Du bist nicht angemeldet.

0x4243

Anfänger

  • »0x4243« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 46

Registrierungsdatum: 17. Dezember 2015

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 2. Juli 2018, 19:43

Ansprechverhalten und Toleranz TPMS Refendrucksensor beim Forester SJ

Hallo,

ich hatte vor zwei Tagen aus heiterem Himmel die TPMS Kontrollleuchte bei meinem Forester SJ an. Nachgemessen und hinten rechts nur noch 1,5 bar im Reifen. Das ist natürlich zu wenig. Bin die Woche zuvor knapp 1000km rumgeradelt, ohne erkennbare Probleme. Hatte die Lampe auch noch nie an. Die Reifen incl. Felgen sind neu und erst seit dem Frühjahr drauf (knapp 10000km).

Nachdem ich dann wieder auf 2,4 bar aufgepumpt hatte ging nach ein paar km Fahrt die Lampe wieder aus.
"Scheinbar" hält der Druck jetzt auch einigermaßen. Deswegen scheinbar, weil ich mir noch nicht ganz sicher bin. Hab bis jetzt dreimal kontrolliert (einmal morgends und zweimal abends...) und noch gut über 2 bar drin. Ein bißchen was geht beim an- und abschrauben des "Druckdingens" auch immer raus (hab eins zum schrauben, nicht das zum stecken von der Tanke)

TPMS Leuchte jedenfalls bis jetzt aus.

Was mich wundert: Wenn die Luft langsam rausgeht, wieso spricht das TPMS erst bei 1,5 bar Restdruck an. Sollte das nicht schon viel früher kommen?
Oder kanns sein, dass ich in diesem Reifen noch nie mehr als 1,5 bar drin hatte (oder nur knapp drüber)?

Wie tolerant reagiert das TPMS? Wie schnell spricht das an, wenn der Druck langsam oder wenn er plötzlich abfällt?

PS: Zwischen "ohne TPMS Lampe" in die Garage fahren und "mit Lampe" wieder rausfahren hat sicherlich keiner am Ventil gespielt.

Danke schonmal und Grüße,
Christian

IKR

Fortgeschrittener

Beiträge: 484

Registrierungsdatum: 14. April 2009

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 2. Juli 2018, 20:25

Zur Toleranz des TPMS kann ich nichts sagen.

Wenn der Reifen direkt ab Montage nur 1,5 bar oder etwas mehr Druck gehabt hätte, wäre beim TPMS sofort eine Warnung erschienen.

Was mir an deiner Stelle zu denken geben würde, wäre der Druckverlust von 2,4 bar wieder runter auf "gut über" 2 bar.
Es ist unwahrscheinlich, dass nur durch das Abschrauben des "Druckdingens" so viel Druck verloren geht.
Ich würde den Reifen unbedingt beim Händler kontrollieren lassen.

0x4243

Anfänger

  • »0x4243« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 46

Registrierungsdatum: 17. Dezember 2015

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 2. Juli 2018, 21:07

Ich würde den Reifen unbedingt beim Händler kontrollieren lassen.


:thumbsup: :thumbsup: Hab heute nochmal aufgepumpt und werde morgen nochmal prüfen. Wenns dann wieder weniger geworden ist, kommen derweil die Winterstiefel drauf und der fragliche Reifen ab zum Check. :thumbsup: :thumbsup:

fware

Schüler

Beiträge: 121

Registrierungsdatum: 6. Februar 2017

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 3. Juli 2018, 08:59

Zum TPMS.

Ich hab die genauen Werte jetzt nicht im Kopf aber unter 1,7/1,6 Bar geht die Anzeige los.
Unterscheidet sich etwas, je nach dem was mit dem TPMS-Knopf für ein Profil gewählt ist (Normal, Anhänger....) und nach Achse. Daher muss man der Elektronik sagen wo welcher Sender montiert ist.

TPMS muss auch auslösen wenn der Druck sehr schnell fällt. Dann auch über den 1,7 Bar REstdruck aber das war bei Dir wohl nicht der Fall.

drkingschultz

Fortgeschrittener

Beiträge: 207

Registrierungsdatum: 8. März 2016

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 4. Juli 2018, 13:33

Im Moment sind die Unterschiede zwischen den Temperaturen morgens und am Tage sehr groß, da kann "gut über 2 bar" schon daher kommen, dass vorher bei hoher Aussentemperatur auf 2,4 gepumpt wurde und später bei kälterer Umgebung geprüft wurde.

fware

Schüler

Beiträge: 121

Registrierungsdatum: 6. Februar 2017

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 4. Juli 2018, 13:44

Im Moment sind die Unterschiede zwischen den Temperaturen morgens und am Tage sehr groß, da kann "gut über 2 bar" schon daher kommen, dass vorher bei hoher Aussentemperatur auf 2,4 gepumpt wurde und später bei kälterer Umgebung geprüft wurde.


Grundregel: 0,1 Bar je 7 Gard.
Betriebswarme Reifen haben schnell über 30 Gard Innentemperatur. Und Betriebswarm kann scho nach 2 KM erreicht sein.

drkingschultz

Fortgeschrittener

Beiträge: 207

Registrierungsdatum: 8. März 2016

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 4. Juli 2018, 13:52

Reicht schon aus, wenn die Sonne draufscheint und den Reifen kräftig aufheizt. Morgens 15 Grad im Reifen, nachmittags 55, da haste die Differenz locker drin.

0x4243

Anfänger

  • »0x4243« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 46

Registrierungsdatum: 17. Dezember 2015

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 7. Juli 2018, 18:12

Hallo Allerseits!

Danke nochmal für Eure Infos.

... und nun die Aufklärung: Es war ein Metallspan im Reifen gesteckt. Deshalb langsamer Druckverlust und deshalb Ansprechen des TPMS erst bei den erwähnten 1,5 (oder 1,6 oder 1,7) bar.

Alles prima und so wie's sein soll. Gut gemacht, Forry :-)

Druckverlust war zwischen morgens und abends ein knappes halbes Bar. Das zweimal täglich nachpumpen ist mir schon am zweiten Tag zu doof geworden (natürlich auch zu unsicher) - deshalb ab zum Händler und Reifen reparieren lassen (von innen vulkanisiert). Nu ist wieder alles in Ordnung!

Danke nochmal und schöne Grüße,
Christian

SandraJ

Anfänger

Beiträge: 21

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2017

Wohnort: Landau in der Pfalz

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 9. Juli 2018, 17:50

Hallo!
Bei mir geht diese Anzeige immer an, wenn ich durch die Waschanlage fahre.
Keine Ahnung warum, geht auch nach einer gewissen Zeit wieder aus.

IKR

Fortgeschrittener

Beiträge: 484

Registrierungsdatum: 14. April 2009

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 10. Juli 2018, 07:09

Mit welchem Reifendruck fährst du denn?

ich kann mir vorstellen, dass bei einem Druck knapp unter oder um 2.0 bar (insbesondere eingestellt bei warmen Reifen) die Reifen durch das Waschwasser so weit abgekühlt werden, dass dann der Druck in den Warnbereich des TPMS abfällt.
Nach einiger Fahrzeit werden die Reifen wieder wärmer, der Druck steigt wieder und auch das TPMS geht wieder aus.

Ich fahre Sommer wie Winter immer mit 2,5 bar, eingestellt bei zumindest kühlen Reifen. Bis jetzt ist das TPMS bei meinem XV 2017 noch nie angegangen..

SandraJ

Anfänger

Beiträge: 21

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2017

Wohnort: Landau in der Pfalz

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 11. Juli 2018, 18:54

Ich weiss gar nicht, was da für ein Reifendruck herrscht. Ich habe da bisher nix dran gemacht :S

Ja, man sollte das ab und zu kontrollieren, aber ich bin da nicht so hinterher...

drkingschultz

Fortgeschrittener

Beiträge: 207

Registrierungsdatum: 8. März 2016

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 11. Juli 2018, 19:58

Beim Forester ist 2,1 und 2,0 bar vorgegeben bei halber Beladung. Ist mir aber viel zu weich und zu schwammig, habe daher auf 2,4 und 2,3 erhöht, damit fährt es sich "stabiler".
Trotzdem hatte ich zweimal schon eine Fehlermeldung vom TPMS, beide Male im Winter bei niedrigen Temperaturen. Kann halt unter ungünstigen Umständen auch mal passieren, dass das Signal der Sensoren nicht empfange wird und deshalb die Warnung kommt.

