Du bist nicht angemeldet.

Hirnke

Fortgeschrittener

  • »Hirnke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 171

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2015

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 3. Juli 2019, 08:20

Forester oder Outback Automat ab 2006 mit LPG

Hallo Gemeinde,
nach drei Jahren W124 Kombi melde ich mich zurück.
Der Benz und Outdoor (Angeln) , das passt einfach nicht.
Also muss wieder ein Subaru her.
Mein Budget liegt bei maximal 5K, also nicht sehr hoch.
Gas soll sein da ich oft Pendel, auch eine AHK ist pflicht.
Der Forester SG gefällt mir optisch sehr gut, beim Outback
spricht mich der längere Kofferraum und das schönere Innenleben an.
Vom Outback hab ich gelesen das die 2,5 Motoren Probleme mit Gas
haben sollen und ab 120000 Km den Hitzetod sterben. Stimmt dies?
Gibt es beim Forester markante Stellen die Rosten können wie zb beim SF
die Hinterachse oder die hintere Federbeinaufnahme?
Grundsätzlich hab ich kein Problem mit hohen Laufleistung en bei Gebrauchten
wenn gute Pflege belegbar ist.
Wie sieht es beim SG aus, kann ich bedenkenlos einen mit 280000 Km kaufen?
Mein Benz ist bei den Km gerade eingefahren.
Bis dahin
Hirnke

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hirnke« (3. Juli 2019, 08:29)


Beiträge: 2 466

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 3. Juli 2019, 08:34

Outback BP/BL mit 266Tkm auf LPG und absolut keine Probleme mit dem Motor. Das Kopfdichtungsproblem betraf nur die ersten Outbacks mit 2,5L Motor. Achte bei der Teleflex LPG Anlage auf die neuen eckigen Injektoren, dann hast Du da auch keine Probleme. Rost bisher nur an Fahrwerksteilen. Der SG hat das gleiche Problem an den Federdomen der Hinterachse wie der SF, Stichwort Todesgriff. Außerdem sind nur die alten 125PS Motore SOHC Maschinen, mit Einstellschrauben an den Ventilen. Oder Du findest einen ganz seltenen mit 2,5er Maschine.

Gab

Profi

Beiträge: 1 178

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2005

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 3. Juli 2019, 08:58

Grundsätzlich erstmal auf den KM Stand pfeifen. Laufleistung hat null Aussagekraft über irgendwas. Bei Aussagen wie bei "km xy ist das kaputt, oder grad erst eingefahren" sträuben sich mir die Nackenhaare.
Für dein Budget sollte was brauchbares zu kriegen sein, sowohl Forester, als auch Outback. Den Rest muss man halt individuell am jeweiligen Auto entscheiden.....
Wichtig ist das keine runtergespielten Mängel vorhanden sind. Bei unrunden Motorlauf heisst es mal gerne jaa der braucht mal neue Zündkerzen, oder bei leuchtender Motorkontrolllampe ist es auch immer nur ne Kleinigkeit die nichts ausmacht.....
Finger weg, wenn sowas der Fall ist !!!!
Ansonsten ganz normal anschauen wie jeden anderen Gebrauchtwagen auch.....
Kannst auch gerne Links einstellen und dir ne spezielle Meinung zum jeweiligen Auto einholen.

Mercutio

Anfänger

Beiträge: 50

Registrierungsdatum: 28. Mai 2018

Wohnort: Sachsen

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 3. Juli 2019, 14:22

SG ist schön, ja. Und nicht so schwer.

Mein Fall ist zwar sicher selten, aber dennoch: Bei LPG-Förstern mal rausbekommen ob altes Benzin im Tank rumgammelt. Motor genau beobachten (Öl mal riechen - viel Benzin dabei? Startet er schön schnappig oder leiert er erst 2-3mal durch?, Durchzug beim Beschleunigen normal oder wirkt es wie angezogene Handbremse?.. ) Bei mir waren Brösel vom zersetzten Benzinfilter in einem Injektor;)

Todesgriff erspart viel Leid, ja. Wenn da Pfefferkuchen ist - hurry off ...

