Du bist nicht angemeldet.

5er-driver

Anfänger

  • »5er-driver« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 27. Januar 2018

  • Private Nachricht senden

21

Donnerstag, 8. Februar 2018, 18:58

...nur noch 4 Tage :thumbsup: :thumbsup:
Forester (SJ), 2.0X Exclusive, 6-Gang Schaltgetriebe

Hyundai Terracan, 2,9l, 163 PS

fuchsi

SC+ Mitglied

Beiträge: 176

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2017

Wohnort: Gevelsberg

  • Private Nachricht senden

22

Freitag, 9. Februar 2018, 09:47

Ja das Warten kann lange dauern, aber nur gefühlt.
Auch 3-Zylinder machen Spaß (Triumph Trophy 1200SE) Spritverbrauch [url]https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/890340.html[/url]

5er-driver

Anfänger

  • »5er-driver« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 27. Januar 2018

  • Private Nachricht senden

23

Samstag, 10. Februar 2018, 17:15

Wer kann mir mal ein Bild vom Schlüssel einstellen?
Forester (SJ), 2.0X Exclusive, 6-Gang Schaltgetriebe

Hyundai Terracan, 2,9l, 163 PS

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »5er-driver« (10. Februar 2018, 19:12)


Outlander

Fortgeschrittener

Beiträge: 282

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

  • Private Nachricht senden

24

Samstag, 10. Februar 2018, 18:25

Hallo und herzlich willkommen,

der Umstieg vom 530d auf den 2.0X dürfte sich (m.E.) anfühlen wie der Wechsel von der Concorde auf eine Antonov. Spaß beiseite, was hat Dich bewogen, von einem 6-Zylinder Reihendiesel (wohl einer der besten auf dem Planeten) auf einen Boxer-Benziner umzusteigen - wirklich das Diesel-Bashing??? Lohnt sich der Diesel bei Dir nicht mehr?
Bei ungefähr gleichem Gewicht nur noch ein Drittel des Drehmoments zu haben, würde mir sehr schwer fallen. Aber der Forry ist ein solides Auto, viel Platz, komfortabel und (bei mir bis jetzt) ohne technische Probleme. Also allzeit entspannte Fahrt!

Gruß, Tino


Ich hatte den 530d auch,sogar einen mit M Paket und den lci Facelift mit 235 ps,war ein geiles Auto keine Frage,hab jetzt den Outback und vermisse den e60 nicht,hab auch um die 15000km jährlich,deswegen den 2.5 boxermotor von Subaru,die Vorteile liegen in der Hand weniger Stuer und der Motor wird nach kurzer Zeit warm beim e60 hatte es im Winter lange gedauert und es machte keine Spaß in Winter damit zu fahren..der Outback hat ein super Komfort und der erhöhte eintreten ist auch angenehmer,Mann wird im Alter reifer und geht weg von tief breit und viel ps ;)

Allrad wollte ich wegen dem Wohnwagen,der Forester xt wäre fast der neue gewesen aber der Verkäufer war zu blöd und der Outback hat mehr Raum das ist alles Familientauglicher,man muss halt auch mal mit der Zeit gehen..

5er-driver

Anfänger

  • »5er-driver« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 27. Januar 2018

  • Private Nachricht senden

25

Samstag, 10. Februar 2018, 19:11

:thumbsup: :thumbsup:
Forester (SJ), 2.0X Exclusive, 6-Gang Schaltgetriebe

Hyundai Terracan, 2,9l, 163 PS

Beiträge: 587

Registrierungsdatum: 10. Februar 2010

Wohnort: Landkreis Bautzen/Kamenz

  • Private Nachricht senden

26

Samstag, 10. Februar 2018, 21:00

Hallo und herzlich willkommen,

der Umstieg vom 530d auf den 2.0X dürfte sich (m.E.) anfühlen wie der Wechsel von der Concorde auf eine Antonov. Spaß beiseite, was hat Dich bewogen, von einem 6-Zylinder Reihendiesel (wohl einer der besten auf dem Planeten) auf einen Boxer-Benziner umzusteigen - wirklich das Diesel-Bashing??? Lohnt sich der Diesel bei Dir nicht mehr?
Bei ungefähr gleichem Gewicht nur noch ein Drittel des Drehmoments zu haben, würde mir sehr schwer fallen. Aber der Forry ist ein solides Auto, viel Platz, komfortabel und (bei mir bis jetzt) ohne technische Probleme. Also allzeit entspannte Fahrt!

