Du bist nicht angemeldet.

tunfaire

Anfänger

  • »tunfaire« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Registrierungsdatum: 1. April 2018

  • Private Nachricht senden

21

Freitag, 10. August 2018, 21:27

Ich hatte schon die Ventilspielkontrolle als relativ kostenintensive Prozedur erwartet?! Muß da nicht auch viel Zeit investiert werden, um an die Ventile heran zu kommen oder macht man einfach erst mal einen Kompressionstest?

Letzten Endes war offenbar die Reinigung der Drosselklappe, an der ich mich heute versucht habe, doch keine Zeitverschwendung. Die Klappe selbst war vollkommen sauber, wie auch der gesamte Ansaugtrakt. Jedoch hatte ich erstmals den Luftfilter nicht nur angesehen und für ok befunden, sondern richtig heraus genommen und:

Die Unterseite war vollkommen zugesetzt und voller schwarze, festen Ölrückständen. Ohne Luftfilter gestartet, hatte der Forester sofort einen stabilen Leerlauf. Leider hatte der Teilehändler keinen Filter auf Lager, deshalb fahre ich bis Montag Golf und dann sehe ich weiter, ob es das schon war.
Hoffentlich zeugt der verölte Luftfilter nun aber nicht von weiteren Problemen - wenngleich das Öl schon sehr lange da drin zu sein schien und sowohl Luftfilterkasten, als auch Ansaugtrakt sauber und trocken sind.

Beiträge: 736

Registrierungsdatum: 13. April 2012

  • Private Nachricht senden

22

Sonntag, 12. August 2018, 22:00

Ich hab irgendwie den Eindruck, daß bei der Kiste ein massiver Wartungsstau herrscht.
Wartung gibt keine Fleißsternchen sondern ist zwingend notwendig um massive Schäden und Ausfall zu verhindern!
LPG-Motoren haben dazu noch einen erheblich verkürzten Ventilspielieinstellntervall und Zündkerzenwechselintervall.
Rumgurken mit Schäden erzeugt Folgeschäden (daher der Name) also nix gespart sondern extrateuer bezahlen.
Obwohl der SG ne OBD-Buchse hat kann Nerd den Ölwechsel oder das Ventilspiel aber nicht mit dem Laptop programmieren, da muß ein Fachmann mit Schraubenschlüssel ran!

tunfaire

Anfänger

  • »tunfaire« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Registrierungsdatum: 1. April 2018

  • Private Nachricht senden

23

Montag, 13. August 2018, 20:00

Nö, laut dem dicken Ordner an Rechnungen, was ich beim Kauf mit bekommen habe, wurde der Forester sehr regelmäßig gewartet, hat alle 15tkm neues Öl bekommen und auch diverse Teile wurden in den letzten Jahren ausgetauscht. (Radlager, Federbeine hinten, Sekundärluftventile, Lambdasonde).

Der neue Luftfilter hat nun heute insofern Besserung gebracht, dass der Leerlauf auf Benzin und Gas eigentlich absolut stabil bei ca. 900u/min bleibt und auch bei heruntertouren nicht weiter absackt. Jedoch ist nun alles weiterhin fast genau so schlecht wie vorher, wenn ich die Klimaanlage zuschalte. Dann sackt der Leerlauf teilweise bis zum Aus, wenn ich bei 3000u/min vom Gas gehe und insgesamt ist der Leerlauf 200 Umdrehungen geringer, als ohne Klimaanlage.

Außerdem ist mir aufgefallen, dass während dem Standgas + Klimaanlage die Lüfter anspringen, nach ca. 30 Sekunden ausgehen, wobei die Drehzahl kurz abfällt und dann die Lüfter gleich wieder anspringen.

Nun, ich nehme nicht an, dass es anhand dieser Symptome einen eindeutig zuzuordnenden Fehler gibt. Sobald ich mit der Rostbehandlung fertig bin, geht er in die Werkstatt.

