Du bist nicht angemeldet.

kampfruderer

Fortgeschrittener

Beiträge: 377

Registrierungsdatum: 11. März 2014

Wohnort: Stade

  • Private Nachricht senden

41

Freitag, 21. September 2018, 09:36

Anrufen (außerhalb der normalen Arbeitszeiten) hilft meist weiter als Mails schreiben. Manche Leute (ich gehöre dazu) haben gar keinen Bock, ewig auf Mails zu antworten, weil sie schon den ganzen Tag auf Arbeit damit bombardiert werden und der Informationsdurchsatz meist minimal ist.
Ich rufe bei Gebrauchtkäufen deshalb lieber an. Dabei erfährt man in kurzer Zeit mehr über Verkäufer, Gründe des Verkaufs und Vorgeschichte des angebotenen Gegenstandes.

lord-of-fire

Anfänger

  • »lord-of-fire« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 24

Registrierungsdatum: 12. September 2018

  • Private Nachricht senden

42

Freitag, 21. September 2018, 15:08

Tja, anrufen is auch nicht. Die angegebene Nummer existiert nicht.

Edit: Hab jetzt halt mal eine Bitte um Rückruf übers Kontaktformular geschickt. Wenn darauf auch nix kommt, kann ich auch nix machen. Dann will die das Auto offenbar nicht verkaufen und hat es nur zum Spaß inseriert oder so.

Edit2: Den VK des Italieners hab ich heute morgen noch um die VIN gebeten, damit ich mich ggf selbst bei Subaru um die nötigen Papiere kümmern kann. Darauf kam natürlich auch keine Antwort mehr.

Bzgl. der Preise: Entweder der in Jena ist günstig oder der Italiener ist teuer.

Edit3: Aha, der in Jena ist nicht mehr verfügbar. Irgendeine Rückmeldung des Anbieters gabs trotzdem nicht.

Edit4: Ich hab grad eine SMS (!) von dem VK des Outback in Jena bekommen, daß ich mich für Details unter einer österreichischen eMail Adresse melden soll. Alles sehr ominös. Hab ihn jetzt trotzdem nochmal angeschrieben und bin gespannt, ob und was da ggf zurückkommt.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »lord-of-fire« (23. September 2018, 22:23)


lord-of-fire

Anfänger

  • »lord-of-fire« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 24

Registrierungsdatum: 12. September 2018

  • Private Nachricht senden

43

Montag, 24. September 2018, 09:04

OK, jetzt wirds noch ominöser:
Aus der Verkäuferin bei mobile.de ist jetzt ein Verkäufer geworden, der angeblich auf einem Kreuzfahrtschiff arbeitet und das Auto quasi per Versand verkaufen möchte, denn der Preis gilt jetzt

Zitat

inklusive der Versandkosten zu Ihrem Standort.


Die besseren Fotos machen aber erstmal einen guten Eindruck und scheinen auch die genannte Laufleistung zu bestätigen.

Ich weiß nicht so recht, was ich davon halten soll. Einerseits interessiert mich das Auto sehr, sofern die Angaben stimmen. Andererseits find ich das alles sehr seltsam.

diablo

Fortgeschrittener

Beiträge: 291

Registrierungsdatum: 25. November 2013

Wohnort: Osthessen

  • Private Nachricht senden

44

Montag, 24. September 2018, 11:03

Hi !
Klingt alles ziemlich komsich. Hast du denn mittlerweile überhaupt mal so ein Modell probegefahren? Wenn nein,dann würde ich das als erstes mal nachholen. Denn ein Auto nur aus Internetrecherchen raus zu kaufen sollte man nicht machen. Selber probefahren ist da die beste Wahl. Kann ja sein,das dir der 2.5er Outback überhaupt nicht zusagt und du enttäuscht bist,wer weiß.

Ich habe damals während meiner Suche in der näheren Umgebung einen Legacy aufgesucht und ihn probegefahren. Der war zwar viel zu teuer und hatte zu viel km auf der Uhr,aber das war ja egal,ich wollte ihn eh nicht kaufen. Nach der Probefahrt wußte ich das mir Auto zusagt und die Leistung reicht und habe mich auf die richtige Suche gemacht. Ist zwar für den Händler blöd weil du ihm erstmal Kaufinteresse vorgauckelst und ihn dann doch nicht nimmst,aber so ist es halt nunmal. Zumindest kann man sich dann ganz sicher sein das es dieses Modell wirklich werden soll.

