Du bist nicht angemeldet.

STi Jay

Mitglied im GT-Club

  • »STi Jay« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 464

Registrierungsdatum: 23. August 2010

Wohnort: Ostrach

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 4. September 2012, 21:59

Kompression messen! Wieviel Bar sollte der 05er STi haben?

hey Com

wie die Überschrift schon sagt, will ich bei meinem STi mal die Kompression messen! Wieviel Bar sollte er den haben? weiß das jemand?

danke mal

Jay
.....da legte der Sensenman seine Sense bei Seite, und stieg auf den Mähdrescher, den es war Krieg.

WRX 2002

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 812

Registrierungsdatum: 15. Februar 2009

Wohnort: Celle

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 4. September 2012, 22:27

11-12 bar wären gut

P{}r]{ey

Schüler

Beiträge: 119

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2009

Wohnort: Eckernförde

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 5. September 2012, 09:04

Dem schlisse ich mich mal an....


Wie sieht es aus wenn der Motor ausgebaut zudem keine Schwungscheibe mehr verbaut ist?

Wie bekommt man genug Umdrehungen zustande?
Hatte es mit meinem Markita Akkuschrauber probiert, leider ohne Erfolg denn so wurden nur 2 Bar aufgebaut.


Gruß

Marc

sti-kawa

Anfänger

Beiträge: 45

Registrierungsdatum: 16. Juni 2008

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 5. September 2012, 14:42

Hallo

Ein Gesunder Sti Motor sollte zwischen 10-12 bar bringen.

Und Unterschied bei Getunten Motoren sollte bei max. 07-09 bar liegen zwieschen den Zylinder,sonst könnte es sein dass der Motor einen Schaden hat.. Muss aber nicht sein.

Mfg

STi Jay

Mitglied im GT-Club

  • »STi Jay« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 464

Registrierungsdatum: 23. August 2010

Wohnort: Ostrach

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 6. September 2012, 07:33

maximal 7-9 bar? wieso so wenig?
.....da legte der Sensenman seine Sense bei Seite, und stieg auf den Mähdrescher, den es war Krieg.

sti-kawa

Anfänger

Beiträge: 45

Registrierungsdatum: 16. Juni 2008

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 6. September 2012, 09:21

Nein nicht 7-9 ist 0,7-0,9bar.
Nehmen wir an Zylinder 1 bringt 11bar, und Zylinder 2 bringt nur noch 9bar. Dann stimmt da was nicht.
Zwieschen den Zylinder solltest du nicht meht als max. 0,9bar haben das meinte ich.

STi Jay

Mitglied im GT-Club

  • »STi Jay« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 464

Registrierungsdatum: 23. August 2010

Wohnort: Ostrach

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 6. September 2012, 14:24

achsoo.... jetzt macht das auch sinn :D
.....da legte der Sensenman seine Sense bei Seite, und stieg auf den Mähdrescher, den es war Krieg.

Frozen

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 196

Registrierungsdatum: 7. Juni 2009

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 15. September 2012, 11:18

Optimal sind normalerweise ca. 11.7 bar laut Werkstatthandbuch

Als Faustregel gilt alles unter 10 ist schei$$e.

Abweichungen sind ok aber am besten unter 0.7 bar.

Mal ein schlechtes SEEEHR SCHLECHTES Beispiel aus meinem ca18det

Zyl. 1 8.1 bar
Zyl. 2 9.8 bar
Zyl. 3 7.5 bar
Zyl. 4 8.6 bar

Der Tod nagt schon irgendwo daran :p

Gruss Frozen

carlsberg007

Fortgeschrittener

Beiträge: 556

Registrierungsdatum: 14. Dezember 2008

Wohnort: Plauen/Vogtland

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 26. August 2016, 17:33

hi,

hat jemand die Werte für den EJ257 parat ?