@vonderAlb: Du hattest relativ weit vorn im Thread gemeint, eine Vermutung zu haben, woran die Probleme + das Zischen liegen könnten. Nachdem die Subaru - Werkstatt da nicht weiter geguckt hat und ich als Laie keinen defekten Unterdruckschlauf o.Ä. finden konnte, würde mich deine Vermutung sehr interessieren.

p.s. "ganz nebenbei" hab ich das mit dem Zischen übrigens nicht unbedingt geschrieben - genau genommen habe ich letztens deswegen einen ganzen Thread geöffnet Verschiedene, merkwürdige Geräusche am Forester SG hat nur leider niemanden interessiert...

ampel2

SC+ Mitglied

Beiträge: 1 842

Registrierungsdatum: 18. September 2002

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

24

Montag, 13. August 2018, 22:25

Hallo @tunfaire: kennst Du das Online-Handbuch hier schon http://jdmfsm.info/Auto/Japan/Subaru/For…orester%202006/
(geht am besten mit dem I-Explorer oder Egde)

hier ist noch die 2005 Version als gesamt PDF. http://jdmfsm.info/Auto/Japan/Subaru/For…m=auto,-206,371

Schau mal rein, ggf. hilft es bei der Fehlersuche.
Gruß Gerald

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten !!! :rolleyes: "Birsctihe Frshocer hbaen haruesgfnuedn, dass es eagl ist, in whlecer Rhieenfgloe die Behsucbatn eenis Wtores sheten, slognae der etsre und ltetze Bhsucbate am rhitirgcn Pltaz sehten."

tunfaire

Anfänger

  • »tunfaire« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Registrierungsdatum: 1. April 2018

  • Private Nachricht senden

25

Dienstag, 14. August 2018, 07:18

Hallo Gerald.

Danke, ja die erste Seite kannte ich schon - das komplette PDF hingegen ist eine wirkliche Bereicherung - vielen Dank für den Link. Stöbern werde ich da schon ein wenig aber grundsätzlich werde ich jetzt eine Werkstatt beauftragen - hoffe nur, dass diese sich als kompetent und seriös herausstellt. :-)

SGForry

Schüler

Beiträge: 82

Registrierungsdatum: 20. November 2017

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

26

Dienstag, 14. August 2018, 09:46

Zitat

"ganz nebenbei" hab ich das mit dem Zischen übrigens nicht unbedingt geschrieben - genau genommen habe ich letztens deswegen einen ganzen Thread geöffnet Verschiedene, merkwürdige Geräusche am Forester SG hat nur leider niemanden interessiert...

Das würde ich bei 249 Zugriffen auf dein Thema nicht sagen.
Allerdings versuchen die Member hier in den meisten Fällen wirklich zu helfen und stöbern nicht in Luftlöchern rum.

Geräusche sind immer sehr schwer eindeutig zu lokalisieren, noch schwerer zu deuten und daher wird lieber nichts geschrieben, wenn nicht eindeutig jemand schon mal genau das gleiche Symptom hatte. ;)
Ein beschriebenes Geräusch empfindet jeder anders.....

----------------
Wenn ich die Werkstatt wäre, würde ich erst mal die Kompression messen um mechanische Schäden am Motor und Kopfdichtung auszuschließen. Wenn da alles i.O. ist kann man sich auf die Fehlersuche begeben.....hat zwar nichts mit dem Zischen zu tun, aber wurde schon mal die Spannungs- und Masseversorgung des Fahrzeugs bei Auftreten des Fehlers geprüft? Eine Batterie mit Zellenschluss kann so einige interessante Phänomene verursachen....da Benziner reicht es meist noch zum Starten aus (jeder Diesel würde nicht mal zucken)......und wird daher gerne übersehen.
Das -> "Jedoch ist nun alles weiterhin fast genau so schlecht wie vorher, wenn ich die Klimaanlage zuschalte. Dann sackt der Leerlauf teilweise bis zum Aus, wenn ich bei 3000u/min vom Gas gehe und insgesamt ist der Leerlauf 200 Umdrehungen geringer, als ohne Klimaanlage"
. -> wäre zumindest ein Hinweis, dass unter Last etwas nicht wirklich passt. Noch dazu sollte die Leerlaufdrehzahl MIT eingeschalteter Klima normalerweise 200-300 U/min HÖHER sein, als wenn die A/C ausgeschaltet ist.
Ehemaliger VersuchsWagen Fahrer....never again!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »SGForry« (14. August 2018, 10:03)