Du bist nicht angemeldet.

imp_mike

Schüler

  • »imp_mike« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 151

Registrierungsdatum: 11. April 2012

Wohnort: nähe Wiener Neustadt

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 13. November 2012, 18:59

Servicekosten 60000km

Teilenr._________Bezeichnung_________________Betrag
==========================================
00000000_________Arbeitszeit______________________148,92€
Q5550205_________Mobil Super 3000 XE 5W-3________137,40€
11126AA000_______Dichtring Ölablasschraube___________0,72€
15208AA110_______Ölfilter__________________________10,87€
16546AA120_______Luftfilter_________________________19,54€
72880FG000_______Pollenfilter_______________________25,76€
K05086456EA______Flüssigkeit________________________4,20€
42072AG060_______Filter Cartridge___________________70,06€
==========================================
SUMME (Netto)_____________________________421,67€
==========================================
Entsorgungskosten__________________________________5,46€
Hilfsmaterial_______________________________________5,95€
==========================================
SUMME (Netto)_____________________________433,08€
==========================================
Netto________MWSt%_________MWSt Betrag________Total EUR
==========================================
433,08______20%__________ 86,62___________519,70€


Gebt mal euer Feedback, was ihr von den Kosten haltet!

Interessant finde ich Öl um knappe 140 Euro und Filter Cartridge (Kraftstofffilter???) um 70€, dass sind ja echte Schnäppchenpreise :fluch:

GreeZ

Mike

poffmoff

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 584

Registrierungsdatum: 4. April 2008

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 13. November 2012, 19:13

Also wie du schon sagtest.. Dieselfilter und Motorenöl sind schon bischen arg teuer... Ausser du musst den Dieselfilter nur alle 60k tauschen, dann gehts.
Forry SF T AT LPG

dieter1962

Schüler

Beiträge: 162

Registrierungsdatum: 20. März 2012

Wohnort: München

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 13. November 2012, 21:19

Den Gesamtbetrag kann ich locker "toppen":

60 Tkm Inspektion ohne Luftfilter und Pollenfilter (die beiden Filter mach ich selber, ein "Klacks"...) 232,44 Teuros
Fahrzeug vermessen und einstellen (Spur, da schauen die bei jeder Isnpektion nach und wenn die nicht stimmt, wird eingestellt...) 83,19 Teuros
Ölfilter 8,85 Teuros
Dichtring Ölablaßschraube 1,11 Teuros
Mobil 1 Öl 98,94 Teuros
Dieselkraftstofffilter 43,35 Teuros
Bremsflüssigkeit 12,52 Teuros
Öl SAE 75W90 (weiß jetzt nicht genau, für was das ist, der viskosität zufolge wohl Getriebeöl?) 75,65 Teuros
Vorderer Bremsbelag eine Seite erneuern 26,82 Teuros
Vorderer Bremsbelag die andere Seite 17,88 Teuros
Hinterer Bremsbelag eine Seite 35,76 Teuros
Hinterer Bremsbelag die andere Seite 26,82 Teuros
Bremsklotzsatz vorne 80,41 Teuros
Bremsklotzsatz hinten 68,61 Teuros.

Insgesamt 812,35 Teuros.

Die Rechnung stammt aber bereits aus 2011.

Viele Grüße



Dieter

wurbel

Fortgeschrittener

Beiträge: 200

Registrierungsdatum: 28. Juli 2010

Wohnort: Im grünen Herzen

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 13. November 2012, 21:59

Wo sich gleich die Frage stellt: Warum bitte sind Bremsbeläge verschieden teuer? Bist du so dick das die auf der Fahrerseite stärker sein müssen (bitte nicht als Beleidigung auffassen)? Fährst und bremst du 60tkm nur im Kreisverkehr? naja klingt schon putzig.

