Du bist nicht angemeldet.

freeman303

Fortgeschrittener

  • »freeman303« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 370

Registrierungsdatum: 2. November 2006

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 17. Februar 2015, 18:06

Legacy H6 Faceliftmodell - Quietschen / Zwitschern der Riemen-Rollen oder Lima/Servo/Klima? bei kaltem Motor

Hallo,

mein bekannter hat einen Legacy H6 Faceliftmodell.

Nach dem jetzigen Winter ist folgendes Problem aufgetreten:

Wenn er den Legacy nach einer Nacht startet, hört man ca. 30 Sek. nach em Start, aus dem Motorraum ein quietschendes, eher. Zwitscherndes Geräusch aus dem Bereich zwischen dem Motorblock und dem Kühler. Das Geräusch ist nicht sofort da, sondern erst ca. 30 Sek. nach dem Start.

Wir vermuten dass das Geräusch von einer der Umlenkrollen der Riemen kommt oder von der Rolle der Lichtmaschine, Servopumpe oder Klimaanlage (obwohl diese aus ist). Das zwitschernde Geräusch tritt linear zur Drehzahl auf. D.h. höhere Drehzahl, heisst mehr Zwitschergeräusche in gleicher Zeit.

Nach einer Fahrt von ca. 20 Kilometern ist das Geräusch weg und tritt auch nach mehrstündiger Standzeit nicht auf. Erst wenn das Auto länger als einen Tag stand, tritt es beim nach dem Starten wieder auf.

Kann es sein, dass ein Lager einer der Rollen wo die Riemen vor dem Motorblock verlaufen hinüber ist? Wie kann man da herausfinden welche? Das Geräusch ist kaum lokalisierbar.

Kann man da was ölen oder macht das keinen Sinn?

Kommt sowas bei den H6 öfter vor? Das Fahrzeug hat erst knappe 90.000 km auf dem Buckel.

Gruss
Freeman

Beiträge: 1 599

Registrierungsdatum: 27. November 2001

Wohnort: Wald

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 17. Februar 2015, 18:22

Ist die Servopumpe selbst
hatte mein Ex-H6 auch, und nur wenn es kalt war

dh. im Sommer gabs das Geräusch gar nicht.
Ansonsten genau die Symphtomatik wie von dir beschrieben
2004 Subaru Forester 2.0 XT CrossSport
2004 Subaru Legacy H6 3.0R
Facebook-Gruppe Forester Freaks Swiss

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Schattentaler« (17. Februar 2015, 18:48)


la2

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 622

Registrierungsdatum: 24. November 2013

Wohnort: Baden Württemberg

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 17. Februar 2015, 18:29

Hiho,

man könnte z.B den Riemen der den Klimakompressor antreibt abnehmen und dann laufen lassen dann wäre die Seite schonmal ausgeschlossen wenn das geräusch noch da ist.

Dann würde ich dem geräusch nach gehen mit einem langen Schraubenzieher und diesen wie ein Stetoskop benutzen wenn das geräusch so deutlich ist sollte beim Aufsetzen auf die Servopumpe oder die Lichtmaschine,
dies deutlich vernehmbar sein.
Sonst vlt ist auch einfach nur der Riemen zu schwach gespannt :)

freeman303

Fortgeschrittener

  • »freeman303« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 370

Registrierungsdatum: 2. November 2006

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 17. Februar 2015, 18:57

Danke für die Tipps, Euch beiden!

@Schattentaler:
Du schreibst "hatte mein Ex-H6 auch, nur wenn es kalt war". Heisst das auch, dass es wieder weg ging, sobald der Motor warm wurde, wie bei mir?

@la2:
D.h. der Klimaanlagenkompressor läuft immer mit, egal ob die Klima an ist oder nicht? Wenn er es sein sollte, kann man den tatsächlich nur komplett tauschen oder kann man ihn wie die Lima in Einzelteile zerlegen und die Lager der Antriebsscheibe ersetzen? Für die Lima ist lt. Opposedforces jedes Einzelteil bestellbar. Den Klimakompressor habe ich nur am Stück gesehen, kostet gleich knapp 1300 EUR der Klimakompressor.