LPG am besten nur ab MY07 kaufen (BJ ab ca mitte 06), da gehärtete Ventilsitze (MotorkennNummer beachten - an 5. Stelle sollte das "F" stehen, steht glaub beim fahrerseitigen Domlager vorn). Die GFI- Injektoren von Teleflex sind zwar einzeln austauschbar, aber trotzdem sehr teuer und immer seltener zu bekommen. Die Firma ist halt leider nimmer da. Falls da was nicht ganz koscher ist - naja.

Man korrigiere mich mit den Jahreszahlen, falls es jemand genauer weiß :)

Viel Freud Dir!

Hirnke

Fortgeschrittener

  • »Hirnke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 171

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2015

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 3. Juli 2019, 15:46

Danke bis hierher. Das mit den gehärtetem Ventilsitzen ab 07 hab ich schon gelesen. Also ist einer von 08 zwangsläufig mit gehärtetem Ventilsitzen oder sollte man trotzdem auf die Motornummer achten? Gilt das nur für die 2 Liter SG Motoren oder auch für die 2,5 L Maschine vom Outback?
Mal so am Rande, wenn eine Teleflex direkt verbaut wurde, wo haben die den Tankztutzen für LPG verbaut. Immer links neben der Tankklappe?

Gut gefällt mir dieser, Schein gepflegt zu sein, hat aber schon einiges auf der Uhr klick
Der hier hat weniger km, ist aber ungepflegt klick

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hirnke« (3. Juli 2019, 16:48)


RB199

Schüler

Beiträge: 154

Registrierungsdatum: 9. September 2018

Wohnort: Offenbach

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 3. Juli 2019, 17:19

Ich rate mittlerweile jedem von den Werksumrüstungen, also den Ecomatic mit Teleflexanlage eher ab und wenn man sich so einen holt sollte man vorher abklären ob man einen erfahrene Subaruwerkstatt in der nähe hat die diese Anlagen warten können! Ich habe das Problem das weniger als die hälfte der Subaruwerkstätten hier in der Gegend an die Anlage gehen und von den zwei die zur Auswahl stehen sagt die eine das sie eigentlich nur Prins verbauen aber Teleflex auch machen können und die andere sagt das sie die machen können aber sie können z.B. keine GSP mehr weil der Mitarbeiter in Rente ist und sie sonst so wenig an LPG arbeiten das es sich nicht lohnt. Also warten können die beide die Anlage, wie es mit der Erfahrung aussieht steht auf einem anderen Blatt...
Ansonsten ist die Anlage eigentlich nicht schlecht und meine im SH läuft auch problemlos, trotzdem würde ich mir das nächste mal lieber ein Fahrzeug ohne kaufen und selber nachrüsten lassen oder ein Fahrzeug mit nachgerüsteter Prins Anlage kaufen, da geht jeder Umrüster dran und die haben meist auch noch mehr Erfahrung.

Zum Thema LPG Verträglichkeit/Ventilsitze gibt es eine schöne Liste in der LPG Rubrik. Wobei zu sagen ist das ungehärtete Ventilsitze kein Ausschlusskriterium sein müssen, es ist noch nichtmal wirklich bewiesen ob das LPG den Ventilen/Ventilsitzen überhaupt schadet. Die 2.5er mit den weichen Ventilsitzen haben dann gegenüber den 2.0er DOHC den vorteil das die Ventile so eingestellt werden können, beim DOHC muss der Motor dazu raus und ist entsprechend teuer.

Die Tankstutzen sind da verbaut wo die Umrüstende Werkstatt sie hingebaut hat. Die Werksumrüstungen sind normal als Benziner gebaut worden, der Umrüstsatz ist in den Kofferraum gelegt worden und beim Händler dann eingebaut worden. Die beiden verlinkten haben z.B. den ACME Topf in der Stoßstange, meiner hat einen schraubanschluss unter dem Tankdeckel

Mercutio

Anfänger

Beiträge: 50

Registrierungsdatum: 28. Mai 2018

Wohnort: Sachsen

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 3. Juli 2019, 19:18

Stimme ich zu. Wenn sie läuft, ist die Teleflex ja sicher top. Man freut sich über jeden wie @kartoffelbrei, wo sie laufen, v.a. die Injektoren. Ansonsten wird es zwangsläufig kompliziert. Hab auch bei mir gleich das gesamte Frontkit gewechselt, da ich kaputte Injektoren hatte..

