Du bist nicht angemeldet.

Hirnke

Schüler

  • »Hirnke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 121

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2015

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

21

Dienstag, 9. Juli 2019, 00:12

Donnerstag ist es soweit, Flug nach Stuttgart, etwas Zug fahren und dann wird der Forry in Empfang genommen. 2.0, My 2007, Bj 2006 mit 230tkm. Teleflex verbaut, läuft nicht auf Gas, angeblich alle Düsen dicht. Wapu, Zahnriemen und Ventile vor 20tkm gemacht. Da die lpg Anlage nicht läuft gab's einen ordentlichen Preisnachlass.
Jetzt die Frage aller fragen an die lpg Spezis, Teleflex raus und neues Frontkit? Wenn ja was ist gut und zugleich preiswert in der Anschaffung und im Unterhalt? Bin was lpg angeht noch absolut unbedarft und benötige sicher noch eine Weile eure Hilfe. KME Nevo taucht des öfteren auf, taugt die was?
Der Hirnke

Gab

Profi

Beiträge: 1 130

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2005

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

22

Dienstag, 9. Juli 2019, 07:18

Na da haste dir ja was angelacht.....
Ich hoffe der Wagen war fast geschenkt und hat 2 Jahre TÜV. Viel Spass mit deiner Großbaustelle.

Aber um sinnvoll das Projekt zu beginnen würd ich erstmal zu nem Fachmann und die Anlage checken lassen.Bzw hol das Auto erstmal ab und beschreibe die Gasprobleme. Alle Düsen dicht ist ja schonmal ne Quatschaussage.
Erstmal Bestandsaufnahme machen und dann entscheidest weiter.........
Frontkit mal so eben wechseln ist ja auch nicht so einfach........

Ratatoesk

Schüler

Beiträge: 70

Registrierungsdatum: 12. Februar 2019

  • Private Nachricht senden

23

Dienstag, 9. Juli 2019, 07:37

LPG ist halt immer so ne Sache. Düsen dicht? Komplett? Mhm, halte ich beinahe für unwahrscheinlich.

Düsen in der falschen Lage verbaut? *g* Nicht jeder Injektor jedes Herstellers mag alle Einbaulagen.... manche machen da schlapp wenn sie "liegend" eingebaut werden. Oder aber das Steuergerät meldet einen Druckverlust in der Leitung und schliesst daher das Magnetventil, dann kommt bei den Injektoren auch nichts mehr an ;-) Und dann ist es eher gut, dass da nichts geht :-D

Welche LPG Anlage gut ist, welche nicht, da scheiden sich wohl die Geister. Ist eine etwas besser als die andere? Vielleicht. Aber es ist ein Gebrauchtwagen, bedeutet Du musst die Anlage nehmen die drin ist, und damit kommen wir zum wichtigsten Punkt, dem absolut essentiellen : Dem Einstellen der LPG Anlage. Damit steht und fällt die Geschichte. Die beste LPG Anlage taugt nichts, wenn sie nicht richtig eingestellt ist. Bedeutet Du musst wirklich einen qualifizierten Fachbetrieb finden der zwei Kriterien braucht a) Ahnung, b) den Willen da auch ranzugehen obwohl sie es nicht eingebaut haben. Das ist vermutlich die grösste Hürde.

Dann natürlich das Ventilspiel.... das ist ja offenbar gemacht worden. Aber da wirst Du den ersten Hinweis bei der Probefahrt kriegen. Bez dem Anlassen. Und vielleicht wurde es sogar dokumentiert?

LPG Anlage rausreissen und eine neue Einbauen? Mhm, ich fürchte das lohnt bei dem was Du gezahlt hast beinahe nicht. Mach doch erstmal eine Bestandsaufnahme. LPG Steuergerät auslesen, Fehlermeldungen checken lassen. Finde raus, was bei der Anlage Sache ist. Vielleicht nur ein geschlossenes Magnetventil, weil irgendwo Schläuche/Leitungen undicht sind? Oder das Steuergerät hat einen Schuss weg? Finde erstmal raus, was mit der Anlage im Fahrzeug nicht stimmt, dann kannst Du immer noch entscheiden. Aber ich fürchte die Anlage aus, und eine neue einbauen zu lassen, wird beinahe so viel kosten wie Du für den Wagen hingelegt hast.

