Du bist nicht angemeldet.

Waldläufer

SC+ Mitglied

  • »Waldläufer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 289

Registrierungsdatum: 17. August 2005

Wohnort: Würselen

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 9. Januar 2019, 15:45

ABS Leuchte an

Bei meinem Fori SG2005 leuchtet seit gestern nach dem Starten die ABS-Leuchte und bleibt dauernd an. Manchmal geht sie nach dem Starten aus und nach ein paar hundert Metern wieder an.
Scheint aber jetzt hartnäckig anzubleiben.

Vorgeschichte: kam am Wochenende aus Wien zurück (1000km am Stück gefahren über salzgestreute Autobahnen) und am 2.1. von München nach Wien auch über verschneite und gestreute Pisten.
Erwähne letzteres nur, weil vielleicht auch Streusalz (Alkalisalze) der Elektronik zusetzen könnten.

Werkstatt schlägt vor, ABS-Einheit auszubauen und zum Überprüfen zu einem Dienst zu geben.

Wo sitzt das ABS-Gerät, daß ich selbst schon mal eine optische Kontrolle vornehmen könnte? Verkauft jemand so etwas gebraucht?

Grüße und Frohes Neues Jahr,

Waldläufer

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Waldläufer« (9. Januar 2019, 16:18)


EJ20_Hawk

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 671

Registrierungsdatum: 8. Januar 2016

Wohnort: östl. Ruhrgebiet

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 9. Januar 2019, 16:14

Bevor wir hier mit Kanonen auf Spatzen schießen: der Bremsflüssigkeitsstand ist okay?

Waldläufer

SC+ Mitglied

  • »Waldläufer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 289

Registrierungsdatum: 17. August 2005

Wohnort: Würselen

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 9. Januar 2019, 16:17

Bevor wir hier mit Kanonen auf Spatzen schießen: der Bremsflüssigkeitsstand ist okay?


Ich setze das bei jeder Werkstatt zwar voraus, daß die das zuerst überprüfen, aber ich prüfe es jetzt auch noch mal selbst.

Beiträge: 869

Registrierungsdatum: 17. September 2015

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 9. Januar 2019, 18:04

und auch direkt mal die abs-stecker ziehen, saubermachen und wieder draufstecken.
http://opposedforces.com/parts/forester/…illustration_1/

Waldläufer

SC+ Mitglied

  • »Waldläufer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 289

Registrierungsdatum: 17. August 2005

Wohnort: Würselen

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 9. Januar 2019, 18:22

und auch direkt mal die abs-stecker ziehen, saubermachen und wieder draufstecken.
http://opposedforces.com/parts/forester/…illustration_1/


Bremsflüssigkeit OK.

Was sind die Stecker in der Abbildung? Ist die Abbildung komplett oder nur eine Seite des Bremssystems? Was sind diese Sättel mit dem Schriftzug FRONT bzw. REAR darunter? 'Tschuldigung, ich habe die Teile noch nie gesehen, will es aber verstehen.

Beiträge: 827

Registrierungsdatum: 13. April 2012

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 9. Januar 2019, 18:52


....Werkstatt schlägt vor, ABS-Einheit auszubauen und zum Überprüfen zu einem Dienst zu geben....


Wenn ich das wieder lese!!! :cursing:
Diese Deppen würde ich in der nächsten Klappsmühle abgeben!

Das ABSsystem ist nicht mal eben kurz erklärt.
Nur soviel: Steuer-Hydraulikblock ist ultrateuer und praktisch nie(!) defekt und das wissen die genau!
Die wollen dir nen neuen Wagen aufschwatzen!

Bei Kisten in dem Alter versagt öfter mal einer der Radsensoren oder (je nach Hersteller) fault der Inkrementenring ab (gelochter Blechring zur magnetischen Erregung des Radsensors), Kosten 1-2 Euro..
Ab und zu sammeln sich auch der magnetische Staub der Bremsscheiben an den magnetischen Radsensoren, die muß man dann nur putzen!

Geh in eine Auto-Werkstatt nicht zu diesen Bäckern!

Beiträge: 2 356

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 10. Januar 2019, 08:24

Bei mir war es einfach nur der Stecker am Hydraulikblock. 1x ab- und wieder angesteckt hat ausgereicht. Hat die Werkstatt das ABS ausgelesen?

und auch direkt mal die abs-stecker ziehen, saubermachen und wieder draufstecken.
http://opposedforces.com/parts/forester/…illustration_1/


Was sind die Stecker in der Abbildung? Ist die Abbildung komplett oder nur eine Seite des Bremssystems? Was sind diese Sättel mit dem Schriftzug FRONT bzw. REAR darunter? 'Tschuldigung, ich habe die Teile noch nie gesehen, will es aber verstehen.


