Du bist nicht angemeldet.

Viper659

Schüler

  • »Viper659« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 55

Registrierungsdatum: 16. November 2008

Wohnort: Meudt

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 12. März 2018, 21:44

Fragen zum Outback 2.5i Sport Modell 2017 oder 2018

Hallo ich habe Interesse an einem Outback 2.5i Sport Modell 2017 oder 2018 dazu habe ich ein paar Fragen.
Wie ist der echte Verbrauch wenn man Spritsparend fährt nicht rassen aber zügig.
Wie ist die Beschleunigung beim Überholen. Bundesstraße und Autobahn zb.100km/h auf 130 km/h.
Wie ist die Sitzhöhe im Vergleich zum Forester modell 2018.
oder zum Levorg.
Wie laut ist der Motor auch im Vergleich zum Forester.
Über baldige Antwort würde ich mich freuen.

stary

Anfänger

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 28. April 2016

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 12. März 2018, 22:04

bei meinem 2016er Modell pendelt sich der Verbrauch bei 8,97 Liter ein laut Spritmonitor.
Hält sich für die Fahrzeuggröße also in Grenzen und ich nehme an der Unterschied zum 2017er und 18er ist nur marginal.

Die Beschleunigung beim Überholen im Sportmodus ist ordentlich, könnte aber besser sein ^^ (war vorher 343 und 218 PS gewöhnt xD)

Zum Rest kann ich leider mangels Erfahrung nix beitragen.

Turbogecko

Anfänger

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2017

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 13. März 2018, 08:17

Moin zusammen,

ich habe seit letzten November einen Ostback 2.5 und versuche gerade mal mit dem Sprit zu geizen.

Bisher ist mein Langzeitverbrauch bei 8,6 l , bei "normaler" Fahrweise. Ich würde sagen so alles bis 130 / 140 ist ok , darüber geht der Verbrauch deutlich in die Höhe.

Mit der aktuellen Tankfüllung bin ich jetzt 300 km gefahren (40 Stadt / 60 Land / 200 Autobahn) und habe gerade einen Durchschnitt von unfaßbaren 6,7 L / 100 km :-)
Dabei bin ich ganz bewußt sparsam gefahren , auf der Bahn nur Tempo 105 (mit Tempomat).

Was mir bisher auch aufgefallen ist , daß mit steigenden Außentemperaturen das "morgendliche Losfahren" deutlich leichter und sparsamer geworden ist.
Ich glaube , speziell die Automatik mag keine kalten Temperaturen und wirkt dann sehr zäh !

Zur Lautstärke des Motors flüster ich mal folgendes: bei normaler Fahrweise wirklich fast ein lautloses Dahingleiten. Beim starken Beschleunigen kommt dann der kernige Boxersound :-)

Zur Beschleunigung , wie oben schon gesagt, ordentlich aber gefühlt nicht wirklich sportlich.


Gruß Turbo

Dimce

Fortgeschrittener

Beiträge: 189

Registrierungsdatum: 11. März 2018

Wohnort: Bad Saarow

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 13. März 2018, 08:55

Hallo ich habe Interesse an einem Outback 2.5i Sport Modell 2017 oder 2018 dazu habe ich ein paar Fragen.
Wie ist der echte Verbrauch wenn man Spritsparend fährt nicht rassen aber zügig.
Wie ist die Beschleunigung beim Überholen. Bundesstraße und Autobahn zb.100km/h auf 130 km/h.
Wie ist die Sitzhöhe im Vergleich zum Forester modell 2018.
oder zum Levorg.
Wie laut ist der Motor auch im Vergleich zum Forester.
Über baldige Antwort würde ich mich freuen.


Bei mir gleiches Interesse. Es ist der 2018 geworden, da doch einiges mehr mit bei ist, also nahezu komplett und sich bis zum Modellwechsel (Global Plattform) dann nichts mehr tun wird.
Grundsätzlich verführt das Auto eher zum Gleiten, CVT hat auch seinen Anteil dran.
Beschleunigung ist okay, unaufgeregt, eben Saugertypisch, aber dank Hubraum durchaus akzeptabel für den Alltag. Auch nur dann hört man den Motor, ansonsten sehr leise.
Den Vergleich zum Forester habe ich nicht, aber ich vermute mal, der Outback ist höher angesiedelt und möglicherweise besser gedämmt.