Dennoch nicht entmutigen lassen. Vielleicht ist es nur ein kleineres, recht einfach zu lösendes Problem, dann wärst Du mit einer Reparatur, da die Anlage ja eingetragen ist, deutlich besser dran. Und wie gesagt : LPG steht und fällt mit der richtigen Einstellung der Anlage. Ich selbst habe mir einen H6 mit einer Zavoli angelacht. Über Zavoli findet man jetzt nicht sooo viel gute Nachrichten. Auch da ging nichts. Steuergerät tauschen lassen (kostete so ca 230 Öcken + Arbeitszeit und + Steuer) und Anlage nachdem das Ventilspiel geprüft worden war, richtig einstellen lassen. Läuft nun so butterweich, dass man ein Umschalten/Betrieb mit LPG nicht bemerkt.

Die wirklich grosse Hürde war es lediglich, den qualifizierten LPG Betrieb zu finden.

Reine Frage aus Neugier, wie läuft die Teleflex bezüglich Additiv? Hat sie so eine Nuckelflasche (Flashlube), denn das Ding rotzt Dir nur die Ansaugbrücke zu, sonst gar nichts, oder ein sequentielles Additivsystem, oder arbeitet die mit einer prozentualen Superbenzinbeimischung (10-15%) ?

RB199

Schüler

Beiträge: 133

Registrierungsdatum: 9. September 2018

Wohnort: Offenbach

  • Private Nachricht senden

24

Dienstag, 9. Juli 2019, 09:26

Also zuerst einmal: Du wirst auf jeden Fall die Gasanlage zum laufen bekommen müssen für den nächsten TÜV oder sie komplett ausbauen müssen. Wenn eine eingebaut/eingetragen ist dann muss sie auch laufen sonst gibt es keine Plakette.
Dann ist natürlich die Frage was genau defekt ist. Alle Düsen dicht? Sehr komische aussage, Düsen gehen normalerweise auch nicht dicht. Fehlersuche kann hier eigentlich nur eine Subaru Werkstatt machen und schon sind wir bei dem oben beschrieben Problem.
Wenn dann der Fehler gefunden wurde kann es eine Kleinigkeit sein wie Stecker ab oder Magnetventil kaputt, das ist mit minimalem Aufwand beseitigt. Genauso kann es aber auch was größeres sein und richtig teuer werden. Auch darf man die Fehlersuche nicht vergessen, vielleicht kostet die ja schon fast soviel wie eine neue Anlage...
Beim Thema neue Anlage ist nicht die frage was für eine die beste ist sondern was für eine bringt ein entsprechendes R115 Gutachten. Prins VSI hat meines Wissens nach auf jeden Fall so ein Gutachten, von anderen Herstellern weiss ich das jetzt nicht. Insofern ist die Auswahl schon sehr gering, mit Prins macht man aber nichts falsch...
KME NEvo ist eine gute Anlage, hat vorallem den Vorteil das man die Diagnosegeräte selber kaufen kann und damit auch selber programmieren. Allerdings haben die kaum R115 Gutachten, die KME Nevo wird hauptsächlich dann genommen wenn man kein R115 braucht.
Dann ist auch ggf noch die Frage was in dem Gutachten drin steht, kann gut sein das von dem alten alles raus muss (auch Tank usw hier fällt mir auch noch ein das die Tanks früher eine "ablaufdatum" hatten, vielleicht muss der sowieso raus) und was neues rein muss. Hier kann dann aber am ende nur der Umrüster helfen, der steht im Zweifelsfall mit Prins im Kontakt und weiss was im R115 drin steht. Also verlässliche Aussagen wirst du nur dann bekommen wenn Du Dir einen Umrüster aussuchst und mit dem Fahrzeug dort vorbei fährst, nur der kann individuell sagen was Du brauchst und was (bei Ihm) möglich ist.
Ich hoffe das der Preisnachlass 4stellig war, in dem Bereich wird auch die Reparatur sein wenn Du nicht wahnsinniges glück hast, bei so aktionen sollte man aber eher davon ausgehen das alles neu muss als das es mit 5 min Fehlersuche und einem 20€ Teil erledigt ist. Warum steht denn das Fahrzeug bei einem Händler? Die Vermutung ist sehr groß das der Vorbesitzer mit dem Problem in die Werkstatt ist und die Ihm einen 4stelligen Kostenvoranschlag gemacht haben und darauf der Vorbesitzer gesagt hat das lohnt nicht mehr und lieber das Fahrzeug für "ein Appel und Ei" in Zahlung gibt als das reparieren zu lassen. Das wissen auch die meisten Händler auch wenn sie einem erzählen das nur schnell neue Düsen für 20€ eingebaut werden müssen...