Hirnke

Fortgeschrittener

  • »Hirnke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 171

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2015

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 3. Juli 2019, 20:31

Outback BP/BL mit 266Tkm auf LPG und absolut keine Probleme mit dem Motor. Das Kopfdichtungsproblem betraf nur die ersten Outbacks mit 2,5L Motor.

Bis zu welchem Bj bitte genau?
Der Hirnke

Ratatoesk

Schüler

Beiträge: 98

Registrierungsdatum: 12. Februar 2019

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 4. Juli 2019, 05:22

Aufgrund meiner Erfahrung mit einem Outback H6 und Gasanlage (BJ 07 mit "weichen Ventilsitzen und DOHC :-D ) kann ich Dir folgende Tipps geben. (Hatte ein ähnliches Budget wie Du)

Da der TÜV Status nicht erwähnt wird (ich hab jedenfalls nichts gesehen) wäre es wichtig zu prüfen ob die Gasanlage in den Papieren (Brief) eingetragen ist. Wäre nicht das erste Fahrzeug wo sie ohne Papiere und Dokumentation irgendwo in Polen reingeschraubt wurde. Das macht Dir dann, sofern das Fahrzeug keinen aktuellen TÜV mehr hat, einige Probleme. Am besten nach einer schwarz/weiss Kopie fragen. Sollte kein Problem sein.

Ausserdem müsste dann irgendwo ein "Typenschild" der Gasanlage kleben (bei mir ist es an der Fahrertür, unter dem Subaru Typenschild) auf dem Injektoren, Tank etc vermerkt sind. Fehlt das, und ist nicht dokumentiert welche Bauteile der Gasanlage montiert sind, macht Dir das erheblichen Ärger.

Meiner war ab Werk in Italien mit einer Zavoli LPG Anlage ausgestattet, was mir am Ende den Arsch gerettet hat, denn dazu gab es in den tiefen der Subaru Archive noch Aufzeichnungen inkl. passender COC. Letztere hab ich dann über Österreich bestellen können (die wohl bei Subaru zusammen mit Italien betreut werden) weil die Italiener.... recht unmotiviert waren mir zu helfen :-D

Ohne diese Infos und Papiere, hätte ich sicher niemanden gefunden, der mir die LPG Anlage im Nachgang als "korrekt montiert nach AR Schlagmichtot" attestiert und es wäre zum rausreissen, oder neu verbauen gekommen. (letzteres hätte ich dann aber nicht gemacht).


Zum ersten der verlinkten Fahrzeuge : Ich finde die Seitenkante des Fahrersitzes für die Laufleistung sehr gut erhalten. Da ist nichts abgeschabt oder durchgesessen, allgemein sieht er aussen und Innen sehr gut aus, im Motorraum dann nicht mehr so. Um ehrlich zu sein, finde ich ihn für die Laufleistung von aussen "zu gut" durchpoliert. Kleinere Macken/Abnutzungen ergeben sich im Laufe der Jahre, und sind nichts wofür ich ein Subaru schämen müsste. Aber wenn dann alles zu sauber ist, erwacht meine Skepsis , dass man versucht was zu vertuschen.

Gab

Profi

Beiträge: 1 178

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2005

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 4. Juli 2019, 08:47

Wichtig bei beiden: Wann wurde das Ventilspiel eingestellt und gibt es dafür ne Rechnung das tatsächlich eingestellt wurde ?
Das Gasanlagen eingetragen sein müssen, setz als ich mal Grundvoraussetzung. Das sollte jedem klar sein.........

Der silberne wär bei mir raus. Zu ungepflegt,rostig usw....