Gruß, Tino


Ich hatte den 530d auch,sogar einen mit M Paket und den lci Facelift mit 235 ps,war ein geiles Auto keine Frage,hab jetzt den Outback und vermisse den e60 nicht,hab auch um die 15000km jährlich,deswegen den 2.5 boxermotor von Subaru,die Vorteile liegen in der Hand weniger Stuer und der Motor wird nach kurzer Zeit warm beim e60 hatte es im Winter lange gedauert und es machte keine Spaß in Winter damit zu fahren..der Outback hat ein super Komfort und der erhöhte eintreten ist auch angenehmer,Mann wird im Alter reifer und geht weg von tief breit und viel ps ;)

Allrad wollte ich wegen dem Wohnwagen,der Forester xt wäre fast der neue gewesen aber der Verkäufer war zu blöd und der Outback hat mehr Raum das ist alles Familientauglicher,man muss halt auch mal mit der Zeit gehen..


Das stimmt alles :thumbup:
Man kann den 5er (egal welche Motorisierung) ohnehin nicht mit einem Subaru vergleichen, da sind Welten dazwischen, was Leistung, Komfort und Souveränität angeht. Aber der OB (und nur den könnte man vielleicht mit dem 5er vergleichen) hat wohl auch eine andere Zielgruppe. Ich bin den aktuellen 530d vor Kurzem gefahren, unser Dienstwagenfuhrpark hat sich einige zugelegt. Das sind Top-Fahrzeuge - wenn man es sich leisten kann. Aber vermutlich ist der Großteil dieser Wagen ohnehin auf Firmen zugelassen. den 5er gibt es auch als x-Drive, also als Allradmodell, der sollte eigentlich auch überall dort durchkommen, wo ein Subaru fährt (naja, vielleicht nicht bei der Bodenfreiheit), aber theoretisch schon. Aber das soll hier ja keine Werbeveranstaltung für den bayrischen Motorenbauer werden :thumbsup:

Gruß, Tino

Rotzunge

Schüler

Beiträge: 125

Registrierungsdatum: 6. März 2017

Wohnort: Raum Stuttgart

  • Private Nachricht senden

27

Samstag, 10. Februar 2018, 23:00

Keine Sorge,
BMW 5er und Forester kommen sich, zumindest nach meiner Erfahrung, in keinster Weise in die Quere. Ich habe beide als Neuwagen gefahren; auf der Straße ist der BMW (mit R6) klar besser, aber Gelände geht auch mit X-Drive gar nicht, es sei denn, man sieht einen nicht aspahltierten Feldweg schon als Gelände an.
Der Forry XT schafft mit entsprechender Bereifung, wenn es nicht auf die Waattiefe ankommt, ähnlich viel wie ein Landy. Auf der Straße aber angenehmer.
Wie aus der relativ großen Bodenfreiheit des Forry eine so (Entschuldigung für meine offenen Worte) beschissene Waattiefe, die weit unter der eines aktuellen BMW X3 liegt, resultieren kann, wird hingegen ein ewiges Geheimnis der Subaru Konstrukteure bleiben.
Aber abseits von Island ist der Forry in meinen Augen DER Kompromiß für Leute, die sowohl im Gelände als auch auf der Straße unterwegs sind - und keine Unsummen für Kraftstoff ausgeben wollen.

LG
Rotzunge
Habe eine Meinung, aber respektiere auch andere Meinungen.