Und zur Frage aus Neugier: Flashlube ist ein Hersteller und der hat vermutlich das schlechteste System von allen, würde ich eindeutig davon abraten! Ansonsten ist das Thema Additivierung keine Frage des Anlagenherstellers sondern des Umrüsters bzw des Kunden. Ob und wenn ja welches System eingebaut wird entscheidet der Umrüster bzw der Kunde

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »RB199« (9. Juli 2019, 09:31)


Hirnke

Schüler

  • »Hirnke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 121

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2015

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

25

Dienstag, 9. Juli 2019, 10:01

All zu viel werde ich für den Wagen nicht bezahlen, habe also noch Spielraum. Hab gerade mit der Subaruschmiede vor Ort telefoniert. Die machen auch LPG und mit der Teleflex hat er auch keine Probleme. Bin gespannt

vonderAlb

Erleuchteter

Beiträge: 9 749

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2001

  • Private Nachricht senden

26

Dienstag, 9. Juli 2019, 10:55

Reine Frage aus Neugier, wie läuft die Teleflex bezüglich Additiv? Hat sie so eine Nuckelflasche (Flashlube), denn das Ding rotzt Dir nur die Ansaugbrücke zu, sonst gar nichts, oder ein sequentielles Additivsystem, oder arbeitet die mit einer prozentualen Superbenzinbeimischung (10-15%) ?

Die Teleflex ist eine ganz normale Verdampferanlage und aufgrund der Gastauglichkeit des Fahrzeuges ab Werk Japan (spez. LPG-Zylinderköpfe) wird auch nicht additiviert. Weder mit Flashlube noch mit Benzinbeimischung.
Mein alter Forester MY07 hat 260.000 km auf Gas hinter sich und nicht die geringsten Motorprobleme. Alle Ventile haben das vorgeschriebene Ventilspiel.

Lediglich die Teleflex hatte anfangs ein paar Probleme. Der Verdampfer musste relativ schnell erneuert werden, hält nun aber seit über 190.000 km. Die Düsen wurden zweimal erneuert und mittlerweile gegen die neuesten Typen getauscht (alte nicht mehr lieferbar) und laufen seitdem störungsfrei. Der Umbau auf die neuen Düsen ist allerdings nicht billig und kostet so um die 800,- Euro.

@Hirnke
wenn der Subaruhändler mit Teleflex keine Probleme hat warum bieten sie dann einen Forester an dessen Gasanlage funktionsuntüchtig ist? Die sollen die Anlage richten und dann einen ordentlichen Preis für ein funktionsfähiges Fahrzeug machen das ohne funktionierende Gasanlage niemals TÜV bekommen wird.