Gruß Daniel :tschuess:

GC8 Fahrer

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 585

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2008

Wohnort: Halberstadt OT.Schachdorf-Ströbeck

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 27. August 2016, 09:48

hi,

hat jemand die Werte für den EJ257 parat ?


Gruß Daniel :tschuess:
Optimal sind normalerweise ca. 11.7 bar

daddy

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 6 757

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2008

Wohnort: Landkreis Plön -Schleswig-Holstein-

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 27. August 2016, 09:57

hi,

hat jemand die Werte für den EJ257 parat ?


Gruß Daniel :tschuess:
Optimal sind normalerweise ca. 11.7 bar

...und ein +/- von etwa 0,3 Bar in den Werten ist immer noch völlig unbedenklich und ist unter Mess-Toleranzen einzuordnen.

GC8 Fahrer

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 585

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2008

Wohnort: Halberstadt OT.Schachdorf-Ströbeck

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 27. August 2016, 10:08

Vielleicht hat Akkuschrauber etwas zu wenig Leistung! Solltest du einen "Größeren" finden hätte ich großes Interesse an dem Akkuschrauber. Dann kaufe ich mir noch einen Subaru R1 schmeiße den Benzinmotor raus und baue den Akkuschrauber ein.
Dem schlisse ich mich mal an....


Wie sieht es aus wenn der Motor ausgebaut zudem keine Schwungscheibe mehr verbaut ist?

Wie bekommt man genug Umdrehungen zustande?
Hatte es mit meinem Markita Akkuschrauber probiert, leider ohne Erfolg denn so wurden nur 2 Bar aufgebaut.


Gruß

Marc


Wird sicher schwer im ausgebauten Zustand. Oder einer hält den
Motor fest und ein anderer kurbelt, Drosselklappe ganz auf,
350Umdrehungen/Minute. Wenn du das Schaffen solltest kann ich dir mit
Gewissheit sagen dass der Motor hin ist.





So jetzt im Ernst wenn er ausgebaut ist und du
einigermaßen sicher sein möchtest mach eine Druckverlustprüfung.




Vielleicht wäre es nicht schlecht wenn noch jemand schreibt was Subaru empfiehlt: Kompression messen im kalten Zustand, bei 30Grad oder bei 90Grad ?

matze383

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 1 985

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2001

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 8. Februar 2018, 17:40

Hi!
Ich hole das Thema mal wieder hoch, weil ich kein besseres gefunden habe.

1. Frage an euch: Wieviel Kompressionshübe sollte der Motor bei einer Kompressionsmessung machen?
2. Frage an euch: Wie sollte der Druckanstieg am Messinstrument für den Turbo-Motor (8:1) aussehen? Also wieviel Druck sollte der 1. 2. 3. 4. 5. Hub so in etwa bringen (z.B. 6/8/9/10/11bar?)?

Es geht mir hier um die Messung am EJ20x.
Gehe ich Recht in der Annahme, dass es keinen oder kaum einen Unterschied geben sollte, ob nun EJ205, EJ207 in GT, WRX oder STi!?

Ich dachte 5-10 Hübe sollten reichen.
Ich meine auch, man sollte auch immer die gleiche Anzahl Hübe messen, damit die Ergebnisse der Zylinder untereinander vergleichbar sind.
Ich frage deshalb, weil es auch eine andere Anweisung gibt, die lautet, man solle solange "Starten", bis der maximale Druck erreicht ist.
Das ist einerseits schwierig zu sehen, wenn man alleine testet (und man i.A. keinen Remotestarter hat). Also am besten filmen.
Andererseits ist diese Messung für mich fragwürdig, denn falls ein Zylinder den Maximaldruck bereits nach 4, ein anderer Zylinder aber erst nach 20 Hüben erreicht, dann ist da meiner Meinung nach trotzdem was faul.

Bin auf eure Hinweise gespannt.