Beiträge: 906

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 13. März 2018, 09:18

Moin Zusammen

Den MY2018er OB hab ich noch nicht selbst gefahren. Zum 2016/17er kann ich sagen:

zu Deinen Fragen würde ich Dir empfehlen zu lesen

kleiner Reisebricht: mit MY16 Outback 2.5i Sport nach Kroatien

An der Sitzhöhe habe ich im OB nix auszusetzen, zumal auch der Beifahrersitz höhenverstellbar ist und der Innenraum von der Höhe mehr als genug Kopffreiheit bietet. Würde mal grob sagen: egal ob Du 1.65 oder 2.00m gross bist: passt! Die Sitzhöhe im Levorg ist m.E. schon für einen 1.85-Mann grenzwertig, alles darüber geht Richtung "Liegendtransport" und ist für mich ebenso ein no-go wie die dort fehlende Beifahrer-Sitzhöhenverstellung :thumbdown:

Geräuschdämmung im OB ist gegenüber dem Forry deutlich besser. Nach Aussage von @drischnie soll der OB2018 noch etwas leiser sein als der MY2016/17.

Der 2.5i mit dem CTV ist sehr leise und laufruhig auch bei Autobahngeschwindigkeit. Nur wenn Du Richtung 5000upm und mehr gehst, trompetet der Boxer - aber das soll er ja auch :D

Nachtag: bis MY2017 Vmax = 210 km/h -- MY2018 Vmax = 198 km/h ...wer's bei dem FZ braucht... :zwinker:
- wird vermutlich mit Euro 6B > Euro 6Dtemp zu tun haben. Ist aber was die "blaue Plakette" angeht egal, da der FB25 / 2.5i ein Sauger und Multipoint- und nicht Direkteinspritzer ist :D
https://www.blaue-plakette.de/de/info-bl…e-plakette.html
"Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen."
© Mark Twain

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SubiBear« (13. März 2018, 11:19) aus folgendem Grund: Nachtrag


Subiklaus

Fortgeschrittener

Beiträge: 175

Registrierungsdatum: 18. November 2008

Wohnort: Nienburg

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 13. März 2018, 09:43

Kann ich alles so unterschreiben.
Beim Outback steigt man ein beim Levorg plumpst man rein (etwas übertrieben). Wir haben noch einen Swift Sport. In dem sitzt man gefühlt höher als im Levorg. Und sowohl im Forester als auch im levorg kann man den Beifahrersitz nicht in der Höhe verstellen. Im Levorg gab es dazu schon Gemecker, weil das nicht langstreckentauglich ist. Jedenfalls für unseren Körperbau (1,80m, 75kg). Um von mir zu reden: Ich sitze da klappmesserartig. Hintern tief, Beine hoch.

Der Spritverbrauch liegt, ohne das man sich besonders anstrengen muß, zwischen 8,5 und 9 Litern auf 100 km.
Auf der Autobahn, wenn er getreten wird, sind die Grenzen nach oben offen.

Beschleunigung ist in Ordnung. Mein Nachbar hat eine getunte (!) Viper. Das Ding ist schneller. Aber eben kein SUV und für andere Zwecke gebaut.

Viper659

Schüler

  • »Viper659« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 55

Registrierungsdatum: 16. November 2008

Wohnort: Meudt

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 13. März 2018, 19:37

Vielen Dank für die tollen Beiträge.
Diese haben uns sehr geholfen. Werde wenn möglich von meinem Forester zum Outback wechseln. Dies hängt nun auch ein bisschen an Subaru. Ich hoffe das es zu einer gütlichen Einigung kommt. Die Probleme mit meinem Forester sind ja bekannt. Und haben sich leider nicht geändert. Ach ja die Viper ist tatsächlich etwas flotter dafür liegt der Verbrauch auch ein klein wenig höher. Im harten Testeinsatz bei ca 35l pro 70km

Beiträge: 77

Registrierungsdatum: 20. Juli 2015

Wohnort: Osthessen

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 13. März 2018, 20:16





Zitat von »Viper659«



Hallo ich habe Interesse an einem Outback 2.5i Sport Modell 2017 oder 2018 dazu habe ich ein paar Fragen.
Wie ist der echte Verbrauch wenn man Spritsparend fährt nicht rassen aber zügig.
Wie ist die Beschleunigung beim Überholen. Bundesstraße und Autobahn zb.100km/h auf 130 km/h.
Wie ist die Sitzhöhe im Vergleich zum Forester modell 2018.
oder zum Levorg.
Wie laut ist der Motor auch im Vergleich zum Forester.
Über baldige Antwort würde ich mich freuen.