Die Umrüstung auf KME kannst du vergessen, dafür gibt es kein R115-Gutachten. Prins und BRC haben R115-Gutachten für das alte Euro-4-Fahrzeug aber das bedeutet das die GESAMTE Teleflex raus muss und eine komplette neue eingebaut werden muss. Da bist du mit mindestens 2.500,- € dabei. Eher mehr.
Mein Rat, laß die Teleflex auf die neuen Düsen umrüsten (falls nicht bereits geschehen). Kostet ca. 800-1000,- € und du hast wieder eine funktionierende Gasanlage und keine Probleme mit dem TÜV.
Andreas

Subaru Outback 2.5i Sport MY18
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/981718.html

Hirnke

Schüler

  • »Hirnke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 121

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2015

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

27

Dienstag, 9. Juli 2019, 11:54

@vonderAlb
Ich meine mit Subaruschmiede vor Ort nicht das Autohaus in Hessen sondern einen Subihändler/Werkstatt hier bei mir in der Nähe. TÜV hat er neu, wie auch immer.
Kannst mir die Bezeichnung oder nen Link zu den neuen Düsen senden?
Danke euch

RB199

Schüler

Beiträge: 133

Registrierungsdatum: 9. September 2018

Wohnort: Offenbach

  • Private Nachricht senden

28

Dienstag, 9. Juli 2019, 12:05

In Hessen? Dann würde ich aber nicht nach Stuttgart sondern eher nach Frankfurt fliegen...
Abgesehen davon: Neuer TÜV mit einer eingetragenen und nicht funktionierenden Gasanlage ist eigentlich nicht möglich. Dies bedeutet für mich das der TÜV "gekauft" wurde oder zumindest nicht richtig geschaut wurde. Für die Zulassungsstelle und die Rennleitung macht das keinen Unterschied, für die eigene Sicherheit und dem Argument "Das Auto ist technisch OK weil hat neuen TÜV bekommen" aber durchaus. Ich würde mir den auf jeden Fall sehr genau anschauen...

2500€ und mehr für einen Umbau auf andere Anlage halte ich auch etwas hoch, eine neue Anlage in einem "jungfräulichen" Fahrzeug kostet weniger. Da gibt es aber natürlich auch regionale Unterschiede, Berlin ist da aber glaub eher günstiger. Bei reparaturkosten um die 1000€ würde ich auf jeden Fall mal bei einem Umrüster nachfragen (ggf auch vorher das man vorbereitet ist), wenn man für 500€ Aufpreis eine neue Anlage bekommt kann sich das schon rechnen da man alles neu hat und dann ggf auch eine "gängigere Anlage" mit mehr Servicepartnern vor Ort (dies ist aber natürlich ggf auch ein regionales Thema)

Gab

Profi

Beiträge: 1 130

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2005

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

29

Dienstag, 9. Juli 2019, 12:29

https://www.lpgparts24.de/GSI-auf-GFI-In…AiABEgJzE_D_BwE

So sieht das Umrüstset aus. Dazu neue Software auf das Steuergerät und natürlich muss auch alles eingebaut werden. Dazu Ansaugbrücke runter etc..... Also bischen Aufwand ist es schon.
Kostet also komplett um die 1000 Euro für neue Düsen.

Andere Komplettanlage einbauen lassen ist völliger Schwachsinn.
Wozu auch ?
Sind dann auch nicht "besser" als die Teleflex.

Wie auch immer, hol den Stuhl erstmal ab und dann sehen wir weiter.....
Hast auch 2 Jahre Ruhe mit TÜV, kannst auch die Gasanlage ganz aussen vor lassen und erstmal fahren.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gab« (9. Juli 2019, 12:34)


Hirnke

Schüler

  • »Hirnke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 121

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2015

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

30

Dienstag, 9. Juli 2019, 15:05

@RB99
Meinte auch Frankfurt....
@Gab
Danke für den link!