Gruß Mario

lord-of-fire

Anfänger

  • »lord-of-fire« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 24

Registrierungsdatum: 12. September 2018

  • Private Nachricht senden

45

Montag, 24. September 2018, 11:07

Nein, ich hab noch keinen probegefahren. Ich schau mal, was in meiner Nähe steht. Soll ja die Woche trocken bleiben; dann kann ich mitm Mopped hin.

Edit: OK, wirklich in der Nähe gibts genau einen als Diesel. Den Händler kenn ich sogar; bei dem wollte ich schon einmal ein Auto kaufen und hab dann bloß ein besseres Angebot gefunden.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lord-of-fire« (24. September 2018, 11:13)


berndi

Fortgeschrittener

Beiträge: 336

Registrierungsdatum: 8. Januar 2013

Wohnort: Kreis Waldshut

  • Private Nachricht senden

46

Montag, 24. September 2018, 12:09

:prophezei: Den Diesel kannst du bei der Beschleunigung nicht mit dem Benziner vergleichen. Mit dem viel höheren Drehmoment zieht er unten heraus erheblich besser. Und die Diesel-Problematik bei den älteren Subaru-Motoren solltest du dir zu Gemüte führen - sofern ein Diesel generell in Frage käme.

lord-of-fire

Anfänger

  • »lord-of-fire« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 24

Registrierungsdatum: 12. September 2018

  • Private Nachricht senden

47

Montag, 24. September 2018, 12:13

Ich will keinen Diesel und der gänzlich andere Drehmomentverlauf ist mir bekannt. Ich hatte auch schon Diesel. Mir gehts dabei tatsächlich nur um das Auto als solches. Ich fahr seit 25 Jahren Auto und bin schon einiges gefahren. Von daher traue ich mir zu, die Unterschiede abschätzen zu können.

vonderAlb

Erleuchteter

Beiträge: 9 678

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2001

  • Private Nachricht senden

48

Montag, 24. September 2018, 13:47

OK, jetzt wirds noch ominöser:
Aus der Verkäuferin bei mobile.de ist jetzt ein Verkäufer geworden, der angeblich auf einem Kreuzfahrtschiff arbeitet und das Auto quasi per Versand verkaufen möchte, denn der Preis gilt jetzt inklusive der Versandkosten zu Ihrem Standort.

Niemals einen Gebrauchtwagen kaufen den du nicht selber live gesehen und Probe gefahren bist !! Das gilt nicht nur für Privatkäufe sondern auch für Händlerkäufe.
Entweder fährt man hin und nimmt den Wagen mit (evtl. auf dem mitgebrachten Hänger) oder der Verkäufer kommt zu dir und stellt seinen Wagen vor.

Und auch niemals Geld im Voraus irgendwohin überweisen bevor du den Wagen (unbeschadet) vor der Haustür stehen hast.
NIEMALS !!!

Was die Umrüstung auf Gas betrifft:
Seit Okt. 2017 muß man ein R115-Gutachten vorlegen damit der Wagen eine Zulassung bekommt.
Für ältere Modelle ist das meistens kein Problem. Prins hat da eine Reihe von R115-Gutachten für ältere Subarus. siehe hier: R115 Subaru
BRC hat R115-Gutachten für Subarus bis einschließlich der Euro-4-Norm. Ebenso Zavoli.
Wenn du dir also ein älteres Modell mit Euro 4 oder Euro-5-Norm kaufst sollte eine Umrüstung auch heute kein Problem sein.