Bei mir gleiches Interesse. Es ist der 2018 geworden, da doch einiges mehr mit bei ist, also nahezu komplett und sich bis zum Modellwechsel (Global Plattform) dann nichts mehr tun wird.
Grundsätzlich verführt das Auto eher zum Gleiten, CVT hat auch seinen Anteil dran.
Beschleunigung ist okay, unaufgeregt, eben Saugertypisch, aber dank Hubraum durchaus akzeptabel für den Alltag. Auch nur dann hört man den Motor, ansonsten sehr leise.
Den Vergleich zum Forester habe ich nicht, aber ich vermute mal, der Outback ist höher angesiedelt und möglicherweise besser gedämmt.


Wann kommt denn der große Modellwechsel auf die Global Plattform?

Dimce

Fortgeschrittener

Beiträge: 189

Registrierungsdatum: 11. März 2018

Wohnort: Bad Saarow

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 14. März 2018, 16:29

Spätestens 2020 sagte mein Dealer. Ob es zum Mj.2019 nochmal Veränderungen geben wird, bezweifle ich, das Mj. 2018 ist ja nun ausgereift und eigentlich auch komplett ( dies Jahr ergänzt um Kurvenlicht, Sitzmemory, Lenkradheizung ...).
Werden sukzessive umgestellt, Forester und dann OBK.

eckhard

Schüler

Beiträge: 147

Registrierungsdatum: 24. Juli 2016

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 14. März 2018, 19:33

Sitzmemory hat auch das Model 2017 !

Viper659

Schüler

  • »Viper659« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 55

Registrierungsdatum: 16. November 2008

Wohnort: Meudt

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 25. April 2018, 14:54

Hallo an alle
Die Würfel sind gefallen. Seit 18.04 haben wir einen Outback Sport Modell 2018 in dark gray.
Ich kann nur sagen kein Vergleich zum Forester. Und der Verbrauch ist auch deutlich besser als beim Forester. Zur Zeit unter 8l. Niedrigster wert heute auf der Fahrt nach Wetzlar sagenhafte 6.4 L/100km Werden am 28.04 wieder nach Bayern fahren und werde dann Berichten. Das fahren macht jetzt wieder Spaß.

Dimce

Fortgeschrittener

Beiträge: 189

Registrierungsdatum: 11. März 2018

Wohnort: Bad Saarow

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 26. April 2018, 09:26

Glückwunsch. Geile Farbe. Das war letztlich meine zweite Wahl, aber ganz knapp.
Was mir aufgefallen ist. Im CoC Papier zum 2018 Modell steht nur die Freigabe für 18 Zoll Räder. Bei den Vorgängern waren meines Wissens nach auch 17 Zoll zulässig.

Habe übrigens das SSA Modul verbaut, da beim Outback der Taster für das manuelle Abschalten von Start/Stop zu ungünstig platziert ist.

hupon1

Schüler

Beiträge: 110

Registrierungsdatum: 21. September 2009

Wohnort: Schmalkalden

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 26. April 2018, 11:47

Niedrigster wert heute auf der Fahrt nach Wetzlar sagenhafte 6.4 L/100km
Outback 2.5 l Benziner?

drischnie

SIGTC Arbeitskreis Teile

Beiträge: 8 328

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 26. April 2018, 11:55

@Dimce:

Beim Sport mit den serienmässigen 18 Zoll Rädern war laut CoC und EG-Genehmigung schon immer nur die 18 Zoll Variante drin. Seit Modelljahr 2015.

Dimce

Fortgeschrittener

Beiträge: 189

Registrierungsdatum: 11. März 2018

Wohnort: Bad Saarow

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 26. April 2018, 16:19

@Dimce:

Beim Sport mit den serienmässigen 18 Zoll Rädern war laut CoC und EG-Genehmigung schon immer nur die 18 Zoll Variante drin. Seit Modelljahr 2015.


Wieder was gelernt. Aber trotzdem doof. Für Straße okay, für schlechte Wege wäre mehr Gummi schon besser.
Ich hatte diesen Angaben vertraut und sah dann mit Verwunderung das CoC Papier.

eckhard

Schüler

Beiträge: 147

Registrierungsdatum: 24. Juli 2016

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 26. April 2018, 18:47

@Dimce:

Beim Sport mit den serienmässigen 18 Zoll Rädern war laut CoC und EG-Genehmigung schon immer nur die 18 Zoll Variante drin. Seit Modelljahr 2015.