Beiträge: 2 420

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

31

Mittwoch, 10. Juli 2019, 08:16


Jetzt die Frage aller fragen an die lpg Spezis, Teleflex raus und neues Frontkit?
Der Hirnke

Legal kannste das fast vergessen, bzw. wird nicht billig. Alles über Euro2 braucht seit 09/2018 ein Gutachten nach R115. Damit ist die Auswahl ziemlich eingeschränkt. Die guten und preiswerten KMEs fallen damit raus. Ich hab noch 3 funktionstüchtige Teleflex Injektoren der alten (runden) Bauart in der Garage rumliegen, die kannste zum spielen haben.

Beiträge: 2 420

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

32

Mittwoch, 10. Juli 2019, 08:18


Abgesehen davon: Neuer TÜV mit einer eingetragenen und nicht funktionierenden Gasanlage ist eigentlich nicht möglich.


Nur theoretisch, praktisch spielt LPG keine Rolle mehr beim TüV. Die musste explizit drauf hinweisen, daß da eine LPG Anlage verbaut ist und man eine GSP braucht. Sieht keiner mehr...

Berlin ist da aber glaub eher günstiger. ...


Kann, muß aber nicht sein. Konkreter Tip, Royal Autogas in der Herzbergstraße, nach BRC oder Prins Frontkit fragen. Vor ein paar Jahren sollte dort eine Prins 1800,- brutto kosten.

Ratatoesk

Schüler

Beiträge: 70

Registrierungsdatum: 12. Februar 2019

  • Private Nachricht senden

33

Mittwoch, 10. Juli 2019, 08:30

Nur theoretisch, praktisch spielt LPG keine Rolle mehr beim TüV. Die musste explizit drauf hinweisen, daß da eine LPG Anlage verbaut ist und man eine GSP braucht. Sieht keiner mehr...

Dann ist aber davon auszugehen, dass die LPG Anlage in den bestehenden Papieren NICHT eingetragen ist.

Beiträge: 2 420

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

34

Mittwoch, 10. Juli 2019, 08:56

Die ist seit 2005 eingetragen, seit Auslieferung des Outback Celebration. LPG ist mittlerweile selten geworden...

RB199

Schüler

Beiträge: 133

Registrierungsdatum: 9. September 2018

Wohnort: Offenbach

  • Private Nachricht senden

35

Mittwoch, 10. Juli 2019, 09:36

Ja, LPG ist mittlerweile (und vollkommen unverständlicherweise) selten geworden, wobei es ehrlich gesagt auch nicht selten geworden ist sondern die Fahrzeuge aus dem LPG Boom mit den ganzen "osteuropäischen Billigumbauten" mittlerweile fast ausgestorben sind, die verbleibenden und guten Werkstätten haben volle Auftragsbücher und monatelange Wartezeiten (was mit den Direkteinspritzern aber wieder etwas abnimmt). Das ändert aber nichts daran das der TÜV die GSP machen muss (oder zumindest verlangen muss) und wenn er das nicht macht und/oder übersieht dann arbeitet er nicht richtig. Wenn er diesen einfachen Punkt schon übersieht oder nicht kennt, wie ist dann die andere Arbeit?

Was ich vorher schon mal angesprochen habe und worauf unbedingt geachtet werden sollte: Den Tank und die Papiere anschauen. Bis Mitte der 2000er wurden Tanks mit einem "Ablaufdatum" verbaut, danach gab es dieses Datum nicht mehr. Dieses Fahrzeug müsste aus der Zeit sein in dem noch ein Ablaufdatum drauf stand, wenn der noch nicht getauscht wurde besteht man den nächsten korrekt durchgeführten TÜV auch nicht und muss erstmal den Tank tauschen...