Aber bevor du dich für den Kauf eines Modelles entscheidest erkundige dich ob es auf Gas nachträglich umrüstbar (mit R115-Gutachten) ist.
Umgerüstete Fahrzeuge aus dem Ausland kann man hier so gut wie gar nicht zulassen. Die Ausländer brauchen kein R115-Gutachten und hier in Deutschland bekommst du kein Gutachten von den Gasanlagenimporteuren für Gasanlagen die im Ausland gekauft/eingebaut wurden.
Das einfachste wäre natürlich du kaufst dir einen Gebrauchten mit eingebauter und in die Papiere eingetragener Gasanlage. Da ist es dann egal ob mit R115-Gutachten oder Einzelabnahme nach R67, der Wagen wurde bereits nach alter Regelung zugelassen.
Andreas

Subaru Outback 2.5i Sport MY18
[url=http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/981718.html[/url]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »vonderAlb« (24. September 2018, 14:04)


Beiträge: 2 160

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

49

Montag, 24. September 2018, 14:37

OK, jetzt wirds noch ominöser....


Tja...ich hab mal einen T3 von einem afghanischem Restaurantbesitzer gekauft, der den ganzen Garten voller T3s zu stehen hatte, das war wohl einer der ehrlichsten Deals, die ich je erlebt hab. Ich wollt ja eigentlich nur essen gehen....Deswegen gehe ich rel. Vorurteilsfrei an solche Sachen ran, aber niemals Geld ohne Ware.

Beiträge: 747

Registrierungsdatum: 17. September 2015

  • Private Nachricht senden

50

Montag, 24. September 2018, 14:38

OK, jetzt wirds noch ominöser:
Aus der Verkäuferin bei mobile.de ist jetzt ein Verkäufer geworden, der angeblich auf einem Kreuzfahrtschiff arbeitet und das Auto quasi per Versand verkaufen möchte, denn der Preis gilt jetzt

Zitat

inklusive der Versandkosten zu Ihrem Standort.


Die besseren Fotos machen aber erstmal einen guten Eindruck und scheinen auch die genannte Laufleistung zu bestätigen.

Ich weiß nicht so recht, was ich davon halten soll. Einerseits interessiert mich das Auto sehr, sofern die Angaben stimmen. Andererseits find ich das alles sehr seltsam.

lass mich raten: du sollst das geld vorher überweisen oder es kommt ein kumpel vorbei, der das geld in bar abholt. oder das auto steht gar nicht in jena, sondern in england.

lass die finger davon! wie @vonderAlb: schreibt: NIEMALS!

lord-of-fire

Anfänger

  • »lord-of-fire« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 24

Registrierungsdatum: 12. September 2018

  • Private Nachricht senden

51

Montag, 24. September 2018, 15:11

Auf solche Details warte ich noch. Hab ihm geschrieben, daß ich mich auf Klärung der Details freue und ob ich das wohl richtig verstehe, daß ich den Spediteur bezahlen soll, nachdem ich die Ware in Empfang genommen und geprüft habe.

lord-of-fire

Anfänger

  • »lord-of-fire« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 24

Registrierungsdatum: 12. September 2018

  • Private Nachricht senden

52

Dienstag, 25. September 2018, 09:08

Ich hab Rückmeldung bekommen:

Zitat

Wie in meiner ersten E-Mail erwähnt, arbeite auf einem Kreuzfahrtschiff und kann mich deshalb nicht mit Ihnen treffen oder das Fahrzeug bringen. Daher habe ich mich für eine Transportfirma entschlossen.
Ich habe den notariell beglaubigten Kaufvertrag, zwischen mir und das Transportunternehmen. Die Transportunternehmen haben die Vollmacht so dass sie unterschreiben die Dokumente in meinem Namen.
Das Fahrzeug befindet sich bereits bei der Transportfirma in Deutschland . Ist verpackt und bereit zum Transport. Die Abwicklung des Transports wird 1-3 Tage in Anspruch nehmen, abhängig von Ihrem Standort. Ich muss für jeden Tag für die Unterbringung im Lager eine Gebühr bezahlen, deshalb habe ich den Preis niedrig angesetzt um es schnell zu verkaufen.
Wenn wir uns entschließen die Transaktion fortzuführen,Ich benötige Ihren KOMPLETTEN NAMEN, ADRESSE und TELEFONNUMMER. Sie erhalten kurz danach eine Benachrichtigung von Transportfirma, zusammen mit allen zu befolgenden Anweisungen und auch mit der zu bezahlenden Rechnung.
Sie haben dann 5 Tage Zeit, das Fahrzeug zu überprüfen. Die First beginnt mit dem Tag an dem Sie das Fahrzeug zu Hause erhalten. Wenn Sie sich entscheiden das Fahrzeug zu kaufen, dann müssen Sie das Transportfirma beauftragen, den Kaufpreis an mich freizugeben. Die Transaktion wird damit abgeschlossen.
Sollten Sie mit dem Fahrzeug nicht zufrieden sein, können Sie es über den selben Dienstleister zurücksenden und das Transportfirma anweisen, Ihnen den Kaufpreis zu erstatten.