Trotzdem Güße

Micha

poffmoff

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 584

Registrierungsdatum: 4. April 2008

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 13. November 2012, 22:50

Ich denke die unterschiedlichen beträge sind die Arbeit/zusatzmaterial für den wechesel. (z.b. eine verklemmt die andere freigängig vor dem demontieren). die Beläge sind ja noch zusätztlich aufgeführt.
Forry SF T AT LPG

Beiträge: 700

Registrierungsdatum: 29. Januar 2006

Wohnort: Aichach

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 14. November 2012, 21:06

"Vorderer Bremsbelag eine Seite erneuern 26,82 Teuros
Vorderer Bremsbelag die andere Seite 17,88 Teuros"

ich geh mal davon aus, dass die folgender Massen vorgehen:
- bei der einen Seite ist das Aufbocken des Fahrzeugs berücksichtigt,
- bei der anderen Seite ist das Fahrzeug ja schon auf der Hebebühne, deswegen ists billiger

Gruß
Andy

wurbel

Fortgeschrittener

Beiträge: 200

Registrierungsdatum: 28. Juli 2010

Wohnort: Im grünen Herzen

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 14. November 2012, 23:42

Aufbocken 9 euro? Oo Und was ist mit Abbocken? Naja ich finde es nicht nachvollziehbar - ich sehs dann in 15t km ^^

imp_mike

Schüler

  • »imp_mike« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 151

Registrierungsdatum: 11. April 2012

Wohnort: nähe Wiener Neustadt

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 15. November 2012, 10:56

Nur zur Info, der Dieselfilter kostet sonst wo rund 30 Euro Brutto.... Die 70 Euro auf der Rechnung oben sind Netto ;)
Mindestens 40 Euro Gewinn, nicht schlecht....
:burn: Abzocke...

GreeZ

Beiträge: 910

Registrierungsdatum: 26. November 2001

Wohnort: Deutschland/63654

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 15. November 2012, 12:25

Zur Info: Die UVP des Dieselfilters ist 63,07 € incl. MwSt.
Gruß
Peter
....der seit 1987 an Subi´s schraubt

dieter1962

Schüler

Beiträge: 162

Registrierungsdatum: 20. März 2012

Wohnort: München

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 15. November 2012, 18:59

Hallo,

die unterschiedlichen Kosten für die Montage der Klötze kam/kommt lt. Rechnung über die Arbeitszeit zustande.
Wie schon von Euch gemutmaßt worden ist, ging wohl eine Seite schneller, als die andere. Aus welchen Gründen auch immer.

Viele Grüße


Dieter

imp_mike

Schüler

  • »imp_mike« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 151

Registrierungsdatum: 11. April 2012

Wohnort: nähe Wiener Neustadt

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 16. November 2012, 08:48

Zur Info: Die UVP des Dieselfilters ist 63,07 € incl. MwSt.
:s_dagegen:

Zur Info: Die UVP (des Herstellers) des Dieselfilters ist 34,00 € inkl. MwSt. (MAHLE)

GreeZ

Mike

Beiträge: 700

Registrierungsdatum: 29. Januar 2006

Wohnort: Aichach

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 18. November 2012, 09:42

Die unterschiedlichen Preise fürs Belagwechseln kommen durch den Umstand der "Verbundarbeit", was soviel heist wie: Der Arbeitsaufwand ist geringer wenn man 2 Sachen gleichzeitg macht, als wenn man erst das eine und ne Woche später das andere macht. Wird z.b. auch bei unseren Italienern in der Firma so als Arbeitsrichtzeit vorgegeben.

Was die Preise von dem Kraftstoffilter angeht: MAHLE ist nicht das, was in einer Vertragswerkstatt verbaut wird, sondern ein Produkt aus dem Zubehörmarkt. Ob das besser oder schlechter als das Orginal ist, sei mal dahingestellt. Der Vertragshändler hat seine VK Preise und an die hält er sich.

Grüße aus ner Kfz Werkstatt ;)

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 12. Juli 2009

Wohnort: Winterberg

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 18. November 2012, 10:29

Was die Preise von dem Kraftstoffilter angeht: MAHLE ist nicht das, was in einer Vertragswerkstatt verbaut wird, sondern ein Produkt aus dem Zubehörmarkt. Ob das besser oder schlechter als das Orginal ist, sei mal dahingestellt. Der Vertragshändler hat seine VK Preise und an die hält er sich.


Das ist zwar sachlich richtig, aber technisch falsch:

KEIN OEM stellt seine Ersatzteile selber her, sondern kauft sie beim "Zubehörhersteller" ein, labled sie um und verkauft sie um den OEM Aufschlag teuer.
Weiteres Beispiel die die "orignal Subaru" Jurid Bremsbeläge der Diesel, auf dem der Hersteller sogar vermerkt ist.

Daher gibt es viele Service-Werkstätten, die die gleichen Produkte dirket vom Hersteller einsetzten und so Kosten am Kunden sparen.