Uwe_66

Anfänger

Beiträge: 24

Registrierungsdatum: 6. Januar 2018

Wohnort: Ortenau

  • Private Nachricht senden

28

Samstag, 10. Februar 2018, 23:56

Hallo Rotzunge,

das verstehe ich jetzt nicht ganz ?(. Der Forester mit einer Bodenfreiheit von 220mm ist mit einer Wattiefe von 500mm angegeben. Das gleiche findet sich auch für BMW X3, X4 X5, und X6. Deswegen kann ich die Aussage nicht ganz nachvollziehen, was daran ...besch... ist? Oder verstehe ich da etwas falsch? Zumindest fand ich die Angaben im Internet für Forester und X Serie. Bei den technischen Daten von Subaru im Prospekt konnte ich nichts finden (oder habe es übersehen). Auf der Seite SUV Cars gibt es einen Vergleich der Wattiefe. ich hoffe natürlich dass diese Angaben stimmen. In älteren Berichten wird auch 300mm angegeben.

Viele Grüße

Uwe

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Uwe_66« (11. Februar 2018, 00:44)


5er-driver

Anfänger

  • »5er-driver« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 27. Januar 2018

  • Private Nachricht senden

29

Sonntag, 11. Februar 2018, 06:56

..morgen ist es soweit...ich werde ein Bild machen.
Forester (SJ), 2.0X Exclusive, 6-Gang Schaltgetriebe

Hyundai Terracan, 2,9l, 163 PS

fuchsi

SC+ Mitglied

Beiträge: 176

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2017

Wohnort: Gevelsberg

  • Private Nachricht senden

30

Sonntag, 11. Februar 2018, 08:06

Hallo Rotzunge,

das verstehe ich jetzt nicht ganz ?(. Der Forester mit einer Bodenfreiheit von 220mm ist mit einer Wattiefe von 500mm angegeben. Das gleiche findet sich auch für BMW X3, X4 X5, und X6. Deswegen kann ich die Aussage nicht ganz nachvollziehen, was daran ...besch... ist? Oder verstehe ich da etwas falsch? Zumindest fand ich die Angaben im Internet für Forester und X Serie. Bei den technischen Daten von Subaru im Prospekt konnte ich nichts finden (oder habe es übersehen). Auf der Seite SUV Cars gibt es einen Vergleich der Wattiefe. ich hoffe natürlich dass diese Angaben stimmen. In älteren Berichten wird auch 300mm angegeben.

Viele Grüße

Uwe

Ich bin auch auf der Suche nach der richtigen Watttiefe, habe auch die von Dir genannten zwei Werte gefunden, bin mir aber nicht sicher welche jetzt richtig ist.
Da ich in 14 Tagen zum On-/Offroadtraining fahre wäre es schon wichtig den richtigen Wert zu wissen.

Habe eine Mailanfragen an den Subaru-Support gesendet, warten wir mal die Antwort ab.

Hier die Antwort von Subaru Support.
"Die Wattiefe wird vom Hersteller für seine Fahrzeuge nicht geprüft, bzw. angegeben,
da es sich hier um reine PKW Fahrzeuge handelt. Erst in der Klasse der Geländewagen, M1G, wird die Wattiefe meist geprüft und angegeben."
X( ?( :wacko:
Auch 3-Zylinder machen Spaß (Triumph Trophy 1200SE) Spritverbrauch [url]https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/890340.html[/url]

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »fuchsi« (12. Februar 2018, 12:36)


Beiträge: 616

Registrierungsdatum: 17. September 2015

  • Private Nachricht senden

31

Sonntag, 11. Februar 2018, 08:45

die älteren forester hatten eine wattiefe von 300 mm. ob subaru dem neuen direkt 20cm mehr gespendet hat? da wäre ich ob der angabe von der quelle her eher skeptisch.
was müsste man eigentlich machen, um die wattiefe zu erhöhen?

elektrik wasserdicht machen (mit hitzefestem silikon?)
Achsentlüftungen höherlegen (geht das mit schläuchen?)
Getriebeentlüftung höherlegen (schläuche?)
Luftansaugung höherlegen (schnorchel - gibt es da was fertiges oder muss man basteln?)

was sonst noch?

Rotzunge

Schüler

Beiträge: 125

Registrierungsdatum: 6. März 2017

Wohnort: Raum Stuttgart

  • Private Nachricht senden

32

Sonntag, 11. Februar 2018, 18:03

@ Uwe_66

Bei 50cm hätte ich nicht gemeckert. Da in der offiziellen Datenbeschreibung von Subaru für meinen 2017 Forester aber 30 cm genannt sind, ist das für mich die Ausgangsbasis für eine Bewertung. Und nur acht Zentimeter mehr als die Bodenfreiheit finde ich halt armselig.