Gleiche Frage für die Servopumpe. Gibt es da Einzelteile wie für die Lima oder ist die Servopumpe auch nur am Stück für 750 EUR zu kaufen?

Die Lima kostet für den H6 ca. 650 EUR, aber die Lima kann lt. Opposedforces in Einzelteile zerlegt werden und das Lager, sowie die Riemenscheibe würden zusammen "nur" 150 EUR kosten.

Gibt es eine Möglichkeit, herauszufinden welches Teil das Geräusch verursacht, ohne die Riemen abzunehmen?

Vielleicht mit einem dünnen Holzbrett gegen die entsprechenden Rollen drücken während das ganze läuft? Das Geräusch müsste sich dann zumindest verändern, wenn man auf die geräuschverursachende Rolle Druck ausübt. Möchte da ungern mit den Händen rangehen, da ich denke, dass man sich auf diese Weise leicht die Finger amputieren könnte.

Mit ölen kommt man dem wohl kaum bei, oder?

Wie schätzt ihr das Problem ein? Ist es was dringendes oder kann man damit getrost noch Mitte März ca. 2000 km in Urlaub fahren? Problem ist, dass das Auto regelmäßig gebraucht wird und die Werkstätten Termine meist erst in zwei Wochen haben. So fürchte ich, dass die Diagnose und Reparatur (auch aus Erfahrungen der Vergangenheit) kaum bis Mitte März erledigt sein werden.

Ist es erfahrungsgemäß eher so, dass man so ein Zwitschern von dort noch lange hinnehmen kann, solange es irgendwann wieder aufhört, wenn der Motor warm ist, oder ist es jetzt eher "höchste Eisenbahn", weil wenn es schon Zwitschert, sich ein Lager bald festfrisst? Habe diesbezüglich keine Erfahrungen, da meine beiden Subarus trotz zum Teil über 250tkm noch keine solchen Mängel zeigen.

Gruss
Freeman

Beiträge: 1 599

Registrierungsdatum: 27. November 2001

Wohnort: Wald

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 17. Februar 2015, 19:01

Du schreibst "hatte mein Ex-H6 auch, nur wenn es kalt war". Heisst das auch, dass es wieder weg ging, sobald der Motor warm wurde, wie bei mir?

Richtig, genau so wie bei dir :thumbsup:
2004 Subaru Forester 2.0 XT CrossSport
2004 Subaru Legacy H6 3.0R
Facebook-Gruppe Forester Freaks Swiss

Hombre

Schüler

Beiträge: 95

Registrierungsdatum: 30. November 2004

Wohnort: Feldkirchen-Westerham

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 17. Februar 2015, 19:08

Wenn sich das Geräusch ändert, wenn Du bei laufendem Motor die Lenkung betätigst, würde ich auch auf die Servopumpe tippen.

Ich hatte mal so ein ähnliches Problem im SVX-Bereich beschrieben.

Gruß
Hombre

freeman303

Fortgeschrittener

  • »freeman303« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 370

Registrierungsdatum: 2. November 2006

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 17. Februar 2015, 19:14

@Schattentaler:

Kannst Du Dich noch daran erinnern, ob es bei Dir auch so war, wie @Hombre es beschreibt? Dass sich das Geräusch änderte, sobald Du die Lenkung betätigtest?

Beiträge: 1 599

Registrierungsdatum: 27. November 2001

Wohnort: Wald

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 17. Februar 2015, 19:17

Ja, es "kreischte" wenn man die Lenkung im Stand oder bei langsamer Fahrt betätigte
2004 Subaru Forester 2.0 XT CrossSport
2004 Subaru Legacy H6 3.0R
Facebook-Gruppe Forester Freaks Swiss

Hombre

Schüler

Beiträge: 95

Registrierungsdatum: 30. November 2004

Wohnort: Feldkirchen-Westerham

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 17. Februar 2015, 19:28

Dann würde ich mal die Dichtung zwischen der Pumpe und dem aufgeschraubtem Flüssigkeitsbehälter kontrollieren, bzw. tauschen.
Bei mir war dann jedenfalls wieder Ruhe.