Bei einer Vertragswerkstatt ist dies z.T. aus Vertraglichen Gründen nicht möglich

Zudem hat Der Subaru Händler nur Preisvorgaben mit Obergrenzenbegrenzung. Sprich: die letztendlichen Kundenverkaufspreis kann er im einem breiten Rahmen selber bestimmen

Beiträge: 700

Registrierungsdatum: 29. Januar 2006

Wohnort: Aichach

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 18. November 2012, 12:12

Das der Hersteller die Ersatzteile nicht selber produziert ist mir auch klar Sarah ;)
Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
war aber etwas missverständlich von mir formuliert, muss ich zugeben *schäm*


Interessant wäre noch, wie die ET Preisempfehlung in Österreich ist, für Deutschland hat sie ja Turbofreak schon gepostet.

Gruß

Phili_pp

Fortgeschrittener

Beiträge: 449

Registrierungsdatum: 12. April 2011

Wohnort: Österreich, Wien

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 18. November 2012, 22:21

Heißt das man könnte sich die ganzen Ersatzteile selber kaufen und dann einfach dem Mechaniker geben zum einbauen? Ist man "gezwungen" denen ihr Zeug zu nehmen? Bin zwar mit 660€ besser dran als dieter, aber trotzdem wenn man sparen kann würde man es schon gerne tun

Beiträge: 909

Registrierungsdatum: 30. August 2004

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 22. November 2012, 11:09

Beim Öl macht die Menge den hohen Preis aus...

imp_mike

Schüler

  • »imp_mike« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 151

Registrierungsdatum: 11. April 2012

Wohnort: nähe Wiener Neustadt

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 23. November 2012, 09:21

Beim Öl macht die Menge den hohen Preis aus...
Klar, drum kosten auch 5 Liter um die 30 Euro und 6 Liter um die 140 Euro, wirklich sehr stark von der Menge abhängig :dankeschoen:
:lolaway:

Retikulum

SC+ Mitglied

Beiträge: 1 350

Registrierungsdatum: 3. März 2010

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 23. November 2012, 10:07

nene, warlock hat schon recht. Es ist eben ein Unterschied ob ich ein 1l Gebinde oder ein 60l Fass kaufe

Beispiel (willkürlich herausgenommen)

Zitat


1 Liter Dose - nur 12,60 EUR - Preis pro Liter [l] 12,60 EUR
5 Liter Kanne - nur 47,90 EUR - Preis pro Liter [l] 9,58 EUR
20 Liter Kanister nur 158,00 EUR - Preis pro Liter [l] 7,90 EUR
60 Liter Fass - nur 402,00 EUR - Preis pro Liter [l] 6,70 EUR


Natürlich rechnet die Werkstatt immer so als wenn sie 1l Dosen kaufen würde :rolleyes:

Wenn man die Möglichkeit hat macht es durchaus Sinn sich nen 60l Fass zu kaufen und den Olwechsel selber zu machen.

Beiträge: 909

Registrierungsdatum: 30. August 2004

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 23. November 2012, 20:38

Das ist Marktwirtschaft. Wem die Ölpreise in der Werkstatt nicht passen der muss seinen Kanister eben selbst mit hinnehmen :wacko:

Man kann ja wohl nicht erwarten dass man das Öl zum Einkaufs- bzw. Aftermarket-Preis bekommt :pinch:

Damit wird Geld verdient, für welches die netten Mechaniker dann arbeiten gehen.

imp_mike

Schüler

  • »imp_mike« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 151

Registrierungsdatum: 11. April 2012

Wohnort: nähe Wiener Neustadt

  • Private Nachricht senden

20

Samstag, 24. November 2012, 23:25

JaJa, der Post war auch nicht ernst gemeint, mit 5 und 6 Litern.
Aber finde ich trotzdem etwas viel 140 Euro Netto für Öl zu verlangen, dass sind knapp 170 Euro Brutto und das wiederum knapp 30 Euro pro Liter....
Und die Arbeitszeit (knapp 150 Netto) bezahlt man auch noch, und ich glaube nicht das ein Mech 150 Euro Netto die Stunde verdient, auch wenn der Arbeitgeber Steuern abgeben muss,
da holt er sich schon genug raus, der Händler....

Dann finde ich es etwas dreist, bei Öl soviel drauf zu hauen, beim ersten Service waren es 110 Euro Brutto für Öl, beim 2ten 125 Euro Brutto und beim dritten Service sind es 170 Euro....

:verrueckt: