Du bist nicht angemeldet.

Outlander

Fortgeschrittener

Beiträge: 361

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

  • Private Nachricht senden

21

Sonntag, 7. Oktober 2018, 15:30

Hallo
Hat jemand Erfahrungen mit den bf goodrich all terrain,Hintergrund ich möchte gerne nächstes Jahr in die Berge,siehe Video :thumbsup:

https://m.youtube.com/watch?feature=youtu.be&v=G1H0fpmJMdg

Aktuell hab ich die reifen von Werk drauf,glaub Toyo reifen,weiß nicht so recht ob die was taugen!?

möchte die Strecke mit dem Outback und Wohnwagen fahren Familie inklusive :D


Felgen hab ich 18 Zöller,weiß jetzt nicht welche ich noch drauf machen darf,hab einen 2016 Outback!?

Ich hab zwei Sätze 18 Zöller mit Sommer und Winter reifen,eventuell würde ich auch einen reifen für alle Untergründe kaufen,denke aber das ein Satz Winterreifen besser ist!?


Was denkt ihr darüber ?

Beste Grüße Outlander

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Outlander« (7. Oktober 2018, 15:43)


eckhard

SC+ Mitglied

Beiträge: 155

Registrierungsdatum: 24. Juli 2016

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

22

Sonntag, 7. Oktober 2018, 16:40

Moin.
Wenn ich mir die erste Minute von dem Film ansehe, würde ich den Wohnwagen und auch die Familie sofern die Kinder noch klein sind, zu Hause lassen. Ansonsten mit der richtigen Konfiguration vom Subaru machbar. bringt bestimmt auch Spass. Aber mit Wohnwagen und Kinder !? oder war das ein Witz. ?

Outlander

Fortgeschrittener

Beiträge: 361

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

  • Private Nachricht senden

23

Sonntag, 7. Oktober 2018, 18:31

Moin
Ne nicht ganz,der Campingplatz ist weiter weg und der Wohnwagen dann auch,natürlich will ich das ganze sachte angehen nicht so wie der Maverick X3 Fahrer.

Das sollte doch mit der Familie möglich sein,von welchen Konfigurationen redest du?

Dachte jetzt eigentlich nur an die reifen!?

Nachtrag,sobald die Wege schmaler werden und der Abgrund kommt,wäre dann Schluss,soll ja für alle schön werden und nicht im Alptraum enden,ist schon Grenzwertig manche Szenen,der Beifahrer beisst sich ja fast in die Konsole vor Angst LOL

eckhard

SC+ Mitglied

Beiträge: 155

Registrierungsdatum: 24. Juli 2016

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

24

Sonntag, 7. Oktober 2018, 19:20

Hi. Mit Konfiguration meinte ich Reifen und Unterfahrschutz

Outlander

Fortgeschrittener

Beiträge: 361

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

  • Private Nachricht senden

25

Sonntag, 7. Oktober 2018, 20:10

Ach so,ob ein unterfahrschutz zwingend notwendig ist,Mhh dacht der Outback hat genug Bodenfreiheit :whistling:

Die Landschaft der Ausblick muss Hammer sein,war ein Gedanke aber das ist meistens der Anfang einer Umsetzung :zwinker:

Dimce

Fortgeschrittener

  • »Dimce« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 205

Registrierungsdatum: 11. März 2018

Wohnort: Bad Saarow

  • Private Nachricht senden

26

Sonntag, 7. Oktober 2018, 20:46

Na ist ja ähnlich wie bei mir. Will mir für den Urlaub einen Satz mit AT-Bereifung zulegen (5-fach) und werde dazu auf 17 Zoll gehen. Da bleibt mehr Gummi und das Angebot ist auch besser.
Du kannst dir geeignete (min. Teilegutachten oder ABE) 17 Zoll Felgen zulegen und dann den BF Goodrich AT 225/65R17 nehmen. Sogar in LT Ausführung! Die sind aber dann auch nur bis 180 (also Aufkleber ins Cockpit).
Oder den Pirelli Scorpion AT Plus ;)
Unterfahrschutz habe ich dran. Auf Schotterpisten kann der eine oder andere Stein schon mal weiter rausragen.

Matt1982

Anfänger

Beiträge: 41

Registrierungsdatum: 14. Juni 2015

  • Private Nachricht senden

27

Sonntag, 7. Oktober 2018, 20:47

Das Video ist zu 80% beim Colle di Sommelier gedreht. Solange du mit deinem Outback nicht mit der gleichen Geschwindigkeit wie er da hochknallen willst, brauchst du keine ATs. Bodenfreiheit des Outbacks ist mehr als ausreichend. Vor allem bei schönem Wetter ist die Strecke einfach nur schön. Ich bin damals mit einem Nissan Qashqai und Straßenreifen bei unten Regen, oben Schnee hochgefahren. Ging alles. In den Kurven hat der Allrad aber beim Matsch ordentlich gekämpft...

