar 2018, 14:07

ich spiel mal den Totengräber.
Bei mir waren es anscheinend die hinteren Sprungsonden.
Hatte den P0420 immer wieder sporadisch, 1-2 mal im Jahr, dann alle 500km.
Beide Sonden vorne getauscht - sofort wieder P0420
hatte mich schon mit dem Gedanken an einen neuen (gebrauchten) KAT angefreundet.
Beide Sonden hinten getauscht: Fehler seit 3000km weg.

Möglicherweise auch die Kombination aus vorne + hinten.
vllt. hilft es jmd.

Grüße
Jan

Beiträge: 138

Registrierungsdatum: 1. Januar 2006

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

29

Samstag, 27. Januar 2018, 18:48

Reines Interesse : Kann jemand aufklären? Welche Seite ist Bank 1? Beifahrerseite? Da sind doch Zylinder 1 3 5 ? Oder?

Beiträge: 941

Registrierungsdatum: 25. November 2013

  • Private Nachricht senden

30

Sonntag, 28. Januar 2018, 15:15

Normal ist das so, dass Bank1 dort ist, wo der Zylinder Nr. 1 (und 3 und 5) sich befindet.
Bank 2 dort, wo Zylinder Nr. 2 (und 4 und 6) sitzt.

Beiträge: 138

Registrierungsdatum: 1. Januar 2006

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

31

Montag, 29. Januar 2018, 17:56

Danke kawakawa,

nach einigem Suchen hab ich folgendes Ergebnis:

Bank 1 = RH = bei uns also Beifahrerseite mit Zylinder 1 am Kühler und 5 an der Spritzwand
Bank 2 = LH = bei uns Fahrerseite mit Zylinder 2 am Kühler und 6 an der Spritzwand

Falls ich mal die eine oder andere Bank suchen muss, weiß ich jetzt wo ;-)

Beiträge: 941

Registrierungsdatum: 25. November 2013

  • Private Nachricht senden

32

Montag, 29. Januar 2018, 19:05

So, habe den P0420 Fehler nun ebenfalls.

Nachdem der Fehler auftrat, fuhr ich wiedre Heim, um den Fehler auszulesen. Wusste ja nicht, woran es liegt und hatte das AVCS System in Verdacht, da es damit vor Jahren Probleme gab.

Als FreeSSM dann den P0420 zeigte, erinnerte ich mich gleich an dieses Thema hier im Forum.

Trotzdem habe ich mit FreeSSM noch etwas getestet und es fiel mir dabei fogendes auf:

Ich habe im FreeSSM die folgenden Messwerte geprüft:

* Vordere Lambdasonde 1
* Vordere Lambdasonde 2
* Vordere Lambda 1 fett
* Vordere Lambda 2 fett

Ich stellte fest, dass "Vordere Lambdasonde 1" bei Standgas im Wertbereich von 0,03 - 0,50 ständig wechselt, während "Vordere Lambdasonde 2" ziemlich konstant um den Wert von 0,8 bleibt.
Passend dazu - bei Standgas - ist "Vordere Lambda 1 fett" auf "Aus" und die "Vordere Lambda 2 fett" auf "Ein".

Sobald man gas gibt und Drehzahlen von 1000 bis 4000 Rpm bei stehendem Fahrzeug produziert, arbeiten beide Lambdasonden von den Werten her synchron.

Erst wenn man Gas weg lässt und die Drehzahl zurück auf die Leerlaufdrehzahl fällt, macht die "Lambdasonde 1" 0,03 - 0,50 Volt und die "Lambdasonde 2" um 0,8 Volt herum.

Gehe ich davon korrekt aus, dass die Lambdasonde 1 defekt sein dürfte?

Der normale Wert der Lambdasonde im Leerlauf bei warmen Motor müsste doch um ca. 0,7-0,9 Volt sein, richtig?

Nachdem ich den Fehler löschte, ist mir aufgefallen, dass der Wagen im Leerlauf leichter als sonst ausgeht. Ich rangierte rückwärts aus meinem Hof raus und gab so viel Gas, wie immer. Der Wagen ging mir aber mehrmals beim Anfahren aus, so als würde ich zu wenig Gas geben. Auch fiel mir beim Stehen im Leerlauf ein verstärktes Ruckeln ab und zu auf. Ob das an den Lambda-Sonden liegen könnte?

@Schlabbeloui:
Habe ich das so richtig verstanden, dass bei Dir die vorderen Lambdasonden (die im Krümmer) verantwortlich waren und der Fehler bisher nicht auftrat, nachdem Du sie getauscht hast?

Gegen welche Sonden hast Du sie getauscht? Gegen original Subaru-Sonden oder einen anderen Hersteller?

Huisubi

Schüler

Beiträge: 150

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2010

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

33

Montag, 29. Januar 2018, 19:28

Bei mir wars so ziemlich das gleiche mit der Leerlaufdrehzahl. Habe beim letzten Service (165000km) die Drosselklappe reinigen lassen.
Somit war das Problem gelöst. Seit 2000km habe ich keine Probleme mit der Leerlaufdrehzahl mehr.
Hatte auch sporadisch den P0420 Fehler, der wurde aber auch behoben, war ein Schlauch der den Benzindruck konntrolliert (laut meinem Freundlichen) welcher abgefallen war.
Ich müsste aber nachfragen wo genau sich dieser befindet.
Der P0420 ist seitdem auch nicht mehr aufgetaucht.

freeman303

Fortgeschrittener

Beiträge: 401

Registrierungsdatum: 2. November 2006

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

34

Montag, 29. Januar 2018, 23:07

Kommt man beim H6 überhaupt an die vier Lambdas ran zum Austausch, ohne die Auspuffanlage abzunehmen?

Gab

Profi

Beiträge: 1 130

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2005

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

35

Dienstag, 30. Januar 2018, 11:36

Die ausleserei von den Sonden kann man sich eigentlich komplett sparen.Da erkennt man nichts...................... Wenn wirklich defekt, werden meist die jeweiligen Fehler gesetzt.
Und nein, muss nicht unbedingt 0,7-09V im Leerlauf sein.

Das nach dem Löschen der schlechte Leerlauf kommt, wird an den gelöschten Korrekturwerten liegen. Vielleicht etwas Falschluft irgendwo und das wird dann kompensiert durch die Lambdaregelung.

Der P0420 wird gesetzt wenn die Sonden eine verminderte Änderung durch den Kat messen. An den Sonden liegt es allerdings kaum. Dann müssten vordere und hintere im passenden Verhältnis kaputt sein das es für das Steuergerät nach einem Katdefekt aussieht. Ist mir noch nie untergekommen, zu 99% einfach Kat nichtmehr ausreichend beschichtet.

Schlauch vom Benzindruckregler hat damit nichts zu tun und kann auch nicht die Ursache gewesen sein.

DrHouse2010

Fortgeschrittener

Beiträge: 276

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2014

Wohnort: Vogtland

  • Private Nachricht senden

36

Dienstag, 30. Januar 2018, 14:28

Wenn die vorderen Lambdasonden aber vom Spannungswert nicht schwanken ist definitiv was mit der Sonde faul. Auch wenn das MSG das noch nicht als Fehler ausgibt.



Quelle: https://www.kfztech.de/kfztechnik/motor/…bda/lambda3.htm

Den Kat Wirkung zu gering Fehler hatte mein Op sein Toyota auch oft auf Autobahnfahrten gehabt, beim Messen mit dem Oszi sah man das die Vorkatsonde kaum noch Bewegung zeigte, nachdem Austausch war alles wieder i.O.

Beiträge: 2 420

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

37

Dienstag, 30. Januar 2018, 14:41

Nur bei einer Sprungsonde....

Beiträge: 941

Registrierungsdatum: 25. November 2013

  • Private Nachricht senden

38

Dienstag, 30. Januar 2018, 16:06

Also seid Ihr geschlossen der Meinung, dass der KAT bei mir an Wirkung verloren hat?

Das verstehe ich nicht. Das Fahrzeug wird dieses Jahr 10 Jahre und hat gerade mal knapp 120.000 km Laufleistung.

Nach dem, was ich bisher gelesen habe, können Lambdasonden (Sauerstoffsonden) altern und verändern beim Altern die Kennlinie, was sich in solchen Fehlern auswirken könnte. Denn die ECU berücksichtigt sicher nicht die Veränderung einer Kennlinie durch das Altern.

Beim Impreza ist mir nach - ironischerweise - 10 Jahren auch mal eine Lambda-Sonde verreckt. Sie war nicht ganz defekt, hat aber falsche Werte geliefert und die MIL ging an. Nach dem Wechsel der Sonde war alles wieder OK.

Habe geschaut, was für den 3.0 der Kat so kostet. Da gibt es zwei Komplett-Einheiten zu kaufen. Der rechte Vorkat mit Hosenrohr und Rohr bis zum nach-Kat ca. 1000 EUR. Der linke Vorkat mit Hosenrohr und nach-Kat, ca. 1300 EUR. Schlechter Scherz, oder?

Ixh schaue erst Mal, ob der Fehler bei mir nochmal auftritt. Bei meinem Glück - garantiert!

DrHouse2010

Fortgeschrittener

Beiträge: 276

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2014

Wohnort: Vogtland

  • Private Nachricht senden

39

Mittwoch, 31. Januar 2018, 07:25

Nur bei einer Sprungsonde....


Das es sich um Sprungsonden handelt, deutet doch schon darauf hin das eine Sonde zw. 0,3V und 0,5V schwankt, aber die andere sich nicht bewegt, welche vermutlich defekt ist.

Beiträge: 2 420

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

40

Mittwoch, 31. Januar 2018, 07:47

Ein Euro 4 Fahrzeug hat bestimmt keine Sprungsonde als Regelsonde vor dem Kat. Toyota setzt schon seit den Magermixmotoren (ca. 1988 ) Breitbandsonden ein.