Und natürlich macht ein wechsel des Frontkits unter Umständen Sinn, dies kategorisch zu verneinen ist Schwachsinn! Die Punkte im einzelnen die im Einzelfall zutreffen können aber natürlich nicht immer müssen:
1. Die Teleflex ist sehr selten, es gibt wenige Subaru Werkstätten die sich damit wirklich auskennen wenn es dann wirklich mal zu Problemen kommt (regional sehr unterschiedlich, ich habe hier keine Werkstatt die sich wirklich damit auskennt im Umkreis von 50km)
2. Wenn eine Fehlersuche durchgeführt werden muss, die Werkstatt sich aber nicht auskennt wird es vermutlich sehr teuer, auch weil Dinge einfach auf verdacht gewechselt werden die eigentlich nicht gewechselt werden müssten. Da kann es passieren das der Preis im Bereich eines neuen Frontkits (falls möglich) liegt
3. Selbst wenn es nur die Injektoren für 1000€ sein sollten, so ist der Rest der Anlage immer noch Alt und die Wahrscheinlichkeit das weitere Dinge kaputt gehen relativ hoch. So ein Verdampfer ist z.B. auch ein Verschleißteil und die GFI Verdampfer sind auch nicht unbedingt günstig. Die 1000€ für das Injektorkit + ein Verdampfer und noch etwas Fehlersuche wird vermutlich im Bereich einer neuen Prins liegen
4. Die Teleflex ist eine dedicated Anlage. An dieser Anlage kann nicht sehr viel eingestellt werden falls sie nicht optimal läuft. Bei einer Prins ist das anders und da gibt es wahnsinnig viele Werkstätten die seit Jahren bis Jahrzehnten nichts anderes machen und darum entsprechend erfahren sind
Sobald nur einer der Punkte zutrifft kann es schon Sinnvoll sein...

Bevor ich in eine Subaru Werkstatt gehe und denen einen Blankocheck ausstelle indem ich sage sie sollen die Anlage zum laufen bringen würde ich mich auf jeden Fall erstmal erkundigen was ein Umbau auf eine Prins kostet und dann einen verbindlichen Kostenvoranschlag von der Subaruwerkstatt anfragen. Wenn die Prins (Zahlen sind nur Beispiele, ich habe keine konkreten Zahlen im Kopf) dann 2000€ kosten soll und die Reparatur der Teleflex 1000€ dann mag der Umbau weniger Sinn machen. Wenn die Werkstatt für die Reparatur der Teleflex allerdings dann auch über 1500€ haben will dann würde ich mir das schon sehr überlegen. Und wenn die Werkstatt sagt das sie keine Ahnung hat, es im günstigsten Fall 500 und im ungünstigsten Fall 2000€ kostet, dann ist die Entscheidung eben ein Glücksspiel...

Beiträge: 2 420

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

36

Mittwoch, 10. Juli 2019, 10:17


Was ich vorher schon mal angesprochen habe und worauf unbedingt geachtet werden sollte: Den Tank und die Papiere anschauen. Bis Mitte der 2000er wurden Tanks mit einem "Ablaufdatum" verbaut, danach gab es dieses Datum nicht mehr. Dieses Fahrzeug müsste aus der Zeit sein in dem noch ein Ablaufdatum drauf stand, wenn der noch nicht getauscht wurde besteht man den nächsten korrekt durchgeführten TÜV auch nicht und muss erstmal den Tank tauschen...


Das ist falsch, mit Wegfall der Gasbehälterprüfrichtlinie, wird der LPG-Tank als ortsfester Tank behandelt, für den es keine festen Austauschintervalle (vorher alle 10 Jahre) mehr gibt. Es wird eine Sicht- und Dichtheitsprüfung vorgenommen und weiter nix. Da unsere Tanks im Innenraum verbaut sind, besteht da kaum Korrosionsgefahr. Das auf den Tanks befindliche Datum, ist/war nur zum Zeitpunkt des Einbaus/Erstabnahme relevant.
Zum Frontkitaustausch...der ist nur möglich wenn ein R115 Gutachten für die Kombination Motorenfamilie/Frontkit vorliegt. Ja, find ich auch ausgesprochen schwachsinnig, ist aber Gesetzeslage.