Ich habe mir dazu Videos von Gebrauchtteilehändern angesehen.
Die Videos sollen natürlich den guten Zustand der angebotenen Motoren zeigen, aber da wird fröhlich mal mit einem, mit 2, mal mit 5 oder auch mal mit 10 Hüben oder irgendwas dazwischen gemessen.
mehr dazu im OT:

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Speziell die Messungen mit den extrem geringen Hubzahlen machen mich misstrauisch.
Soll heißen, die Messung an sich ist zwar real, aber sie zeigt vielleicht nicht den "normalen" Motor, sondern wahrscheinlich einen sog. wet-Test mit etwas Öl im Zylinder, so dass die Kolben zum einen besser abgedichtet werden und u.U. eben auch ganz zufällig das Kompressionsvolumen durch das Öl (inkompressibel) verkleinert und so die Kompression gesteigert wird.
Dass die Anbieter dann so wenige Hübe zeigen hängt womöglich damit zusammen, dass deren wet-Test sonst sehr hohe Werte liefern würde, die auch wieder auffällig wären.
Die Messungen mit den variierenden Hubzahlen sollen vermutlich möglichst gleichförmige Drücke über die vier Zylinder erreichen.
Es sind alles Messungen mit kaltem Motor und die gemessenen Drücke variieren zwischen ca. 9bar und 13,5bar:

2 - 3 Hübe: https://www.youtube.com/watch?v=1PDHCQ8zGYQ
gleicher Anbieter 2 - 4 Hübe: https://www.youtube.com/watch?v=PmEQEBqiLQI
gleicher Anbieter 2 - 6 Hübe auf 10bar: https://www.youtube.com/watch?v=16K49vGutOs
gleicher Anbieter 3 - 6 Hübe auf 12,75bar: https://www.youtube.com/watch?v=WTNnMvvTdNo
gleicher Anbieter 3 - 7 Hübe: https://www.youtube.com/watch?v=Fx3fDnZXIoA
gleicher Anbieter 4 - 5 Hübe (auf 12bar): https://www.youtube.com/watch?v=NOhJ34yduyA
gleicher Anbieter 5 - 9 Hübe (13Bar auf #4 nach 5 Hüben!): https://www.youtube.com/watch?v=TxM3X6M2OKM

3 -4 Hübe: https://www.youtube.com/watch?v=K1TT8pkFxaA
gleicher Anbieter 3 - 7 Hübe: https://www.youtube.com/watch?v=HzeiSvGUODo

3 -5 Hübe: https://www.youtube.com/watch?v=E3rd971YQG4

5 - 6 Hübe (hier sieht man vielleicht sogar eine Motorölflasche mit Schlauchaufsatz für den WET-Test) : https://www.youtube.com/watch?v=iJp7lO5HQnA

4 - 7 Hübe (#3 nach 4 Hüben schon über 10bar, alle anderen niedriger): https://www.youtube.com/watch?v=1hD7mgUoN-Q

4 - 7 Hübe (#2 nach 4 Hüben auf 13,5bar!): https://www.youtube.com/watch?v=CxPce_0vb04

5 Hübe (auf 9bar): https://www.youtube.com/watch?v=b-GPZkHZly4
gleicher Anbieter 6 Hübe (auf 12Bar, mit merkwürdigem Druckverlusttest am Ende): https://www.youtube.com/watch?v=1cXf7XQ_XU8

7-12 Hübe: https://www.youtube.com/watch?v=eSDuu9_8tMA

ca. 14 Hübe (simultan!): https://www.youtube.com/watch?v=nG1y5rzxSvQ
enjoy the flight !

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »matze383« (8. Februar 2018, 17:48)


Hoffi1989

Schüler

Beiträge: 153

Registrierungsdatum: 26. Januar 2016

Wohnort: München

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 8. Februar 2018, 18:16

Wir haben damals bei mir einmal trocken gemessen und beim 2
.mal wurde was draufgesprüht
Wenn ich mich recht erinnere hatte ich 8.9 oder Max 9.0
Also alles ziemlich gleich tief...
Ej207