IKR

Fortgeschrittener

Beiträge: 484

Registrierungsdatum: 14. April 2009

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 12. Juli 2018, 08:02

Beim Forester ist 2,1 und 2,0 bar vorgegeben bei halber Beladung. Ist mir aber viel zu weich und zu schwammig, habe daher auf 2,4 und 2,3 erhöht, damit fährt es sich "stabiler".
Trotzdem hatte ich zweimal schon eine Fehlermeldung vom TPMS, beide Male im Winter bei niedrigen Temperaturen. Kann halt unter ungünstigen Umständen auch mal passieren, dass das Signal der Sensoren nicht empfange wird und deshalb die Warnung kommt.

Wenn die Warnung des TPMS in den von dir geschilderten Situationen nach einiger Fahrstrecke wieder aus geht, liegt das wohl an der gleichen Ursache, wie ich es SandraJ geschildert habe.
Ich glaube nicht, dass Kälte eine Empfangsstörung bei den Sensoren verursacht.
im letzten Winter hat mein XV mehrmals bei bis zu -16°C (Außentemperaturanzeige im XV) für bis zu 4 Stunden nachts im Wald gestanden. Das TPMS hat nie gewarnt, wenn ich dann wieder aus dem Wald gefahren bin.
Allerdings hatte ich den Reifendruck von 2,5 bar bei etwa -3°C eingestellt.

drkingschultz

Fortgeschrittener

Beiträge: 207

Registrierungsdatum: 8. März 2016

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 12. Juli 2018, 17:27

Glaube ich nicht. Die Warnung kam beim Starten ind er Garage und kaum war man rausgerollt, hörte es auf, da kann sich der Reifen nciht erwärmt haben.

Ich bin nicht sicher, aber ich glaube, es wurde auch gewarnt wegen Fehlfunktion, nicht wegen zu niedrigem Druck. Daher dachte ich, bei Kälte funktioniert die Batterie der Sensoren vielleicht nicht so gut und der wagen empfängt keiN Signal.
Ist beim XV auch 2,1/2,0 bar vorgegeben? Paßt du den Druck dann bei wärmeren Aussentemperaturen an oder beläßt es so? Dann müßte es bei 30 Grad ja ziemlich knüppelhart werden.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »drkingschultz« (12. Juli 2018, 17:36)


SandraJ

Anfänger

Beiträge: 21

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2017

Wohnort: Landau in der Pfalz

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 12. Juli 2018, 19:18

Kann es vielleicht sein, dass es damit zu tun hat, das dieser Waschanlagenmann mit dem Hochdrucksprühdingens direkt auf die Ventile sprüht und denen das nicht gut tut?
Der macht ja die Felgen sauber und da werden die Ventile schon von dem harten Strahl getroffen. Glaub nicht, dass der Waschanlagenmann darauf achtet und drumherum sprüht....

drkingschultz

Fortgeschrittener

Beiträge: 207

Registrierungsdatum: 8. März 2016

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 12. Juli 2018, 19:39

Nö, die Sensoren sind ja im Reifen drin, da kommt kein Wasser dran.

SandraJ

Anfänger

Beiträge: 21

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2017

Wohnort: Landau in der Pfalz

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 12. Juli 2018, 20:40

Ah, okay. Danke!

IKR

Fortgeschrittener

Beiträge: 484

Registrierungsdatum: 14. April 2009

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 13. Juli 2018, 15:22

Glaube ich nicht. Die Warnung kam beim Starten ind er Garage und kaum war man rausgerollt, hörte es auf, da kann sich der Reifen nciht erwärmt haben.

Ich bin nicht sicher, aber ich glaube, es wurde auch gewarnt wegen Fehlfunktion, nicht wegen zu niedrigem Druck. Daher dachte ich, bei Kälte funktioniert die Batterie der Sensoren vielleicht nicht so gut und der wagen empfängt keiN Signal.
Ist beim XV auch 2,1/2,0 bar vorgegeben? Paßt du den Druck dann bei wärmeren Aussentemperaturen an oder beläßt es so? Dann müßte es bei 30 Grad ja ziemlich knüppelhart werden.


Empfehlung für den XV 2017 laut Tabelle in der Fahrertür:

Bei drei Personen plus normalem Gepäck vorne 2,2 bar(kg/qcm) und hinten 2,1 bar(kg/qcm).
Bei fünf Personen plus entsprechendem Gepäck vorne und hinten 2,3 bar
Mit Wohnwagen vorne 2,3 bar und hinten 2,5 bar.