Der schwarze macht nen guten Eindruck. Die Anlage ist allerdings keine von Subaru/Teleflex sondern irgendwas anderes nachgerüstet.


Die riesen Probleme mit den Kopfdichtungen hatten nur die alten Modelle, BL/BP ist da raus. Das Thema ist beim 2.5er aber trotzdem aktuell. Nach der Kopfdichtung musste immer gucken beim 2.5er.....

Ich persönlich würde einen SG kaufen vor Facelift mit dem 125PS Motor, oder eben nen Outback 2.5
Sind für den Gasbetrieb m.M.n die Besten

Hirnke

Fortgeschrittener

  • »Hirnke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 171

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2015

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 4. Juli 2019, 10:20

Der Schwarze hat eine BRC Genius Anlage drinnen. Taugt die was, Ersatzteile bekommt man, jeder Gasfuzzi kann da ran? Desweiteren habe ich rausbekommen dass der Wagen
aus Holland kommt, was würde das für mich bei Kauf bedeuten? Hat das schon jemand durch?
Der Hirnke

Beiträge: 2 466

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 4. Juli 2019, 10:54

Wenn die Gasanlage eingetragen ist (dt. Papiere?) dann ist die BRC so ziemlich das beste, was der LPG Markt derzeit hergibt. Ich würd behaupten, beide haben keine Teleflex, denn bei der Teleflex war der Einbau des ACME Topfes in der Seutenwand vorgesehen und das führt irgendwann zu Rost im Blech.

Hirnke

Fortgeschrittener

  • »Hirnke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 171

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2015

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 4. Juli 2019, 11:39

Hat noch holländische Papiere...

Gab

Profi

Beiträge: 1 178

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2005

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 4. Juli 2019, 13:42

@Kartoffelbrei: Der silberne hat ne Teleflex laut Schalter im Innenraum.
Anschluss wurde vielleicht auf Wunsch in die Stossstange gesetzt.

Kaufen würd ich nur mit vollständigen deutschen papieren und neu TÜV AU GAP

Beiträge: 2 466

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 4. Juli 2019, 17:17

Hat noch holländische Papiere...


Dann wird das mit dem Eintragen der Gasanlage nicht funktionieren, wenn es kein R115 Gutachten für die Anlage gibt. Bei BRC stehen die Chancen, daß eins da ist aber ganz gut. Hast halt etwas mehr Papierkrieg.
Also bei Interesse mal die Nummern von den Komponenten der Anlage (Verdampfer, Steuerteil; Injektoren) abschreiben und bei BRC Anfragen, obs ein R115Gutachten für den Fahrzeugtyp gibt, und was es kostet. Mehrkosten sollten so ca. 500,-€ betragen, soweit sollte Dir der Verkäufer entgegen kommen.

RB199

Schüler

Beiträge: 154

Registrierungsdatum: 9. September 2018

Wohnort: Offenbach

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 4. Juli 2019, 17:17

Aus Holland kommt viel Mist weil sowas wie TÜV hier in Deutschland kennen die nicht wirklich. Das muss jetzt aber nicht unbedingt bedeuten das jedes Fahrzeug Mist ist! Auf jeden Fall würde ich das Fahrzeug nur mit Deutschen Papieren kaufen (so wie jedes andere ausländische Fahrzeug auch) und dann natürlich auch nur mit eingetragener Gasanlage (was evtl das nächste Problem bedeuten könnte).
Ansonsten ist BRC ein guter Hersteller (die Teleflex sind übrigens auch von BRC aufgekauft worden, alle Ersatzteile der Teleflex kommen somit ebenfalls von BRC), aber auch hier muss man im zweifelsfall erstmal einen Umrüster finden der sich mit dieser Anlage auskennt. Prins ist standart (was nicht bedeutet das es auch die beste ist!) und KME ist hier bei mir in der Gegend auch sehr weit verbreitet. BRC ist da schon schwerer zu finden, aber nicht unmöglich...