Wieder was gelernt. Aber trotzdem doof. Für Straße okay, für schlechte Wege wäre mehr Gummi schon besser.
Ich hatte diesen Angaben vertraut und sah dann mit Verwunderung das CoC Papier.


Moin
Auf Deinen Outback kannst Du doch auch 17 Zoll Felgen mit 225/65 R17 an schrauben. z.B. bei Reifen.com hast Du eine riesige Auswahl an Felgen mit ABE - Zulassung und sogar mit ECE - Zulassung.
Aber ich finde die 225/60 R18 haben doch auch schon sehr hohe Flanken. 135 mm sind fast schon Ballon-Reifen :) Ich fahre auf meinem Outback 235/55 R18 . Habe mir von Subaru eine ABE für die Original 18 Zoll Felgen zusenden lassen.

vonderAlb

Erleuchteter

Beiträge: 9 654

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2001

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 27. April 2018, 15:51

Niedrigster wert heute auf der Fahrt nach Wetzlar sagenhafte 6.4 L/100km
Outback 2.5 l Benziner?

Beim Outback MY18 gibt es nur diesen einen Motor.

@Dimce:

Beim Sport mit den serienmässigen 18 Zoll Rädern war laut CoC und EG-Genehmigung schon immer nur die 18 Zoll Variante drin. Seit Modelljahr 2015.


Wieder was gelernt. Aber trotzdem doof. Für Straße okay, für schlechte Wege wäre mehr Gummi schon besser.
Ich hatte diesen Angaben vertraut und sah dann mit Verwunderung das CoC Papier.


Moin
Auf Deinen Outback kannst Du doch auch 17 Zoll Felgen mit 225/65 R17 an schrauben. z.B. bei Reifen.com hast Du eine riesige Auswahl an Felgen mit ABE - Zulassung und sogar mit ECE - Zulassung.

Du darfst auf den Outback nur das anschrauben was in den COC-Papieren steht bzw. in die Fahrzeugpapiere eingetragen wurde. Steht da nur eine 18"-Felge drin darfst du nur diese fahren, da nutzt dir eine ABE für eine 17"-Felgen/Reifenkombination nichts.
Was du brauchst ist eine Freigabe von Subaru und ein TÜV-Gutachten, dann kann das eingetragen werden.
Andreas

[URL=http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/161553.html][IMG]http://images.spritmonitor.de/161553_5.png[/IMG][/URL] LPG Autogas

eckhard

Schüler

Beiträge: 147

Registrierungsdatum: 24. Juli 2016

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 27. April 2018, 17:53

Natürlich kann man am Outback Sport auch 17 Zoll Felgen fahren, das hat nichts mit der COC zu tun ! Die ABE für die Zubehör Felge ist das ausschlaggebend, weil der Hersteller der Felge diese im Prüfverfahren für die einzelnen Fahrzeug Modelle beantragt und eine Genehmigung dafür erhält . So und nicht ander ist das. Dann dürft ich ja auch nicht mit 235/55 R18 auf meinem Outback fahren. Ich gabe dafür nämlich eine ABE der Felge mit 6 verschiedenen Reifengrößen, die ich fahren darf und davon steht nichts in der COC.

Viper659

Schüler

  • »Viper659« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 55

Registrierungsdatum: 16. November 2008

Wohnort: Meudt

  • Private Nachricht senden

19

Samstag, 28. April 2018, 12:28

Sorry habe zu Hause extreme Netzprobleme und kann erst jetzt Antworten
Ja es ist ein 2.5l Benziner. Sind gerade auf dem Weg in den Bayernwald Verbrauch mit Stau und flotter Fahrweise 7.2 Liter.
Ich muss sagen ein geiles Auto

Viper659

Schüler

  • »Viper659« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 55

Registrierungsdatum: 16. November 2008

Wohnort: Meudt

  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 4. Mai 2018, 13:01

Hallo
War gestern tanken erechneter Verbrauch 7.23L BC 7.2L und das ohne große Bemühung Sprit zu sparen. Dies finde ich für den Wagen super. Jetzt hätte ich noch eine Frage hat der Outback 2.5i einen Zahnriemen oder eine Steuerkette.
Vielen Dank schon im voraus
Sorry ich vergaß zu erwähnen es handelt sich um das Modell 2018
Zulassung April 2018