Ich hab übrigens mehr vermurkste Umbauten aus "guten Werkstätten in D" gesehen als aus dem osteuropäischem Ausland. Manchmal haben die einen "nicht schönen aber pragmatischen Ansatz" beim Einbau verfolgt, aber so richtig derbe Fehler kamen eher aus D.

Edit wegen erreichen des Beitragslimits: @RB199: Tanks mit eingeschlagenem Ablaufdatum hab ich schon seit Mitte der 90ern nicht mehr gesehen. So etwas hat nie den Weg in einen Subaru mit Teleflex gefunden. Zum "allseits beliebten Armin" der Mann genießt einen ausgesprochen zwiespältigen Ruf in der LPG-Szene, besonders zu Beginn seiner Karriere wurde über seine Einbauten auch gern gesagt, der hat mal wieder eine LPG-Anlage irgendwo "reingenagelt". Die wievielte Firma ist das jetzt...die zweite? oder die dritte? Unvergessen auch die Jahre des KME Baschings....absolut lernresistent der Mensch. Auch die feindliche Übernahme des LPG-Forums ist nicht vergessen. Nee, dem würd ich niemals eines meiner Fahrzeuge überlassen, auch wenn er ev. mittlerweile weiß was er tut. Dazu hab ich früher (bevor er das LPG-Forum übernommen hat) zuviel "zweifelhafte" Einbauten von ihm gesehen. X(
Noch was: open loop dürfte es seit Euro 3 nicht mehr geben. 8)

2. Edit wegen erreichen des Beitragslimits: @RB199: die Sprungsonde wird die Monitorsonde sein. Die Vorkatsonde ist garantiert eine Breitbandsonde. Bei meinem (2005) seh ich in der Gasanlagensoftware auch bei Vollast die Regellung, ich könnt schwören bei Clärchen (egmonts Legacy BE/BH) war das auch schon so. Hoffentlich hauen mich jetzt die Admins nicht, ich muß mich echt mal wieder um meine SC+ kümmern.

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »Kartoffelbrei« (10. Juli 2019, 15:07) aus folgendem Grund: Edit wegen Beitragslimit


RB199

Schüler

Beiträge: 133

Registrierungsdatum: 9. September 2018

Wohnort: Offenbach

  • Private Nachricht senden

37

Mittwoch, 10. Juli 2019, 11:14

@Kartoffelbrei
Wir haben beide recht ;) Die Tanks haben seit Mitte der 2000er das Ablaufdatum nicht mehr, das Ablaufdatum wurde aber nicht aufgehoben. Wenn also noch so ein Tank verbaut ist wird der TÜV seine Plakette verweigern (sofern er das überhaupt bemerkt) und der Tank muss gewechselt werden und dann kommt logischerweise ein Tank rein der dieses Datum nicht mehr hat. Dazu ein Video/Erklärung des allseits beliebten Armin:
https://www.youtube.com/watch?v=VzajUqyPI1k
Auch das ist natürlich eine vollkommen Blödsinnige Regelung und überhaupt macht das Ablaufdatum überhaupt keinen Sinn bei einem Tank der im Innenraum ist, aber wir sind hier immer noch in Deutschland ;)
https://youtu.be/7RArDaoUmqI

Bei einem BJ 2006 könnte eventuell noch so ein Tank verbaut sein, er sollte dann aber theoretisch auch schon ausgetauscht worden sein. Hier wäre aber theoretisch auch wieder möglich: Tank ist "abgelaufen", dies wurde beim letzten TÜV übersehen, dann ist die Gasanlage noch zusätzlich ausgefallen, dann ist der Vorbesitzer in die Werkstatt und die hat Ihm eine 2500€ Rechnung hingeknallt mit komplett neuer Anlage (Frontkit defekt und Tank wegen Ablauf) und darauf wurde das Fahrzeug als wirtschaftlicher Totalschaden vom Händler in Zahlung genommen. Jetzt hat das Fahrzeug "irgendwie" einen neuen TÜV bekommen mit abgelaufenen Tank und nicht funktionierender Anlage und der Dumme ist dann derjenige der Ihn kauft und in 2 Jahren an einen Prüfer gerät der mehr Ahnung hat oder an eine Werkstatt die das Frontkit richtet und dann nach getaner Arbeit eine neue GSP macht und dies dann bemerkt. Sicher gibt es immer einen Weg sich "durchzumogeln", aber ich denke man sollte Neulinge schon darauf hinweisen was kommen könnte...