Als Antwort darauf hab ich nach den Namen des Transportunternehmens und des Notars gefragt. Außerdem wollte ich wissen, was dagegen spricht, daß ich das Auto gegen Barzahlung bei der Spedition abhole, wenn es ja dort steht.
Bin gespannt, was er darauf schreibt. Ich halte euch auf dem Laufenden.

Runeflinger

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 3 648

Registrierungsdatum: 9. Mai 2008

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Private Nachricht senden

53

Dienstag, 25. September 2018, 09:55

Ich habe letztens mal kurz ein Verkaufsinserat bei einem großen Portal drin gehabt.

Zwei Interessenten haben unabhängig voneinander
- jeweils per SMS geschrieben und um Kommunikation auf ihren googlemail-Account gebeten
- jeweils angeblich offshore-Arbeitsplätze und wollten den Wagen unbesehen als Geschenk für ihren in Deutschland wohnenden Großvater kaufen
- es würde vorab überwiesen und der Kaufvertrag usw. würde alles mit der Transportfirma geregelt.
Natürlich wäre das eine widerrufliche Auslandsüberweisung gewesen, und nachdem ich nach der nicht endgültigen Gutschrift den Wagen an den Transporteur übergeben hätte, hätte der Käufer sich neben dem Wagen auch noch das Geld wieder zurück auf sein Konto geholt...

WIE SICH DOCH DIE GESCHICHTEN GLEICHEN!

Du kannst recht sicher davon ausgehen, dass das "Transportunternehmen" mit dem Verkäufer unter einer Decke steckt und die Bande das Geld direkt einsackt. Der "Freigabevorbehalt" vor Weiterleitung an den Käufer und insb. die Erstattung bei Nichtgefallen wird nur auf dem papier stehen.

Wahrscheinlich würdest Du so einen Wagen bekommen, der nach der oben genannten Masche von einem Deppen Betrugsopfer gekauft wurde.

PS: Erstaunlich, wie der "Interessent" vom Kreuzfahrtschiff aus einen Kaufvertrag ohne FIN-Nr. vor einem Notar gebaut haben will....

PS PS: Ich selbst habe eine Stunde investiert und bei googlemail die Vorgänge auf dem Mißbrauchsportal gemeldet - hoffentlich macht es denen das Betrügen etwas schwerer. Evtl. kannst Du ja auch etwas versuchen, den Strafverfolgungsbehörden bei der Hand zu gehen.

Ich empfehle immer, mal bei Scam 419 vorbeizuschauen - das ist eine Seite die über den "Standard-Scam" berichtet und insbesondere einen Trophäenraum hat, wo Scammer von "zweifelnden Opfern" gebeten wurden, ein persönliches Foto zu schicken - zur Sicherheit gerne mit einem Brot auf dem Kopf :lolaway: Wichtiger Hinweis von denen: Die empfehlen, bei weiterer Kommunikation keine weiteren persönlichen Daten herausgeben - das sind Kriminelle und könnten womöglich Rache nehmen wenn sie verarscht werden.
Der [WRX STI] ist ein perfektes Auto für den zeitgenössischen Intellektuellen." - Mara Delius
- Fun: JDM '05 Impreza WRX STI Spec C
- Trailer + Gepäck: JDM '04 Forester STI
- Youngtimer: '86 XT, '92 AUDM Brumby,
- Nichtsubaru-Alltag: '17 Suzuki Swift +
'90 Mitsubishi Galant EXE

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Runeflinger« (25. September 2018, 10:22)


Gab

Profi

Beiträge: 905

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2005

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

54

Dienstag, 25. September 2018, 10:06

Ich wollte es grade sagen.
Lass es lieber sein die Leute mit dummen nachfragen verarschen zu wollen. Das sind halt echt kriminelle Banden und mit denen würde ich kein Spielchen treiben.
Brich alles ab und gut.