Solltest du dort allerdings mit Wohnwagen hochwollen, rate ich dir ab. Hoch mag das reversieren mit Anhänger in den engen Kehren noch irgendwie gehen. Berg runter ist es dann einfach nur noch gefährlich.

Ganz lustig ist es, wenn oben die tollsten Geländewagen stehen und Oma und Opa im Fiat Panda da locker rauf rumpeln und spazieren gehen. :-)

Viel Spaß auf der Strecke. Maximal einen Ersatzreifen mitnehmen.

Hier noch 3 links, wo das alles gerade gut erklärt wird.
https://www.heise.de/autos/artikel/Foers…er-4180554.html
https://www.heise.de/autos/artikel/Fahrb…in-4175912.html
https://www.heise.de/autos/artikel/Foers…ck-4176669.html

PS: Genau aus dem Grund habe ich mir den Outback gekauft und habe Differentialschutz und Unterbodenschutz. Allerdings nicht für den Sommelier...

Outlander

Fortgeschrittener

Beiträge: 361

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

  • Private Nachricht senden

28

Sonntag, 7. Oktober 2018, 20:55

Danke für die Information,nochmal der Wohnwagen kommt nicht mit hoch :D

So verrückt bin ich nicht,der Campingplatz ist weit weg,der Ausflug wird eine Tagesreise!

Was meint ihr reichen die normalen sommerreifen aus?

Ich will ja nicht hochheizen,einfach die Landschaft und Aussicht genießen,mir der Familie schön picknicken usw.

Wenn es zu gefährlich wird geht es zurück,die Strecke ist halt legal befahrbar und wo gibts es sowas noch?


Das ist eine unvergessliche Reise,die gemacht werden möchte 8)


Ach deswegen die 17 Zöller,damit der Querschnitt höher ist,Mhh das passt halt nicht,ich hab 2 Sätze in 18 Zoll ..

Matt1982

Anfänger

Beiträge: 41

Registrierungsdatum: 14. Juni 2015

  • Private Nachricht senden

29

Sonntag, 7. Oktober 2018, 21:07

Fahrt zum aufwärmen die Assietta. Landschaftlich viel schöner als Sommelier (da sieht es oben wie auf dem Mond aus) und da gibt es nicht so viele heftige Kehren wie beim Sommelier. Als Übung mit der Familie genau das richtige. Sommelier ist das Problem der steilen Kehren. im Trockenen wirklich gut machbar. Nach den Kehren wird der Schotter gröber, aber die Strecke einfacher. Also wenn ihr die Kehren am Anfang geschafft habt, weiterfahren :-)

Meiner Meinung nach reichen Straßenreifen vollkommen. Pack dir einen Ersatzreifen in den Kofferraum und los gehts. Willst du auf Nummer sicher gehen nimm die Winterreifen. Die haben meistens ein gröberes Profil. Wirklich brauchen tut man das aber nicht...

Ja die Ecke ist klasse für solche Touren. Ich bin auch sehr froh, dass es das noch gibt. Fahrt dort aber erst ab August hin. Die Schneefelder oben halten sich sehr lange...

Outlander

Fortgeschrittener

Beiträge: 361

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

  • Private Nachricht senden

30

Montag, 8. Oktober 2018, 09:39

Hallo Matthias!?

Ja geil Assietta gefällt mir auch sehr gut,hast wahrscheinlich recht das Assietta für den Anfang besser ist!

Hast du mehr Infos über Assietta,zum Beispiel Campingplätze in der Nähe oder Umgebung mehr Sehenswürdigkeiten?

Könnte jetzt schon losfahren LOL

Ok dann lasse ich mal die reifen drauf,wenn die unten sind kann ich immer noch umrüsten :)

Outlander

Fortgeschrittener

Beiträge: 361

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

  • Private Nachricht senden

31

Dienstag, 9. Oktober 2018, 20:03

Heute mit dem Dealer telefoniert,er meinte ich brauche keine extra reifen für mein Vorhaben,der Outback wäre von werk aus mit guten Geländereifen bestückt,hab ein paar Infos im Netz darüber gefunden die das betätigen!