Unter 11-34 ist in der Betriebsanleitung für den XV das Phänomen der Warnungsmeldung des TPMS bei kälteren Temperaturen beschrieben.
Bei tieferen Außentemperaturen als an dem Ort, wo man den Reifendruck eingestellt hat, wird dort der Wert 0,07 bar genannt, um den man den Reifendruck je 5,6°C geringerer Außentemperatur erhöhen soll im Vergleich zum Ort, wo man den Reifendruck eingestellt hat.
Dort gibt's sogar eine Tabelle, in der diese Erhöhungen angezeigt werden.
Vorausgesetzt werden
- Reifengröße 205/55 R16 V91
- Reifendruck vorn 2,4 bar, hinten 2,3 bar
- Garagentemepratur 15,5°C

Außentemperatur -1°C vorne 2,6 bar hinten 2,5 bar
Außentemperatur -12°C vorne 2,8 bar, hinten 2,7 bar
Außentemperatur -23°C vorne 3,0 bar, hinten 2,8 bar

Ich hab's hier schon öfters geschrieben:
2,5 bar ständigen Reifendruck in allen vier Rädern fahre ich seit 11 Jahren nachdem ich ein Geländetraining beim ADAC mit dem Forester SG gemacht habe. Dieser Reifendruck (und sogar erhöht bis 2,7 bar) wurde vorher für das Training vom ADAC unbedingt empfohlen. Während des Trainings kam auch der nachdrückliche Ratschlag, sich nicht an die vom Hersteller empfohlenen "normalen" Reifendrücke zu halten, sondern immer zu jeder Jahreszeit mit mindestens 2,5 bar zu fahren.
Grundsätzlich messe ich den Reifendruck immer bei kalten Reifen, d.h. entweder unmittelbar nach der Waschstraße oder nach ganz kurzer Fahrt zur Tankstelle, wenn der Subaru vorher über Nacht auf der Straße gestanden hat.
Die Reifen haben's mir gedankt. Seit dem Forester SG 2007 hat bei mir jeder Reifensatz über 60000 km gehalten und dabei habe ich keinen meiner Subarus besonders geschont, weder auf Autobahn und Landstraße noch im Jagdrevier.

SandraJ

Anfänger

Beiträge: 21

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2017

Wohnort: Landau in der Pfalz

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 13. Juli 2018, 18:33

Ich habe mal gemessen: vorne, hinten, rechts und links knapp unter 3 Bar. Bin allerdings zuvor 30 km Landstraße gefahren. Da ich nur 52 kg wiege ist das wohl bissl viel... ?(

Aber ich lass es jetzt so. Ist vom Händler so eingestellt und bisher bin ich gut gefahren.
Heute durch die Waschanlage gefahren und keine Meldung bekommen. Hab meinen Vater mal gefragt, Antwort: Ich soll nicht so ein Geschiss machen, er fährt seit 40 Jahren Auto und hat noch nie den Luftdruck gemessen.
Wenn der Reifen Luft verliert, ist er kaputt und man kauft sich neue. Fertig.

Naja, dazu sage ich jetzt mal nix...

IKR

Fortgeschrittener

Beiträge: 484

Registrierungsdatum: 14. April 2009

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 13. Juli 2018, 19:16

Ich soll nicht so ein Geschiss machen, er fährt seit 40 Jahren Auto und hat noch nie den Luftdruck gemessen. (Aussage von Sandras Vater)

Meinen Führerschein hab ich seit 1971 und den Reifendruck zumindest "ab und zu" mal zu kontrollieren hat mir damals schon der Fahrlehrer beigebracht.
Weiteres sag ich jetzt zu der Aussage des Autofahrers mit 40 Jahren Führerschein auch nix...

Wenn der Reifen Luft verliert, ist er kaputt und man kauft sich neue. Fertig. (Aussage von Sandras Vater)

Wenn man Reifenindustrie und -handel mehr Umsatz verschaffen möchte, ist das richtig.
Aber wenn man den Luftverlust eines Reifens rechtzeitig feststellt (Und gerade dazu dient das TPM und vor der Einführung des TPMS die regelmäßige Kontrolle des Reifendrucks!) und die Beschädigung nur in der Lauffläche und nicht zu groß ist, braucht man keinen neuen Reifen sondern man kann den beschädigten ohne Probleme und Beeinträchtigung der Fahrsicherheit reparieren lassen - wie es auch der Themenstarter letztendlich gemacht hat.