Und ich wollte jetzt nicht die Werkstätten in den osteuropäischen Ländern schlecht machen, ganz im Gegenteil haben die verdammt gute Handwerker!
Die aussage bezog sich auf Werkstätten in Deutschland die alle wie aus dem nichts entstanden sind und der 30 jährige Osteuropäer 20 Jahre Erfahrung hatte und die Fahrzeuge hier in Deutschland extrem billig umgebaut hat und 2 Jahre später wieder verschwunden sind. Es gab da mal so eine Zeit und ich denke das viele der heutigen Stammtischweisheiten noch aus diesen Zeiten kommen. Wenn man eine Anlage nicht richtig einstellt dann ist volllast und Geschwindigkeiten über 140km/h gefährlich für den Motor weil er in der open loop abmagern kann was in der closed loop die Lambdaregelung abfangen würde (und dann natürlich enorme Trimwerte zur folge hat was zu Problemen beim Umschalten und schlechtem Startverhalten auf Benzin führen kann)

RB199

Schüler

Beiträge: 133

Registrierungsdatum: 9. September 2018

Wohnort: Offenbach

  • Private Nachricht senden

38

Mittwoch, 10. Juli 2019, 12:36

Ich glaub ich hab zum Beitragslimit noch etwas...

Das mit dem "allseits beliebten" habe ich nicht ohne Grund geschrieben. Nach dem was ich urteilen kann machen seine Videos über das Thema LPG durchaus Sinn, bei anderen Dingen kann man aber echt nur die Hände über den Kopf zusammenschlagen (hast Du gesehen als er eine Getriebespülung machen wollte?), das ist aber eigentlich bei allen Youtubern so, egal ob es nun ein Hr Parsch und Faul oder ein JP Krämer ist. Über irgendwelche alten Geschichten weiss ich allerdings nichts.
Ob und bis wann die Tanks mit Ablaufdatum eingebaut worden sind ist mir auch nicht bekannt, bei einem Kauf eines gebrauchten kann es aber auf jeden Fall nicht schaden (und kostet ja auch nichts) mal danach zu schauen, vielleicht ist ja gerade dieses eine Fahrzeug eines der wenigen betreffenden und dann beißt man sich in den allerwertesten das man nicht vorher geschaut hat.
Kein Open Loop mehr seit Euro3? Meiner ist Euro 4 und fettet unter Last an, wenn man nun z.B. mit der App torque aussliest steht da open loop. Ich habe selber noch nicht nachgeschaut und Kabel gezählt, aber wenn ich in diverse Teilekataloge schaue dann sagen die das meiner eine Sprungsonde hat

Hirnke

Schüler

  • »Hirnke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 121

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2015

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

39

Mittwoch, 10. Juli 2019, 15:11

Meine Fresse, alles böhmische Dörfer hier für mich. Open loop, Sprungsonde? In LPG muss ich mich noch reinfuchsen, wird schon.
Egal wie, ich fliege morgen da hin und schau mir den Hobel an. Hat der Gastank ein ablaufdatum hab ich verhandlungsspielraum. Wenn mir das alles nix ist kaufe ich eh nicht, schlafe dort ne Nacht und fliege zurück, so einfach ist das. Hab dann zwar 200 Euro in den Wind geschossen, was solls, besser als ne Grotte am Bein.
Sollte Dr Wagen mir aber zusagen dann nehme ich den. Fahre erstmal mit Benzin und lass in aller Ruhe die Subischmiede vor Ort rauf schauen. Die machen Teleflex, das beruhigt schonmal.