LG
Rotzunge
Habe eine Meinung, aber respektiere auch andere Meinungen.

Rotzunge

Schüler

Beiträge: 125

Registrierungsdatum: 6. März 2017

Wohnort: Raum Stuttgart

  • Private Nachricht senden

33

Sonntag, 11. Februar 2018, 18:12

@ fuchsi

Wenn Du eine Antwort von Subaru bekommst, sei so gut und stelle Sie hier ein. Danke im Voraus.

LG
Rotzunge
Habe eine Meinung, aber respektiere auch andere Meinungen.

Outlander

Fortgeschrittener

Beiträge: 282

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

  • Private Nachricht senden

34

Sonntag, 11. Februar 2018, 19:11

..morgen ist es soweit...ich werde ein Bild machen.



Einer langt nicht,wollen mehr sehen ;)
Viel Spaß beim Empfang und genieße den Augenblick!

Hast du eigentlich auch die super Anlage drin“Harman „?

Das macht das Fahrzeug noch besser :)

Schwelb

Anfänger

Beiträge: 54

Registrierungsdatum: 27. Dezember 2017

Wohnort: Stade

  • Private Nachricht senden

35

Montag, 12. Februar 2018, 16:28

Heute sollte DER Tag sein :-)

Wie auch immer, viel Spaß und immer gute Fahrt.

Gruß Christian
Am Öl hat es nicht gelegen! War keins drin!
Menschen die langsam fahren sind häßlich und haben ansteckende Krankheiten (Ayrton Senna)

Rotzunge

Schüler

Beiträge: 125

Registrierungsdatum: 6. März 2017

Wohnort: Raum Stuttgart

  • Private Nachricht senden

36

Dienstag, 13. Februar 2018, 21:59

@ fuchsi

Nachdem Du Deine Antwort ja gepostet hast - und die Antwort von Subaru Deutschland, sprich der Frey Gruppe, erwartungsgemäß nichtssagend ausgefallen ist, habe ich Subaru Europa mal mit der Fragestellung konfrontiert. Falls es eine qualifiziertere Antwort gibt, stelle ich Sie hier gern zur Verfügung. Warten wir es ab. ?(

LG
Rotzunge
Habe eine Meinung, aber respektiere auch andere Meinungen.

Rotzunge

Schüler

Beiträge: 125

Registrierungsdatum: 6. März 2017

Wohnort: Raum Stuttgart

  • Private Nachricht senden

37

Freitag, 16. Februar 2018, 00:59

@ 5er-driver

Wie ist denn jetzt Dein erster Eindruck? :?:

Hoffentlich positiv. :)

LG
Rotzunge :tschuess:
Habe eine Meinung, aber respektiere auch andere Meinungen.

Outlander

Fortgeschrittener

Beiträge: 282

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

  • Private Nachricht senden

38

Freitag, 16. Februar 2018, 06:03

Er fährt noch und hat uns vergessen ;)

5er-driver

Anfänger

  • »5er-driver« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 27. Januar 2018

  • Private Nachricht senden

39

Sonntag, 18. Februar 2018, 11:18

...Sorry...ich bin nicht aus der Welt!
Forester (SJ), 2.0X Exclusive, 6-Gang Schaltgetriebe

Hyundai Terracan, 2,9l, 163 PS

Beiträge: 2 028

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

40

Montag, 19. Februar 2018, 08:44

@ Uwe_66

Bei 50cm hätte ich nicht gemeckert. Da in der offiziellen Datenbeschreibung von Subaru für meinen 2017 Forester aber 30 cm genannt sind, ist das für mich die Ausgangsbasis für eine Bewertung. Und nur acht Zentimeter mehr als die Bodenfreiheit finde ich halt armselig.

LG
Rotzunge


Mess doch mal, wie hoch die Zündkerzen/Zündspulen liegen. Danach sollte sich die Frage nach mehr Watttiefe erübrigt haben. Bei 35cm wird der Wagen schon aufschwimmen, insofern sollten 30cm schon ausreichend sein.