Beiträge: 1 599

Registrierungsdatum: 27. November 2001

Wohnort: Wald

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 17. Februar 2015, 19:37

Bei mir wurde damals Dichtung gewechselt, Servoöl ebenfalls - es brachte nix
Die Pumpe hab ich dann nicht gewechselt und bin so sicher noch 1 Jahr gefahren bis ich ihn verkauft habe.
2004 Subaru Forester 2.0 XT CrossSport
2004 Subaru Legacy H6 3.0R
Facebook-Gruppe Forester Freaks Swiss

Hombre

Schüler

Beiträge: 95

Registrierungsdatum: 30. November 2004

Wohnort: Feldkirchen-Westerham

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 17. Februar 2015, 19:44

Bei mir wurde damals Dichtung gewechselt, Servoöl ebenfalls - es brachte nix
Die Pumpe hab ich dann nicht gewechselt und bin so sicher noch 1 Jahr gefahren bis ich ihn verkauft habe.

Wurden auch wirklich alle Dichtungen der Pumpe gewechselt?

Bei mir ist nämlich seitdem Ruhe, und das seit 10 Jahren. Ich habe aber auch alles selbst gemacht.

la2

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 622

Registrierungsdatum: 24. November 2013

Wohnort: Baden Württemberg

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 17. Februar 2015, 20:08

@freemann

man kann den Klimakompressor zerlegen und Schadstellen Reparieren meist aber nicht vorgesehen deswegen kaum ersatzteile für so etwas, da kann man nur zum Klimafachmann die schaffen da manchmal wunder.
Aber ich bezweifle schwer das es die Klima ist ich kenn das eher so das sobald die Klimaanlage zugeschaltet wird und die Magnetkupplung betätigt der Klimakompressor Geräusche macht oder fest ist und dir der wagen sofort absäuft.
Würd ich also schonmal ausschließen entweder Lima oder Servo oder aber nur Spannrolle, aber wie schon gesagt das ist schnell geprüft Schraubenzieher auf das Gehäuse der Lima und dann auf die Servo und das Geräusch anhören.
Sollte sich dann schnell zeigen was es ist das hört man wenn das Geräusch da ist auch als Laie raus mit dem Schraubenzieher als Stetoskop.

freeman303

Fortgeschrittener

  • »freeman303« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 370

Registrierungsdatum: 2. November 2006

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 17. Februar 2015, 20:50

@Schattentaler:
@la2:
@Hombre:

Ja, die Servo kreischt bei mir auch. Das aber schon seit einem halben Jahr. Das Zwitschern ohne Betätigung der Lenkung ist jetzt erst neu dazu gekommen.

Für die Servopumpe der H6 gibt es einen Ventil-Umbausatz (ich habe mal einen englischen Subaru-Bulettin irgendwo in den Foren - nicht hier - gefunden). Das soll zumindest das kreischen beseitigen.

Hier das Service Bulletin: http://www.subaruoutback.org/forums/atta…elief-valve.pdf

Und hier der Forenbeitrag des anderen Forums: http://www.subaruoutback.org/forums/110-…ting-worse.html

Vermutlich ist es tatsächlich die Servopumpe. Ich werde es morgen mit dem Schraubenzieher prüfen. Aber es spricht tatsächlich alles für die Servopumpe...

Die Frage wäre nun, was das Zwitschern genau verursacht, das bei warmer Temperatur wieder verschwindet?

Kommt das Zwitschern nun vom Lager der Antriebsrolle der Servopumpe oder machen dieses Geräusche die Ventile und / oder der Servoöltransport innerhalb der Servopumpe?

Denn wenn das Lager der Antriebsrolle defekt ist, kann man tatsächlich nur noch die Pumpe ersetzen.

Wenn das Geräusch aber von den Ventilen und der Servoölbewegung in der Pumpe selbst kommt, könnte das obige Bulletin helfen.