Bridgestone Dueler H/P Sport Test (Reifen für Geländewagen)

Na dann allzeit gute Fahrt und Spaß zusammen LOL

Beiträge: 958

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

32

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 14:43

Moin Zusammen
...er meinte...der Outback wäre von werk aus mit guten Geländereifen bestückt,hab ein paar Infos im Netz darüber gefunden die das betätigen!

Bridgestone Dueler H/P Sport Test (Reifen für Geländewagen)
:lolaway: der Händler hat ja richtig Ahnung, oder halt sehr geringe Ansprüche an einen Reifen...sorry...! Aber ausser, dass die lange halten, kann ich denen beim besten Willen keine "guten" Eigenschaften bescheinigen :frown:
Einer meiner ersten Massnahmen nach Übernahme des FZ war es, diese Gummis von der Felge zu ziehen und ganz schnell weg damit.... :nixwieweg:
"Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen."
© Mark Twain

Matt1982

Anfänger

Beiträge: 41

Registrierungsdatum: 14. Juni 2015

  • Private Nachricht senden

33

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 16:26

Offroad sind die Dueler aber nicht so schlecht. Auf der normalen Straße wohl nach 2 Jahren bei Regen etwas schwierig. Daher für das Vorhaben Offroad kein schlechter Start. Besser als Michelin Super Sport oder ähnliche :-)

Ich habe meine auch direkt runter genommen und auf Michelin CC gewechselt. Kann also nichts zu den Originalen Reifen schreiben...

Beiträge: 958

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

34

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 18:28

@Matt1982: ich bin mit den Latitude HP sowohl auf der Strasse als auch auf unbefestigten Wegen bisher immer gut voran gekommen
Nach max. 15TKM sind die Brückensteine bei Nässe und beim Bremsweg m.E. eine Zumutung... von den Abrollgeräuschen und Rundlauf mit zunehmender LL mal zu schweigen....
...ansonsten:
Outback 2016 erste Erfahrungsberichte... (post #421 )
Outback 2016 erste Erfahrungsberichte... (post #427 )
Outback 2016 erste Erfahrungsberichte... (post #428 )
"Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen."
© Mark Twain

Outlander

Fortgeschrittener

Beiträge: 361

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

  • Private Nachricht senden

35

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 19:56

Kann über die Bridgestone nicht meckern,sich bei nässe hab ich eine sichere Spur,ob das am Allradantrieb liegt :thumbsup:

Fahre meistens mit 130 km/h bei regen,wo andere Fahrzeuge mit 100 km/h kriechen..werde aber wenn die fertig sind mal eure Marken testen bin ja offen für Neues :)

Matt1982

Anfänger

Beiträge: 41

Registrierungsdatum: 14. Juni 2015

  • Private Nachricht senden

36

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 07:29

@SubiBear: Die Latítude sind aber Michelin oder? Das die besser sind als die Original Dueler glaube ich gern.

Ich denke, solange man angepasst fährt, kann man auch die Dueler sehr lange fahren.

Beiträge: 958

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

37

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 07:56

Moin Zusammen
...Kann über die Bridgestone nicht meckern,sich bei nässe hab ich eine sichere Spur,ob das am Allradantrieb liegt
...wer den Unterschied nicht selbst erfahren hat, mag so denken... Wie ich bereits in einem der verlinkten posts schrieb, hatte ich letztes Jahr mal einen Outback MY2016/17 mit den Brückesteinen mit und hatte da nochmal den erschreckenden A/B-Vergleich zu meinen Latitude.... wobei der Outback mit den Brückensteinen erst um die 15TKM 'runter hatte. Es ist ja kein wirkliches Geheimnis, dass sich bei vielen Reifentypen das Fahrverhalten merklich verschlechtert, sobald ein paar mm Profil abgefahren sind und das genau dieser Fakt in den meisten Reifentests in Deutschland keine Berücksichtigung findet :thumbdown:

...werde aber wenn die fertig sind mal eure Marken testen bin ja offen für Neues :)
:thumbup:

Die Latítude sind aber Michelin oder?
Yepp... ein Blick in die unter #34 angeführten posts und mein Profil geben Aufschluss darüber :zwinker: - vor ein paar Wochen gab es noch Restbestände dieses Reifens (Gründe, warum er aus dem Angebot in Europa genommen wurde, finden sich auch in den genannten posts...)
Ich denke, solange man angepasst fährt, kann man auch die Dueler sehr lange fahren.
Ich habe nichts Anderes behauptet:
Aber ausser, dass die lange halten, kann ich denen beim besten Willen keine "guten" Eigenschaften bescheinigen :frown:
"Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen."
© Mark Twain