Beiträge: 747

Registrierungsdatum: 17. September 2015

  • Private Nachricht senden

55

Dienstag, 25. September 2018, 19:58

brech ab ! schreib denen, dass du gerade einen im nachbarort billig kaufen konntest und gib den mailverkehr an die staatsanwaltschaft weiter. vielleicht können die noch was damit anfangen.
aber mach nicht selbst weiter!

lord-of-fire

Anfänger

  • »lord-of-fire« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 24

Registrierungsdatum: 12. September 2018

  • Private Nachricht senden

56

Dienstag, 25. September 2018, 20:03

Seit ich nach den Namen von Notar und Transportunternehmen gefragt habe, kam noch nix zurück. Ich gehe auch nicht davon aus, daß da noch was kommt.

Und aus den bisherigen Mails ergibt sich ja auch nur andeutungsweise eine Betrugsabsicht, aber noch nix handfestes. Sollte was entsprechendes kommen, werde ich Anzeige erstatten. Bisher seh ich das Ganze noch als unterhaltsam an und gehe nicht davon aus, daß da ein Autokauf draus wird.

Albjäger

Schüler

Beiträge: 66

Registrierungsdatum: 8. Mai 2018

Wohnort: Schwäbische Alb

  • Private Nachricht senden

57

Dienstag, 25. September 2018, 20:15

Was es nicht alles für Lügenstory´s gibt ! Ich denke da immer an unbedarfte Rentner, die tatsächlich Opfer von solchen Verbrecher werden. Permanente Aufklärung über alle Medien ist sicherlich das wichtigste, denn nicht jeder liest in Foren wie diesen mit.
@lord-of-fire: Dein Anfangsgespür war richtig und ich würde auch nicht weiter machen, kostet nur Zeit und Nerven !

lord-of-fire

Anfänger

  • »lord-of-fire« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 24

Registrierungsdatum: 12. September 2018

  • Private Nachricht senden

58

Donnerstag, 25. Oktober 2018, 14:57

Ein ganzer Monat ist vergangen und ich habe noch kein Auto gekauft. Auch keine Not- und Übergangslösung. Auf eine solche werde ich aber wohl in den nächsten Wochen zurückgreifen müssen, weil sich immer mehr zeigt, daß eine Familienkutsche einfach zu wenig ist und immer Kompromisse erfordert.

Egal, das soll hier nicht das Thema sein. Das Thema ist hier eher kaufen oder nicht. Daher: Was sagt ihr zu dem hier?

RB199

Anfänger

Beiträge: 27

Registrierungsdatum: 9. September 2018

Wohnort: Offenbach

  • Private Nachricht senden

59

Donnerstag, 25. Oktober 2018, 15:34

Das ist wieder einer, das sieht man aber häufiger, der scheinbar lange im Verkaufsraum Stand. EZ ist nicht BJ, EZ ist 09/09, gebaut wurde der SG aber nur bis 2008...

Muss nicht schlecht sein, aber vielleicht ein Punkt wenn man über den Preis spricht der von Mobile als hoch angesehen wird (und die vergleichen auch immer nur die Inserats Preise und nicht die tatsächlichen erzielen Verkaufspreise die nochmal niedriger sein dürften). Leider steht auch nichts über scheckheft und Vorbesitzer, nach meiner Erfahrung ist so gut wie kein Fahrzeug scheckheft gepflegt, auch wenn es als solches abgegeben wird, dafür gibt es viele, auch 10 Jahre alte Subaru's aus Erstbesitz es für mich persönlich immer erstrebenswert ist...

IKR

Fortgeschrittener

Beiträge: 561

Registrierungsdatum: 14. April 2009

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

60

Sonntag, 28. Oktober 2018, 13:02

Nur als Hinweis:

Subaru hat immer dringend davon abgeraten, einen Turbo mit einer Gasanlage auszurüsten.
Ebenso warnte Subaru bei dem von dir ins Auge gefassten Modell vor dem Einbau einer Ventilschutzanlage.