Rear und Front sind die Achsschenkel, es geht in der Abbildungen nur um das ABS System. Da ist also eine Seite (Rechts od. Links) dargestellt. Die Stecker findest Du also vorn im Motorraum hinter den Scheinwerfern (müssten grau sein) und hinten an den Aufhängungen der Hinterachse.

Wenn du mit einem Multimeter umgehen kannst, kannst Du die ABS Sensoren und die Leitungen schon mal prüfen. Ab Seite 2357 im verlinkten Servicemanual.
http://jdmfsm.info/Auto/Japan/Subaru/Forester/2005/

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Kartoffelbrei« (10. Januar 2019, 08:34)


Waldläufer

SC+ Mitglied

  • »Waldläufer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 289

Registrierungsdatum: 17. August 2005

Wohnort: Würselen

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 10. Januar 2019, 09:51

http://opposedforces.com/parts/forester/…illustration_1



Danke. Ich habe schon Vertrauen in die Werkstatt. Es ist kein Subaruhändler, der mir ein neues Auto andrehen will, wie jemand hier argwöhnte :)

Waldläufer

SC+ Mitglied

  • »Waldläufer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 289

Registrierungsdatum: 17. August 2005

Wohnort: Würselen

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 10. Januar 2019, 10:05

Bei mir war es einfach nur der Stecker am Hydraulikblock. 1x ab- und wieder angesteckt hat ausgereicht. Hat die Werkstatt das ABS ausgelesen?


Ja, hat sie. Nachdem ich gestern weggefahren bin von der Werkstatt, war die ABS-Leuchte zunächst aus (wahrscheinlich Folge der Fehlerlöschung im Fehlerspeicher), ging aber nach ein paar Sekunden Fahrt wieder an.

EJ20_Hawk

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 671

Registrierungsdatum: 8. Januar 2016

Wohnort: östl. Ruhrgebiet

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 10. Januar 2019, 10:26

Ich habe schon Vertrauen in die Werkstatt. Es ist kein Subaruhändler, der mir ein neues Auto andrehen will, wie jemand hier argwöhnte :)
Trotzdem ist das natürlich der absolute GAU, wenn sofort vermutet wird, dass der Block der Übeltäter sei, da würde ich retseroF beipflichten. Damit würde die Werkstatt zumindest den größtmöglichen Nutzen aus der Geschichte ziehen.

Welcher Fehler war denn hinterlegt?

Waldläufer

SC+ Mitglied

  • »Waldläufer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 289

Registrierungsdatum: 17. August 2005

Wohnort: Würselen

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 10. Januar 2019, 10:37


...
Welcher Fehler war denn hinterlegt?


Kann ich jetzt im Moment leider nicht mehr feststellen.
Ich habe es jetzt in deren Hände gegeben, die Ratschläge hier aber weitergeleitet und gebeten, die Dinge auf jeden Fall vorab zu prüfen (Stecker am Hydraulikblock etc.)

Danke jedenfalls vielmals.

Grüße
Christoph

Beiträge: 839

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2010

Wohnort: Roth

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 10. Januar 2019, 18:54

Ja, hat sie. Nachdem ich gestern weggefahren bin von der Werkstatt, war die ABS-Leuchte zunächst aus (wahrscheinlich Folge der Fehlerlöschung im Fehlerspeicher), ging aber nach ein paar Sekunden Fahrt wieder an

Beim Fahren? Nicht beim Bremsen?
Dann hat das ABS beim Power-On keinen Fehler gefunden. Der Hydraulik-Block wurde nicht benutzt. Nur die Radsensoren haben Signale geliefert. Und Diese waren nicht plausibel. Für das ABS haben 3 Räder gedreht und eins ist Stehengeblieben. Das schaut er sich ein paar Sekunden an (könnte ja glatt sein) und setzt dann den Fehler Radsensor.

Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist ein Radsensor gestört. Werkstatt wechseln ! Den Schaden kann man günstig (2 Stellig) beheben. Deine Werkstatt möchte aber was 4-stelliges verrechnen. Gib denen blos keinen Freibrief.

Beiträge: 827

Registrierungsdatum: 13. April 2012

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 10. Januar 2019, 19:14

Danke. Ich habe schon Vertrauen in die Werkstatt.)


Ein Fehler! Die haben sich doch schon als unfähig geoutet... 8|

Waldläufer

SC+ Mitglied

  • »Waldläufer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 289

Registrierungsdatum: 17. August 2005

Wohnort: Würselen

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 19. Januar 2019, 09:54

Danke für Eure Hilfe. Lassen wir mal die Tiraden über Qualität der Werkstatt. Es ist keine Vertragswerkstatt. Sie sind sehr kooperativ und wollen mich bestimmt nicht abziehen. Das kann man schon mal außer Betracht ziehen.