Was denkt Ihr?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »freeman303« (18. Februar 2015, 22:22)


Hombre

Schüler

Beiträge: 95

Registrierungsdatum: 30. November 2004

Wohnort: Feldkirchen-Westerham

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 18. Februar 2015, 21:48

Ich weiß nicht, wieviel unterschied zwischen der Servopumpe des H6 und des SVX ist, aber letztere ist komplett zerlegbar und man kann auch alle Einzelteile ersetzen, bzw. tauschen.
Wenn die Pumpe dicht, das Lager gut, der Keilriemen und die Riemenscheibe in Ordnung sind, kann es nur noch am Innenleben der Pumpe liegen.

freeman303

Fortgeschrittener

  • »freeman303« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 370

Registrierungsdatum: 2. November 2006

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 18. Februar 2015, 22:22

@Hombre:

Hast Du die Einzelteile bei Subaru bestellt?

Weisst Du zufällig die OEM Nummer Deiner SVX Pumpe? Dann könnten wir vergleichen, ob alle H6 die gleiche Pumpe haben.

Gruss
freeman

Beiträge: 1 599

Registrierungsdatum: 27. November 2001

Wohnort: Wald

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 18. Februar 2015, 22:31

2004 Subaru Forester 2.0 XT CrossSport
2004 Subaru Legacy H6 3.0R
Facebook-Gruppe Forester Freaks Swiss

freeman303

Fortgeschrittener

  • »freeman303« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 370

Registrierungsdatum: 2. November 2006

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 19. Februar 2015, 03:05

Danke. Das sehe ich schon auf der Zeichnung. Das ist definitiv nicht mal annähernd die Servopumpe, die im Legacy H6 Modell IV verbaut wird.

Im SVX sitzt der Ölbehälter sogar auf der Pumpe. Beim Legacy ist der Ölbehälter ca. 40-50 cm Luftlinie davon entfernt. Fürchte, dass das einzige Teil, was für die Legacy-Servopumpe bestellbar ist, ist das Ventil aus dem Englischen Bulletin, das ich oben postete.

Nun bei uns scheint es die Servopumpe zu sein.

Sind gerade nach einer gebrauchten Servopumpe am suchen. Wenn wir eine gebrauchte bekommen, sollte die innen erst irgendwie gereinigt werden oder einfach alte raus und neue reinbauen? Ich meine, macht es Sinn die gebrauchte Pumpe irgendwie aufzubereiten, bevor man sie gegen die Quietschende austauscht, oder macht man da normalerweise nix? Wir wollen verhindern, dass die "neue" gebrauchte Servopumpe auch wieder in 1-2 Jahren quietscht und austauschreif ist.

Danke für die guten Antworten hier. Wollte ich noch sagen.

Freeman

shlomo

Schüler

Beiträge: 94

Registrierungsdatum: 1. November 2006

Wohnort: Ingolstadt

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 19. Februar 2015, 09:32

Habe das beim Forester schon hinter mir und da auch die Servopumpe gegen eine Gebrauchte getauscht - für den Forry gibt's die für billig Geld recht häufig, das Risiko, dass die auch wieder was hat, war also recht gering. Aber: bei mir war das Kreischen immer, egal ob kalt oder warm. Wenn's nur eine Weile kreischt, würde ich zunächst mal einfach den O-Ring an dem Schlauchstutzen oben auf der Pumpe tauschen. Anscheinend härtet der gerne aus und zieht dann Luft. Vgl.: Video O-Ring-Tausch.

Das ist in 5 Minuten gemacht und kostet nur ein paar Cent - den Versuch ist's wert...

freeman303

Fortgeschrittener

  • »freeman303« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 370

Registrierungsdatum: 2. November 2006

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 19. Februar 2015, 17:25

@shlomo:

Wann gab es bei Dir das Kreischen? Nur beim Bewegen des Lenkrades, oder sobald du den Motor startest für die ganze Zeit - auch ohne das Lenkrad zu betätigen?

shlomo

Schüler

Beiträge: 94

Registrierungsdatum: 1. November 2006

Wohnort: Ingolstadt

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 19. Februar 2015, 21:08

Nur bei Lenkbewegungen. Das war dasselbe Geräusch, das auftritt, wenn man die Lenkung auf vollen Anschlag dreht und dort einen Moment hält - d.h. wenn die Servopumpe unter voller Last läuft. (Soll man ja auch nicht längere Zeit machen, aus eben diesem Grund...). War bei mir aber immer schon bei leichter Belastung da, am besten zu hören z.B. beim Einparken.