Und wo der Tankanschluss bei einem Ecomatic ist kann eben auch nicht mustergültig gesagt werden. Ja, er sollte laut Anleitung ins Blech gesetzt werden, aber wenn die Werkstatt mitgedacht hat wurde der auch in die Stoßstange gesetzt (Plastik rostet nicht und falls doch ein Schaden auftritt lässt es sich auch einfacher instand setzen als ein Seitenteil)

Beiträge: 2 466

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 4. Juli 2019, 17:21

Zu einem R115 Gutachten gehört auch eine (zwingend zu befolgende) Einbauanweisung , die keinen Spielraum für Interpretationen der Werksatt läßt. Kann später auch zu Problem bei pingligen Prüfern führen. Gerade in Stoßfängern haben Teile der LPG Anlage nix zu suchen. Wird zwar oft gemacht, in Polen hat ja fast jeder LPG Umbau, die Bückfunktion beim Tanken.

Ratatoesk

Schüler

Beiträge: 98

Registrierungsdatum: 12. Februar 2019

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 4. Juli 2019, 18:07

Zu einem R115 Gutachten gehört auch eine (zwingend zu befolgende) Einbauanweisung , die keinen Spielraum für Interpretationen der Werksatt läßt.


Exakt. Und selbst wenn Injektoren , Verdampfer und Tank laut dem Gutachten eingetragen sind, muss die Montage noch nicht den Anforderungen entsprechen. Zum Beispiel gibt es Reglements dass die "Kraftstoffleitung" maximal 500mm ohne Halterung/Klemme unter/im Fahrzeug geführt werden darf. Ich musste das auf den harten Pfad lernen.

Mein Rat : Wenn mit deutschem TÜV und Papieren? Alles super. Ohne deutschen TÜV und Papiere : Da bindest Du Dir viel Elend und Organisation ans Bein. Denn, selbst wenn es eine namhafte LPG Anlage ist, so musst Du erstmal wen finden der da auch ranwill. Und ich kann Dir aus Erfahrung, dass bei einem "Im Ausland eingebaut" die meisten der LPG Fachwerkstätten dezent abwinken, und damit nichts zu tun haben wollen. Verständlicherweise.... *durfte sich da eine "Einbauhorrordiashow" ansehen*

Was mich am Ende gerettet hatte, war die Original COC in der die Anlage enthalten ist, ansonsten wäre mir wohl keine Wahl geblieben, als sie rauszureissen.

Und natürlich, Ventilspielprüfung/Nachstellung ist ein wichtiges Thema, das man im Hinterkopf haben sollte. Wobei ich da persönlich Glück hatte, trotz fehlender Doku etwaigen Ventilspielnachstellens war meines, trotz "weicher Ventilsitze" noch okay. Wenn Du es aber machen musst.... naja, mit dohc steht da ein Betrag im Raum, der ein 5000 Euro Budget schnell ans Limit bringen kann.

Hirnke

Fortgeschrittener

  • »Hirnke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 171

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2015

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 5. Juli 2019, 07:22

Okay, der Holländer ist somit raus. Sah halt gut aus der Wagen, sicher nur ein Blender.
Hab jetzt einen mit Teleflex ins Visier genommen. Der Händler ist extrem kooperativ, schickt Bilder und Unterlagen auf Anfrage.
Zahnrimen wurde vor 20tkm gemacht, jetzt versucht er noch raus zu bekommen ob die Ventile gemacht wurden.
Bis dahin

Beiträge: 851

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2010

Wohnort: Roth

  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 5. Juli 2019, 14:20

Wenn's ein SOHC ist, kannst du Ventile selber einstellen. Nur beim DOHC (2.0 Liter mit mehr als 125PS) wird's teuer.
Wenn er ein gute Additivsystem hat, können die Ventile trotzdem ewig halten.

>> Nix an den Ventilen gemacht MUSS also nicht mit einer einer Baustelle gleichbedeutend sein. KANN aber auch der Grund zum Verkauf gewesen sein.

Der Kalte ! Motor muss ruhig laufen (ggf. mit erhöhtrer Drehzahl beim Aufwärmen), der Auspuff darf nicht unruhig blubbern.