Stand: man hatte vor gut einer Woche das Steuergerät ausgebaut und zum Überprüfen an einen Dienst geschickt. Das Steuergerät kam zurück am Freitag und ist i.O..

Man weiß im Moment nicht weiter. Habe mein Fahrzeug z.Zt. wieder zurück und will jetzt versuchen, hier zunächst noch ein paar Tips einzusammeln. Habe gefragt, welcher Fehler angezeigt wurde: "Pumpenrelais Fehler"

Ich konnte mit FreeSSM selber keinen Fehler auslesen. Wahrscheinlich, weil das Programm nur Motor und Getriebefehler auslesen kann (?).

Gibt es ein anderes Programm (frei verfügbar), das das kann?

Wer hier aus dem Forum und im Bereich Aachen, Köln, Düsseldorf, könnte mir helfen?

Grüße

Christoph

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Waldläufer« (19. Januar 2019, 11:04)


Beiträge: 827

Registrierungsdatum: 13. April 2012

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 19. Januar 2019, 11:29

In Anbetracht, daß anscheinend schon wieder 1. April ist, bin ich raus.

Beiträge: 2 356

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 19. Januar 2019, 12:29

Beitrag Nr.7 folge dem Link und fang mit der Fehlersuche an. Vorgehensweise steht im verlinkten Dokument. Immer schön in der Reihenfolge bleiben.
Scheint ja ein Stromversorgungsproblem zu sein, daher auch mal die Stromversorgung des ABS prüfen, Sicherung korrodiert?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kartoffelbrei« (19. Januar 2019, 13:09)


-Prodriver-

Fortgeschrittener

Beiträge: 279

Registrierungsdatum: 3. Juni 2010

Wohnort: Klagenfurt am Wörthersee

  • Private Nachricht senden

17

Samstag, 19. Januar 2019, 13:13

Hi,
Hast du fix ein MY 2005?
Bis 2004 kannst den Fehlercode auch manuell auslesen.
Ob es auch beim My 2005 geht, hab ich noch nicht probiert.
Lg. Alfi
:D :D Um Allrad besser :D :D

Waldläufer

SC+ Mitglied

  • »Waldläufer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 289

Registrierungsdatum: 17. August 2005

Wohnort: Würselen

  • Private Nachricht senden

18

Samstag, 19. Januar 2019, 14:01

Beitrag Nr.7 folge dem Link und fang mit der Fehlersuche an. Vorgehensweise steht im verlinkten Dokument. Immer schön in der Reihenfolge bleiben.
Scheint ja ein Stromversorgungsproblem zu sein, daher auch mal die Stromversorgung des ABS prüfen, Sicherung korrodiert?

Hi,
Hast du fix ein MY 2005?
Bis 2004 kannst den Fehlercode auch manuell auslesen.
Ob es auch beim My 2005 geht, hab ich noch nicht probiert.
Lg. Alfi


Danke @Kartoffelbrei und @ProDriver:

Habe mir das Kapitel ABS (S. 2357-2468 ) aus dem Handbuch mal vorgeknöpft und werde es mal Schritt für Schritt durchgehen. Bin elektrisch bewandert, habe sowohl DVM wie auch ein Oszilloskop, hoffe allerdings, daß ich letzteres nicht einsetzen muß.

Sicherung werde ich erst mal überprüfen.

Die Vorgeschichte ist ja eine lange Fahrt über verschneite bzw. gestreute Autobahnen.

Mein Fori ist Tag der ersten Zulassung Mai 2005 und ein SG. Wenn Du mir sagen könntest, wie ich den Fehlercode manuell auslesen kann oder es zumindest mal probieren kann, wäre ich Dir dankbar.

Allerdings scheint es wohl so zu sein, daß das ABS sein eigenes Diagnosesystem hat und von dem, was man mit Motorfehlern auslesen kann, nicht erfaßt wird. Da gibt es eigene Diagnostic Trouble Codes (DTC) und es gibt auch eine MotorPump.

Grüße

Christoph

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Waldläufer« (19. Januar 2019, 14:24)


Waldläufer

SC+ Mitglied

  • »Waldläufer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 289

Registrierungsdatum: 17. August 2005

Wohnort: Würselen

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 21. Januar 2019, 07:52

Mir kam noch ein Gedanke: könnte ein defektes Radlader auch für den Fehler verantwortlich sein?

Beiträge: 2 356

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

20

Montag, 21. Januar 2019, 08:09

Dann würde als Fehler wohl eher ein gestörter Radsensor auftauchen und nicht das Pumpenrelais.